Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Erfahrungen mit der Klipsch Rf-7

+A -A
Autor
Beitrag
Letten
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Sep 2004, 13:53
Hallo zusammen!

Ich denke nach ca. einem halben Jahr Genuss ist es langsam an der Zeit, mal einen Erfahrungsbericht über meine Boxen zu schreiben…
Es handelt sich dabei um die Klipsch Reference 7.
Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Nein, das hier ist kein Lobgesang eines gewerblichen Teilnehmers über sein eigenes Produkt (davon gibt es hier nämlich reichlich), sondern ein Lobgesang eines sehr zufrieden Besitzers (ich studiere Physik in Konstanz…).
Der Grund, weswegen ich diesen Erfahrungsbericht schreibe, liegt wohl darin, dass dieser Lautsprecher schlicht alles in den Schatten stellt, was ich bis dato gehört habe (b&w, jbl, kef, bose, canton). Es gibt wohl definitiv zu wenig
Leute, die über die Qualität der Klipsch Boxen Bescheid wissen, respektive zu wenige, die sich eine Hörprobe mit ihnen genehmigt haben.
Meinen ersten Kontakt mit den rf-7 hatte ich in Kombination mit einem Unison s2k und einem Rega Planet. Die Präsenz und Transparenz, viele Leute umschreiben den Klang mit „Live-Sound“, sind schlicht unglaublich in dieser Preisklasse... Von klanglicher Verfärbung des Horns war nichts zu bemerken - da dieses Vorurteil wohl immer noch seine Kreise zieht, sei es hier erwähnt - die Stimmen und Instrumente klangen einfach so präsent und echt, dass ich bei geschlossenen Augen das Gefühl hatte, in ein paar Metern vor mir die Band live zu „hören“.

Was ich in einer vergleichbaren Liga von anderen Herstellern gehört habe, konnte da nicht mithalten, das mag sich für viele von euch subjektiv anhören, ist es aber nicht gänzlich. Es ist objektiv beschrieben was ich gehört habe (natürlich ist das in einem großen Maße immer subjektiv), der Unterschied besteht aber, denke ich, weitestgehend in den Qualitäten, die man von einem Lautsprecher erwartet; meine Maßstäbe sind subjektiv, aber ich bin der Meinung, dass sehr viele von euch die gleichen Ansprüche an einen Lautsprecher stellen wie ich. Mir ist es wichtig, dass ich Spaß habe am Musik hören; ich möchte mich
zurücklehnen und in die Musik eintauchen, mich von einer Stimme mitreißen, manchmal überrollen lassen :), ein Musikstück so hören wie es gedacht war, bzw. aufgenommen wurde, und das ganze so dynamisch und klar, als ob
ich live mit dabei bin. Das ist in etwa der Klangeindruck, den ich vermittelt bekomme (natürlich existieren gleiche Qualitäten bzw. Vorzüge auch bei anderen Herstellern, aber dafür zahlt man ein vielfaches, was im Endeffekt eine fragwürdige Zusatzinvestition darstellen sollte!
So habe ich es wahrgenommen, steinigt mich dafür, aber der liebe Rest, den ich beim Gegenhören getestet habe, ist einfach langweilig....

Was ich für Musik höre: Rock (viele Untergruppen, Psychodelic-, Stoner-…), Metal, Pop und auch gerne mal ein bisschen Jazz…

Was mich weiterhin an den Klipsch überzeugt hat, ist deren unkritische Aufstellung. Jetzt müsste von eurer Seite eigentlich kommen, der Klang steht und fällt mit dem Raum, damit habt ihr auch Recht, aber ich betreibe sie in
einem 16 qm Raum. Das ist, wie man meinen sollte, zu wenig für einen Lautsprecher dieser Größe. Natürlich würde sich der Klang in einem größeren Raum besser entfalten, aber er ist nicht zwingend nötig. Ich habe z.B. keine Probleme mit dem Bass (Abstand zur Rückwand ca 35cm), er ist
staubtrocken und präzise, und hat eine Wahnsinnspower, wie auch die rf-7 allgemein eine unglaublich kräftige Box ist. Ich kann maximal bis „neun“ aufdrehen, dann beginnt es in meiner Magengegend stark zu vibrieren…
Angeschlossen sind sie an einen Vincent-Vorverstärker in Kombination mit einer Perreaux-Endstufe…

Nun ja, ich denke so langsam dürfte ich klar gemacht haben, wie begeistert ich bin.
Nun, für alle von euch, die interessiert sind, aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es wenige (zu wenige) Händler in Deutschland gibt, bei denen man Klipsch ordern/probe hören kann, deshalb noch ein paar Worte zu meiner Bezugsquelle.
Ich habe meine rf-7 und mein sonstiges Equipment bei www.klipsch-direct.de geordert. Ich wurde/werde hervorragend beraten, die Lieferung erfolgte
innerhalb von wenigen Tagen und was mir persönlich sehr wichtig ist, der Support ist sehr gut. Außerdem hat man mir einen sehr fairen Preis gemacht…

Letztdendlich müsst ihr euch eure eigene Meinung zwar selber "hören", aber glaubt mir, es lohnt sich (am besten an einem feinen Röhrenverstärker…), wobei auch erwähnt sein sollte, dass die rf-7 keine exorbitanten Anforderungen an die Elektronik stellen, um schön zu klingen.
Ich hoffe, ich konnte ein paar von bei ihrer Suche nach gutem Equipment weiterhelfen.
Beste grüße!
tl1969
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Sep 2004, 08:38
...dem ist nichts mehr hinzuzufügen!
MBCorporation
Stammgast
#3 erstellt: 25. Sep 2004, 11:20
Off Topic:

Hallo Kollege,
studiere Physik an der TU in München.
Vielleicht sehen wir uns ja mal, wenn ich u.U. beim Leitensdorfer Diplomarbeit machen sollte!

mfg Bruce

PS: Schöner Bericht über die Klipsch !
hbitsch
Stammgast
#4 erstellt: 25. Sep 2004, 11:43
Ich kann die Erfahrungen von Letten nur bestaetigen. Hoere die RF-7 aber an einer Roehere (EH6550).

Lediglich bei der Aufstellung hat sich die Klipsch bei mir als kritischer erwiesen, unter einem halben Meter weg von der Wand klingt der Bass fuer meinen Geschmack nicht voll und trocken. Und die Richtungsabhaengigkeit der Hoerner ist im ersten Moment ungewohnt, steht man vor den Boxen klingt es anders als wenn die Hoerner auf Ohrhoehe sind.

