Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi Verstärker und Standlautsprecher Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Sep 2006, 21:59
Hallo!

Ich brauche eure Hilfe!

Ich suche einen Hifi Verstärker und 2 Lautsprecherboxen. (Standboxen?)

Mein Budget sollte zwischen 400 und 600 Euro insgesamt betragen.

Ist das realistisch? Bekommt man da schon was Gutes?

Zu den Musikrichtungen die damit gehört werden: Rock (z.B. Anouk und melodic Rock mit electronic Grooves wie zb. „Sarah Fimm“), Funk, Groove (z.b. Jamiroquai) und ein bisschen Pop

Der Klang sollte schön warm sein. Der Bass soll normal „kräftig“ sein aber nicht so, dass der Boden vibriert und man unter meiner Wohnung ein „Brummen“ hört. Mir geht es beim „Bass“ vor allem um das Instrument, dass schön zur Geltung kommen soll.
Ich möchte aber auch keine zu basslastigen Boxen. Ein gutes „Mittelding“ wäre super.
Den Sound allgemein mag ich detalliert. Jedes Instrument, Effekt usw. schön sollte schon raushörbar sein.

So. Ich hoffe mit den paar Angaben kann mir vielleicht jemand helfen.

Vielen Dank schonmal.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2006, 22:10
Moin, Moin,

da läst sich durchaus schon etwas machen.

Ein guter Verstärkerwäre der NAD C320BEE für 279 Euro+ Versand bei:
http://www.hifi-regler.de/shop/nad/nad_c320_bee_grau.php

Lautsprecher Jamo D570 für 198 Euro/Paar+Versand bei:
http://www.hirschill...448&products_id=3934

Da müstest Du aber schnell zugreifen, das sind Auslaufmodelle im Abverkauf, die Bestände halten nicht ewig.

Gruß
von der Ostsee
Bärchen
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Sep 2006, 22:12
Cool!

Danke!

Gibts denn noch ne Alternative???

Liebe Grüße.

rockerlise
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 12. Sep 2006, 22:19
Sind Standboxen überhaupt sinnvoll?

Mein Zimmer ist ca. 20 m² groß. In ca. 2 Jahren werde ich aber in eine größere Wohnung ziehen da ich im Moment noch am studieren bin.


[Beitrag von rockerlise am 12. Sep 2006, 22:33 bearbeitet]
Marcus68
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Sep 2006, 23:40
Hi Rockerlise.

Merke: Es gibt immer eine Alternative !
(oder mehrere...)

Mit dem NAD machst Du m.E. in dieser Preisklasse überhaupt nichts falsch (Dennoch, siehe mein Tipp unten).

Bezüglich der LS, siehe hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-12146.html
und
http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic14976.html

Mein Tipp:
Immer erst hören, dann kaufen! Man probiert eine Hose ja auch erst einmal an. Und bei Hifi ist das noch wichtiger, da man zwar mehrere Hosen hat, aber nur eine Hifi Anlage, und diese meistens auch teurer ist.

Hier wäre eine Alternative, wenn es keine Standbox sein soll/muss:
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1
bzw. als Standbox mit tiefer reichendem Bass:
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1
Derzeit Versandkostenfrei, ich glaube 4 Wochen lang Rückgabe bei Nichtgefallen möglich.

Die Frage nach Standboxen oder Kompaktlautsprecher ist nicht so einfach zu beantworten. Auch Kompaktlautsprecher sollten idealerweise (muss aber nicht) auf Ständern stehen (welche man auch selbst basteln kann). Für bis zu 25 (oder gar 30 qm (Decke 2,50) halte ich persönlich Standboxen nicht für unbedingt nötig. Letztlich ist der Klang entscheidend (für das Musik hören), es sei denn Du willst hauptsächlich laute Partys feiern.

