Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker habt ihr an euren Canton RC-L?

+A -A
Autor
Beitrag
mksilent
Inventar
#1 erstellt: 21. Sep 2005, 10:34
Hi!

Die Frage steht ja eigentlich schon im Topic. Ist zwar nun schon mein 2. Thread zu fast dem selben Thema, aber zu diesem Topic "erhoffe" ich mir etwas mehr Feedback.

Mich interessieren eure Erfahrungen zu der Kombination Canton RC-L & Verstärker. (je nach dem welchen ihr habt)

Wie zufrieden seit ihr? Welches Klangbild ergibt sich? etc...

Hoffe das sich viele melden.

Gruss & dankö
sebb
mksilent
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2005, 05:42
Und ich dachte immer die RC-Ls wären hier gut vertreten... wohl falsch gedacht.

Oder ist das von mir angesprochene Thema schon ausgelutscht?
TankDriver
Stammgast
#3 erstellt: 23. Sep 2005, 07:40
Ich hab' den AX-892 von Yamaha an den RC-L's hängen.

Ich denke, dass es der geringe Dämpfungsfaktor und die unzureichende Stromlieferfähigkeit ist, der die großen Bässe der Canton nicht sehr gut im Griff hat. Zudem ergibt sich ein doch sehr unlineares uns stressiges Klangbild, bei dem gerade die Höhen schnell nerven und man den Drang verspürt die Lautstärke zu senken. Nun habe ich mir einen alten Sony TA-F35 gekauft, für 29€ aus dem Jahre 1981, der wesentlich smoother und musikalischer an den RC-L's spielt. Er ist aber eigentlich für meine Zweitanlage gedacht, welche dann an meinem PC zusammen mit kleinen LS spielen soll.

Tja, so kann's wohl gehen, wenn man blind im Internet sich eine 'Preis-Leistungs-Anlage' zusammenkauft. Ich werde demnach meine aktuelle Konfiguration bei Zeiten verkaufen, und im nun anstehenden Zivildienst ordentlich Geld anhäufen, und mich zu Fachhändlern begeben, um mein Geld diesmal sinnvoll anulegen. Dabei ist mir gerade das stressfreie Hören wichtig. Mir schwebt da etwas ehrliches, weniger gesoundetes vor, bspw. die Dynaudio Focus oderso.. Mal schauen.
herr_frank
Stammgast
#4 erstellt: 03. Okt 2005, 09:09
Halo,
ich treibe die rcl´s mit einem NAD c 352 amp an, nachdem der Denon 1905 mich Stereo an diesen Lautsprechern etwas enttäuscht hat.
Auch die Vorverstärkerausgänge des Denon (an denen ich für Filme den NAD betreibe) enttäuschen durch weniger Dynamik im Vergleich zum direkten Anschluß der Audioquelle am NAD.
Einschleifweg am NAD für die BB ist vorhanden, werde mir aber, wenn die Finanzen es erlauben, den C 372 holen.
Der C352 schwächelt etwas ab 14:00 Uhr (Stellung des Lautstärkereglers), die Lautstärke ist aber ausreichend. Doch manchmal wünscht man sich doch noch etwas mehr...

Gruß, Frank


[Beitrag von herr_frank am 03. Okt 2005, 09:10 bearbeitet]
Evangelos*
Stammgast
#5 erstellt: 03. Okt 2005, 09:29
Hallo zusammen,

ich betreibe die RCL`s mit einem Arcam A 90.
Klingt im Vergleich zu meinem früheren Denon PMA 700 V
gerade in den Höhen nicht mehr so spitz und allein dadurch
schon sehr viel angenehmer. Insgesamt hat sich das Klangbild von eher "hell" und "hart" zu sehr detailliert
und Musikalisch geändert. Klingt irgendwie doof, aber ich
weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll. Man kann lange Musikhören ohne dass es anstrengt und lauscht immer wieder nach Details die man früher so nicht gehört hat. Irgendwie ausgeglichener.
Mit 2 x 90 Watt an 8 Ohm ist der Arcam kein Kraftpaket,
aber er hat ein recht großes und stabiles Netzteil, so das
ich diesbezüglich nix vermisse, kenne allerdings auch nicht
den Unterschied zu einem "stärkeren" Amp mit sehr großem
Dämpfungsfaktor.

Alles in allem bin ich bis auf mein Raumproblem mit Neigung zum Dröhnen bei 30 - 40 Hz. sehr zufrieden.

viele Grüße

Evangelos
*Zunder*
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2005, 14:45
Hallo zusammen!

Ich hatte die RC-L an folgenden Geräten hängen:

YAMAHA A 1020:

technisch erfüllt der AMP alles, was man braucht. Die Höhen sind detailliert und nicht zu scharf, Bässe druckvoll und gleichzeitig Präzise nur in den Mitten schwächelts ein wenig. Ich denke die Kombi würde bestimmt ganz saubere Laborwerte erzielen, allerdings kommt leider das letzte Quentchen Musik und Leben dabei nicht rüber. Ist sehr schade, denn ich halte an sich viel vom 1020 au den 80ern.
Fazit: man kann die Kombination schon gut zusammen hören, darf sich aber keinen großen Zauber erhoffen (leider weniger Gänsehautpotential, dafür mehr Präzision) - ein eher kühler, technischer Verstärker.

