Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RF25/RC35/RS25/RW10

+A -A
Autor
Beitrag
Gullideckelhasser
Stammgast
#1 erstellt: 20. Jan 2005, 12:28
Hi, mal kurz ein paar Eindrücke zu obigen Boxen..

Habe im Zuge einer Neuanschaffung quasi meine komplette Anlage über den Haufen geschmissen... momentan relevante Komponenten - Denon AVR 2105 /DVD 2910 und eben die Klipschen - das ganze gemixt mit ca. 18qm Hörraum, der leider auch eher suboptimal ist (Hörplatz (Couch) direkt an der Wand, Boxenstellfläche auf "Unterkästen" (Stauraum braucht der Mensch) aus Erle - (hier extra von den Spikes auf die Gumminubbels gestellt - klingt irgendwie homogener. Da ich nicht sooo oft wirklich aufdreh sondern eher moderat bis leise höre ist der Resonanzeffekt im Gegensatz zu den positiven Eigenschaften bei mir subjektiv gesehen zu vernachlässigen).

Erster Eindruck nach dem Auspacken/anschließen gegenüber meinen 4 Jahre alten Infinity SM 151:"????!?!? Hab ich mich jetzt da vergriffen ?!?" (hatte nur die RF15 gehört und auf Anhieb sympathisch gefunden - nach dem Motto "DIE SIND´s .. lieber noch ne Nummer größer, dann passt´s scho..") - out of the box sowas von unspektakulös und krätzig... "Häähh..??!.. das sind doch net die Dinger, die ich gehört hatte - nicht mal ansatzweise.. ". War dann auch schon etwas später am Abend --> Pegel konnt ich noch nicht wirklich geben, geschweige denn, meinen neuen Verstärker anpassen(den ich zu diesem Zeitpunkt erst grade ne Woche hatte und aufgrund der noch im Raum rumstehenden Infinitys nicht richtig einstellen konnte usw..). Am nächsten Tag dann mal langsam Pegel gegeben (Decke drüber, damit die Nachbarn das auch überleben, Tür zu und mal a bisserl (2-3 Std.) bumm-bumm durchlaufen lassen). Und siehe da.. Decke wieder runter und da war er ja .. der Klang ... zumindest ansatzweise..

Im Nachhinein betrachtet (Boxen knapp vor Weihnachten bekommen) haben die immer noch nach Arsch von Friedrich geklungen - nicht wirklich eingespielt und vor allem (!!!) nicht richtig gestellt (!!!) - kann jetzt nur nach meinem Gehör gehen, aber SOWAS kritisches in Sachen aufstellen (dürfte auch am Raum liegen) habe ich noch nicht erlebt - 3-5mm drehen macht wirklich hörbar was aus.. KRANK.. --> folglich war ich in letzter Zeit ca. 2 Wochen mit Boxenrücken inkl. Fortbildung was Raumresonanz/-moden usw. angeht beschäftigt (DANK an alle von euch, die entsprechende Infos hier reingestellt/verlinkt haben !!!!!). Alleine das Stellen bringt vom Klangbild locker 300-500 Euro (bei moderaten ca. 600 Eus pro Box doch sehr relevant) - also an alle ... nicht verzweifeln.. die Dinger brauchen wirklich Zeit zum Stellen/Eindudeln .. Bi-Wiring (2x 2x4mm) hat auch nochmal zwischen 5-10% Effekt (NOCH klarere Höhen, NOCH luftiger/abgehobener/klarerer Klang)gebracht.

Mittlerweile, nach vier Wochen liege ich sozusagen in "den letzten Zügen" der Optimierung (und die legen klangmäßig/Empfindlichkeit meiner Meinung nach immer noch zu - besonders beim leise hören ... vielleicht schärft sich auch mein Gehör ?!?!) und fasse mal kurz für die, von der Vorgeschichte gelangweilten unter euch klangmäßig zusammen..

