Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


biwirng-brücken?

+A -A
Autor
Beitrag
phil-z
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2005, 20:32
hallo,
mal wieder ne frage....
ich habe mir neulich boxen gekauft (wharfedale 8.2) und habe gehört, dass man die blechdinger-brücken hinten rausnehmen soll und stattdessen das ganz mit kabeln verbinden soll.

lohnt sich das ganze? wir DADURCH der klang besser? wenn ja, ich wollte mir solche kabel selbst aus ls-kabel resten basteln - gehts das?

viele grüße + dank,

phil

Joey911
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2005, 20:35
Hallo
Natürlich geht das, aber ob es etwas nützt wage ich zu bezweifeln. Was soll den ein 3cm Blechstück denn schon für einen Einfluss haben... Nicht böse sein

Aber ich dennke du solltest es einfach ausprobierern. Kostet ja nichts wenn du noch ein par cm LS-Kabel hast

Gruß
Joey
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2005, 20:38
Hallo!


phil-z schrieb:
ich wollte mir solche kabel selbst aus ls-kabel resten basteln - gehts das?



Am besten wär's: Du musst dein LS Kabel so weit abisolieren, dass du den abisolierten Teil durch beide LS Klemmen durchführen kannst, dann beide Klemmen festschrauben!

Ob es eine Klangverbesserung gibt? Die Meinungen gehen ziemlich auseinander, aber auf jeden Fall ein Versuch wert!

MFG
Ungaro


[Beitrag von Ungaro am 01. Mrz 2005, 20:40 bearbeitet]
phil-z
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Mrz 2005, 20:45
schon mal vielen dank für die schnelle antworten!

ich probiers einfach mal!
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2005, 20:48
Sehr gerne!
Du solltest nicht vergessen uns mitzuteilen, ob es einen Unterschied gab oder nicht!

Viel Spass wünscht:
Ungaro
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 01. Mrz 2005, 21:36
Hallo,

also ich habe bei mir auch die Strippen durchgezogen, allerdings konnte ich keinen Unterschied feststellen. Manchmal dachte ich, ich würde was hören, war dann aber wohl eher der Placeboeffekt......

Ich habe es aber trotzdem dabei belassen, schon alleine aus psychologischen Gründen.

Gruß
Didi
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2005, 21:44
Bei mir war es ähnlich. Und wenn ich es mir nur eingebildet habe...das doppelte abisolieren und folgende durchziehen der kompletten Strippe klingt und klang irgendwie besser!
Joey911
Inventar
#8 erstellt: 01. Mrz 2005, 21:50
Ich kann da leider nichts zu sagen. Habe meine LS selbstgebaut und die haben kein Bi-Wiring Terminal.

Aber ich denke auch, dass es ja im Grunde egal ist, ob es "wirklich" etwas bringt, wenn mann sich so "wohler" fühlt und den Klang als "besser" empfindet ist es doch egal, was man dafür macht oder wieviel man ausgibt.

Wenn es einem gefällt.... warum nicht

Gruß
Joey
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Mrz 2005, 00:04
Hi

Jetzt wollt ich hier mal voll "pro" Kabelbrücken loslegen.. und nun kein passende Anschlussterminal

Naja hier in meinem Bekanntenkreis hat sich das auch sehr schnell rumgesprochen, und ALLE haben die Blechteilchen weggepfeffert und haben Kabelstücke anstelle dessen verbaut, Ergebnis scheint sie zufrieden gestellt zu haben

Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Mrz 2005, 00:26
Probieren geht über studieren!

Ich habe an meinen Frontboxen jeweils zwei komplette Kabel als BI-Wiring. Das klingt schon besser als Single-Wiring. Das ganze hat rund 120 EUR (6 x 22 DM) gekostet (ohne Bananas). Wenn ich vergleiche, das manche Kabelbrücken über EUR 90 kosten, würde ich mir lieber direkt ein Bi-Wiring-fähiges Kabel oder ein zweites gleiches Kabel kaufen.

