Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AudioVideoFoto Bild

+A -A
Autor
Beitrag
ferion
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2005, 12:15
Warum wird hier eigentlich regelmäßig die Tests der AVFB madig gemacht? Sind die unzuverlässig nicht fundiert genug oder falsch bzw. weichen von Ergebnissen "hochwertigerer" Audiozeitschriften ab?

bin Laie und habe mittlerweile Zweifel, ob ich diesen Testberichten trauen kann/soll
Rainer_B.
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2005, 12:24

ferion schrieb:
Warum wird hier eigentlich regelmäßig die Tests der AVFB madig gemacht? Sind die unzuverlässig nicht fundiert genug oder falsch bzw. weichen von Ergebnissen "hochwertigerer" Audiozeitschriften ab?

bin Laie und habe mittlerweile Zweifel, ob ich diesen Testberichten trauen kann/soll


Bild dir deine Meinung. Hör dir die Teile einfach an. Keine Zeitschrift ist wirklich unabhängig.

Rainer
ferion
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2005, 12:30
Hi Rainer,
leider lebe ich in nem Kuhkaff und größere Städte mit Hörmöglichkeiten sind 2 STunden entfernt.
Deine Aussage hört sich (überspitzt gesagt) so an, als sollte man im Prinzip keinem einzigen Test 100%ig trauen.
Trotzdem natürlich danke für die Meinung :-)
gruss
hgisbit
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jan 2005, 15:45
Das sind jetzt subjektive Aussagen, die nur meine Meinung wiedergeben. (Aus Tests von AVF-Bild)

1. Der Standby-Verbrauch von einem Gerät interessiert mich im Bezug auf die Bewertung nicht die Bohne. Es gilt Schaltnetzleisten.

2. Die Einschaltverzögerung bei einem Fernsehgerät hat in der Bewertung nix verloren, wie ich finde. (Ich will Fernsehen mit GUTER Bildqualität.. ob ich das nach 6 Sekunden, 12 Sekunden oder nach 1 Sekunde kann ist mir dabei egal.)

3. Die permanente Einstufung von hochpreisigen Geräten als "Mangelhaft" empfinde ich als völlig daneben. Die Technologie, wie z.b. Plasma Fernseher, gibt es eben noch nicht günstiger. Ausserdem unterstützt das z.B. bei Stereoanlagen die völlig falsche Ansicht "Lärm kommt auch aus einer Kompakt-Anlage für 70 Euro". Sicherlich kommt da auch Musik raus. Aber die Qualität empfinde ich als Katastrophe.

4. ob ein VGA, Firewire oder DVI-Ausgang an einem DVD-Recorder vorhanden ist, sollte nicht in die Bewertung einfliessen, sondern einfach dem Kunden mitgeteilt werden. Was nützt mir ein Gerät mit einer 2,4 bewertet, das über Ausgänge verfügt, die ich nicht haben möchte, aber schlechteres Bild liefert, als ein Gerät mit 2,8 bewertet, das aber über weitaus weniger unsinnige Features verfügt.
Ein DVD-Player soll DVDs wiedergeben. Genauso wie ein Auto fahren soll.
Bei einem Opel Corsa wird auch nicht negativ bewertet, dass er kein Abstandradar besitzt und dies auch nicht lieferbar ist!
Als nächstes wird eine 2-Wege-Box von AVF-Bild abgewertet, weil der dritte Weg "fehlt".
"Hochtöner: Seidenkalotte - 1,0 / Tieftöner: IMG-Woofer - 1,0 / Mitteltöner: fehlt!!! - 6,0"

5. Die Berechnung des Preis/Leistungsverhältnisses mittels "Note x Preis" ist völlig an den Haaren herbeigezogen!

6. den "empfohlenen Mindestabstand des Subwoofers zum Fernseher" zu bewerten ist unsinnig, da es sich um einen "empfohlenen" Wert handelt!

7. Bei Lautsprechern das Zubehör zu bewerten ist unsinnig! Ich möchte guten Klang und kein verfälschtes Testergebnis, weil vielleicht die Popelkabel der anderen Hersteller beim Testsieger nicht mitgeliefert werden.

8. ähnlicher Punkt: "Dauer, bis der Receiver nach Stromausfall wieder betriebsbereit ist". WAS? Mich als versierten Nutzer interessiert natürlich auch die Fallgeschwindigkeit und die Dauer, die das Gerät zum vollständigen ausbrennen benötigt!