Harman/Kardon 6500:

Ein sehr "weicher" und "warmer" Verstärker - im Prinzip das Gegenteil zum Yamaha, weswegen ich ihn mir auch besorgt hatte. Hier ist es wieder eine Geschmacksfrage, denn es handelt sich nicht um einen schlechten AMP. Er leifert ein dichteres Klangbild, so etwas ist schwer zu beschreiben, klingt eher nach "Schallplatte in einem alten englischen Wohnzimmer" ... wenn ihr versteht was ich meine.
Fazit: Wer gerne alte CD`s von Dean Martin oder Jazz-live-mitschnitte aus verrauchten Pubs hört, wobei es weniger auf die feinste Schallwandlung ankommt sondern eher auf Emotion ist mit dem HK an den RC-L`s gut bedient (vor allem bei dem Preis um die 150 Euro!)

Harman/Kardon PM 665 vxi:

Diese Kombination hat mich persönlich schwer beeindruckt! Auf anhiebt stimmte alles, der berühmte aha-Effekt trat ein und am liebste hätte ich meine komplette CD Sammlung an einem Abend am Stück durchgehört: höhen,mitten(!), Bässe alles an seinem Platz und mit ungeahnter Kraft. Bei Norah Jones` HDCD "Come away with me" würde man sie am liebsten nach dem "Konzert" nach einem Autogramm fragen, so live-haftig kommt die Musik mit dem 665 vxi rüber. Die RC-L entwickeln dabei für meine Ohren noch nicht dagewesene Qualitäten, so dass ich wieder wusste warum ich sie mir zugelegt hatte.
Fazit: Lebhaftigkeit, Musik zum anfassen und technischer Perfektion ergeben ein wunderbares Musikerlebnis und lassen den für HiFi-Verrückte typischen Wunsch nach mehr im Keim ersticken, denn es wäre unnötig an noch mehr zu denken.


Leider habe ich Modelle von NAD oder Rotel nie hören können, denn das nötige Kleingeld sie mir einfach mal zu leisten habe ich nicht und dem Fachhändler einfach mal 3 oder 4 AMPS auf einmal (!) zu entreissen hielt ich auch nicht für die feine Art.

Ich wollte schon selbt einen Thread darüber eröffnen, denn die RC-L`s sind ja doch pflegebedürftiger, als dass man einfach sagen könnte : "häng einen AMP über 500 € dran, dann kann nichts schief gehen". Durch ihre Leistungshungrigkeit wird die Wahl der Verstärker schon enger, deswegen hier nochmal mein Aufruf:

WAS LIEFERN HERSTELLER WIE NAD ODER ROTEL FÜR RC-L FÄHIGE AMPS??

Hat jemand mit dem pm 665 vxi ähnlich gute Erfahrungen gemacht? Oder gibt es hier jemaden, der einen Verstärker im Vergleich gehört hat, bei dem der 665 vxi klar verliert?

Was ist mit der Kombination Cambridge Azur 640 und Canton RC-L?

Würde mich freuen, wenn dieser Thread nochmal lebendig würde!
mksilent
Inventar
#7 erstellt: 08. Okt 2005, 19:37
Hi!

Also ich brauche nun unbedingt einen neuen Verstärker... mein jetztiger ist einfach zu "schwach" für die RC-Ls.

Die RC-Ls brauchen schon 200 Watt... da ist es wirklich nicht einfach einen dementsprechenden Verstärker für zu finden.

Ein Verstärker sollte ja schon mehr Leistung zur Verfügung stellen können, als die LS brauchen... etwas Reserven müssen ja auch vorhanden sein.

Habt ihr ansonsten keine Ideen mehr?

Gruss
silent
TankDriver
Stammgast
#8 erstellt: 08. Okt 2005, 20:10
Wenn du wüsstest was Boxen an Strom verbrauchen.
mksilent
Inventar
#9 erstellt: 08. Okt 2005, 20:20
Öhm... ja und?
TankDriver
Stammgast
#10 erstellt: 08. Okt 2005, 20:31
Ich habe selber die RC-L und spaßeshalber mal einen alten Sony TA-F35 angeschlossen. Er leistet 2x 40W und hat Leistungsanzeigen. Wenn ich in Zimmerlautstärke hörte, gab er, wenn überhaupt, 1W ab. Das konnte ich einfach nicht fassen und hab' es dann mal richtig krachen lassen. Auch richtig bassige Musik mit schönen Subsonic-Frequenzen usw. Und was war ? Ich habe die Leistungsanzeige nie über 10W bekommen.

Soviel zum Thema Stromverbrauch der RC-L.
mksilent
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2005, 12:25
Meint ihr der Marantz PM-15S1 oder PM-17 MK II M passt zu den RC-Ls? Würde natürlich beide mal probe hören...
mksilent
Inventar
#12 erstellt: 10. Okt 2005, 10:32
Hmm..."schade", hat denn niemand mehr etwas zu dem Thema zu sagen?
fossilinus
Neuling
#13 erstellt: 10. Okt 2005, 11:10
Hi,

ich kann mich erinnern, dass der Sony TA-F 50 mit den RCLs von der Presse zur Traumkombination gekürt wurde.

