Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Anlage für max. 600 €

+A -A
Autor
Beitrag
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Nov 2007, 17:38
Hi,

ich bin neu hier im Board und hab mir bis jetzt schon mal die oben gepinten Themen durchgelesen, wo es um die Kaufberatung geht. Dort steht schon mal, dass "Hifi" richtig viel Geld kostet (ich sehe das auch ein), aber ich möchte mich trotzdem eher im (relativ) unteren Preissegment ansiedeln mit meiner Anlage (es lohnt sich für mich nicht da tausende von Euro auszugeben, aber was besseres als diese 100 € Komplettanlagen möcht ich mir schon zulegen, bin ja auch Musiker, also mir ist guter Klang wichtig )

Zur Zeit hab ich noch eine Grundig FineArts Anlage von meinem Bruder (ziemlich alt schon), die ist auch ganz okay, aber von den Boxen sind mittlerweile die Hochtöner kaputt und der CD Player spielt keine MP3 CDs ab. Außerdem möchte ich mich da etwas umorientieren.

Was heisst.... ,dass ich kein Kasettendeck oder Radio mehr brauch, sondern ich will eine Anlage, die aus:
- CD Player
- Plattenspieler
- Verstärker
- und 2 Stereo Boxen besteht

Trotzdem sollte der Verstärker dazu fähig sein, später noch mehrere Audioquellen auffassen zu können, falls ich irgendwann noch einen DVD Player integrieren will.

Soweit so gut, ich muss sagen ich steh unheimlich auf Röhrensound (ja, ich spiel nen Gitarrenröhrenamp), aber das wird bei dem Budget wohl leider nicht drin sein.

Wie würdet ihr mir vorschlagen das Budget auf die Komponenten zu verteilen?

Boxen selbstbauen ist leider nicht drin, weiss nicht, auch wenn ich mir Geld sparen würde, ich bin irgendwie gegen sowas. Und ob's jetzt dann Standboxen oder Regalboxen werden, ist mir auch ziemlich egal, es würde beides passen.

Nun seit ihr dran, was könntet ihr mir empfehlen, oder welche Tipps könnt ihr mir geben?

Schon mal Danke für eure Antworten

Mfg
Stefan

EDIT: Zu den Boxen noch was: Also für den Tieftöner wären 8" schon nicht schlecht, das da ein Bassfundament da ist. weniger als 6,5" sollten es dann wirklich nicht sein, lieber etwas größere Tieftöner (ca. 8" eben) und dann noch einen Mitteltöner, dass sich der Tieftöner nicht mit den Mitten rumplagen muss... Was ich sowieso viel besser finde. Also 3 Wege wäre cool.


[Beitrag von wollezei am 06. Nov 2007, 18:00 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2007, 18:44
Hallo

Wow! Da willst Du glaub ich schon sehr viel für 600 Euro! Große Standlautsprecher und Röhrenverstärker werden da wohl flach fallen! Dazu noch ein Plattenspieler! Oje!

Da sind wohl eher ein gbrauchter Amp, ein CD-Player und gute Kompaktboxen drin! Das ist ein weites Feld und stark abhängig vom Geschmack! Das wichtigste sind dabei in meinen Augen jedenfalls die Boxen!

Grüße, Alexander
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Nov 2007, 20:02
Hallo und willkommen,

würde auch zu Gebrauchtem raten, z.B. 3-Wege-Lautsprecher (geschlossen):
Quadral Fortun Phonologue
Canton Karat 300
Magnat All Ribbon

Hier ist ein Händler mit umfangreicher Auswahl an gebrauchten Markengeräten.

Gruß
Robert
DarkSubZero
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2007, 01:41
Hallo Stefan und willkommen im Forum!

Ist jetzt nicht böse gemeint aber für das Geld ist es praktisch unmöglich all diese Komponente zu besorgen die auch noch einigermaßen klingen.

Mein Vorschlag:

1. Du sparst noch ein Bisschen.

2. Du vergisst den Plattenspieler (erstmal).

3. Statt eines CDP holst du dir einen DVDP der kann MP3 und Filme wiedergeben (Klanglich wirst du wohl kaum Unterschiede feststellen).

4. du beschränkst dich auf ein Paar kompakte 2-Wege Lautsprecher wie z.B. die Nubert NuBox 381 (später mit einem Subwoofer erweiterbar).

