Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

vincent gut oder nicht ?

+A -A
Autor
Beitrag
*nautilus-802*
Stammgast
#1 erstellt: 22. Aug 2007, 17:04
ich möchte mir eine neue anlage zulegen und die ls sollten entweder die b&w 802,801,800 sein nun wollte ich fragen ob vincent eine gute kette dafür wäre ..
LiK-Reloaded
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2007, 17:34
Hallo,

wer soll Dir diese Frage beantworten? Wenn Vincent keine "guten" Geräte bauen würde, wären sie wohl längst wieder vom Markt verschwunden. Ob sie allerdings gut genug für Dich sind, musst Du letztendlich selbst rausfinden. Ich hatte selbst diverse Verstärker und CD-Player von Vincent und eigentlich nie einen Grund zur Klage...


[Beitrag von LiK-Reloaded am 22. Aug 2007, 17:34 bearbeitet]
PhilFS
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2007, 19:54
Hallo,

Vincent ist da aber recht allgemein gefasst, da gibt es von 500-5000 € was

Aber wenn du dir Boxen in der Preisklasse holen möchtest, wirst du sicherlich auch probegehört haben und dich deshalb für die B&W entschieden haben. An welchen Verstärkern waren sie da angeschlossen, was hat dir gefallen, was nicht?
Welche Musik hörst...in welchem Raum....dein Geschmack...
da gibt es viele beeinflussende Faktoren.
Und wenn du das maximale für dich haben möchtest wirst du nicht um ein ausgiebiges Probehören mehrerer Verstärker, Player in deinen eigenen Wänden rum kommen.

Mein Eindruck der Verbindung kleiner Vincent mit der 700er Reihe vonB&W war klanglich sehr vernünftig und durchaus empfehlenswert.Aber es gibt auch nochandere gute Hersteller

Grüße
*nautilus-802*
Stammgast
#4 erstellt: 23. Aug 2007, 16:55
was könntest den empfehlen was an den b&ws noch gut klingt aussser den rotel und classe klassikern
*nautilus-802*
Stammgast
#5 erstellt: 23. Aug 2007, 18:18
übrigens nein ich habs noch nicht gehört bin aber nautilus besitzer der kleineren modelle darum wollteich eben wissen ob das verhältnis gut ist ..
springer750
Stammgast
#6 erstellt: 24. Aug 2007, 18:33
mit den Rotels harmonieren die B&W sehr gut...und nicht nur, weil die im gleichen Vertrieb sind (um da gleich den einen oder anderen Einwand abzuwürgen... ).

Auch mit Classé machst Du nichts verkehrt.

Die Vincent werden eigentlich durch die Bank sehr gelobt, was die klanglichen Dinge angeht. ABER: einige sehen schon gewöhnungsbedürftig aus (sehr subjektive Äußerung!) und die Verarbeitungsqualität war bislang von einem Classé vielleicht nicht Weltjahre aber doch deutlich entfernt...damit müßtest Du im Zweifel in jedem Fall leben.

Was übrigens auch gut passen würde, wären die großen T+A...

na dann mal weiter grübeln!
*nautilus-802*
Stammgast
#7 erstellt: 24. Aug 2007, 21:52
verstehe... hm soll heissen vincet guter klang aber schlechte verarbeitung ??
Zitz
Stammgast
#8 erstellt: 24. Aug 2007, 22:15

*nautilus-802* schrieb:
verstehe... hm soll heissen vincet guter klang aber schlechte verarbeitung ?? :{



hm würde ich jetzt auch so nicht sagen wollen...

Wenn ich mir meine SA-31 oder den CD-S1.1 ansehe machen sie von aussen einen guten Eindruck. Die KNöpfe wackeln nicht und die Drehregler gehen schön stramm und wirken eigentlich nicht billig.

Was wohl zuweilen der Fall ist, ist dass es herbe Qualitätsunterschiede zu geben scheint, da einige Besitzer über ausgeleierte Regler meckern, oder ähnliches.