Habe mal Kabelbrücken für meine Surroundboxen im Baumarkt für 3 EUR gekauft (Elektrikerabteilung). Da passten zunächst die Kabelschuhe nicht an die Terminals und abisoliert war das ganze auch nicht richtig. Da kamen die freien Kabelenden direkt ans Chassis. Geklungen hat das auch nicht besser. Die Brücken liegen jetzt bei mir rum. Kannst Du haben, wenn Du willst.

Ansonsten bestell Dir doch mal so eine Bi-Wiring-Brücke bei Hifi-Regler oder die Nadel. Da kannst Du die bei Nichtgefallen zurückgeben.
phil-z
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:06
Ok, ich hab's getan.

Ich habe das Kabel abisoliert und durch beide Anschlüsse durchgezogen.

Ich habe den Eindruck, dass es jetzt besser ist als vorher - aber ich traue mir nicht so recht. Wahrscheinlich ist es 90 % Psycho und 10 % wirklich besser geworden ... oder so.

viele grüße + dank,


phil
Peter_H
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:18
Denk Dir nix, die "Zweifel" sind normal. Das Problem ist, daß man die Geschichte nur mühseelig mehrfach vergleichen kann, da die abisolierten Kabel ja dann gequetscht sind und man wieder neu abisolieren muß. Irgendwann kommt man dann drauf, daß es vielleicht wirklich eine Verbesserung ist, aber dann die verbleibene KAbellänge nicht mehr reicht

Ich habe da auch eine Weile rumprobiert, und habe dann bereits beim "Single-Wiring" gemeint, Unterschiede zu hören, ob ich nun am oberen oder unteren Terminalteil anschließe oder sogar über Kreuz. Da spielt einem die Psychoakustik manchmal böse Streiche, die eine Bewertung schwierig macht.

Hör einfach mal eine paar Wochen so und dann bau mal die Blechbrücken wieder ein (mußt halt dann nochmal etwas Kabel "opfern"), und "lausche" dann, ob's einen Unterschied gibt...
Ungaro
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:32

Peter_H schrieb:

Hör einfach mal eine paar Wochen so und dann bau mal die Blechbrücken wieder ein (mußt halt dann nochmal etwas Kabel "opfern"), und "lausche" dann, ob's einen Unterschied gibt... ;)


Wieso das?
Ist wirklich schwer zu sagen ob man einen Unterschied hört oder nicht, aber wenn du jetzt die Blechbrücken entfernt hast, dann klingen jetzt die LS entweder besser oder gleich, aber auf keinen Fall schlechter!
Lass' einfach die Blechbrücken weg und geniesse die Musik!
Meine Meinung.

Viel Spass dabei wünscht:
Ungaro
McBauer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Mrz 2005, 16:07
Oder geh nach einiger Zeit auf die Blechbrücken zurück- zum Test.
Nach meiner Erfahrung höre ich eine Verschlechterung eher/schneller/deutlicher als eine Verbesserung.

Gruß,
Georg
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Mrz 2005, 19:17
Hi..

würde auch vorschlagen Du läßt es nun so wie´s ist mit den Kabelbrücken, es scheint Dir doch zu gefallen bzw eine Verschlechterung haste nicht gehört dann ist doch alles gut

Und die Blechbrücken am besten gleich

diamondhand
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Mrz 2005, 10:06
Hi
Zum Thema Kabelbrücken gibt es in der neusten "Audio" Ausgabe was interessantes zu lesen da kommt man auch in den Genuss Kabelbrücken für 350 Euro zu betrachten.Ob der erzielte Klangunterscied das Geld wert ist? Die Beurteilung überlasse ich lieber den Leuten die hören können wie das Gras wächt.Bei meinen Klipsch rf 25 habe ich die Blechbrücken auch durch Monitor Cable 6 quad mm ersezt. Der Unterschied war mit meinen Ohren nicht festzustellen (die sind wohl aus Holz).
Nicht jede Veränderung ist gleich eine Verbesserung.
mfg


[Beitrag von diamondhand am 03. Mrz 2005, 10:10 bearbeitet]
McBauer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Mrz 2005, 10:36
Ich hab die Tri-Wiring-Adapter von Phonosophie im Einsatz. Diese sind mir für die schwierige Verkabelung der KEFs ans Herz gelegt worden.
Durch den langen Umbau von den Kabeljumpern zu den Adaptern konnte ich wirklich keinen Unterschied erkennen. Angeblich müssen sich die Dinger aber auch einspielen...
Naja, vielleicht sollte ich jetzt nochmal auf die Blechbrücken zurück und die "Verschlechterung" hören.

