Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q5 oder Monitor Audio B4(B6) ?

+A -A
Autor
Beitrag
Andrey62
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:21
Hallo alle zusammen!

Ich brauche dringend euren Rat - wer kann mir weiterhelfen?

Also, zur Sache: ich habe einen Yamaha RX-V1500 Receiver,

4,5 X 4,6 m Zimmer mit Laminatboden, und stehe jetzt vor

der Wahl - KEF Q5 oder Monitor Audio B4 bzw. B6?

KEF Q5 habe ich schon daheim mit Canton Ergo702DC

verglichen und habe mich gegen Canton entschieden.

Leider habe ich keine Möglichkeit KEF Q5 mit Monitor Audio

zu vergleichen, da es keinen Händler in der Nähe gibt und

die Versandkosten nur für ein Probehören die Schmerzgrenze

übersteigen!

Im Allgemeinen suche ich Lautsprecher, die mir einen guten

Klang bieten im Bereich Klassik, Jazz-Rock, Rock vor allem

Pink Floyd, Deep Purple etc.

Ich hoffe es findet sich jemand, der mir seine Erfahrungen

mitteilen kann.

Vielen Dank im Voraus!!!

Gruss

Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:57
Hi, sag doch gerade mal, was Dir an den Q5 gegenüber den Canton besser gefallen hat, dann kann man Deine Geschmackstendenzen besser erkennen.
Hast Du die LS an Deinem Yamaha verglichen, hast Du noch andere LS gehört ?
Roland04
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Mrz 2005, 17:36
Hallo,
die MA Bronze sind schon eine gute Wahl bezüglich Deiner musikalischen Auslegung,jedoch wäre zu Beginn einmal interessant was für ein Budget zur Verfügung steht.
Auch solltest Du mal die MA Silver S 6/8 ins Kalkül ziehen, welcher sich schon eher mit der Q5 vergleichen lässt.
Andrey62
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Mrz 2005, 19:54
Danke für die schnelle Antwort.
An Canton hat mir folgendes nicht gefallen: LS sind zu hoch betont, schwache Bässe; Gilmore's Gitarre klingt zu schrill und dominant; Vivaldi's Geige wie aus Blechdose...
Die Q5 klingen weicher, die Bässe sind wieder da, leider gibt es eine kleine Verzerrung in der 2. Oktave bei der Gitarre und hohen Stimmen(ich kann das hören nur nicht richtig beschreiben). Aber damit kann man leben, wenn's nichts besseres für das Geld gibt.
Wieso ich Q5 mit Monitor Audio vergleichen möchte?
Hauptsächlich aus Geld und Platz Gründen. Für den ganzen Set für Heimkino wollte ich nicht mehr als 1.500,- € ausgeben (2x Hauptlautsprecher, 1x Center, 2x Rears, 2x Presence). Die Q-Serie bekomme ich für ca. 1.800,- €, Bronze-Serie für 1.600,- und Silber-Serie sprengt mein Budget.
MA Bronze B2 als Rear ist leichter zu platzieren (KEF Q1 ist ziemlich tief gebaut), Canton Ergo F war einfach klasse als Rear, nur der Klang war nicht zufriedenstellend.
Roland04
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Mrz 2005, 20:59
Hallo,
alternativ könntest Du noch einmal den Vergleich mit dem Mordaunt Short 500er THX Set in Erwegung ziehen, sollte auch harmonieren, preislich liegt es ca. bei 1600 EUR.
Andrey62
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Mrz 2005, 21:24
Ich habe mir gerade dieses Set angeschaut. StandLS - O.K.,
Dipole für Rears - super für Kinosound, auch aus Platzgründen (habe gute Erfahrung mit Motiv 1 Cinemaset von Teufel gemacht), aber ich weiß nicht ob man auch Mehrkanalmusik mit diesem set genießen kann?
Roland04
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Mrz 2005, 21:33
Kannst Du
Andrey62
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mrz 2005, 21:52
An erster Stelle kommt Stereosound für mich in Frage. Könntest du mir bitte ein bisschen mehr über diese LS berichten? Kann man sie mit Q 5 vergleichen?

P.S. Ich entschuldige mich vor Mr.Stereo - ich habe nicht vollständig auf deine Frage geantwortet. Ja, beide LS (KEF und Canton) habe ich an meiner Yamaha zuhause probegehört. Außerdem vor 3 Monaten noch Motiv 1 von Teufel.

Mfg Andreas.
Mr.Stereo
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2005, 22:06
Hi Andreas,
Du hast schon sehr ausfürlich beschrieben, um was es Dir geht. Das mit den Verzerrungen kann ich leider weder beurteilen noch nachvollziehen, obwohl ich ne Q7 hier vor mir stehen habe. Verzerrungen können natürlich auch vom Verstärker verursacht werden.
Bei Deinem Schwerpunkt in Richtung Musik würde ich die Kef's bevorzugen, haben hier die besten Allroundeigenschaften.
Zudem sind die Q1 all Rearspeaker richtig vollwertige LS und das hört man auch im Surround-Modus.
Mit den Set's die da im Surroundbereich angeboten werden, kenne ich mich nicht so gut aus, aber theoretisch kann man auch 5x Q1 + aktiven Sub oder 2x Q7 + 3x Q1 oder 2x Q7 + 1x Q6c + 2x Q1 oder 2x Q5 +....... nehmen.


