Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ich suche das Optimum für 12qm

+A -A
Autor
Beitrag
stereofonic
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Jan 2008, 21:01
Hi Forumsmitglieder,

ich hab viel gelesen hier aber würde mich gerne mit vielen Vorschlägen zu meinem Thema überhäufen lasse.

Unser Wohnzimmer hat 12qm,3 auf 4 Meter,die Couch steht mittig an einer der langen Seiten.
LS können entweder gegenüber Couch auf Ständern oder an einer der kurzen Seiten auf ein Sideboard gestellt werden.
Bin auf der Suche nach DER Kombi aus Kompaktlautsprechern und Verstärker aus denen ich das optimale für meine Platzverhältnisse rauskitzeln kann.Musikrichtung geht so in Richtung Allan Taylor,Gary Moore und sonst viel sanften Pop wo Gesang und Instrumente im Vordergrund sind.

Ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen würd ich den finanziellen Bereich bei 4-5000€ Für LS+VS ansiedeln,wobei ich mir völlig im Unklaren bin ob sich eine Investition in diesem Bereich überhaupt für das kleine Zimmer rentiert.

Das Thema Raumakkustik ist bekannt will aber meine Frau NOCH nicht damit konfrontieren

Bin mir sicher hier gibt´s eine Menge Experten die auch was für solche Mäusehöhlen empfehlen können.

Vielen Dank im vorraus und freundliche Grüsse,
Dietmar
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2008, 21:10
Hallo Dietmar,

herzlich willkommen im Forum.

In einem 12 qm-Raum kann man sehr wohl hochwertig Musik hören. Ich würde als Aufstellungsort die lange Wand vorschlagen, an der die Boxen auf Ständern stehen.

Hier meine Vorschläge für Lautsprecherboxen, die ich herausragend finde:

Harbeth HL-P3ES-2
Dynaudio Focus 110
Spendor S3/5se
ProAc Tablette Reference 8

Und Verstärker:

Cambridge Audio Azur 840 A
Creek 5350 SE
Exposure 2010
Exposure 3010
Rega Brio
Denon PMA-2000 AE

Wie steht es mit einem Abspielgerät? Hast Du einen CD-Player auf dem Klangniveau von Boxen und Verstärker?

Carsten
stereofonic
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Jan 2008, 21:31
Hallo Carsten,

vielen Dank für deine ultraschnelle Antwort und deine Vorschläge.
Werd mir alles mal im Netz anschauen da auch die Optik nicht unwichtig ist und dann mal beginnen die Hifi-Läden im Münchner Umkreis abzuklappern.
Momentan habe ich als CDP ein etwas älteres Modell von Kenwood,DP 7060,den werde ich als letztes Glied in der Kette vermutlich im Juni ersetzen.

Hab momentan leihweise zum Reinschnuppern von einem Freund einen Marantz PM 80 und ein paar Elac BS 243.Erwarte mir aber von meiner zukünftigen Kombi doch noch eine Steigerung in allen Bereichen.

Freundlichen Gruss,Dietmar
Z25
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2008, 21:48
Hallo, ein Vorschlag:

In der Situation solltest Du dir vielleicht mal (aktive) Nahfeldmonitore anhören. Ggf. kannst Du dir den Verstärker dann auch sparen....
stereofonic
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jan 2008, 21:57
Hallo und danke für deinen Vorschlag,

bin mir nicht sicher ob´s so ganz ohne Verstärker funktioniert denn der PM 80 ist nur geliehen.

Gruuss,Dietmar
Z25
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2008, 22:07
Damit schon, die haben ja integrierte Endstufen. Deshalb heißen sie auch "aktiv" und der Witz ist die richtige Abstimmung auf die einzelnen Chassis. Wenn also dein CDP einen regelbaren Ausgang hat, dann: "Attacke"! Sonst geht ein Vorverstärker, schöne gibt es auch für wenig Geld. (Relativ! )
stereofonic
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jan 2008, 22:19
Also der CDP ist regelbar,aberrrrr....
Ist es denn für meine Zimmergrösse echt zu übertrieben den von mir gesetzten Betrag zu investieren?
Möchte ja nicht falsch verstanden werden aber hab halt nun eine Zeit lang gespart um mir was schönes wertiges ins Zimmer zustellen mit dem ich und meine Nachbarn eine Menge Spass haben.
Will ja nun auch kein Geld zum Fenster rausschmeissen,deshalb sauge ich alles auf was mir so vor die Nase kommt aber halt auch die ein oder andere nicht ganz sinnvolle Frage stellen muss.
Frage noch bezgl. einiger der von Carsten vorgeschlagener VS.
Einige verzichten auf 1. Bass/Höhenregler,teilweise sogar auf 2. Balance.
Braucht man das nicht weil 1.der Hörplatz eh optimal ausgerichtet wird und 2. weil man die Musik original hören soll,authentisch quasi?

