Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Dynaudio 52 .gute Entscheidung?

+A -A
Autor
Beitrag
travis76
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2007, 19:02
Ich war heute beim Händler meines Vertrauens Probehören.

Gehört wurde mit den Komponenten:
Cambridge 540 Amp und CD(beides V2)(1000)+Dynaudio Audience 52(800)
Cambridge 540 Amp und CD(beides V2)(1000)+irgendeine Phonosophie Kompakt-Box (1300)
Ich habe mehr klassische Musik(Klavier) gehoert wo sie sich aus meiner Sicht überhaupt nicht unterschieden!
Bei anderer Musik war die Phonosophie zwar "aktiver" ,jedoch zu "schrill" in den Höhen.
Bei den Dynaudio sind noch 10% Rabatt drin,und die Phonosophie würde ich als Ausstellungsstück für 950€ bekommen.Ansich wollte ich die 52se hören die leider nicht verfügbar war.Mein Händler nannte mir jedoch einen Preis von 1300€ für die 52se.Das ist jawohl übertrieben!Meine Frage ist jetzt ob sich der Aufstieg zur 52se lohnen würde,da sie bei anderen Händlern ja schon für ca. 900-1000€ zu bekommen ist

Gruß Christian
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2007, 19:17
Hallo Christian !

travis76 schrieb:
Dynaudio 52 .gute Entscheidung?

Aber ja !

Allerdings :
Klaviermusik eignet sich nicht wirklich zum "schnellen Hörvergleich"
Da muß man in der Tat lange vergleichen und Stücke mit schnellen Läufen und großer Dynamik hören.

Leider habe ich die normale 52 nie bewußt gehört, hatte aber die 52STP ein paar Monate hier.
Sie ist praktisch identisch mit der 52SE

Bei ebay bekommt man die SE manchmal gebraucht ab gut 500 €
und ich denke schon, daß sie den Aufpreis wert ist ( Testberichte in Magazinen und hier im Forum )

Sie spielt sehr straff, recht sauber und klar.

Noch einen draufsetzen kann allerdings die Focus 140 ( kostet ja auch noch mehr ).

Gruß
travis76
Stammgast
#3 erstellt: 29. Dez 2007, 19:46
500€ halte ich aber für ein bisschen tief gestapelt

LG
Christian
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2007, 19:53
Ich hatte das Paar für knapp über 430 Euro erhalten ( aber optische Schäden )

Und 50% des NP ( 900 - 1000 € ) für 12-18 Monate alte Boxen kann schon klappen.

Gruß
travis76
Stammgast
#5 erstellt: 29. Dez 2007, 20:22
Was ich eben gerne wissen möchte ist, ob es eine schlechte entscheidung wäre die Audience 52 zu kaufen.
Ausserdem,muss ich mit starken klanglichen Einbußen rechnen wenn ich mit einem Panasonic s52 DVD Player höre?

Gruß Christian
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 29. Dez 2007, 20:34
Hallo Christian,

kurz und kanpp:


travis76 schrieb:
Was ich eben gerne wissen möchte ist, ob es eine schlechte entscheidung wäre die Audience 52 zu kaufen.


nein.


travis76 schrieb:
Ausserdem,muss ich mit starken klanglichen Einbußen rechnen wenn ich mit einem Panasonic s52 DVD Player höre?


ja.

Carsten
travis76
Stammgast
#7 erstellt: 29. Dez 2007, 20:48
so schlimm?
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2007, 20:53
Der DVD-S 52 ist bestimmt ein guter DVD-Player.

Ich halte selbst die Cambridge-Kombi (insbesondere den Player, bin Cambridge-Fan) für unterdimensioniert. Zum 540 A V2 (sollte passen, habe ich selbst) würde ich mindestens den 640 C V2 oder den Music Hall CD 25.2 oder Creek EVO nehmen.

Carsten
travis76
Stammgast
#9 erstellt: 29. Dez 2007, 20:59
Habe aber nur ein Budget von ca. 1400€ zur verfügung
Und mehr Geld in den Player als in den Amp zu investieren..

LG
Christian
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 29. Dez 2007, 21:02
Hallo Christian,

ich kann Dir nur meine Erfahrungen über den Anspruch meiner Dynaudios an Elektronik schildern.

Ich glaube, Armin könnte dazu auch noch etwas schreiben.

Carsten
travis76
Stammgast
#11 erstellt: 29. Dez 2007, 21:05
Ich höre ganz gerne lauter als Zimmerlautstärke,dafür ist mein Raum auch nur 15-20 qm gross.Da wird es doch keine Probleme geben,oder?