Ich betreibe "nur" ein Paar B&W DM603 S3 an meiner Vincent Kette und bin immer wieder begeistert!
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 25. Aug 2007, 07:25
Hallo,

ich habe mit den Vincents schon viele gut klingende Anlagen gehört. Die Verstärker finde ich qualitativ unkritisch. Bauchweh habe ich mit den CD-Playern. Ich habe in keinem Laden ein Ausstellungsstück gesehen, bei dem der Titelsprung auch nach häufigem Bedienen noch zuverlässig lief.

Rein mechanisch ist da ordentliche Philips-Ware drin.

In Kombination mit B&W kenne SV-236 und CD-S 6 an CM 6. Prima entspannte Spielweise.

Carsten
*nautilus-802*
Stammgast
#10 erstellt: 25. Aug 2007, 13:52
AJA DANKE FÜRDIE TIPS
AN ZITZ
DIE REGLER KANN MAN ABER ÜBER FERNBEDINUNG AUCH STEUERN ODER ?
Zitz
Stammgast
#11 erstellt: 25. Aug 2007, 14:33
kommt ganz drauf an.

Ich habe leider nur eine SA-31 Vorstufe, da muss ich immer aufstehen um die Lautstärke zu regulieren.
Oder ich reguliere das per Fernbedienung am CD-Player
Die nächst grössere Vorstufe hat eingangswahlschalter und Lautstärke fernbedienbar kostet aber auch gut das Doppelte.

Naja so schlimm ist das aber eigentlich nicht, da ich selten während einer Platte oder CD die Pegel ändere.

Da Du allerdings ein Paar 802er daran zu betreiben gedenkst, ist dein Budget wohl gross genug auch zu nerbesser ausgestatteten Vorstufe zu greifen, sofern Du keinen Vollverstärker anpeilst und damit hätte sich das Problem eigentlich erledigt.
die Fernbedienungen sind das einzige, was ich an den Geräten wirklich auszusetzen habe. Die FB vom CD-S1.1 wirkt irgendwie billig und nicht gerade durchdacht, was für einen CDP für runde 1000 Eur in meinen Augen nicht akzeptabel ist!
Ausserdem sind die FB´s innerhalb einer Designlinie unterschiedlich gestaltet und scheinbar immer nur für das jeweilige Gerät brauchbar. Also nix Systemfernbedienung.

Bei Cambrigde dagegen kann man mit einer Funke aus der Azur Reihe so ziemlich alle Geräte steuern und die massive Aluplatte mag auch zu gefallen.

Sowas verstehe ich einfach nicht.


[Beitrag von Zitz am 25. Aug 2007, 14:39 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#12 erstellt: 26. Aug 2007, 08:39

Loch_im_Kopf schrieb:
Hallo,

wer soll Dir diese Frage beantworten? Wenn Vincent keine "guten" Geräte bauen würde, wären sie wohl längst wieder vom Markt verschwunden. Ob sie allerdings gut genug für Dich sind, musst Du letztendlich selbst rausfinden. Ich hatte selbst diverse Verstärker und CD-Player von Vincent und eigentlich nie einen Grund zur Klage...
:prost


Dem schließe ich mich an. Ob Vincent Komponenten zu
B & W Boxen passen, mußt Du selber ausprobieren, da
wird Dir keine andere Meinung großartig helfen.
Vom Preis/ Leistungsverhältnis ist Vincent aber wirklich gut.Z.B. der SV 238 von Vincent.

Viele Grüße

Stones
-HiFi-
Inventar
#13 erstellt: 26. Aug 2007, 11:31
Also wir haben beim Händler einstimmig verglichen.
Der kleine SV-121 schlägt selbst den größten Vollverstärker von Vincent.
Er spielt schneller, räumlicher und einfach klarer.
Der z.B. 234 im Vergleich war einfach nur langweilig, klang überhaupt nicht im Vergleich.
Die Hybrid Teile...na ja Eyecatcher mehr finde ich da nicht dran. ;-)

Wie gesagt, die Meinung war einstimmig. 4 von 4 Leuten fanden die 121 mit Abstand am besten.
Obwohl er nur so "klein" ist.