Wenn die Dinger richtig gestellt sind, hat man bei entsprechender Aufnahme (z.b. Corvus Corax "Mille"(die blaue, wahrscheinlich weniger bekannt bei euch) einen Klang, daß man meint, sämtliche Surround-/Center wäre an .. ich erwische mich immer wieder, daß ich im Stereobetrieb kurz mal zum Center vorlatsch und an der Sicke fühle, ob der auch wirklich aus ist, so heftig ist teilweise der allseits beschriebene "Live-Effekt" - man sieht die Leute wirklich im Raum stehen (auch Hihats, Zymbeln und Co. scheinen teilweise direkt aus der Mitte zu kommen oder mal 30cm weiter rechts oder links - je nach Aufnahme. Apropos Hihats und Zymbeln.. selten so klar und messerscharf gehört (Geschmackssache, aber ich find´s einfach nur geil). Bassmäßig muß ich mir noch a bisserl was überlegen, da ich zumindest an meinem Hörplatz teilweise einen Tick zuviel bekomme (evtl. mit Schaumstoff oder ähnlichem die Reflexrohre verkleinern - mal kucken..). Was extrem ist - man merkt z.B. innerhalb einer CD sofort, welche Aufnahmen zusammen gemacht/abgemischt wurden, und welche separat gemacht und auf die CD "geklatscht" wurden (teilweise kann man´s wirklich nur so lieblos ausdrücken, wie´s gemacht wurde). Dermaßen analytische und kompromisslose Wiedergabe habe ich selten gehört (OK.. habe leider auch nicht die Zeit quer durch die Republik zu touren und Hi-End-Anlagen testzuhören, die ich mir eh net leisten kann). Dröhnbass ist Sub und Boxen total fremd, es sei denn, man verhaut sich tierisch in der Ein-/Aufstellung oder überzieht mit der Lautstärke dermaßen, daß die komplette Einrichtung mitschwingt.. Das erste Mal in meinem Leben konnte ich einen Bass nicht lange anhören, weil er dermaßen gemein und staubtrocken (Nachhall .. null) kam (Fugees - killing me softly - Single (der Rest von der CD/dem Lied is klangmäßig Müll, aber DEN Bass sollte man mal gehört haben..)). Das einzige, was mir bis jetzt minimal negativ aufgefallen zu sein scheint, ist daß die Stimmwiedergabe aus der Mitte je nach Timbre teilweise ein kleines bisschen schwächelt (z.B. Rap.. da fehlt im Stimmbereich nach meinen bisherigen Kenntnissen a bisserl der "untere Brustbereich" - lustigerweise sind aber Schlagzeuge/"mittlere Bässe", deren Klänge genau in diesem Frequenzbereich liegen tip-top vorhanden..) - aber vielleicht liegt´s wirklich an der Aufnahme/Stimme bzw. der Vermischung dieser Effekte auf (bisher gewohnten) "billigeren" Boxen ?!?..

Doof ist, daß meine bisherige Musikrichtung (Rock/Heavy) mittlerweile eher im Regal verstaubt und ich zu Sachen wie Tracy Chapman, Loreena McKennit oder Nelly, Warren G, Freestyle und Konsorten greife, da im Metal-Bereich (bis auf wenige Ausnahmen) irgendwie die Aufnahmen dermaßen bescheiden sind, daß sie nicht mehr wirklich Spaß machen..

Fazit: Höhen brilliant, klar, bis ins schmerzhafte gehend (bei manchen Aufnahmen - z. B. elektronische Geschichten, wo das dann aber auch so sein soll), sehr realistisch, Mitten schließen sich nahtlos an, stehen sehr luftig im Raum, Stimmen sind sehr klar und deutlich, jedoch für mich (so wie ich sie aus Billig-eimern kenn) teilweise etwas zu hoch angesetzt (manche passen aber auch wie Faust auf´s Auge .. liegt vielleicht wirklich an der Aufnahme ?!?), Bässe - von staubtrocken bis richtig satt schwingend, jedoch nach gaaaanz tief unten von der 10" Membran naturgemäß a bisserl begrenzt (aber was größeres passt nicht/wäre bei mir im Raum voll überdimensioniert). Durch den hohen Wirkungsgrad auch sehr leises Hören ohne hohen Qualitätsverlust möglich (a bisserl was geht immer flöten - irgendwann ist der Pegel halt so niedrig, daß auch selbst die teuersten Komponenten nicht mehr klingen), nach obenhin eigentlich schwer auszuloten (in normalen Wohnverhältnissen - danach kommt eh der Ohrenarzt). Sehr kritisch in der Aufstellung (meiner Meinung nach), Sweet-spot ca. 20cm bis maximal 0,5m, lohnt sich aber, bis zur Vergasung zu probieren (genauso Bi-Wiring - war bei mir auf jeden Fall hörbar und sein Geld wert) - Abstimmung mit dem Verstärker (Trennfrequenz für Sub, Entfernungen, Pegel) aufs eigene Gehör doch recht aufwändig, aber et lohnt sich !!. Durch den hohen Wirkungsgrad auch für kleinere Receiver/Verstärker geeignet.

optik/haptik.. - geschmackssache (von wegen cerametallic), leider an manchen Ecken handwerklich nicht ganz so sauber ausgeführt, wie man es sich wünscht, aber siehe nächsten Punkt.

