Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakte der Oberklasse o. Spitzenklasse?

+A -A
Autor
Beitrag
AhAbs
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jul 2007, 11:18
Der AhAb ma wieder
Hatte ja eigentlich scho ne Entscheidung ,welche Kompakten es sein sollen, getroffen. Hab jetzt aber entdeckt , dass es für ca. 150 euro mehr, schon Modelle der nächst höheren "Klasse" , gibt. Gefunden habe ich da z.B. die nuwave 35 oder Klipsch rb 81,letzteres als ausstellungsstück für 500 das paar. Was bedeuten diese Klassen, ( einfach nur produkte verschiedener Serie der einzelnen Hersteller? )
Lohnt sich die Mehrinvestition?
Kann es sein ,was die Klipsch betrifft, ne Erweiterung zu 5.1 , sehr sehr kostspielig wäre ( Bei der wave serie sind die weiteren Preise recht moderat)?

Hoffe aufschlusssreiche Hilfe


Gruß Jens
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2007, 12:44
...die Aufteilung in "Klassen" ist müßig. Ich zum Beispiel würde die von Dir genannten LS nicht in die "Spitzenklasse" stecken. Das sind sehr gute Kompakte, aber noch keine "Überflieger".

Dennoch hast Du Recht: Meiner Hörerfahrung nach bekommt man ab 500-600 Euro schon einige sehr feine Boxen geboten, mit denen man auch auf Dauer glücklich werden kann, ohne etwas massiv zu vermissen. Die Nubert und Klipsch sind ja nun zwei komplett andere Philosophien, völlig verschieden im Klang. Da Du diese etwas merkwürdige finale Auswahl getroffen hast, gehe ich mal davon aus, dass Du bisher noch keine Box mal selbst gehört hast. Du solltest Dir aber unbedingt vor dem Kauf einen Überblick verschaffen, was so geht in der Kategorie, auch bei anderen Herstellern.
hadez16
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jul 2007, 14:35

LaVeguero schrieb:


Die Nubert und Klipsch sind ja nun zwei komplett andere Philosophien, völlig verschieden im Klang.


kannst du das etwas näher erläutern? ich bin neugierig
AhAbs
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jul 2007, 14:50
Joa da haste REcht, angehört hab ich mir noch nix. Ursprünglich hatte ich in meinem Gesuch um Ratschläge für StandLS für 500 -600 euro gebeten. Musste dann ,nach ein wenig einlesen ,feststellen, daß das für meinen Raumverhältnisse total unnütz ist, und ich für das gleiche Geld auch mehr bekomme. Da waren dann z.B. Nubox 381, wharfdale 9.2 ( o.3), kef iq3 u.a. auf der mir empfohlenen Liste, für letztere hatte ich mich dann auch entschieden.
Das bei 500-600 euro ja eigentlich noch mehr geht
, hab ich erst gestern entdeckt. Nur ist der Sprung von der einen Serie zur anderen, je nach Hersteller recht unterschiedlich ( nächster Kompakte bei Kef z.B, kostet scho wieder fast das doppelte, wenn ich mich richtig besinne). Wichtig ist, auch wenn das hier nur ungern gelesen wird, daß sie schwarz sein müssen, zum größten Teil jedenfalls. Möchte mich auch gegen Probehören nicht streuben, und werde daß auch gewiss tun, nur alles ist ja auch nicht immer vorhanden. Würde gern noch ein paar Vorschläge aus der "Kategorie- Kompakte 500-600" lesen.
Vielen Dank nochmals

Jens
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2007, 14:55

hadez16 schrieb:

kannst du das etwas näher erläutern? ich bin neugierig ;)


Nubert: Nach eigenem Anspruch auf Neutralität abgestimmt. Herkömmliche Chassis. Kein besonders hoher Wirkungsgrad. Die Box willl nicht auffallen.

Klipsch: Hochtonhorn. Nicht neutral, dafür aber spektakulär abgestimmt. Über eine Klipsch klingt jede Aufnahme wie "live". Hoher Wirkungsgrad. Die Box will auffallen.