Rotel und Classe sind immer die Standartsachen für B&W.
Halte mal Ausschau nach PS-Audio, Octave, Audionet, Parasound evtl. auch.


Ps. Aber die 800er kommen doch nicht in den jetzigen Raum, oder?


[Beitrag von -HiFi- am 26. Aug 2007, 11:32 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#14 erstellt: 26. Aug 2007, 12:50
Hallo:

Wobei der kleine Vincent doch ein wenig "untermotorisiert"
für ne 800'er B & W sein dürfte.

Viele Grüße

Stones
-HiFi-
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2007, 13:06
Na das ist klar.
Allerdings empfiehlt sich bei seinem jetzigen Raum auch keine 800er.
LiK-Reloaded
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2007, 15:08
Also ich hatte selbst nacheinander den SV 231, 233 und 238. Dabei war teurer auch immer gleich besser. Wobei der 238, entgegen Stones Aussage, klar das schlechteste Preis/Leistungsverhältnis hatte. Er kostet zwar das Doppelte vom SV 233, spielt aber natürlich längst nicht doppelt so gut, sondern nur noch eine "Prise" detailreicher und kraftvoller. Zudem ist er imho ein viel zu grosses Stück Eisen. Den 233 kann ich allerdings uneingeschränkt empfehlen - der ist sein Geld absolut wert.


[Beitrag von LiK-Reloaded am 26. Aug 2007, 15:09 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#17 erstellt: 26. Aug 2007, 15:34

Loch_im_Kopf schrieb:
Also ich hatte selbst nacheinander den SV 231, 233 und 238. Dabei war teurer auch immer gleich besser. Wobei der 238, entgegen Stones Aussage, klar das schlechteste Preis/Leistungsverhältnis hatte. Er kostet zwar das Doppelte vom SV 233, spielt aber natürlich längst nicht doppelt so gut, sondern nur noch eine "Prise" detailreicher und kraftvoller. Zudem ist er imho ein viel zu grosses Stück Eisen. Den 233 kann ich allerdings uneingeschränkt empfehlen - der ist sein Geld absolut wert.
:prost


Ich habe nie behauptet, daß teurer=besser ist.
Ich habe nur den großen Vincent erwähnt, weil ein
SV 121 als Beispiel für eine 8'er B & W zu klein ist
(leistungsmäßig) und nicht gesagt, daß er besser ist.
Und im Vergleich zu einem Accuphase, McIntosh usw.
ist er immer noch ein Sonderangebot.

Viele Grüße

Stones
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2007, 15:40

Stones schrieb:
Ich habe nur den großen Vincent erwähnt, weil ein SV 121 als Beispiel für eine 8'er B & W zu klein ist (leistungsmäßig)


Die B&Ws brauchen nicht so viel Leistung.

Carsten
-HiFi-
Inventar
#19 erstellt: 26. Aug 2007, 15:46
Nur ob der kleine das packt, wag ich zu bezweifeln.
Allerdings hat er auch 85dB Kompacktboxen angetrieben mit seinen "nur" 80 Watt.
..und man hat nichts vermisst. Ganz im Gegenteil es klang besser wie die anderen von mir o.g. AMP´s.
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 26. Aug 2007, 15:49
Häufig wird großen Boxen ein hoher Leistungsbedarf unterstellt. Dem ist meist gar nicht so. Ich kenne viel mehr kleine Boxen, die wegen ihrer Tiefbass"züchtung" viel Verstärkerleistung verschlingen.
Stones
Gesperrt
#21 erstellt: 26. Aug 2007, 16:01

CarstenO schrieb:

Stones schrieb:
Ich habe nur den großen Vincent erwähnt, weil ein SV 121 als Beispiel für eine 8'er B & W zu klein ist (leistungsmäßig)


Die B&Ws brauchen nicht so viel Leistung.