Preis-Wertigkeit: 120-150% - selten in dieser Preisklasse SO geilen Klang gehört !!

Mehrkanalbetrieb:... leider noch nicht soo oft zum Filmekucken gekommen, da hauptsächlich auf Stereo-wiedergabe/-einstellung fixiert gewesen, aber das, was da ansatzweise (Surrounds/Center noch nicht korrekt eingepegelt/eingestellt)kam, ist auch richtig geil (wenn schon ZWEI Lautsprecher ohne irgendwelche Soundverbieger bei entsprechender Aufnahme einen Raumklang generieren können, daß die Ohren anliegen, könnt ihr euch vorstellen, wie das klingt, wenn´s richtig eingestellt ist.. sabber)

SPASSMACHER IN ALLEN LEBENSLAGEN - und ich werd mir auf jeden Fall mal die andren Größen antun müssen !!!!! (hab zwar keinen Plan, wie ich noch größere Stand-LS in meinem Speikästchen von Wohnzimmer adäquat stellen will, aber wat solls - man lebt ja nicht ewig/nur einmal.. oder ?!?..)

Sorry, wenn die "kurze Beschreibung" doch in einem Roman geendet hat, aber DAS mußte mal gesagt/geschrieben werden.. werd glaub ich so schnell nicht mehr von der Droge runterkommen..


PS... hab´s noch nicht erlebt, mit ausgebreiteten Armen auf dem Sofa zu sitzen und nach fünf Minuten hören (Loreena McKennit) dermaßen in einen Zustand völliger Abwesenheit zu kommen, daß sich die rechte Hand mikrometerweise öffnet, die Fernbedienung millimeterweise rausrutscht und ich eigentlich nix dagegen machen konnte/wollte bzw. das nur aus 20m Abstand auf rein nervlicher Ebene ("ja, da rutscht was.. mein Gott, klingt das geil..") mitbekommen habe..
cervin_vega
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jan 2005, 14:40
Hi Gulli.........,

hier mal ein Sympatie-Post .
Weiter so mit den Klipschen .


Grüße

Vega
diamondhand
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Jan 2005, 19:37
Hi Gullideckelhasser!
Nach soeinem Bericht kommt mann gar nich auf ne Idee sich was anderes ausser Klipsch zu kaufen.
Das meine ich voll ernst, es lebe KLIPSCH!!!


[Beitrag von diamondhand am 20. Jan 2005, 19:39 bearbeitet]
Gullideckelhasser
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jan 2005, 09:00
... kurzes Update nochmal... - nachdem ich gestern nochmal (da mir bei etwas mehr Pegel doch der Boden zuviel mitvibriert - man hat ja Nachbarn) die LS wieder zum entkoppeln auf die Spikes gestellt habe und nach etlichem nach Gehör einstellen einfach nochmal stur das Auto-Setup von meinem 2105er durchdudeln habe lassen, habe ich endlich ein richtig feines, kleines, gemeines Klangbild, das ich jetzt auch tunlichst so lassen werde.. (die Möbel hatten doch einiges an Vibration aufgefangen/wiedergegeben.. etz is präzise).. Respekt hier nochmal an Denon ... das Auto-Setup hört Pegel auf jeden Fall besser als die Wascheln (auch wenn ich nicht soo weit entfernt war, aber irgendwie habe ich doch immer a bisserl im Trüben gefischt ..)..

