Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beste Verstärker/Boxen für je 700 Öcken?

+A -A
Autor
Beitrag
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Aug 2006, 09:00
Hi Leute,

jetzt mal Tacheles: Ich bin gerade dabei, mir eine feine Stereoanlage zusammenzustellen. Habe mir neulich 'nen schönen MArantz SA7001 SACD/CD-Player gegönnt und überlege jetzt, welche Boxen und Verstärker dazu passen. Mein Budget für LS und Amp ist jeweils maximal 700 Euro. In die bislang engste Auswahl ist der Marantz PM7001-Amp und die B & W CM1-Boxen gekommen. Allerdings habe ich mir neulich die älteren B & W CDM 1 angehört und war von dem tollen Raumklang der Speaker begeistert. Mein Hifi-Händler hat mir das PAar für 600 Euro angeboten. Meine Frage: Gibt es für diesen Preis (1400 Euro für Amp und Boxen) etwas, was die oben genannte Kombi noch schlägt? KAnn auch gerne etwas älteres sein - Klassiker, die immer noch top klingen, aber mittlerweile günstig zu bekommen sind)? Mir kommt's auf einen möglichst transparenten Sound und 'nen tollen Raumklang an.
Freu' mich auf Eure Antworten!
Peter
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Aug 2006, 09:45
Ach ja - ich höre meistens Jazz und der Raum ist etwa 23 Quadratmeter groß.
Peter
eger
Stammgast
#3 erstellt: 21. Aug 2006, 11:49
Meine Empfehlung: Wenn du auf die Optik und Prestigemarken beim Verstärker verzichten kannst, dann teile das Budget anders auf: 300 Euro für den Verstärker und 1100 Euro für die Boxen.
Hier im Forum ist es oft zu lesen und auch ich muß mich beständig bremsen, aber denoch ist es Unsinn teure Elektronik an mittelmäßige Boxen zu hängen. Und wenn man beim Boxenkauf auch noch Markenprestige und hübsche Funiere mitkaufen möchte wird es leicht noch krasser. Nichts gegen die avisierten Boxen, aber lass dich beim Boxenkauf nicht unnötig finanziell einengen.

Grüße
agnes
Quoten_Heini
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Aug 2006, 12:12
Und um auch eine gewisse Ausgewogenheit herzustellen:

Kaufe Dir dann wenigstens, wenn Du dem Vorschreiber folgst, für 300,- EUR einen gebrauchten anständigen Verstärker. Denn: die tollsten LS nutzen nichts, wenn der Verstärker nichts taugt.

Ich habe da halt eine andere Meinung, sorry.

Gruß
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Aug 2006, 16:40
Habt Ihr denn konkrete Empfehlungen?
Peter
eger
Stammgast
#6 erstellt: 21. Aug 2006, 17:04
Als Verstärker kann ich den Yamaha Ax 596 empfehlen.
Neben den B&Ws solltest du noch Infinity, Dynaudio, Nubert , Wharfedale Evo, Canton, Heco celan und Quadral in die Auswahl einbeziehen. Jede der Boxen hat ihre Stärken und eine gute Auflösung bieten sie alle.

Grüße
agnes
RemoteControl
Stammgast
#7 erstellt: 21. Aug 2006, 17:10
also damits optisch passt würde ich schon den marantz pm 7001 nehmen

und im raumklang finde ich meine KEF iQ7 spitze und ich denke wenn
du einen guten händler an der hand hast sollte das auch dein buget nicht sprengen...

ich glaube es werden auch öfter kefs für besonders gute raumabbildung empfohlen...

ansonsten finde ich den nad c320bee an den kefs wirklich klasse... hör dir doch einfach
mal die iQ7 an beiden amps an... viel erfolg

grüsse
RemoteControl

@quoten heini:
also mein 299,- euro NAD c320bee spielt hervorragend mit den 1000,- euro
kef iQ7 und ich habe noch keinen pegel benötigt bei dem ihm die
puste aus gegangen ist (und ich mags laut )


[Beitrag von RemoteControl am 21. Aug 2006, 17:16 bearbeitet]
Quoten_Heini
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Aug 2006, 19:31
Hola RemoteControl.

Das ist ja wirklich schön für Dich. Hasst Du mal einen 1.000,- EUR Verstärker dran gehabt?