Carsten


Das sehe ich zumindest etwas anders.
Ein kleiner Vincent SV 121 wird z.B. eine B&W 801D
nicht so gut kontrollieren können, wie ein SV 238.
Außerdem schadet ein wenig "Reserve" sicherlich nicht-
im Gegenteil.

Viele Grüße

Stones
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 26. Aug 2007, 16:02

Stones schrieb:
Ein kleiner Vincent SV 121 wird z.B. eine B&W 801D nicht so gut kontrollieren können, wie ein SV 238.
Außerdem schadet ein wenig "Reserve" sicherlich nicht-
im Gegenteil.


Erklärst Du uns das? Hast Du da schon Erfahrungen gesammelt?

Carsten
Stones
Gesperrt
#23 erstellt: 26. Aug 2007, 16:20
Hallo Karsten:

Das ist doch allgemein bekannt.Aber wer z.B. meint,
daß ein kleiner Verstärker für eine große Box ausreicht,
der kann diesen ja gerne kaufen.Ich würde nur raten, das
vorher einmal auszuprobieren und sich dann erst ein Urteil
zu bilden.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 26. Aug 2007, 16:24 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#24 erstellt: 26. Aug 2007, 16:22

Stones schrieb:

Ich habe nie behauptet, daß teurer=besser ist.


Du widersprichst Dir


Stones schrieb:

Vom Preis/ Leistungsverhältnis ist Vincent aber wirklich gut.Z.B. der SV 238 von Vincent.


Deswegen schrieb ich, dass das Preis/Leistungsverhältnis vom SV 238 tatsächlich nicht mehr der Brüller ist. Je hochpreisiger desto schlechter wirds im Allgemeinen...
Stones
Gesperrt
#25 erstellt: 26. Aug 2007, 16:28
Hey:

Je hochpreisiger ein Gerät, desto schlechter wird
das Preis/Leistungsverhältnis in Relation zum Klanggewinn.
Hochpreisige Geräte werden vornehmlich wegen der zumindest
teilweisen bsonderen Ausstrahlung, der Haptik/Optik
und wegen des Prestiges gekauft.Ähnlich wie bei teuren Uhren.Sie sind eher als Schmuckstück zu sehen, woran sich
beim Betrachten das Auge erfreut.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 26. Aug 2007, 16:34 bearbeitet]
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Aug 2007, 16:47
Hallo,

ich würde den Vincent SV 238 als Verstärker der Kategorie der 3k € -Klasse einstufen. Wer so ein Gerät daheim stehen hat, hat eine sehr gute Basis um damit jeden LS anzutreiben, nahezu ohne Ausnahme.

Der SV 238 wird bei hifisound für 2800 € brutto angeboten. Abzüglich Rabatt bekommt man für den Preis schon sehr viel Verstärker fürs Geld.

http://www.hifisound...S-A-VOLLVERSTAeRKER/


Eigentlich alles perfekt, wäre er nicht aus China. Und da fängt das Problem an. Aber das ist eine andere Geschichte...

Grüße

Christian
LiK-Reloaded
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2007, 16:47

Stones schrieb:
...bsonderen Ausstrahlung, der Haptik/Optik
und wegen des Prestiges gekauft.Ähnlich wie bei teuren Uhren.Sie sind eher als Schmuckstück zu sehen, woran sich
beim Betrachten das Auge erfreut. ;)


...passt auf den 238 imho überhaupt nicht. Der ist so RIESIG, ein echter Klotz. Klanglich ok, aber ein Schmuckstück ist wirklich etwas anderes


-HiFi-
Inventar
#28 erstellt: 26. Aug 2007, 16:49

ich würde den Vincent SV 238 als Verstärker der Kategorie der 3k € -Klasse einstufen.