Im unteren Preisbereich (und da befindet sich Dein Budget), wird häufig bei LS gerne getrickst, z.B. durch Bassüberhöhungen, die zunächst einmal einen schnellen Aha oder Wow Effekt auslösen. Oder durch besondere "Klarheit", "Transparenz" oder Anderes, welches die LS aus der Masse heraushebt und sagt "HALLOOO, HIER BIN ICH, KAUF MICH! Und nicht die anderen...". Dieser Effekt reicht dann meistens bis zum Kauf, und nach einer Weile des Zuhausehörens, oder wenn man dann mal eine richtig gute Anlage gehört hat, beginnt man dann so langsam zu begreifen, worauf man da so hereingefallen ist, weil das anfänglich so Besondere anfängt zu nerven, inhomogen zu klingen. Guter Klang fällt zunächst nicht auf!

Wirklich, der eindringliche Tipp: Hören, hören und nochmals hören (Und zwar selbst urteilen, nicht zuviel von Anderen erzählen lassen (und konsequenterweise auch nicht von mir!!)) Verschiedene Alternativen hören, auch ganz bewußt einmal solche, die man sich nicht leisten will/kann, um ein Gefühl bzw. Hörerfahrung zu entwickeln.

Und, auch wichtig: Eine gute Anlage klingt bei jeder Musik gut (siehe auch http://www.audionote.co.uk/anp1.htm

Grüße und viel Spass beim Hören
M.


[Beitrag von Marcus68 am 12. Sep 2006, 23:57 bearbeitet]
edpworx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Sep 2006, 23:50
Hallo,
ich würde dir ein Paar Kef IQ3+einen gebrauchten Rotel(zb RA 930BX,RA 935BX oder RA 980 BX) vorschlagen.
Ich habe meiner Schwester selber diese Kombi gekauft (RA 930 AX-Ebay-130Euro+Kef IQ3-Media Ran 344 Euro.)
Es sind zwar keine Standboxen,doch ich denke man muß erstmal in der Preisklasse ein Paar finden die da mithalten können!
Die IQ3 gibt es hier für 344 Euro:
http://www.mediaran....5934_KefiQ3Paar.html
und denn Rotel bei Ebay!
PS-Der einzigste Nachteil ist das der Rotel keine Fernbedienung besitzt
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Sep 2006, 08:21
Hey!

Vielen Dank schonmal für euere Antworten.
Noch ein paar Fragen und Fakten:

Mal angenommen ich kaufe mir den NAD C320BEE Verstärker und vielleicht diese Jamo Boxen oder was ähnliches. Kann ich theoretisch nach ein paar Jahren richtig gute und teure Boxen kaufen die mit dem Verstärker kompatibel sind? Oder geht das mit dem Verstärker nicht?

Zu meinem Zimmer (Dachgeschoss und Holzboden) . Ich glaube mein Wohn- und Schlafzimmer ist doch noch etwas kleiner . Ich sage mal so ca. 17 m² aber da ist ja noch die „Schräge“ drin. In dieser "Wohnung" bleibe ich ja auch nicht ewig (vielleicht 2 Jahre). Sobald ich mit dem Studium fertig bin, ziehe ich in ne größere Wohnung :).

Zu den Jamo:
Das habe ich in einem Forum gelesen

+ potente Basswiedergabe

+ dynamisch und pegelfest

- begrenzte Klangfarben

- leicht emotionslose Mittenwiedergabe, Stimmen wirken sanft geglättet

Was kann ich mir unter „Stimmen wirken sanft geglättet“ vorstellen. Kommen die nicht so gut rüber?
Da ich Sängerin bin und daher sehr viel Wert auf Stimmen lege, möchte ich natürlich, dass meine Boxen den Gesang schön rüberbringen.

Das steht ebenfalls über die Jamo hier
http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic14976.html

„Ich habe die mal bestellt und in Betrieb genommen. Der Unterschied zur z.b. Nuwave 35 ist gering. Das heisst, insgesamt ist die Abstimmung etwas zurückhaltender, Stimmen sind etwas runder, wärmer.

Manchmal hat man den Eindruck, das z.b. bei bestimmten Aufnahmen die Nuwaves einen Tick klarer klingen oder ein Sänger direkter abgebildet wird,, manchmal wiederum nicht.“

Die Nuwaves kosten halt mehr (265,00 pro Stück)

http://www.nubert.de...BEOL%7D&categoryId=2

Ich habe zwar anspruchsvolle Ohren, glaube aber, dass mir diese Preisklasse im Moment ausreicht. Nur als Beispiel: Habe einen 40 Euro AKG Kopfhörer und bin zufrieden damit (Modell K 26 p).