Sitzt man hingehen im Sweet-Spot, vergisst man leicht die Welt drumherum und hoert Details, die mir vorher noch nie aufgefallen sind, wie das Rascheln der Kleidung des Pianisten bei einer Klavier-Solo-Aufnahme oder das Klopfen der Finger auf das Griffbrett einer Violine bei einem schnellen Violinen-Solo. Bei den Goldberg Variationen mit Glenn Gould, der dort den seltsamen Tick hat, bei seinem Spiel mitzusummen, habe ich zuerst gedacht, jemand summt vor dem Fenster (wohne im EG).


@Letten

Mal so aus Interesse:

- Benutzt Du Bi-Wiring?
- Hast Du die Teile auf die Gummi-Fuesse oder Spikes gestellt?
- Hast Du die Boxen in Deinem Stereodreieck auf die Hoerposition eingedreht oder stehen sie gerade?

so long
Henning


[Beitrag von hbitsch am 25. Sep 2004, 11:43 bearbeitet]
Letten
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Sep 2004, 15:35
Hi


Ich benutze bi-wiring, denke der klang ist ohne die brücken nochmal ein bisschen besser. Da ich einen großen teppich in meinem zimmer habe, stehen die boxen auf den mitgelieferten spikes. Ich habe die hörner exakt auf meine hörposition eingedreht, so dass jeweils jedes horn direkt auf mein ohr zeigt. Habe so das beste resultat bekommen!

Beste grüße
Helge_W
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Sep 2004, 11:19
Hallo Leute,

ich habe seit etwa einer Woche ein Paar RF-35 da, und muss sagen, dass ich sie anfangs fast wieder zurückgebracht hätte. Die Auflösung empfinde ich als brilliant und von Verfärbungen merke ich ebenfalls nichts; Allerdings ging mir der Bass anfangs massiv auf die Nerven, ich empfand ihn als zu dominant; Ausserdem kamen mir Stücke, die ich vorher mitreißender empfunden habe (z.B. Money for nothing von den Dire Straits) irgendwie langweilig vor.
Ich muss dazusagen, dass ich 1.) keine Ahnung habe - dies ist die erste vernünftige Anlage, die über einen längeren Zeitraum in meiner Wohnung steht - und dass sich 2.)sich meine Wahrnehmung mittlerweile ein bisschen geändert hat - vielleicht gewöhne ich mich so langsam dran?
Betrieben werden die Dinger übrigens in einem 17qm großen Raum mit Dachschräge, in ca. 0,5 m Wandabstand. Sie sind so aufgestellt, dass sie aus der Schräge "herausschallen", der Abstand zur Hörposition beträgt runde 2,5 m.
Der Raum hat Parkettboden, womit sich die nächste Frage ergibt: Die mitgelieferten Plastikfüsse sind ja ein schlechter Witz - sie sind hässlich und verbiegen sich sichtlich unter dem Boxengewicht. Hat schon mal jemand ausprobiert, ob die Boxen noch vernünftig stehen, wenn man die Spikes direkt drunterschraubt?
Ansonsten besteht die Anlage aus einem alten Mission dad5, einer Rotel 972er Vorstufe und einer Radford renaissance series Endstufe (by the way: Ist das Teil tatsächlich so exotisch? Hätte da ja schon gerne ein paar Erfahrungen ausgetauscht, aber irgendwie scheint die hier im Forum keiner zu kennen ..).

Grüße

Helge
herbstling
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Sep 2004, 12:34
Tach auch,
ich kenne die vorgestellten LSp zwar nicht, vermute aber dass es sich um Exemplare der Gattung Klipsch-Eckhörner handelt.
Zu meiner etwas aktiveren Zeit sind mir solche Hörner noch sehr wohl im Ohr. Auch konnte ich das Vorurteil der mangelnden "Klassiktauglichkeit" nie ganz nachvollziehen. Nun gut, letztendlich ist alles Geschmackssache, aber eine gewisse Dynamik und Musikalität - die das Musikhören erst zum Erlebnis macht- kann man einfach nicht wegdiskutieren. Dies bieten prinzipbedingt nun einmal Hornlautsprecher ...
Wer es nicht glaubt, sollte sich mal ein paar qualitativ gute Rockaufnahmen auf entsprechenden Hornlautsprechern anhören. Auch gute Funktitel (besonders mit fetten Bass und Bläsern -70er Jahre!!!-) sind wärmstens zu empfehlen.
Aus den vorgenannten Gründen habe ich mir vor Jahren ein paar Elektro-Voice Hörner zugelegt. Aus Platzgründen (stehen zur Zeit im Kinderzimmer) hätte ich diese abzugeben (sh. unter "suche/biete").

Gruß Herbstling
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Sep 2004, 16:02
Hallo,

mein Bekannter hat seit einigen Monaten die RF-5 (nebst passendem Center und rears), und ich hab es mir nicht nehmen lassen, die RF-5 mal ausgiebig durchzutesten.

Allerdings steht dort nur ein Denon AVC-A1 Mehrkanaldudelsack als Verstärker zur Verfügung.
Raumgrösse ist etwa 30 Qm, Aufstellung 80 cm von der Wand weg, etwa je 1 Meter von den Seitenwänden.

Der "Klang" ist dort relativ ausgewogen, aber mindestens genauso "flach". Zu bemängeln hatte ich zum einen das fehlende Bassfundament (da bin ich zugegebenermassen etwas verwöhnt), und vor allem den oberen Brillanzbereich.
Das ist für mich auch keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass das Tractrix Horn über! 3 Oktaven abdecken muss.
Zwar waren die Becken und auch die Hihats noch akzeptabel, aber in vielen Stücken wermisste ich die kristallklaren Höhen, die ich von Matin logans oder Infinity IRS gewohnt war. Etwas "muffig" könnte man fast sagen. Sicherlich spielen hier aber auch persönliche Vorlieben eine Rolle.
Tiefe Orgeltöne, oder Bassgitarre und Bass-Synthesizer
wurden von der RF-5 fast garnicht mehr wiedergegeben. Zwar war da durchaus "etwas" vorhanden, aber allenfalls ansatzweise. In Kombination mit einem Nubert AW-900 gefiel es mir dann schon ein wenig besser, obwohl wir einige Zeit brauchten um ein halbwegs ordentliches Zusammenspiel hinzubekommen.