LG Christian


[Beitrag von travis76 am 29. Dez 2007, 21:06 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2007, 21:08
Christian, Du solltest den Audience 52 genügend Abstand von den Wänden bieten. Ist das nicht möglich, höre Dir auch mal die Audience 42 an. Bezogen auf die Raumgröße sollte es passen. Ob´s pegelmäßig reicht, musst Du selbst ermitteln.

Carsten
travis76
Stammgast
#13 erstellt: 29. Dez 2007, 21:12
Wie viel Abstand wär dann voteilhaft nach hinten.Muss der Abstand zu den Seiten auch berücksichtigt werden?
BMWDaniel
Inventar
#14 erstellt: 29. Dez 2007, 21:12
Ein kumpel von mir hat die 72SE und muss sagen sie klingen nicht schlecht. Detailreich und präzise. Keine Schönfärberei usw. Was mir an Dynaudio aufgefallen ist das die LS stark auf den Amp der davor geschaltet ist reagieren.War auch bei mir beim probehören der Focus Serie der Fall. Er hat Cambridge, Unsion Unico gehört das waren Welten.
travis76
Stammgast
#15 erstellt: 29. Dez 2007, 21:14
Ja....aber ich will für meine hart erarbeiteten 1400€ auch was geboten bekommen


[Beitrag von travis76 am 29. Dez 2007, 21:21 bearbeitet]
BMWDaniel
Inventar
#16 erstellt: 29. Dez 2007, 21:23

travis76 schrieb:
Ja....aber ich will für meine hart erarbeitenden 1400€ auch was geboten bekommen :D



Hast du mal Sonus Faber gehört. Ein Traum In Optik, Klang und Verarbeitung Paar ca 1100€. Sind eher wärmer, da kann man Stundenlang Musik hören und genießen. Die Dynaudio sind eher neutral und analytisch.



[Beitrag von BMWDaniel am 29. Dez 2007, 21:24 bearbeitet]
travis76
Stammgast
#17 erstellt: 29. Dez 2007, 21:24
Nein,da aber kein Händler bei mir in der Nähe ist und ich Boxen für Klassik suche blieb ich wohl bei Dynaudio

LG
Christian
BMWDaniel
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2007, 21:28

travis76 schrieb:
Nein,da aber kein Händler bei mir in der Nähe ist und ich Boxen für Klassik suche blieb ich wohl bei Dynaudio

LG
Christian



Ist eben Geschmackssache. Mir sind die Dynaudio zu neutral.Wobei ich auch kein Klassik höre. Aber mit einem Unsion Unico kannst das Klangbild auch wärmer hin bekommen. Must eben verschiedene Vollverstärker mal daran anhören wie es sich anhört. Sind wie gesagt sehr empfindlich was den Amp angeht.
travis76
Stammgast
#19 erstellt: 29. Dez 2007, 21:30
Da ich noch nie eine ordentliche Anlage besessen habe,ist dieses System wohl ok.Mir hat immer noch keiner die Frage zu den Abständen beantwortet

Gruß Christian
BMWDaniel
Inventar
#20 erstellt: 29. Dez 2007, 21:38
Ich hab mal eine Faustregel gelesen min 50cm nach hinten und zur Seite. Aber ich habe meine Wharfedale 8.4 fast direkt an der Wand 20cm Abstand und das sind 2 1/2 Wege Systeme als Stand LS und da habe ich keine Problemme. Aber wegen dem kleinen Abstand möchte ich mir auch Regal LS kaufen.


[Beitrag von BMWDaniel am 29. Dez 2007, 21:39 bearbeitet]
aldimh
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Dez 2007, 21:49
Moin, ich werfe die Sonics Argenta rein, für 1200 Euro hat man etwas für die nächsten 10 Jahre.

Gruß
aldimh
travis76
Stammgast
#22 erstellt: 29. Dez 2007, 21:54
Mein Budget für die komplette Anlage beträgt aber "nur" 1400€

Trotzdem danke

LG
Christian
travis76
Stammgast
#23 erstellt: 29. Dez 2007, 22:06
Da mein Budget im Moment begrenzt ist,wäre es vielleicht auch klug sich fürs Erste die Focus 110 und später noch nen sub dazu zu kaufen,oder?

Gruß Christian
BMWDaniel
Inventar
#24 erstellt: 29. Dez 2007, 22:09

travis76 schrieb:
Da mein Budget im Moment begrenzt ist,wäre es vielleicht auch klug sich fürs Erste die Focus 110 und später noch nen sub dazu zu kaufen,oder?