5. Du suchst dir einen potenten Stereovollverstärker wie z.B. den Yamaha AX-596.

6. Du versuchst alles gebraucht zu bekommen, da du so das meiste aus deinem schon sehr kleinem Budget rausholen kannst.


Später holst du dir zu dem DVDP noch einen ordentlichen CDP dazu und einen schicken Subwoofer, ggf. noch deinen Plattenspieler. Mit dieser Kombination hättest du dann eine solide Basis und eine klingende Erstanlage.
Preislich und klanglich würde ich echt nicht tiefer gehen, da die Klasse darunter schon an der Schwelle zur Lärmbelästigung kratzt.

ich wünsche dir noch viel Glück und tolle Erfahrungen mit dem Hobby Hifi.

Gruß

Christian


[Beitrag von DarkSubZero am 07. Nov 2007, 01:46 bearbeitet]
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Nov 2007, 15:18
Hi,

ich kann euch schon irgendwie verstehen, ich kenn das selber, wenn Neulinge ins Musiker Board kommen und dort eine PA für Bandbeschallung für 800 € wollen. Da muss man auch immer sagen, dass das praktisch nichts ordentliches ist, aber für "Anfänger", die noch nicht so viel erwarten mag das doch trotzdem ganz gut sein für den Anfang.
Vorallem bin ich ja erst 16 jähriger Schüler, da wird es wohl schwer eine wirklich so teure/gute Hifi Anlage zu kaufen.
Glaubt mir, ich lege auch keinen Wert auf Nuancen, der Grundsound soll mal stimmen und ich dachte eben das wäre mit 600 € drin
Nun gut, ich werd mich mal ein bischen umschauen, danke aufjedenfall schon mal für eure Tips.

Mfg,
Stefan
DarkSubZero
Stammgast
#6 erstellt: 07. Nov 2007, 15:47
Guck dir einfach die Komponenten, die ich dir genannt habe genauer an du wirst sie gebraucht schon ab ca. 500€ bekommen. Für den Rest kannst du dir Kabel und sonstiges Zubehör kaufen. Wenn du nichts gebrauchtes möchtest Spar noch 200€ dann kannst du dir das Equipment auch neu holen. Was bessere wirst du IMHO im low Budgetbereich nicht finden.
Alex-Hawk
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2007, 16:25
Du bekommst ja schon paar vernünftige Sachen für 600 Euro! Der Tipp mit den Nubert NuBox 381 ist zum Beispiel ein guter Anfang! Vielleicht sind ja sogar ein paar gebrauchte Standboxen ala NuBox 481 oder KEF Q5 drin! Nur so als Beispiel!

Vernünftige gebrauchte Amps und CD-Player bekommst Du in der Bucht sicher schon für 200 Euro! Ein Tipp wäre Denon!

Wenn es dann unbedingt noch ein billiger Plattenspieler sein muß, dann vielleicht ein Denon DP-29F! Davon darfst Du dann aber echt nicht zu viel erwarten! Ist halt ein Einstieg!
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Nov 2007, 16:54
Alles klar, werde mich weiter informieren.
Yamaha wenn ich höre, spricht mir das schon mal generell zu, die bauen (hauptsächlich) gute Sachen Der Verstärker scheint auch recht schick zu sein.

Nur noch so am Rande: Was würdet ihr davon halten, erst mal noch mit der Grundig FineArts weiterzuhören, denn ich hab noch etwas ältere Grundig Boxen auftreiben können, die haben je 2 Tieftöner und einen Höchtöner. Und ein Verwandter von mir hat noch einen alten Dual Plattenspieler daheim stehen, den er mir geben könnte, da müsste ich mir nur einen Adapter löten. Und MP3 CD's können vorerst auch mal warten. Kennt ihr die FineArts und was denkt ihr, im Vergleich zu "billig" Hifi Anlagen, die ich mir kaufen würde?

Mfg
Wolle

P.S.: Ihr seit zwar furchtbare Freaks (was Geldausgaben für Hifi angeht), aber ihr habt hier ein echt nettes Forum und auskennen tut ihr euch auch. Danke für eure bisherigen Tipps
DarkSubZero
Stammgast
#9 erstellt: 07. Nov 2007, 17:00
Erstmal danke für die Blumen

Was FineArts angeht hab ich leider keine Erfahrungen aber ich habe zumindest was den Verstärker angeht durch Zufall für einen anderen Thread den Yamaha AX-596 für 255€ gefunden.
Den gibts hier

Gruß

Christian
Alex-Hawk
Inventar
#10 erstellt: 07. Nov 2007, 17:02
Naja! Wenn Dir die Anlage mit den anderen Boxen so erstmal zusagt, dann kannst Du den Neukauf natürlich erstmal aufschieben! Ein Dreher von Dual klingt ja auch schonmal gar nicht schlecht!