Die Verarbeitung der RF-5 ist leider unter dem Durchschnitt in dieser Preisklasse. Die Box hat zwar durch das Horn und die Kupferfarbenen Membranen optische Reize zu bieten, aber das lediglich auf den Seiten angebrachte Echtholzfurnier ist nur mittelmässig verarbeitet. Besonders an den Kanten hätte ich da mehr erwartet.Da zieht z.B eine RCL verarbeitungstechnisch (Gehäuse) klar vorbei. Die Plastikfüsschen mit den Stahlspikes machen einen äusserst labilen Eindruck, und das Terminal mit Plastikklemmen hätte in dieser Klasse auch robuster sein dürfen.

Mein Bekannter (der Besitzer) ist zwar ziemlich begeistert, aber über ein "Befriedigend -" geht meine persönliche Einstufung (preisbezogen) nicht.

Im 5.1 Kinosound (Sprachwiedergabe, Effekte etc.) und im Verbund mit den Rears ,dem Center und AW900 SW kommt hingegen richtig Spass auf....Da gibts von mir ne glatte 2


[Beitrag von -scope- am 27. Sep 2004, 16:06 bearbeitet]
larry55
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Sep 2004, 08:04
@ scope

1. Völlig falsche Aufstellung der RF 5 .

2. Der Vergleich mit Deiner Anlage hinkt aber schwer , wenn ich mir mal Deine Fotos anschaue .

3. Bei "letten´s" Bericht/Erfahrungstest ging es wohl eigentlich auch um die RF 7 KLIPSCH , da passt dann meines Erachtens eine RF 5 nicht hierher ( mach einfach einen RF 5 thread auf ) .

4. Ein trotzdem netter gefundener Vergleich , Logan ist auch dabei , auf www.klipsch-direct.de unter news , oder auch bei RB 75 ( pdf ) .

nichts für ungut , greetz
-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Sep 2004, 14:07
Hallo,


1. Völlig falsche Aufstellung der RF 5


Wie sähe denn die "völlig richtige" für dich aus? an die Wand (in die Ecken) geklatscht? Das haben wir auch probiert.



2. Der Vergleich mit Deiner Anlage hinkt aber schwer , wenn ich mir mal Deine Fotos anschaue .


Das sollte kein Vergleich sein. Es gibt viele andere Lautsprecher, die einen viel besseren Brillanzbereich bieten, und dennoch nicht teurer sind. Das "Breitbandhorn" bringt diesen Charakter imo mit sich.


da passt dann meines Erachtens eine RF 5 nicht hierher ( mach einfach einen RF 5 thread auf ) .


Einen eigenen Beitrag wollte ich für diesen "Kurzbericht" nicht aufmachen, zumal andere hier vorher auch schon von ihren RF 35 berichteten. So extrem OT ist dieses "Familientreffen" nun auch wieder nicht.
larry55
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Sep 2004, 14:40
@ scope

Lies einfach "letten" s Bericht , da stehen die Antworten geschrieben .

greetz
anon123
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2004, 14:49
Hallo,

man kann ja in diesem Thread noch Berichte zu verwandten Klipschs stellen, wobei mir ein gesonderter Thread lieber wäre. Wenn die Diskussionen darüber aber hinaus gehen, dann macht dazu bitte einen weiteren Thread auf.

Vielen Dank und beste Grüße.
-scope-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Sep 2004, 17:56
Hallo,


Lies einfach "letten" s Bericht , da stehen die Antworten geschrieben .


Da steht lediglich, dass man auch eine relativ grosse RF-7 (angeblich) prima in einem viel zu kleinen Raum betreiben kann.

Eine Antwort für die Aufstellung der RF-5 in einem 30 Qm Raum finde ich da nicht.
Wurden dort nämlich die RF-5 zu nah an die Wände gerückt, dann gab es unschöne Raumresonanzen (peaks), die leider irgendwo im Bereich von 80...100 Hz gelegen haben...
Auf gut deutsch...Es fing an zu dröhnen.

Die RF-7 dürfte sicherlich bessere Tiefbassfähigkeiten bestizen als die kleine 5er.
Letten
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Sep 2004, 21:36

Da steht lediglich, dass man auch eine relativ grosse RF-7 (angeblich) prima in einem viel zu kleinen Raum betreiben kann



Ich werde die nächsten tage mal ein bild hochladen, da du ja an meiner aussage zweifelst...
da du probleme mit dem bass hast und ich nicht, gibt es zwei möglichkeiten:
a) du hast sie einfach falsch aufgestellt
b) die rf-5 entwickelt mehr bassdruck als die rf-7, was leider ausscheidet

Beste grüße
-scope-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Sep 2004, 14:14
Hallo Letten,


Ich werde die nächsten tage mal ein bild hochladen, da du ja an meiner aussage zweifelst...


Ich weiss nicht genau, ob irgendein Bild etwas über die korrekte Dimensionierung und Aufstellung, und die daraus resultierende Akustik in irgendeinem Raum aussagekräftig ist.
Klang und damit verbundene "Zufriedenheit" sind kaum über ein Forum diskutierbar.

Ich bin lediglich der Meinung, dass ein 16 Qm Hörraum für paar RF-7 knapp bemessen sind.
Nicht dass es nicht geht, oder dass es schlecht sein muss, aber es ist halt ein ziemlicher Klotz in einem kleinen Raum.
Ich habe deine aussage auch nur zitiert, da LaRRY55 fälschlicherweise schrieb, dass man die unkorrekte Aufstellung einer RF-5 in "unserem" Raum mit deiner Situation vergleichen könne. Das ginge allenfalls bei gleichen Räumen und gleichen LS.

Wie und wo sich die Raumresonanzen letztendlich bilden, hängt von der Raumgeometrie, der Grösse, und der Möblierung ab. Also kann man die Aussage "total falsche Aufstellung"
nicht pauschal ohne Probierereien vorwerfen.



da du probleme mit dem bass hast und ich nicht, gibt es zwei möglichkeiten


Moment...Der Besitzer der RF-5 hat damit KEINE Probleme. Ihm gefällt die Basswiedergabe (angeblich). Ich bin nur "ein Bekannter", der daran etwas zu nörgeln hatte

Ihm fehlt auch im Brillanzbereich (angeblich) "nichts" , was mal wieder deutlich macht, wie unterschiedlich wir alle empfinden.


a) du hast sie einfach falsch aufgestellt


Wir haben für die gegebenen (nicht unbedingt ungünstigen) Raumverhältnisse die "beste" Lösung ausgetestet.
Mehr ist aus den Dingern dort im Stereobetrieb nicht rauszuholen. Zumindest nicht an dem Mehrkanal Dudelsack AVC-A1
Letten
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Sep 2004, 17:25
Hi scope




Moment...Der Besitzer der RF-5 hat damit KEINE Probleme. Ihm gefällt die Basswiedergabe (angeblich). Ich bin nur "ein Bekannter", der daran etwas zu nörgeln hatte




Na dann ist ja alles bestens, es gefällt ihm ja!

