Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker für Dynaudio 52

+A -A
Autor
Beitrag
skippyduu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2008, 19:26
Suche guten, "besseren" Verstärker für meine audience 52.
Habe im moment den Harman kardon HK 690.
Würde mich gerne Klanglich verbessern, im bezug auf Verstärker und CD.Die geräte sollten auch optisch zusammen passen.
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2008, 19:52
So direkt kann ich dir nur empfehlen, selbst einmal Probehören zu gehen. neuere Dynaudio Lautsprecher gibt es ja, die man ggf als Vergleich nehmen könnte.

Was ists dir denn Wert? Ich hatte spontan an eine Kombination aus Creek Evolution gedacht. Bist du zusammen mit kanpp 1600€ dabei. Vielleicht schon zu viel... aber alles eine Frage des eigenen Gehörs.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Nov 2008, 20:20

Würde mich gerne Klanglich verbessern, ....

Mit einem anderen Verstärker

Wenn Du was neues/anderes haben willst dann vergleich doch lieber daheim die Aud. 52 mit einem Paar Focus 140 oder den neuen Excite X 16.
Ein Tausch der Boxen lohnt eher als der Tausch der Elektronik.

Gruß
Robert
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2008, 21:04
Hallo,

natürlich kann man sich mit einem anderen Verstärker in klangl. Hinsicht verbessern, denn das Zusammenspiel Verstärker + Lautsprecher ist doch sehr entscheidend darüber wies klingt. Ich würde daher dazu raten, die Boxen unter den Arm zu klemmen u. beim Fachhändler einfach ein wenig Hörerfahrung an verschiedenen Kandidaten zu sammeln. Die hier schon erwähnte Kombi von Creek gefällt mir persönlich z.B. nicht so gut, aber vieles hängt natürlich auch vom persönlichen Hörgeschmack ab. Die Frage, wieviel Du denn ausgeben möchtest, steht noch aus. Desweiteren solltest Du bedenken, daß der Wirkungsgrad der Audience 52 nicht besonders gut ist, in größeren Räumen u. bei höheren Lautstärken sollte der Amp schon genügend Dampf u. Leistungsreserven mitbringen.


[Beitrag von Hifi-Tom am 14. Nov 2008, 21:08 bearbeitet]
erok
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Nov 2008, 02:59
Ich habe ein Paar Dynaudio Contour 1.1 und habe einige Verstärker daran getestet. Am besten haben sie für mich im Zusammenspiel mit einem Symphonic Line funktioniert. Aber eines ist klar: Diese (meine) Dynaudios machten die Suche nach einem Verstärker sehr, sehr schwer und sehr, sehr teuer.

Als ich die Dinger damals gekauft habe, hat es mich beeindruckt, dass so kleine Lautsprecher mit mächtigen Verstärkern fertig werden. Heute weiß ich, dass nur die mächtigsten Verstärker diese kleinen Lautsprechern richtig zum Spielen bringen können. Ein Röhrenverstärker scheidet leider von vorneherein aus. Meine Dynaudios brauchen viel zu viel Leistung.

Wenn ich noch einmal am Anfang stände, würde ich mir einen kleinen Hifi-Laden suchen, wo die Ketten, die man vorgeschlagen bekommt, einen überzeugend guten Klang haben und mir dort Quelle, Verstärker, Lautsprecher und Kabel zusammenstellen lassen. Und ich glaube, ich käme besser und billiger weg, als ich es gekommen bin beim Versuch, etwas Passendes um die Dynaudios herum aufzubauen. Was mich persönlich einmal beeindruckt hat war ein Creek Evo CD-Player mit diesem kleinen Heed-Vollverstärker an einem Paar AudioNote-Lautsprechern.

Ich habe viel probiert und investiert und im Laufe der Jahre hat sich der Klang bei mir auch extrem verbessert (auch durch Aufstellung und Verbesserung der Raumakustik), aber so richtig glücklich bin ich mit der Kette immer noch nicht. Und ich fürchte, das liegt zu einem großen Teil an den Dynaudios, von denen ich mich die ganze Zeit nicht trennen wollte.

