Wohnzimmer-Stereo-Anlage im 1000€-Bereich

+A -A
Autor
Beitrag
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Feb 2006, 00:31
Guten Abend zusammen.

Ich lese schon eine ganze Weile hier im Forum mit und habe mir vor allem wegen dem Centrum-Titan-500-Thread eben diesen Receiver gekauft.
Nun sind wir aber zu der Überlegung gekommen die alte Philipps-Anlage im Wohnzimmer zu ersetzen.
Und eben das blieb nun an mir hängen. Nicht, dass ich etwas dagegen hätte, aber leider fehlt mir die Erfahrung im Stereo-Bereich. Hoffentlich könnt ihr mir da etwas helfen.

Benötigt sind:
- Ein Stereo Receiver oder eine Tuner-Vollverstärker-Kombo
- Ein CD-Spieler
- wenn es noch passt: Plattenspieler (wird sonst später nachgekauft)
- und ganz wichtig und der Grund gegen Kompaktsysteme: Das Doppel-Kassettendeck zum Kopieren von Kassetten.
- zu guter Letzt: Die passenden Stereoboxen.

Ansonsten:
- Die Anlage sollte vom Aussehen (ungefähr gleiche Größe der Komponenten, gleiche Farbe) zueinander passen.
- Es muss nicht alles von einer Marke sein.

Eine kleine Vorauswahl habe ich hier schon einmal getroffen.
- Denon DRA-455 Stereo-Receiver schwarz [229€]
- Denon DRW-695 D-Cassettendeck (gibt es leider nur in schwarz. Silber wäre mir lieber gewesen, ist aber nicht entscheidend) [199€]
- Denon DCD-485 CD-Player [149€] oder DCD-685 [199€]
- Nubert NuBox 380 [2x179€] oder NuWave 35 [2x265€] Kompaktboxen, oder doch NuBox 400 [2x229€] Standboxen?

Das schaut ja schon ganz nett aus denk ich mir, aber ich bin mir nunmal nicht sicher, weshalb ich auch den Thread hier eröffnet habe.

Reicht der Receiver aus? Er ist mit 2x65W Verstärkerleistung angegeben, aber selbst die kleinen 380er Boxen sind für 140W Nennbelastung und 200W Musikleistung ausgelegt. Braucht man vielleicht den 1000er Denon mit 2x90W Verstärkerleistung? Immerhin soll das Ganze [nur?] für ein 40m²-Zimmer ausreichen.
Gibt es sonst noch empfehlenswerte Doppelkassettendecks, die vielleicht nicht so teuer sind?
Reicht der kleine CD-Player aus? Reicht CD überhaupt noch aus, oder sollte man schon in SACD-Player investieren? Irgendwie habe ich aber die Vermutung, dass das übertrieben wäre.
Was ist der Unterschied zwischen Kompakt- und Standboxen, außer der Höhe? Hören sich Standboxen besser an? Preislich nimmt es sich ja nichts, für die Kompaktboxen müssten noch Standfüße gekauft werden.

Oder ist zur Zeit vielleicht von einem anderen Hersteller ein sehr gutes Angebot auf dem Markt, dass sich eher lohnt?

Und wer es geschafft hat bis hierher mitzulesen, dem sie dafür gedankt. Bitte schreibt etwas hier rein, wenn ihr Tipps oder Ratschläge habt. Allein komme ich nicht so richtig weiter.

Mit freundlichen Grüßen

*edit: URLs eingefügt


[Beitrag von Kommando am 17. Feb 2006, 00:40 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2006, 13:11
Hallo Kommando,

bei 40 m2 würde ich Standboxen bevorzugen. Was den CDP angeht halte ich ein preiswertes Modell wie das von dir ausgesuchte für ausreichend. Würde heute auch bei CD bleiben. Warum möchtst du Kassetten kopieren wenns auch mit CD´s möglich ist ? Gerade am PC ist das doch ganz einfach und preiswert.

Gruss
Nick
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Feb 2006, 14:48
Hi Leisehörer,

danke für die Hilfe. Also schau ich eher nach dem 485er CDP.
Kassettenspieler brauchen wir zum einen, weil wir noch einige Kassetten haben und zum anderen, weil wir in Bibliotheken noch welche ausleihen und dann kopieren. Solche Leute gibts halt immer noch

Um nochmal auf die Standboxen zurück zu kommen. Da wären wir schon bei 160W Nennbelastbarkeit (220W Musikb.). Deshalb nochmal die ganz dringende Frage, ob der Receiver da nicht völlig überfordert ist, da er nur 2x65W liefern kann?
Ich habe mich einmal umgeschaut und festgestellt, dass selbst die bezahlbaren Vollverstärker-Alternativen nur(?) 2x70 bzw. 2x85W liefern können.
Ist es normal, dass Receiver viel weniger leisten können, als die Boxen aushalten?

So, jetzt muss ich erstmal schauen, ob die doch recht großen Boxen auch von weiblicher Seite her akzeptiert werden.

*edit:
Macht es Sinn auf den kleinsten Vollverstärker Denon PMA-495R [169€ | 2x70W] mitsamt dem Tuner TU-245RD [149€] zu wechseln? Welche Vorteile/Nachteile hätte das?


[Beitrag von Kommando am 17. Feb 2006, 14:59 bearbeitet]
cpace
Gesperrt
#4 erstellt: 17. Feb 2006, 14:58
bei ner 1000euro anlage solche boxen? -.-

würde ich lieber abstriche woanders machen...
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Feb 2006, 15:33

cpace schrieb:
bei ner 1000euro anlage solche boxen? -.-

würde ich lieber abstriche woanders machen...


Was meinst du damit?
Lieber kleinere Boxen wie die NuBox 360 Kompaktbox (100W | 150W Musik) und einen stärkeren Receiver kaufen? In dem Fall käme ja sogar der DRA-1000D mit 2x90W in Betracht.
Oder der Voll-Verstärker mit 2x85W + Tuner.