9. Ähnlich unsinnig ist es ein Audiosystem mit Flachboxen zu testen und sich dann über die mässige Maximallautstärke aufzuregen. "Also der 75 PS Diesel fährt deutlich langsamer als der mit 180 PS. Skandal!!!! Da muss BMW aber nachbessern! DIE REDAKTION"

10. Weiter wird z.b. bewertet ob eine CD nach dem Abschalten an derselben Stelle weitergespielt wird, an der aufgehört wurde. Das mag sinnvoll sein, wenn man auf solche Gizmos und Gimmicks steht, fördert aber die heute völlig unsinnige Ansicht so viele Extras wie möglich in ein Gerät zu packen und dabei das wesentliche aus den Augen zu verlieren. So wäre es z.B. sinnvoller sich eine richtig gute 5.1 Anlage zu kaufen als ein mittelmässige 7.1, die dann mehr schlecht als recht vor sich hindudelt.

11. Ausserdem (achtung: subjektiv!!!!) geht mir das ganze Gehabe der Zeitung auf die Nerven. Die überhebliche Darstellung der eigenen, einzig richtigen Meinung, dass z.B. ein Lautsprecher für 5000,- Euro NUR mangelhaft bei Preis/Leistung erhalten kann und nichts anderes! Weswegen?! Klingt denn einer für 2000,- Euro genauso gut?! Nein? Och... guck an... wieso bekommt dieser dann aber "Gut" und der andere "mangelhaft"? Weil die Redakteure mir vorschreiben wollen wieviel Klangqualität noch sinnvoll für mich ist und ab wann ich zu viel Geld für zu wenig Klangdifferenz bezahle? MEIN SACHE! Möglich ist natürlich auch, dass dem (ich sage das mal vorsichtig) "gemeinen" Volke damit vermittelt werden soll, dass hier abgezockt wird und jeder, der sich solche Boxen kauft Kapital vernichtet. Die AVF-Bild quasi als letzte Instanz zwischen Deutschland und der Hifi-Dekadenz, die uns alle ins Verderben stürzen wird! (an dieser Stelle bitte ich darum sich eine schaurige Fanfare vorzustellen, die die morbide Grundstimmung unserer sich am Abgrund befindlichen Gesellschaft wiederspiegelt!)

Ich habe sehr viel Spass an meinen 6500,- Euro Boxen und verbleibe SUBJEKTIV!


Gruß


[Beitrag von hgisbit am 13. Jan 2005, 16:12 bearbeitet]
Die_Grinsekatze
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jan 2005, 16:25
@ hgisbit
Der Meinung möchte ich mich mal anschließen!


Was in den einschlägigen Publikationen so erscheint, kann man allenfalls als einen Anhaltspunkt betrachten. Es ist nur eine Meinung, die der jeweiligen Readaktion. Man gewinnt eine Art Überblick durch den Test! Sollte sich aber auschließlich durch diesen Beitrag nicht zum Kauf entscheiden. Wie heißt es hier immer so schön: Selber hören - selber testen.


Gruß
Die Grinsekatze
Docker
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2005, 17:43
Hi hgisbit

Das ist mir aus der Seele gesprochen!!!!

Ich habe selten so unqualifizierte Test´s gelesen wie in der AVF Bild.
(z.B. das von dir angesprochene: "Gerät XY hat keinen Digitalausgang dafür bekommt es in der Klangwertung die Note 6"
Dieses Gerät verliert den Test der Klangqualität obwohl es am Analogausgang drei Noten besser ist als der resultierende Testsieger. Was soll das?

Ausserdem ist der Schreibstil der AVF Bild unter aller Sau.
Nur Gebetsmühlenartig irgendwelche Technischen Daten herunterzuleiern und bunte total überfrachtete Tabellen abzudrucken (die sowiso kein Mensch versteht) ist nicht gerade das gelbe vom Ei.