Wie sieht es denn mit den „Stimmen“ bei folgeden Boxen aus?
Nubert NuBox 400
Focal JM LAP Chorus 714 S
Nubox 35

Gibt es da einen großen Unterschied zu der Janus bezüglich Stimmen?

Kann ich mir auch einen günstigeren Verstärker kaufen aber dafür Boxen, die etwas teurer sind (z.b. dann die Nubert NuBox 400) ???? Oder ist das Unsinn?

So viele Fragen...ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Dankeschön und liebe Grüße,

rockerlise


PS: Ich benutze meinen DVD Player als CD Player. Kann man das oder gibts da auch wieder klangliche Unterschiede?
Wenn ja...gibts denn sowas wie Verstärker + CD-Player in einem? Oder lieber separat kaufen?


[Beitrag von rockerlise am 13. Sep 2006, 08:48 bearbeitet]
Marcus68
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Sep 2006, 09:22
Hi Rockerlise.

Ja, viele Fragen, das ist ein gutes Zeichen...

Zu den Zitaten der anderen Beiträge (Stimmen etc.) können nur die Leute selbst etwas sagen.

Lautsprecher machen wohl den größten Teil am Klangbild aus. Danach Verstärker, Quelle (CD-Player), Verbindungskabel.
Ach ja, und die Raumakustik kann evtl. auch eine große Rolle spielen, aber das ist eher unabhängig von der Anlage zu sehen.

Der Vorschlag einen gebrauchten Verstärker zu kaufen/ersteigern ist gar nicht so schlecht. Dann hast Du mehr Geld für Boxen (bei mir ist beides gebraucht). Aber kaufe insbesondere die Boxen nicht blind!

Rotel und NAD machen im allgemeinen gute Verstärker. Die Zeitschrift image hifi (sehr gute Zeitschrift, eher im Highend-Bereich unterwegs) hat aber auch im Heft 4/2006 in der Rubrik "Cheap Trix" (~ Viel Musik für den kleinen Geldbeutel) den "Marantz PM 4001 OSE" sehr gelobt (UVP 400,--).

Ruf doch mal bei Nubert an und stell Deine Fragen dort. Die sind i.A. (so hört man) sehr kompetent und hilfsbereit (Neben Deiner eigenen Meinung solltest Du auch einige andere hören (um Kriterien/Fragen für Deine eigene Meinung zu sammlen)).

Im allgemeinen passen Transistorverstärker und Lautsprecher recht gut zusammen, da gibt es recht wenige Inkompatibilitäten. Nur der Verstärker sollte bei LS-Wirkungsgrad von 85 oder 86 dB nicht zu leistungschwach sein, wenn Du komplexe Musik laut hören willst (größer 2x50 Watt in die angegebene LS-Impedanz). Richtig gute und teure Boxen? Was meinst Du damit?

Nochmals mein Tipp:
Gehe mal in einige Hifistudios (nicht Elektronik-Markt), durchaus auch mehrmals in das gleiche, und ruhig in einigem Abstand, und HÖRE bei Freunden, bevor Du Dich entscheidest (insbesondere wegen der LS).
Dann bekommst Du Hörerfahrung (und glaub mir, die braucht eine Weile).
Und schlußendlich höre es Dir (mindestens die LS) zuhause an, mindestens 2 Wochen.

17 qm und dann noch Dachschräge? Wenn Standboxen, dann keine zu großen.

Viele Grüße
M.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 13. Sep 2006, 09:57
Moin, Moin

preiswertere Alternativen zum NAD wären z.B. der Yamaha AX397 oder 497. Wenn es noch preiswerter werden soll, der Pioneer A307 oder A209R. Ansonsten bleibt nur der Weg zu Onkel Ebay. Zum etwa gleichen Preis gibt es Amps von Denon, Marantz, Onkyo, die genau wie der NAD auch für spätere, "höhere" Aufgaben lange Zeit ausreichen.

