Rock

+A -A
Autor
Beitrag
Chux
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2006, 14:23
Hallo zusammen,

obwohl ich schon versucht hatte mit der Such-Funktion meine Fragen zu kären, bin ich leider nicht wirklich fündig geworden.

Es ist so, dass ich einen rechteckigen Raum mit ca. 30 qm (6*5m) habe und dort an der 5m Seite meine zukünftige NAD oder Cambridge Anlage stehe soll (Stereo).

Der Raum hat eine Deckenhöhe von ca. 5m und ab ca. 3m Höhe befinden sich zur linken und rechten seite zwei ca. 30 qm große Emporen. Der Boden besteht aus "Feinsteinzeug", die Wände aus KS-Mauerwerk.
Gegenüber der "Anlagenwand" befinden sich zwei Sofas ubers Eck gestellt, ca. 3,5m von der anderen Wand entfernt.

Nun ist es so, dass ich größtenteils Rock und Co. höre, ausgeschlossen ist Klassik und Techno und meine Dali AXS 3000 dafür nicht die geeignetsten sind.

Und für diesen Verwendungszweck suche ich die passenden LS.
Ich weiss, das nichts um ein Probehören herum geht, aber um dies zu machen, würde ich gerne erstmal eine handvoll Auswahlmöglichkeiten haben, damit ich mich dahin weiter informieren kann.

Die LS sollen Spass machen oder einfach Spass verbreiten, nicht aufdringlich, nervend oder stark basslastig sein.

Ich höre in der Regel in Zimmerlautstärke, muss also nicht die Nachbarschaft mitunterhalten, mag es aber auch mal etwas lauter.

Für mich stellt sich die Frage, welche LS in Frage kommen, Regallautsprecher, die auf Stands montiert werden, oder doch Stand-LS.
Welche Firmen ?

Klipsch ?
Nubert ?
Tannoy ?
Dali ?
Monitor Audio ?

meine Fav. auf dem "Papier" sind z.B. Klipsch B3, Nubert NuBox 310 und Monitor Audio B2/4

Ist es sinnvoll die o.g. kleinen Regal-LS mit einem Sub "aufzupeppeln" (Hintergrund: meine Dali AXS 3000 erzeugen einen nicht wahrzunehmenden Bass, mit dem ich pers. nicht glücklich bin)

Was meint Ihr, welche der o.g. LS oder auch gerne andere könnten meine Wünsche am besten erfüllen ?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Towny
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2006, 14:32
wie hoch ist denn dein Budget?
Chux
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2006, 14:35
Hallo,

um ehrlich zu sein hängt das davon ab, wie gut mir die LS gefallen, aber ich hatte so um die 200 - 300 € UVP p.St. gerechnet !

Viele Grüße
Towny
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2006, 15:13
hmm,

da du Rock bevorzugst und bei deiner vorhanden Raumgröße würde ich auf Standlautsprecher setzen, da diese gerade "untenrum" souveräner aufspielen werden als Kompakte...

Ich werde mal ein paar Kandidaten in den Raum, welche allesamt Auslaufmodelle sind und dadurch in deinem Preisrahmen liegen...

Canton Ergo-RCL
Focal Chorus 726S
Phonar P30 (bei Ebay um die 550€)

was auch was für dich sein könnte sind die Canton (G)LE Serie, die 600er Serie von B&W und die Q-Serie von KEF...

von den von dir vorgeschlagenen LS kenne ich nur die Nubox310, meiner Meinung nach zu klein für deinen Raum(deine Musikvorliebe)

apropos Raum: ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es in deinem Raum keine großen Nachhallzeiten gibt (Feinsteinzeug + 5m Raumhöhe)
und damit verbunden keinen Höhenlastigen Ton...

wie ist der Raum eingerichtet? Pflanzen, Teppich, Vorhänge?



Nachtrag: wirf auch mal nen Blick auf die Wharfedale Diamond 9.5


[Beitrag von Towny am 06. Dez 2006, 15:21 bearbeitet]
Chux
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Dez 2006, 15:57

Towny schrieb:
hmm,

da du Rock bevorzugst und bei deiner vorhanden Raumgröße würde ich auf Standlautsprecher setzen, da diese gerade "untenrum" souveräner aufspielen werden als Kompakte...