Beides sind "Grenzgänger". Die Nuberts am einen Ende von Home-HiFi, nahe der Grenze zu einem Studiomonitor; die Klipsch am anderen Ende, nahe einer PA, wie sie auf Konzerten oder in Discos eingesetzt wird.


[Beitrag von LaVeguero am 30. Jul 2007, 14:55 bearbeitet]
AhAbs
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jul 2007, 16:10
Joa das zwar interessant, aber nützen tut mir das ja jetzt nix. Dann wäre irgendwas dazwischen wohl fein. Füge noch hinzu, daß ich sehr viel Rap höre, alledings auch gerne Klassik, Blues u. Jazz.Guter Wirkungsgrad wäre wohl gut, da ich einen AVR benutzen werde ( hatte hier irgendwo gelesen, daß das dann nciht schlecht wäre). Wären "nur" 500 euro für die Klipsch nicht vlt. auch ein Argument, falls die zu der Musik einigermaßen passen.
Vlt. jemand nen Tip, wo ich die im Ruhrgebiet hören kann?
Ansonsten noch gerne andere Beispiele für 500-600euro Kompakte
in schwarz. ( wenn sich die 500 lohnen, anstatt welche für 350 -400 )

Jens
anon123
Administrator
#7 erstellt: 31. Jul 2007, 16:34
@AhAbs:

Natürlich lohnt es sich, ein "paar Euro" gerade in gute Kompakte zu investieren. Ich persönlich ziehe diesen Boxentyp sogar vor, und das sicher nicht wegen des Kaufpreises.

In der aktuellen AUDIO werden ein paar Kompakte in Deinem Preissegment vorgestellt. Der Verfasser des Artikels ist ein ehemaliges Forenmitgiled, das nimmermüde gegen Magazine wie AUDIO gewettert hat, und das nunmehr einen Lautsprecher von B&W zum "Kauftipp" gekürt hat, obwohl er in endlosen Litaneien hier gegen diesen Hersteller zu Felde gezogen ist. Sachkundig ist der aber in jedem Fall, und seine Beiträge waren/sind hier wie dort lesenswert. Der Artikel sollte Dir sicher helfen, einen guten Eindruck zu bekommen.

Meine persönlichen Favoriten in diesem Preissegment wären die Monitor Audio Silver RS1 und die B&W 685. Eine sinnvolle und preiswerte (EUR 300/Paar) Alternative wäre die Monitor Audio BR2. Die "Vorgängerin" der 685, die 601, reagierte sehr deutlich auf Aufstellung und den vorgeschalteten Verstärker (dass alle Verstärker gleich klingen ist, nebenbei, Papperlapp).

Nicht nur deshalb solltest Du die in Frage kommenden LS ausgiebig, am besten an der eigenen Elektronik und zu Hause, hören. Gute Händler vor Ort sollten das ermöglichen. Bei Erfolg solltest Du dort dann auch freundlicher- und anständigerweise kaufen, denn Vorführung und Beratung kosten richtig Geld.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 31. Jul 2007, 16:36 bearbeitet]
AhAbs
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Jul 2007, 19:26
Danke scho ma für die Hinweise, Probehören bei mir zu Hause ist allerdings unmöglich, weil ich erstens bald umziehe und zweitens mir nen neuen Verstärker erst bissel später zulege,
was das ganze ohnehin stark verkompliziert
Probehören beim Fachhändler werde ich machen, sollte im Ruhrgebiet, wie ich gerade festgestellt habe, kein Problem sein.
Offtopic ( ganz interssantes Thema, wie ich meine, gibts da nen eigen Thread zu? ) :
Ob ich sie mir dann da kaufe hängt aber auch vom Preis ab, bei aller Liebe zu lokalen Händlern, ganz gleich aus welcher Branche. Gute Beratung kostet zwar Geld, verpflichtet aber auch nicht zum Kauf. Sie kann ja auch als Werbung fungieren, denn wer weiß, wenn ich zu 5.1 aufrüste z.B. ,weiß ich wo ich hin muss, und alles gibts bestimmt nicht lohnend im Inet billiger zu kaufen ( meine keine Auktionhäuser , sondern hifi -online -händler). Und dann hat sich die gute Beratung für sie doch noch bezahlt gemacht, wenn ich mir später noch ein paar andere Komponenten da kaufe, oder sie weiter empfohlen habe und ein Bekannter dies tut.
( kam da jetzt eigentlich nur drauf , weil es die RB 81 als Austellungsstück für 500 gibt, was ja kein unerheblicher Preisunterschied ist)