Ein paar andere Leute stufen ihn unter den SV-121.


Aber man kann nicht pauschal sagen, große LS brauchen viel Leistung, da stimme ich Carsten voll und ganz zu.


[Beitrag von -HiFi- am 26. Aug 2007, 16:50 bearbeitet]
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Aug 2007, 16:55

-HiFi- schrieb:

Ein paar andere Leute stufen ihn unter den SV-121.


Auf die paar Leute kommts nicht drauf an, man kanns nicht jedem recht machen...
LiK-Reloaded
Inventar
#30 erstellt: 26. Aug 2007, 16:58
Wenn der SV 121 dem 238 tatsächlich klanglich überlegen wäre, würde Vincent wohl irgendetwas falsch machen...

...oder hätte mit dem 121 DEN Verstärker neu erfunden
Stones
Gesperrt
#31 erstellt: 26. Aug 2007, 17:04

Loch_im_Kopf schrieb:

Stones schrieb:
...bsonderen Ausstrahlung, der Haptik/Optik
und wegen des Prestiges gekauft.Ähnlich wie bei teuren Uhren.Sie sind eher als Schmuckstück zu sehen, woran sich
beim Betrachten das Auge erfreut. ;)


...passt auf den 238 imho überhaupt nicht. Der ist so RIESIG, ein echter Klotz. Klanglich ok, aber ein Schmuckstück ist wirklich etwas anderes


:prost


Hallo:

Mein Beitrag in Thread 25 ist auf Verstärker(hochpreisig) jenseits der 5000 Euro Grenze gemünzt und dazu zählt der Vincent nicht.Habe ich nur nicht erwähnt.
Nur um hier ein Mißverständis auszuräumen.
Den Vincent finde ich von der Optik auch nicht besonders schön, da gebe ich Dir recht.
Mit sehr schön meine ich z.B. McIntosh, Luxman, teilweise
Accuphase oder auch den ML No 383. Aber das ist natürlich
auch wieder Geschmackssache.

Viele Grüße

Stones
Stones
Gesperrt
#32 erstellt: 26. Aug 2007, 17:10

-HiFi- schrieb:

ich würde den Vincent SV 238 als Verstärker der Kategorie der 3k € -Klasse einstufen.

Ein paar andere Leute stufen ihn unter den SV-121.


Aber man kann nicht pauschal sagen, große LS brauchen viel Leistung, da stimme ich Carsten voll und ganz zu.


Das ist sicherlich richtig und ich meinte dies auch nicht pauschal.Aber ich bin der Meinung, daß man mit einem
größeren Verstärker an relativ großen Boxen weniger falsch
macht, als mit einem kleinen Verstärker. Es ist halt auch
immer die Frage, ob die Boxen impedanzkritisch sind oder nicht.Eine Kappa z.B. ist sehr kritisch, da reicht mit Sicherheit ein kleiner Verstärker nicht aus. Der raucht eher ab.Eine JM Lab z.B. ist wesentlich weniger kritisch,
da würde ein kleinerer Verstärker eher ausreichen.
Für mich persönlich steht jedenfalls fest, daß ein größerer
Verstärker in Bezug zu größeren Boxen vom Klang her
souveräner ist, gerade wenn man auch mal etwas lauter aufdrehen möchte.

Viele Grüße

Stones
LiK-Reloaded
Inventar
#33 erstellt: 26. Aug 2007, 17:10
Wie jetzt? Du schreibst hier Beitrag um Beitrag und am Ende geht es gar nicht um Vincent, sondern um


...Verstärker(hochpreisig) jenseits der 5000 Euro Grenze gemünzt und dazu zählt der Vincent nicht.