Ich werde mal ein paar Kandidaten in den Raum, welche allesamt Auslaufmodelle sind und dadurch in deinem Preisrahmen liegen...

Canton Ergo-RCL
Focal Chorus 726S
Phonar P30 (bei Ebay um die 550€)

was auch was für dich sein könnte sind die Canton (G)LE Serie, die 600er Serie von B&W und die Q-Serie von KEF...

von den von dir vorgeschlagenen LS kenne ich nur die Nubox310, meiner Meinung nach zu klein für deinen Raum(deine Musikvorliebe)

apropos Raum: ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es in deinem Raum keine großen Nachhallzeiten gibt (Feinsteinzeug + 5m Raumhöhe)
und damit verbunden keinen Höhenlastigen Ton...

wie ist der Raum eingerichtet? Pflanzen, Teppich, Vorhänge?



Nachtrag: wirf auch mal nen Blick auf die Wharfedale Diamond 9.5


Hallo,

der Raum ist bislang unmöbeliert, da ich in der Endfertigsphase bin (Neubau). Pflanzen sollen noch Einzug finden, Teppiche und Vorhänger allerdings nicht.

Könntest Du mir das mit dem höhenlastigen Ton erklären ?
Ist das nun vorteilhaft, oder eher nachteilhaft ?

Mit den Phonar hatte ich auch bereits einmal letztes Jahr geliebäugelt und mir dann doch nur übergangsweise die bereits erwähnten Dali AXS 3000 gekauft.

Bzgl. Canton geht die Meinung der Mehrzahl der User hier wohl auseinander, einige meinen, sie ist eine "Krawallbox" (zu basslastig), andere schwärmen davon .. .. ..

Ich zähle einfach mal ein paar Interpreten auf, so dass man erkennen könnte, welche Musikrichtung mich anspricht und welche LS passen könnten:

Ramones
Stones
Beatles
Red Hot Chili Peppers
Foo Fighters
AC DC
Therapy
Oasis

Grundlage der Anlage soll ein NAD C320BEE sein

Vielen Dank & viele Grüße
Towny
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2006, 16:15
guter Musikgeschmack (sehr ähnlich meinem )

http://www.hunecke.de/german/infoline/raumakustik.htm

schau dir diesen Link mal... dort findest du alles grundlegend Wissenswerte über Raumakustik etc.

kurze Zusammenfassung: viele schallharte Flächen (Steinzeug, Fliesen, kahle Wände, Fenster) führen zu...

1. Verschiebung des Klangbildes zu den Höhen hin --> das Klangbild kann zu hell werden (abhängig vom Klangcharakter der Lautsprecher + Hörgewohnheit des Hörers!)
2. überproportional viel Diffusschall, welcher zu schlechter Bühnenabbildung, Instrumentenortung führt..

Fazit: mit einer schlechten Raumakustik kann man sich den Klang der besten Anlage gründlich versauen

Pflanzen im Raum sind schonmal gut, v.a eine Mischung aus großblättrig und kleinblättrig... sie wirken wie Diffusoren und zerstreuen den Schall

Probier mal einen Klatschtest in deinem Raum: wenn sich das Klatschen metallisch anhört oder sogar Echos davon zu hören sind, dann sind die Vorraussetzungen für einen ansprechenden Musikgenuß wahrlich schlecht...falls dies der Fall ist, dann helfen nur ein Teppich, zumindest zwischen Anlage und Hörplatz, desweiteren sind Vorhänge sehr empfehlenswert

bezüglich Canton: wie bei allen Lautsprechern Geschmacksfrage; gerade bei der RC-L sagen viele dass sie zu viel Bass hat, genauso viele Leute sagen aber auch dass sie ihre RC-L's in 15m² Räumen betreiben bzw. noch einen Subwoofer dazustellen ... in deinem Raum dürfte sie vom Bass her passen, ob sie dir gefällt kannst nur Du entscheiden

deine Verstärkerwahl allerdings könnte bei den RC-L's zum Problem werden... aus meiner Erfahrung heraus profitiert dieser LS von kräftigen Endstufen (habe sie an 2 NAD C270 betrieben)... aber Probieren hilft immer


[Beitrag von Towny am 06. Dez 2006, 16:20 bearbeitet]
Chux
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Dez 2006, 16:55
Hallo Towny,

vielen Dank für die ausführliche Hilfestellung.
Genau bei dem Bass komme ich nämlich ins zweifeln.
Ich weiss, das ich eigentlich keine Bass-üperproportional-betonte Musik höre und daher auch der Meinung bin, dass ein bisschen weniger Bass die Sache abrunden würde.
Außerdem ist es leider so, dass meine finanziellen Mittel dahin beschränkt sind, dass ich mir erstmal "nur" den NAD kaufen werden und dann später ein paar LS, die sowohl zu dem Verstärker passen, als auch zu meinem Raum.