Gruß Christian



Für mich Klang die Focus bisschen detailreichen und optisch ist sie schöner, weil sie vorne nicht so grau ist. Die Focus reiche ist auch jünger.

http://avaudio.co.kr/acecart/bin/photo/Focus110.jpg



Sub kannst immer noch nachrüsten aber da wird ein kleiner von Dynaudio reichen.


[Beitrag von BMWDaniel am 29. Dez 2007, 22:12 bearbeitet]
travis76
Stammgast
#25 erstellt: 29. Dez 2007, 22:11
Hätte dann auch nix anderes vor^^
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 29. Dez 2007, 22:12
Vom Ansatz her stimme ich Dir zu.

Da der Klang in erster Linie von den Boxen und dem Raum bestimm wird, ist darauf das Hauptaugenmerk zu richten.

Daher empfehle ich unbedingt : ProbeHören

Und wie CarstenO schon schrieb : die Elektronik kann eine ganze Menge verbessern.
Aber das würde ich erst im zweiten Schritt tun.

Gruß
travis76
Stammgast
#27 erstellt: 29. Dez 2007, 22:19
War ja heute Probehören,nur mein händler hatte keine andere Dynaudio ausser der 52 da
Ich fand sie zwar gut,wünschte mir aber doch en bissel mehr Lebendigkeit,deswegen frage ich mich ob ne focus 110 mit späterem Sub Sinn machen würde.
was ich auch nicht verstehe ist,dass manche schreiben die kleine Focus 110.Das sind vielleicht en paar cm. weniger dafür mehr Tiefe,macht das so viel aus?

LG
Christian


[Beitrag von travis76 am 29. Dez 2007, 22:36 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 29. Dez 2007, 22:23

travis76 schrieb:
...Focus 100...

kenne ich nicht - gibt´s nicht

Wo wohnst Du ? Kennst Du keinen Händler, der größere Auswahl hat ?

Gruß
travis76
Stammgast
#29 erstellt: 29. Dez 2007, 22:37
Sry, meinte natürlich die 110
Searge69
Stammgast
#30 erstellt: 30. Dez 2007, 02:15
Hallo,

ich habe die Dynaudio Audience 52 und bin sehr zufrieden. Ich hatte sie ursprünglich für mein kleines Appartement angeschafft. Aber auch in meinem jetzt großen Wohnzimmer hat sie eine ausreichende Klangfülle. In beiden Wohnungen stand sie frei auf einem Ständer mit ca. 40cm Abstand zu den Wänden.
Was mir bei der Dynaudio besonders aufgefallen ist, daß schlechte Aufnahmen bei ihr besser klingen als bei anderen , auch hochwertigeren, Lautsprechern.

Rein von den Prospektdaten her geht die SE-Variante im Bass tiefer herunter. Wie groß der klangliche Unterschied ist kann ich aber nicht sagen, da ich beide noch nicht im Vergleich gehört habe. Aber die SE ist auch eine Portion teurer. Und wenn das Budget begrenzt ist muß man sich fragen, ob man die Mehrausgabe überhaupt tätigen möchte oder ob man mit der normalen 52 nicht auch zufrieden sein kann.

Wenn dir die Audience 52 im Vergleich mit anderen Lautsprechern gefällt, machst du mit ihr sicher nichts falsch.
travis76
Stammgast
#31 erstellt: 30. Dez 2007, 02:52
Ich fand die 52er ansich ganz gut,nur habe ich bedenken das sie mir nicht lebendig genug sind.Was noch hinzukommt ist das ich immer denke "hmm...200€ mehr...ohh wieder nur 200€mehr"...:D

LG
Christian
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 30. Dez 2007, 08:52
Moin Christian,

da hast Du zur Auswahl Deiner Dynaudio Audience 52 ganz schön viele Meinungen zu hören bekommen, was?


travis76 schrieb:
Wie viel Abstand wär dann voteilhaft nach hinten.Muss der Abstand zu den Seiten auch berücksichtigt werden?