Ich kann nur aussagen wie

Der "Klang" ist dort relativ ausgewogen, aber mindestens genauso "flach". Zu bemängeln hatte ich zum einen das fehlende Bassfundament (da bin ich zugegebenermassen etwas verwöhnt), und vor allem den oberen Brillanzbereich.
Das ist für mich auch keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass das Tractrix Horn über! 3 Oktaven abdecken muss.

aus erfahrung mit klipsch produkten nicht nachvollziehen, denn ich habe auch die rf-5 genaustens probe gehört. Genauso wundert mich die dazu widersprüchliche aussage



Im 5.1 Kinosound (Sprachwiedergabe, Effekte etc.) und im Verbund mit den Rears ,dem Center und AW900 SW kommt hingegen richtig Spass auf....


denn kinosound wird ganz entscheidend von dem deiner aussage nach fehlenden bassfundament bestimmt. Da passt was nicht.
Aber das ist ja nicht thema dieses threads, deshalb musst du dazu nicht stellung beziehen...
In diesem sinne, beste grüße!
letten
-scope-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Sep 2004, 17:35
Hallo,


Genauso wundert mich die dazu widersprüchliche aussage


Das sind halt subjektive Dinge. Eine Box mit 2 stck 8" Treibern ist nunmal vom Fundament her etwas limitiert.
Ich verlange ja auch nicht die Basswiedergabe einer grossen Standbox, aber schon eine preiswertere RCL (...ja...ich muss "sie" wieder als Argument missbrauchen ) zeigt der Klipsch RF5 (in Bezug auf das Fundament) wo es lang geht





denn kinosound wird ganz entscheidend von dem deiner aussage nach fehlenden bassfundament bestimmt. Da passt was nicht.


Nicht ganz korrekt Das Bassfundament nimmt natürlich durch den im 5.1 Betrieb (in diesem Fall zwingend) mitlaufenden AW900 merklich zu, aber den Löwenanteil macht eher die Tatsache, dass man im Filmbetrieb nicht die brillanten, hochauflösenden Höhen von z.B. einer Triangel oder sonstiger Perkussion geboten bekommt, und man sich i.d.R. auf ganz andere Dinge während des "audiovisuellen Spektakels" aus allen Richtungen konzentriert.


[Beitrag von -scope- am 29. Sep 2004, 17:37 bearbeitet]
Letten
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Okt 2004, 12:11
Hi Leuts.

Ich hätte mir mehr konstruktive feedbacks zur rf-7 gewünscht. Besitzer an die front, schildert mir eure erfahrungen!
Es gibt doch auf jeden fall noch rf-7 besitzer, die sich hier noch nicht zu wort gemeldet haben!

Beste grüße!


[Beitrag von Letten am 16. Okt 2004, 12:12 bearbeitet]
larry55
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Okt 2004, 18:18
Na , da meld´ich mich auch nochmal .

Ich besitze zwar keine Klipsch Reference RF 7 , aber ich habe die Dinger bei einem guten Bekannten hören können .

Eindruck nach längerem Hören : Atemberaubend !!!

Ausserdem finde ich die Ls. recht preiswert , für das , was sie letztendlich können . Den genaueren Bericht darüber kann ich mir sparen , weil "letten´s" posting ganz oben eigentlich alles , was ich so wahrgenommen habe , voll bestätigt .

Jedenfalls sind alle anderen gehörten Ls. erzlangweilige Kameraden , gemessen an der Kipsch .

Schönes Wochenende
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 08. Nov 2004, 16:37
Hallo Letten.

Ich bin im moment auf der suche nach neuen lautsprechern und habe die reference 7 in meine engere wahl einbezogen. Weisst du von einem händler in bayern/württemberg, bei denen ich probe hören könnte. Ich will nicht unbedingt länger als 2 stunden im auto sitzen...
thx
ratte
Stammgast
#21 erstellt: 09. Nov 2004, 21:59

Letten schrieb:
Hi Leuts.

Ich hätte mir mehr konstruktive feedbacks zur rf-7 gewünscht. Besitzer an die front, schildert mir eure erfahrungen!
Es gibt doch auf jeden fall noch rf-7 besitzer, die sich hier noch nicht zu wort gemeldet haben!

Beste grüße!


Ich fand sie ehrlich gesagt nicht so toll. Für Kino-Kawumm schon. Da geht richtig die Post ab. Aber Baiba Skrides Stradivari klang darüber ganz anders als über meine Sonus Faber Cremona. Mag die Macht der Gewohnheit sein, aber ich empfinde die Cremona als richtig und die Klipsch als falsch. Der Martin Logan Flächewandler eines Bekannten bestärkt mich noch in dieser Annahme, denn der Unterschied zur Cremona wäre nur im direkten Verleich rauszuhören. Wenn überhaupt. Ich tu mich schwer mit Klangbeschreibungen, aber vom Gefühl her gibt das Horn den Hochton über seine Bandbreite nicht linear wieder. Es gibt Frequenzen, da fällt mir das ganz massiv auf, das da was nicht ganz stimmt.
Sollte ich aber mal die Zeit haben, das Kino vom Stereo zu trennen, dann stünde dafür Klipsch sicher weit über den üblichen Verdächtigen von Teufel oder Nubert auf Liste. Das sind einfach echte Spaßbringer, die auch bei ordentlich Pegel nicht beigeben. Aber für Musik - nix für mich!

gruss
ratte
larry55
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Nov 2004, 11:26
@ ratte

Jetzt vergleichen wir aber Äpfel mit Birnen .

Soweit mir bekannt ist , kostet die Sonus mehr als den DOPPELTEN Preis einer RF 7 .
Wären da keine Differenzen , wär´s schlimm für die Sonus , oder ?