Übrigens: Mein Hörraum ist 12 qm groß und meine Dynaudios profitieren auch bei niedrigen Lautstärken von Leistung.
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2008, 09:06

zuyvox schrieb:
Ich hatte spontan an eine Kombination aus Creek Evolution gedacht.


Ich auch. Ich habe den Creek Evo an meinen Focus 140, Audience 42, sowie beim Händler an den 52ern gehört. Es gefiel mir besser als jeweils mit einem Harman HK 970.

Carsten
zuyvox
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2008, 15:25
hehe, so kanns gehen, ich hab da eher an eine Preisliche relation gedacht, denn ich hab weder diese Dynaudio, noch die Creek Kombi je gehört.
Ich würde mir nun aber auch Gedanken darüber machen, ob man nicht mit neuen Boxen eine größere Klangsteigerung erreichen könnte.

lG Zuy
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2008, 16:55

zuyvox schrieb:
Ich würde mir nun aber auch Gedanken darüber machen, ob man nicht mit neuen Boxen eine größere Klangsteigerung erreichen könnte.


Warum die vorhanden Boxen nicht erst einmal bis in den letzten Winkel entdecken, bevor etwas Neues her soll?
skippyduu
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Nov 2008, 19:45
Wo kann man die Creek Evolution im Raum Dortmund hören??
Also, eine Denon-Kombi PMA/DCD 700AE ...kann ich echt ausschließen.Da fehlt ja alles, gegenüber den HK 690.Ein Freund hat mir diese Kombi zu verfügung gestellt, und war selbst erstaunt.Liegt aber wohl an den "Anspruchsvollen Lautsprecher.Denke mal ein PMA 1500AE zu hören wird sich nich lohnen.Versuche mal eine Yamaha-Kombi, entweder die 700er oder 1000er.Preislich ist dies auch OK.
Da ich kein Hifi-Experte bin, wo liegt der Unterschied, zwischen den Dynaudios52 und 52SE?
Und...ich möchte diese kleine Kompaktbox nicht tauschen...dann schon lieber mehr für ewas passendes ausgeben...der hk 690 hat es ja auch geschafft..aber die optischen(für mich) schöneren hk970 und 980 bei weitem nicht.
skippyduu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Nov 2008, 19:45
Wo kann man die Creek Evolution im Raum Dortmund hören??
Also, eine Denon-Kombi PMA/DCD 700AE ...kann ich echt ausschließen.Da fehlt ja alles, gegenüber den HK 690.Ein Freund hat mir diese Kombi zu verfügung gestellt, und war selbst erstaunt.Liegt aber wohl an den "Anspruchsvollen Lautsprecher.Denke mal ein PMA 1500AE zu hören wird sich nich lohnen.Versuche mal eine Yamaha-Kombi, entweder die 700er oder 1000er.Preislich ist dies auch OK.
Da ich kein Hifi-Experte bin, wo liegt der Unterschied, zwischen den Dynaudios52 und 52SE?
Und...ich möchte diese kleine Kompaktbox nicht tauschen...dann schon lieber mehr für ewas passendes ausgeben...der hk 690 hat es ja auch geschafft..aber die optischen(für mich) schöneren hk970 und 980 bei weitem nicht.
zuyvox
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2008, 20:29

Warum die vorhanden Boxen nicht erst einmal bis in den letzten Winkel entdecken, bevor etwas Neues her soll?

Spricht ja nichts gegen, aber als Alternative sollte mans trotzdem im Hinterkopf haben.
d-fens
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2008, 20:35

skippyduu schrieb:
Wo kann man die Creek Evolution im Raum Dortmund hören??
Also, eine Denon-Kombi PMA/DCD 700AE ...kann ich echt ausschließen.Da fehlt ja alles, gegenüber den HK 690.Ein Freund hat mir diese Kombi zu verfügung gestellt, und war selbst erstaunt.Liegt aber wohl an den "Anspruchsvollen Lautsprecher.Denke mal ein PMA 1500AE zu hören wird sich nich lohnen.Versuche mal eine Yamaha-Kombi, entweder die 700er oder 1000er.Preislich ist dies auch OK.
Da ich kein Hifi-Experte bin, wo liegt der Unterschied, zwischen den Dynaudios52 und 52SE?
Und...ich möchte diese kleine Kompaktbox nicht tauschen...dann schon lieber mehr für ewas passendes ausgeben...der hk 690 hat es ja auch geschafft..aber die optischen(für mich) schöneren hk970 und 980 bei weitem nicht.