Merci,Dietmar
Straight_Wire2Fan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2008, 22:21
Wieso nicht ein paar Dynaudio Contour 1.4 auf Ständern,
Verstärkerseitig passt zb ein Rotel ganz gut dazu,anhörn könntest dir auch mal einen Mission oder NAD.
Als Quelle dann nen feinen Rotel, Arcam oder Meridian.
Dann wär das Budget erschöpft. Wäre später mit Netzdose und Netzkabel, Chinch und LS Kabel optimierbar.

Kenne die Musik die du da nennst, scheint wie ich auf eher ruhige aber farbstarke Emotionale natürliche Wiedergabe wert zu legen.
stereofonic
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jan 2008, 22:25

Straight_Wire2Fan schrieb:
.

Kenne die Musik die du da nennst, scheint wie ich auf eher ruhige aber farbstarke Emotionale natürliche Wiedergabe wert zu legen.


So isses,zu 100%.

Puhhh,hab gerade aktive Nahfeldmonitore gegoogelt,ist auch kein Problem mein Budget mit einem Paar durchzubringen.
Z25
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2008, 22:32
Hallo Dietmar, es gibt da viele verschiedene "Philosophien". Eine Fraktion verzichtet ganz bewusst auf allen Schnickschnack und sagt, wahren Klang kann man nur mit Purismus erreichen. Hier findest Du vielleicht am ehesten Geräte mit edler, wertiger Anmutung. Ist aber nun immer Geschmackssache. Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten, insbesondere bei dem Budget.
Eben zum Beispiel Monitore oder auch kleine Hornlautsprecher an Röhrenverstärkern oder was weiß ich.....

Ich will nix anderes tun, als zum Ausprobieren anregen. Nur zu einem HiFi-Händler rennen, hören, sofort kaufen ist vielleicht nicht auf Dauer erfüllend.
Mit der Informationsbeschaffung, die Du hier anfängst, ist aber auf jeden Fall der richtige Weg eingeschlagen!
stereofonic
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jan 2008, 22:57

Z25 schrieb:

Nur zu einem HiFi-Händler rennen, hören, sofort kaufen ist vielleicht nicht auf Dauer erfüllend.

Das ist zur jetzigen Zeit das einzige was mir zu 100% klar ist.
Hab leider noch ein anderes,langjährig ausgeübtes Hobby das den Geldbeutel nur deshalb belastet weils immer das Neueste sein muss da in diesem Bereich die Entwicklung rasend schnell voran geht.
In der hier behandelten Angelegenheit bin ich total befreit von Zeit- und Kaufdruck,ist auch mal ein schönes Gefühl so herum an eine Sache heranzugehen.
Mir gefallen optisch B+W 805 und Dynaudio Contour S1.4 gut, aktive NFM muss ich mir mal anhören.Werd nächste Woche rumtelefonieren wo hier im Umkreis das möglich ist.
Gibt´s eigentlich expertive Meinungen zur klanglichen Qualität der Elac BS 243,damit ich mal weiss in welcher Klasse die spielen?
Straight_Wire2Fan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jan 2008, 06:43
Die Elac spielen in der gehobenen Mittelklasse,
derart natürliche Stimmen oder neutralität wie zb Dynaudio 1.4 erreichen sie aber bei weitem nicht.
Hör dir meine Tips oben mal in einem Studio an, ich denke schon das dies deinen Geschmack trifft.
lawoftrust
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jan 2008, 08:48
Ich habe mir mal eine Kombi aus Naim Nait 5i und CD5i an B&W 805S und Naim Arriva Lautsprechern angehört. Klang beides sehr angenehm. DIe Auslegung der Lautsprecher ist Geschmackssache. An der 805S klingt auch Elektronik von Rotel oder Musical FIdelity sehr gut. Würde auch in deinem Raum gut passen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2008, 12:21
Hallo,