[Beitrag von Mr.Stereo am 05. Mrz 2005, 22:08 bearbeitet]
Andrey62
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Mrz 2005, 22:28
Q7 habe ich auch im Soundstudio gehört. Haben mir besser gefallen als Q5. Aber bei mir zuhause stehen die Hauptlautsprecher seitlich ganz an der Wand und nur 0,5 m von der Rückwand (LS-seitlich gesehen). Deswegen machen mir sogar Q5 Probleme beim Aufstellen.

Als Set habe ich mir diese Aufstellung gedacht:

2 X Q5
1 X Q9C
2 X QCompact als Presence
2 X Q1 oder QCompact als Rear.

Subwoofer vielleicht später. Ohne hat auch ganz schön bei Kinosound gekracht.

Mfg Andreas.
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2005, 22:41
Die Q7 steht bei meiner Freundin nur 30 cm von der Rückwand entfernt, da gibt's keine Probleme, warum hast Du welche bei 50 cm?
Was meinst Du eigentlich mit Presence? Hast Du 7.1?
Braucht man das wirklich?
Andrey62
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mrz 2005, 23:05
Bass wurde brummig und unsauber, als ich sie aus den Ecken wegstellte war alles wieder in Ordnung. Nur meiner besten Hälfte hat das nicht gefallen.

Presence LS braucht man für Yamaha-DSP-Programme, die sollte man genau so hoch wie Rear LS hinter HauptLS aufhängen. Mit Presence bekommt man besseres Feld vorne.
Ich habe es ausprobiert - feine Sache!

Aber jetzt muss ich schluss machen - bis zum nächsten Mal.

Mfg
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#13 erstellt: 05. Mrz 2005, 23:50
Hi Andreas,
wenn Du da bereits mit den Q5 Probleme im Bass bekommst, macht die Q7 bestimmt zu viel.
Kannst ja auch die Q1 oder Q4 mit einem Sub kombinieren, bei dessen Aufstellung Du dann mehr Möglichkeiten hast.
Mit der Presence-Sache kenne ich mich nicht so aus (halte mich an das Motto -weniger ist mehr), denke aber, dass die Q-Serie vorne kaum Unterstützung braucht.
Wenn Du vorne nur zwei Front-LS aufstellst, brauchst Du sie halt nicht so quetschen.
Roland04
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Mrz 2005, 06:27
Hallo,
wenn die LS bei Dir ganz an den seitlichen Wänden stehen müssen, würde ich definitiv nicht die MS 500er nehmen, da sie seitlich einen aktiven Basstreiber haben
In diesem Zusammenhang solltest Du mal nach Varianten mit vorderer Bassreflexöffnung gucken, welche auch ein wenig angewinkelt zum Hörplatz positioniert werden können, am besten beim örtlichen Händler solche Modelle vorweg einmal testen!
Könnte mit den MA Bronze auch klappen, vielleicht auch mal Spendor testen
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 06. Mrz 2005, 15:00

Andrey62 schrieb:

Leider habe ich keine Möglichkeit KEF Q5 mit Monitor Audio
zu vergleichen, da es keinen Händler in der Nähe gibt und
die Versandkosten nur für ein Probehören die Schmerzgrenze
übersteigen! Gruss Andreas


Hallo Andreas,

woher kommst Du denn und wieso übersteigen die Versandkosten für ein Probehören die Schmerzgrenze ?!

Sollte Stereo wirklich eine große Rolle spielen würde ich mir Mal die Kombi Silver S 5 mit SLCR für vorne und für hinten die BFX als Alternative anhören.

Viele Grüsse

Volker
Andrey62
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:45
Hallo Volker,

ich komme aus Raum Fulda, Versandkosten und Ausleihgebühr für Probehören sind schon auf 130.-€ gestiegen.
Bezüglich Dipole für Rear - für Kinosound sind sie einfach klasse. Aber für Mehrkanalmusik haben sie mir nicht gefallen (Motiv 1 von Teufel). Leider weiß ich nicht wie MA oder KEF (Dipole) bei Mehrkanalmusik klingen, kann ja sein, dass das die beste Lösung für mich ist...
Deswegen suche ich nach einer Alternativ-Lösung - Rear LS sollen so flach wie möglich und beim HauptLS Bassreflexrohr möglichst nach vorne gerichtet sein (wegen Eckaufstellung).
Noch zusätzlich eine Frage, kann man LS der Bronze-Serie zur Silber-Serie hinzufügen ohne Homogenität-Verlust bei Mehrkanalmusik??

Mfg
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2005, 20:09
M.E. spielt die Anordnung des Reflexrohres gar keine soo große Rolle, da sich der Bass um die Box herum entwickelt, da ist Eckenaufstellung oft ein Problem, deshalb auch der Tip, in diesem Fall auch mit einem Sub zu liebäugeln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q5 vs. Monitor Audio RS8 oder Alternativen
Rick_24 am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  9 Beiträge
monitor audio bronze b4
judgement am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  4 Beiträge
Monitor Audio, B&W,KEF ???
Loud'n'Proud am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  5 Beiträge
kef q5 oder q7 ?
slopea am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  5 Beiträge
Kef Q1 oder Monitor Audio S2
Marco_P. am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  19 Beiträge
Kef Dilemma -> Q5 oder Q1???
Don_Martin am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  50 Beiträge
KEF Q5 ist wieder da.
Ripley_ am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  12 Beiträge
Kef Q5, B&W 603, oder Nubert?
nico09 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  18 Beiträge
KEF YQ 1 vs. Monitor Audio GR 10
da_mops am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  36 Beiträge
KEF Q5
White am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • Technics
  • Canton
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedBorusse97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.624