Die Chassis der A52SE sind aus der Contour Serie.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Nov 2008, 21:42

Und...ich möchte diese kleine Kompaktbox nicht tauschen...dann schon lieber mehr für ewas passendes ausgeben...der hk 690 hat es ja auch geschafft..aber die optischen(für mich) schöneren hk970 und 980 bei weitem nicht.

Kann man davon ausgehen dass der HK 690 ein prima Amp für die Dynaudios ist, nur optisch nicht so dolle ....

Wie gefällt Dir -> Advance Acoustic ??, gibt es laut Händlerliste 3 Händler in Dortmund.

Wo kann man die Creek Evolution im Raum Dortmund hören??

Creek-Händler sind laut Liste (unter www.inputaudio.de) die nächstgelegenen in Essen bzw. Remscheid.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 18. Nov 2008, 19:27 bearbeitet]
skippyduu
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Nov 2008, 19:12
@Schwurbelpeter,
Advance Acoustic Verstärker und auch CD gefallen mir außerordentlich gut, und sind auch preislich, voll OK.
Sien ja sogar ein paar euronen günstiger als die 1000er yamaha kombi, die mir auch sehr gut gefallen.
Jetzt muß ich nur mal sehen, wo ich die nicht nur sehen sondern auch hören kann.Hoffe, ein Händler hat sie auch vorführbereit.Einziger riesen wehrmutstropfen, bei den Advance Acoustic, ist der mega teure tuner.
Aber erstmal muß Verstärker und Cd, klanglich besser sein(in meinen Ohren) wie die Yamaha bzw. die 1500er Denon Kombi.Bei den beiden letztgenannten, wäre der Tuner natürlich ein Schnäppchen zu der Kombi.
skippyduu
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Nov 2008, 19:23
@ d-fens,
danke.
Also, die Contour Serie, war/ist eine ganz andere Preisklasse.Ich habe damals 1600 DM für die Audience bezahlt, und ich glaube die Contour Serie, lag bei gut dem doppelten, hatte aber auch ein super schickes Echtholzgehäuse.Ich muß ehrlich zugeben, so doof wie es auch klingen mag, aber rein optisch, gefielen mir die Dynaudios(Audience52) nicht besonders.Dies kam mit der Zeit.Aber klanglich waren und sind sie für mich und auch meine Räumlichkeiten von ca. 18qm der Hammer.
d-fens
Inventar
#16 erstellt: 18. Nov 2008, 19:29
Ganz klar, dann bleib bei deinen A52 und hab Viel Spass!
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 18. Nov 2008, 21:15

Advance Acoustic Verstärker und auch CD gefallen mir außerordentlich gut, und sind auch preislich, voll OK.
Sien ja sogar ein paar euronen günstiger als die 1000er yamaha kombi, die mir auch sehr gut gefallen.
Jetzt muß ich nur mal sehen, wo ich die nicht nur sehen sondern auch hören kann.Hoffe, ein Händler hat sie auch vorführbereit.Einziger riesen wehrmutstropfen, bei den Advance Acoustic, ist der mega teure tuner.
Aber erstmal muß Verstärker und Cd, klanglich besser sein(in meinen Ohren) wie die Yamaha bzw. die 1500er Denon Kombi.Bei den beiden letztgenannten, wäre der Tuner natürlich ein Schnäppchen zu der Kombi.