Ich denke, der Abstand sollte mindestens 50 cm zu beiden angrenzenden Wänden sein.


travis76 schrieb:
Nein,da aber kein Händler bei mir in der Nähe ist und ich Boxen für Klassik suche blieb ich wohl bei Dynaudio



travis76 schrieb:
Da ich noch nie eine ordentliche Anlage besessen habe,ist dieses System wohl ok.Mir hat immer noch keiner die Frage zu den Abständen beantwortet


Siehe oben. Du hast ja bis hier her auch nur Alternativen zu Deiner Auswahl genannt bekommen.


travis76 schrieb:
Mein Budget für die komplette Anlage beträgt aber "nur" 1400€


Okay. Das ist eine Grundlage. Ich würde bei der Audience 52 bleiben. Ich würde auch den Cambridge Azur 540 A V2 nehmen. Du solltest unbededingt als dann folgenden Schritt den Player wechseln. (Ich weiß, dass Du dazu hier im Forum bestimmt gut gemeinte Spartipps bekommst.)

Alternative: Audience 52 + Cambridge Azur 540 A V2 und DVD-Player mit externem D-/A-Wandler "aufwerten". Siehe auch hier:

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1056


travis76 schrieb:
Da mein Budget im Moment begrenzt ist,wäre es vielleicht auch klug sich fürs Erste die Focus 110 und später noch nen sub dazu zu kaufen,oder?


Bei der genannten Raumgröße wäre m.E. der Sub eher störend. Die Focus-Serie ist etwas anders abgestimmt und würde eher mehr Qualität von der Elektronik fordern. Bei der 110 würden meine Verstärker- und CD-Playerfavoriten im vierstelligen Bereich liegen.


travis76 schrieb:
War ja heute Probehören,nur mein händler hatte keine andere Dynaudio ausser der 52 da
Ich fand sie zwar gut,wünschte mir aber doch en bissel mehr Lebendigkeit,deswegen frage ich mich ob ne focus 110 mit späterem Sub Sinn machen würde.
was ich auch nicht verstehe ist,dass manche schreiben die kleine Focus 110.Das sind vielleicht en paar cm. weniger dafür mehr Tiefe,macht das so viel aus?


Der Sub dürfte in Deinem Raum Lebendigkeit rauben. Glaube mir, bei den Dynaudios kommt die Lebendigkeit (solange es ehrlich klingen darf) mit der Elektronik. Der Azur 540-Player ist nach meinen Erfahrungen kein Ausbund an Lebendigkeit.


travis76 schrieb:
Ich fand die 52er ansich ganz gut,nur habe ich bedenken das sie mir nicht lebendig genug sind.Was noch hinzukommt ist das ich immer denke "hmm...200€ mehr...ohh wieder nur 200€mehr"...


Das wären m.E. 200 EUR für die Elektronik.

Gruß, Carsten
Searge69
Stammgast
#33 erstellt: 30. Dez 2007, 09:35
Hallo,

bei der Auswahl meiner Lautsprecher hatte ich zuerst ein Koaxialsystem mit Superhochtöner gehört (Marke weiß ich nicht mehr). Die war super räumlich und fein, aber auch langweilig. Nicht Lebendig und spritzig. Das hatte mir nicht so gefallen. Danach habe ich die Elac BS 203.2 mit dem Jet-Höchtöner gehört. Die war spritzig und lebendig. Das hatte mir gut gefallen. Auch die Testzeitschriften beschreiben diesen Lautsprecher mit dieser Klangkarakteristik. Aber die tolle Räumlichkeit des zuvor gehörten Lautsprechers war weg. Dann habe ich die Dynaudio Audience 52 gehört. Die bot den besten Kompromiss. Sie klang fast so räumlich wie das Koax-System, war aber ähnlich anspringend wie die Elac. Deshalb habe ich mich dann für Dynaudio entschieden. Außerdem gefiel sie mir optisch am besten.
Vieleicht solltest du dir mal eine Elac im Vergleich anhören.
klaus_moers
Inventar
#34 erstellt: 30. Dez 2007, 10:04
Guten Morgen Christian,

Deine Frage war ja, ob die Dynaudio 52 eine gute Box ist? Auch meine Antwort lautet ja.

Nachdem ich jedoch mal einige posts gelesen habe, kam mir der Gedanke auf, ob für 15-20qm ein Lautsprecher für ca. 1000 Euro angemessen erscheint. Und wie lange wirst Du voraussichtlich in diesem Hörraum Deine Anlagen hören. Lautsprecher kauft man auch nach den Gegebenheiten des Hörraums.
Vielleicht täte es auch eine ganz kleine Kef 1, holst Dir z.B. noch ein NAD L53, wie ein Mitglied hier auch besitzt. Dann dazu noch einen geilen Kopfhörer und et voila - eine kleine tolle Anlage steht in Deinem Raum. Es gibt sicherlich noch viele andere Möglichkeiten (Yamaha Pianocraft 810). Aber das war jetzt mal mein Gedanke, nach dem Lesen Deines Threads.

