Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creek A50i

+A -A
Autor
Beitrag
whatawaster
Inventar
#1 erstellt: 24. Dez 2005, 18:43
Hallo allerseits,

mich würde mal interessieren, ob jemand diesen Verstärker bzw. sein fernbedienbares Pendant sein eigen nennt und etwas über das Gerät sagen kann.

Ich dachte nämlich daran, dass ich - sobald mir etwas Geld zur Verfügung steht - mein System mit einem neuen Verstärker aufrüste. Ich mag meinen Rotel zwar sehr, aber man verspürt halt immer wieder das Gefühl, dass man etwas noch verbessern kann. Der A50i liegt mir seinem Preis von 750 Euro noch im erschwinglichen Segment.
Natürlich kämen noch andere Alternativen in Frage. Ich dachte da z.B. an den Atoll IN 100, der so ziemlich im selben Preissegment liegt. Beide Geräte gefallen mir optisch sehr gut, da sie so schön einfach und puritan sind

Einen anderen Rotel würde ich auch nicht ausschließen (z.B. RA-03 oder RA-1062).

Ich weiß, dass man nicht so pauschal irgendwelche Tipps geben kann, aber vielleicht kennt ja jemand sowohl meinen Rotel RA-01 als auch eines der hier angeführten Geräte und kann womöglich sagen, ob sich ein solcher Wechsel überhaupt lohnt oder eher nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir mit einigen nützlichen Informationen weiterhelfen. Ich weiß natürlich auch, dass man probehören muss, aber vielleicht kann ich ja schon im Vorhinein ein paar nützliche Sachen erfahren.

Schönen Dank

Peter
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Dez 2005, 20:21
da die asw boxen nicht unbedingt als verstärker killer bekannt sind... ich glaube, eher nicht.

wenn du unbedingt was ändern möchtest, könntest du überlegen auf röhren umzusteigen. aber ob das eine veränderung oder eine verbesserung ist...?
whatawaster
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2005, 18:14
Hi Musikgurke

Danke für deine Antwort

Ich habe jetzt nichtsdestotrotz meinen RA-01 und meinen Cambridge 640C zum Verkauf angeboten. Im Januar sollte ich dann noch zu etwas extra Geld gelangen (ich als Lehrer in Ungarn bekomme nämlich dann mein Bonusgehalt) und dann steht dem Verstärkerkauf hoffentlich nicht mehr allzu viel im Weg.

Auch Röhrenamps kämen in Frage, nur habe ich da etwas Angst, dass die doch etwas empfindlicher reagieren, falls es z.B. einen Stromausfall oder -schwankungen im Netz gibt, außerdem ist mir Langzeitstabilität auch sehr wichtig. Aus diesem Grund wäre mir ein Transistoramp doch lieber, da er weniger kompliziert in solchen Belangen ist.

Meine Favoriten wären dann also:

Creek A50i
Atoll IN80 oder IN100 (ohne Phono und Fernbedienung)
Naim Nait5i (ist bei uns in Ungarn bis Ende Jänner zum Einführungspreis von ca. 790 Euro zu haben)
Audiolab 8000S

oder eben was gebrauchtes.

Schöne Grüße

Peter
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Dez 2005, 18:49
tach

marantz würde ich auf jeden fall streichen, die amps sind ziemlich allergisch auf ein versifftes stromnetz.

mir persönlich hat rotel in der preisklasse sehr gut gefallen. da gibts dann auch endlich fernbedienungen dazu

wirklich schlecht ist nichts von den genannten sachen...


Aus diesem Grund wäre mir ein Transistoramp doch lieber, da er weniger kompliziert in solchen Belangen ist.


kommt auf die eingebauten siebe an. wenn das netz richtig versifft ist wird der klang schlimmstenfalls noch "röhriger"...

es gibt übrigends in elektronikfachgeschäften für relativ wenig geld industriefilter... die können durchaus helfen.
Moonlightshadow
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2005, 19:41
@whatwaster:

Den Creek würde ich auch ausprobieren, daneben war für mich immer Linn Majik das Highlight bei den musikalisch und rhythmisch aufspielenden englischen Amps. Besser als Creek und IMO auch besser als die kleinen Naims, zumindest besser als die 3er.

Cambridge und Rotel sind IMO nicht in dieser Liga. Zu Atoll kann ich nichts sagen, sollen aber sehr gut sein.

Wenns um ne gute preiswerte Röhre geht, fand ich AMC immer einen absoluten Preis-Leistungshit. Kann auf dm Niveau o.g. Amps absolut mithalten, vielleicht nicht ganz so druckvoll.