Hallo skippyduu,

von Advance Acoustic gibt es auch noch das Musikcenter EZY 8, welches nebst CD-Player mit Röhrenausgangsstufe auch einen RDS-Tuner, Verstärker u. Dockingstation für I-Pod beinhaltet, also sozusagen die eierlegende Wollmilchsau.

skippyduu
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Nov 2008, 10:11
d-fens,
werde ich wohl haben.

@Hifi-Tom,
aber ob dies dann die gewünschte klangliche verbesserung ist, muß sich erst noch "hören".
Ansonsten sehr interessant, obwohl ich eher zu Einzel-Komponenten tendiere.
Aber wie gesagt, werde versuchen mehrere in betracht kommende anzuhören.
Ich habe es ja nicht eilig...bin ja auch der Suche nach was passendem..und nicht auf der Flucht.
Und solange muß halt mein HK690 meine Ohren verwöhnen.
Vielleicht würde ja sogar ein einfacher CDP tausch schon ausreichen...obwohl dann immer noch das Optik "problem" bestehen bleibt.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Nov 2008, 15:57
die klanglichen unterschiede bei cd-playern sind noch geringer, als bei verstärkern.
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2008, 16:46

die klanglichen unterschiede bei cd-playern sind noch geringer, als bei verstärkern.


Hallo,

das ist wieder so eine von den pauschalen Wahrheiten, an denen ich mich ein wenig störe. In Abhängigkeit von der einzelnen Kette ( einschließlich Raumakustik u. Mensch ) kann es sehr wohl in die eine od. andere Richtung stärkere aber auch weniger starke Unterschiede geben, das läßt sich nicht verallgemeinern, auch wenn es immer wieder gerne gemacht wird.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Nov 2008, 16:54

Hifi-Tom schrieb:

die klanglichen unterschiede bei cd-playern sind noch geringer, als bei verstärkern.


Hallo,

das ist wieder so eine von den pauschalen Wahrheiten, an denen ich mich ein wenig störe. In Abhängigkeit von der einzelnen Kette ( einschließlich Raumakustik u. Mensch ) kann es sehr wohl in die eine od. andere Richtung stärkere aber auch weniger starke Unterschiede geben, das läßt sich nicht verallgemeinern, auch wenn es immer wieder gerne gemacht wird. :prost


akzeptiert, denn sonst würdest du kein geld verdienen
Horus
Inventar
#22 erstellt: 19. Nov 2008, 16:59

Hifi-Tom schrieb:

die klanglichen unterschiede bei cd-playern sind noch geringer, als bei verstärkern.


das läßt sich nicht verallgemeinern, auch wenn es immer wieder gerne gemacht wird. :prost



Hallo,

richtig, das läßt sich nicht verallgemeinern - läßt sich sowieso nichts!
Trotzdem würde ich diese Aussage sofort unterschreiben und ich hab' schon so einige LS, Amp's un CDP gehört. Sicherlich gibt's immer Ausreißer nach oben oder unten, aber i.d.R. bewirken Amp's schon einen größeren Klangunterschied als CDP.

Gruß
skippyduu
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Nov 2008, 19:36
Also, daß LS einen Riesen Unterschied machen, in jeglicher hinsicht habe ich selbst erkannt...als ich mir den HK690 kaufte.Hatte voher eine "günstige Onkyo-Anlage mit Standlautsprecher um die 500 DM.Und dachte mit einen "guten" Verstärker alleine ..verbessere ich mich..aber weit gefehlt..alles was voher klanglich toll war..war auf einmal weg..naja..lange rede kurzer sinn...so bin ich dann halt zu audios gekommen...
und ich muß dazu sagen...mein cdp ist ein recorder von HK der CDR2...
Ich würde einfach gerne eine optisch passende Kombi...ich weiß dies ist super schwer...meine Frau würde am liebsten ein Gerät in einem ...So wie der Advance Acoustic EZY8..aber ich denke...Einzelkomponenten sind "besser" ..oder?
d-fens
Inventar
#24 erstellt: 19. Nov 2008, 19:55
Schau doch mal bei Arcam oder NAD nach.Da gibts auch "All in One" Geräte.Die müssen nicht unbedingt schlechter klingen als Einzelkomponenten.
Da wären z.B. der Arcam Solo (UvP 999), Magnat MC1 (UvP 999), NAD C714 (UvP 499), Marantz M-CR502 (UvP 399).
Der Advance Acoustic scheint ja auch ein tolles Gerät zu sein.
Ich bin mit sicher dass alle Geräte die Dynaudios gut antreiben könnten.