Die anderen Vorschläge würden sicher auch keine schlechte Anlage ergeben! Letztendlich ist alles Geschmackssache und eine Frage des persönlichen Anspruchs! Da gibts kaum ein richtig oder falsch!

Grüße, Alexander
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Nov 2007, 17:23
@ darksubzero: hehe, den link hat ich vor 5 min auch offen

edit: also, ich denke ich werde jetzt erst mal temorär mit meiner jetzigen anlage weiterhören und wenn dann geld vorhanden ist, werd ich mir was besseres kaufen


[Beitrag von wollezei am 07. Nov 2007, 17:27 bearbeitet]
DarkSubZero
Stammgast
#12 erstellt: 07. Nov 2007, 17:26
Hehe kannste mal sehen

Du kannst den für 10€ extra auch neu kaufen und zwar hier
cro81
Stammgast
#13 erstellt: 10. Nov 2007, 01:18
Hi kann dir volgendes angebot machen.
High End Verstärker Pioneer A-676 Sony Cd Player CDP-395
Magnat Boxen Vector 77 die sachen sind alle im Top zustand.
Preis zusammen 360Euro und das ist nur ein bruchteil was die neu gekostet haben....
DarkSubZero
Stammgast
#14 erstellt: 10. Nov 2007, 14:15
High End? Der Pioneer? Ist nicht böse gemeint aber ein Verstärker den es z.Z. bei ebay für rund 30€ gibt, wird wohl kaum high-end sein...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Nov 2007, 15:11
Für 30€ bekommt man einen Pio A-676 höchstens defekt.
Realistischer sind eher Preise um 150€.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2007, 15:26
Hallo,

für 600 Euro ist es durchaus möglich schon richtiges Hifi zu bekommen.

Wie groß ist denn der Raum in dem die Anlage stehen soll? Ich schätze mal in einem Jugendzimmer von max 20qm?!

Deine Finearts sind das Einzelkomponenten oder eine Komplettanlage in einem Gehäuse? Wie lautet die genaue Bezeichnung der Geräte?

Wenn Du einen alten Dualdreher, die auch im Vergleich zu heutigen Drehern gar nicht so schlecht sind, von einem Verwandten bekommen kannst, dann nimm ihn. Spendiere ihm einen neuen Antriebsriemen und einen neuen Tonabnehmer und schon geht es los. Adabter für den DIN-Stecker gibt es billig im Zubehör.

Gruß
Bärchen
DarkSubZero
Stammgast
#17 erstellt: 10. Nov 2007, 16:20
Ich glaube nicht, dass der Preis in den nächsten Stunden um 120€ steigen wird...

Wie auch immer highend ist es jedenfalls nicht.

Gruß

Christian
Stones
Gesperrt
#18 erstellt: 10. Nov 2007, 16:34
Hallo:

Wenn die Anlage neu sein soll, ist vernünftiges Hifi
für 600 Euro mit all den Komponenten, die der Themenersteller
haben möchte, nicht zu realisieren.

Ich schlage Dir hier mal eine sehr schöne Minianlage
der Firma Denon vor, die auch wirklich empfehlenswert
ist:

http://cgi.ebay.de/E...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 10. Nov 2007, 16:40 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#19 erstellt: 10. Nov 2007, 17:20
Wie schon erwähnt: Erstmal die vorhandenen Komponenten analysieren. Wenn der vorhandene Verstärker auch nur halbwegs was taugt (und das sollten sogar die kleineren der späteren FineArts-Serien durchaus), würde ich den auf jeden Fall behalten. Das gesparte Geld ist anderswo deutlich besser investiert.

(Der A-676 war mal ein Amp der 700-Mark-Klasse, gebraucht würde ich da knapp 100 ansetzen. Die Pios sind aber glaube ich etwas überbewertet.)