Ein besonderer Nebeneffekt hat mein Vorschlag noch. Du sparst obendrein noch viel Geld, um a) Deine Anlage zu füttern oder b) für eine spätere Anlage zu sparen oder c) ... to be continued


(Einen guten Rutsch ...)


[Beitrag von klaus_moers am 30. Dez 2007, 10:06 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 30. Dez 2007, 10:11

klaus_moers schrieb:
Nachdem ich jedoch mal einige posts gelesen habe, kam mir der Gedanke auf, ob für 15-20qm ein Lautsprecher für ca. 1000 Euro angemessen erscheint.


Moin Klaus,

diesen Zusammenhang verstehe ich nicht. Welchen Zusammenhang zwischen Kaufpreis und Raumgröße gibt es?

Ich ging bisher davon aus, dass der Lautsprecher grundsätzlich - und zwar unabhängig vom Preis - zum Raum passen sollte.

Siehst Du tatsächlich die Pianocraft 810 als klangliche Alternative zu einer Kombination aus Dynaudio Audience 52, Cambridge Azur 540 A V2 und ungünstigstenfalls Panasonic DVD-S 52?

Hmm ...

Übrigens: Christian schrieb nicht, dass in den 1400 EUR auch Futter für die Anlage enthalten sein soll.

Carsten
klaus_moers
Inventar
#36 erstellt: 30. Dez 2007, 10:41
Guten Morgen Carsten,

ich sprach davon, dass mir der Gedanke aufkam.

Ich möchte jetzt eigentlich keine Nebendiskussion aufkommen lassen, aber manchmal kann ein alternativer Gedankenansatz hilfreich sein.

Würde man beispielsweise von ca. 15qm Raumgröße ausgehen und einen Raum von ca. 30qm zum Vergleich heraunziehen, gibt es durchaus andere Akustikparamter, die die Entscheidung hinsichtlich des Lautsprechers beeinflussen. So sind die Parameter bezüglich Aufstellung, Direktschall, Einrichtung, Nahfeld-Situation und und und ... viel schwieriger in den Griff zu kriegen als in einem größeren Raum.

Der Threadersteller hat über sein begrenztes Budget gesprochen. (also ist der Spielraum begrenzt...)

Genau: Der Lautsprecher muss zum Raum passen! (siehe Kommentar oben)

Klangliche Alternative (Pianocraft und Dynaudio ...)?!? Antwort: Bei ungünstigsten Verhältnissen (u.a. Raumgegebenheiten) definitiv ja. Wenn die Raumakustik Dich limitiert, nützt Dir auch nicht das mögliche Potential, da es praktisch nicht zum Tragen kommt. Ich denke, dass ist logisch.

(Ich besitze auch einen Panasonic DVD-S 52, werde aber dazu jetzt mal nichts sagen)

Zu Deinem letzten Satz, er schrieb nichts über zusätzlich Futter zur Anlage... - warum zerpflückst Du alle meiner Aussagen??? Es war und ist mein Gedanke ... - nicht mehr und nicht weniger.

Christian ist sicherlich reif genug, um meine Aussagen einschätzen zu können. Er kann ja auch nachfragen...
Searge69
Stammgast
#37 erstellt: 30. Dez 2007, 10:45
Hallo,

also ein Kopfhörer kann ja durchaus zu einem geringeren Preis ein tolles Klangerlebnis bieten. Aber eine echte Alternative zu Lautsprechern ist er in den seltensten Fällen. Was macht man z.B. wenn Musik nur im Hintergrund laufen soll oder man Gäste hat?
Also ich denke eine Kompaktbox ist bei dieser Raumgröße, und auch bei etwas größeren Räumen, eine gute Wahl.
Man muß sich halt auch immer nach seinem zur Verfügung stehenden Budget richten. Gut, man kann sagen, spare auf eine nächste, bessere Anlage. Aber oft möchte man für eine Stereoanlage nicht mehr ausgeben, weil es für die eigenen Bedürfnisse eben ausreichend ist.
klaus_moers
Inventar
#38 erstellt: 30. Dez 2007, 10:51

Searge69 schrieb:
Hallo,

also ein Kopfhörer kann ja durchaus zu einem geringeren Preis ein tolles Klangerlebnis bieten. Aber eine echte Alternative zu Lautsprechern ist er in den seltensten Fällen. Was macht man z.B. wenn Musik nur im Hintergrund laufen soll oder man Gäste hat?
Also ich denke eine Kompaktbox ist bei dieser Raumgröße, und auch bei etwas größeren Räumen, eine gute Wahl.
Man muß sich halt auch immer nach seinem zur Verfügung stehenden Budget richten. Gut, man kann sagen, spare auf eine nächste, bessere Anlage. Aber oft möchte man für eine Stereoanlage nicht mehr ausgeben, weil es für die eigenen Bedürfnisse eben ausreichend ist.