Gruß
liquit2006
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Aug 2006, 19:41
Hi Nitrofunk!
Habe neulich im Preissegment 600 -700€ n paar Geräte getestet.
Verstärker Test
Durchlesen und schauen welcher Deinem Geschmack am meisten liegt. Da hast dann schon mal n super Fundament!

Würde dir nicht empfehlen, denRat von EGER zu folgen! N billig AMP an tollen Boxen bringt genauz so viel wie n super AMP an Sch.. BOxen. Gar nichts!

Muss zusammen passen um zu klingen!

Meine Empfehlung!

Lieben gruß!
Brandon23
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Aug 2006, 20:24
Hallo Peter,

also ich würde beim Verstärker nicht sparen er muß ja schließlich mit dem LS harmonieren und ihn auch richtig antreiben können.

Kann dir da auch den Musik Hall empfehlen für 700 Steine oder Atoll IN 80 hat auch genug Power und löst sehr fein auf.Bei den Boxen kommen mehrere Marken in Betracht.Dali,Phonar,Monitor Audio,Kef,usw. usw.
kommen auch gebrauchte in Betracht und welche bevorzugst du Stands oder Kompakte weiß ja nicht welche Stellmöglichkeiten du hast.

Welche Art von Musik hörst du.Notfalls lieber noch ein bißchen sparen und dann hast du eine richtig feine Anlage zu Hause.


Gruß Brandon
RemoteControl
Stammgast
#11 erstellt: 21. Aug 2006, 20:34
@ quoten heini:

ich habe den c372 auch probegehört, genauso wie den 352er nad....
und da ich aber eine genau so begenztes buget hatte wie der themenersteller hier
habe ich mich für gute boxen statt einem überdemensionieten amp entschieden
denn ansonsten hätte ich nicht soviel geld für anständige stand ls aufbringen können...

gruss
Quoten_Heini
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Aug 2006, 21:25
Hola RemotControl.

Ich zweifle nicht daran, dass Du alles Mögliche getan hast um Deine optimale Anlage zu finden. Das hast Du sicher getan und Du hast bestimmt 'ne Menge Spaß damit.

Nur kann ich Deinem Rat einfach nicht folgen. Deshalb bleibe ich bei meiner Aussage von oben. Das Budget habe ich sehr wohl zur Kenntnis genommen, ist doch eine Menge Geld. Die wollen überlegt ausgegeben sein. Da sind Deine Ratschläge, aus meiner Sicht, eher falsch.

Ich habe nicht zu einem überdimensionierten Verstärker geraten. Was ist das überhaupt? ich habe lediglich eine andere Meinung als Deine vertreten und bin überzeugt davon.

Letztendlich ist es jedem selbst überlassen. Ich würde niemals 300,- für Verstärker und 1.100,- für LS bei der Anschaffung von Neugeräten ausgeben. Nicht mehr und nicht weniger, da kannst Du Deine ganzen NAD-Geräte rauf und runter hören.

Gruß
RemoteControl
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2006, 21:43
da haben wir wohl unterschiedliche ansichten/geschmäcker!

ein überdemensionierter amp ist einer der mehr leistungsreserven hat als der
lautsprecher ausspielen kann... im endefekt ist ein verstärker nicht mehr als
der signalvertärker zwischen quelle und dem klangerzeuger.... und wenn der
mehr power hat als der ls umsetzen kann ist das für mich verschenkte energie
und auch geld...

naja wie auch immer, wir haben beide unsere ansichten kund getan und
nun muss nitrofunk im besten fall beim probehören entscheiden welche
variante die für ihn beste ist!

ich wünsche viel erfolg!

grüsse
RemoteControl

@nitrofunk:

meiner meinung nach alles gute geräte:

amp: marantz pm 7001
nad c320bee /wenn zuwenig power: NAD c352
advance acoustic MAP 103

LS: KEF iQ7
Dynaudio Audience 62
Focal Chorus 716s
B&W DM 603 s3 (hat mir persönlich nicht so gut gefallen)
Klipsch RF 35


[Beitrag von RemoteControl am 21. Aug 2006, 21:55 bearbeitet]
liquit2006
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Aug 2006, 10:45
Sorry da kann ich mich jetzt nicht zurück halten!
Nen AA MAP 103 mit nem NAD C352 oder nem Marantz 7001 zu vergleichen ist echt wie n Golf V GTI mit ner Vesper zu vergleichen!

den AA MAP 103 kann man meiner Meinung nach aussen vor lassen!
Wenn AA dann erst ab MAP 303! Aber für das Geld bekommt man besseres wo anders!