Ausserdem , wie alles im Leben , immer wieder Geschmackssache . Mit den Argumentationen "richtig" oder "falsch" wäre ich recht vorsichtig .

greetz
ratte
Stammgast
#23 erstellt: 10. Nov 2004, 11:49

larry55 schrieb:
@ ratte

Jetzt vergleichen wir aber Äpfel mit Birnen .

Soweit mir bekannt ist , kostet die Sonus mehr als den DOPPELTEN Preis einer RF 7 .
Wären da keine Differenzen , wär´s schlimm für die Sonus , oder ?

Ausserdem , wie alles im Leben , immer wieder Geschmackssache . Mit den Argumentationen "richtig" oder "falsch" wäre ich recht vorsichtig .

greetz


Nunja, der Preis der RF7 ist mir nicht bekannt. Ich finde aber auch, dass dies keine Rolle spielt. Ich spreche von der absoluten, also preisunabhängen Qualität. Wenn du dagegen behauptest, dass die RF7 die besten LS für unter 4000 EUR / Paar sind - dagegen könnte ich nichts sagen! Das mag vielleicht sogar richtig sein. Dennoch finde ich sie absolut gesehen für Stereo-Musik nicht gut (genug).
Und mit richtig oder falsch kann man schon argumentieren, denke ich. So nehme ich halt klassische Konzerte als Maßstab. Da ist die Cremona ganz "gut", denn für MICH ausreichend nah dran. Eine Watt/Puppy der neuesten Generation ist näher dran, also noch besser. Eine RF7 ist dagenen sehr viel weiter weg. So weit, dass deren Klang bei MIR kaum noch Assoziationen zu real erlebten Konzerten weckt.
Bei Rockmusik / Metal mag das vielleicht schon wieder ganz anders sein. Ich hatte mal kurz eine Scheibe von Lacuna Coil eingelegt. Abgesehen davon, dass die scheibe an sich schon nicht so toll aufgenommen ist, klang das über die RF7 aber alles andere als schlecht... eigentlich sogar richtig gut! Daher kommt ja meine Vermutung, dass fürs Heimkino diese Klipsch-Kisten beinahe ideal sind.
Noch ein Vorteil im Kino: Da sieht man sie nicht! Ich find die nämlich potthässlich mit der Kupfer-Membran und dem Furnier, dass relartiv lieblos drangeworfen ist.

gruss
ratte
larry55
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Nov 2004, 12:02
@ ratte

Ich hatte ein freundliches posting geschrieben .

Deinem post entnehme ich : Hauptsache dagegen .

Auf dieser Basis macht das wirklich keine Sinn .

Übrigens könnte ich auch sagen , eine Cremona ist der pure Langweiler , eine Klipsch ein Spassmacher , und was soll Musik bereiten ?

Spass !

Oder lieber gepflegte Langeweile verbreiten ?

Wie bereits gesagt , jeder hat mit Sicherheit einen differenten Geschmack .........

Nur , etwas weniger "lästern" würde auch deine posts aufwerten ........

greetz
ratte
Stammgast
#25 erstellt: 10. Nov 2004, 12:12
Da haben wir uns wohl missverstanden. Lästern wollte ich nicht. Kam das so rüber, dann entschuldige ich mich dafür.
Aber wahrscheinlich hast du recht, dass sich eine weitere Diskussion nicht lohnt. Denn wenn du die Cremona als "langweiler" bezeichnest, dann hast du dir entweder noch nie die Mühe gemacht, sie mal richtig zu hören oder dein Musikgeschmack beschränkt sich wirklich auf jene Richtungen, wo die Klipsch ne menge Spaß bringt und die deutlichen Schwächen kaum oder gar nicht zeigt.

Wenn du es so willst, dann halte ich mich eben aus dieser Diskussion raus. Eigentlich hatte ich ja auf Lettens Beitrag geantwortet:



Ich hätte mir mehr konstruktive feedbacks zur rf-7 gewünscht. Besitzer an die front, schildert mir eure erfahrungen!
Es gibt doch auf jeden fall noch rf-7 besitzer, die sich hier noch nicht zu wort gemeldet haben!


und ich finde meinen Beitrag nach wie vor konstruktiv - wenn auch vielleicht nicht in deinem Sinne.

gruss
ratte


[Beitrag von ratte am 10. Nov 2004, 12:13 bearbeitet]
larry55
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Nov 2004, 12:26
q ratte

Nochmals hallo ,

ich kenne die Cremona sehr gut , hat ein Bekannter von mir , und , es ist sicherlich ein toller Lautsprecher , aber , eben anders .

Das meinte ich letztendlich mit : die Geschmäcker sind verschieden .

Trotzdem muss man sicherlich auch einmal preisklassenbezogen denken , es bleibt der irgendwo doppelte Preis .................

Und ebenso , richtig oder nicht richtig , das bleibt eine Geschmacksfrage , oder wären sonst die Dynaudio´s die einzig "wahren Lautsprecher" ( Zitat der Dänen ) ?

greetz
ratte
Stammgast
#27 erstellt: 10. Nov 2004, 13:30
Hi,

okay, soweit stimme ich dir gerne zu. Wenn man es auf einer Skala aufträgt, dann liegt die Cremona zwischen der RF7 und dem, was US in seinem "neurtral-Thread" fordert, wahrscheinlich eher Richtung US als Klipsch.

Aber mal was anderes: Wenn du auf so einen Sound stehst, bzw. die "passende" Musik dazu gerne hörst und Platz hast: Hör dir mal das Eckhorn an. ich hatte das mal. Leider den "Nachbau" von ACR (?), aber von der Konstruktion her 1:1 das Klipsch-Eckhorn. Das machte Dampf, man glaubte es gar nicht. Neutral ist was anderes, klar. Aber es gibt Tage, da trauere ich diesen Monstern echt nach. Drum interessiere ich mich jetzt ja wieder für die RF7 fürs eventuelle separierte Kino. Denn da spielt keine Stradivari, sondern bestenfalls Fender + Marshall auf Live-DVDs



gruss
ratte
larry55
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Nov 2004, 14:04
@ ratte

Tja , am Original Klipschorn bin ich hart dran , noch ein bischen sparen , dann passt´s .