Das mit dem Dual-Dreher klingt gut, vielleicht ist es ja sogar ein etwas besseres Exemplar (erkundige dich mal nach Modell wie verbautem System, die Analogiker werden mit Sicherheit etwas dazu wissen). Wenn er dann mal da ist, Einstellung prüfen. Ansonsten wäre man auch mit einem kleinen T4P-Technics (nach Möglichkeit Selbstabholung, sachgerechte Verpackung ist eine Sache für sich) plus neuem System durchaus nicht schlecht gefahren. Auf jeden Fall ein Gebrauchtgerät.

Zum Thema CDP: Ich weiß jetzt gar nicht, ob die aktuellen Modelle von Onkyo oder Denon auch MP3 fressen. So furchtbar sinnvoll kommen mir MP3-CDs zuhause aber gar nicht vor, gerade wenn man auch den mit einer brauchbaren Soundkarte ausgestatteten und nicht zu lauten Rechenknecht an die Anlage hängen könnte.


...dass ich kein Kasettendeck oder Radio mehr brauch...

Als alter Radiofreak kriege ich Depris, wenn ich sowas lesen muß. Andererseits müssen ja die niedrigen Gebrauchtpreise für Tuner irgendwo herkommen. Ein Armutszeugnis für die deutsche UKW-Radiolandschaft. Ich scheine wohl eine überdurchschnittlich interessante Ecke erwischt zu haben - freeFM vor der Nase, dazu Bayern2 und sogar noch FM4.

In Sachen Lautsprecher würde ich noch die günstigen Behringer B2031P oder in Richtung Budget-Obergrenze Tannoy Precision 6 in den Ring werfen. Nubert ist an sich auch nicht schlecht, aber zumindest die 481 scheint etwas an wenig neutralem Diffusschall zu kranken. Gibt auch gute Klassiker.
Fehlen noch passende Lautsprecherständer, um sie auch richtig aufstellen zu können - i.d.R. etwa in Ohrhöhe und möglichst weit weg von Wänden.
Auf jeden Fall haben letztlich Lautsprecher und Raum (und damit Aufstellung) den allergrößten Einfluß auf das klangliche Resultat.
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Nov 2007, 17:41
Hi,

ich versuche mal auf eure Postings einzugehen:

@cro81:
Sorry, aber ich will mir wenn dann schon neue Komponenten zulegen. Lieber spar ich dann noch ein bisschen.

@@baerchen.aus.hl:
Mein Zimmer hat ca. 20 - 22 qm. Die Finearts Anlage hat Einzelkomponenten: Verstärker, CD-Player, Tuner & Kasettendeck. War damals in den 90ern eine echt hochwertige Anlage. Hier hab ich ein Bild gefunden: http://my.hifi.nl/us...c912bd9ddac9b482.jpg
Hier Ebay Angebote (2 verschiedene?!): http://cgi.ebay.de/G...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/G...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Ja, das ist die vorhandene Anlage.

Der Dual Dreher ist schon da, mein Bruder hat mir mal einen Adapter bei Conrad bestellt (DIN 5 polig auf Chinch). Kostet ja nicht die Welt... Und ich kann ihn jetzt schon mal mit meiner Anlage einsetzen. Und vllt mit der künftigen auch.

@stones:
Sorry, aber ich hab irgendwie was gegen Minianlagen, das liegt dann zwar im Budget, aber lieber würde ich mir dann erst mal ein oder 2 Komponenten kaufen und nochmal sparen und später dann nachkaufen, dann hab ich auf lange Zeit gesehen höhere Qualität.

@audiophilanthrop:
Tut mir leid (das mit dem Radio), aber ich hab wirklich keine Lust mehr auf diese moderne Pop Sch**** und diese Milchbubi-Rocker, ich hör lieber ältere Musik (60er - 80er) und das findet man im Radio eher weniger, drum hör ich lieber Platten oder CDs Auf Radio mit den neusten Songs von Dieter Bohlen hab ich echt keine Lust. Der einzig gute Radiosender ist Klassik Radio

So und jetzt noch allgemein:

Mit dem Yamaha Verstärker, der mir von DarkSubZero verlinkt wurde, wär ich schon zufrieden, vllt würde ich mir den holen. Wie sieht's aus, wenn ich jetzt dann erst mal noch den vorhandenen Dual einbinden würde und erst mal noch hochwertige (relativ!) Boxen für das Budget kaufen würde? Ist da was drin? Ich rechne jetzt mal ca. 260 € für den Amp und dann ca. 250 € für ein Boxenpaar. Bekommt man für 250 € was? Den Rest könnt ich erst mal beiseite legen und dann noch einen passenden CD Player kaufen (gibts da einen für den Yamaha Amp?)