Nur als Tipp für Nitrofunk!
Brandon23
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Aug 2006, 11:20
Hallo Jungs,

jetzt hört doch auf euch zu streiten bringt ja eh keinen weiter hier.Mein Vorschlag wäre das Peter(Nitrofunk) mal zu einigen Händlern bei sich in der Nähe geht um mal zu sehen wie das in der Praxis aussieht.Hier kann er ja mal variabel ausprobieren was ihn klanglich weiterbringt um seinen Jazz entspannt genießen zu können.

Was ich noch für wichtig halte ist das der amp und die LS eine homogene Einheit bilden zusammen mit seinem Marantz SACD/CD-Player.Diese Komponenten sollten ein sehr gutes Auflösungsvermögen vor allem im Mittelhochtonbereich haben gerade bei guten Jazzaufnahmen wirklich ein Erlebnis.

Alternative wäre auch amp gebraucht holen um dann mehr Kohle für die LS zu haben denke da für ca. 400€ bekommt man schon feine Sachen.So mit hätte er dann noch 1000€ für die LS zur Verfügung was ja mal eine sehr gute Ausgangsbasis wäre.

Bei den LS gibt es auch öfters Vorführgeräte die wie neu aussehen aber wesentlich billiger zu haben sind und trotzdem mit der vollen Garantiezeit ausgestattet sind.

Vielleicht meldet sich der Threadersteller ja mal um uns den neuesten Stand der Dinge mitzuteilen.


Gruß Brandon
liquit2006
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Aug 2006, 11:36
Richtisch !
rottwag
Stammgast
#17 erstellt: 22. Aug 2006, 11:50
Hi!

Also ich denke, man sollte einen bestimmten Mindestbetrag auch in die Verstärkerelektronik stecken. Der Grenznutzen wird natürlich bei teureren Amps immer schlechter. Will heißen - bei einem 500 Euro Modell (oder einem gebrauchten 300 Euro -Modell) hat mein grob einen sehr brauchbaren Antrieb.
Nun müssen die Lautsprecher (das schwächere Glied in der Kette) schon seeeehr gut sein, damit es dann wieder am Verstärker hängt, das Gesamtergebnis maßgeblich zu verbessern.

Für 250-350 Euro bekommt man z.B. nen Sony Ta-F 770/880, oder nen Onkyo A9711/9811 etc, oder nen guten Marantz, oder Yamaha (z.B. AX-1080). Die Amps klingen gut, haben ne gute Ausstattung und reichlich Leistung.

Den Rest kann man in LS investieren - ich persönlich würde für die restlichen 1000 Euro in einen Selbstbau-LS investieren... da kommt man dann bei 1000 Eurs sehr schnell in ein sehr hohes klangliches Niveau.

Just my 5 Cents


Gruß

Rotti
Quoten_Heini
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Aug 2006, 11:50

Brandon23 schrieb:
Alternative wäre auch amp gebraucht holen um dann mehr Kohle für die LS zu haben denke da für ca. 400€ bekommt man schon feine Sachen.So mit hätte er dann noch 1000€ für die LS zur Verfügung was ja mal eine sehr gute Ausgangsbasis wäre.


Genau das habe ich in Nummer 4 geschrieben. Das ist auch meine Meinung.

gruß
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Aug 2006, 13:14
Was gibt's denn an klassischen gebrauchten Geräten, die in meine Preisklasse liegen? Oder sind solche Geräte aus den 70er oder 80er Jahren generell schlechter?
Peter
RemoteControl
Stammgast
#20 erstellt: 22. Aug 2006, 13:33
wo is eigentlich das problem?

in der praxis sieht es doch so aus das 1000euro ls wohl eher für 850-900
verkauft werden(kef iq7, b&w 603....usw) und zb der nad c352 liegt etwa bei 500 euro

genau so der marantz und es gibt selbstverständlich auch noch ander gut hersteller....

das liegt doch in dem buget ... das beste wäre natürlich wirklich wenn peter
sich sowas mal anhört...

