Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochtöner eingedrückt, wie kriegt man das wieder hin?!?

+A -A
Autor
Beitrag
CadCam
Neuling
#1 erstellt: 26. Mrz 2005, 13:52
Hallo,
ich hätte da ein Problem:
Bei meinen beiden Standboxen ist der Hochtöner eingedrückt; wie krieg ich die Delle wieder raus?
In meiner Freizeit bastel ich ja ganz gerne, also dachte ich, nimmste 'nen Staubsauger, holst Dir nen Schlauch, der ein kleines bißchen größer ist als die Delle, verbindest die beiden luftdicht mit Klebeband und fängst bei kleiner Leistung und geöffneten Drosselklappen an.
Das Dumme ist, am Ende war ich bei 1800 Watt, geschlossener Drosselklappe, Beutel, Filter rausgenommen, aber irgendwie geht's immer noch nicht.
Membrane scheint aus Messing/Kupfer zu bestehen......

<img src="http://www.geocities.com/sonyfriend1981/Hochtoener.JPG">

http://www.geocities.com/sonyfriend1981/Hochtoener.JPG

Weiß jemand Rat?



Grüße
Sven
Towny
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2005, 13:55
also soweit ich weiß lassen sich Metallhochtöner fast nicht reparieren...und selbst wenn klingt er nie wieder so wie vorher... ich denke du wirst um einen Austausch nicht herum kommen
Caisa
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Mrz 2005, 13:55
Wie hast du das denn geschafft?
Die HT's sind hin, da hilft nur noch ein Austauschchassis!
Selbst wenn du die Delle wieder rausbekommst wird es nicht mehr viel bringen!

Gruß Caisa

Edit: 2 "Dumme" ein Gedanke!


[Beitrag von Caisa am 26. Mrz 2005, 13:55 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Mrz 2005, 14:04
Hallo...ich würde diese HT's auch mal als Totalschaden ausbuchen, zumal die Delle auch auf eine erhebliche mechanische Einwirkung schließen lässt! Mit größter Wahrscheinlichkeit dürfte die Schwingspule bzw. der Schwingspulenträger ebenfalls einen Schaden erlitten haben!
Die Membranen der Metallkalotten lassen sich praktisch nicht mehr ausbeulen, findige Hobbybastler stechenzwar zuweilen mit Nadeln durch die Oberfläche und versuchen die Delle auszuhebeln...aber da dürften 10 Vater-Unser ähnlich gut helfen

Aber zum Glück hat B&W ja einen gut funktionierenden Kunden- und Ersatzteilservice...

Trotzdem klär uns doch bitte mal auf: Wie ist denn das nur passiert???

Grüsse und Beileid vom Bottroper
CadCam
Neuling
#5 erstellt: 27. Mrz 2005, 23:01
Also erstmal allen hier ein dickes Dankeschön für die Anteilnahme

Zuallererst, wie konnte das passieren........naja, es soll ja Leute geben, die die Boxen einfach mal so in einen Karton reinhauen mit viel Styropor drinne OHNE die Kalotten mit einem steifen Brett o.ä. abzudecken; eigentlich ganz einfach! Auch eine schöne Variante: die hübschen Hochtöner haben's vor allem Kleinkindern angetan, habe ich mal gehört.........

Aber nichtsdestotrotz habe ich nach 5 Minuten Staubsaugergeschichte in einem letzten Akt der Verzweiflung ohne jegliche Hoffnung versucht, mit Klebeband die Membrane wieder in Richtung Zuhörer zu locken: und es hat tatsächlich geklappt!!!
Allerdings sieht man deutliche optische (mechanisch weniger) Spuren an den Knickstellen; ob das allerdings hohe Auswirkungen hat, werde ich erst noch herausfinden müssen.
Aber wenn wirklich direkt hinter dem Hochtöner sämtliche Spulen sitzen und (vermutlicherweise auch) empfindlich auf Druck reagieren, dann weiß ich auch nicht weiter.
Weiß jemand zufällig, was ein Hochtöner einer B&W 603 kostet inkl. Austausch?


Wenn ich 'ne Kamera besorgen kann, dann uppe ich davon mal ein paar Bilder
finkaudio
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Mrz 2005, 09:04
Hallo Sven,

wenn Du die Delle gut raus bekommen hast, dann wird die Kalotte vermutlich auch noch spielen und ihren Dienst tun. In der Regel sieht es schlimmer aus, als es sich misst oder anhört.

Man kann - wenn das mit dem Klebeband nicht geht - auch den Hochtöner ausbauen, die Frontplatte vorsichtig abnehmen und das ganze von hinten mit dem Finger wieder gerade biegen. Moderne Hochtöner sind zwangszentriert und lassen sich problemlos zusammenbauen.

Aber da es ja mit dem Klebeband geklappt hat, braucht Du ja nix auszubauen.



Gruß

Karl-Heinz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hochtöner membran eingedrückt
daniel-hl am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  5 Beiträge
HORROR: Dynaudio Contour Hochtöner eingedrückt
cryptochrome am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  13 Beiträge
hochtöner eingedrückt - reparieren
fjmi am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  4 Beiträge
Maestro Hochtöner eingedrückt
Tabaluga99 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  6 Beiträge
Hochtöner eingedrückt!!!
boxenfrosch am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  4 Beiträge
Hochtonkalotte eingedrückt- schlimm?
Captain_Klo am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  5 Beiträge
Mitteltöner "knippel" eingedrückt!
UCiba am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  7 Beiträge
Membran eingedrückt
df7nw01 am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  21 Beiträge
Dynaudio Hochtöner eingedrückt
Lumibär am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  6 Beiträge
AR B11Kalotte eingedrückt
smartmichael am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.692
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.100