Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche Regallautsprecher ~200€ für Rock

+A -A
Autor
Beitrag
Grinzha
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mrz 2007, 08:40
Hallo
Ich betreibe momentan 2 Wharfedale Crystal CR-20 Lautsprecher an einem Sony TA-F270. So 100%ig war ich mit ihnen nie zufrieden. Sie waren mir irgendwie zu leblos, undynamisch und zu wenig tiefenbetont, eigentlich geradezu langweilig.
Bei klassischer Filmmusik und anderen hochtonlastigen Sachen fand ich die eigentlich ziemlich gut für meine Ansprüche. Mein Hauptmusikgeschmack geht allerdings hauptsächlich in die Richtung Rock, wo mich meine Lautsprecher wegen oben genannter Gründe noch nie überzeugen konnten. Bei hässlichem Hardcore Metal Geschrammel (so nenn ich's einfach mal) alá Hatebreed macht selbst ein Logitech 2.1 Brüllsystem auf dem ersten Blick mehr her.

Da nun durch Ferienarbeit mal etwas Geld in die eigentlich recht leere Studentenkasse gekommen ist, möchte ich meine Anlage etwas aufbessern. Die neuen Lautsprecher sollen wie schon erwähnt gut zur Rockmusik passen, andere Musik aber natürlich auch einigermaßen beherrschen
In der Preisregion werden gerne Wharfedale Diamond 9.2 empfohlen. Aber wieder Wharfedale? Die dürften wohl ähnlich wie die Crystals klingen oder irre ich mich da?
Bisher hatte ich sonst auch immer die Klipsch RB-25 im Auge. Aber dort liest man oft, dass sie einen Prima ersten Eindruck machen, mit der Zeit aber doch ziemlich nerven.
Drum bin ich gerne noch für passende Vorschläge offen.
Gruß
Daniel
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Mrz 2007, 14:13
Hallo,

wäre ein Sub für Deinen Geschmack nicht besser?
Gerade bei den zum Teil "fetten" Aufnahmen im Metal-Bereich könnte ein Subwoofer mehr bringen als andere Kompaktlautsprecher, die konstruktionsbedingt nicht so tief runtergehen.

Gruß
Robert
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:42
Hi!

Lass die Finger von den 9.2.

Ich denke, Du solltest noch ein bisschen draufpacken und gleich was gescheites kaufen.

Zum Beispiel: Monitor Audio BR, DALI Concept 2, Tannoy Fusion/Sensys.
AHtEk
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:51
oder vllt das teufel Motiv 2 ansehen kostet 249€..und sollte relativ tief gehen etc.


und wenn nicht würd ich auch eher zu einen subwoofer raten..

und die diamonds klingen....anders wie die crytals....
Grinzha
Stammgast
#5 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:05
Danke erst mal für die Antworten.
Dass hier aber auch immer wieder Sachen über Budget vorgeschlagen werden müssen Fragt jemand für 50€ im (PC-Bereich) wird eins für 100 angeboten. Fragt jemand für 100 sinds 200. Liegt das angepeilte Budget bei 200 (in meinem Fall) wird einem wieder dazu geraten raufzupacken. Die Ansprüche liegen nun mal anders. Wenn ich nicht mehr dafür ausgeben will, dann ist das auch nunmal so. Ich will nicht das Beste vom Besten haben, sondern etwas, das mich für 200€ zufrieden stellen könnte. Ein ganz klein wenig mehr ist ja OK, aber doch nicht gleich was für 400...
(nur mal am Rande mal bemerkt ;))

Weiß jetzt aber auch nicht, wo ich aufgeschnappt hab, dass die Wharfedale 9.2er 200€ kosten sollen. Ist ja doch ein "klein wenig" mehr wie ich inzwischen mitgekriegt hab...
Auf einen Subwoofer oder gar ein 2.1 System will ich eigentlich verzichten. Das was ich da bisher gehört hab, war einfach zu unausgewogen, 2.1-Systeme auch ziemlich schwach im Mittelton-Bereich. Kann ja sein, dass es auch deutlich besser geht aber einen Sub möcht ich einfach nicht mehr. Ist auch etwas psychologisch bedingt

