Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welchen verstärker für canton ergo rc-l???

+A -A
Autor
Beitrag
Henneman
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2005, 15:48
zu erst mal hallo alle,

habe mir gestern nach vielen überlegungen wie ich nun aufrüste die canton ergo rc-l( ) gekauft(bei media markt für unglaubliche 400,-euro/stück) und betreibe die an nem yamaha rx-v 450 und will mir mittelfristig nen neuen stereo amp kaufen(verkaufe meine komplette surround anlage und fang mit den ergo nochmal von vorne an).

nun meine fragen:

1. der yammi den ich zur zeit hab, hatt ja nicht wirklich viel leistung. besteht bei ihm in verbindung mit den ergo die gefahr des clippings(wie ich gehört habe kann das bei zu schwachen verstärkern auftreten und die hochtöner zerstören), oder reicht seine leistung fürs erste aus????

2. welchen verstärker würdet ihr mir in hinsicht auf stereo empfehlen(mein budget liegt bei höchstens 400,- euro(kann auch bei ebay sein))? darf aber kein yamaha sein, die klingen mir deutlich zu hell...


danke für eure mühe.

gruß,

henneman
zwittius
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2005, 16:20
guck mal den hier wollte ich mir erst kaufen aber der ist doch ein bisschen zu teuer!:
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

oder den hier:
http://www.hirschill...344&products_id=3370

die haben beide sehr viel power!

ich würde mir auch noch nen NAD C320 anhören!

Manu
Henneman
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mai 2005, 16:35
aha... mit dem marantz hab ich schon geliebäugelt. hatte mal den pm 4200 und der hat mir klanglich sehr zugesagt.
im laden, wo ich die ergo rc-l gehört hab wern die an nem harman/kardon avr 330, was mir auch sehr gut gefallen hat...

denkst du das die 75 watt des h/k ausreichend sind um die riesen ergo anständig zu betreiben???


und was denkst du über deb yammi, den ich hab??? sollte ich mit dem aufdrehen erstmal warten bis ich nen anständigen stereo amp hab???

henneman
zwittius
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2005, 16:46
also der RX-V 450 hat zimlich hohe leistung!!

der Marantz PM 7200 hat nochmal ein bisschen mehr der HK hat auch genug power! die ergo sind recht verstärkerfreundlich mach dir mal mit den watt keiene sorgen!


also nochmal zum yammi der hat power aber ich weiß ja nicht wie der klingt!
ein vollvertärker klingt aber bestimmt besser!

Manu


[Beitrag von zwittius am 01. Mai 2005, 16:47 bearbeitet]
Henneman
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2005, 16:59
da ich ja jetzt auf stereo umrüste reicht mir der yammi einfach nicht mehr(klanglich) hör ja mur 2ch stereo und dann hol ich mir lieber nen reinen stereo amp.

und wegen der leistung: am yammi steht zwar 130watt pro kanal in der gebrauchsanleitung aber ich hab mir bei audiovision n paar tests von den yammis rx-v650, rx-v750, rx-v440, und vom dsp z9 runtergeladen und alle dieser geräte haben in den leisungstests mit abstand am schlechtesten abgeschnitten(der 750er hatte statt angegebenen 150 gerade mal 55 watt...). deshalb mach ich mir schon sorgen wegen der leistung an dem 450er. und die schreiben sogar in der anleitung der ergos das diese gefahr bei zu geringer verstärker leistung besteht... ist hald nur die frage wo da die grenze ist...

des weiteren klingt mir yamaha zu hell.

henneman
zwittius
Inventar
#6 erstellt: 01. Mai 2005, 17:03
ja die höhenbetonung fällt viele hie rauf!

also die genannten stereoamps haben auf jeden fall mehr leistung als dein yamaha!

wie laut möchtest du eigentlich hören???
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Mai 2005, 17:05
für sehr stark gehobene zimmerlautstärke brauchst du kaum mehr als 3 watt. gerade bei wirkungsgradstarken standboxen wie den cantons.

die frage ist eher: kriegt der amp das sauber hin? oder verzerrt er? wie klingt er?