Mehrkanal werde ich noch berichten, aber zumindest die Glotze läuft mit dem Pro Logic schon mal richtig gut (fast so guter Raumklang wie 5.1 auf der alten Anlage (minus Dynamik natürlich..)) - der Rest kommt noch
horsten
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Feb 2005, 21:52
hab vor 2 wochen die rf 15 bekommen.
der grinse faktor war wie beim ersten mal motorrad fahren.
na ja fast.
Gullideckelhasser
Stammgast
#6 erstellt: 07. Feb 2005, 13:09
... nu muß ich mich trotzdem nochmal als Vollschuß-idiot outen ... habe am Wochenende endlich mal die RF-7 gehört.. GULP.. Was soll ich sagen.. eigentlich hab ich meine alten Infinitys verkooft, weil´s einfach tierisch große Oschis waren und ich kleinere haben wollte.. nu kann ich das Wohnzimmer wieder umbauen um große Oschis reinzubekommen.

Nix gegen die kleineren Systeme (mir gefällt der Klang mit meinen RF25 in unsrem Wohnzimmer immer noch tierisch (!!)gut), aaaaabeeeerr.. gegen die RF-7 konnt ich nix machen, die haben mich einfach plattgespielt . Werde nochmal berichten, wenn ich sie habe und sie gestellt/eingespielt sind... aber vom Probehören war´s schon mal Emotion pur - die legen im Gegensatz zu den 25ern nochmal fünf Schippen drauf (hab zwar mit nem gewissen Hub gerechnet, aber nicht SO..). Die RF-5er sind zwar auch sehr gut (das waren die ersten drei Schippen zu den 25ern), aber gegen die 7er sind die im Schub/Druck einfach unterlegen.

Als guten Tip gebe ich Klipschophilen nach leid(?!?!)voller Erfahrung auf den Weg .. hört sie euch nicht an, wenn ihr noch a bisserl Geld auf dem Konto habt .. das tut dem Konto nicht wirklich gut - Pleite aber glücklich verbleibe ich in spannungsgeladener (nicht erwarten könnender) Erwartung auf den erlösenden Anruf "Sie sind da.." ..
dave4004
Stammgast
#7 erstellt: 07. Feb 2005, 18:52
Dann werd ich auch mal meinen Senf hier abgeben.
Ich habe seit etwa 10 Monaten die RF-35.
Das man die besser nicht anhört, ist schon richtig. Ich saß in dem Hörraum und mir blieb fast die Spuke weg. Pegel bis zum abwinken...
Also schnell gekauft und zu hause hingestellt. Ein bisschen herumprobiert, anders ausgerichtet, noch mal anders ausgerichtet und wieder anders ausgerichtet. Wichtig ist, dass sie möglichst weit weg von Wänden und Ecken sind. Bei mir sind die LS zur Hörposition ausgerichtet, das gefällt mir so am besten.

Die Verarbeitung ist wirklich nicht besonders, das Furnier (Folie) löst sich an einer Ecke etwas, das Abdeckgitter ist leicht schief und der Bassreflexkanal hat geklappert. Was meint ihr, wie lange ich danach gesucht habe...

Aber der Sound zu Hause ist wahnsinn. Normalerweise macht man ja lauter und lauter und irgendwann klingt es einfach nur Scheiße.
Mit den Klipsch machst du lauter und lauter und irgendwann denkst du dir, dass ist jetzt aber laut. Bevor etwas kaputt geht, mach ich lieber wieder leiser.
Meine Pegelexzesse haben mich schon ein Weinglas gekostet, was ich der Küche durch die Vibrationen vom Schrank gefallen ist. Außerdem schickt mir meine Freundin nun erst mal vom Parkplatz aus eine SMS, bevor sie in die Wohnung geht.
Ein Glück, dass ich keine Nachbarn habe.

Aber im Ernst, die Reserven der LS sind schon unglaublich.

Beim Musikhören sollte auch immer etwas Licht im Raum sein, da man selbst dann noch bei manchen Dynamiksprüngen im Lied höllisch erschreckt.

Von mir gibt es bei diesen LS auf jeden Fall eine dicke Kaufempfehlung.

Soweit von mir,

Gruß

David
Der_Frevler
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Feb 2005, 05:32
Hallo,

ich besitze ebenfalls ein paar Klipsch Lautsprecher, und bin davon wirklich begeistert.
Ich habe für den reinen Stereobetrieb ein Paar ACR-Referenzeckhörner (Generation1 mit Fostex Treibern und dem 800mm großen Mitteltonhorn) und habe vom Wirkungsgrad passende Systeme für den Surroundbetrieb gesucht.
Ich habe als Center den RC-7 und als Backsurrounds die RF-5er. Die Klipsche passen sich vom Wirkungsgrad her harmonisch in das System ein, und haben im Filmbetrieb eine erschreckende Dynamik.
Alles in allem bin ich seeehhhrrrr Zufrieden.