So langsam komme ich durcheinander...
The_FlowerKing
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2006, 15:44
Die Watt-Zahl ist erstmal sekundär. Lass dich im Geschäft (nicht Saturn oder so) GUT beraten und vorallem eingehend in Bezug auf technische Daten. 80% von denen sind nämlich reines Marketing. Und ob 85 oder 90W an den Boxen sind, interessiert die nicht die Bohne.. ich hab von 300 auf 40 Watt runtergeschraubt (anderer Verstärker) und das hörte sich sogar besser an! Auf Leistung kannst du wirklich getrost verzichten.
Wichtiger sind vielmehr das Netzteil, die Kraft die hinter den 90Watt stecken (also Ampere-Zahl usw)..

Kurz gesagt: Du kannst auch mit 10Watt glücklich werden, wenn dein Lautsprecher entsprechend hohen Wirkungsgrad hat.

Außerdem sollte bei 1000€ möglichst nicht mehr Geld in den Verstärker fließen als in die Lautsprecher. Vorallem dann nicht, wenn es um 40m² geht!! Nimm auf jeden Fall Standboxen! Da hast du mehr von. Dazu einen guten gebrauchten Verstärker für 200-300€ und das wärs. CD-Player gibts auch schon gebraucht und gut für 150€.
cpace
Gesperrt
#7 erstellt: 17. Feb 2006, 16:32
meine meinung...finde die boxen ned so toll...

en guter mittleklasseverstärker langt allemal, dafür lieber bessere boxen...macht ja nix wenn der verstärker weniger leistung bringt, den wirste eh nie voll aufdrehen können...


gruß cpace

..
http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem

ebay hat doch manchmal verlockende angebote...selbst wenns nur für selbstabholer ist, soviel benzin kannste garned verfahren...


[Beitrag von cpace am 17. Feb 2006, 16:38 bearbeitet]
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Feb 2006, 16:39
Hi Flowerking,

danke für die Antwort. Inzwischen habe ich mir ein Pdf von Nubert heruntergeladen und durchgelesen. in diesem stand, dass auch 50W Verstärkung ausreichen würde. Zusammen mit deinem Kommentar hat mich das doch sehr beruhigt.

Gerade eben habe ich mich auf die Vollverstärker/Tuner-Variante fast schon festgelegt, da diese mehr Anschlußmöglichkeiten bietet. Die 2x70W scheinen ja auch zu reichen.

Mit NuBox 400, PMA 495R (VV), TU 245RD (Tuner), DVD 485 (CDP) und DRW-695 (DKassette) komme ich auf knapp über 1100€. Vielleicht müssen die Boxen noch ein wenig verkleinert werden wenn das weibliche Veto gegen die Standboxen unumstimmbar ist. Dann würde ich wahrscheinlich auf NuWave 35-Boxen ausweichen.
Als Kabel werde ich solche mit 0,75mm Durchmesser benutzen. Müsste eigentlich ausreichen, da die Boxen gleich neben der Anlage stehen werden.

Fällt noch jemandem ein Tipp ein?

Wenn es euch interessiert, dann kann ich ja auch noch meinen Eindruck schildern, sobald alles angekommen ist. Allerdings hab ich bis auf die alte Philipps-Komplettanlage und das Concept EM im Stereobetrieb am Titan 500 keine Vergleichsmöglichkeit.

Danke nochmal an alle, die bis hierhin mitgelesen haben. Ich wünsche euch noch ein schönes Leben mit guter Musik!

Mit freundlichen Grüßen

Kommando
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Feb 2006, 16:48

cpace schrieb:
meine meinung...finde die boxen ned so toll...

en guter mittleklasseverstärker langt allemal, dafür lieber bessere boxen...macht ja nix wenn der verstärker weniger leistung bringt, den wirste eh nie voll aufdrehen können...


gruß cpace

..
http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem

ebay hat doch manchmal verlockende angebote...selbst wenns nur für selbstabholer ist, soviel benzin kannste garned verfahren...


Hallo cpace.

Das ist der kleinste Verstärker den Denon anbietet. Die Boxen selbst sprengen ja schon den Preisrahmen, so dass leider kein Spielraum nach oben mehr ist. Teufel fängt in diesen Regionen gar nicht erst an.

Neue Boxen hätte ich schon ganz gerne wegen der Garantie, die man damit bekommt. Des weiteren hat das Direktversandprinzip von Teufel/Nubert hat den Vorteil, dass man erstmal 4 Wochen testen darf.
Bei Ebay gibt es mir zu viele Unsicherheitsfaktoren.
In den Preisrahmen passen die NuBox =<400 und das NuWave 35. Die Standboxen sollen angeblich den besten Basseindruck liefern, so dass kein Bass benötigt wird.

Die Box aus deinem Link würde für einen lauten Aufschrei sorgen, das weiß ich jetzt schon. Ist leider zu groß.

MfG


[Beitrag von Kommando am 17. Feb 2006, 16:50 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2006, 16:56

Kommando schrieb:
Des weiteren hat das Direktversandprinzip von Teufel/Nubert hat den Vorteil, dass man erstmal 4 Wochen testen darf.

MfG


Hallo,

dann solltest Du diese 4 Wochen aber auch nutzen und Deinem Händler um die Ecke einige Besuche abstatten und vergleichsweise die Lautsprecher die Dir bei ihm gefallen haben leihweise mit nach Hause nehmen damit Du nachher auch das beste für Dein Geld bekommst. Denn der Vergleich Nubert gegen Philips Kompaktanlage sagt überhaupt nichts aus und ist für die Philips mehr als unfair ,wie Du ja selbst bereits gesagt hast:


Kommando schrieb:

Allerdings hab ich bis auf die alte Philipps-Komplettanlage und das Concept EM im Stereobetrieb am Titan 500 keine Vergleichsmöglichkeit.



Viele Grüsse

Volker
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Feb 2006, 17:09

klingtgut schrieb:

dann solltest Du diese 4 Wochen aber auch nutzen und Deinem Händler um die Ecke einige Besuche abstatten und vergleichsweise die Lautsprecher die Dir bei ihm gefallen haben leihweise mit nach Hause nehmen damit Du nachher auch das beste für Dein Geld bekommst.