[Beitrag von Moonlightshadow am 25. Dez 2005, 19:47 bearbeitet]
onload
Stammgast
#6 erstellt: 25. Dez 2005, 22:49
Hallo,

zum Thema Rotel ist nicht in der Liga wie Linn - nicht überall - das stimmt, aber ich habe für meinen ROtel 1070 eine kleine Linn Vor/End verkauft und die war um Welten besser als der Majik

Rotel spielt so ziemlich in jeder Liga *g*

*winkz*
On
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Dez 2005, 13:18
Hallo Peter,

habe deinen Thread gerade erst entdeckt.Freut mich das es bei dir aufwärts geht und du dir Gedanken über deine Elektronik machst.Ist genau der richtige Weg dann siehst du nämlich eine positive Veränderung an deinen Boxen und kannst später dann falls wieder Kohle da ist dich nach Alternativen umsehen.Aber alles in Ruhe dann bin ich sicher das alles zu deiner Zufriedenheit ausfallen wird.Du hast ja schon einige "Hochkaräter" aufgezählt da bringe ich jetzt noch den Audio Agile step amp hinzu den wie du weißt ich selber schon ein paar Monate besitze und wirklich sehr zufrieden bin.Was der aus meinen Monitor Audio RS 1 rausholt ist kaum zu beschreiben.Egal obAuflösung,Feinzeichnung,Dynamic auch bei leisen Lautstärken und vor allem die Räumlichkeit sowohl in der Breite wie in der Tiefe das ist unglaublich und ein staubtrockener und präziser Bass.Muß allerdings dazu sagen das ich auch noch den step cd habe so das die zwei optimal harmonieren so wie bei naim was ich bis jetzt gehört habe.Stelle dir einfach mal ein Bild hier rein und noch einen Link,wo du noch genauere Informationen bekommst.


http://www.hifi-weiler.de/images/stepamphintergrund.jpg

und hier kommst du zur homepage von audio agile

http://www.audiotuning.com/


wie gesagt der kostet neu 1500€ wirst ihn gebraucht für ca. 900€ bekommen entweder bei ebäy oder audio markt oder bei einem Händler als Vorführmodell.Schade das du nicht bei mir in der Nähe wohnst sonst würde ich dich jetzt einladen zu einem Hörmeeting der Extraklasse in meiner vip loge mittendrin statt nur dabei.Wünsche dir natürlich viel Erfolg bei deiner Suche nach der richtigen Elektronik auch wenn es nicht agile wird.



Liebe Grüße

Michael
whatawaster
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2005, 14:56
Hallo Michael,

vielen Dank für deinen superfreundlichen Beitrag. Tja, das mit dem Probehören tut mir auch leid deine Einladung hätte ich gerne angenommen.
Ich habe heute eine Mail an den ungarischen Vertriebspartner von Atoll geschrieben (heißt übrigens auch Audiotuning) und werde mal probieren dort einen Hörtermin zu vereinbaren. Es wäre echt schön, wenn die auch in den nächsten drei Tagen geöffnet hätten, da ich dann schon vor Silvester probehören könnte und bei Gefallen bereits den KAuf besprechen könnte. Vielleicht müssen die das Gerät erst betellen. Ende Januar habe ich das Geld aller Wahrscheinlichkeit nach beisammen und dann steht dem Kauf nichts mehr im Wege.
Übrigens sieht der Atoll deinem Audio Agile recht ähnlich. Von der Optik her würde der Agile noch etwas besser passen, als der Atoll, denn mein Philips 963SA hat auch so eine blaue Hintergrundbeleuchtung bei einigen Tasten. Der Audio Agile ist vom Neupreis her allerdings schon leider zu teuer.

Also Atoll sollte meinen Ansprüchen schon Genüge tun, da ihm ein sehr natürlcher Klang und wunderschöne Stimmwiedergabe attestiert wird, was bei meiner musikalischen Vorliebe recht wichtig ist. Die andere Alternative ist wie gesagt der Creek A50i, den ich mir auch anhören muss. Zum Glück werden sowohl Atoll als auch Creek bei uns in Ungarn vertrieben.

Schöne Grüße

Peter
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Dez 2005, 17:23
Hallo Peter,

mit dem Atoll hast du auf jeden Fall auch einen guten Verstärker an Land gezogen.Der hat wie du schon sagtest eine tolle Stimmenwiedergabe,was mir auch sehr wichtig ist und kann auch richtig Druck machen.Gehe mal davon aus das es der IN 100 wird und der würde bestimmt auch gut mit meinen Monitor Audio RS 1 harmonieren
Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit für dich diese mal probezuhören.Werde nächstes Jahr auch aufrüsten da kommen dann neue Boxen ins Haus um meine Elektronik mal richtig zu fordern.Ist ja gerade die neue GS-Reihe rausgekommen mal sehen wie die klingt und dann schauen wir mal wie ich mich entscheiden werde.Meine RS 1 behalte ich aber die werden nicht verramscht du weißt was ich meine.


Liebe Grüße

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek A50i vs Creek 5350 SE Classic
fantom28 am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  12 Beiträge
Kann man hier für 900 Euro was verbessern ?
ebi2002 am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  7 Beiträge
Suche cd-spieler, kann mir jemand über onkyo etwas sagen????
hasechri am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  14 Beiträge
Bringen Netzfilter etwas außer Geld zu kosten?
Bollebolle am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  6 Beiträge
Creek EVO1A Verstärker an T+A TS300
Theo_lingem am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  3 Beiträge
System Fidelity SA 300 SE - kann jemand was zu dem Gerät sagen?
MediaQuark am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  18 Beiträge
Bisheriges System verbessern
chrizzy10 am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  7 Beiträge
wie kann ich mein Hifi-System verbessern? Denon 1404 - nuBox 311 - Magnat Sub
Swetlaw am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  17 Beiträge
Kann mir wirklich keiner was zum neuen Verstärker sagen???
imebro am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  2 Beiträge
cd-spieler, boxen, was man halt so braucht für guten sound (preisgünstig solltes auch noch sein)
storkstork am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Audiolab
  • Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedBorusse97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.604