Meine Musik geht ja auch nicht so extrem tief. Hatebreed war jetzt nur so ein Beispiel. Meistens geht's eher in die Indie Rock Schiene alá Franz Ferdinand oder Kaiser Chiefs, wobei dann allerdings doch ziemlich viel Rammstein und Metallica hinzu kommt.
Nun und mit noch mehr Einblick in meinen Musikgeschmackt bin ich für weitere Tipps dankbar. (die aber wie erwähnt im Bugdet bleiben sollten). Wenns geht auch ohne Sub
Gruß
Daniel
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:11
..in diesem Fall gehts ja einfach darum, eine dauerhaft bessere Lösung zu finden. Mit den 9.2 (und die sind ganz sicher für 200 zu haben) ist das nicht möglich, Du wirst sie nach kurzer Zeit wieder weggeben.

Wenns denn nun wirklich nicht über 200 gehen darf:

BEHRINGER B2031P TRUTH (169 das Paar)
Grinzha
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:17
Von dauerhaft hab ich ja nix geschrieben
Sobald ich mit dem Studium fertig bin und mal Geld verdiene, wird schon was Anständiges her kommen. Ich möchte nun nur eine gewisse Verbesserung von 120€-Boxen zu ~200€-Boxen erreichen.
Ist schon einigermaßen kalkuliert mit dem Verkauf der Alten usw...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:44

Sie waren mir irgendwie zu leblos, undynamisch und zu wenig tiefenbetont, eigentlich geradezu langweilig.

Ähnliche Erfahrungen habe ich bei meinen Canton LE 103 gemacht. Sollen zwar gut für Pop/Rock sein, waren mir aber insgesamt zu hell abgestimmt. Würde ich persönlich nicht empfehlen, auch wenn die in Deiner Preiskategorie wären.

BEHRINGER kommt aus dem PA-Bereich. Denke das ist die interessanteste Alternative.

Gruß
Robert
LaVeguero
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:49
Die Truth sind Studiomonitore, nicht PA. Dafür sind sie dann doch ein kleines bisschen zu kompakt, hehe.

Aber eines muss schon klar sein: Der Preis kommt nicht von ungefähr. Behringer ist im Grunde unzuverlässiger Schrott; zumindest aus meiner Musikerfahrung heraus kann ich das durchaus bestätigen. Die Teile werden in China unter übelsten Bedingungen zusammengekloppt. Mag sein, dass das bei den passiven Boxen anders ist, immerhin können sie da keine stümperhafte aktive Elektronik einbauen.


[Beitrag von LaVeguero am 20. Mrz 2007, 18:54 bearbeitet]
weise-eule
Stammgast
#10 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:56
Was ist denn eigentlich so schlecht an den 9.2er? Kannste den Klang mal beschreiben (und das Negative daran)?
Wollte dir mir eigentlich auch der Tage anschaffen (wurde mir hier empfohlen)
Gruß,
weise-eule
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 20. Mrz 2007, 19:00
...sie klingen dumpf.

Mit nem Equalizer lässt sich das aber notfalls ausbügeln, zumindest grob.
weise-eule
Stammgast
#12 erstellt: 20. Mrz 2007, 19:09
Dumpf? hmmm...Danke!
Sieht also aus, als ob diese Wharfis Geschmackssache, nachdem auch einige Leute sie bereits gut fanden.

Werd sie morgen mal beim Händler Probe hören um rauszukriegen, ob sie einen starken,
deteillierten Bass haben oder einfach dumpf sind und dann meinen Eindruck beitragen!

Wie klingen sie eigentlich ansonsten?