Das ist eigentlich eine gute Idee. Dummerweise scheint der Saturn der nächste Händler in Reichweite zu sein. Aber ich werde mich mal in den gelben Seiten schlau machen.
In den nächsten Tagen wird dann die Elektronik (heute abend, wenn es klappt) bestellt. Sobald die angekommen ist, werden die Boxen geordert. Bis dahin ist also noch etwas Zeit um sich über die näheren Händler zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Robert
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2006, 17:12

Kommando schrieb:

Das ist eigentlich eine gute Idee. Dummerweise scheint der Saturn der nächste Händler in Reichweite zu sein. Aber ich werde mich mal in den gelben Seiten schlau machen.
In den nächsten Tagen wird dann die Elektronik (heute abend, wenn es klappt) bestellt. Sobald die angekommen ist, werden die Boxen geordert. Bis dahin ist also noch etwas Zeit um sich über die näheren Händler zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Robert


Hallo Robert,

woher kommst Du denn ?

Vielleicht kennen wir ja einen Händler in Deiner Nähe.

Viele Grüsse

Volker
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Feb 2006, 17:36
Jeder gute Händler innerhalb von Dresden wäre erreichbar. Zur Not auch in der Nähe, obwohl ich bezweifle, dass Meißen einen HiFi-Fachladen hat. Ich lasse mich aber auch gern vom Gegenteil überzeugen.

*edit
Ich frage mich gerade, ob ich bei meiner Bestellung alle nötigen Anschlußkabel zum Verbinden der Komponenten mitgeliefert bekomme. Oder muss man die einzeln kaufen? Habe noch keine Anlage aus Einzelkomponenten zusammengebaut, aber ihr müsstet das eigentlich wissen.


[Beitrag von Kommando am 17. Feb 2006, 17:44 bearbeitet]
The_FlowerKing
Stammgast
#14 erstellt: 17. Feb 2006, 17:42
Ich kann dir auch meine Phonar P20s für 400€ verkaufen und dir kostenlose 2,5mm² Kabel beilegen. Da brauchst du nicht später wegen deinem 0,75er Klingeldraht umrüsten (2,5 ist wirklich minimum bei einer ordentlichen Anlage!) und die P20s sind auch wohnraum und frauenfreundlich in ihren maßen und klingen echt superb!

Verkaufe die übrigens, weil ich sie als Surrounds "missbrauche" und ich so gut wie nie mehr Filme gucke. Die P20s sind garantiert besser als jede Canton, Magnat oder wat weiß ich in der Preisklasse.

Sag Bescheid, wenn du Interesse hast und PN mir einfach wo du herkommst, dann wird man sich schon einig.
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 17. Feb 2006, 17:44

Kommando schrieb:
Jeder gute Händler innerhalb von Dresden wäre erreichbar. Zur Not auch in der Nähe, obwohl ich bezweifle, dass Meißen einen HiFi-Fachladen hat. Ich lasse mich aber auch gern vom Gegenteil überzeugen. :)


Hallo,

laut www.audiomarkt.de gibt es da schon 2 Stück

HiFi Krause
01662 Meißen
Tel: 03521-732325

Audio Art
01662 Meißen

ansonsten einige in Dresden da solltest Du genug Vergleichsmöglichkeiten haben.

hörbar
High End & Heimkino
01169 Dresden
Tel: 0351-4109602

Kuhl HighEnd GmbH
01099 Dresden-Neustadt
Tel: 07000-4444363

Klangart
01099 Dresden
Tel: 0351-8996306

EP: Radio Hanel
01259 Dresden
Tel: 0351-2038973

Soundzwerg
Karlsruher Str. 148
01189 Dresden
Tel: 0351-4003135

Radio Körner
Könneritzstr. 13
01067 Dresden
Tel: 0351-4951342

Viele Grüsse und viel Spass beim probehören und vergleichen

Volker
klingtgut
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2006, 17:56

Kommando schrieb:
Ich frage mich gerade, ob ich bei meiner Bestellung alle nötigen Anschlußkabel zum Verbinden der Komponenten mitgeliefert bekomme. Oder muss man die einzeln kaufen? Habe noch keine Anlage aus Einzelkomponenten zusammengebaut, aber ihr müsstet das eigentlich wissen. ;)


Hallo Robert,

in der Regel werden Standardkabel mitgeliefert,nur würde ich Dir nochmals raten vorher Probe zu hören bevor Du jetzt irgendwo blind etwas bestellst dies führt nur in den seltensten Fällen zu einer dauerhaften Zufriedenheit.

Viele Grüsse

Volker
cpace
Gesperrt
#17 erstellt: 17. Feb 2006, 19:19
hhhm, wenn ich mir ne komplett neue anlage für 1100 steine bauen müsste, würde ich nicht auf diese boxen zurückgreifen, sorry...


gruß cpace

ah nicht dass ihr jetzt böse seid ^^ ich bin nur gegen die nuberts weil die für mich als (weil halt armer) schüler nicht die preis-leistung bringen, da fände ich en paar canton fonissimos vpn ebay für 100euro besser, zumal die wohl auch besser klingen, muss man halt ein paar kratzer in kauf nehmen...


[Beitrag von cpace am 17. Feb 2006, 19:23 bearbeitet]
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 17. Feb 2006, 20:43
Guten Abend zusammen.

Ihr habt ja Recht, Beratung wäre erstmal besser und da wir hier nun wirklich keinen Vergleich haben lassen wir uns nächste Woche erst einmal von Radio Körner beraten. Die wurden uns inzwischen empfohlen. Deren Internetseite, sowie Studios und Ausstellungsräume auf 3 Etagen machen einen guten Eindruck.
Auf die Weise müssen wir zwar länger auf eine gute Anlage warten, aber so wird es hoffentlich "die" Richtige.

@Flowerking:
Die Phonar sind nochmal 10cm höher. Ich fürchte das wird nichts. Sollte sich das ändern, dann schreib ich dir eine PN.