Bei Lautsprecherboxen wirst Du immer nur rein subjektive Bewertungen bekommen. So wird jemand der eher dem Techno-Bum Bum näher steht, eine auf Neutralität abgestimmte Box als Bassschwach empfinden, obwohl diese, objektiv gesehen, den besseren weil tiefergehenden Bass hat und nicht versucht, durch eine Frequenzanhebung bei 80-100 Hz mehr zu sein als sie ist. Darum sind Klangbeschreibungen, wie Du sie von der Jamo gelesen hast, fast wertlos und bestenfalls zur gröbsten Orientierung geeignet. Als Maßstab zur Kaufentscheidung sind solche Beschreibungen aber nicht zu gebrauchen. Bei der Kaufentscheidung gibt es nur zwei Dinge die Zählen. Dein Ohr und dein Geldbeutel. Um eigene Hörerfahrungen kommst Du daher nicht herum.

Mit der Jamo bekommst Du eine Box mit einem hervoragenden Preis/Leistungs Verhältnis. Mit diesem LS bleibst Du auch in deinem Bugetrahmen. Wenn Du aber bereit bist etwas mehr auszugeben, würde ich zur Focal greifen. Bei meinem Hörtest hat diese Stimmen sehr schön wiedergegeben. Aber wie gesagt, das Klangempfinden ist wie der Mensch höchst individuell und daher stets rein subjektiv.

Also rein in die Hifistudios und hören, hören, hören ...
oder Online kaufen und zu Hause in ruhe testen. Beim Onlinekauf von gewerblichen Händlern hat der Gesetzgeber dem Kunden 14 Tage Rückgaberecht ohne Angaben von Gründen eingeräumt. Manche Onlinehändler räumen da längere Fristen ein und hohlen die Geräte, z.T. sogar kostenlos, wieder ab.

Gruß von der Ostsee
Bärchen
taubeOhren
Inventar
#10 erstellt: 13. Sep 2006, 10:15
Hi rockerlise ...


Baerchen schrieb:


Bei der Kaufentscheidung gibt es nur zwei Dinge die Zählen. Dein Ohr und dein Geldbeutel. Um eigene Hörerfahrungen kommst Du daher nicht herum.



das kann ich nur unterstreichen ... es gibt eine Unmenge von Hardware am Markt, die gar nicht jeder kennen kann und muß und irgendein bestimmter Klang, der meinen "alten" Ohren gefällt, muss Dir ja noch lange nicht zusagen ...

ich habe z.B. im Verstärkerbereich auch auf gute Gebrauchte zurück gegriffen (der NAD aber sicherlich Top ist) - da bekommste für 100,- schon was vernünftiges - und vielleicht hast Du dann den einen oder anderen Euro für die LS übrig (Quad 11L oder 12L) oder vielleicht eine Monitor Audio RS1) ..... wahrscheinlich bekommst Du noch Unmengen von Vorschlägen .... manchmal spielt ja auch die Optik eine Rolle ... und wenn Du nach theoretischen Recherchen ein paar der vielen Vorschläge in die engere Wahl genommen hast - dann hören, hören, hören ... am besten natürlich bei Dir zu Hause.

Zu Focal sage ich jetzt nichts, da ich bekennender Focal/JMLab-Fan bin.


Gruß
taubeOhren
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Sep 2006, 18:20
So !

Vielen Dank schonmal

Ich werde mal am Freitag mit euren ganzen Infos und Markenempfehlungen zum Hifihändler gehen. Vielleicht hat der ja was schönes da was mir auch gefällt.

Natürlich schreib ich euch dann was ich mir gekauft habe.

Liebe Grüße!

rockerlise
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 13. Sep 2006, 19:05
Moin, Moin

bevor Du aber etwas kaufst, poste mal was der/die Händler dir empfohlen haben. Nur zum Abschecken ob die Qualität stimmt.

Gruß von der Ostsee
Bärchen
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Sep 2006, 22:01
FRAGE:

Wie ist diese Combi denn???


nuBox  310 und NAD 3120 ??????