Stones
Gesperrt
#34 erstellt: 26. Aug 2007, 17:28
Hallo Leute:

Ich wollte doch nur den Vincent als eine relativ günstige
und leistungsstarke Alternative zu den B & W Boxen empfehlen. In Relation zu Accuphase, ML oder McIntosh usw.
ist er nun mal günstig vom Preis/Leistungsverhältnis,
wobei ich glaube, daß er nicht schlechter als diese ist.
Insgesamt gesehen sind 2800 Euro natürlich sehr viel
Geld für einen Verstärker-keine Frage.Also, bitte nicht
mißverstehen.
Meine Meinung ist ebenfalls, daß ich mir kein Accu, McIntoh
oder ML kaufen würde, weil ich persönlich finde, daß diese
Geräte nicht besser sind, als z.B. mein eigener Denon PMA S 10 II.
Ich wollte nur ausdrücken, daß es halt Leute gibt, die wegen der teilweise besonderen Optik/Haptik, die solche
teuren Verstärker ausstrahlen, bereit sind, 5000 Euro und
mehr auszugeben und wegen des Prestiges.

Ich persönlich gehöre nicht dazu, auch wenn ich sie mir
leisten könnte.

Im Übrigen gibt es auch von der Optik/Haptik her meiner
Meinung nach günstigere Geräte, wie meinen Denon, einen
Marantz PM 14 MK II usw., die weniger als die Hälfte
von anderen Vestärkern kosten, aber genauso gut aussehen.
Was ihnen allerdings fehlt, ist das Prestige, worauf einige
wertlegen. Ich gehöre nicht dazu.

Viele Grüße

Stones
-HiFi-
Inventar
#35 erstellt: 26. Aug 2007, 17:32

Wenn der SV 121 dem 238 tatsächlich klanglich überlegen wäre, würde Vincent wohl irgendetwas falsch machen...

DAS fanden wir ja auch so komisch daran.
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Aug 2007, 17:41
Denon PMA S 10 II und Marantz PM 14 MKII KI haben auch eine Art Accuphase-Feeling und machen viel her. Und eine Stange Geld haben sie auch mal gekostet. Von dem her gesehen, ganz soo bescheiden ist das nun auch nicht...


[Beitrag von sportplatzchristian am 26. Aug 2007, 17:43 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#37 erstellt: 26. Aug 2007, 17:47

Stones schrieb:
Ich würde nur raten, das
vorher einmal auszuprobieren und sich dann erst ein Urteil
zu bilden.


Ja, auf jeden Fall.
Stones
Gesperrt
#38 erstellt: 26. Aug 2007, 17:47

sportplatzchristian schrieb:
Denon PMA S 10 II und Marantz PM 14 MKII KI haben auch eine Art Accuphase-Feeling und machen viel her. Und eine Stange Geld haben sie auch mal gekostet. Von dem her gesehen, ganz soo bescheiden ist das nun auch nicht...
:prost


Volle Zustimmung.Aber in Relation zu den von mir erwähnten
Geräten kann man sie schon fast wieder als günstig
bezeichnen. Für uns Ottonormalverbraucher sind sie
dennoch sehr teuer.

Viele Grüße

Stones
CarstenO
Inventar
#39 erstellt: 26. Aug 2007, 17:48

Loch_im_Kopf schrieb:
Wenn der SV 121 dem 238 tatsächlich klanglich überlegen wäre, würde Vincent wohl irgendetwas falsch machen...

...oder hätte mit dem 121 DEN Verstärker neu erfunden
:prost


Oder andere Schwerpunkte gesetzt?
LiK-Reloaded
Inventar
#40 erstellt: 26. Aug 2007, 17:49
Hmm,

mit Denon und Marantz kann ich irgendwie gar nichts anfangen. Das ist für mich zum Einen schnöder Grossserien-Mainstream und bei Marantz bezahlt man einen riesigen PR-Apparat und jede Menge Werbeanzeigen mit. Aber "Accuphase-Feeling" kommt da sicher nicht auf...

...wobei mir grad einfällt, dass wir selber Marantz im Schlafzimmer stehen haben.
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Aug 2007, 18:00

Loch_im_Kopf schrieb:

Aber "Accuphase-Feeling" kommt da sicher nicht auf...


