Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Canton Ergo RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
christoph1988
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jul 2012, 12:27
Mein alte Anlage besteht aus Infinity Reference 61 mk2 mit einem Denon PMA 700AE. Ich habe mir jetzt günstig die Canton Ergo RC-L geschossen und denke mal ich muss etwas aufrüsten. Die Control Unit war leider nicht dabei, die werde ich mir aber noch irgendwo besorgen. Meine Zimmer ist 25m² groß, ich weiß das ist ein bisschen klein für die RC-L, aber ich werde dort nicht für ewig wohnen und die LS stehen mittig im Raum. Also wird schon...

Ich brauch also einen relativ günstigen gebrauchten Verstärker, an dem die Control Unit angeschlossen werden kann. Ich rechne so mit ~400€, vielleicht auch mehr.

Denon möchte ich nicht mehr, da mir das Klangbild zu neutral ist. Mir hat bei meiner alten Anlage einfach immer der Bass gefehlt auch wenn das teilweise auch an der Infinity Abstimmung und dem Raum lag.

Gibt es gute Vor- und Endverstärker Kombis von NAD? Ich muss leider gestehen, dass ich mich mit High End Verstärkern gar nicht mehr auskenne.

Vielleicht wäre auch ein A/V Receiver um später auf Surround Sound aufzurüsten keine schlechte idee?


[Beitrag von christoph1988 am 30. Jul 2012, 12:29 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2012, 12:46
Ich habe auch seit etwa einem Jahr die Canton RC-L.

Anfangs hatte ich diese direkt an einem Marantz SR 7002 AV-Receiver ohne Controlunit.

Nachdem ich die Controlunit nachgekauft hatte, versuchte ich mehrere Sachen wie z.B. den Zone 2 Trick oder die Controlunit zwischen Quelle und AVR einzuschleifen.

Schlussendlich habe ich mich dann aber dazu durchgerungen und mir eine extra Endstufe gegönnt, die t.amp S-150 MK II http://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm Für den Preis recht konkurrenzlos.

Damit kann ich die Controlunit uneingeschränkt für alle Quellen nutzen und habe auch keine Nachteile bei der Bedienung wie beim Zone 2 Trick.

Einige Receiver lassen sich auch mit einem Main In nachrüsten http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=10&t=6911 um die Controlunit zwischen Vor- und Endstufe des AVR einschleifen zu können.
christoph1988
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jul 2012, 12:51
Ne t.amp fällt bei mir schonmal wegen dem lauten Lüfter raus und selber Löten wollte ich am vertsärker eigentlich auch nicht

Ich wollte mir schon etwas ordentliches gönnen, ja meinetwegen auch für bissl mehr. Gebraucht sollte da doch etwas zu finden sein?
dharkkum
Inventar
#4 erstellt: 30. Jul 2012, 12:55
Der t.amp S-150 hat keinen Lüfter.
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2012, 17:05
ähem, hast du mal im bestehenden setup die Lautsprecher verglichen?

aloa raindancer
christoph1988
Stammgast
#6 erstellt: 11. Aug 2012, 11:58
Die Canton Ergo RC-L sind einfach schöner abgestimmt. Viel mehr Kickbass als bei den amerikanisch abgestimmten Infinity.

Also, Control Unit ist da, ich brauche nur noch einen Verstärker oder eine Kombination aus Vor- und Endstufe an die ich das Ding anschließen kann. Am Besten auch mehr Leistung, als mein alter Verstärker.

Ich will da auch kein komisches geschuster mit ner t.amp und meinem alten Denon.

Ich möchte vom Preisniveau einfach etwas passendes zu den LS. Gebraucht ist wie gesagt kein Problem. Also gibt mir doch mal ein paar Ideen, womit man den Canton Ergo RC-L gut einheizen kann.


[Beitrag von christoph1988 am 11. Aug 2012, 11:59 bearbeitet]
Rob_Anybody
Neuling
#7 erstellt: 16. Okt 2012, 10:02
Hallo zusammen,
ich stehe vor einem ganz ähnlichen Problem: ich betreibe meine Ergo RC-L an einem Luxman A-384 und bin mit dem Setup eigentlich sehr zufrieden. Nun beginnt der Verstärker aber die Grätsche zu machen. Falls es nicht lohnt ihn reparieren zu lassen, muss ich dann kurzfristig die Nachfolge regeln.