über die Nubox habe ich hier folgendes gelesen:
"die Musik wirkt größer; die 310er lassen eine richtige Bühne entstehen. Ich kann den Unterschied zu den Quadral nur so beschreiben: es ist, als ob man von zwei- auf dreidimensional umschaltet. Ich habe plötzlich das Gefühl, das Sting (Fragile/...all this time) bei mir im Wohnzimmer sitzt und singt. Ähnlich ergeht es mir bei Tori Amos (Bells for her/Under the Pink) oder Katja Maria Werker (Carried the Cross/Contact Myself): Die Stimmen klingen wie herausgemeißelt und stehen klar im Raum. Die "Bühne" auf der sich die Musik abspielt ist breiter und tiefer"
"Bei Jazz (e.s.t., Tord Gustavson Trio, Jan Garbarek und Marilyn Crispell) ein ähnliches Bild: die Musik klingt über die 310er detailreicher, ich höre Instrumente deutlicher heraus und es macht einfach mehr Spaß den Aufnahmen zu lauschen. Die Quadral klingt für meine Ohren gut, größenbedingt eine ganze Ecke größer, voluminöser"
(http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-181.html)

Also eigentlich genau DAS was ich suche? Ich möchte meine Lieblingskünstler im Zimmer haben

Ein Freund hat mir noch die folgenden Lautsprecher genannt (teilweise auch von euch genannt)

nubox 400
nuLine 30
nuWave 35

nur...die nuBox 310 ist die günstigste und gefällt mir von der Beschreibung her. Was meint Ihr? Kann man die mal kaufen und testen oder ist die nix im Vergleich zu den anderen und ich sollte lieber noch etwas mehr bezahlen...was ich nicht unbedingt möchte.

Liebe Grüße!

rockerlise
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 13. Sep 2006, 22:11
Moin, Moin

wie wir dir wiederholt schon gesagt haben, kannst du "deine" Box nur mit deinen eigenen Ohren finden.

Von der Qualität her ist die Kombi NAD Nubert auf alle Fälle einen Hometest wert.

Gruß von der Ostsee
Bärchen
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 13. Sep 2006, 22:12
NOCH WAS WICHTIGES!!


Kann man rein Theoretisch über die NuBox 310 auch singen (zum üben etc.)? Mit Mischpult (Behringer) und Micro dazwischen über den Verstärker angeschlossen.

Oder gehen die dann kaputt???

Ist aber auch nicht soooo wichtig. Wäre halt cool, wenn man das machen könnte.

mfg
Marcus68
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Sep 2006, 23:43
Hi Rockerlise,

ich bin sicher Du kannst auch ohne Verstärker schön singen... zum Üben...

Wir Musikbegeisterten sind recht genügsam, wir wollen auch eigentlich alle mehr oder weniger nur das Eine: Einen natürlichen Klang, super Auflösung, die jedes Detail rüberbringt, aber bloß keine Nervigkeit bei Dauerhören, schön viel Bass, aber bloß nicht zu viel, eine greifbare Bühnenabbildung, emotional mitreißende Musikalität etc. etc...
Aber solche Beschreibungen über konkrete Anlagen sind immer nur Worte, die versuchen das subjektiv Gehörte transportierbar zu machen, mit dem Problem, dass damit bei dem Empfänger der Worte eine ganz individuelle Vorstellung entsteht, die mit der subjektiv empfundenen Wirklichkeit einer anderen Person nicht unbedingt übereinstimmen muss. (Es sei denn, Du kennst das Hörempfinden dieser Person im Vergleich zu Deinem eigenen sehr sehr gut). Jeder empfindet und gewichtet solche Kriterien auch anders, und manche stehen (in der Realität, d.h. im konkreten LS) im Widerspruch. Jede Anlage in bezahlbarem Rahmen stellt in gewissem Maße einen Kompromiß dar, und welcher Kompromiß am Besten zu Dir paßt kann genau eine Person beantworten.
Wie Du merkst sind sich eigentlich alle Deine Ratgeber hier im Forum einig, Deine Ohren müssen selbst entscheiden. Das ist sicher die beste Entscheidungshilfe, die wir Dir geben können.