Wie sind denn deine Erfahrungen zu Klipsch und Monitor Audio ?

Viele Grüße
Towny
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2006, 17:11


Wie sind denn deine Erfahrungen zu Klipsch und Monitor Audio ?


Absolut Null

meine Erfahrungen beschränken sich auf Canton, Phonar, B&W, Dynaudio, Focal/JM-Lab, Elac

die Sache mit dem Verstärker nicht falsch verstehen, es geht hier nicht um die Bassquantität sondern um die Qualität
gerade schwierige LS (Dynaudio ) profitieren qualitätsmäßig ungemein von kräftigeren Verstärkern, der Bass wird konturierter bzw. genauer... bei der RC-L konnte ich genau das feststellen..

vielleicht wäre auch eine Elac FS 108/109 (.2) das Richtige für dich...

aber hier werden sich bestimmt noch Leut emelden die Erfahrungen mit Klipsch und MA haben
BeastyBoy
Inventar
#9 erstellt: 06. Dez 2006, 17:24
mein Tip wären die P30 von Phonar und bei ebay stehen gerade wieder 3 Paare drin ... .

So viel Gegenwert gibts sont nach meinem Wissen und Testen ( habe sie ja auch hier stehen) nicht.

Die AXs 3000 steht bei mir im Schlafzimmer. Aber über zu wenig Bass kann man da nicht klagen.
Chux
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Dez 2006, 17:43

BeastyBoy schrieb:
mein Tip wären die P30 von Phonar und bei ebay stehen gerade wieder 3 Paare drin ... .

So viel Gegenwert gibts sont nach meinem Wissen und Testen ( habe sie ja auch hier stehen) nicht.

Die AXs 3000 steht bei mir im Schlafzimmer. Aber über zu wenig Bass kann man da nicht klagen.


vielleicht habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt:

die Dali haben mir nicht genügend Dynamik und spielen so finde ich sehr warm, bei mir pers. kommt da wenig Freude auf.

@ BeastyBoy: könntest du mir den klanglichen Unterscheid zwischen der P30 und der AXS erleutern ?

Viele Grüße


[Beitrag von Chux am 06. Dez 2006, 17:47 bearbeitet]
Towny
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2006, 17:48
also die P30 empfand ich als sehr linear abgestimmten LS mit ordentlichem, sehr "knackigem" Fundament, toller Dynamik und guter Abbildung .. für Rock/Popmusik für den Preis kaum zu schlagen (kenne aber auch nicht alle LS in der Preisregion )

wenn sie dir nicht gefällt kannst du sie ja mit wahrscheinlich sehr geringem Verlust wieder verkaufen in der Bucht
Chux
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Dez 2006, 18:02
das klingt doch schonmal klasse

meinst du die Phonar P30 harmonieren besser mit dem Verstärker, als die Canton RCL ?
Towny
Inventar
#13 erstellt: 06. Dez 2006, 18:05
da sehe ich keine Probleme... zwar wird der Verstärker die P30 nicht vollkommen ausreizen aber sie hat einen ordentlichen Wirkungsgrad und ist verstärkerunkritisch... ist insgesamt gesehen ein gutes Gespann

PS: Klatschtest gemacht?


[Beitrag von Towny am 06. Dez 2006, 18:06 bearbeitet]
Chux
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Dez 2006, 18:12

Towny schrieb:
da sehe ich keine Probleme... zwar wird der Verstärker die P30 nicht vollkommen ausreizen aber sie hat einen ordentlichen Wirkungsgrad und ist verstärkerunkritisch... ist insgesamt gesehen ein gutes Gespann

PS: Klatschtest gemacht? :)


sitze hier noch auf der Arbeit fest und wenn ich nach Hause komme wird direkt weitergearbeitet, aber als der Boden fertiggestellt wurde und alles unmöbeliert war, konnte mein ein Echo beim Klatschen/Rufen feststellen, jetzt wo wieder mehrere Baugeräte in dem Zimmer sind ist es nichtmehr der Fall !