Bei unserem Hobby geht es doch in erster Linie um Unterhaltung.
Natürlich soll so ein Magazin auch Informativ sein, aber ein bischen Herz, Leidenschaft und Emotionen schaden auch nicht.
Otscho
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2005, 18:35
Ich muss euch recht geben, dass die Bewertung teilweise ziemlich schwachsinnig ist, vor allem auch das mit Preis/Leistung. Was hat der Preis bei der Bewertung eines Hifigerätes, Autos oder sonst was verloren?
Beispiel:
Produkt A bietet mir eine Leistung von 85%, Produkt B eine von 88%. Produkt A kostet 1000 Euro, Produkt B 5000 Euro. Nun entscheidet der Käufer, ob ihm die geringfügig bessere Leistung von Produkt B den Mehrpreis wert ist, eine "Fauchzeitschrift" kann dies nicht übernehmen, da jeder Käufer über ein unterschiedliches Budget verfügt.
Ist genauso, wenn ich sage, ein Bentley ist scheiße, der ist viel teurer wie ein Fiat und fährt auch nur.
Naja, dann die eigentlichen Tests:
Schreibstil ist natürlich nicht so niveauvoll, wie in anderen Zeitschriften, allerdings regt mich deren schwelgerische Geschreibsel auch irgendwie auf (seidenweiche Höhen, ...). Die reinen Messergebnisse und Klaren Statments zu diesen nehme ich in der AVFB auf jeden Fall ernst. Vielleicht sogar ernster, wie die der Renomierten. U.A. hat Yamaha diese Testkriterien für seine eigene Entwicklung übernommen, können also nicht so schlecht sein. Und ich bin auch der Meinung, die AVFB ist weniger abhängig als andere Zeitschriften. Es steht ein ganz anderer Verlag dahinter, es werden ganz andere Stückzahlen verkauft, da muss man wohl nicht so viel Wert auf seine Werbekunden legen. Meiner Erfahrung nach nimmt die AVFB weniger ein Blatt vor den Mund, als andere Zeitschriften. Ist etwas scheiße, dann ist es das auch und bekommt nicht noch einen wohlwollenden 2. Platz. Das rechne ich dieser Zeitschrift hoch an.
Fazit: Manche Testkriterien Schwachsinn, insbesondere das Preisleistungsverhältnis.
Der Ermittlung der Messwerte und der Darbietung der selbigen traue ich absolut, hinzu kommen klare Aussagen zum Produkt ohne Drumrumgerede.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jan 2005, 18:41
Diesen Punkt hab ich auch bewusst nicht angeführt. Das sehe ich ähnlich. Meßwerte sind Meßwerte. Und die sind wirklich teilweise SEHR umfangreich.

Wobei ich nicht recht weiß was ich besser finden soll "seidenweiche Höhen" (offenbar nicht zischelig oder grell) oder die AVF-Bild-Variante "Höhen: zu viele" ... hm... nunja. Aha!

Sonst schliesse ich mich in dem Punkt meinem Vorredner an.

Gruß
Otscho
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jan 2005, 18:52
Wollte noch was hinzufügen:
Mich stört auch eine generell etwas negative Einstellung allem High-Endigem gegenüber. Also vielleicht nicht direkt negativ, aber man hat irgendwie den Eindruck, dass alles, was über die normale Consumer-Klasse hinausgeht, eigentlich nur was für die Freaks ist, aber nicht unbedingt so viel mehr bringt. Drum eben auch diese bescheuerte Preis/Leistungs-Wertung.
Samyk
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jan 2005, 20:07
Also ich finde die AVB von den Messwerten her auch nciht wirklich klasse. Klar die Werte an sich sind sicherlich faszinierend, allerdings werden dann als referenz utopische werte genommen. So wird ein Lautsprecher daran getestet ob er denn linear 20hz-20khz darstellen kann. Komisch nur dass es eben kein gerät gibt welches solche werte ausgeben kann und dann wird auch das highendigste gerät abgewertet. Find ich total schwachsinnig.
Otscho
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2005, 20:28
Natürlich ist die das Bewertungssystem auch mit der berücksichtugung der Messwerte nicht das gelbe vom Ei. Schaut man aber selber darauf, was einem wichtig ist und lässt halt Sachen wie Stromvervrauch oder ähnlichen Schwachsinn weg, ist die Zeitschrift denke ich durchaus mal 'nen Blick wert. (Die DVD auch ein paar mehr )
Samyk
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jan 2005, 20:37
Stimmt, das hatte ich vergessen, die DVD ist der einzige Kaufgrund und vll. als nette Lektüre aufm Klo
hgisbit
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Jan 2005, 20:43
Genau da liegt die Zeitung auch bei mir
Rainer_B.
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2005, 09:34

hgisbit schrieb:
Genau da liegt die Zeitung auch bei mir :D


Toilettenpapier ist billiger und weicher.