Gruß Jens .... Hoffe mein Gefasel ist einigermaßen verständlich


[Beitrag von AhAbs am 31. Jul 2007, 19:33 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#9 erstellt: 31. Jul 2007, 19:50
nur so ein einwurf...

warum eigentlich unbedingt kompakte (wegen dem budget)?
AhAbs
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Jul 2007, 20:21
Raumgröße und Budget
jopetz
Inventar
#11 erstellt: 31. Jul 2007, 23:02

AhAbs schrieb:
Ob ich sie mir dann da kaufe hängt aber auch vom Preis ab, bei aller Liebe zu lokalen Händlern, ganz gleich aus welcher Branche. Gute Beratung kostet zwar Geld, verpflichtet aber auch nicht zum Kauf.

Rechtlich nicht, moralisch m.E. schon.

Oder anders gesagt: wenn du dich bei Händler A umfassend beraten lässt, um dann loszuziehen und die allerbilligste Quelle für deine Wunschboxen ausfindig zu machen und beim ich-hab-keine-Ahnung-und-verkauf-das-Zeug-nur-Versandhändler B 'zuzuschlagen', ist das m.E. nicht ok. Denn genau so machst du den Fachhandel kaputt, der gut beraten kann (wenn er es denn kann -- wenn nicht, ist die Diskussion eh hinfällig). Übrigens sind die Preise im Fachhandel fast immer noch verhandelbar...

(Und, aber auch das hatten wir anfangs schon, "Spitzenklasse", wenn sie dem Wortsinn halbwegs entspricht, ist für 600 Euro das Boxenpaar nicht zu haben, ganz egal über welchen Vertriebsweg. Auch nicht beim Geiz-ist-Geil-Markt [die allerdümmste Werbung aller Zeiten].)

So, genug Moralsprüche für einen Abend.

Gruß,
Jochen


[Beitrag von jopetz am 31. Jul 2007, 23:03 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 31. Jul 2007, 23:56
...rede ehrlich mit dem Fachhändler und er wird Dir einen guten Preis machen. Sich aber wegen 50 Euro in die Hose zu machen ist tatsächlich lächerlich.
AhAbs
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Aug 2007, 01:02
Immer logger bleiber :

"Oder anders gesagt: wenn DU dich bei Händler A umfassend beraten lässt, um dann loszuziehen und die allerbilligste Quelle für deine Wunschboxen ausfindig zu machen und beim ich-hab-keine-Ahnung-und-verkauf-das-Zeug-nur-Versandhändler B 'zuzuschlagen', ist das m.E. nicht ok. Denn genau so machst DU den Fachhandel kaputt, der gut beraten kann"

DU bitte durch MAN ersetzen falls das auf mich bezogen ist

In dem Fall stimme ich dir natürlich zu.Hoffe hast mich nicht so verstanden. Aber dein Beispiel beschreibt nun auch einen sehr extremen Fall, in dem alles geplant ist, um auf den billigsten Preis zur besten Beratung zu kommen. Nebenbei war mein Beispiel eh unnütz , da es sich ja nur um ein Austellungsstück handelt; und mir bewusst dies woanders anzuhören, war nicht meine Absicht. 50 Euro wären mir eine Beratung allemal wert, wobei das auch von der Relation zum Kaufpreis abhängt, also könnte es auch mehr sein.