[Beitrag von d-fens am 19. Nov 2008, 20:00 bearbeitet]
skippyduu
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Nov 2008, 14:03
@d-fens,
auch bei höheren Pegel?
Werde mir aber auch was kompaktes, mal anhören.
Bei der Advance Acoustic, finde ich den i-pod dock nicht so "schön", rein optisch.
d-fens
Inventar
#26 erstellt: 20. Nov 2008, 15:18
Du, ums Ausprobieren wirst du nicht herumkommen.
Vielleicht gibts bei dir in der Nähe ja einen Händler der dir ein solches Gerät mal ausleihen kann.
Für genug Rabatz wird die Leistung solcher Geräte auch ausreichen.
erok
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Nov 2008, 16:22

premiumhifi schrieb:
die klanglichen unterschiede bei cd-playern sind noch geringer, als bei verstärkern.


Mit welchen Lautsprechern hörst du nur so geringe Unterschiede?
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Nov 2008, 20:27

erok schrieb:

premiumhifi schrieb:
die klanglichen unterschiede bei cd-playern sind noch geringer, als bei verstärkern.


Mit welchen Lautsprechern hörst du nur so geringe Unterschiede?


mit nicht voodoo-gespickten
erok
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Nov 2008, 09:55

premiumhifi schrieb:

mit nicht voodoo-gespickten ;)


Oh, so geheimnisvoll das Ganze? Als Begründung für deine These überzeugt das jetzt aber nicht.

Was sind eigentlich voodoo-gespickte Lautsprecher? Sind Spikes und Akustikabsorber Voodoo? Dann bin ich vollkommen voodooverseucht.

Jedenfalls höre ich mit meinen Dynaudio Contour in meinem akustisch optimierten (Voodoo-?) Musikzimmer deutliche Unterschiede zwischen Verstärkern, was möglicherweise an der Widerspenstigkeit dieses Lautsprechers liegen kann. Oder am Voodoo.

Bei CD-Playern habe ich es noch nicht ausprobiert. Wäre aber bitter, wenn wirklich alle CD-Player so schlecht klingen würden wie mein Marantz CD6000 OSE.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Nov 2008, 12:55

erok schrieb:

premiumhifi schrieb:

mit nicht voodoo-gespickten ;)


Oh, so geheimnisvoll das Ganze? Als Begründung für deine These überzeugt das jetzt aber nicht.

Was sind eigentlich voodoo-gespickte Lautsprecher? Sind Spikes und Akustikabsorber Voodoo? Dann bin ich vollkommen voodooverseucht.

Jedenfalls höre ich mit meinen Dynaudio Contour in meinem akustisch optimierten (Voodoo-?) Musikzimmer deutliche Unterschiede zwischen Verstärkern, was möglicherweise an der Widerspenstigkeit dieses Lautsprechers liegen kann. Oder am Voodoo.

Bei CD-Playern habe ich es noch nicht ausprobiert. Wäre aber bitter, wenn wirklich alle CD-Player so schlecht klingen würden wie mein Marantz CD6000 OSE.


vorschlag:

ich leb weiter in meiner hifi-welt und du in deiner. wer weiss, welche die realere ist ?
zuyvox
Inventar
#31 erstellt: 25. Nov 2008, 19:57
die kleine Dynaudio Contour habe ich am Wochenende an einem Yamaha A-S 200 und passendem CD Player gehört: Das passte!
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Nov 2008, 20:09
Yamaha A-S 200 ?

nicht 2000 ?
zuyvox
Inventar
#33 erstellt: 25. Nov 2008, 23:13
Ja doch, der 2000er...
Hifi-Tom
Inventar
#34 erstellt: 26. Nov 2008, 12:38
skippyduu schrieb:


Ich würde einfach gerne eine optisch passende Kombi...ich weiß dies ist super schwer...meine Frau würde am liebsten ein Gerät in einem ...So wie der Advance Acoustic EZY8..aber ich denke...Einzelkomponenten sind "besser" ..oder?