Kannst Du bitte nochmal meinen Text durchlesen. Nichts von dem, was Du über Kopfhörer schreibst, habe ich geschrieben oder behauptet.
Searge69
Stammgast
#39 erstellt: 30. Dez 2007, 11:11
Hallo Klaus,

ich hatte dich so verstanden, daß du als preiswertere Alternative zu Lautsprechern angeregt hast über Kopfhörer nachzudenken.
Sollte das nicht so gewesen sein, dann habe ich dich wohl mißverstanden.
klaus_moers
Inventar
#40 erstellt: 30. Dez 2007, 11:15
Genau,
ich schrieb ... dann dazu noch ...
CarstenO
Inventar
#41 erstellt: 30. Dez 2007, 11:38
Hallo Klaus!

Ich bin auch Anhänger davon, alternative Ansätze nicht unberücksichtigt zu lassen. Daher bot ich bspw. die Idee zur Diskussion an, den vorhandenen DVD-Player für 129 EUR klanglich aufzuwerten.


klaus_moers schrieb:
Ich möchte jetzt eigentlich keine Nebendiskussion aufkommen lassen, aber manchmal kann ein alternativer Gedankenansatz hilfreich sein.


Was ja meist der Einstieg in eine Nebendiskussion ist ...

Die Frage lautete: Dynaudio 52 .gute Entscheidung?


klaus_moers schrieb:
Würde man beispielsweise von ca. 15qm Raumgröße ausgehen und einen Raum von ca. 30qm zum Vergleich heraunziehen, gibt es durchaus andere Akustikparamter, die die Entscheidung hinsichtlich des Lautsprechers beeinflussen.


Das ist völlig unstrittig, hat aber nichts mit dem Kaufpreis von Boxen zu tun.


klaus_moers schrieb:
So sind die Parameter bezüglich Aufstellung, Direktschall, Einrichtung, Nahfeld-Situation und und und ... viel schwieriger in den Griff zu kriegen als in einem größeren Raum.


Auch das trifft auf alle Boxen aller Preisklassen zu und wäre für mich auch unstrittig.


klaus_moers schrieb:
Der Threadersteller hat über sein begrenztes Budget gesprochen. (also ist der Spielraum begrenzt...)


Hier im Forum sind sich doch die meisten einig, dass bei der Auswahl einer Anlage der Lautsprecher als erstes kommt. Diese Entscheidung ist - siehe Threadthema - zumindest hinsichtlich der Marke getroffen.


klaus_moers schrieb:
Genau: Der Lautsprecher muss zum Raum passen! (siehe Kommentar oben)


Ja, eben. Warum sollte denn von vorherein ein einfacherer Lautsprecher (ich hoffe, da sind sich alle einig) wie die KEF iQ 1 oder die Yamaha NX-E xy besser geeignet sein? (Mal abgesehen davon von der einfacheren Elektronik.)


klaus_moers schrieb:
Klangliche Alternative (Pianocraft und Dynaudio ...)?!? Antwort: Bei ungünstigsten Verhältnissen (u.a. Raumgegebenheiten) definitiv ja.


Ich kann mir aus der Praxis auf 15 qm kaum Beispiele vorstellen, die einen zur Raumgröße passenden Lautsprecher mit höherer Gesamtqualität (ich spreche nicht über Hörgeschmack) schlechter klingen lassen, als einen einfacheren. Vermutlich fehlen mir dazu auch nur die entsprechenden Erfahrungen.


klaus_moers schrieb:
Wenn die Raumakustik Dich limitiert, nützt Dir auch nicht das mögliche Potential, da es praktisch nicht zum Tragen kommt. Ich denke, dass ist logisch.


Bisher boten Christians Ausführungen keinen Anhaltspunkt, über Raumakustiklimits eines 15-qm-Raumes nachzudenken.


klaus_moers schrieb:
(Ich besitze auch einen Panasonic DVD-S 52, werde aber dazu jetzt mal nichts sagen)


Wir haben auch Panasonics (DVD-RA 71, DVD-S 47) und so viel habe ich ja dazu auch nicht gesagt ... Es sind bestimmt gute DVD-Player.


klaus_moers schrieb:
- warum zerpflückst Du alle meiner Aussagen??? Es war und ist mein Gedanke ... - nicht mehr und nicht weniger.