Gruß,

Jörg

Gullideckelhasser
Stammgast
#9 erstellt: 08. Feb 2005, 07:55

Beim Musikhören sollte auch immer etwas Licht im Raum sein, da man selbst dann noch bei manchen Dynamiksprüngen im Lied höllisch erschreckt.


... dumm ist nur, wenn man ein etwas "spannenderes" Game über X-box mit 5.1 auf dem Beamer zockt (z.B. Splinter Cell/Hitman/Thief.. - wo man eben mehr schleichen als ballern muß, abdunkeln muß man ja da zwangsläufig, da man sich oft im Dunkeln bewegt und´n Beamer schwarz so schlecht projizieren kann.. ), dermaßen konzentriert nach vorne lauscht/schleicht und einen auf einmal von hinten einer, mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat, anplärrt/auf einen schießt ... Maann mann mann.... ich hätt beinahe nen Herzkasper bekommen...
cervin_vega
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Feb 2005, 08:17
Moinmoin,

ich bin jetzt endlich umgezogen und möchte mal zu den RF35 was melden.
Vor dem einräumen der Möbel blieb ungefair noch eine Woche Zeit und die habe ich für Soundcheck etc. genutzt.
(Kann mir mal jemand erklären wie ich ein Bild hier rein bekomme??)

Der Raum 45 qm groß, die Wände nur gestrichen (ohne Tapeten), Boden Laminat. Die Klipschen in die Ecken und den Maratz PM8 dazwischen.

Bei der ersten Hörprobe war ich etwas entäuscht. Ich hab die kleinen dann ein bißchen umgestellt, mal so, mal so probiert und siehe da - Wahnsinn. Eine unglaubliche Dynamik im Sound. Weathereport, Jamiroquai, Costes, Gunes&Roses, The Wall etc. klangen unglaublich gut. Die Stimmen neutral und klar, die Gitarren der helle Wahnsinn.
Aber das hatte ich bei den HIFI PROFIS in Darmstadt ja schon gehört. Kein Vergleich zu all den anderen Herstellern in dieser Preis/Leistungs Riege.
Und nach ca. 14 Tagen gibt`s noch mal ein paar Schippen oben drauf. Der Dealer hat schon gesagt wenn die Dinger mal 50 Stunden haben sind die Sicken schön eingespielt und so.

Da ich auch keine Probleme mit den Nachbarn habe, dreh ich auch mal so richtig auf. Bei dem PM8 ist das ungefair halbe Kraft (2 x 190W). Keine Verzerrung oder so, einfach Klasse.

Eigentlich habe ich gedacht das ich die RF5 für diese Raumgröße brauche. Nee, brauche ich absolut nicht.

Jetzt freue ich mich auf die nächsten Monate wenn ich mir die Surround-Anlage mit den Klipschen aufbaue!!!!!!!!!!!!

Also bis denne

und Gruß G.
Gullideckelhasser
Stammgast
#11 erstellt: 08. Feb 2005, 09:46
... sag ich doch... zumindest bei den kleineren Klipschen (bei den großen kann ich´s noch nicht sagen, die kommen erst ) ist einspielen und vor allem - richtig aufstellen !! - die halbe Miete .. was hier an klanglichem Zugewinn "zu holen" ist, übertrifft wahrscheinlich sämtliche Kabelkaufoptionen - lieber zwei Wochen kostenlos schieben, als 1000 Euro für Kabel, die höchstens 2-5% klanglichen Zugewinn bringen, in den Wind schießen.. (persönliche Meinung - kein persönlicher Angriff )

Prost auf Dich und Deine Schätzchen ... Viel Spaß damit


PS... @Frevler... RF-5 als Back-surrounds, RC-7 als Center und vorne noch´n paar Hörner.. GULP.. da kann man ja nur noch neidisch werden.. GLÜCKWUNSCH.. würd mal sagen:"Der is versorgt.."