Gruß,
weise-eule
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 20. Mrz 2007, 19:14
Bass ist durchaus da. Etwas vordergründig und ziemlich "hart". Die Mitten leiden stark unter dem schwachen Hochton, Stimmen klingen stark bedeckt. Die Räumlichkeit ist ganz gut.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Mrz 2007, 19:14
Zurück zum ursprünglichen Thema:
....für Rockmusik und ca. 200€/Paar kämen die JBL E 30 in Betracht.
Grinzha
Stammgast
#15 erstellt: 20. Mrz 2007, 19:34
Kann ruhig weiter gehen mit der Wharfedale-Dikusssion ;-) Vllt kommen sie ja in Frage, wenn sie doch "anders" klingen als die Crystal-Serie. Interessiert mich ja doch. Also bitte den Höreindruck schildern
Zu Behringer würd ich rein gefühlsmäßig auch nicht greifen wollen. Sie machen halt doch viel Mist, wobei aber auch ein paar gute Sachen dabei sind (ich sag nur V-Amp im Gitarrenbereich).
Die JBLs würd ich aber schon mal in Betracht ziehen
weise-eule
Stammgast
#16 erstellt: 20. Mrz 2007, 19:37
Wäre es möglich dass der Schwache Hochtöner mit der Einspielzeit zusammenhängt?
Hab hier öfters gelesen, dass sich der Hochtöner der 9.2er nach erst 10-20h gut eingearbeitet haben soll
und der Lautsprecher dann wesentlich ausgewogener klingen soll.
Kannst du das revidieren/bestätigen?

Gruß,
weise-eule

PS: will echt nicht vom Thema abkommen, aber dass will ich noch genauer wissen,
da mir die 9.2er nach allem was ich gehört habe ziemlich gut gefallen.
Aber nach dem Probehören werd ichs wohl wissen
+Euch mitteilen
LaVeguero
Inventar
#17 erstellt: 21. Mrz 2007, 01:56

Grinzha schrieb:
....wobei aber auch ein paar gute Sachen dabei sind (ich sag nur V-Amp im Gitarrenbereich)...


...ihhhh...pfui!


weise-eule schrieb:
Wäre es möglich dass der Schwache Hochtöner mit der Einspielzeit zusammenhängt?


...nö, mich persönlich hats immer mehr genervt. Besser geworden ist da in der Retrospektive und mit ein wenig mehr Hörerfahrung nichts. Die Boxen sind schon ok, nur mit HiFi (im eigentlichen Wortsinne) haben sie halt nicht viel zu tun. Ohne Tonregelung kommst Du da nicht weit.
Grinzha
Stammgast
#18 erstellt: 21. Mrz 2007, 13:47
nix pfui
für das Geld ist es schon recht anständig was man da bekommt.
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 21. Mrz 2007, 14:21

Grinzha schrieb:
nix pfui
für das Geld ist es schon recht anständig was man da bekommt.


...naja, ich find die 50 Euro mehr für nen echten POD sind da schon ganz gut investiert. Der hat zwar auch noch klare Schwächen, klingt im ganzen aber schon ganz ordentlich. Außerdem ist der aus Metall und nicht aus Plastik.
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 21. Mrz 2007, 14:37

weise-eule schrieb:
Wäre es möglich dass der Schwache Hochtöner mit der Einspielzeit zusammenhängt?
Hab hier öfters gelesen, dass sich der Hochtöner der 9.2er nach erst 10-20h gut eingearbeitet haben soll
und der Lautsprecher dann wesentlich ausgewogener klingen soll.
Kannst du das revidieren/bestätigen?

Gruß,
weise-eule

PS: will echt nicht vom Thema abkommen, aber dass will ich noch genauer wissen,
da mir die 9.2er nach allem was ich gehört habe ziemlich gut gefallen.
Aber nach dem Probehören werd ichs wohl wissen
+Euch mitteilen


Hallo weise eule,

laß Dich nicht verrückt machen die 9.2er ist für Ihr Geld durchaus in Ordnung.

Allerdings gibt es inzwischen die eine oder andere Alternative in dem Preisbereich wo Du Dir ebenfalls anhören solltest.Da wären z.B. die Monitor Audio Bronze Reference BR 2 als aktueller Award Gewinner in der englischen What Hifi sehr empfehlenswert.

Viele Grüsse

Volker
weise-eule
Stammgast
#21 erstellt: 21. Mrz 2007, 14:59
Hab mir die 9.2er jetztmal beim Händler angehört, und sie gefallen mir richtig gut!
Starker Bass, gute Mitten, ordentliche Höhen.
Richtig beeindruckend mit nem ordentlichen Orchester (HDR-Filmmusik- ja, die is gut! )!
Auch die Räumlichkeit stimmt!
Werd se mir dann wohl mal bestellen!
(Hoffe bei mir klingen se auch so gut! )