Christian ist sicherlich reif genug, um meine Aussagen einschätzen zu können. Er kann ja auch nachfragen...


Das Forum, so auch dieses Thema, hilft bestimmt auch anderen Teilnehmern als Christian. Ich finde es recht irreführend, "Sparmaßnahmen" anzubieten, obwohl das Budget ausreizend, hochwertigere Komponenten möglich wären. Gerade in Bezug auf die Boxen.

Es war und ist mein Gedanke ... - nicht mehr und nicht weniger.

Gruß und guten Rutsch

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 30. Dez 2007, 11:40 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#42 erstellt: 30. Dez 2007, 12:09
ok, ich halte mich besser hier raus.

Vielleicht geht's auch nur um gewerbliche Interessen.

Meine Aussagen werden jedenfalls aus dem Zusammenhang gerissen und zerpflückt. Und auf eine Kampfdiskussion habe ich momentan kein Interesse. Man muss nicht das ganze Budget ausschöpfen, wenn der Raum es nicht umsetzen kann.

Möge der Ratsuchende sich hier die sinnigsten Aussagen für sich annehmen und beherzigen.
CarstenO
Inventar
#43 erstellt: 30. Dez 2007, 12:12
Hallo Klaus,

ich möchte auch keine Kampfdiskussion.

Daher ja:

Carsten
jopetz
Inventar
#44 erstellt: 30. Dez 2007, 12:20

klaus_moers schrieb:
Nachdem ich jedoch mal einige posts gelesen habe, kam mir der Gedanke auf, ob für 15-20qm ein Lautsprecher für ca. 1000 Euro angemessen erscheint.

Ja warum denn nicht?

Mag sein, dass der LS in dem Hörraum nicht sein ganzes Potenzial entfalten kann, aber er klingt trotzdem fast sicher wesentlich besser als die von dir genannten Spar-Alternativen. Im übrigen sind 15-20qm doch schon ein relativ großer Raum, jedenfalls keine 'Besenkammer'.

Meine 'Erstanlage' steht in einem kleineren Raum als der hier genannte, die Boxen waren deutlich teurer, und trotzdem würde ich es immer wieder genau so machen. Klar könnten die in einem größeren Raum noch mehr -- und hoffentlich dürfen Sie das in der mittleren Zukunft auch zeigen -- aber sie sind eben auch in einem kleinen Raum schon sehr, sehr gut.

@Christian:
Ich bin insgesamt kein Dynaudio-Fan, halte die Focus 110 allerdings auch für die bessere Box. Von Subs dagegen halte ich nicht viel -- ich habe bisher noch keine Ankopplung gehört, die mich wirklich überzeugt hätte. Und ganz sicher nicht in dem Preisrahmen, der zu einer Focus 110 noch passen würde.


Jochen
armindercherusker
Inventar
#45 erstellt: 30. Dez 2007, 12:22

travis76 schrieb:
Ich fand die 52er ansich ganz gut,nur habe ich bedenken das sie mir nicht lebendig genug sind....

Tja - diese Bedenken werden wir Dir nicht nehmen oder ausreden können.

Dynaudio´s sind nun mal nicht so "lebendig" / "spritzig" / "aufdringlich" ... wie so manch andere Lautsprecher.

Dafür kann man damit auch über längere Zeit entspannt gute Musik hören.

Meine Erfahrung ist : eine ( für sich persönlich ) gute Box kaufen und dann versuchen, mit dem passenden Verstärker das Optimum rauszuholen.

Diese "ideale" Kombination im ersten Schritt zu finden bedeutet : Zeit und Geld zu investieren.

Und da Du finanziell gesehen vor einer schwierigen Entscheidung stehst, schlage ich o.g. Vorgehensweise vor.

Gruß ... und eine gute Entscheidung wünscht
CarstenO
Inventar
#46 erstellt: 30. Dez 2007, 12:26

armindercherusker schrieb:
Meine Erfahrung ist : eine ( für sich persönlich ) gute Box kaufen und dann versuchen, mit dem passenden Verstärker das Optimum rauszuholen.

Diese "ideale" Kombination im ersten Schritt zu finden bedeutet : Zeit und Geld zu investieren.


Jau, Zustimmung.