die Dynaudio Contour S 1.4 und die B&W 804 sind mit Sicherheit sehr gute Boxen für 12 qm aber imho schon etwas überdimensioniert. Bei einem 12 qm Raum würde ich mich bei deinem Budget eher an die von Carsten vorgeschlagenen Dynaudio Focus 110 oder ProAc Tablette 8 halten. Bei der Elektronik käme imho auch Audiolab in Frage.

Weitere LS-Alternativen in verschiedenen Preisklasen:
Audioplan Kontrapunkt IV B (ohne Ständer)
Phonar Veritas m3
Audio Physic Step
Audio Physik Yara Compakt
Sonus Faber Domus Concertino
Adam HM1

Gruß
Bärchen
stereofonic
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Jan 2008, 13:29
Hallodrio,

vielen herzlichen Dank für die weiteren Vorschläge,da hab ich ja einiges zu tun
War heute in einem Laden und hab mir mal die Dynaudio Contour S 1.4 angehört,an einer T+A E Serie,CDP+Power Plant,im Vergleich zu einem LS Modell von Vocal aus der gleichen Grössenordnung zum Vergleich um erstmal zu sehen welche "Soundrichtung" mein Gehör so als angenehm empfindet.
Die Dynaudio´s und die T+A kann ich später über´s Wochenende mit nach Hause nehmen
Kann den Klang auf Grund mangelnder Kenntnisse jetzt nicht vergleichen aber die klare originale Wiedergabe der Dynaudios ist schon die Richtung die ich gern hätte.
Bin schon gespannt wie es zu Hause klingt.
Bis dann,
Dietmar
LiK-Reloaded
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2008, 17:57
Hallo!

Eigenes Probehören ist absolut unumgänglich und ganz sicher der richtige Weg! Sei Dir darüber im Klaren, dass der Lautsprecher (im Zusammenspiel mit Deinem Raum) für mindestens 90% des (von Dir beeinflussbaren) Klanges verantwortlich ist!!!

Wenn hier schon "kurz vorm Gutentachsagen" die ersten CD-Player Tips kommen gehen mir echt die Haare hoch. Noch schneller Geld verbrennen könntest Du mit tollen, und ganz sicher gut gemeinten, Kabeltips...

Finde den zu Dir, Deinen Hörgewohnheiten und Deinem Raum passenden LS. Bei einem Hdl., der Dir die Teile zum Testen mit nach Hause gibt, bist Du schon einmal sehr gut aufgehoben! Ein LS, der beim Hdl. gut klingt, kann trotzdem bei Dir zu Hause noch Zicken machen!

Einen gescheiten Verstärker zu finden ist heutzutage auch kein Hexenwerk. T+A ist sicher eine gute Adresse, wenn auch etwas teurer. Hifi made in Germany hat eben seinen Preis. Die E-Serie ist ja noch relativ neu und recht innovativ. Gerade in Zusammenhang mit dem Music Player...

Einen CD-Player kannst Du klanglich eher vernachlässigen.

(Zumindest ab einer gewissen "Grundsolidität". Das soll natürlich nicht heissen, dass ein Player für 100€ schon das Optimum ist!)

Hier geht es, wenn überhaupt, nur noch um Feinheiten und Nuancen. Wert solltest Du vorrangig auf Haptik, Bedienung und (nicht vorhandenes) Betriebsgeräusch legen.

Kabel sind notwendig um die Komponenten miteinander zu verbinden. Damit ist eigentlich alles gesagt. Die müssen sicher keine hunderte von Euros kosten.