Mit freundlichen Grüßen

Robert
The_FlowerKing
Stammgast
#19 erstellt: 17. Feb 2006, 23:05
sie sind immer noch klein und eher niedlich

hier mal ein foto zur Vorstellung: (von unten fotografiert wirkt höher :D) http://www.abi02.de/flowerking/IMG_7141.jpg

Also die sind wirklich nicht groß, vorallem schmal und haben dennoch nen prächtigen Bass, gute Räumlichkeit und um Längen feinere Höhen als B&W. Würd sie Nubert aus optischen Gründen schon vorziehen
Meld dich mal

Du kannst deinen Händler ja auch fragen dazu .. oder vielleicht hat er selbst welche. Weiter Vorteil wäre auch der hohe Wirkungsgrad von 92db, so dass man nicht wie bei Dynaudio oder Nubert starke Endstufen braucht, um hohe Basspegel zu erreichen (Dyn und Nubert haben nämlich grade mal 86db, was wirklich hohe Anforderungen an den Verstärker stellt).

Greets,

Mirco
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2006, 11:58
Hallo Kommando,

ich halte diese Wirkungsgradunterschiede in der Praxis für vernachlässigbar. Ein Verstärker mit soliden 50 Watt/4 Ohm
langt allemale um auch Lautsprecher wie die wirkungsgradschwachen nuWave 35 sehr laut betreiben zu können. Die Leistung eines Verstärkers wird meiner Meinung nach erst dann interessant wenn die anzutreibenden Boxen weit aus der Norm fallen oder wirklich sehr laut (nicht mehr Mietraumfreundlich) gehört werden sollen.
Ausserdem, sind die Wirkungsgradangaben von der Phonar P20s
glaubwürdig ? Soweit ich von Herrn Nubert gelesen habe kann man nur entweder hohen Wirkungsgrad bei weniger Basstiefgang oder eben tiefen Bass bei niedrigem Wirkungsgrad erreichen.
Bei 40 m2 kann man natürlich auch mit Kompaktboxen angenehm Musik hören. Man kann das ja gut vergleichen indem man beim Händler Kompaktboxen anhört. Die Händlerräume sind ja meisstens gross.
Zumal hier von der Grösse her auch eine deutliche Einschränkung vorliegt oder ?
Die Nubert Lautsprecher sind nicht alle hässlich. Ich sage mal ab der nuWave Serie sehen die gut aus. Die nuWave 35 finde ich sogar ausgesprochen hübsch. Vom angestrebten Preis her würden die nuWave 35 oder nuLine 30 noch in Frage kommen. Die nuWave ist vom Bass her durchaus mit kleinen Standboxen vergleichbar. Durch die grössenmässige Einschränkung habe ich den Eindruck das es für dich auf echten Tiefbass gar nicht ankommt.
Ich rechne mal laut :
Lautsprecher - nuWave 35 oder nuLine 30 ca. 570 Euro
Verstärker - Nad C 720 BEE 590 Euro
Doppelc.D. - Nad 616 ausgelaufen, ehemals 400 Euro

Das Cassettendeck könnte bestimmt noch aufgetrieben werden, ansonsten halt ne Fremdmarke.
Ich denke das du mit der Anlage schon ettwas wirklich besonderes hättest was für lange Zeit zufrieden stellt.

Gruss
Nick
The_FlowerKing
Stammgast
#21 erstellt: 18. Feb 2006, 12:40
Hi,

also ich kann auhc nur aus Erfahrung sprechen, hatte mal zum Test kleine Dynaudio Contour bei mir mit niedrigem Wirkungsgrad. Der Verstärker hatte 60W, stromstabil. Er konnte meine Phonar P40IIs problemlos antreiben aber bei den Dynaudio wollte einfach kein Bass kommen (verpolt war nix). Dann hatten wir gleich große Elac BS 204.2 angeschlossen und die wuchteten richtig los im Bass.

Vielleicht ist es wirklich von Modell zu Modell verschieden.

Beim Cassettendeck würd ich persönlich übrigens nicht allzuviel investieren, eher im Gegenteil - kauft ihr euch Musik in Zukunft etwa auf Kassetten? Würd eher einen vernünften CD-Spieler oder wenigstens Multiplayer kaufen und ein gebrauchtes, älteres Tape-Deck. Das wäre wenigstens für die Zukunft angebrachter. Ein Deck für über 200€ ist meiner Meinung rausgeworfenes Geld.. Beim Verstärker bekommt man gebraucht ebenso für die Hälfte, also rund 300€ schon sehr gute Geräte, z.b. von NAD. Die müssen nicht unbedingt neu sein.
Leisehöhrer
Inventar
#22 erstellt: 18. Feb 2006, 16:15
Hi,

das mit Cassette sehe ich auch so. Besser komplett auf CD umstellen. Auch wenn dafür einiges an Musik verloren geht. Geht doch schnell bis man wieder massig CD Musik hat. Was Gebrauchtwahre angeht so bekommt man natürlich immer viel mehr fürs Geld . Trotzdem finde ich es auch ein schönes Gefühl im Hifiladen probezuhören um mal Neuwahre zu kaufen. Ein guter Hifihändler in der erreichbarbaren Nähe kann zu einer sehr langen Bindung führen. Meiner schickt mir auch Einladungen um was vorzuführen oder lässt mich beim Besuch ganz zwanglos einiges durchhören. Angebote oder gut erhaltene Gebrauchtwahre mit Garantie als Kundenauftrag gibt´s auch immer wieder.
Die angestrebte Preisklasse macht meiner Meinung nach auch keinen Gebrauchtkauf nötig. Aber was solls, muss eh jeder für sich entscheiden. Boxen und Verstärker halte ich beim Gebrauchtkauf für am wenigsten kritisch da enorm langlebig. Beim CDP würde ich mir mehr Sorgen ob der Haltbarkeit machen.
Statt des Nad C720BEE würde sich auch der Nad C352 anbieten der zwar kein Radio hat aber ansonsten wesentlich kräftiger ist. Radio würde dann irgendein billiges oder wirklich gebrauchtes reichen.
Wichtig und meiner Meinung nach auch klanglich bedeutender sind in erster Linie die Boxen und der Verstärker.
Ebenfalls noch wie flexibel man die Lautsprecherposition bestimmen kann.
Dazu auch gleich meine Fragen an Kommando :
1. Inwieweit bist du mit der Boxenposition flexibel ?
2. Muss Cassette unbedingt sein ?
3. Was hälst du preislich gesehen vom Nad C 352 + nuWave 35
also 590 + 550 Euro alleine dafür ?
Dann noch einen CDP für höchstens 200 Euro und fertig ist die Traumanlage.
Das mit dem doch ettwas teurem Verstärker währe vieleicht wirklich gut da der dann zukunftssicher ist. Also bei allen Boxen (selbst Dynaudio´s) langt.
Was die Boxen angeht so gibt es natürlich ettliche andere die genausogut sein könnten. Vertsärker in der Preisklasse habe ich längst nicht so viele gesichtet. Wenn die Boxen nur sehr nahe der Rückwand positioniert werden können ist das für die Auswahl geeigneter Boxen ettwas schwieriger. Kommt aber auf die Raumakustik an ob sich das schlimm auswirkt.

