Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ENTSCHEIDUNG : YAMAHA ODER DENON

+A -A
Autor
Beitrag
Freakylicious
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2007, 12:02
Hey leute..

brauch nochmal eure Hilfe..

hatte mir eigentlich den Yamaha AX-497 gekauft..doch Design technisch und Verarbeitungsmäßig sagt er mir überhaupt nicht zu..

jetzt ist mein Augenmerk auf den Denon PMA 700 AE gefallen..

er gefällt mir von der Verarbeitung und seinem massiven aussehn viel besser als der Yamaha..

Der Yamaha den ich jetzt hab hat 2x120 watt an 4 Ohm

Der Denon "nur" 2x85 Watt an 4 Ohm

Fällt der Leistungsunterschied deutlich auf?

Hatte auch eigentlich vor mir Magnat Quantum 507 zu kaufen..die sind aber deutlich stärker als der Denon..mach ich mir damit dann die Boxen durch klipping kaputt?

freue mich über eure Tipps!
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2007, 12:13

Freakylicious schrieb:
Fällt der Leistungsunterschied deutlich auf?

Nein. So gut wie überhaupt nicht.
Selbst bei gehobener Zimmerlautstärke gibt der Verstärker idR nicht mehr als 1 Watt an Leistung ab.
Eine Verdoppelung (!) dieser gehobenen Zimmerlautstärle würde dann eine Leistungsabgabe von ca. 10 Watt nach sich ziehen.
Eine nochmalige Verdopplung (sich beschwerende Nachbarn, herannahender Polizeieinsatz, beginnende Taunheit), dann ca. 100 Watt.

Freakylicious schrieb:
Hatte auch eigentlich vor mir Magnat Quantum 507 zu kaufen..die sind aber deutlich stärker als der Denon..mach ich mir damit dann die Boxen durch klipping kaputt?

Eher unwahrscheinlich, wenn Du nicht gerade Schalldrücke für den Party-Dauerbetrieb intendieren solltest.

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 26. Dez 2007, 12:15 bearbeitet]
Infineon
Stammgast
#3 erstellt: 26. Dez 2007, 12:13
Bitte nicht hauen!!!

Ich behaupte einfach mal das die 85watt des Denon effektiver arbeiten wie die 120 vom Yamaha.

Ich hab jetzt ja auch zb mal meinen alten Panasonic Sa-Xr55 gegen meinen neuen Onky A-8850 vergleichen dürfen.
Der Pana liefert angeblich 100Watt bei 8 Ohm und der Onkyo "nur" 90Watt.
Aber der Onkyo ist eindeutig knackiger, kraftvoller, mittenbetonter und klingt einfach besser.

Greez Inf
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2007, 12:14
Aha, eine niedrigere elektrische Leistung soll "effektiver arbeiten"...

Eine völlige Neuinterpretation der Physik.


[Beitrag von Hüb' am 26. Dez 2007, 12:42 bearbeitet]
denonuser
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Dez 2007, 12:17
hallo,
ich bin auch im letzten monat von yamaha ax-592 auf denon dra-500ae umgestiegen.ich bin mehr als zufrieden ,obwohl mir der neutrale präzise yamaha klang sehr gefallen hat.der denon klingt noch etwas räumlicher mit einer leichten bassanhebung,was ihn kräftiger erscheinen lässt.vom gewicht machr der yamaha mehr her,warscheinlich das grössere netzteil.
von der wattzahl lass dich nicht beindrucken,ausser du willst partyzelte beschallen.ich hatte den ax-592 nie mehr als 9 uhr aufgedreht.
der denon reicht wattmässig auf jeden fall für fast alle boxen.normaler weise hörst du nie mehr als 20-30 watt,darüber kommt schon die polizei oder dein hörsturz.
mfg denonuser
Infineon
Stammgast
#6 erstellt: 26. Dez 2007, 12:22
Schön das du das lustig findest....

Für meinen Geschmack zählt mein Pana eher dazu, das er Angaben verschönert. Man bedenke er hat ein 135Watt NT und soll 7x100 Watt gleichzeitig liefern können.
Und "mittenbetonter" soll heißen, das der Pana die Trommeln vom Schlagzeug einfach verschluckt und die mit dem Onkyo auch auf einmal hörbar sind.

In dem selben Verhältnis sehe ich Yamaha zu Denon oder Onkyo.
Das habe ich damit gemeint.