Mfg
Wolle
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 10. Nov 2007, 17:48
Hallo,


Stones schrieb:
Hallo:

Wenn die Anlage neu sein soll, ist vernünftiges Hifi
für 600 Euro mit all den Komponenten, die der Themenersteller
haben möchte, nicht zu realisieren.

Ich schlage Dir hier mal eine sehr schöne Minianlage
der Firma Denon vor, die auch wirklich empfehlenswert
ist:

http://cgi.ebay.de/E...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Viele Grüße

Stones :prost


also ich hab für 600 Euro wenigstens zwei Varianten.

http://www.hirschill...PianoCraft-E810.html Da ist alles drin und dran was man so braucht. Die mitgelieferten Boxen (obwohl die recht gut klingen) bei Ebay vertickern (gehen meist zwischen 60 und 80 Euro weg) und gute Boxen nachrüsten. Bei Boxen für 300 Euro Paarpreis hat H&I derzeit einiges im Programm. Z.B http://www.hirschill...6_Elac-FS-108-2.html
http://www.hirschill...78_B-W-DM602-S3.html

Variante zwei:
http://www.hirschill...2_Onkyo-TX-8222.html
http://www.hirschill...Onkyo-DV-SP-305.html
http://www.hirschill...77_B-W-DM600-S3.html

Ist doch für den Anfang nicht schlecht. Bei einem hat unser Denon-Fan Stones aber recht. Bei Onkel Ebay ließe sich sicher auch was nettes finden und die verlinkte Denon Minianlage ist sicher nicht falsch ist aber leider nicht wie gefordert MP3-fähig

Wenn unser Threadsteller uns über seine Grundig Geräte informiert hat sind ggf nur ein DVD-Player und neuen Boxen fällig, um dass Ziel zu erreichen.

Gruß
Bärchen

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 11. Nov 2007, 14:15 bearbeitet]
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Nov 2007, 17:54
Okay, also sollte ich für Boxen schon so um die 150 € / Stück einrechnen?
Weil ich es da grad sehe bei der Variante I:
Wie viel Leistung (RMS) würe beim Amp denn empfehlenswert? Reichen da 50/70/100/...?

Mfg
Wolle

P.S.: Variante 2 wär mir da irgendwie schon wieder sympatischer
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 10. Nov 2007, 18:37
Hi,

ich würde, wie von Dir auch schon angesprochen, die FineArts-Anlage in jedem Fall behalten.
Ich sehe keinen Handlungsbedarf diese Anlage gegen preiswerte(ste) Neukomponenten zu tauschen.

Stattdessen mehr Geld in neue Boxen investieren.
Dadurch wird die Auswahl an möglichen Boxen einfach größer,
z.B. ´ne KEF iQ3 (400€) oder Monitior-Audio Silver RS1 (500€) wären dann noch im finanziellen Rahmen.

Gruß
Robert
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 10. Nov 2007, 22:06
Hallo,

frage deinen Bruder mal, wie alt der Tonabnehmer vom Dual ist und wann er den Antreibsriemen zuletzt getauscht hat.

Ich würde die Fine Arts behalten und die Anlage mit einem DVD-Player (für MP3) und neuen Boxen ausrüsten. Etwa 100 Euro für den DVD-Player, 100 Euro evtl. für einen neuen Tonabnehmer + Riemen, bleiben etwa 400 Euro für Boxen (eventuelle Versandkosten nicht mitgerechnet).

Beim Verhältnis Box/Verstärker ist die maximale Belastbarkeit nicht die entscheidende Größe. Viel interessanter ist die Frage, wieviel Power muss der Amp mindestens haben, um die Box problemlos antreiben zu können. Dieser Wert ist meistens viel niedriger als man denkt. Der Grundig hat für die meisten Boxen genug Power.

Wenn der Plattenspieler ok ist bleiben ja 500 Euro über, dann schau dir mal diese Box an.
Bei 400 Euro z.B. http://www.hifi-regler.de/shop/quadral/quadral_argentum_07.1.php

Es gibt sicher noch mehr. Probehören bei händlern wäre sicher nicht falsch.