Bleibt nur, Dir viel Spass beim Probehören zu wünschen. Sicher eine schöne Kombi.
stereofonic
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jan 2008, 18:12
Hi zusammen,

die T+A E Serie wurde kurzer Hand ausgewechselt da ein anderer Kunde den Music Player mit nach Hause nehmen wollte.
Hat mir dann angeboten den VS einzeln mitzugeben,CDP hab ich ja.
Dann fiel mein Augenschein auf die Rotel RB1070/RC1082/RCD 1072 Kombi.
Die steht nun daheim und läuft sich seit 2 Stunden warm.
Was ich mir bis jetzt angehört habe ist für mich schlecht in Worte zu fassen,konnte mir bis jetzt nicht im geringsten vorstellen dass es einem auch bei mittlerer Zimmerlautstäke so die Haare aufstellen kann....yesssssss
Zieh mir grad Marc Cohn rein und kanns einfach nicht fassen.......
Bis dann......................
LiK-Reloaded
Inventar
#18 erstellt: 05. Jan 2008, 18:18
...schön dass es Dir gefällt! Scheint als hättest Du Dein neues Hobby gefunden..?!

Die Kombi ist sicher auch gut geeignet um den Dynaudios Dampf zu machen.

Versuche ruhig verschiedene Musikrichtungen (falls Dir das nicht gänzlich unwichtig ist). Ein LS muss nicht zwingend alles gut können.
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2008, 21:05
Hallo Loch im Kopf!


Loch_im_Kopf schrieb:
Wenn hier schon "kurz vorm Gutentachsagen" die ersten CD-Player Tips kommen gehen mir echt die Haare hoch.


Die erste Erwähnung eines CD-Players erfolgte durch Dietmar auf meine Frage, ob er einen den Verstärker- und Lautsprechertipps angemessenen CD-Player hätte.


Loch_im_Kopf schrieb:
Noch schneller Geld verbrennen könntest Du mit tollen, und ganz sicher gut gemeinten, Kabeltips...


Unausgesprochenes zu kritisieren finde ich nicht sinnvoll.


stereofonic schrieb:
Momentan habe ich als CDP ein etwas älteres Modell von Kenwood,DP 7060,den werde ich als letztes Glied in der Kette vermutlich im Juni ersetzen.


Folgende Punkte stehen ja damit gar nicht zur Debatte:


Loch_im_Kopf schrieb:
Einen CD-Player kannst Du klanglich eher vernachlässigen.



Loch_im_Kopf schrieb:
(Zumindest ab einer gewissen "Grundsolidität". Das soll natürlich nicht heissen, dass ein Player für 100€ schon das Optimum ist!)


Merkst Du was, Loch im Kopf?

Hallo Dietmar,

ich finde Deine Herangehensweise auch gut so.

Deinen CD-Player finde ich auch gut. Der gehört für mich mit zu den End-90er Oberklasse-Playern, die ich in einem Atemzug mit Onkyo DX-7711 und Akai CD 73 nennen würde. Einen Teil dessen, was grundsätzlich zum CD-Player gesagt wurde, unterschreibe ich allerdings nicht.

Deine Hörprobe werden Dir da bestimmt recht schnell einen eigenen Eindruck verschaffen.

Gruß, Carsten
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 05. Jan 2008, 21:41
Hallo stereofonic,

es ist ja schon einiges an Empfehlungen gekommen. Ich würde Dir noch die neue PL100 von Monitor Audio in Verbindung mit dem C.E.C. Verstärker Amp 3300R empfehlen. Eine traumhafte Kombi!

Was Deinen Raum betrifft so mußt Du ausprobieren wo es besser klingt. Sehr oft klingt es auch auf der kurzen Seite besser ( Boxen auf der 3m Seite ) Du hast einfach mehr Platz um mit der Aufstellung der Boxen u. der Hörposition zu variieren.

Wenn Du auf der kurzen Seite aufstellst würde ich rechts u. links außen neben den Boxen je einen Absorber nach der Spiegelmethode an der Wand plazieren, so kannst Du die ersten frühen Refelktionen sehr gut unterdrücken u. sicherstellen daß der Direktschall deutl. vor dem Diffusschall eintrifft.

www.monitoraudioplatinum.de
stereofonic
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Jan 2008, 21:45
Ahoi,
muss jetzt Ruhe geben sonst gibt´s Nachbarärger.