Gruß,
weise-eule
huemmi2006
Stammgast
#22 erstellt: 21. Mrz 2007, 15:05
@Grinzha
Schau mal bei eBay, ob Du ein gebrauchtes Paar ASW Cantius I bekommst. Dürften so bei 150-175 Euro liegen. Neu kosten sie leider etwas mehr (269,- als Auslaufmodell) und es gibt auch nur noch ein Paar in Buche (Sonderangebote/Abverkauf): http://www.asw-lautsprecher.at/
Habe bei dem Händler selbst welche erstanden. Preis-Leistungsmäßig dürften sie kaum zu schlagen sein. Versand erfolgt aus Deutschland und kostet ca. 10,- Euro.
Grinzha
Stammgast
#23 erstellt: 22. Mrz 2007, 11:19
Ok da wären bis jetzt:
JBL E 30 - über die hab ich bisher noch nicht sooo viel lesen können, aber sie scheinen wohl ziemlich stark bassbetont zu sein. Vllt doch zu viel des guten?

Die Wharfedale Diamond 9.2 - sollen allgemein recht dumpf klingen und nicht allzu neutral. Was soll ich sagen? Ich mag sowas *g*. Außerdem gefallen sie weise-eule ^^

ASW Cantius I - Man liest bei denen ja fast nur Gutes. Allerdings sollen die auch sehr neutral sein und ich bezweifle, dass mit den 14cm Membran allzu viel im unteren Bereich ausgerichtet werden kann. Oder? Die jetzigen W. Crystals haben da jedenfalls 16,5cm ...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Mrz 2007, 11:52
Hallo Grinzha,

auf Wharfedales Homepage kannst Du nach Händlern suchen. Vielleicht ist einer in Deiner Nähe dabei.

Gruß
Robert
huemmi2006
Stammgast
#25 erstellt: 22. Mrz 2007, 15:23
Die Cantius I dürften in einer anderen Liga als Deine Crystals spielen. Schließlich spielen Volumen und Material auch noch eine Rolle, oder?
weise-eule
Stammgast
#26 erstellt: 22. Mrz 2007, 15:29
Also, ich will hier niemanden zum falschen Kauf verleiten, Probe hören ist immer Plicht,
aber ich find die 9,2 schon ganz gut. Natürlich, man kann sie zu dumpf finden, aber mir gefallen sie (ich find dumpf was anderes )!

Gruß,
weise-eule


[Beitrag von weise-eule am 22. Mrz 2007, 15:40 bearbeitet]
Grinzha
Stammgast
#27 erstellt: 22. Mrz 2007, 17:50

huemmi2006 schrieb:
Die Cantius I dürften in einer anderen Liga als Deine Crystals spielen. Schließlich spielen Volumen und Material auch noch eine Rolle, oder?


Ich hab ja auch lediglich die Membranfläche verglichen. Aber jetzt wo du es sagst, merk ich auch, dass das Volumen der ASW doch ein kleines Stück größer. Jetzt mal für ganz Doofe: was heißt das genbau? Ich bin ja davon ausgegangen, dass das Bass-Fundament mehr oder weniger allein auf die Membranfläche zurückzuführen wäre..
aldi2106
Stammgast
#28 erstellt: 22. Mrz 2007, 18:04
Auch wenn es dich vielleicht noch mehr verwirrt
sollte man doch (wenn es um Rock und dergleichen geht) auch Nubert in den Topf werfen.

Bei deinem Budget würde die Kleinste in Frage kommen, die NuBox 311.....
Gehört habe ich sie nicht, aber nach dem, was man so liest, sollen die doch ein ordentliches (für die Größe) Bassfundament haben.
Pegelfest sind Nuberts auf jeden Fall (immer auf die Größe bezogen...).
Und von meinen kann ich auch sagen, dass sie bei Rock und Metal mächtig Spaß machen (mehr jedenfalls als meine alten Canton Karats )

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht zu sehr verwirrt (jaja, die Qual der Wahl) und natürlich gilt wie immer:
Probehören ist Pflicht.