Gruß
Bärchen
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 11. Nov 2007, 08:22
Hallo Stefan,

ich würde aus Deiner bisherigen Anlage Tuner (man weiß ja nie) und Verstärker behalten. Einen dieser FineArts-Verstärker konnte ich mir von einem Freund ausleihen und finde ihn als "Grundlage" für eine Anlage recht gut. Ein Wechsel auf den AX 596 bedeutet wahrscheinlich - neben fehlenden 266 EUR im Restbudget - eine leichte Veränderung in der Klangtendenz. Ob es eine wirkliche Verbesserung darstellt, wäre für mich nicht sicher.

Daher:

Anders als Bärchen würde ich einen reinen CD-Player, m.E. am besten

Onkyo DX-7355 oder DX-7333 (tw. 159 EUR)
oder
Denon DCD-500 AE (179 bis 209 EUR)

nehmen, sowie einen guten Einsteiger-DVD-Player wie z.B. den

Panasonic DVD-S 33 (89 EUR)

für die MP-3- und Film-Wiedergabe ergänzen. Was die Boxen angeht, habe ich den Grundig-FineArts-Verstärker mit folgenden Boxen gehört:

Mordaunt Short Avant 902i (250 EUR/Paar)
KEF iQ 3 (400 EUR/Paar)
Magnat Quantum 903 (ab 400 EUR/Paar)

Insbesondere die Kombination mit der Avant 902i von Mordaunt Short gefiel mir. Weitere Boxen, von denen ich mir vorstellen könnte, dass mir der Klang mit Deinem Verstärker gefällt:

Canton Ergo 202 (älteres Modell, ab 159 EUR/Stück)
KEF Q1 (Vorgänger der iQ 3, klingt anders, ab 139 EUR/Stück)

Nennst Du uns noch das Modell Deines Plattenspielers? Wenn dieser 1/2-Zoll-Headshell besitzt könntest Du evtl. das eingebaute Tonabnehmersystem durch ein AT 95 von Audio Technica ersetzen, was etwa 35 EUR kostet. So käme ich auf insgesamt 573 EUR (DCD-500 AE, DVD-S 33, Mordaunt Short Avant 902i, AT 95).

Gruß, Carsten
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 11. Nov 2007, 10:35
Hi,

danke für eure reichlichen Antworten, hab jetzt leider wieder vergessen die ganzen Bezeichnungen aufzuschreiben, drum werd ich jetzt nochmal kurz heimfahren (bin in unsrer Firma, daheim hab ich leider keinen PC mehr, der steht ohne Internet im Keller für Homerecording Zwecke) und werd alles gründlich aufschreiben.
Wenn ich alles hab werd ich hier im Post nochmal editieren und alles schreiben.

Bis dann

So, hier die Daten:

Grundig FineArts Stereo Anlage:

- V3 High Performance R.C. Power Amplifier
- CD3 High Resolution Noise Shaped D/A Converter
- T2 R.D.S. Radio Test Synthesizer Tuner
- CDF 3 Double Autoreverse Casette Frontloader

Auf der Hinterseite vom Amp findet man ein paar Angaben zum Widerstand, den die angeschlossenen Boxen haben sollten:
Reihe 1: Speakers A or B 4 Ohm to 8/16 Ohm
Reihe 2: Speakers A and B 8 Ohm to 16 Ohm

Der Dual Plattenspieler hat die Bezeichnung "CS 1228" und ist ca. 30 Jahre alt. Erneuert wurde laut meines Verwandten nie was. Er wurde aber immer sehr gut gepflegt. Schaut auch recht hochwertig aus.

Ich hab mir nochmal Gedanken bezüglich der MP3 CDs gemacht und bin zum Entschluss gekommen, falls ihr mir sagt, dass der vorhandene Amp stark genug ist, dass ich die Anlage so lasse wie sie ist und auch keinen anderen CD Player dazukaufen werde, da verzichte ich auf MP3. Rohlinge kosten nicht mehr die Welt und da brennt man sich hald ab und zu ne eigene "Best of"

Nun, was sagt ihr dazu?

Eure Boxenvorschläge schauen nett aus, ich werd mich da mal umsehen

Mfg
Wolle

P.S.:
@ CarstenO: Wo hast du denn die Magnat Quantum 903 für 400 € / Paar gefunden?


[Beitrag von wollezei am 11. Nov 2007, 11:28 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 11. Nov 2007, 14:02

wollezei schrieb:
@ CarstenO: Wo hast du denn die Magnat Quantum 903 für 400 € / Paar gefunden? :?