[Beitrag von Infineon am 26. Dez 2007, 12:39 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 26. Dez 2007, 12:44

Infineon schrieb:
Man bedenke er hat ein 135Watt NT und soll 7x100 Watt gleichzeitig liefern können.


Gilt das bei einem Schaltverstärker genauso, wie bei einem "analogen" Transistorverstärker?

Carsten
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2007, 12:47
Es gilt zumindest, dass die Leistungsaufnahme des Gerätes nicht kleiner sein KANN als die Leustungsabgabe.

Alles Andere würde die Energieprobleme der Menschheit mit einem Schlag lösen.
klaus_moers
Inventar
#9 erstellt: 26. Dez 2007, 12:53
Die qualitativen Unterschiede bei den Verstärkern sind bezogen auf die Wattzahlen zu vernachlässigen. Beides sind gut konzipierte Verstärker.

Ich würde mir nicht unnötig den Kopf zermartern und einfach nach funktionalen und optischen Erwägungen entscheiden. Wer gerne seine Geräte zur Schau stellt, der ist mit dem Denon bstimmt bestens bedient. Optisch ist er wirklich ein wunderschönes Gerät, einfach perfekt.

Und Yamaha ist bestimmt die klassische Marke schlechthin. Zeitlos im Design, auch bei Generationswechsel. Ganz im Gegensatz zu Denon.

Mit keinem Gerät macht man einen Fehler.
Schöne Weihnachtstage!
klaus_moers
Inventar
#10 erstellt: 26. Dez 2007, 13:04

Infineon schrieb:
Schön das du das lustig findest....

Für meinen Geschmack zählt mein Pana eher dazu, das er Angaben verschönert. Man bedenke er hat ein 135Watt NT und soll 7x100 Watt gleichzeitig liefern können.
Und "mittenbetonter" soll heißen, das der Pana die Trommeln vom Schlagzeug einfach verschluckt und die mit dem Onkyo auch auf einmal hörbar sind.

In dem selben Verhältnis sehe ich Yamaha zu Denon oder Onkyo.
Das habe ich damit gemeint.


Kleiner Nachtrag...

Du sprichst hier über AV-Receiver und Stereoverstärker. Das ist nicht das gleiche Thema des Threads. Es geht hier um Stereo-Verstärker. Ein AV Receiver ist jedoch keine Stereo-Verstärker. Und pauschale Markenaussagen finde ich nicht sehr hilfreich, da es keine Allgemeingültigkeit beinhaltet.
Infineon
Stammgast
#11 erstellt: 26. Dez 2007, 13:12
Und das der DualAmp im Stereobetrieb hat zeichnet ihn also nicht auch zum Stereo hören aus? Jedenfalls laut Herstellerangaben.

Dann ist das ja noch mehr verarsche....
Aber lassen wir das. Das ist meine Meinung und mehr auch nicht.


[Beitrag von Infineon am 26. Dez 2007, 13:15 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 26. Dez 2007, 13:18
Was hat das alles mit der Frage des TE zu tun?
Jeck-G
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2007, 13:29

obwohl mir der neutrale präzise yamaha klang sehr gefallen hat.der denon klingt noch etwas räumlicher mit einer leichten bassanhebung,was ihn kräftiger erscheinen lässt.
Das ist die "Europäische Klangabstimmung" von Denon (damit werben die sogar), eine nette Umschreibung für "wir sounden unsere Geräte, damit diese sich im Vergleich zu neutraleren Amps besser anhören".


[Beitrag von Jeck-G am 26. Dez 2007, 13:31 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#14 erstellt: 26. Dez 2007, 13:59

Jeck-G schrieb:

obwohl mir der neutrale präzise yamaha klang sehr gefallen hat.der denon klingt noch etwas räumlicher mit einer leichten bassanhebung,was ihn kräftiger erscheinen lässt.
Das ist die "Europäische Klangabstimmung" von Denon (damit werben die sogar), eine nette Umschreibung für "wir sounden unsere Geräte, damit diese sich im Vergleich zu neutraleren Amps besser anhören".


Ich möchte mal behaupten, dass Du diesen Klang beim 700-er nicht im Einzeltest heraushören kannst.
Aber mit dieser Aussage hat sich Denon sicherlich keinen Gefallen getan.