Gruss
Nick
Kommando
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 19. Feb 2006, 04:59
Hallo zusammen.

Ja ich lese noch mit. Klasse, was ihr hier noch an Vorschlägen bringt.
Es ist deutlich zu spüren, dass ihr der Meinung seid, dass man mehr Geld investieren müsste um auf längere Sicht zufrieden zu sein.
Deshalb will ich nochmal beschreiben, was für Ansprüche gestellt werden:
Auf der einen Seite sind wir nicht so HiFi-begeistert, dass wir Topqualität brauchen, auf der anderen Seite soll die Anlage aber eine lange Zeit gut funktionieren und (in einem gewissen Rahmen) zufriedenstellen.
Deshalb wäre ein Komplettset von einem Hersteller gar nicht so schlecht, da dann die Fernbedienung alles steuern kann. Oder kann eine NAD-FB beispielsweise an einen Yamaha-CDP funken?

Ich werden den Händler wegen den Phonar P20 fragen, aber das sehe ich immer noch als das kleinere Problem. Die Boxen sollen nicht überdimensional groß werden, da sie auch nach einem eventuellen Umzug (der in den nächsten Jahren irgendwann mal kommen wird) in einen nicht so großen Raum passen sollen. Falls man übrigens merkt, dass dieser Einwand nicht von mir kommt, dann mag das so richtig sein.

Auf www.audioreview.com hat der NAD C320BEE ziemlich gut abgeschnitten. Sogar besser als sein stärkerer C352-Gegenpart. Wäre dieser Vollverstärker nicht auch für unsere Ansprüche ausreichend?

Wegen dem Kassettenspieler: Da es ja hauptsächlich um die Möglichkeit geht Kinderkassetten aufzunehmen und abzuspielen ist die Idee mit dem Gebrauchtkauf wirklich attraktiv. Aber die Fernbedienungsfrage -> Welche Kassettendecks könnte die NAD SR-5 Fernbedienung denn ansteuern? Wenigstens auch alle älteren NAD-Modelle? Eine zusätzliche Fernbedienung sollte eigentlich nicht zu den Posten auf der Einkaufsliste dazukommen.

Und zu den Fragen:
1. Es ist eher so, dass sich die Boxen nach dem Wohnzimmer richten müssen und dorthin gestellt werden, 'wo halt Platz ist'. Ab und an wird das Wohnzimmer auch umgeräumt, dann muss die Anlage eben mitziehen.
2. Ja, aber eher langlebig, nicht hochwertig.
3. Wäre ein ganz schöner Batzen Geld. Wahrscheinlich eher zuviel. Da müssten ja noch CDP, Tuner und Kassettendeck + irgendwann ein gebrauchter Schallplattenspieler dazu.
Zukunftsicher wäre es, da stimme ich zu. (C320BEE s.o.?)
[4.] Dynaudio-Boxen bräuchten eher eine stärkere Endstufe und sind deshalb weniger zu empfehlen?

Und die Boxen: Es ist ja nicht so, dass ich mich hier auf Nubert festlegen will. Der Händler bei dem wir uns beraten lassen führt die folgenden Lautsprechermarken:
AUDIO PHYSIK, BOSE, B&W, CERA TEC, DYNAUDIO, ELAC, KEF, MISSION, MIRAGE, T+A, TANNOY.
Also wenn er da ein gutes Angebot macht wären die Marken ebenfalls eine Überlegung wert. Ich dachte nur, dass Nubert ein sehr gutes P-L-Verhältnis hat, da ja der Zwischenhändler wegfällt. Die NuWave gefallen mir auch ziemlich gut. Vor allem scheinen die nicht nur gut aufspielen, sondern das Aussehen scheint auch dazu zu passen.
Ach und NAD wird von Radio Körner geführt. Von der Seite her wäre der Kauf möglich.



Mit freundlichen Grüßen

Robert

PS: Führt NAD nur den einzigen, ziemlich teuren, Tuner C422? (->Fernbedienungsfrage)
Leisehöhrer
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2006, 12:02
Hallo Robert,

unter den Umständen langt der kleine Nad ganz bestimmt.
Das mit dem Kettengedanke ist soweit auch gut. Wird bei Nad nur nicht so einfach wenn ich an die preislichen Einschränkungen denke.
Mal ne Rechnung : Verstärker - Nad 720BEE 590 Euro.
CD Spieler - Nad C 352 390 Euro
Boxen ? 500 Euro
Kassette Nad gebraucht ? ??

Gegen Nad spricht meiner Meinung nach das sie zu teuer sind für das was alles gebraucht wird. Die CD Spieler z.B. gibt es woanders günstiger.
Also mal ne andere und ebenfalls sehr gute Marke.
Cambridge (habe selber einen Verstärker von denen) bietet diese Möglichkeit :

Vertärker - Yamaha RX 496 ca. 200 Euro
CD Spieler - Yamaha CDX 396 ca. 150 Euro
Doppelcassette - Yamaha KX-W321 ca. 175 Euro
Boxen - ?????????????? ca. 500 Euro

Bei Yamaha hättest du alles zusammen, bis auf die Boxen. Ich habe von Yamaha die Pianocraft Anlage (und funde diese z.B klasse. Ein Freund hat den AX 496 Vollverstärker an dem es für mich nichts auszusetzen gibt.