Rainer
hgisbit
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Jan 2005, 12:45
Das muss ich meinen Freunden erzählen

Bei Toilettenpapier liegt aber keine DVD bei und wie ich schon sagte bin ich mit vielen Dingen in dieser Zeitschrift auch einverstanden.
Rainer_B.
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2005, 13:46

hgisbit schrieb:
Das muss ich meinen Freunden erzählen

Bei Toilettenpapier liegt aber keine DVD bei und wie ich schon sagte bin ich mit vielen Dingen in dieser Zeitschrift auch einverstanden.


Auf der Toilette schaue ich keine Filme, wobei ich mit den kastrierten Versionen dieser Zeitschriften nichts anfangen kann. O-Ton muss sein. Einmal hatte die Blöd aber einen für Yamaha recht hässlichen Test drin. Der RX-V 1400 (oder 2400) muss da richtig abgeraucht sein. Die haben die 4 Ohm Prüfung mal ernstgenommen und sind bis 3,2 Ohm nach unten gegangen und das an allen Kanälen. Die Schutzschaltung hat die Kernschmelze nicht verhindert.

Rainer
hgisbit
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Jan 2005, 14:18
Ja.. da stimme ich zu... aber bei manchen Filmen wie z.B. Wild Things is mir das nicht so wichtig ob die original Tonspur mit drauf is. Insofern kann ich damit recht gut leben.
Brummbaer68
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2005, 14:30
Huhu,

tja, Bild meint anscheinend sich mit den Tests in die Herzen der Bild-Leser einschmeicheln zu müssen.
Für mich hat die AVF-Bild etwas von "Wir sind das Volk" *lol*
Aber stimmt schon...das ganze hat ein wenig Klopapierqualität und die Tests sind irgendwie immer in genau der entgegensetzten Richtung zu denen der renomierten Fachzeitschriften.

Gruß
Andi
hgisbit
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Jan 2005, 15:13
Insofern passts ja eigentlich. Die AVF-Bild is halt das Audio-Magazin für die breite Masse. Da isses dann eben auch wurscht ob eine englische Tonspur drauf is oder nicht.
Und Otto-Normal kann mit sicherheit auch mit einer Aussage wie "in den Mitten etwas nasal", o.ä. mehr anfangen, als wenn Herr Pfeifer die Räumlichkeit einer Komponente lobt, oder über das Vermögen eines Lautsprechers die Musik als ganzheitliches Wesen wiederzugeben völlig ausflippt.

Allerdings wissen wohl die meisten, dass hier viel übertrieben wird, trotzdem kann man schon rel. gut rauslesen ob ein Lautsprecher in der Lage eine Bühne aufzubauen, die eben nicht irgendwie zwischen den Boxen rumdümpelt, sondern wirklich zum staunen bringt.

Gruß
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#20 erstellt: 14. Jan 2005, 17:04

Samyk schrieb:
So wird ein Lautsprecher daran getestet ob er denn linear 20hz-20khz darstellen kann.


Was ist denn daran falsch? So fallen schonmal Fehlkonstruktionen in der Wertung durch.

Wenn dann noch andere Messwerte, wie Klirrfaktor (wird der in der AVF gemessen?) und Richtcharakteristik, angegeben werden, kann man sich schon mal ein Bild von dem Produkt machen - sofern man denn die Messungen nicht ignoriert, weil man es ja soviel besser weiß und man eh erstmal hören sollte.

Gruß
Cpt.
Samyk
Stammgast
#21 erstellt: 14. Jan 2005, 19:06
ich meinte das so, dass ein gerät nur dann eine gute mote bekommen kann, wenn der frequenzgang linear von 20-20000hz verläuft. Aber daran werden dann alle Geräte verglichen. Egal welche Preislage.


So wird ein Soundsystem für den PC (von Creative, Logitech oder Klippsch zB.) mit den selben Messkriterien gemessen und bewertet wie eine 3000euro lautsprecher. Der Stand-lautsprecher bekommt dann vll. eine 2 da er im bereich von 20hz nicht mehr ausreichend leistung bringt (ach was ehrlich....)und das PC-Set, welches für sein Anwendungsgebiet hervorragende Leistung bringt, bekommt nur eine 3 oder 4.


So wird der Leser, nach meiner Meinung, extrem irritiert.


[Beitrag von Samyk am 14. Jan 2005, 19:08 bearbeitet]
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#22 erstellt: 14. Jan 2005, 21:17

Samyk schrieb:
So wird ein Soundsystem für den PC (von Creative, Logitech oder Klippsch zB.) mit den selben Messkriterien gemessen und bewertet wie eine 3000euro lautsprecher. Der Stand-lautsprecher bekommt dann vll. eine 2 da er im bereich von 20hz nicht mehr ausreichend leistung bringt (ach was ehrlich....)und das PC-Set, welches für sein Anwendungsgebiet hervorragende Leistung bringt, bekommt nur eine 3 oder 4.