@quoten heini: sorry ich habe vergessen dass er schon einen cd/sacd player hat
in meinem buget musste noch ein cdp platz finden... deshalb hatte
ich zuerst auch an den nad c320bee gedacht... aber in diesem fall is ja wirklich mehr drin

somit wäre meine buget aufteilung: 500,- amp - 900,- ls dafür bekommt man auch schon sehr gute neu geräte... aber wenns gebraucht was besseres
gibt und peter da nicht abgeneigt ist wegen garantie oder ähnlichem ist das
auch eine gute möglichkeit...

grüsse
RemoteControl

edit: mir ist auch klar das der map103 nich soviel leisten kann wie der c352 ... gehörte eher in die c320bee kategorie...


[Beitrag von RemoteControl am 22. Aug 2006, 13:36 bearbeitet]
JesusCRamone
Stammgast
#21 erstellt: 22. Aug 2006, 16:09
Hi,
70er Jahre Geräte sind alles andere als schlechter, allgemein betrachtet natürlich. Was hat man schon zu verlieren, ein Test mit einem ehemals 1000DM Gerät gibts schon ab 20 Euro auf dem Flohmarkt oder bei Ebay für etwas mehr. (Aber schon etwas Gutes nehmen...)

Mal ehrlich, Verstärker "klingen" leider, was sie eigentlich nicht sollten, aber wenn die Komponenten der Anlage richtig dimensioniert sind, ist doch der Lautsprecher in Verbindung mit dem Raum der entscheidende Faktor. Also würde ich dort auch die Priorität setzen.

-Micha
Wilder_Wein
Inventar
#22 erstellt: 23. Aug 2006, 06:11
Guten Morgen,

also wenn ich schon den Marantz SA7001 hätte, dann würde ich mir mal ernsthaft den PM7001 anschauen. Kostet 499 Euro, mit ein wenig Rabatt kannst Du den Rest deines Budgets in Richtung Lautsprecher verteilen. Der PM7001 ist auf alle Fälle empfehlenswert, ein solides Gerät, passt optisch und Du hättest nur eine Fernbedienung.

Du hättest dann knapp 900 Euro für ein paar gute Lautsprecher. Hier gibt es viele interessante Kandidaten. Die angesprochene Kef iQ7 gehört auch zu meinen Favoriten, die bekommt man mittlerweile schon für knapp 700 Euro. Aber auch von Monitor Audio gibt es empfehlenswerte Modelle, hier zum Beispiel die RS6.

Wobei ich der Meinung bin, dass man bei einem Lautsprecher auch auf dem Gebrauchtmarkt zuschlagen kann. Hier bekommt man für sein Geld meist Geräte, die früher mal mehr als das Doppelte gekostet haben. Wenn man die Dinger persönlich abholt, hält sich auch das Risiko in Grenzen.

Aber letztlich solltest Du mal bei einem Händler vorbeischauen um dir den ganzen Kram mal anzuschauen, bzw. anzuhören.

Gruß
Didi
liquit2006
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Aug 2006, 07:47
Habe mal n bischen im Netz rumgestöbert und folgendes gefunden!

Focal CHorus 726

Dann hättest du noch 600€ für nen Verstärker.
Da würde ich dann etwas höher greifen als den Marantz.
z.B. den NAD C352. Solltest du beim Händler wenn Bahr zahlst für 500€ - 550€ bekommen!

Da hast dann echt schon ne ganz nette Anlage!
Sonst wenn du 200€ mehr hast dann nen neuen Creek EVO. Ist auch nicht schlecht!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche boxen für 400 öcken das paar?
msv4ever am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  11 Beiträge
Verstärker und Boxen bis 700?
Doenerteller am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  4 Beiträge
Verstärker für HECO Victa 700
ralfus25 am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  6 Beiträge
Boxen für Denon PMA 700
feuchterschuh am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  2 Beiträge
Neue Anlage für ca. 700?
olli1971 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  8 Beiträge
Verstärker für Victa 700 gesucht
_vector_ am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  12 Beiträge
Verstärker für Heco Victa 700
Rainer. am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  39 Beiträge
Kaufberatung Boxen bis 700?
KingBoaFreak am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  3 Beiträge
technics Su-700
user89 am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  7 Beiträge
Verstärker bis ? 700 für MB Quart Boxen gesucht
sidvicious123 am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Marantz
  • KEF
  • Advance Acoustic
  • Klipsch
  • Phonar
  • Bowers&Wilkins
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.566