Tjo, jetzt müsste ich mal die preisliche Diff. zwischen P30, MA und ein paar gleichwertigen Klipsch wissen und dann mal abwägen und oder Probehören.

mhhhhh ... ... ...
Towny
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2006, 18:14

Tjo, jetzt müsste ich mal die preisliche Diff. zwischen P30, MA und ein paar gleichwertigen Klipsch wissen und dann mal abwägen und oder Probehören.

mhhhhh ... ... ...


viel Spaß dabei und bitte Berichte!
Chux
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Dez 2006, 18:19
vielen Dank für deine Hilfe !

ich hoffe hierher werden sich noch andere verirren, die etwas zu den oben aufgeführten LS berichten können


P.S.:

grade nochmal den ganzen Thread durchstöbert:
Canton LE 170 sind bestimmt nicht die gleiche Klasse wie die P30s, aber was ist der "grösste" Unterschied bzgl. des Klangs ?


[Beitrag von Chux am 06. Dez 2006, 18:23 bearbeitet]
Towny
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2006, 18:30
die 170er habe ich noch nie gehört, dafür aber den die Vorgänger LE107... die spielen 1 Klasse unter der P30

-weniger Feinauflösung
-weniger konturierter Bass
-leichte Badewanne (zurückhaltende Mitten)

für ihren Preis aber ordentliche Lautsprecher (meine Meinung)
BeastyBoy
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2006, 18:39

Towny schrieb:
die 170er habe ich noch nie gehört, dafür aber den die Vorgänger LE107... die spielen 1 Klasse unter der P30

-weniger Feinauflösung
-weniger konturierter Bass
-leichte Badewanne (zurückhaltende Mitten)

für ihren Preis aber ordentliche Lautsprecher (meine Meinung) :)


aus der 1 Klasse kann man gut und gerne 3 machen ... .
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 06. Dez 2006, 23:08
Hi!

Eine richtig gute "Rockbox" ist aus meiner Sicht die Acoustic Energy Aesprit 300.

Der Spaßfaktor hingegen ist bei Klipsch recht hoch.
Chux
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Dez 2006, 10:22
Hallo zusammen,

vielen Dank für die informativen Antworten.

Also kann ich zusammenfassend sagen, dass sowohl Klipsch, als auch Phonar definitv zu meinem Musikgeschmack passen sollten !

Acoustic Energy Aesprit 300 sagt mir garnichts, muss mich also diesbzgl. mal informieren !
preislich gesehen, sollte ich mit den P30S wohl besser wegkommen als mit vergleichbaren Klipsch !

Dann werde ich mich nochmal bzgl. Monitor Audio durchsuchen und vielleicht habe ich dann ja meine handvoll LS zum Probehören !

Könnte mir einer von euch noch einen guten Audio-Laden im Großraum Köln nennen, bei dem ich ggfs. Phonar Klipsch und Co. probehören könnte ?

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung für einen raum 4,5 auf 5m
tutil am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  13 Beiträge
ca 2k für meine Zukünftige . ?
concise am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  21 Beiträge
Komplette Anlage für 30 qm Partyraum
Grog5 am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  9 Beiträge
Anlage für Zimmer ca 20-25 qm
DHDOMI am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  12 Beiträge
Standbox gesucht für Raum ca. 18-20 qm
birnentod am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  53 Beiträge
Druckvolle Lautsprecher für ca 16 qm
northvegas am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  40 Beiträge
hilfe ! raum mit musik füllen ! ca 120 m2
thomas1111 am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  49 Beiträge
Stereo System für großen Raum (ca. 80qm)
mike202 am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  45 Beiträge
S: Lautsrpecher - Ähnlich wie ALR Jordan 5M
Scotchman am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  2 Beiträge
Standlautsprecher? für 18 qm. Budget ca. 800 Euro!
muateng am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  80 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Canton
  • NAD
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedZiegler96
  • Gesamtzahl an Themen1.365.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.004.818