Du willst dann also zwei autarke Anlagen bauen , finde ich wirklich sinnvoll .

greetz
Letten
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Nov 2004, 11:22
Hi



Weisst du von einem händler in bayern/württemberg


schau doch einfach selber bei google nach ob du was findest, ich habe damals bei einem händler in der schweiz probe gehört...

gruß
büsser
Stammgast
#30 erstellt: 16. Nov 2004, 11:38
Ich habe seit 1999 die Klipsch KLF-30, den Vorgänger der RF7, und bin auch heute noch immer voll begeistert!
Die Klipsch macht vor allem bei Pop/Rock gewaltig Druck
(Wenn man dazu bedenkt, dass es sich hier um einen HiFi LS (!), nicht etwa um eine PA Box handelt, hat die Klipsch eine enorme Dynamik)
Wenn ich das mit früheren Speakern vergleiche, war das bisher nur ein Gesäusel, im Vergleich mit den Klipsch....

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 16. Nov 2004, 11:47 bearbeitet]
larry55
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Dez 2004, 11:35
@ büsser

Da hast Du , wie so oft , völlig recht .

Irgendwie sind die anderen Speaker einfach eher langweilig gegen die lebendigen Klipsch .

greetz und frohe Weihnachten
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 16. Dez 2004, 23:54
Servus

War inzwischen mal probehören und kann lettens erfahrungsbericht nichts mehr hinzufügen

schöne feiertage!
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 20. Jan 2005, 23:28
So,
meine klipsch rf-7 sind inzwischen angekommen, verkabelt und fast eingespielt.
An meiner begeisterung hat sich nichts geändert!
Lautsprecher zum verlieben!

Grüße
Gullideckelhasser
Stammgast
#34 erstellt: 21. Feb 2005, 10:10
Tja... nu hab ich seit ner guten Woche auch zwei von den "Monstern" im relativ kleinen Zimmer.. Eindruck beim Probehören war spontan - "DIE BRAUCH ICH !!!" (schwer zu Lasten meines Kontos.. besonders, da ich mir vor Weihnachten zwei RF25er plus RC35/RS35/RW10 "geschenkt" hatte).. Leider keinerlei Vergleich zu den 7ern.. habe beide im direkten Vergleich gehört - das war ungefähr, als hätte jemand eine Decke von den Boxen genommen - sowas von frisch, direkt, mühelos, frei von der Leber weg ... herrlich..

Blöd zu beschreiben, aber irgendwie hat´s geklungen, als hätte jemand rechts und links die Wände um ca. 5m nach außen versetzt - die Bühne ging richtig "auf"..

Momentan sind sie bei mir noch am einspielen (und laufen und laufen und laufen ;-)))) - am Anfang - wie bereits bei den 25ern beschrieben - krätzig und unspektakulär (gegen eingespielte RF25er plus Sub - aber die waren am Anfang gegen meine alten Infinitys auch mehr als verloren...).

Effekt nach einer Woche - erheblich wärmer, tiefer, präziser ohne Hang zum Dröhnen (hab sie mit Spikes auf Granit und den wiederum per Absorber vom Boden abgekoppelt - direkt mit Spikes auf den Diehlenboden dröhnt´s leider). Den absoluten Tiefbass mit entsprechend Druck bei leiseren Pegeln vermisse ich momentan noch a bisserl aber - wir haben ja noch a bisserl Zeit - da reden wir nach nem halben Jahr einspielen nochmal drüber.. 8).

Was sie komplett "behoben" haben, ist das leichte Fehlen in Sachen mittlerer Brustbereich in einer Stimme (ist mir bei den Kleinen aufgefallen - die klangen hier etwas dünn) - gute Stimmen klingen jetzt auch gut und vor allem bei guter Aufnahme dermaßen "live", daß man meint die Leute stehen wirklich im Wohnzimmer. Aufstellungsmäßig sind sie etwas "dankbarer" als die RF25er - wollen aber auch wie die Kleinen perfekt auf den Hörplatz (Bereich 5mm) eingedreht werden. Wenn das passt verschwinden die Boxen akustisch komplett und die Bühne geht auf..

Fazit: ...nach kurzer Depression (Vergleich zu den eingespielten 25ern plus Sub) wird´s immer besser - Höhen absolut brilliant (die verzweifeln auch beim härteren Anzupfen einer Harfe/Gitarre kein bisschen), Raumgefühl kann man nur als "erhebend" bezeichnen (macht den Raum richtig weit, wenn erforderlich oder zaubert Clubatmosphäre wie man´s braucht), Stimmen (das was viele bei Klipsch meiner Meinung nach einfach verreißen, ohne mal die 7er gehört zu haben) 100% live, Dynamik sehr gut (wenn einer mal wirklich an ner Gitarre "reißt", dann kommt das auch mit entsprechend Unterschied zum normalen Zupfen - auch bei leiseren Pegeln - bei Filmen schwankt man von der Soundkulisse zwischen Gänsehaut und Herzinfarkt), Bass ist sehr trocken, schnell und präzise - Tiefgang fehlt mir bei leiseren Pegeln noch etwas, kann aber noch (Einspielzeit) kommen bzw. habe ich bei ner 7er beim Probehören schon besser gehört - sollte sich also geben.

Rundum... einfach mal hören - gibt´s zwar nicht so häufig in Deutschland zu sehen/hören, aber es ist ne Erfahrung - spätestens wenn einer im puren Stereobetrieb den guten Klang des Centers lobt, der eh nicht mitläuft... (mittlerweile schon 6-7 Leute verar..t - und die standen teilweise nen halben Meter vor dem Center und glaubten immer noch, daß er mitläuft !!!!) - RESPEKT - nicht billig, aber preiswert im wahren Sinne des Wortes !!

PS.. zu den Jungs, die die RF-5 oben mal verurteilt haben.. kann ich schwer nachvollziehen - klingt zwar nicht soooo gut wie die RF7 (im direkten Vergleich ein bisserl "belegter" und etwas (!!) schwächer im Bassfundament (zumindest im Hörraum)), ist aber meiner Meinung nach auch ein sehr guter Lautsprecher der eigentlich (wie bis jetzt alle Klipsch, die ich gehört habe) in dieser Preisklasse (!!) kaum Konkurrenz scheuen müsste (schon gar nicht im oben angesprochenen Baßbereich - grade da sind die eigentlich ziemlich stark und für mein Empfinden um einiges präziser als vieles, was einem für das gleiche oder mehr Geld angedreht werden will)..