Bin grundsätzlich nicht der Meinung, daß es einen moralischen Kaufzwang, geben muss, bei Beratung. Bei umfassender Beratung, wie Beispiel bei einem Autokauf oder wie hier einige auch bei Hifi- Investionen , ist das natürlich anders. Ohne jegliche persönliche Erfahrungen zu haben in der Verkaufswelt ( lasse mich also gerne eines besseren belehren ) , kann ich mir nur schwer vorstellen, daß sich ein Verkäufer denkt " ich berate nur Leute, die die Sachen auch kaufen ". Mich würde nochma interessieren, wo bei euch halt so ein GeizdingsbumsOnlineshop anfängt und wo er aufhört. ( Hab noch nie irgendwas online bestellt, ma nebenbei , hasse diese Anmeldesachen) Müsste doch auch Onlinehändler geben, bei denen mit ruhigem Gewissen kaufen kann. Zubehör habt ihr bstimmt auch schon ma im Inet bestellt, und wer weiß vlt. wurde euch dies auch von einem Fachhändler empfohlen

Als dann mit besten Absichten AhAb

gn8


PS. war hier jemand schon bei HifiPawlak in Essen, werd mir da die BW685 u. die iq3 anhören, und auch höchstwahrscheinlich dort kaufen
anon123
Administrator
#14 erstellt: 01. Aug 2007, 07:08
Hallo,


Probehören bei mir zu Hause ist allerdings unmöglich, weil ich erstens bald umziehe und zweitens mir nen neuen Verstärker erst bissel später zulege,


Dann würde ich zunächst umziehen und dann später Verstärker und Boxen zusammen kaufen. Dann hättest Du LS mit Blick auf den neuen Hörraum und könntest sie Dir auch passend zum Verstärker (bzw. umgekehrt) zulegen.

Und noch vergessen: Etwas außerhalb des Budgets und reichlich anspruchsvoll im Sachen Verstärker, dafür aber eine sehr gute Box: Dynaudio Audience 52/SE.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 01. Aug 2007, 07:22 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#15 erstellt: 01. Aug 2007, 07:08
Hallo:

Die Firma JM Lab hat auch sehr gute Kompaktboxen.

Viele Grüße

Stones
LaVeguero
Inventar
#16 erstellt: 01. Aug 2007, 09:16

AhAbs schrieb:
Mich würde nochma interessieren, wo bei euch halt so ein GeizdingsbumsOnlineshop anfängt und wo er aufhört.


Die Grenzen sind meist schon noch vorhanden. Es gibt zum Beispile viele Ladengeschäfte, die einen Onlineshop haben. Große Geschäfte sind zum Beispiel hifi-schluderbacher.de, hirsch-ille.de und hifi-regler.de.

Die setzen oft den Preis, an den sich der "kleine" Händler vor Ort nähern sollte. Meist ist das auch kein Problem. Überhaupt ist i.d.R. immer noch was am Preis zu machen (auch im Internet). 15% gibt es meiner Erfahrung nach immer. Manchmal auch mehr.
MjjR
Inventar
#17 erstellt: 01. Aug 2007, 09:51
muss anon123 beipflichten.

erst umziehen, dann probehören.

weißt du schon wohin du umziehst, wie dein "musikraum" dann ausschauen wird? (nicht, dass ich dir unbedingt stand-LS einreden will )


grüße,

p.s.: mMn sind die kleinen hifihändler mit beratung absolut unterstützenswert, sonst wird es irgendwann nur noch geizundblödmärkte und onlineshops geben...
Stones
Gesperrt
#18 erstellt: 01. Aug 2007, 09:56

MjjR schrieb:
muss anon123 beipflichten.

erst umziehen, dann probehören.

weißt du schon wohin du umziehst, wie dein "musikraum" dann ausschauen wird? (nicht, dass ich dir unbedingt stand-LS einreden will )


grüße,

p.s.: mMn sind die kleinen hifihändler mit beratung absolut unterstützenswert, sonst wird es irgendwann nur noch geizundblödmärkte und onlineshops geben...


Hallo:

Da hast Du sicherlich einerseits recht. Die andere Seite ist aber die, daß viele Leute heutzutage sehr besch...
Stundenlöhne bekommen, sofern sie überhaupt noch Arbeit haben. Und wenn man nun wenig Geld zur Verfügung hat,
wird man das selbe Produkt dort kaufen, wo es am Günstigsten ist und das ist meist der Onlineshop.