Nur so als Beispiel zum Thema LS-Auswahl:
Ich bin seit einem Jahr am "Aufrüsten" meiner Anlage, und habe allein in dieser Zeit 5 verschiedene LS bei mir zuhause gehört, bis ich "meinen Kompriß" bzgl. Preis und Klang gefunden habe. Am Anfang war ich auch ungeduldig, und bin jetzt froh, dass ich mir dennoch die Zeit zum ausgiebigen Hören genommen habe (und dass ich mir immer eine Rückgabeoption (bei den LS) eingeräumt hatte). Darunter waren z.B. auch die Epos M15.2 (gerade im eBay, aber wohl etwas über Deinem Budget), die wären fast bei mir geblieben (weil sie mir gefallen haben). (Das ist keine Kaufempfehlung, sondern eine Hörempfehlung). Nur habe ich dann doch noch mein ursprünglich geplantes Budget erhöht.
5 LS zuhause ist vielleicht etwas extrem, aber ich hatte auch Lust dazu, als auch die Gelegenheit durch einen Händler, Freunde und Bekannte. Nimm Dir etwas Zeit Dich umzuhören, kauf nicht gleich am Freitag was, insbesondere die ersten Hörsessions überfordern einen meist sowieso. Vereinbare vielleicht auch mit einem Händler vor Ort eine Leihgabe zum Probehören, bestell vielleicht noch einen anderen LS zur gleichen Zeit, so dass Du zuhause ohne lange Pausen einen Vergleich hast (aber bitte nicht ausschließlich A/B testen, also ständiges hin und her-switchen, weil das meist nur eines aussagt: Wie gut kommt der LS im A/B Test weg... :-) Es sagt aber nichts darüber aus, wie gut er Dir auf lange sicht und beim normalen Hören gefällt...). Und wenn Dir einer von beiden gefällt, schickst Du den anderen wieder nach Hause. Wenn nicht, dann beide!

Beim Verstärker kannst Du diesen Aufwand auch treiben, ist aber bei den LS m.E. wichtiger.

Oder, wenn Du nicht so lange auf dem Trockenen bleiben willst, Du machst irgendwo einen Schnellschuß, und sammelst damit UND anschließend noch Hörerfahrung, und bist bereit Deinen Schnellschuß wieder zu verkaufen. So habe ich es mit meinem Verstärker gemacht, hatte Glück und bin ziehmlich zufrieden, weiss aber dass ich gern noch etwas besseres hätte und kann in aller Ruhe danach suchen.

Musikbegeisterte Grüße
M.

P.S.
Hi Ihr anderen, für einen Verstärkerschnellschuß für Rockerlise, wie wär's mit dem hier?
Cambridge A3i (eBay 140026104718)


[Beitrag von Marcus68 am 13. Sep 2006, 23:52 bearbeitet]
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 14. Sep 2006, 14:01
Also...

ich habe Morgen einen Hörtermin im Hifiladen.

Der Verkäufer wird mir folgende Kombi vorstellen:

NAD C 320 BEE (300Euro) und Lautsprecher von Phonar (Modell Micro 2) für 260 Euro.

Der NAD ist ja von der Quali her ok. Aber wie sieht es mit den Phonar Lautsprechern aus? Kann mir da jemand was drüber sagen?
Sind die denn vergleichbar mit der NuBox 310? Preislich ist da ja kein Unterschied (außer der Versand, der bei Nubert noch dazu käme...das ist aber egal.)

Also wenn mir jemand sagt, dass die Nubert auf jeden Fall besser sind als die Phonar, werde ich nur den Versärker kaufen und die Boxen dann bei Nubert bestellen.
Anhören will ich die Phonar auf jeden Fall mal.

Eigentlich wollte ich auch nur wissen ob die vergeleichbar mit der Nubox 310 sin und ob sie auch Qualitativ gut sind (für mein Budget versteht sich).

So...

MfG!

rockerlise
Marcus68
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Sep 2006, 20:52
Hallo Rockerlise,

Ich bleibe bei meinen Empfehlungen bzgl. selbst hören und Zeit lassen. Aber ich merke schon, Du willst es eher auf die Schnelle... kann ich vestehen. Will Dich daher auch nicht im Regen stehen lassen (was ist mit Euch Anderen los..???)