PPS... nein, bin nicht gekauft, bin mitterweile überzeugt.. Ein an alle andren Infizierten, die auch an akuter Klipschophilie leiden - es ist zwar wirklich ne Krankheit, gibt aber echt´n Haufen schlimmeres, Jungs !!!..
morning99
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Feb 2005, 12:31
wenn hier auch um Vergleiche zwischen Klipsch-Lautsprechern gesprochen wird:

Hat denn jemand schon mal die RB-35 bzw. RB-75 im Vergleich gehört? Wo sind die denn innerhalb der Klipsch-Familie anzusiedeln?


Vielen Dank & Grüße,

morning99
Gullideckelhasser
Stammgast
#36 erstellt: 21. Feb 2005, 13:30
.. gehört habe ich sie leider noch nicht, da es für mich (als Größenwahnsinniger) keine wirkliche Alternative zu zwei guten Stand-LS gibt (mag´s ja geben, würden aber von mir als Stand-fetischist nicht anerkannt )...

Aber da ich gerade hautnah den Unterschied zwischen der "Mittelklasse" und "Flaggschiff" miterlebe, würde ich mal tippen, daß die 75er noch nen guten Packen auf die 35er drauflegen - besonders, da die RB75 das gleiche Hochtonsystem wie die RF7er haben, die im Gegensatz zu den kleineren (RF5 und co.) nochmal ERHEBLICH klarer/heftiger kommen... Bassbereich trau ich mich nicht mal mutmaßen, da die RBs alleine in Sachen Gehäusevolumen und Co. ohne sie mal gegen die Stand-LS gehört zu haben, eine ganz andre Hausnummer sein dürften..
Fusspilz
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 24. Feb 2005, 17:50
Hallo,

ich bin auch am Liebäugeln mir Klipsch's RF Serie in mein Höhrzimmer zu stellen. Allerdings hab ich noch keinen Händler in und um Berlin gefunden, bei dem ich die RF 35 oder RF 5 probehören kann.

Kann mir da einer von euch weiterhelfen?

Danke, der Lars
Gullideckelhasser
Stammgast
#38 erstellt: 25. Feb 2005, 08:58
... kurzes Update zu meinen RF7... - hat sich jetzt noch spontan ein RC7 dazugesellt... Mittwoch nachmittag bei Werner (klipsch-direct.de) bestellt, Freitag morgen eingetroffen - RESPEKT !! Schneller geht´s eigentlich gar nicht, wenn man bedenkt, daß er das Teil in cherry nicht selbst ab Lager hatte..

Löst bei mir den RC35 ab - selbst "out of the box" spielt er den voll an die Wand (eigentlich ja schon fast voll durch bis zum Nachbarn in die Küche ). Der perfekte Center für die RF7.. (mein gut, bei einem LP von 1250.- Flöcklis sollte man das auch erwarten, aber .. naja.. manch andre verlangen auch tierisch Kohle und bieten weniger.. außerdem kauft man ja nicht alle 2 Monate nen Center )..

Da das ja nun eigentlich ein RF-7 Thread bleiben soll, halt ich jetzt auch meine unqualifizierte Klappe und schließe mit den Worten .. einfach nur schön ... (geil klingt so prollig, würde es aber besser treffen )

Klipsch ... Hass oder Liebe ?!?... eigentlich eher eine SUCHT (einmal angefixt haste pferloren)!!!!
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 26. Feb 2005, 13:44
Hi leuts!

Erstmal gratulation zu jedem klipsch besitzer hier, richtige wahl!

ich behaupte mal, in deutschland führt kein weg an werner (klipsch-direct) vorbei wenn man klipsch lautsprecher kaufen will; sofern man auf preis und kompetenz wert legt...

Grüße!
Sig
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Feb 2005, 08:40
@ Fusspilz:

Ja ich schwanke auch gerade zwischen den RB35 und 75. War auch bereits bei Herrn Enge und hab ein bischen Probegehört. Leider nicht diese beiden gegeneinander da ich schon von den 15ern begeistert war...Die 35er habe ich allerdings dann noch kurz gehört und für mich für gut befunden. Wie oben bereits geschrieben kann die RB75 eigentlich durch den deutlich größeren Hoctöner nur gewinnen denke ich, der ist sonst nur in der rf7. Mein Problem ist eigentlich der richtige Center zu den RB 75. Irgendwie scheint der RC7 zu groß und der rc35 zu klein. Kann da jemand aufklären oder raten welcher zu nehmen wäre?

bye
Gullideckelhasser
Stammgast
#41 erstellt: 28. Feb 2005, 14:23
... stimmt.. mit dem RB 75 biste centermäßig irgendwie a bisserl gearscht.. nimmste einen aus der kleinen Serie, passt er volumenmäßig wahrscheinlich gut dazu, hat aber Schwächen gegenüber dem Hochtöner des RB75 - nimmste nen RC7 spielste zwar in der richtigen Klasse, was den Hochtöner angeht, hast aber zwei Woofer drin, hinter denen sich der RB75 wahrscheinlich verstecken kann.. blöd das..

Aus persönlicher Erfahrung mit dem Unterschied in den Hochtönern würde ich zur RB75 klar den RC7 als Center und nen RW12/RSW12 als Sub vorschlagen, damit Du den 75ern noch ein solides Fundament dazupackst und nicht voll in die Höhen reinrauschst.. (rsw ist aber preislich schon mehr als ein Geschoss) .. Doof daran ist natürlich - WARUM holt man sich Regalboxen ?!?!.. weil man keinen Platz hat .. kein Platz = kein Platz für nen Sub in der angesprochenen Größe... --> egal wie.. irgendwie biste immer veralbert..
Sig
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 28. Feb 2005, 17:24
Ja, aber in der Ecke steht ein klines ACR Eckhorn ...das spielt dann doch bis 100 Hz mit und entlastet die RBs (welche dann auch immer). Platz ist genug (ca 50-60mxm), nur gibt es auch noch andere Randbedingungen welche gegen Standboxen sprechen...Inneneinrichtungsconstraint ;). Aber danke, werde wohl zum 7er greifen und ihn etwas vom Amp runterregeln. Das sollte doch wohl tun oder?

bye
Gullideckelhasser
Stammgast
#43 erstellt: 01. Mrz 2005, 08:29
... hört sich zumindest im "Trockendock" schon mal nicht schlecht an... Auf jeden Fall mal testhören - den RC7 kann ich aus eigener Erfahrung auf jeden Fall empfehlen - man unterschätzt (trotz mittlerweiliger Erfahrung) tierisch die Wirkung eines guten Centers, der auch einen gewissen Bassanteil übernehmen können sollte... Auf jeden Fall mal Posten, wie´s Dir so klingt...
Letten
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 08. Mrz 2005, 14:45
Hallo Leute!