Viele Grüße

Stones
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 01. Aug 2007, 10:20

Stones schrieb:
Und wenn man nun wenig Geld zur Verfügung hat,
wird man das selbe Produkt dort kaufen, wo es am Günstigsten ist und das ist meist der Onlineshop.


...dagegen ist ja auch gar nichts einzuwenden, solange man vorher nicht groß und breit das lokale Studio zum Probehören "missbraucht" hat, ohne dass der Händler je eine Verkaufs-Chance gehabt hätte. Wer im Netz bestellt hat ja mit dem Fernabsatzgesetz das Recht der Rückgabe. "Probehören", sogar in den eigenen Räumen, ist da demnach auch kein Problem. Wenn man sich für einen Vertriebsweg entscheidet, sollte man auch eben jenem bleiben.
Stones
Gesperrt
#20 erstellt: 01. Aug 2007, 10:28
Da gebe ich Dir absolut recht. Es wäre wirklich schäbig,
den kleinen Hifi-Händler dahingehend auszunutzen,
daß man stundenlang Infos bei ihm erhält und dann woanders
kauft. Es sei denn, man spielt von vornherein mit offenen Karten und sagt ihm, daß einen dieses oder jenes Produkt
sehr interessiert, aber daß es im Internet für den
Betrag X zu kaufen gibt. Wenn er dann sagt, man könne
dennoch probehören und noch besser, er sagt, er könne einem den selben Preis machen, dann wäre es natürlich klasse.

Viele Grüße

Stones
MjjR
Inventar
#21 erstellt: 01. Aug 2007, 10:40
@ stones

hallo,
so extrem habe ich es auch nicht gemeint. meinen amp (kleiner yamaha) habe ich auch aus dem onlinehandel, nur die LS (die ich probehören war) vom "richtigen" händler.
lautsprecherkabel zB kann man mMn auch im baumarkt kaufen...(bitte mich nicht steinigen )


grüße aus wien,
Stones
Gesperrt
#22 erstellt: 01. Aug 2007, 10:46
Hey:

Das mit den Lautsprecherkabeln wird wohl immer umstritten bleiben. Es gibt viele, die tun dies als Voodoo ab, während
andere der Meinung sind, es gibt klangliche Unterschiede.
Ich persönlich zähle mich zur zweiten Kategorie.
Aber zumindest schöner aussehen tun die dicken Kabel ja.

Viele Grüße

Stones
AhAbs
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Aug 2007, 11:11
Ach ihr macht mich fertig, woran ich natürlich selbst Schuld bin , hatte bis vor 2 Wochen mit Hifi noch nixzu tun, und steiger mich da gerade zu sehr rein vielleicht.
Aber es macht Spass.
Der zukünftige Wohnraum wird knapp 20m2 haben und leicht rechteckig. Füge hinzu, daß ich Student bin, und in der Tat nicht so viel Geld habe. JETZT hab aber ca.600 euro , die ich für Neue LS inverstieren möchte, und an dem Vorhaben möchte ich auch nix mehr ändern. Könnte mir doch die LS an verschiedenen Verstärkern ( AVRs) probehören , die von der Preisklasse her, für mich in Frage kommen, und auch einem Aufrüsten nicht im WEge stehen . Das der Klang zu Hause anders ist, damit muss ich dann einfach ma leben. Wären übrigens meine ersten LS überhaupt, von da her, würden mich wahrscheinlich auch schon recht günstige LS glücklich machen, die ich natürlich nicht will


Vielen Dank aufjedenfall für die rege Beschäftigung

Jens


@La Veguero Solch ein Verhalten, daß du beschreibst, geht gar nich, kenn das aus der Gastronomie, da meinen auch viele alles gibts gratis
MjjR
Inventar
#24 erstellt: 01. Aug 2007, 11:13
@stones
ja, zugegeben haben meine kabel 4mm stärke und sind vom händler (als draufgabe für barzahlung).

ich ärgere mich nur jedesmal, wenn ich den amp umstelle und neu verkable (weil sie so schwer in die klemmen gehen)...

grüße aus wien,
storchi07
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Aug 2007, 12:34
ein beispiel für spitzenklasse kompakt-boxen für ahabs:

dynaudio confidence c1 für ca.2500€ pro stück
jopetz
Inventar
#26 erstellt: 01. Aug 2007, 12:38
Sehring 700 SE mit Stands, rund 2500 das Pärchen -- würde ich auch schon zur Spitzenklasse rechnen.