*Werbung_an*
Bei Nubert geht das sogar zu Hause.
Wenn die LS dir nicht zusagen, schickst du sie einfach wieder zurück und bekommst dein Geld zurück.
Zu Hause kannst du auch besser vergleichen, am Besten du holst dir von einem Händler auch noch zwei drei andere Favoriten....
*Werbung_aus*


gruß
aldi2106
huemmi2006
Stammgast
#29 erstellt: 23. Mrz 2007, 00:24
@Grinzha
Das können Dir andere sicherlich besser erklären als ich. Hier mal ein Link, wo die Erklärungen noch halbwegs verständlich sind:
http://www.musiker-b...139-sound-boxen.html

p.s. Die Nuberts solltest Du auch in die engere Auswahl nehmen. Bestell sie Dir doch einfach beide und behalte dann die Lautsprecher, die Dir am meisten zusagen. Es geht nichts über das eigene Gehör.
Grinzha
Stammgast
#30 erstellt: 24. Mrz 2007, 15:52
ok dann sag ich erstmal danke und schaue, was ich mir demnächst mal anhören kann ..
Grinzha
Stammgast
#31 erstellt: 30. Mrz 2007, 10:03
Ich habe gerade die ASW Cantius I hier. So recht wollen sie mir aber nicht gefallen. Sind ganz schön hell abgestimmt die Teile und in die Tiefe geht's fast gar nicht ...
Sie sind zwar zum Teil detaillierter als meine alten Crystals aber, aber diese gingen weiter runter, auch wenn's schwammig war. Das hat mir wohl etwas besser zugesagt.
Ich lass sie jetzt mal noch etwas spielen aber wenns sich deren Klang im unteren Bereich nicht ändern sollte, gehen sie wohl am Montag zurück.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 30. Mrz 2007, 10:27

aol-fuzzi schrieb:
.....wäre ein Sub für Deinen Geschmack nicht besser?
Gerade bei den zum Teil "fetten" Aufnahmen im Metal-Bereich könnte ein Subwoofer mehr bringen als andere Kompaktlautsprecher, die konstruktionsbedingt nicht so tief runtergehen........

Scheint doch eher darauf hinauszulaufen, oder?

Aber warten wir mal ab, vielleicht kannst Du Dich mit den ASW noch anfreunden.

Gruß
Robert
Grinzha
Stammgast
#33 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:40
nee kein Sub
es soll ja nun nicht so extrem weit runter gehen. aber es wär nicht schlecht, wenn das Potential der LS auch mal mehr genutzt würde *g*. Mein alter oller Creative-Sub hat eine 13cm Membran und geht mehr in die Tiefe als die ASW (aber zugegebenermaßen auch als die Crystals). War zwar schwammig wie Sau aber es war halt was da *g*
Auf einen Sub will ich einfach verzichten. WIRKLICH ^^ weil:
1. Platz
2. noch mehr Geld
3. brauch ich nicht so viel Bass. Mit meinem Nachbarn will ich's mir auch nicht noch mehr verscherzen.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Mrz 2007, 19:24
Hallo

meine Überlegung wäre die Crystels zu behalten und mit einem kleinen Sub, z.B. sowas, die Basswiedergabe zu unterstützen. Einstellmöglichkeiten haste an der Rückseite des Sub.

Hat zwar dann wenig mit neutraler Wiedergabe zu tun, aber die sagt Dir offentsichtlich auch nicht zu, wie man am Beispiel der ASW sieht.

Hast zwar mehrmals erwähnt das Du keinen Sub willst. Ich befürchte aber das die Kompaktboxen die Dir gefallen könnten nicht existieren.

Gruß
Robert
mpower2901
Stammgast
#35 erstellt: 30. Mrz 2007, 19:32
Wie wäre es mit einer Klipsch Synergy B-3.
Die wird dich im Bassbereich sicher zufrieden stellen.

lg
huemmi2006
Stammgast
#36 erstellt: 30. Mrz 2007, 22:22
@Grinzha
Tut mir leid, dass Dir die Cantius I nicht zusagen. Mich wundert nur, dass sie Dir zu hell abgestuimmt sind. Das ist bei meinen überhaupt nicht der Fall, obwohl sie an einem Yamaha-Receiver hängen...
LaVeguero
Inventar
#37 erstellt: 30. Mrz 2007, 22:41
...ich denke, der Raum spielt da eine große Rolle. Scheinbar ist er nicht sonderlich bedämpft.
Radio:aktiv
Stammgast
#38 erstellt: 31. Mrz 2007, 06:29
Hab jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber: Ein Freund von mir hat sich auch die Diamond 9.2 angschafft,
ich fand sie ziehemlich gut für das Geld (nicht nur Klang, auch Design).
SOllten dir genug, aber nicht übertirebenen Bass bieten und
das etwas dumpf geht imho nach der Einspielzeit (bei Wharfis sehr lang ~ 30h) weg!