Freut mich, dass mein erfahrungsbericht doch noch einige glückliche klipsch besitzer angelockt hat.
Ich wünsche euch allen schöne Hörstunden!

Viele Grüße
Letten
Gullideckelhasser
Stammgast
#45 erstellt: 08. Mrz 2005, 15:07
..joooo... nachdem sich jetzt mein Denon 2105 nochmal beim Einmessen derrappelt hat, kann ich momentan auch nur sagen, daß ich zumindest mit dem Potential, das die Boxen haben, mittlerweile RICHTIG zufrieden bin (am Rest (Amp, Endstufe (?!), Raumakustik und Co. werd ich noch a bisserl arbeiten, hab ich so das dumpfe Gefühl)..

so nach dem Motto.. "irgendwas passt zwar noch net ganz, aber an den RF7 liegt´s definitiv nicht" - die liegen mittlerweile jenseits des Zweifels.

Der RC7 ist für´s HK /SACD auf jeden Fall eine tierische Bereicherung - wenn man vom Klang gefesselt bei einem Film bis auf die letzte Faser gespannt auf einen Schockeffekt wartet, der mit einer Dynamik/Klangkulisse zuschlägt, daß es einem mal so richtig die Gräten zusammenzieht und man kurz vorm Herzkasper steht, merkt man erst mal wirklich, was eine gute Anlage bringt..

Fazit - ALLES andre steht vielleicht mal zur Disposition/Austausch, aber die RF7 und der Center bleibt !!!!! (und wenn ich vorher das Bett verkaufe, aber die Dinger bleiben stehen !!!)
Gullideckelhasser
Stammgast
#46 erstellt: 16. Mrz 2005, 13:27
... wo viel Licht ist, da gibts auch Schatten.. es gibt auch negatives über die RF-7 zu berichten...

Seit diese Dinger im Wohnzimmer stehen, komm ich ums Verrecken nicht mehr zum Lesen - selbst bei leisester Hintergrundbedudelung und hartnäckigen Konzentrationsversuchen zieht mir irgendeine ominöse Kraft immer wieder die Ohren ganz langsam hoch und dreht sie nach vorne, bis ich total entnervt nach den ersten 30 Seiten das Buch zuklappe, mich aufsetze und lauter drehe.. und schwuppdiwupp is der Tag vorbei ..

Positiv dran ist wiederum - wenn man dann mal nach vier Stunden aus dem Koma erwacht und sich fragt, wo die Zeit eigentlich hin ist, dann tut man das in einer Ruhe und Ausgeglichenheit, die man eigentlich eher mit einem Tag Faulenzen am Strand verbinden würde... "entrückt" würde ich mal als passendes Wort wählen wollen.. Urlaub auf dem Sofa..
larry55
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 16. Mrz 2005, 16:42
Jau , Klipsch ist für das seelische Wohlbefinden .

Schmeiss das Buch wech...............

greetz
Interpol
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 18. Mrz 2005, 19:29
hier wird einem ja richtig der mund waessrig geredet

ich habe die RF-5 mal gehoert. war schon nicht schlecht, allerdings unmoegliche raumakustik, da fehlte der bass. eine RF-7 stand leider nicht zur verfuegung.

schade, wenn ich letztes jahr nicht heftig unerwartete ausgaben gehabt haette, waere ich nun besitzer der RF-7. tja, jetzt muss ich wieder sparen und das kann jahre dauern, weil andere grosse anschaffungen im vordergrund stehen
larry55
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 20. Mrz 2005, 09:34
Da stellt sich immer wieder die Frage , wie wichtig die anderen grösseren Anschaffungen wirklich sind.........

Und wenn die anderen Anschaffungen tatsächlich so gross sind , dann wird ja wohl für dich noch die kleine RF 7 Klipsch nebenbei abfallen können , oder ?

greetz
Interpol
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 20. Mrz 2005, 22:25

larry55 schrieb:
Da stellt sich immer wieder die Frage , wie wichtig die anderen grösseren Anschaffungen wirklich sind.........


wichtiger, als neue lautsprecher, habe ich entschieden


larry55 schrieb:
Und wenn die anderen Anschaffungen tatsächlich so gross sind , dann wird ja wohl für dich noch die kleine RF 7 Klipsch nebenbei abfallen können , oder ?

greetz

na, 3000 euronen sind ja kein pappenstiel. die neuanschaffung muss eh teils mit kredit finanziert werden. ich weiss nicht, ob ich die bank ueberreden kann, mir auch noch neue klipsch zu finanzieren
will ich auch gar nicht, weil mit zinsen wuerden die klipsch dann 5000 kosten. nee, lass mal.
_axel_
Inventar
#51 erstellt: 21. Mrz 2005, 15:51

Fusspilz schrieb:
Allerdings hab ich noch keinen Händler in und um Berlin gefunden, bei dem ich die RF 35 oder RF 5 probehören kann.


Hi,
habe mich zwar nicht ausgiebig damit beschäftigt, aber zumindest Boxen Gross (am Orianienplatz) haben prinzipiell Klipsch da.
Hast Du da schon mal gefragt?

Ansonsten würde ich mal beim Hersteller / offiziellen Vertrieb in D (sicher über die Klipsch-Seite zu finden) nachfragen.
Die beantworten i.d.R. sowas gerne ...

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht Klipsch RF 7 und Yamaha NS 555
Ingo-3 am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  10 Beiträge
Klipsch Reference IV RF-82 vs. Quadral Platinum Ultra 7
wummew am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  14 Beiträge
Die Säulen meines Wohnzimmers - Klipsch RF-25
A_tick_luckier... am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  8 Beiträge
Klipsch-Direct.com: B&W gegen RF-35
RealC am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  15 Beiträge
Destiny Audio EL34 oder eXperience KT88 für Klipsch Rf-7 Classic
XdeathrowX am 24.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  2 Beiträge
Klipsch rf 82 und Kenwood Ka 8100
eddy08 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Aaron Verstärker mit Klipsch Lautsprechern
schlumpf255 am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  76 Beiträge
Klipsch RF10
P.W.K._Fan am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  4 Beiträge
Erfahrung mit Klipsch
Marcelz15 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht NAD C 355 BEE+ C 545 BEE + Klipsch Rf-62
Nniewski am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedWataruDo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.093