Übrigens finde ich den Klang besonders vom 1500-er (Denon) nicht so gut. Den höre ich tatsächlich mit einer Aufnahme von Santana heraus, allerdings nur mit bestimmten Lautsprechern. Kein Scherz.
Freakylicious
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Dez 2007, 15:15
Danke schonmal für eure Beiträge...

also kann ich getrost meinen Yamaha bei ebay verscherbeln und mir den Denon holen ohne das es ein Griff ins klo wird? hab mit Denon keinerlei erfahrungen machen können bis jetzt...

Er sieht aber einfach geil aus, richtig Kraftvoll..was man von der Klapperkiste Yamaha nicht sagen kann..und er is in den Maßen kleiner als der Yamaha..was sich auf meinem Schreibtisch positiv bemerkbar macht ^^
Freakylicious
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Dez 2007, 15:18
Ach noch was..habs grad auf der Hp von Denon gesehn..der Stereoreciver DRA 700 AE bietet 2x105 Watt sinus und hat einen Radioteil..kostet aber weniger laut uvp..wie steht das im Verhältnis zu dem reinen Vollverstärker?
soul115
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Dez 2007, 20:17

Freakylicious schrieb:
habs grad auf der Hp von Denon gesehn..der Stereoreciver DRA 700 AE bietet 2x105 Watt sinus und hat einen Radioteil..kostet aber weniger laut uvp..wie steht das im Verhältnis zu dem reinen Vollverstärker?

Hallo,

kostet weniger als was? PMA-700AE = 369,- UVP, DRA-700AE = 409,- UVP.

Und vergiss jetzt bitte mal die Watt-Angaben. Ob 2x85 oder 95 oder 105 Watt ist völlig wurscht, wenn du nicht gerade ein Partyzelt beschallen willst. Du hast bisher nichts über die Raumgröße geschrieben, aber ich möchte dir gerne ein Beispiel geben: Im Wohnzimmer meiner Freundin versorgt ein Denon-Mini-Receiver DRA-F101 ausgewachsene Standboxen Magnat Altea 5 auf ca. 30 qm, die Lautstärke-Skala im Display geht von 0 bis über 40, nur lauter als 40 haben wir es nie gemacht, weil uns da die Ohren abfallen - Zimmerlautstärke ist etwa bei Einstellung 10 bis 15, und das Teil leistet tatsächlich nur 2x35 Watt. Soviel dazu.

Meines Erachtens solltest du, wie bereits geschrieben wurde, nach funktionalen und optischen Gesichtspunkten und nicht nach Watt-Angaben entscheiden.

MfG Bernd
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 26. Dez 2007, 20:33
Hallo Freakylicious,

ich würde zunächst die zum Raum passenden Boxen kaufen. Je nach Boxenauswahl kommen vielleicht aus klanglichen Erwägungen die einen oder anderen Modelle gar nicht in Frage.

Hast Du Dich schon für Boxen entschieden?

Carsten
Freakylicious
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Dez 2007, 23:11
Also mein jetziger Raum wo ich Musik höre ist ca. 15 qm² aber ich ziehe bald um deswegen kann ich darüber keine genauen Angaben machen...hab mich schon quasi für die Magnat Quantum 507 entschieden..die 505 is auch schön..aber die 507 hat einen Doppelbass^^

Bei Nubert hab ich auch einiges schönes gesehn..ich stehe voll auf die einfachen Form von Standboxen..nüchtern und kraftvoll^^ so soll es aussehn..aber Nubert liegt leider auch ganz schön über meinem Budget
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 27. Dez 2007, 06:52
Hi,

die genannten Magnat-Modelle halte ich für den Raum für zu groß. Die Boxen würde ich im neuen Raum auswählen.

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON oder Yamaha
unfhug am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  7 Beiträge
Yamaha A-S500, Denon PMA-710AE oder Denon DRA-500AE
hilfesuchender09 am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  6 Beiträge
Yamaha oder Denon
Schiffbauer am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  6 Beiträge
Yamaha oder Denon Endstufe
Bullwye12 am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  7 Beiträge
Yamaha oder Denon Vollverstärker?
kbox am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  6 Beiträge
Denon, Teac oder Yamaha?
Michi_2 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  14 Beiträge
Denon oder Yamaha ?
goofy69 am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  11 Beiträge
Entscheidung für Verstärker HK oder Denon
Schuppinson am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  5 Beiträge
Entscheidung
Sir_Aldo am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  99 Beiträge
Receiver: Denon, Pioneer oder Yamaha ???
cmb1981 am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Magnat
  • Highscreen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.125