Gibt´s eigentlich CD´s mit echt schlechtem Sound oder ist mein Gehör nun schon zu verwöhnt?
Will sagen das einiges aus meiner bescheidenen Sammlung einfach bescheiden klingt und manches absolut überirdisch,also zum Beispiel wenn Gary Moore in die Saiten klamnpft oder Dire Straits und REM laufen dann flipp ich halb aus,schieb ich allerdings was in Sachen Rock rein was instrumental überladen ist und wo´s hauptsächlich auf Radau ankommt dann kommt´s auch als Radau raus,ist mir früher nie so aufgefallen.Auch fällt mir auf das viel,gerade im Rockbereich bassmässig total überladen ist,seltsam seltsam.
Hab meinen DP-7060 mal mit dem Rotel verglichen,mein Gehör sagt mir der Rotel spielt irgendwie exakter und intensiver,na ja.
Der nette Verkäufer meinte vom Vergleich der T+A E-Serie zur Rotel Kombi die T+A würde analytischer und detailtreuer spielen,die Rotel mit mehr Fülle und Bassdampf schon bei geringer Lautstärke,bin schon gespannt wenn ich am Montag noch die T+A probieren darf.
Bis dann,gut Nacht
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 05. Jan 2008, 21:52

CarstenO schrieb:
Deine Hörprobe werden Dir da bestimmt recht schnell einen eigenen Eindruck verschaffen.



stereofonic schrieb:
Hab meinen DP-7060 mal mit dem Rotel verglichen,mein Gehör sagt mir der Rotel spielt irgendwie exakter und intensiver,na ja.


So meinte ich das ...

Viel Spass beim weiteren Probe hören wünscht

Carsten
stereofonic
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Jan 2008, 21:52

Hifi-Tom schrieb:
Hallo stereofonic,

es ist ja schon einiges an Empfehlungen gekommen. Ich würde Dir noch die neue PL100 von Monitor Audio in Verbindung mit dem C.E.C. Verstärker Amp 3300R empfehlen. Eine traumhafte Kombi!


www.monitoraudioplatinum.de


Hi Tom,

hast PM
LiK-Reloaded
Inventar
#24 erstellt: 06. Jan 2008, 13:01

CarstenO schrieb:
Merkst Du was, Loch im Kopf?


Moin Carsten,

Nein, ich merke gar nichts!

Das einzige, was ich bemerkt habe war, dass diese "Beratung" meiner Ansicht nach in eine merkwürdige Richtung zu laufen drohte. Und da es für einen Anfänger eben sehr leicht ist jede Menge Geld zu verbrennen, hielt ich es für angemessen mich mal eben zu Wort zu melden und kurz auf einige grundsätzliche Fakten hinzuweisen. Von alledem, was ich angesprochen habe, war vorher nämlich irgendwie nicht die Rede. Da halte ich es auch für besser, vorsorglich mal etwas zur Sprache zu bringen, was bisher nur am Rande angesprochen wurde. Kabelgeschichten waren nämlich sehr wohl, wenn auch nur ansatzweise, schon ein Thema.

Im Übrigen habe ich nicht behauptet, dass Du etwas Falsches gesagt, oder vorgeschlagen hast. Die von mir kritisierten CD-Player Tips waren ja auch gar nicht von Dir. Keine Ahnung warum gerade Du Dich angepinkelt fühlst..?!

@Dietmar:

Es ist tatsächlich so, dass mit der Güte der Anlage, die Anzahl der "hörbaren" CD´s ganz rapide abnimmt. Eine gute Kette deckt schlechte Aufnahmen schonungslos auf. Und eine gute Aufnahme ist das Wichtigste, steht ganz am Anfang der Wiedergabekette. Was da verbeutelt wird kann nie wieder gut gemacht werden. Es gibt auch beispielsweise extra audiophile Label, die den Markt mit ganz besonders hochwertigen Aufnahmen versorgen.

Andererseits könnte es auch sein, dass die LS nur etwas ungünstig (wandnah) stehen und bei gewissem Musikmaterial Resonanzen erzeugen, zum Dröhnen neigen, den Bass einfach übermässig aufdicken..?!