geh mal in nen richtigen hifi laden und höhr probe. in dem bereich gibt es (sehr) gute geräte von cambridge audio, nad, rotel, oder auch marantz,...

wenn du 10 euro mehr als bei ebay zahlst, dafür aber weißt, das du das richtige gekauft hast, dürfte das vermutlich auch ok sein.
Henneman
Stammgast
#8 erstellt: 01. Mai 2005, 17:16
die lautstärke sollte auch schon party tauglich sein und sehr laut beschallen.
der yammi verzerrt nichts oder der gleichen klingt halt mit den cantons zu hell.

und ihr meint wenn ich richtig.. und ich meine richtig richtig aufdrehen möchte reicht ein harman/kardon mit 75watt aus???

und denkt ihr es giebt da fest abgesteckte grenzen zu der "geringe leistung" geschichte die in der anleitung steht??

gruß,

henneman
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Mai 2005, 17:20
hier http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm ist meine lieblingsseite für erklärungen im bereich watt.

ich habe einen yamaha mit 155 watt pro kanal mal im direkten vergleich mit meinem marantz höhren können. (95 watt) der marantz hat sehr viel mehr geschafft.

der marantz ist im class a mode mit 25 watt je kanal immer noch partytaugtlich.

und er klingt auf alle male um einiges dunkeler als die yamahas.
zwittius
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2005, 17:20
wieso kaufst du dir nicht gleich ein PA-AMP die haben locker um die 200-500watt pro kanal!:
http://www.pollin.de...zOTk=&w=ODk4OTg5&ts=0

das hier ist ein billiges gerät aber nur so als beispiel!

du kannst mit nem HK 670 schon heftig aufdrehen aber irgendwann ist der auch am ende für party sind die geräte auch nicht wirklich gedacht!und die LS sind auch keine partyboxen obwohl die richtig viel power vertragen und laut aufspielen können!

wir sind hier in der HIFI abteilung!


Manu


[Beitrag von zwittius am 01. Mai 2005, 17:22 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Mai 2005, 17:39
canton? keine partyboxen? klanglich liegt mein persönlicher geschmack woanders. nach ein oder zwei lautstarken abenden bei einem freund kann ich dir aber versichern, dass canton ideal für eine party ist!


[Beitrag von MusikGurke am 01. Mai 2005, 17:40 bearbeitet]
zwittius
Inventar
#12 erstellt: 01. Mai 2005, 17:45
ja aber sind die nicht zu edel für eine party???

stell dir mal vor jemand rennt gegen die oder lässt ein glas drauf stehen und dann haste kratzer und klebrige fleken auf den schön 800Euro boxen!

ich meine es sind keine PA-Boxen!

MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Mai 2005, 17:53
gut, zugegeben. aber ob jemand seinem mageninhalt auf mamas neuem perserteppich verteilt, jemand zufällig mit seiner bierflasche gegen papas plasmabildschirm rennt, oder ein bekannter glücklich im vollrausch die hochtöner eindrückt...

ich wollte eher sagen, dass der pegel ausreichend ist.
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 01. Mai 2005, 18:04
mit den 2x200mm TT muss ja irgendwas rauskommen oder!!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Mai 2005, 18:05
eine wohltuende rückemassage...
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 01. Mai 2005, 19:44
Hallo,

also ich habe die RCL bei meinem Händler an einem Marantz PM7200 gehört und kann nur sagen, dass die Beiden recht gut miteinander harmonieren.

Und für einen Kurs von 350 Euro ist der Marantz doch ein wahres Schnäppchen.

Gruß
Didi
Henneman
Stammgast
#17 erstellt: 01. Mai 2005, 20:51
also nach dem link von musikgurke(und ich vertraue nun einfach mal auf das was da steht)ist ein pa verstärker absolut nicht notwendig.
bin ja wie gesagt von meinem alten marantz pm 4200 immernoch begeistert. werd mir demnach(und ihr bestätigt dies ja weitgehend) den pm 7200 kaufen. solltet ihr noch irgendwelche vorschläge haben oder sonst irgendwelche infos zum thema bin ich dafür dankbar.

gruß,

henneman
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Mai 2005, 06:46
versteh mich nicht falsch: ich hab den selber, und der ist klasse.