Bei Schossau in Mönchengladbach aus der Ausstellung.

Bericht hier:

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=995

Carsten
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 15. Nov 2007, 15:34
Okay, hab mich in einem Dual Board informiert und bin zu einem Ergebnis gekommen:

Der Dual Plattenspieler ist ziemlich gut und hat auch ein gutes Tonabnehmersystem drauf (Shure M95 oder so). Ich hab auch schon die Adapter bestellt, die werden dann gelötet.
Die Anlage (FineArts) behalt ich auch erst mal und jetzt kauf ich mir nur mal Boxen.
Hab mir heute nochmal alle eure vorgeschlagenen Boxen angeschaut und steht nun vor folgender Entscheidung:

http://www.hifi-regl...7.1-100000191-sw.php

http://www.audiovisi...s/asw_cantius4se.htm

http://www.hirschill...6_Elac-FS-108-2.html

http://www.nubert.de...BEOL%7D&categoryId=1

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

http://www.die-4-helden.de/bestellung.php?id=2

http://www.die-4-helden.de/kef_q5_detailinfo.html

http://de.shopping.com/xPF-Monitor-Audio-Silver-RS-1

http://www.tsn-cd.de...al-lautsprecher.html


Welche würdet ihr bevorzugen?
Musikrichtung: (Classic) Rock

Danke für eure Hilfe

Mfg
Wolle
Uwiest
Stammgast
#29 erstellt: 15. Nov 2007, 16:04
Natürlich ohne alle schon mal gehört zu haben würde ich zu der Kef Q5 greifen. Ich denke, dass es der kleineren iQ3 (bestimmt eine tolle Box) für Rockmusik etwas an Membranfläche fehlt. Außerdem ist der Preisunterschied zu den Q5 kleiner als der Preis von LS-Ständern.

Jetzt heißt es Probe hören!
...viel Spaß dabei!

Gruß aus der schönen Eifel,
Uwe


[Beitrag von Uwiest am 15. Nov 2007, 16:07 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#30 erstellt: 15. Nov 2007, 17:55
Erstmal ist eine Entscheidung fällig bzgl. der Bauform! Ich wäre da auch eher für Standlautsprecher!

Mein Favorit wäre ebenfalls die KEF Q5! Ein Argument wäre das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis!

Vielleicht kannst Du ja einige Boxen direkt miteinander vergleichen!

Viel Spaß!
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 28. Nov 2007, 19:19
Hi nochmal,

hab mir alles noch mal etwas überlegt und in meinem Zimmer angeschaut und bin zum Ergebnis gekommen, dass Regalboxen fast besser wären als Standboxen (rein von der Aufstellung).
Denkt ihr die Nubert Böxchen für fast 200 € das Stück würden taugen? Später evtl mit einem Subwoofer ergänzt?
Oder eignen sich die Boxen gar nicht so zur Erweiterung mit Subwoofer? (nicht steil abfallender Frequenzgang oder ähnliches) Ach ja, wie funktioniert das bei Hifi eigentlich dann mit der Weiche, dass die Monitore Lowgecuttet werden?

Danke für die Hilfe

Mfg
Wolle

P.S.: Vllt hättet ihr ja noch ein paar gute Tipps für KOmpaktboxen bis 200 € das Stück für mich auf Lager. Nubert wäre jetzt zur Zeit so meine Richtung...

EDIT: Wie gesagt, die Musikrichtung wär so Richtung Rock, Hardrock, in letzter Zeit hör ich aber auch des öfteren mal Sachen wie Beatles oder Norah Jones (Jazz!)


[Beitrag von wollezei am 28. Nov 2007, 19:26 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Nov 2007, 19:43
nuBox 381 ??????
Ja, die taugen was, klick.

Natürlich Sub-fähig, lt. Messschrieb (siehe Link) geht die nuBox bis ca. 60Hz runter.

Gruß
Robert
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 28. Nov 2007, 19:50
Sollte man da jetzt trotzdem nochmal x Kilometer fahren und sich Boxen anhören, oder kann man sich die Teile getrost bestellen? (Also sozusagen in dieser Preisklasse echt führend)

Mfg
Wolle
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Nov 2007, 20:37
Die kannste ruhigens Gewissens bestellen, würde mich wundern wenn Du an denen was auszusetzen hättest.
Kann eigentlich garnicht sein.
Uwiest
Stammgast
#35 erstellt: 28. Nov 2007, 21:44
Hallo Wollezei,
Den Lowcut sollte der Subwoofer erledigen. In der Regel ist dieser einstellbar.
Wie hoch du den wählst liegt dann bei dir.
Aus dem Bauch heraus würde ich irgendwas zwischen 70 und 100 Hz sagen.