[Beitrag von Radio:aktiv am 31. Mrz 2007, 06:57 bearbeitet]
aldi2106
Stammgast
#39 erstellt: 31. Mrz 2007, 08:31
Eine basskräftige Regalbox ist auch die Nubert NuBox 381 (ja, schon wieder Nubert).
Trotzdem findet man sicherlich nicht viele Regallautsprecher mit 27 Liter Gehäuse und 22 cm Tieftöner, beides verspricht doch recht kräftigen Bass......


gruß
aldi2106
Radio:aktiv
Stammgast
#40 erstellt: 31. Mrz 2007, 10:06
Nubox und Diamond sind relativ ähnlich - jetzt kommts auf deinen Geschmack an!
Aber wenn man nur etwas Wert auf Design legt, sollte diese Aufgabe zu meistern sein
(ich jedenfals gucke mir lieber Wharfis als die NuBox an)
weise-eule
Stammgast
#41 erstellt: 31. Mrz 2007, 11:22
Also ich kann wirklich zu den Wharfis raten (ich besitz sie mittlerweile )!
Ich kenne die Nubert nicht, aber die Wharfis haben einen guten Bass doch klingen meiner Meinung nach nicht dumpf sondern ausgeglichen!
Es macht einfach Spaß sie zu hören.
IMHO klingt übrigens alles (was ich kenne, über Rap, Techno... kann ich nichts sagen) an mit ihnen gut,
z.B. Dire Straits klingt besonders geil an ihnen!
Probehören gegen z.B. die Nuberts solltest du trotzdem, doch wie gesagt, so etwas will ich einfach nicht dastehen haben ,das seh ich genau wie radio:aktiv,
deshalb hab ich mich nicht genau mit denen beschäftigt.


[Beitrag von weise-eule am 31. Mrz 2007, 11:25 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#42 erstellt: 31. Mrz 2007, 12:58

Radio:aktiv schrieb:
Nubox und Diamond sind relativ ähnlich ....



...das wäre mir neu.
Radio:aktiv
Stammgast
#43 erstellt: 31. Mrz 2007, 13:00
Meinte die 311 und nicht die größere, war davon ausgegangen das er die Vergleichbaren vergleicht
Ich meint nicht Klanglich sondern von der Qualität/Preis/....
Deshalb der Satz das es dann nurnoch auf seinen Geschmack ankommt.
LaVeguero
Inventar
#44 erstellt: 31. Mrz 2007, 14:27

Radio:aktiv schrieb:
Ich meint nicht Klanglich sondern von der Qualität/Preis/....


..ahhh! Dann versteh ich es auch.
Grinzha
Stammgast
#45 erstellt: 01. Apr 2007, 13:24
nun melde ich mich mal auch wieder zu Wort
Wie schon mehrmals erwähnt: ich bin absolut kein Bass-Fetischist, aber gänzlich fehlen sollte der nun auch nicht gerade ...
Subwoofer: nein
Klipsch B-3: Eigentlich hatte ich mich ja ursprünglich mal gegen Klipsch entschieden. Aber ich glaube ich werde es dann doch einmal versuchen. Allerdings mit den RB-25. Die Daten sind ja fast identisch mit den B3.
Die Nubert 381er sprengen meinen Preisrahmen wohl deutlich.. die 311er oder 310er müsst ich mir dann vllt noch mal genauer anschauen.

Also ich denk mal ich werd mir dann mal die Klipsches anhören, danach ggf. die Wharfedale Diamond 9.2 und denn Nubert..