Gruss
Nick
cpace
Gesperrt
#25 erstellt: 19. Feb 2006, 12:15
@ kommando: man muss nicht viel geld investieren um zufrieden zu sein. hab in meine 3 anlagen vielleicht wenns überhaupt hochkommt 400euro gesteckt und bin mit allen dreien vollkommen zufrieden...
Leisehöhrer
Inventar
#26 erstellt: 19. Feb 2006, 12:27
Den Satz wo ich Cambridge erwähnte kann man vergessen. Auch dort wird man für das Geld keine solche Kette bekommen. Dazu sind deren CD Spieler und Radios zu teuer.
Nochmal zu den Lautsprechern. Ich würde nicht zu sehr aufs Aussehen achten. Ok, ettwas schon aber eben nicht übertreiben. Der Klang ist wichtiger finde ich.
Trotzdem möchte ich erwähnen das es auch besonders hübsch gemachte Kompaktboxen in der Klasse gibt. Da währen z.B. folgende ausgesprochen wertig gemacht : Monitor Audio Silver RS1 für 500 Euro, Canton Ergo 603 für 700 Euro,
Heco Elan für 600 Euro.
Die für mich weit und breit wertigsten Gehäuse die ich bisher in der Preisklasse sah haben die Quad 12L für
700 Euro. Bei Nubert bekommt man nur mit den nuLine 30 Holzfurnier. Aber auch ohne Holzfurnier finde ich meine nuWave´s hübsch gemacht und sie sind sehr gut verarbeitet. Holzfurnier alleine sagt auch noch nichts über die tatsächliche Verarbeitung wobei die von mir genannten Probanten da alle wirklich gut sind.
Einen Kandidaten der mir gerade einfällt möchte ich noch hinzufügen. Die Infinity Kappa 200 sind inzwischen für 600 statt 1000 Euro zu haben. Diese ebenfalls ausserordentlich wertig gemachten Kompaktboxen konnte ich zwar nur kurz hören aber sehe sie aufgrund des inzwischen niedrigen
Preises für unbedingt anhörenswert an.

Gruss
Nick
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 19. Feb 2006, 12:49
Kann cpace zustimmen. Man kann schon mit der Yamaha Pianocraft (gibts schon für 450 Euro)sehr gut Musikhören.
Das ist eine preisklassenbezogen auffallend gut gemachte Minianlage. Minianlage ist dabei untertrieben da sie aus recht grossen Einzelbausteinen besteht. Sogar die Boxen dieser Anlage klingen schon sehr gut.
Ich hatte mal monatelang zwei Anlagen gleichzeitig betreiben können. Also auch zwei Boxenpaare penibel auf selbstgebauten Ständern ausgerichtet.
Anlage 1 war die Pianocraft (damals 1000 Mark)
Anlage 2 war zusammengestellt für 3000 Mark. Davon alleine 1000 Mark für die Boxen.
Auch nach langem hören musste ich in meiner damaligen Wohnung feststellen das die Yamaha Minianlage nur sehr wenig schlechter klang.
Damals wie heute bin ich der Ansicht das die klanglichen Verbesserungen bei steigenden Preisen prozentual gesehen immer kleiner werden.
Trotzdem gibt es Ausnahmen. Meine nuWave 35 war für mich eine Ausnahme. Sie brachte fürs Geld gesehen doch eine Klangsteigerung die ettwas deutlicher ist. Natürlich bleibt auch bei ihr festzuhalten das man die besten Preisleistungsverhältnisse bei günstigen Anlagen wie einer Pianocraft bekommt.
Die von mir vorgeschlagene zusammengestellte Yamaha Anlage mit noch nicht gefundenen 500 Euro Boxen würde ich zum Bereich der sowohl im Preisleistungsverhältniss guten wie auch klanglich ansprechenden Anlagen zählen.
Man könnte natürlich auch nur die Pianocraft nehmen. Für die gibt es sogar ein Kassettendeck, leider nur einfach.
Ansonsten ne Topp Anlage, auch optisch. Solider Verstärker mit fast 70 Watt/4 Ohm. Radio, CDP, Kassette,
alles dabei. Nur ein Doppelkassettendeck müsste extra gekauft werden.

Gruss
Nick
cpace
Gesperrt
#28 erstellt: 19. Feb 2006, 15:31
genau...

muss noch dazusagen: gebraucht kaufen ist nicht gleich schlecht...habe meine tl90s für ehemls 1300dm geschenkt bekommen den tx9021 der dranhing kostete mich 40 euro ^^ der cd spieler kommt vom sperrmül ^^ meine heco p3302s kriegte ich von ommi geschenkt, den tx 7820 für 25 euronen bei ebäh...meine canton fonissimos bekam ich für 70 euro auf ebäh, den tx9031 dazu für 90 euro...

und ich glaube zumindest die anlage mit den tl90s klingt besser als fast alle neuen 1000 euro anlagen...

, cpace
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 19. Feb 2006, 20:42
Hi,

muss jeder selber wissen ob gebraucht oder neu. Wenn man sich nicht auskennt......
Es geht für das Geld ja auch nigelnagelneu mit der Yamaha Zusammenstellung. Interessant währe noch wo die Boxen positioniert werden sollen. Am flexibelsten ist man mit Boxenständern. Die können leicht selbsgebaut werden. Am besten so hoch das der Hochtöner sich in Ohrhöhe befindet. Ettwas höher, so das man mit den Ohren zwischen Hoch und Tiefmitteltöner ist empfinde ich bei mir am besten.
Was für den Klang meiner Meinung nach auch sehr wichtig ist betrifft die Abstände der Boxen zur Seiten und Rückwand. Darüber sollten wir vieleicht noch reden wenn die Boxen da sind.