ich würde mich aber sicherheitshalber nochmal bei anderen marken wie rotel, nad, cambridge audio umsehen. klingen allesamt dunkeler als der yamaha, relativ ähnlich wie der marantz. ein kurzer besuch in einem fachgeschäft dürfte von diesen marken bezahlbare alternativen aufzeigen. wenn du dann so wie ich immer noch bei marantz bleiben willst...
Henneman
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mai 2005, 10:26
werde heut oder morgen mal zum händler gehen und ausgiebig probe hören... meld mich dann wieder.

henneman
Panther
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2005, 10:43
Hi Hennemann,

höre Dir auch den C352 von NAD an. Der ist zwar etwa 70 € über Deiner Budgetgrenze aber das sollte es vielleicht nicht wirklich ausmachen.

Hättest Du bei den RC-L etwas gründlicher gesucht, dann hättest Du sie auch für knapp über 600 € anstatt für "unglaubliche" 800 € pro Paar kaufen können. Manchmal ist MediaMarkt halt doch "ganz schön blöd"... Audioklang in Viersen bietet sie gelegentlich für 600 €/Paar zzgl. 25 € Versand an. Ich habe da auch schon zugeschlagen. Dann wäre der NAD im Budget locker drin gewesen.

@Zwittius: Die RC-L haben 22er Bässe drin, keine 20er. Und da kommt allerdings ganz ordentlich was raus.

Grüße

Panther
priest-live
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Mai 2005, 11:37
Tach auch,
ich habe mir zu meinen Canton Ergo RC-L den Nad C372 gegönnt... traumhafte Verbindung mit mehr als ausreichend Power .
Liegt zwar preislich etwas ausserhalb deiner Vorstellung, aber der C352 ist vom klang her ähnlich und etwas günstiger.
Ich habe die RCL im Januar incl Versand für 535€ bei Ebay ersteigert---> Neu mit 5 Jahren Garantie--->Soviel zu Geiz ist Geil,Ich bin doch nicht blöd,u.s.w.
Den Nad c 352 giebt es ab 470€,den c372 ab 690€ im Netz, Schau doch mal bie:www.dieboxhifi oder www.hifischluderbacher vorbei>>da stimmt der Kurs.
Priest-Live
Henneman
Stammgast
#22 erstellt: 02. Mai 2005, 15:29
wow... hätte ja nie gedacht, das man die noch günstiger bekommt. bei ebay warn die auch nur für 800,- pro paar drin.
und da hab ich mir gedacht spar ich die versandkosten und den etwas umständlicheren service und geh zu MM... egal.
war heute nochmal da und hab probe gehört. an dem harman/kardon 970 - aber hallo - mein lieber scholli.


die hatten dort zwar kein marantz, so das mir der direkte vergleich fehlt. aber ich denke der hat mir schon was besser gefallen. ist jetzt nur die elende leistungs frage. die kann bestimmt keiner mehr hören - stelle sie trotzdem:


kann ich mit dem h/k(80watt an 8 ohm, hersteller angaben)
an den canton ergo rc-l so laut aufdrehen dass ein 30qm zimmer so beschallt wird das ich mein eigenes word nicht mehr verstehe, ich den bass genau so spüre wie höre( ) und es beim anschließenden abschalten dieses gefühl der lehre im ohr giebt( ich denke ihr wisst was ich meine)
- sprich: richtig, richtig laut aufdrehen(und sagt jetzt nicht es kommt darauf an was ich darunter verstehe. ich meine so, das frauen sagen: AIÄÄAIAÄÄÄÄ MACH DAS LEISER!!!)

so - denke ich habe mich klar ausgedrückt
und hoffe möglichst viele meinungen zu erhalte, damit ich mir ein klares bild machen kann.
im übrigen danke für die vielen bisherigen antworten!!

weiter so.

gruß,

henneman
Henneman
Stammgast
#23 erstellt: 02. Mai 2005, 15:30
ach ja. den NAD werd ich mir morgen auf jeden fall anhören wenn ihr so begeistert davon seit. bin gespannt.