Denon und Marantz sind zwar Mainstream im Consumer-Bereich, haben auch immer eine kleine, feine High-End Linie gepflegt nur wissen das die wenigsten.

Und wer schon mal bei so einem edlen Gerät den Lautstärkeregler gedreht hat, der spürt auch dieses langsame Löffel-im-Honigglas-Drehgefühl, eben wie bei einem richtigen Accuphase. Und von der restlichen hochwertigen Verarbeitung mal ganz zu schweigen...



[Beitrag von sportplatzchristian am 26. Aug 2007, 18:04 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#42 erstellt: 26. Aug 2007, 18:06
Bei meinem Denon PMA S10 II gibt es nicht ein einziges
Knöpfchen aus Kunststoff, im Gegensatz zu einigen Accus.
Also kommt ein noch hochwertigeres Gefühl als beim Accu auf.

Viele Grüße

Stones
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Aug 2007, 18:39

Stones schrieb:
Bei meinem Denon PMA S10 II gibt es nicht ein einziges
Knöpfchen aus Kunststoff, im Gegensatz zu einigen Accus.
Also kommt ein noch hochwertigeres Gefühl als beim Accu auf.

Viele Grüße

Stones :prost





So soll es sein.

*nautilus-802*
Stammgast
#44 erstellt: 27. Aug 2007, 20:04
uf wow ich bin wirklich beeindruckt was sich hier für eine nette runde eingefunden hatt und welch intressante antworten ich hier finde
naja ich kann ja mal meinen plan erklären auch wenn dann viele leute denkenwerden der junge will nen mediamarkt bei sich im wohnzimmer ...

vorab mein heimkino wird "ein" system bestehend aus den 9.2 kanälen meines yamaha dsp-z9 die 9 kanäle werden über ein pa mischpult zu neuen (zusätzlichen) effekten gemischt über die pre amp ausgänge des z9 die da währen :
1 paar zwischen presence und haupt ls
1 paar zwischen surround und haupt ls
1 paar zwischen surr.back und surround
1 ls zwischen den surr. back

das stellt eine möglichkeit dar also 9.2+7 wenn man so will

eine weitere möglichkeit ist den yamaha in der ursprungslage zu lassen und die anderen ls als ein seperates 6.1 system zu betreiben hierzu wird das mischpult nicht angesteuert sondern ein seperater kreis aufgebaut mit unterschiedlichen quellen beispiel :

yamaha (entspricht: kreis 1) hat als quelle cd player xy oder dvd oder oder oder ...
vincent sav-c1 (enspricht: kreis 2) bekommt als quelle xbox playstation3 etc.

auch eine dritte möglichkeit gäbe es noch man kann die front ls des vincent systems noch über einen stereo vorverstärker antreiben wenn man nur puristische musik geniessen möchte...

hier ein vereinfachter schaltplan:



unter endstufen sind 4x SP-997 zu verstehen für die main boxen
und ca.5x sav-p200 für die surrounds

für die augen gibts 5 flachbild fernseher von dem jeder eine eigene quelle bekommt und ein beamer für film abende

wobei ein fernseher also der zentrale der grösste wird und die äusseren so ca 52ger diagonale oder sowas wenn eben einer fernsehen will und andere zocken oder sowas eben

die quellen werden frei wecheselbar also jeder tv kann jedes signal empfangn zudem gibts noch ein tv und stereo sound aufm scheisshaus und 7.1 im schlafzimmer inklusive 110er rückpro tv (is nich top ich weiss aber verkaufen will ichn auch nich )

so wann kommt mei zwangs jacke ich warte
Zitz
Stammgast
#45 erstellt: 27. Aug 2007, 20:25
krass

Und wieso das ganze?