Nicht zwingend, aber das kann man doch nur durch hören u. ausprobieren herausfinden, hast Du denn inzwischen ein wenig Hörerfahrungen sammeln können? Wenn Du schon den Segen Deiner Frau dazu hast, dann probiere doch eine All-In-One Lösung mal aus.
BMWDaniel
Inventar
#35 erstellt: 28. Nov 2008, 06:50
Unison Unico P:

Als Vorstufe Röhren als Endstufe Transistoren. Klingt schön warm, druckvoller Bass und seidenweiche Höhen

Klick
Peter5
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Nov 2008, 08:39
Das kommt auf deinen Hörgeschmack an.

Dynaudio ist neutral, da passt h.E. ein Verstärker mit warmen Grundton besser als einer mit asketischem Klang.

Ich habe einen Unison Unico an einer Audience 42 und das ist für mich perfekt.

Wichtig ist allerdings, Lautsprecherabstand zur Wand mind. 30 cm rückwärts und seitwärts und das Bassreflexrohr mit Schaumstoff schließen, da der Tiefbass bei der Audience doch ein bisschen schwammig werden kann.

Als Zuspieler hab ich zwischenzeitlich eine Trekstor Movie Festplatte mit EAC Wavedateien, die optisch digital mit einem Xindak DAC-5 verbunden besser ist als die meisten Highend-CD-Player.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Nov 2008, 13:44

Peter5 schrieb:
....und das Bassreflexrohr mit Schaumstoff schließen, da der Tiefbass bei der Audience doch ein bisschen schwammig werden kann....


dann sollte man sich imho andere boxen zulegen, bevor man sie so verstümmelt.
_ES_
Administrator
#38 erstellt: 29. Nov 2008, 13:56
Das ist keine Verstümmelung, allein schon aus Gründen der Reversibilität, sondern nicht selten genutzte Praxis.

Zumal Schaumstoff doch ein wenig wirtschaftlicher wäre, als die Veräusserung und Neuanschaffung von Boxen..
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 29. Nov 2008, 14:35

R-Type schrieb:
Das ist keine Verstümmelung, allein schon aus Gründen der Reversibilität, sondern nicht selten genutzte Praxis.

Zumal Schaumstoff doch ein wenig wirtschaftlicher wäre, als die Veräusserung und Neuanschaffung von Boxen.. ;)


wenn ich, wie vorgeschlagen, die rohre generell zustopfe, empfinde ich das schon als verstümmelung
_ES_
Administrator
#40 erstellt: 29. Nov 2008, 14:47
Hier wird nix generell verstopft, sondern eine situationsbedingte Massnahme vorgeschlagen.
Von einer Verstümmelung im Sinne des Wortes kann sowieso nicht die Rede sein.
Wenn Du das für Dich allerdings schon als "Verstümmelung" ansiehst, geht das natürlich völlig in Ordnung ...
Peter5
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 29. Nov 2008, 15:23
Lt. Dynaudio Bedienungsanleitung:

Um Reflexionen tiefer Frequenzen zu vermindern und eine Anpassung an die Raumakustik zu ermöglichen, ....

Ergebnis:

Die Audience 42 spielt entspannter und lockerer, den Tiefbass besorgt eine kleiner Subwoofer.
Hifi-Tom
Inventar
#42 erstellt: 29. Nov 2008, 16:13

Hier wird nix generell verstopft, sondern eine situationsbedingte Massnahme vorgeschlagen.


So ist es.



Von einer Verstümmelung im Sinne des Wortes kann sowieso nicht die Rede sein.