Verwendung ist hauptsächlich Musik (relativ bunt gemischt, Heavy Metal, Hard Rock, Indie Rock, Folk/Country, Blues, Jazz, gelegentlich Klassik, ..), ich lasse aber auch den Fernsehton darüber laufen.
Der Raum ist knapp 40m² gross und 2,70m hoch, da Altbau.

Für Empfehlungen was da passen könnte, wäre ich dankbar.
kallix
Stammgast
#8 erstellt: 16. Okt 2012, 15:56
Rob_Anybody
Neuling
#9 erstellt: 18. Okt 2012, 16:08
Vielen Dank Kalli

Klar, den Reparaturversuch wollte ich auf jeden Fall starten - hatte da aber bislang eher den Oymann (von dem ich hier im Forum gelesen habe) bzw. eine lokale Werkstatt hier in der Nähe (Ludger Kuhl, Heinrichstr., Darmstadt) auf dem Radar. Daher vielen Dank für die zusätzlichen Adressen!

Die Werkstatt in Darmstadt hätte nur den Reiz dass ich das Gerät da selbst hinbringen kann, zu den anderen müsste ich den Verstärker schicken

Viele Grüße,
Rob
jack.son
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Dez 2012, 22:14
Hallo,

ich habe ein sehr ähnliches Problem wie der Threadsteller.
Habe seit 7 Jahren die RC-L und die "Kindersärge" sind mir regelrecht ans Herz gewachsen.
Angetrieben hatte ich sie mit einem Onkyo A-8850.
Leider hat der Onkyo angefangen Mucken zu machen-das typische Eingangswahlschalter-Problem.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem würdigen Ersatz.
Raum ist 25qm gross.
Preisspanne: ca. 500-700€ (gerne auch günstiger!)

In (ferner) Zukunft will ich evtl.auf ein Heimkinosystem aufrüsten, d.h. am sinnvollsten wäre es, wenn der Stereo-Verstärker die power amp direct Funktion hätte um ihn ins Heimkinosystem einbinden zu können.

Meine Suchergebnisse bis jetzt:

Denon PMA-1510AE Aussteller für 700€
Marantz PM7003 450€
Pioneer A-Serie (der A-30 ist interessant, jedoch überzeugt mich die Materialqualität nicht ganz-für den Preis jedoch unschlagbar)

Nach einem Anruf bei Hifi Schluderbacher wurde mir der Musical Fidelity M3i ans Herz gelegt...Preis 1200€
Lohnt ein solcher Aufpreis ???

Ich bin vom Denon eigentlich ganz angetan, da er gerade noch in meinen Budgetrahmen passt und mich qualitätsmäßig anspricht.

Kann vielleicht jemand noch andere Vorschläge machen bzw. was zu den genannten sagen???

Besten Dank im Voraus!!!

#############################

P.S. Noch eine Idee auf die Schnelle:
Könnte ich einen Verstärker mit Pre-Out und Main-In nehmen und diesen später mit einer Cinch-Umschaltbox nachrüsten und bspw. an Input 1 den Pre-Out des Stereo Verstärkers hängen und an Input 2 den Pre-Out des AVR (Dann hätte ich eine größere Auswahl an Geräten) ???
Würde ich damit im Heimkino-Betrieb die Lautstärkeregelung des Stereo Amps umgehen ????
Fragen über Fragen...

#############################


[Beitrag von jack.son am 06. Dez 2012, 11:06 bearbeitet]
jack.son
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Dez 2012, 12:28
P.P.S. Fernbedienung ist K.O.Kriterium - d.h. ohne FB=No go!
nescher_25
Neuling
#12 erstellt: 15. Feb 2013, 11:33
Hallo, habe einen Yamaha rx-v 1800 mit 130W Leistung pro Kanal.
mein Onkel würde mir seine Canton Ergo rc-l für 200€ überlassen. leider stehen die Dinger knapp 600km weit weg, und ich kann sie nicht probehören.
Suche aber Boxen mit ordentlich Bass, will keinen sub extra kaufen müssen aus Kosten- und Platzgründen. Werden dann die Frontboxen meines Heimkinozimmers
Mein zimmer ist ein Rechteck mit 7x4 meter. ((28m²)
Boxen stehen dann ca 3,5 meter auseinander an der kurzen seite.
Meine Frage wäre, reicht der Yamaha Leistungsmässig aus für die Boxen?
und wenn ich ca 90% Filme 10% Musik höre und nicht die übermässigen Ansprüche habe an perfekten Klang, passt dass ganze evtl.
oder sollte ich lieber auf ein paar andere Boxen umsteigen