Eines ist sicher: Wenn eine Veränderung, dann für die Kohle schon eine recht kleine.

Gruß,
Georg
Quo
Inventar
#18 erstellt: 03. Mrz 2005, 12:33
Sich bewegende Teile einspielen, über diese Brücke könnte ich ja noch gehen, aber Metall einspielen. Sorry da sträuben sich mir die Nackenhaare.
Peter_H
Inventar
#19 erstellt: 03. Mrz 2005, 12:52
Wer bei Bund war kennt das doch:

"Elektronen: Richt Euch!"

So in etwa funktioniert's dann...
McBauer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Mrz 2005, 13:40
... schon ein Käse, das Argument, oder?

Ich selber hab noch nie ein eingespieltes gegen ein neues Kabel verglichen. Daher kann ich aus eigener Erfarhung zum Thema einspielen nichts sagen.
Ich les nur manchmal die Diskussionen dazu. Da gehn ja die Meinungen massiv auseinander.

Gruß,
Georg
Torsten_Adam
Inventar
#21 erstellt: 03. Mrz 2005, 13:45
Jep, dass ist so mit den Meinungen.
Von Phonosophie sind diese Dinger doch recht teuer?
McBauer
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Mrz 2005, 14:35
Jep, das ist so mit Phonosophie.


Vielleicht hab ich mich ja verarschen lassen. Vielleicht bringens die Dinger echt.
Schlimm ist nur: wirlich ausprobiert hab ichs ehrlich gesagt nicht (s.o.).
Aber: die kleinen Kästchen hinter den LS schaun doch echt Profi-Mäßig aus , oder?

Gruß,
Georg
Torsten_Adam
Inventar
#23 erstellt: 03. Mrz 2005, 16:30

McBauer schrieb:
Jep, das ist so mit Phonosophie.


Vielleicht hab ich mich ja verarschen lassen. Vielleicht bringens die Dinger echt.
Schlimm ist nur: wirlich ausprobiert hab ichs ehrlich gesagt nicht (s.o.).
Aber: die kleinen Kästchen hinter den LS schaun doch echt Profi-Mäßig aus , oder?

Gruß,
Georg



Kästchen??? Ehhh, irgendwie weiss ich jetzt nicht so richtig was du meinst??
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Mrz 2005, 16:43
@ McBauer: Hast mal ein Foto von den "Kästchen" ??
McBauer
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:46
Na klar,

die Dinger sind das:

http://www.phonosophie.de/biwiring.html

nur eben dan für das Dreifach-Terminal.
Hier seht Ihr die Unterseite mit dem "Schaltplan". Auf der Oberseite ist dann ganz schön das Logo in Goldlettern und ein schönes Finish haben die Kästchen auch. (Sehr sehr wichtig )

Gruß,
Georg
Peter_H
Inventar
#26 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:01
Naja, die Bananas sehen ja schon nicht sonderlich wertig aus; interessanter wäre der Blick ins INNERE des Kästchens. Ob man da nicht ein paar lieblose Lötstellen vorfinden wird...?
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:15
Hi

so rein äußerlich find ich das auch nicht sehr "wertig" .. Macht es denn Sinn ein nicht-vorhandenes Bi-Wiring Terminal durch so ein zusätzlich vorgeschaltetes Kästchen aufzuwerten? Naja aber wenns Dir klanglich zusagt ist meine Meinung da über

McBauer
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:49
Was in dem Kästchen drin ist würde mich auch interessieren.
Andererseits? Pandorra und so .

Das mit dem nicht-vorhandenen Bi-Wiring-Terminal verstehe ich nicht.
Der LS hat eine Tri-Wiring Terminal und ich aber nur ein Kabel. Also, damit ich keine Blechbrücken und Kabeljumper brauche, steck ich das LS-Kabel hinten in das Kästchen und die (bei mir) sechs Bananas in den LS.