Wir können uns ja auf Anpassung einigen u. das dies möglich ist, ist gerade im Bezug auf wandnahe Aufstellung u. der Problematik des Bassbereiches durchaus positiv.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 29. Nov 2008, 16:41
ihr habt völlig recht, nur der vorschlag von peter5 klang halt mir zu generell.
_ES_
Administrator
#44 erstellt: 29. Nov 2008, 16:45
Da hast Du wiederum nun Recht.
Hifi-Tom
Inventar
#45 erstellt: 30. Nov 2008, 13:50

Da hast Du wiederum nun Recht.


Und wer Recht hat zahlt a Maß.
skippyduu
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Dez 2008, 19:02
Erstmal, allen recht vielen Dank.Aber bin noch nicht wirklich weiter, ist auch schwierig..da mir ja klanglich, das "Alte Ding" gefällt. Und eine "Verbesserung" nicht unter, ich würde mal sagen 800 € realiesierbar ist.
Aber bei dem ganzen herumschauen und lesen und googeln etc. bin ich auf einen alten HD 7725 gestolpert...kann mir dazu jemand was sagen...wird wohl nicht vergleichbar sein..mit meinem cdr2..
und ich muß immer wiede lesen..die neuen HK sind zwar optisch suppi, aber können den "alten" klanglich bei weiten nicht das wasser reichen.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 15. Dez 2008, 20:48
Falls die Aufnahmefunktion des CDR2 für Dich irrelevant ist kann es doch auch gerne ein neuerer CD-Player (eventuell mit MP3-Funktion) sein ......
Abgesehen dass da klanglich, Nuancen oder auch nicht , nix wesentliches zu erwarten ist.
Vom Trip der tollen klanglichen Verbesserung solltest Du mal runterkommen.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 15. Dez 2008, 21:12 bearbeitet]
skippyduu
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 16. Dez 2008, 11:26
Aber will man sich nicht immer etwas verbessern?
Muß natürlich noch im Preislichen Rahmen bleiben.
Und der "alte" HD7725 soll doch super sein und dazu würde er auch optisch passen.
Und wird auch nicht die Welt kosten, wenn man überhaupt einen kriegt.
Und Aufnahmefunktion ist genauso irrelevant wie eine MP3-Funktion. Da ich zu 95% nur Original CD's höre.
Gruß
skippyduu
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 16. Dez 2008, 18:33
Ich möchte Dir den HD7725 oder ein anderes Gerät nicht in Abrede stellen.
Erlaubt ist was gefällt!

Nur bzgl. Klang würde ich das ganze nicht überbewerten.
Ein schöner und laufruhiger "Edel"-Player hat gegenüber der preiswerten Rappelskiste auch so seine Vorzüge ....

Gruß
Robert
skippyduu
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Dez 2008, 18:55
Klanglich wird es wohl kaum hörbar sein, höchstens meßbar.
Und ich tausche ja kein "Edel"Player gegen eine Rappelkiste.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 17. Dez 2008, 22:14

skippyduu schrieb:
..... Und ich tausche ja kein "Edel"Player gegen eine Rappelkiste.

Wohl wahr .... also dann viel Erfolg beim Aufstöbern eines HD 7725.


[Beitrag von Schwurbelpeter am 17. Dez 2008, 22:15 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Verstärker für Dynaudio Audience 52
Marc1234 am 21.01.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2003  –  3 Beiträge
Verstärker um 500 Euro (für Dynaudio Audience 52 SE)
DG1903 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  4 Beiträge
Dynaudio 52 am PC ?
Zuckerfrei am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  4 Beiträge
dynaudio A 52 oder alternativen?
the_muhli am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2003  –  29 Beiträge
Sind die Dynaudio Audience 52 ihren Aufpreis wert?
travis76 am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  19 Beiträge
NAD & Dynaudio
frage am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
dynaudio audience 52 oder b&w cm1, und welcher verstärker dazu?
bouf am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  24 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-52
germanunit am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  2 Beiträge
Verstärker für Klipsch rf-52
framus666 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio
toni1040_3 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Dynaudio
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Unison Research
  • NAD
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitglied*McIntosh-Fan*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.477