Reicht nicht 1 Fernseher und eine Heimkinoanlage?
Ich meine, wenn jemand anders Fernsehen will, während Du zockst und es laufen 2 surroundanlagen in einem Raum, wirste da nicht früher oder später von ganz allein ein Fall für die weisse Lederjacke mit den überlangen Ärmeln?
-HiFi-
Inventar
#46 erstellt: 27. Aug 2007, 20:26
Aber bitte in einem anderen Raaaaaaauuuuum .....
*nautilus-802*
Stammgast
#47 erstellt: 28. Aug 2007, 17:55
-HiFi- es is immer wieder eine wonne von dir zu lesen
@Zitz : ja das wäre möglich... aber wieso sich immer mit konvertionellen mitteln begnügen ich finde man sollte auch mal neues testen wenns mir nicht gefällt kann ichs immer noch verkaufen

so seh ich das ....
-HiFi-
Inventar
#48 erstellt: 28. Aug 2007, 18:14

-HiFi- es is immer wieder eine wonne von dir zu lesen

Ich meine es doch nur gut mit dir.


Kannst mir ja mal per PM berichten wie du voran kommst.
Eine Adresse wo du billiger an Basotect bekommst, kann ich dir nennen.
donluto
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Aug 2007, 13:43
Hello

Nur so ne Frage zwischendurch:

Was heisst kleiner Verstärker?
Klein in den Ausmassen oder klein im Budget oder klein in der Leistung?

Mörci van Pörci
yellowshark
Stammgast
#50 erstellt: 30. Aug 2007, 14:24

Zitz schrieb:
krass

Und wieso das ganze?

Reicht nicht 1 Fernseher und eine Heimkinoanlage?
Ich meine, wenn jemand anders Fernsehen will, während Du zockst und es laufen 2 surroundanlagen in einem Raum, wirste da nicht früher oder später von ganz allein ein Fall für die weisse Lederjacke mit den überlangen Ärmeln?


nun ja, er verzichtet dafür auf Satzzeichen und Großbuchstaben. Dazu reicht dann wohl das Geld nicht mehr. Mal im Ernst: ich finde diese Art des Schreibens wirklich zum k.tz.n!

ciao
Stefan
Stones
Gesperrt
#51 erstellt: 30. Aug 2007, 14:32

yellowshark schrieb:

Zitz schrieb:
krass

Und wieso das ganze?

Reicht nicht 1 Fernseher und eine Heimkinoanlage?
Ich meine, wenn jemand anders Fernsehen will, während Du zockst und es laufen 2 surroundanlagen in einem Raum, wirste da nicht früher oder später von ganz allein ein Fall für die weisse Lederjacke mit den überlangen Ärmeln?


nun ja, er verzichtet dafür auf Satzzeichen und Großbuchstaben. Dazu reicht dann wohl das Geld nicht mehr. Mal im Ernst: ich finde diese Art des Schreibens wirklich zum k.tz.n!

ciao
Stefan


Hallo:

Bist Du Lehrer?

Aber ich finde ja, Du hast schon recht. Für Groß - und
Kleinschreibung sollte es schon reichen-so viel Zeit sollte sein.

Viele Grüße

Stones
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent
musikfiffi am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  25 Beiträge
Vincent Hybridendstufen
bicilindrico am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  2 Beiträge
PM16 oder Vincent 238
Kong2 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  12 Beiträge
Vincent , Rotel oder Marantz?
404fan am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  6 Beiträge
Rega oder Vincent AMP
Stefan_G2 am 11.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Rotel 1080 oder Vincent SP100
till285 am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  14 Beiträge
Marantz PM oder Vincent SV
Cobraatje am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  6 Beiträge
Verstärker für B&W DM604 Vincent oder Rotel
flowo am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  7 Beiträge
VINCENT SP-991 FUR KAPPA 9
pelli am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.08.2008  –  2 Beiträge
Endstufe Vincent D-150 Yamaha, Onkyo gut oder nix???
haifai am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Marantz
  • Denon
  • Quadral
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins
  • Audio Agile
  • FERRARI LOGIC3
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.837