stereofonic
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Jan 2008, 22:45
Hallo Freunde des guten Klangs,kurzes Update zu meinem Werdegang.
Heute war ein cooler Tag,denn irgendwie erscheint mir dass meine klanglichen Ansprüche seit gestern um ein vielfaches gestiegen sind.
Hab irgendwann festgestellt das am Klang,besonders im Hochtonbereich die Brillianz der momentanen Kombi nicht dass ist was ich für mein Geld will,da fehlte irgenwie die Finesse,einfach die Gänsehaut wenn´s High Head einsetzt oder markant an den Saiten gezupft wird.
Am Aufbau lag´s nicht,wir haben das Mögliche ausprobiert und waren dann alle der gleichen Meinung.
Hab heut mal beim Hifi-Tom vorbeigeschaut um mir seine Variation des budgetmässig möglichen anzuhören und das nicht nur bei ihm sondern wir haben dann den ganzen Krempel gepackt und sind zu mir nach Hause,ganz easy und voll entspannt
Und eins kann ich mit Sicherheit sagen,wenn ein Profi in deinem Zuhause Tips gibt über Aufstellung der LS,Möglichkeiten zur Raumakkustik und alles weitere was für einen Beginner so unwahrscheinlich wissenswert ist dann ist das einfach unbezahlbar.Nicht jetzt finanziell gemeint.....
Und was ich dann klangmässig zu hören bekam
Halt euch auf dem Laufenden wie´s so weitergeht.
Gruss an alle,
Dietmar
holo_san
Stammgast
#26 erstellt: 06. Jan 2008, 23:27

stereofonic schrieb:

Und was ich dann klangmässig zu hören bekam


sehr schön.
stereofonic
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Jan 2008, 20:38
Hi Forum,

für alle die´s interessiert,heut hab ich wieder was gelernt,und zwar dass es in dem Bereich in dem ich mich jetzt so rumtreibe eigentlich keine schlechten oder guten LS gibt sondern nur verschieden klingende.
Die eine Marke positioniert sich klangmässig neutral,die andere vulominös orchestral,und ganz andere klingen scharf durchdringend und so geht´s halt dann durch die ganze Palette und noch viel wichtiger,des einen Menschen Gehör nimmt den gleichen LS anders wahr als das des anderen.
Mein Weg geht zu klaren brillianten durchdringenden Höhen,die müssen im Vordergrund stehen und da ich das nun weiss schränkt sich der Kreis an Herstellern drastisch ein.
Hab heute im Laden KEF Reference 201/2 an diverser Elektronik gehört,very impressive,die Monitor Audio PL 100 setzt aber noch eins drauf.
Den Weg den ich jetzt gehe hab ich eigentlich nur den guten Ratschlägen und Berichten hier aus dem Forum zu verdanken,vielen herzlichen Dank dafür :prost, sonst hätt ich wahrscheinlich bei der erstbesten Möglichkeit gesagt,wow,hört sich ja spitze an,das kauf ich,und hätt mich dann kurze Zeit später rabenschwarz geärgert wenn ich fürs gleiche Budget was noch besseres gehört hätte,
Coole Sache die Streofonie könnt ich dran hängen bleiben.
Meld mich wieder mal sobald ich meine Traumkombi dann zu Hause stehen hab.
Schöne Grüsse,Dietmar
CarstenO
Inventar
#28 erstellt: 08. Jan 2008, 17:55
Hallo Dietmar,

ich fürchte Du bist von unserem Virus befallen.

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 08. Jan 2008, 22:50
Hallo,

CarstenO schrieb:
Hallo Dietmar,

ich fürchte Du bist von unserem Virus befallen.

Carsten


Ja!Erste Anzeichen: steigende Zahl von Hifistudiobesuchen mit steigender Aufenthaltsdauer und chronischer Ebbe in der Kasse. Denn wie sprach Hifiuzius, wenn du 500 Euro für einen neuen CD-Player über hast, dann mußt auch 500 Euro für eine Goldkette haben, um den Frauenakzeptanzfaktor zu erhöhen