Gruss
Nick
sudden
Stammgast
#30 erstellt: 19. Feb 2006, 21:46
Yamaha CD Player mit NAD Fernbedienung ansteuern geht leider nicht, habe selber beide Komponenten hier, musste halt immer beide Drücker parat haben!

und hör bloss nicht auf cpace und seine Canton und Ebay Scheisse. Ist zwar toll, dass du mit deinem Sperrmüll und Ebay Dreck zufrieden bist, aber das interessiert hier eigentlich niemanden! Canton baut gute Lautsprecher, z.B. die Ergo Reihe, diese liegt preislich aber bei ca. 800 Euro / Paar. Ich glaube du hast noch nie ne richtige Anlage gehört, sonst würdest du hier nicht so einen Mist schreiben!!!

und nen Auto hast du scheinbar auch nicht, sonst würdest du wissen, wie teuer es ist "mal eben" quer durch Deutschland zu fahren... mal abgesehen von dem Zeitaufwand!!! Da geht man als normaler Mensch lieber arbeiten und leistet sich dann mal was vernünftiges ;-)
Toni78
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Feb 2006, 21:54

sudden schrieb:
Yamaha CD Player mit NAD Fernbedienung ansteuern geht leider nicht, habe selber beide Komponenten hier, musste halt immer beide Drücker parat haben!

und hör bloss nicht auf cpace und seine Canton und Ebay Scheisse. Ist zwar toll, dass du mit deinem Sperrmüll und Ebay Dreck zufrieden bist, aber das interessiert hier eigentlich niemanden! Canton baut gute Lautsprecher, z.B. die Ergo Reihe, diese liegt preislich aber bei ca. 800 Euro / Paar. Ich glaube du hast noch nie ne richtige Anlage gehört, sonst würdest du hier nicht so einen Mist schreiben!!!



Jetzt muss ich aber doch mal fragen was an der ebay Fonum so schlecht sein soll (funktionstüchtigkeit mal vorausgesetzt)? Der einzige Haken den ich sehe ist doch der das kein Paar verkauft wird... aber der LSP an sich ist doch bestimmt nicht gerade der schlechteste.
ta
Inventar
#32 erstellt: 19. Feb 2006, 22:00
Die Nubert-Boxen stellen keine hohen Anforderungen an den Verstärker. Ich hatte die Nuwave 35 mal ne Zeitlang mit einem sehr preiswerten 349DM-Sony STR DE 135 mit 2x60W. Den mußte ich nie weit aufdrehen um gute Zimmerlautstärke zu erreichen.

Im Gegenteil, ich würde behaupten, daß die Nubert-Boxen sogar sehr verstärkerunkritisch sind, da sie ein sehr ausgewogenes Impedanzverhalten aufweisen. Da sind andere Boxen deutlich schlimmer, die gehen teilweise bis 0,8 Ohm runter und haben Phasendreher drin (wei z.T die berüchtigten Infinity Kappas). Sowas wird durch die Wirkungsgradangabe nicht hinreichend beschrieben, aber ist für Verstärker halt sehr schwer zu bedienen.

Wenn man normale verstärkerfreundliche Boxen wie die Nuberts hat, reichen aber 30-40W eigentlich aus, auch schon für größere Räume, wobei Reserven natürlich nie verkehrt sind.



Bei Nuberts ist es aber andererseits auch nicht schlecht, wenn man einen Verstärker hat, der zwischen Vor-und Endstufe auftrennbar ist, oder über eine Processor- oder Tape Monitor-Schleife verfügt. Dann kann man da nämlich einfach und ohne Komforteinbußen ein ABL oder ATM einbauen und den Tiefgang der Box erweitern.

Verstärker die das können, wären z.B. AFAIK die NADs, oder bei den Receivern einige Modelle von HK.
Die NADs haben einen eher kleinen WAF.
Die Optik von HK überzeugt mich nicht wirklich.

Meine Idee, die ich in die Runde werfen würde:

2x Nubert Nuwave 35

Marantz SR 4320 Stereo Receiver (ist AFAIK auftrennbar)
Marantz SD 4050 Tapedeck
Marantz CD 5001 oder 5400 CD-Player

Was den Rahmen hierbei nur endgültig sprengt, ist das dumme Tapedeck...

später kann dann noch ein ATM 35 dazu.

Die Boxen irgendwann auf Stative.

Achja, bei einigen NAD-Amps kommt beim Plattenspielerkauf noch der Kauf eines Phonomoduls auf dich zu.


[Beitrag von ta am 19. Feb 2006, 22:09 bearbeitet]
cpace
Gesperrt
#33 erstellt: 19. Feb 2006, 22:00

sudden schrieb:
Yamaha CD Player mit NAD Fernbedienung ansteuern geht leider nicht, habe selber beide Komponenten hier, musste halt immer beide Drücker parat haben!

und hör bloss nicht auf cpace und seine Canton und Ebay Scheisse. Ist zwar toll, dass du mit deinem Sperrmüll und Ebay Dreck zufrieden bist, aber das interessiert hier eigentlich niemanden! Canton baut gute Lautsprecher, z.B. die Ergo Reihe, diese liegt preislich aber bei ca. 800 Euro / Paar. Ich glaube du hast noch nie ne richtige Anlage gehört, sonst würdest du hier nicht so einen Mist schreiben!!!

und nen Auto hast du scheinbar auch nicht, sonst würdest du wissen, wie teuer es ist "mal eben" quer durch Deutschland zu fahren... mal abgesehen von dem Zeitaufwand!!! Da geht man als normaler Mensch lieber arbeiten und leistet sich dann mal was vernünftiges ;-)



sperrmüll ^^ die tl90 war mal das teuerste modell von telefunken, also bitte

zum thema auto: habe en eigenen audi öhm der verbraucht gut und gerne seine 8 oder 9 liter, weiß wie teuer benzin is

und da ich ebay liebe hier mehr links zu gut und billgboxen:
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/Y...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/Q...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


aber ned so kleine n00berts...

und zum thema richtige anlage gehört: hab im kadewe ne reference line von burmester probehören dürfen lol ^^


[Beitrag von cpace am 19. Feb 2006, 22:21 bearbeitet]
lolking
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2006, 01:05
Sach ma... Du hast niemals Nubert gehört. Du ziehst einfach aus Jux permanent über die Firma her. Was willst du überhaupt? Warum gehtst du nicht woanders hin und nervst da die Leute?