Ich gehe aber als Kompaktboxenhörer davon aus, dass du ohne Sub auch sehr zufrieden sein wirst.

Gruß aus der schönen Eifel,
Uwe
filtzi88
Stammgast
#36 erstellt: 28. Nov 2007, 22:15
Hi erstmal!
sorry, wenn ich in die Boxen diskussion ein bisschen reinplatze, aber falls du dich entscheidest dir doch einen neuen amp zuzulegen kann ich dir noch die yamahas rx-397 und rx-497 empfehlen.
der 397 ein reiner Stereoverstärker liegt bei unter 200 euro sogar mit phono eingang, nur hat mit 2x55 watt vielleicht nicht genug leistung für dich (obwohl das nicht zu unterschätzen ist)
Sonst nur wenig teurer gibts den rx-497 mit mehr leistung!
Der einzige "Nachteil" ist für dich, dass bei beiden Radio mit dabei ist, aber das preis-leistungs Verhältnis ist bei den beiden trotzdem spitze!
Uwiest
Stammgast
#37 erstellt: 28. Nov 2007, 22:34
Hoha, Filtzi berät!

Bitte erst von Anfang an alles lesen!

Er behält erst einmal seine Grundig FineArts und sucht momentan nur Lautsprecher.

...und Filtzi warum Yamaha Receiver und kein Amp?
und warum kein Onkyo, Denon oder so? ...habe ich aber auch keine Antwort drauf!

Kopf hoch! Das wird noch!

Uwe
filtzi88
Stammgast
#38 erstellt: 28. Nov 2007, 23:44
Hey, bitte keine Wertung von der Ls - Frage mitreinbringen

Hatte ja extra gesagt, falls er sich doch noch anders entscheidet und nen neuen Amp will, dann hab könnte ihn vielleicht das intressieren.
Ausserdem hab ich nicht gesagt, dass er die kaufen muss / soll, aber weil schon ein Yamaha in der Preiskategorie vorgeschlagen wurde wollte ich nur drauf hinweisen, das die beiden auch noch zur Auswahl stehen, nich dass die die besetn sind!
Hab ja extra gesagt, dass sie halt mit Radio sind, aber ansonsten für ihn passen!
Und warum kein onkyo usw.: ich kann keine empfehlen, weil ich keine in der Preiskategorie kenne, aber ich hab nie gesagt, dass die anderen Herstellern schlecht sind und er sie sich nix außer den Yammis kaufen sollte.
War nur als weitere Option gedacht!
Wollte eigentlich nur helfen!
wollezei
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 29. Nov 2007, 13:23
Hi,

danke für eure Beiträge, aber einen neuen Amp kauf ich mir wirklich noch nicht. Falls es mal soweit ist, werde ich das bedenken, danke Aber weiss noch nicht wann das sein wird, ich denke der reicht mir zur Zeit schon mal, soll ja auch ca. 2 x 100 Watt haben.
Nun ja, werd mir die Boxen wohl mal bestellen, vielen Dank nochmal für eure Hilfe, ihr seit Top

Mfg
Wolle
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Nov 2007, 14:16
Na dann hoffentlich viel Spaß mit den Nubis!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute Hifi-anlage max:600?
remuus am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  27 Beiträge
Anlage für max. 600?
peterlustig123 am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  21 Beiträge
Gute Stereo Anlage für 500-600?
Sleepersword am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  3 Beiträge
Anlage kaufen max. 600?
Sabine123321 am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  15 Beiträge
Stereo-Anlage für 600 Euro
schalubi86 am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  19 Beiträge
Stereo-Anlage max. 650?
swatch_watch am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  2 Beiträge
Stereo-Anlage für max. 700?
P.Diddy am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  39 Beiträge
Stereo-Anlage für max 2000 ?
fk08 am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  105 Beiträge
Stereo (Boxen + Verstärker) für max 600 EUR
Alex_BZ am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  2 Beiträge
Komplette Anlage für max.600 Euro
Birk am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Elac
  • Yamaha
  • KEF
  • Onkyo
  • Quadral
  • Sony
  • Canton
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedEGAL0071
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.316