Gruß,
Jochen
Stones
Gesperrt
#27 erstellt: 01. Aug 2007, 12:52
Hallo:

Oder die JM Lab Mini Utopia

Gruß

Stones
AhAbs
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Aug 2007, 13:01
grml...."""Spitzenklasse""" stand ledeglich bei einem Test der Klipsch rb81, eure Beispiele würden, da dann eher als highend superhighend bzw reference serie gelten. Sowieso egal, da es sich um reine Bezeichnungen handelt, die unterschiedlich interpretierbar sind. Das war aber auch eigentlich scho durchgekaut
LaVeguero
Inventar
#29 erstellt: 01. Aug 2007, 13:15
Hi,

also:

Standardempfehlungen in diesem Segment sind hier im Forum die bereits genannte NuWave sowie die Monitor Audio RS1.

Du hast ja einen Händler in Deiner Nähe, der Alternativen dazu hat.


[Beitrag von LaVeguero am 01. Aug 2007, 13:20 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#30 erstellt: 01. Aug 2007, 13:17

AhAbs schrieb:
grml...."""Spitzenklasse""" stand ledeglich bei einem Test der Klipsch rb81

Ja ja, die Nomenklatur der unabhängigen (außer von den Werbekunden, natürlich) Hifi-Postillen. "Mittelklasse" scheint man da einfach nicht für Verkaufsförderlich zu halten...

Bei Autos ist das witzigerweise anders. Der Golf zählt doch noch zur Mittelklasse, oder? Und da bist du dann auch schon gute 20.000 Euro los. Was man damit für tolle Anlagen kaufen könnte.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 01. Aug 2007, 13:41 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#31 erstellt: 01. Aug 2007, 13:47
hmm,
also mittelklasse habe ich bei autos anders in erinnerung....

Beispiel für Mittelklassewagen

aber eher ein sommerloch thema


kompakte um 500€ sind mMn mit mittelklasse (wir reden ja nur übers preisniveau) gut eingeteilt. bei oberklasse denke ich schon eher an 1000€, und spitzenklasse sowieso noch mehr....


ich würd mich ja auf gar keine marke versteifen, sondern budget eingrenzen und alles anhören, was die händler in der umgebung so haben.


grüße,
(ein mittelklasse LS-besitzer )
AhAbs
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Aug 2007, 13:49
Also wenn ich es mit Autos vergleichen würde, kommt das mit der Spitzenklasse gut hin. Golf zählt glaube ich zur Kompaktklasse , dann halt sowas wie c-klasse ,3er , a4, - mittelklasse, e-klasse, 5er etc. oberklasse,weiter gehts dann auch mit den Luxusschlitten und den Luxusluxusboliden kleinerer Hertsteller, wozu ich Kompaktlautsprecher für ein paar Tausend Euro zu zählen würde. So oder so unwichtig, und in jedem Fall nicht der richtige Platz hier für.

Mist bin trotzdem nochma drauf eingegangen

Gruß Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose oder was? Kompaktanlage der Spitzenklasse gesucht
Klaus77777 am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  10 Beiträge
Ipod Spitzenklasse
e-factory am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  17 Beiträge
B & O
Natacha am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  3 Beiträge
CD-Spieler der Oberklasse gesucht
Mas_Teringo am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  23 Beiträge
Nubert NuVero 5 - Absolute Spitzenklasse ?
DonnyE am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  24 Beiträge
Stereo A/D D/A der Spitzenklasse
TobWen am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  9 Beiträge
Kompakte Lautsprecher
HiFiNewb am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  11 Beiträge
kleine kompakte
XorLophaX am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  15 Beiträge
Neue Mittelklasse oder alte Oberklasse Produkte?
mrt1N am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  2 Beiträge
Würdige Kompakte bzw. Regallautsprecher
Gobble-G am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dynaudio
  • Klipsch
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979