Die Stecker sind aber in Realität schon recht massiv. Und auch aus (wie es mir scheint) massivem Silber.
Schlechter wurde durch die Kästchen sicher nichts. Da bin ich sehr empfindlich.

Gruß,
Georg
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:56
Dann hab ich das falsch verstanden sorry Solange Du mit dem Ergenis zufrieden bist ist alles OK..

ne komplette hochwertige Verkabelung für TriWiring ist schon schnell ne kostspielige Sache, gescheite Kabelbrücken weniger und da ist nix zusätzliches dazwischen was den Klang uU beeinflussen kann

Traktor_1
Inventar
#30 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:49
Hallo Leute !!!
Zu den Kabel-Brücken wollte ich einmal sagen das das so ist wie beim Auto-Tunning:geile Blinker,blaues Licht,Tiefer,härter usw...Deswegen fährt ein Auto nicht unbedingt schneller aber es sieht geiler aus.Habe mir kimber 8 TC Brücken gebastelt und habe auch festgestellt es klingt besser oder aber auch nicht wer weiss das schon ??? Alles nur reine Einbildung.Aber es sieht besser aus und passt insgesamte Bild der Anlage,es wäre ja schön blöd sich eine Traum-Anlage zu leisten für was weiss ich 4000-5000 Euro und dann für Kabel oder Kabel-Brücken nur insgesamt 10 Euro !!!
Das wäre ja wohl erstens lächerlich und zweitens würde mann sich doch selber betrügen.Das Gesamtbild der Anlage muss stimmen die verschiedenen Komponeten sollte sich schon preisslich ergänzen.
Schönen Abend noch !!!
Wilder_Wein
Inventar
#31 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:56
Also in der aktuellen Stereo stand noch um einiges mehr in Sachen Voodo....

Ich habe mir hochwertige Bi Wire Brücken für meinen XQ5 gekauft, angeschlossen und keine Veränderung gehört. Also die Dinger bei Ebay verkauft und die Strippen durchgezogen, somit habe ich ein günstige aber psychologisch perfekte Lösung. Für das Geld kaufe ich mir jetzt lieber ein paar schöne CDs......

@Traktor_1

Soll ich mich jetzt regelmäßig hinter meine Lautsprecher setzen? Bei mir ist es eher das Wissen, dass die Blechbrücken draußen sind......und das Geld für extrem teure LS Kabel stecke ich lieber in die LS oder die Elektronik, da machen sich die Veränderungen eher bemerkbar.

Aber wer die Veränderungen hört, der soll einfach den für ihn besten Weg wählen.

Gruß
Didi
Herbert
Inventar
#32 erstellt: 03. Mrz 2005, 22:18

lohnt sich das ganze? wir DADURCH der klang besser?


Du musst nur fest dran glauben!
lmvomp
Stammgast
#33 erstellt: 13. Mrz 2005, 15:43
Also am besten wäre es doch die Metallbrücke aus Kupfer herzustellen (vergoldet natürlich damit es nicht oxidiert). Das wäre dann der kürzeste und eleganteste Weg. Warum gibt es die nicht vom Hersteller?

(Silber wäre auch geil, könnte jeder Goldschmied herstellen. Doch ein wenig teuer um mal zu sehen (hören) ob es auch wirklich etwas bringt.

Grüße
lmvomp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS - Kabel
Stereogigant am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  4 Beiträge
Wharfe....8.2 Boxen und JVC-Verstärker - geht das (Leistung)?
phil-z am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  6 Beiträge
Kabel
Irie am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  3 Beiträge
LS-Kabel anlöten!?
guetsel am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  5 Beiträge
Bi-Wire Brücken
elis am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  3 Beiträge
Welches Kabel brauch ich
HifiFabs am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  5 Beiträge
Bi-Wiring und Kabel
HerrRocker am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  7 Beiträge
LS Kabel Problem
RicRom am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  11 Beiträge
Kabel für Aktivboxen - und normale Boxen?
daniel.alenstein am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  5 Beiträge
Biwiring mit verschiedenen Kabeln?
thomasio am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedVolkswagen1978
  • Gesamtzahl an Themen1.345.922
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.884