So wird der Leser, nach meiner Meinung, extrem irritiert.


OK, wenn man davon ausgeht, dass die Leser von AVF Messwerte nicht interpretieren können, ist da was dran.

Ansonsten wäre es für mich äußerst interessant, wenn sich ein viel teureres Set im Messlabor kein Stück besser verhält als ein günstigeres.

Gruß
Cpt.
plz4711
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Jan 2005, 23:57
Obwohl ich die Messungen in AVF-Bild prinzipiell schon mal gut finde, halte ich den subjektiven Hörtest ohne eine neutrale "Superreferenz" für völlig verfehlt.
Was kommt denn bei 5 Boxen 'raus, wenn 4 Bass+Höhen-Betonung haben, Nummer 5 aber nicht??? Dann lautet die Aussage hinterher:
Nummer 5: Bassschwach, Höhenarm, Mittenbetont.
Oder: 4 Boxen mit beschissenem Abstrahlverhalten (nix gscheit zu orten, klingt aber suuuuuper-Räumlich), eine mit gescheitem Abstrahlverhalten => bei 4 löste sich der Klang von den Boxen, bei Nummer 5 war alles viel enger, nicht so losgelöst, blablabla.
Oder: 4 Boxen mit ordentlich harmonischem Klirr. Klingt erwiesenermaßen lauter, dynamischer, schneller, blabla. Nummer 5 mit weniger Klirr. Was kommt raus???

Ich pfeiffe auf jegliche subjektive Klangbeschreibung.
Sowas würde ich mir _nur_ von qualifiziertem Personal mit _standardisiertem Fragebogen_ im Vergleich zu einer optimal eingemessenen Referenz gefallen lassen. Und natürlich nur in einem ziemlich "toten" Hörraum. Alles andere => kann man getrost vergessen.

Z. B. Subwoofertest.
Ein echtes Lachblatt. Z. B. Downfire-Subwoofer. Wenn da 68,6 Hz 'rauskommen, _gibt_es_eine_wunderbare_raumresonanz_, die fast in jedem Haus paßt: 2,5m Raumhöhe. Na Prima!

Mir wäre lieber, die Test-Herrschaften würden mal auf grundsätzliche Probleme hinweisen (Abstrahlverhalten, ...), als ständig vom Klang zu schwafeln.

Aber - oh gott - der Kunde könnte ja mitdenken...
fireline
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jan 2005, 16:49
Ich habe mal hier

http://www.hifi-foru...read=2316&postID=8#8

eine Umfrage gestartet. Ihr könnt ja mal bei Lust und Laune auch abstimmen. Das Ergebnis bisher ist zumindest schon recht interessant.
FATALITY
Stammgast
#25 erstellt: 18. Jan 2005, 08:26
Meine Güte

Da hab ich mich grade vom Heimkinobereich in den Stereobereich hier "verirrt" und da lese ich doch was auf der ersten der beiden Seiten hier im Thread.
Ich muss sagen,
GANZ DICKES KOMPLIMENT an -> hgisbit

Also was du da geschrieben hast, das hätte man einfach nicht besser auf den Punkt bringen können, was die AudioVideoFoto-Fritzen da anstellen. Das Lesen deines Beitrags tat echt richtig gut
Weiter so

MfG
Carlos
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auna - warum schneiden die LS in Tests so gut ab?
piet85 am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  40 Beiträge
B&W und Tests
crowl am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.08.2003  –  56 Beiträge
Klingt Dynaudio Audience 42 falsch?
Ranger1 am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  6 Beiträge
Bassreflexrohr verschliessen eigentlich falsch ?
Leisehöhrer am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  4 Beiträge
warum sind die so leise
alfa.1985 am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  4 Beiträge
Warum den eigentlich Hoch- Tief- Mitteltöner ?
Tri-Freak am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  31 Beiträge
Cantius 6SE ab 2007
Caddy99 am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
Boxenabdeckung/-gitter dran oder ab
fehlermeldung_2000 am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  92 Beiträge
Lautsprecher und Anlage inkompatibel? Laie hat Frage
Mitglied7259 am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  8 Beiträge
warum sollen eigentlich nur teure LS klassik können?
Dr._Weißnich am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.043
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.884