henneman
zwittius
Inventar
#24 erstellt: 02. Mai 2005, 15:33
mit dem HK 970 kannste richtig aufdrehen und ich meine auch richtig!!!
Henneman
Stammgast
#25 erstellt: 02. Mai 2005, 17:08
so richtig! klingt überzeugend. denke ich...
die vom mediemarkt haben mir(was ich bei MM oder anderen geilen konkurennten noch nicht erlebt hab) angeboten den h/k mit nach hause zum probehören zu nehmen. dann werd ichs endgültig wissen. nichtsdestotrotz werd ich mir nen NAD anhören.

hat sonst noch wer was, das er los werden will.

wie gesagt: weitere meinungen zum thema MEGA aufdrehen mit h/k 970 sind immer erwünscht.

henneman
zwittius
Inventar
#26 erstellt: 02. Mai 2005, 17:11
übertreibs nicht wieder!!!
wenn du das rund 500EUro teure gerät jetzt schrottest musste das kaputte teil noch kaufen und dann kannste wieder sparen!
also das teil nur langsam aufdrehen und wenn es verzerrt sofort runterdrehen!!

aber wenns verzerrt liegts an deinen ohren!!!
am meißten musste sowieso auf deine ohren aufpassen die kann man nich nochmal kaufen!


Manu
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Mai 2005, 17:31
pass mit dem aufdrehen auf. wenn du über 1 uhr aufdrehst, produziert der amp bei voll ausgesteuerten aufnahmen hochfrequente schwingungen (clippen) mit denen du dir die hochtöner in den boxen grillst.

ich glaube aber nicht, dass du das brauchst...
Henneman
Stammgast
#28 erstellt: 02. Mai 2005, 17:44
ich dachte das mit dem clipping passiert nur bei zu schwachen verstärkern... hab ich des öfteren hier gelesen. aber der h/k müsste doch schon genug power haben um die ergos anständigst zu befeuern... korrigiert mich falls ich falsch liege.

henneman
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Mai 2005, 17:48
du schaffst mit dem hk pegel (schon bei 12 uhr) bei denen sich nur sehr wenige zuhöhrer trauen würden, weiter aufzudrehen.

wenn du den volume regler einmal rumdrehst (ich glaube du würdest bei dem pegel einfach platzen) wird der hk aber dennoch überfordert sein und clippen.
Henneman
Stammgast
#30 erstellt: 02. Mai 2005, 17:52
und wegen 1 uhr. der h/k ist ja wie so die meisten surround receiver unendlich drehbar(also der lautstärke regler) ist dann 1uhr bei ungefähr -25dB oder wie kann ich das verstehen??

hoffe ihr wisst wie ich das meine mit dem unendlich und so...

henneman
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 02. Mai 2005, 17:58
ja... dreh auf, bis du den sound nicht mehr aushältst, oder bis der amp höhrbar anfängt zu verzerren. dann SOFORT runterdrehen.

gönn dir den amp, dreh ein stück auf, und du wirst sehen: deine jetzigen bedenken wegen zuwenig lärm sind unbegründet.
Henneman
Stammgast
#32 erstellt: 02. Mai 2005, 18:34
alles klar. snet bös gmeint...
werd ihn mir dann wohl am nächsten montag vom MM leihen.
bis dahin geh ich probehören beim händler und mal die konkurrenz(rotel, NAD, usw.) genauer hinterleuchten. vorher kann man zu dem thema, denke ich nichts mehr sagen.

und nebenbei: denkt ihr es lohnt sich klanglich(nur so aus interesse) nen high-end verstärker für 2000,- tacken wie z.B.: den marantz pm-14 mkII zu kaufen??? giebt es klanglich nach oben hin fast keine grenzen oder sind solche geräte nur geldmacherei, die sich für den käufer absolut nicht lohnt.

wie denkt ihr darüber?? ich persönlich habe keine ahnung, da ich so ein gerät noch nie gehört hab und von der materie nicht wirklich ahnung hab.


henneman
zwittius
Inventar
#33 erstellt: 02. Mai 2005, 18:36
man kann bei verstärkern sowie bei LS und fast allem anderen nicht sagen das klingt besser oder das klingt schlechter! jerder empfindet anders!

ich hab selber noch nie nen verstärker der 2000EUro klasse gehört,also will ich jetzt nichts überstürzen!