hatte eine weile lang Elac bs244 aber ohne sub waren die mir zu schwach beim Tiefton und der Rest zum 5.1 System dann doch zu teuer
klanglich fand ich sie aber echt toll.

Vielen dank für eure Tips schonmal

Gruss Georg
dharkkum
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2013, 12:15
Die RC-L sind schon sehr basstark, die meisten betreiben sie ohne zusätzlichen Subwoofer.

Du wirst nur mit dem Yamaha AVR das Problem des ursprünglichen Threaderstellers teilen, dass du die Control-Unit nämlich nicht vernünftig einschleifen kannst.

Allerdings gibts für den 1800 einen Umbau http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?t=18598 oder du befolgst meinen Rat mit der t-amp S-150 Endstufe und entlastest so den AVR.
jack.son
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Feb 2013, 15:01
Hi,
da ich seit einigen Jahren die RC-L mein Eigen nenne kann ich dir guten Gewissens sagen, dass sie dich in Punkto Bass garantiert nicht enttäuschen werden.Allerdings muss man dazu sagen, dass sie eher an einen potenten AV-Receiver betrieben werden sollten. Ich hatte sie ganz kurz an einem Onyko TX-DS575 und das war nix! Ich habe dann auf Stereo zurückgerüstet und mir einen Onkyo Integra A-8850 zugelegt und der Unterschied war wie Tag und Nacht!
Im Moment betreibe ich sie an einem music.hall a25.2 und ich bin sehr angetan von der Kombi! Hätte nicht gedacht, dass ein so kleiner Amp die RC-L so "anpackt"!
Hoffe geholfen zu haben....

P.S. für 200€ würde ich nicht lange übelegen! Ich denke für dieses Geld bekommt man schon eine sehr ordentliche Portion Klang und deutsche Wertarbeit!
nescher_25
Neuling
#15 erstellt: 01. Mai 2013, 07:57
Hallo, so nun sind sie endlich da.sehen ja mächtig aus die rc-l
um die control unit einzuschleifen und den Yamaha rx-v1800 zu entlasten wurde mir ja eine endstufe nahegelegt. Zb t.amp 150. mein onkel würde mir für 170€ einen yamaha mx-830 anbieten.lohnt es sich so ein altes Gerät zu kaufen oder tuts da auch die billigere neue pa Endstufe. wie gesagt 90% Heimkino.
noch ne Frage.kann man die boxen an die Endstufen auch bi wiring anschliessen? brauch ich da ein singel zu biwiiring kabel?
sorry für die sicher noobigen fragen, bin am durcharbeiten des forums, aber das ist im Moment einfach zuviel input.:D
gruss georg
musikfiffi
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mai 2013, 08:36
Hallo allerseits


brauch ich da ein singel zu biwiiring kabel?


wie meinst du das?
beim bi wiring werden die Lautsprecher nicht mit 2 Lautsprecherkabel angeschlossen sondern mit 4 Kabeln.
Oben und unten gleich(+ - beachten) und dann in den Verstärker/Endstufe.
Tipp von einem der es mal ausprobiert hat,es bringt dir klanglich gar nichts.
nescher_25
Neuling
#17 erstellt: 02. Mai 2013, 08:29
nun hab ich es glaub verstanden mit dem bi wiring da brauch man ein y kabel
pro box von 2 auf 4 kabel und das andere ist bi amping wo man 4 einzelne kabel hat

Kann mir jmd noch ein paar tipsgeben für eine stereo endstufe die an meinen yamaha rx-v 1800 soll. frontlautsprecher sind die canton rc-l
bisher hab ich mir überlegt den yamaha mx-830
oder rotel rb 980bx oder ähnliche
zwei monoendstufen denon poa 4400a ( hat ein bekannter die er verkaufen will)
oder wie bereits erwähnt eine pa endstufe. was würde mich klanglich am ehesten weiterbringen?
kann leider keine probehören.
gruss georg
Slatibartfass
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2013, 08:55

dudu_ (Beitrag #16) schrieb:
Tipp von einem der es mal ausprobiert hat,es bringt dir klanglich gar nichts.