Achso dann gibts ja von Quadral aktuell ja noch eine ziemlich billige Lautsprecher-Serie, die Quintas. Dabei kosten die 3355er Standboxen etwa 220€ im Paar. Dürfte eigentlich nix taugen oder? Aber immerhin Quadral
Radio:aktiv
Stammgast
#46 erstellt: 01. Apr 2007, 13:28
Bin gerade selber noch auf die Monitor Audio Broze Reference br 2 gestoßen... wär villeicht auch für dich noch ne Alternative
(sollen etwas besser als die Wharfis sein) ==> selber anhören
faultier78
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 01. Apr 2007, 13:29
hi grinzha,
ihc werde mir wohl in 2 wochen die 311 von nubert anhören und bei bedarf auch gleich einpacken lassen(allerdings als surroundset). warum ich zu den nuberts tendiere hat folgende gründe(musikgeschmack scheint deinem ziemlich gleich zu kommen ):

im allgemeinen sind die serien bei nubert lange erhältlich, so daß man noch in ein paar jahren nachrüsten kann, solltest du zum beispiel mal eine 5.1 anlage wollen, könntest du die 311 entweder als haupt- oder als rearspeaker einsetzen. sollte ich mir später eventuell doch boxen wünschen die tiefer gehen hat man die möglichkeit ein abl-modul zwischen reciever und boxen zu schalten. hiermit kann man die tiefen und höhen regeln.
allerdings liegt der paarpreis leider mit knapp 280€ über deinem budget.
ich selber hab mir die 9.2 angehört und war erst von dem druck der hier rauskamm begeistert, allerdings fehlten mir die höhen(ich empfand die box irgend wie zu basslastig/dumpf), ist aber halt geschmackssache.
gehört hab ich dann noch die heco victa 200(die 300 war leider nicht da). für den stückpreis von 50€ fand ich diese recht ordentlich(konnte aber natürlich mit der 9.2 nicht mithalten). gegen die victa hab ich mir dan die canton gle-402 angehört, diese kamen meinen vorstellungen schon recht nahe, sehr detailliert, allerdings benötigen diese zwingend einen sub als unterstützung im tieftonbereich.
so, vielleicht hilft dir das ein wenig weiter
gruß faultier78

ps. wenn ich meine höreindrücke von nubert hier auch noch posten soll bitte sagen(aber immer dran denken, bin laie und finde es immer ein wenig schwierig höreindrücke zu beschreiben)
weise-eule
Stammgast
#48 erstellt: 02. Apr 2007, 08:25

Radio:aktiv schrieb:
Bin gerade selber noch auf die Monitor Audio Broze Reference br 2 gestoßen... wär villeicht auch für dich noch ne Alternative
(sollen etwas besser als die Wharfis sein) ==> selber anhören

Wurden die nicht schon weiter oben empfohlen?
Hast aber recht, scheint ne Alternative. Siehe Sig, zweites Zitat

Gruß,
weise-eule
AudioTrip
Stammgast
#49 erstellt: 02. Apr 2007, 10:39
Ich kann dir die Tannoy MX-2 M echt empfehlen ! Nur irgnend wie gibs kein shop mehr der die im Sortiment hat, ist zwar ein Auslaufmodell aber vieleicht findet man die ja doch noch. Die UVP war 330€ und sollte wenn dann für gut unter 200€ zu kriegen sein!
Grinzha
Stammgast
#50 erstellt: 16. Apr 2007, 15:02
Es sind im Endeffekt 2 Wharfedale Evolution² 10 geworden, die ich mir relativ blind aber günstig (247€) bei eBay ersteigert habe. Heut sind sie endlich mal angekommen und bis jetzt bin ich eigentlich ziemlich zufrieden
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 16. Apr 2007, 15:27
Hast Du doch noch das Richtige gefunden. Viel Spass beim Musikhören.

Gruß
Robert
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher
Schaliach am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  17 Beiträge
Regallautsprecher für 200 Euro
Micha08 am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  21 Beiträge
Suche Verstärker für Regallautsprecher !
poman1 am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  6 Beiträge
Regallautsprecher für 200? bis 500?
timeloupse am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  29 Beiträge
2.0 Regallautsprecher für 200-300?
kartal03 am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  4 Beiträge
Stereo Regallautsprecher bis 200?
Nicozo am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  7 Beiträge
Regallautsprecher
schreiner65 am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  5 Beiträge
Regallautsprecher ?
Bleifrei am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  2 Beiträge
Regallautsprecher
NilsT am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  2 Beiträge
Günstige Regallautsprecher für Pioneer XHM72
custombong am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • Wharfedale
  • Klipsch
  • Dali
  • Heco
  • ASW
  • Teufel
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.148