Manu
Henneman
Stammgast
#34 erstellt: 02. Mai 2005, 18:57
klar kann man nicht sagen das kling besser und das nicht.
aber zum beispiel klingen b&w nautilus 800 wohl für jedes landlebewesen mit funktionierendem hörorgan weit aus besser als 100,- euro boxen die bei hornbach im sonderangebot sind.

und beim h/k 970 wird es sich im vergleich zu nem in einer 100,- euro kompaktanlage verbauten verstärker ähnlich verhalten.

also meine frage an alle die damit schon erfahrung gemacht haben: verhält es sich aus eurer sicht eventuell mit nem h/k 970 im vergleich zu nem marantz pm-14mkII in ähnlicher weise???

wow... ich glaub ich habs ganz treffend formuliert.



henneman
priest-live
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Mai 2005, 20:10
Also:
es giebt mit Sicherheit Klangliche Unterschiede, aber wenn Du Richtig Highend haben willst musst Du
1.Deinen Hörraum Verbessern( würde sagen zu 50%Klangentscheidend) und
2.Deine Lautsprecherwahl nochmal überdenken( meiner meinung nach 40% Klangentscheidend)
Der Rest wird von der Elektronik, und der übrigen Hardware beeinflusst.
Und nicht zu Vergessen: ne schlechte Aufnahme kann nie Gut wiedergegeben werden.
Es reicht in den Meisten Fällen ein Verstärker mit ausreichend Leistung der mit Lautsprechern und der Übrigen Elektronik harmoniert.

Priest-Live
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 03. Mai 2005, 13:14
an grottenschlechter elektronik wird selbst bei einer nautilus bei perfekter raumakkustik die musik schlecht klingenn.

allerdings wird es ab 200 euro schon ziemlich herausfordernd schlechte elektronik zu finden
Henneman
Stammgast
#37 erstellt: 03. Mai 2005, 15:04
alles klar. und was denkt ihr über folgendes???
meint ihr man hört einen unterschied(jetzt nicht besser oder schlechter oder so) zwischen z.B.: ergo 900 und ergo 902. denkt ihr die bringen alle zwei oder drei jahere LS raus die immer "besser"(besser wie man sieht in anführungs-strichen) klingen, so das man in zehn jahren mit 900ern so da steht wie jetzt mit le 170(nichts gegen besitzer der 170er - sind super dinger)???

oder ist es absolut schwachsinnig zu sagen das alle paar jahre aine neue, bahnbrechende technik zu verfügung steht, die alles bisherige in den schatten stellt.

wie denkt ihr darüber???

gruß,

henneman
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 03. Mai 2005, 15:15
leichte verbesserungen (veränderungen?) wirds wohl geben. allerdings nicht wie im computer sektor. lautsprecher sind schon relativ ausgereift. lautsprecher bleiben von klang/preis eigentlich recht stabil.
verstärker und cd player erst recht...
Henneman
Stammgast
#39 erstellt: 03. Mai 2005, 16:19
ahaa,

und denkst du das bei nem direkten nachvolger von nem LS hörbare unterschiede zu verzeichnen sind??
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Mai 2005, 16:22
irgendwie anders klingen garantiert. aber besser? geh in ein geschäft. alle lautsprecher, von verschiedenen marken höhren sich anders an. auch in der gleichen preisklasse. aber besser? das kommt wohl eher auf den persönlichen geschmack an. und welche probehöhrer die firma gerade beschäftigt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für Canton ERGO RC-L??
Sualk_2 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  11 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
dubwoofer am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
christoph1988 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  21 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Canton Ergo Rc-l
#Arturo# am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  9 Beiträge
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Amp für Canton Ergo RC-L
CD86 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  4 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Canton ERGO RC-L
neumaz am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  4 Beiträge
CANTON ERGO RC-L Was für ein Verstärker!
ssabchris am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  5 Beiträge
Suche Verstärker mit Coaxial eingang für Canton ERGO RC-L
beumont2 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • NAD
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749