Das ist schon klar, denn Bi-Wiring macht nur Sinn mit einem 2. Verstärker (Bi-Amping). Bei dem Anschluss an einem Verstärker wird nur der Leitungsquerschnitt durch die Doppelverkabelung vergrößert, was i.d.R. keine Auswirkung auf Klang oder Leistung hat, wenn der Leitungsquerrschnitt nicht zuvor zu dünn war.

Meine RCL laufen aktuell übrigens an einem Sharp Optinica SM 3636 (2x60Watt) von 1978 und die Control Unit ist zwischen Vor- und Endstufe des SM 3636 eingeschleift, die man durch entfernen zweier Brücken auftrennen kann. Die Leistung reicht um meinen 38 m² Raum so zu beschallen, dass es schon die Nachbarn von Gegenüber auf den Plan gerufen hat :D, da die RCL einen sehr hohen Wirkungsgrad haben.

Slati
Rubachuk
Inventar
#19 erstellt: 02. Mai 2013, 09:12
günstiger als die gebrauchte MX-830 wirst du auch kaum an einen Studio Amp / PA kommen. Die Yamaha hat Leistung satt (auch mit eingeschleifter CU sollte da nix "anbrennen") und passt auch optisch zum RX-V1800. Der aufgerufene Preis von 170 EUR scheint für mich ok, ich würde nicht zögern...


[Beitrag von Rubachuk am 02. Mai 2013, 09:30 bearbeitet]
musikfiffi
Stammgast
#20 erstellt: 02. Mai 2013, 09:21
Hallo


nun hab ich es glaub verstanden mit dem bi wiring da brauch man ein y kabel
pro box von 2 auf 4 kabel und das andere ist bi amping wo man 4 einzelne kabel hat


Nein,sorry aber du hast es nicht verstanden.
Also in keinem Fall braucht man ein Y kabel.

Biwiring = von einem Lautsprecher gehen 4 normal Lautsprecherkabel in den Verstärker.
Du schliesst den oberen Bereich deiner Lautsprecher am Verstärkereingang A an und den unteren Bereich
der Lautsprecher an B oder umgekehrt,das ist egal.

Biamping,auch hier werden an einem Lautsprecher 4 normale Lautsprecherkabel angeschlossen aber nun brauchst du 2 Endstufen.
Der obere Bereich geht in eine Endstufe und der untere Bereich geht in die andere Endstufe.
Bei 2 gleichen Endstufen ist es egal welcher Bereich wo angeschlossen wird bei unterschiedlichen
Endstufen nihm man die schwächere für oben(Hoch/Mittelton) und die stärkere Endstufe für den Bassbereich.

So,hoffe das ist verständlich

gruss
nescher_25
Neuling
#21 erstellt: 02. Mai 2013, 09:57
vielen dank für die genaue erklärung. werde mir den mx-830 mal zulegen, kann ihn ja bei nichtgefallen wieder abgeben.
Danke für eure Tips
gruss Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für Canton ERGO RC-L??
Sualk_2 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  11 Beiträge
welchen verstärker für canton ergo rc-l???
Henneman am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  40 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
dubwoofer am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Canton Ergo Rc-l
#Arturo# am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  9 Beiträge
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Canton ERGO RC-L
neumaz am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  4 Beiträge
CANTON ERGO RC-L Was für ein Verstärker!
ssabchris am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  5 Beiträge
Suche Verstärker mit Coaxial eingang für Canton ERGO RC-L
beumont2 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker für 600-700?, Spielpartner Canton Ergo RC-L
jack.son am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Denon
  • Rotel
  • Music Hall
  • Onkyo
  • Marantz
  • Luxman
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.366