Also:
Ich habe Phonar noch nicht gehört. Nach dem, was ich im Internet so gefunden habe (techn. Daten, Hochtöner, Testberichte *), würde ich Dir eher zu dem nächst größeren Modell raten. Compact 2 von Phonar (310 EUR).
siehe auch hier:
http://www.phonar.de/Comp_SuS.pdf
http://www.phonar.de/ (Referenzen)

Bei Nubert auch eher die 380 statt der 310. (Nubert versendet noch bis zum 17.9., kostenfrei)

Die Phonar passen auch vom Wirkungsgrad (91 dB) gut zum NAD C 320 BEE, allerdings, um später einmal "richtig gute und teure Boxen" zu treiben, hmm, die haben nicht alle einen so hohen Wirkungsgrad und brauchen vielleicht ein bisserl mehr Leistung (z.B. NAD C 352). Aber Du brauchst ja jetzt einen schönen Klang, und dafür ist der sicher sehr gut!


Vorschlag:
Wenn Dir der NAD gefällt (lass ihn Dir an mind. 2 verschiedenen LS vorführen), dann nimm ihn zum Probehören mit. Ebenso, wenn gefällt, die Phonar Compact 2. Wenn Du kaufen mußt, dann lass Dir wenigstens ein Rückgaberecht schriftlich einräumen.
(Ein guter Händler macht das! Ich habe auch schon CD-Player bei einem Händler nur gegen Pass und Unterschrift über's Wochenende ausgeliehen, weil ich ihn Probehören wollte. Der etwas höhere Preis in Ladengeschäften sollte sich ja auch in etwas mehr Service niederschlagen. Im Internet ist manches günstiger, und gerade da hat man sogar explizit ein Rückgaberecht. Das Argument, man könne ja im Laden hören wäre unseriös oder zumindest nicht kundenorientiert, da man nach einhelliger Meinung nur in den eigenen vier Wänden, und mit Zeit und Muße, zu einer ausreichenden Beurteilung kommen kann).

Dann ruf bei Nubert an, bestell die 380 (hier musst Du, glaube ich, natürlich kaufen und bezahlen). Dann kannst Du in aller Ruhe einen schönen NAD und zwei verschiedenen LS austesten.

Der Preis des BEE ist gut, unter UVP, und im Internet kaum günstiger.

Ach ja, Kabel brauchst Du auch noch. Beipackkabel taugen meistens nix.

Bin gespannt, erzähle dann mal wie es weitergeht...

MhG
M.


*) Nur der Vollständigkeit halber: Testberichte ersetzen nicht das eigene Hören, sind mit Vorsicht zu genießen, können aber einen Anhaltspunkt geben.
Marcus68
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Sep 2006, 21:04
Hi Rockerlise,

gibt's was Neues?

Grüße
M.
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 17. Sep 2006, 07:15
Hallihallo Hallöööle!

Durch umzugsbedingte Abwesenheit ist es mir noch nicht gelungen ins Internet zu kommen.
Ich habe mir am Freitag die Boxen und NAD mal angehört und mir hat alles sehr gut gefallen. Ich glaube ich kann mich mit der Kombi sehr gut anfreunden. Am Dienstag oder Mittwoch ist auch alles zum Abholen bereit und dann werde ich den ausgiebigen Hometest machen und euch darüber informieren.

ICh hoffen bis dahin komme ich wieder ins Internet..bin gerade bei meinen Eltern...meine DSL steht noch nicht. Wenn es länger dauert, habt Geduld.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße!