Grüße

Fossi
mksilent
Inventar
#14 erstellt: 10. Okt 2005, 13:10
Öhm, ich bin ehrlich gesagt nicht der Meinung das Sony "hochwertige" Stereo Verstärker baut.

Es soll schon eine Investition in die Zukunft sein, wovon ich auch noch in vielen Jahren etwas habe...

Gruss
silent
fossilinus
Neuling
#15 erstellt: 10. Okt 2005, 13:34
Open your ears and you will see...

Grüße

Fossi
TankDriver
Stammgast
#16 erstellt: 10. Okt 2005, 13:54
Wenn fossilinus vom TA-F50ES ausgeht, wie ich annehme, so meint er einen echten Boliden. Das Ding hat, wenn ich mich recht erinnere, damals fast 3.000 DM gekostet, und geht heutzutage bei ebay noch für gut 800€ über den Tisch.
mksilent
Inventar
#17 erstellt: 13. Okt 2005, 22:18
Möchte mir aber ehrlich gesagt keinen gebrauchten kaufen... soll schon was neues sein.
Panther
Inventar
#18 erstellt: 14. Okt 2005, 08:07
Hi,

die RC-L haben bei mir bereits an folgenden Verstärkern gehangen:

1) Luxman L-190, ca. 15 Jahre alt, etwa 2 x 50 W
2) NAD C 372
3) Korsun v8i

Mit allen drei Verstärkern war der Betrieb der RC-L in einem 30 m²-Wohnzimmer problemlos möglich. Auch mit dem kleinen Luxman derart, dass die Nachbarn geärgert werden konnten...



herr_frank schrieb:
Der C352 schwächelt etwas ab 14:00 Uhr (Stellung des Lautstärkereglers), die Lautstärke ist aber ausreichend.

Öhm, das klingt ja "fast" nach einem Hörschaden. Beim C372 musste ich bei allem über 10-Uhr-Stellung des Lautstärkereglers fluchtartig den Raum verlassen... Die Soft-Clippingfunktion hat dabei übrigens NICHT angesprochen. Je nach Raumgröße sollte der C352 LOCKER für die RC-L reichen. Wie groß ist denn Dein Raum, herr_frank?

Grüße

Panther
*Zunder*
Stammgast
#19 erstellt: 14. Okt 2005, 09:24
Hi Panther,

Kannst DU den NAD 372 an den RC-L`s klanglich mal etwas beschreiben? Ich habe ebenfalls ein 30 qm Zimmer, die RC-L`s und spiele mit dem Gedanken mir den NAD zuzulegen!

Falls der NAD 372 nicht deine erste Wahl wäre, welchen Verstärker in etwa dieser Preisklasse könntest Du sonst empfehlen?

Bisher war mein Highlight der Harman/Kardon pm 665 VXI. Leider macht der aufgrund seines Alters nun solche SChwierigkeiten (Stromprobleme, Ausgangsspannung, Off-set,..) dass mir mein Fachhändler "verboten" hat, ihn weiter zu betreiben.

Bitte beschreibe mal deine Klangerfahrungen mit der Kombination

NAD C 372
Canton RC-L

!

herr_frank
Stammgast
#20 erstellt: 24. Okt 2005, 15:18

Panther schrieb:

Öhm, das klingt ja "fast" nach einem Hörschaden. Beim C372 musste ich bei allem über 10-Uhr-Stellung des Lautstärkereglers fluchtartig den Raum verlassen... Die Soft-Clippingfunktion hat dabei übrigens NICHT angesprochen. Je nach Raumgröße sollte der C352 LOCKER für die RC-L reichen. Wie groß ist denn Dein Raum, herr_frank?

Grüße

Panther


mein Raum hat etwas unter 20 qm, Rigipswände, Holzboden und 2 Schrägen. Wenn ich draußen vorm Fenster steh, ist der Sound bombastisch, im Zimmer dagegen etwas flach...

Woran erkennt man, daß die Soft-Clipping-Funktion anspricht? Ändert die LED dann die Farbe? Meine leuchtet immer grün.

Gruß, herr_frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen verstärker für canton ergo rc-l???
Henneman am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  40 Beiträge
Canton RC L. Verstärker versagt! Alternative?
CReen am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  10 Beiträge
welcher verstärker an die canton rc-l?
drmusic18 am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton ERGO RC-L??
Sualk_2 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  11 Beiträge
Endstufe für Canton RC-L
kalle125 am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  5 Beiträge
Welcher Stereo-Verstärker zu Canton RC-L
madnez am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
Verstärker für Canton RC-L
-Clemens am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Amp für Canton Ergo RC-L
CD86 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  4 Beiträge
WELCHER VOLLVERSTÄRKER FÜR MEINE CANTON RC-L
robot_systematic am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  28 Beiträge
Welchen Verstärker für Canton RC L und woher?
markus92 am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 78 )
  • Neuestes Mitgliedpitchman_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.166
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.704