Carsten
travis76
Stammgast
#47 erstellt: 30. Dez 2007, 12:42
Das mit dem Sub hat mir mein Händler empfohlen,er meinte für Filme sei darauf wohl nicht zu verzichten.Ich habe auch auf jeden fall vor mir die Anlage im Februar zu kaufen und nicht mehr länger zu sparen.Ich höre jetzt schon lang genug übern Fernseher und dreh noch durch^^.Ausserdem,ich habe jetzt lang für das Geld gespart daher weiß ich nicht warum ich mir plötzlich ne "Minianlage" holen soll".Warum dazu dann noch Kopfhörer?Sind die Dynaudio keine aufstellungsunkritischen Boxen?Achja,in meinem Raum liegt ein Teppichboden,die Anlage steht nicht gegenüber sondern quer zu mir ausgerichtet.Ausserdem befindet sich rechts von der Anlage eine Dachschräge.

LG
Christian
armindercherusker
Inventar
#48 erstellt: 30. Dez 2007, 12:49
Für "Filme" würde ich weniger einen Sub empfehlen, sondern wenn schon, dann Center + Rear - sprich Surround.
( meine subjektive Meinung ohne ausreichende Erfahrung ! )

Meine bisherigen Dynaudio´s empfinde ich nicht als aufstellungskritisch.

Allerdings kann man mit optimaler Aufstellung eine schönere "Bühne" erhalten.

Gruß
CarstenO
Inventar
#49 erstellt: 30. Dez 2007, 12:54

travis76 schrieb:
Ich habe auch auf jeden fall vor mir die Anlage im Februar zu kaufen und nicht mehr länger zu sparen.


Hallo Christian,

ich würde den Händler bitten, dass er mir die Dynaudio Audience 52 am Cambridge Azur-Verstärker zu Hause vorführt. Im Vergleich würde ich dann den passenden Player und den DVD-Player ausprobieren.

So hättest Du ein klares Bild davon, wo Dein Geld bleibt.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 30. Dez 2007, 12:55 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#50 erstellt: 30. Dez 2007, 13:05
Ok, das mit dem Kopfhörer war ja nicht meine Grundaussage.

Du hast selbst in einem Thread mal Kef-Lautsprecher (kef 3) empfohlen. Ich denke, dann gefallen sie Dir auch im Klangbild. Nun habe ich auch gesehen, dass Du die Lautsprecher eher für Film einsetzen möchtest. Insofern muss ich hier meine Aussagen vermutlich relativieren. Nur landete Deine Anfrage hier im Stereo-Thread.

Bei einem Hörabstand von 2 m bist sehr dicht im Nahfeldbereich. Ich bin da bei der Dynaudio etwas kritisch, da sie sich über einen größeren Raum besonders gut im Klangbild entfalten können, andere Lautsprecher natürlich auch.

Ich kann verstehen, dass Du gefühlt eine NAD L53 oder eine Pianocraft 810 als etwas Minderwertiges betrachtest. Doch befrage mal die Besitzer solcher Anlagen.

Ich denke auch, Du wirst noch etwas Zeit benötigen. Aber im Idealfall weniger Geld ...

Searge69
Stammgast
#51 erstellt: 30. Dez 2007, 14:29
Hallo Travis,

da du mit deiner Anlage auch Filme schauen (hören) möchtest, wäre es vieleicht überdenkenswert zu prüfen, ob ein Surround-Receiver der gleichen Preisklasse wie der angepeilte Stereoverstärker einen klanglichen Kompromiss darstellen würde. Bei Einem AV-Receiver hättest du die Möglichkeit später auf Surround für Filme aufzurüsten. Zum anderen hättest du einen Subwooferausgang und einen Digitaleingang für deinen DVD-Player, und damit wärst du nicht auf dem im Player eingebauten DA-Wandler angewiesen.


[Beitrag von Searge69 am 30. Dez 2007, 14:30 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio 52 am PC ?
Zuckerfrei am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  4 Beiträge
Verstärker für Dynaudio 52
skippyduu am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  56 Beiträge
Endstufe für Rotel RA-02 + Dynaudio Audience 52 + Rotel CD?
enies am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  2 Beiträge
NAD & Dynaudio
frage am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
dynaudio A 52 oder alternativen?
the_muhli am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2003  –  29 Beiträge
Dynaudio Audience 52 - welcher Amp
dunglass am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  4 Beiträge
Passender Verstärker für Dynaudio Audience 52
Marc1234 am 21.01.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2003  –  3 Beiträge
Dynaudio 52 STP vs. KEF Q5
hakki99 am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  20 Beiträge
AE Aesprit 300/ Dynaudio Audience 52
Quo am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe bei Verstärker Entscheidung!
travis76 am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Elac
  • Denon
  • Onkyo
  • Phonar
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.239
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.778