Rockerlise
aldi2106
Stammgast
#21 erstellt: 17. Sep 2006, 07:25
nochmal zum singen üben:
wie laut übst du denn???

meine erfahrung mit nubert boxen (hab die nuline 30) zeigen eine, für eine kompaktbox, beachtliche leistungsfähigkeit auf. zudem haben nubert boxen eine schutzschaltung.

ich hoffe ich lehne mich jetzt nicht zu weit aus dem fenster, wenn ich sage, dass üben in zimmerlautstärke möglich sein sollte.
da ich aber nur "normale" musik höre und auch vom tontechnik bereich keine ahnung habe, sollte hier nochmal ein profi seinen senf dazugeben......

gruß
aldi2106
rockerlise
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 17. Sep 2006, 07:32
Hi aldi

Also....das mit dem Singen und Üben hat sich erledigt. Das werde ich nicht über die boxen tun. Hab ich ja vorher auch nie gemacht.
Das war auch eher ne praktische Frage ...ob sowas überhaupt geht. Aber ich denke, wenn ich meine Boxen "etwas länger" haben möchte, lasse ich das lieber.

Aber trotzdem vielen Dank für deine Info

LIebe Grüße!

Rockerlise
Rhodan
Stammgast
#23 erstellt: 17. Sep 2006, 07:39
Phonar + NAD - das passt in der Preisklasse!

Grüße


_______________________
Noch ein bekennender Focal-Fan
Marcus68
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Sep 2006, 13:51
Welche LS hast Du denn gehört/bestellt?
Phonar Micro 2 oder Compact 2?

HG
M.
lolking
Inventar
#25 erstellt: 17. Sep 2006, 14:13
Hehe, ich finde die weibliche Herangehensweise immer besser...

Was ich damit meine? Wir wissen doch alle wie wir an das Problem herangegangen wären oder? Erstmal hier die Leute mit dummen Fragen genervt, dann irgendwohin gegangen und was komplett anderes gekauft. Nach spätestens einem Monat hätten wir den Mist dann wieder verkloppt und im Aufrüstwahn das nächst bessere erworben usw.

Weiter so Rockerlise! Lass dich nicht von der Hauptsache, nämlich dem Musikgenuss abhalten! Ganz wichtig ist allerdings, dass du noch ein paar andere Lautsprecher gegenhörst. Lass dir doch ggf. mal ein Referenzmodell vom Hifihändler vorführen und kauf dann was in deinem Preisbereich liegt und deinem Ideal dann am nächsten liegt.


Der Hinweis auf die Firma Nubert war sicherlich nicht der schlechteste. Die Nuwave 35 ist ein hervorragender Kompaktlautsprecher (auch wenn diverse englische Stammtischteilnehmer hier ganz gerne was anderes behaupten). ICH würde die Versand kostenlos Aktion nutzen und mal unverbindlich "reinhören"! Ich denke du wirst begeistert sein, wenn dir die ähnlich abgestimmten Phonars schon gefallen haben.
aldi2106
Stammgast
#26 erstellt: 18. Sep 2006, 11:55
jep habe selbst (wie bereits erwähnt)
die nuline 30 (die fast das Equivalent zur nuwave 35 ist).
was mir besonders aufgefallen ist:
die nubis können die musik auch laut sehr natürlich abbilden.
da du auf gute stimmwiedergabe wert legst, könnten die
nuberts zu dir passen.

gruß
aldi2106
Marcus68
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Okt 2006, 21:05
Hi Rockerlise,

wie ist denn die Geschichte weitergegangen...?

Gruss, M.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Standlautsprecher und Verstärker
Zekkor am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  23 Beiträge
Verstärker und Standlautsprecher
Walera_Bosch am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe!Neue Standlautsprecher?
emperor133 am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  3 Beiträge
HILFE ! Standlautsprecher für 1000?
zizi1980 am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  29 Beiträge
Nubert 2.1 Standlautsprecher - Hilfe
Dadi am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  19 Beiträge
Hifi Stereo Verstärker gesucht! Hilfe. :)
Revolto am 20.07.2013  –  Letzte Antwort am 20.07.2013  –  7 Beiträge
Vollverstärker und große Standlautsprecher bitte um Hilfe / Empfehlungen
Hauptstadtmetaller am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  55 Beiträge
Verstärker und Standlautsprecher für 300?
Da-Don am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  3 Beiträge
Hilfe beim Verstärker und LS Kauf
mumu666 am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher + Verstärker an Computer
Luke574 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Marantz
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Phonar
  • Focal
  • Quad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847