[Beitrag von Gullideckelhasser am 08. Feb 2005, 10:30 bearbeitet]
Scopio
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Feb 2005, 10:29

DJ-Dave schrieb:


Aber der Sound zu Hause ist wahnsinn. Normalerweise macht man ja lauter und lauter und irgendwann klingt es einfach nur Scheiße.
Mit den Klipsch machst du lauter und lauter und irgendwann denkst du dir, dass ist jetzt aber laut. Bevor etwas kaputt geht, mach ich lieber wieder leiser.




kann ich voll zustimmen, hab zwar nur die rf-15 (an Marantz PM-7200) aber für meinen kleinen raum reichen die bei weitem. einfach der hammer was man da bei hohen pegeln abbekommt . Rumrücken ist auch nach meiner erfahrung top priority für die klangverbesserung.

wieviel zugewinn bringt bi-wiring tatsächlich bei euren klipschens?

Gruss
cervin_vega
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Feb 2005, 10:52
Hey,

würde ich auch gerne mal wissen. Hab´s noch nicht gemacht da ich 6qm Kabel dran habe. !?!?!?!?!?!?

By
Gullideckelhasser
Stammgast
#14 erstellt: 08. Feb 2005, 12:08
... also bei einer grundsätzlichen Verkabelung mit 2x4mm² (Oehlbach-strippeln) und einer Kabellänge von 6-10m (optimaler ging´s leider wegen der Leinwand nicht.. Leinwand unten, nix mehr Fernbedienung... nix gut) würd ich bei meinen RF25ern mal geschätzt um die 5% klarere, filigranere Höhen, etwas präzisere, trockenere Basswiedergabe und etwas mehr von der allseits beschriebenen "Luftigkeit" (klingt meiner Meinung nach irgendwie lächerlich, hab aber auch noch keinen besseren Begriff gefunden) attestieren.

Wie sich das bei kürzeren Signalwegen bzw andren Modellen auswirkt kann ich nicht einschätzen, aber wenn ihr von eurer Verkabelung noch ein paar cm übrig habt, würd ich zumindest einfach mal die vorhandenen Blechbrücken durch Kabel ersetzen.. (nach dem Motto - Gewissen beruhigen, vielleicht bringt´s ja was..)
larry55
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Feb 2005, 19:36
Die " Blechbrücken " lassen sich sehr gut durch ein 4mm ersetzen , besser geht´s mit Viablue Kabelbrücken .

Aber bei deinen bestimmt bald kommenden Klipsch RF 7 sind ja eh Kabelbrücken von MonsterCable drin - wobei , ein entsprechendes Viablue Bi-wire ist nun wirklich nicht teuer .

greetz
Gullideckelhasser
Stammgast
#16 erstellt: 10. Feb 2005, 15:40
@Larry... hab doch schon Bi-wiring (eben besagte 2x 2x4²) an meinen RF-25 (daher kann ich ja auch die Besserung von 5% im luftigen Bereich attestieren ) - werd ich auch gleich so wie´s liegt an die 7er flanschen... Viablue bi-wire nix teuer ?!?.. naja... je nachdem... wenn man wie ich 6m und 10m braucht kommt scho a bisserl was zusammen... und da ich jetzt kein Kabelklangjünger bin, weiß ich nicht, ob ich mir das antu (mal kucken... vielleicht packt mich ja der Rappel - momentan erstmal TOTAL pleite... )
Gullideckelhasser
Stammgast
#17 erstellt: 21. Feb 2005, 09:21
... sorry, muß mich leider aus diesem Thread pferabschieden.. seit ner guten Woche stehen statt den RF25ern und dem RW10er Sub zwei Stück RF-7.. weiteres siehe hier http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-27.html - nur kurz soviel - die klingen auch zu Hause brutal besser als die kleinen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecher für Denon AVR 2105!
Rechnerbräune am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  2 Beiträge
Boxen auf Spikes
Zebra777 am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  15 Beiträge
Lautsprecher auf den Hörplatz ausrichten ??
Pitman1 am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  4 Beiträge
Wieviel Diffus-Schall braucht der Mensch?
jensl am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  2 Beiträge
Dynaudio Focus 140 direkt auf Spikes stellen?
didi91067 am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  11 Beiträge
Senkrecht zur Wand oder auf den Hörplatz angewinkelt???
smartysmart34 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  4 Beiträge
Boxen auf dreibeinige Blumenständer aus den 50es
maddin2 am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  6 Beiträge
Standfestigkeit mit Spikes und Granitplatten
tommy8 am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  9 Beiträge
spikes für klipsch
timonteo am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  2 Beiträge
klang von tennisbällen zu spikes...
hydro am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHiFiLaie90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.680