Und nimm vor allem deine Telefunkentröten mit den Billighochtönern von Conrad und den gebruzelten Weichen mit!
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Feb 2006, 01:16
Hallo...

@cpace...
und zum thema richtige anlage gehört: hab im kadewe ne reference line von burmester probehören dürfen
...das kann ich jeden Tag! Ich gehe einfach in meinen Hörraum und drücke auf "ON"...und glaube mir: Selbst DAS ist noch lange kein schlagendes Argument, daß ich Ahnung von der Materie habe!

Grüsse vom Bottroper
cpace
Gesperrt
#36 erstellt: 20. Feb 2006, 09:00
jo aber damit ist ne weitere behauptung widerlegt, nü woar?
Leisehöhrer
Inventar
#37 erstellt: 20. Feb 2006, 11:50
Hallo cpace,

sage mal, verkaufst du das Alles selber bei ebay oder warum preist du ständig diese Boxen an ?
Und dann auch noch Boxen die sowas von alt sind. Hier gehts auch ums Aussehen der Lautsprecher.

Gruss
Nick
Leisehöhrer
Inventar
#38 erstellt: 20. Feb 2006, 12:07
@ cpaca, wie kommst du eigentlich darauf abwertend von kleinen Nuberts zu sprechen und schon mit den ersten von dir aufgezeigten Boxen der (Hansa Akustik Studio 100 SL)welche zu präsentieren die kaum grösser sind ? Sie haben 29 Liter brutto , die nuWave 35 hat 23 Liter brutto.
Die nuWave wiegt dabei sogar noch ein Kilo mehr.
Diese Angaben sagen nichts, aber auch garnichts über den Klang. Trotzdem, wenn du schon so abwertend von kleinen Nubert´s sprichst kann von dir auch anderes erwartet werden.

Nick
Leisehöhrer
Inventar
#39 erstellt: 20. Feb 2006, 12:54
@cpace, fast schon frech finde ich auch deinen 2. Link wo es um ein ebay Angebot der Yamaha Pianocraft Boxen geht. Dieses Angebot schaut mir nach Betrug aus. Bei den gezeigten Boxen soll es sich angeblich um die Yamaha NX-E 400 handeln. Tatsächlich sind es die kleineren und billigeren NX-E 700 aus der Einblockanlage. Und dadurch sind sie mit 130 Euro zu teuer gewesen.
Die mit den nuWave 35 vergleichen zu wollen ist sowas von erfunden das ich dich ab jetzt wo immer ich kann ignorieren werde. Damit schone ich mich und ich denke wenn du so weitermachst werden auch andere so mit dir umgehen.

Nick
Toni78
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Feb 2006, 12:58

Leisehöhrer schrieb:
@cpace, fast schon frech finde ich auch deinen 2. Link wo es um ein ebay Angebot der Yamaha Pianocraft Boxen geht. Dieses Angebot schaut mir nach Betrug aus. Bei den gezeigten Boxen soll es sich angeblich um die Yamaha NX-E 400 handeln. Tatsächlich sind es die kleineren und billigeren NX-E 700 aus der Einblockanlage. Und dadurch sind sie mit 130 Euro zu teuer gewesen.
Die mit den nuWave 35 vergleichen zu wollen ist sowas von erfunden das ich dich ab jetzt wo immer ich kann ignorieren werde. Damit schone ich mich und ich denke wenn du so weitermachst werden auch andere so mit dir umgehen.

Nick


Wie kommst denn darauf das der Anbieter cpace ist?????

So wie ich das verstanden habe hat er nur mal etwas recherchiert und ein paar Vorschläge gemacht. Was ist daran so verwerflich?
Leisehöhrer
Inventar
#41 erstellt: 20. Feb 2006, 13:03
Hallo Toni78,

verwerflich finde ich was ! er da so oberschlau aufzeigt.

Gruss
Nick
Toni78
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 20. Feb 2006, 13:11

Leisehöhrer schrieb:
Hallo Toni78,

verwerflich finde ich was ! er da so oberschlau aufzeigt.

Gruss
Nick


wenigstens macht er konkrete Vorschläge... wenn auch vielleicht ein paar nicht ganz soooooo toll sind ;-)

Ich glaube hier fühlen sich ein paar Leute auf den Schlips getreten weil er sich nicht unbedingt positiv über die Nuberts geäussert hatte...

Nun mal alle wieder schön runterkommen!
Leisehöhrer
Inventar
#43 erstellt: 20. Feb 2006, 13:29
Hallo Toni78,

Das hat überhaupt nichts mit Nubert zu tun sondern mit fast
allem was von ihm kommt

Gruss
Nick
sudden
Stammgast
#44 erstellt: 03. Mrz 2006, 01:16
ja, habe selber auch noch nie Nubert gehört oder irgendwas für diese Lautsprecher übrig... aber wenn man mal nicht allzu dumm ist weiss man hoffentlich ob man cpace ernst nehmen kann oder nicht :x
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage zusammenstellen
Iconic am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  11 Beiträge
Stereo Anlage fürs Wohnzimmer gesucht für um die 1000 Euro
trigger- am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  60 Beiträge
Stereo-System im Bereich von 500 ? für Küche
t_straub am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  3 Beiträge
Neue Stereo Anlage: Ausrichtung Design und Phono
kingkolli am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.03.2017  –  25 Beiträge
Neue (Stereo-) Anlage mit A/V-Receiver?
andi1979 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Stereo Anlage, 1000? + Fragen
zulaman am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  14 Beiträge
Stereoanlage im 1000? Bereich
*Sheep* am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  27 Beiträge
Stereo Receiver ?
Bladefire am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  10 Beiträge
Stereo-Anlage mit Plattenspieler
ludeli am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  21 Beiträge
Stereo System fürs Wohnzimmer
lunyy1 am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • NAD
  • Marantz
  • Canton
  • Elac
  • Centrum
  • Quadral
  • Zapco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedvoyager01
  • Gesamtzahl an Themen1.376.556
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.935