Aber was macht man nicht alles damit es so und nicht so klingt

Gruß
Bärchen
Straight_Wire2Fan
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Jan 2008, 09:23
Für die 3700,- Euro denke ich schon das die MA PL 100 taugen werden, zumal auch ich ein Freund von Bändchenlautsprechern bin. Nerven nie, und sind vollkommen sauber ohne sich in den Vordergrund zu stellen, wie viele Zischkalotten.
Wenn du ähnlich klangverwandte Bändchen-LS mal hörn willst, und vl sogar Geld sparen, solltest du dir einfach mal die
ETON FEEL IT
ETON ETONA IV
ETON 2U
anhörn. Findest du ganz leicht über Google. Gibt es als Bausatz und fertig aufgebaut. Sind sehr schön musikalisch ohne eigenarten, und vom Preis sehr interessant.
Nimm bloss keinen Sony Zischkreisch CD Spieler, der zerstört die natürlichkeit mit seinem künstlichem Nervklangbild. Aus der englischen Riege bekommst du auch sehr gute CD Spieler, Arcam, Cambridge, Meridian, Mission usw solltest du mal gegenhörn, und wirst nie mehr Sony kaufen
CarstenO
Inventar
#31 erstellt: 12. Jan 2008, 13:28

Straight_Wire2Fan schrieb:

ETON FEEL IT
...
ETON 2U


Sorry, aber ich denke, da hat Dietmar für 12 qm seriösere Tipps bekommen.

http://www.intertech...tail=48297&suchwort=

http://www.intertech...etail=5910&suchwort=

Von der guten Qualität der Linea 2000 konnte ich mich selbst überzeugen. In einem 25 qm großen Raum.

Carsten
ronmann
Inventar
#32 erstellt: 12. Jan 2008, 13:39
oder Duetta Top bzw. Duo als Standlautsprecher mit Sandfüllung im unteren Abteil. Die gehören wirklich schon zu den richtig gut klingen Lautsprechern. War letztens mal wieder hören. Canton, JBL, Elac und was nicht alles zu hören waren. Auch einiges von dem ich früher geträumt hätte. Nun habe ich es hinter mir
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 12. Jan 2008, 14:28
Hallo,

ich hatte auch schon das Vergnügen diverse von Udo Wohlgemuth entwickelten Boxen zu hören. Die Feel it oder die Duetta Top sind hervorragende LS. Aber imho nicht für 12 qm. Ich hab die Duetta Top bei Udo auf über 40 qm im Verkaufsraum gehört. Selbst für diese Fläche hat die Duetta Top noch genug Power. Klanglich spielt sie etwa auf dem Niveau der Dynaudio Focus 140. Für meinen Geschmack ist bei der Duetta aber der ER4 zu aggressiv abgestimmt.

Ich würde sagen, wenn Selbstbau und Bändchen, dann versuch es mit der Newtronics NT13 Neo Auch die durfte ich bei Udo hören. Die kostet noch nicht mal die Hälfte der Duetta Top, ist für mich aber deutlich stimmiger, runder und wärmer abgestimmt und hat im Hochton eine angenehm duftige Auflösung frei von jeder Agressivität. In dem großen Raum wirkte sie etwas verloren, aber in einem kleinen Raum müßte sie richtig toll klingen.

Gruß
Bärchen
stereofonic
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Jan 2008, 14:57
Hallo alle zusammen,

also,die Entscheidung meines Gehörs ist gefallen.
Bei mir spielt seit 60 Stunden nonstop...na ja,bisschen übertrieben,aber faaast,meine neue Kombi.
Meine Ohren sind um einiges gewachsen,ts ts ts,damit muss ich jetzt wohl leben und viel Schlaf hat´s auch nicht gegeben,gääääähn.

Monitor Audio PL 100 in Ebenholz mit den dazugehörigen Stands werden versorgt von C.E.C. Amp 3300R und CDP TL51XR.

Ausschlaggebend war unter vielem anderem der absolut kristallklare Klang der Bändchen auch schon bei niedrigster Lautstärke.
Die überwältigende Klangvielfalt der LS zu beschreiben fällt mir schwer,kann nur empfehlen sie mal zu hören.
Ich kann einfach stundenlang total ermüdungsfrei sämtliche Stilrichtungen anhören,alles macht Megaspass und es passt einfach.

Des weiteren ist der Service des hier im Board anwesenden Mitglieds Hifi-Tom das was ich mir unter diesem Aspekt vorstelle,die entspannte Atmosphäre und der ehrliche Umgang miteinander hat mir sehr getaugt und ich bin gerne Kunde bei ihm.

Gerade wirbelt Chick Korea die Atmosphäre hier gehörig auf und ich bin dabei

Viele Grüsse,Dietmar


[Beitrag von stereofonic am 12. Jan 2008, 14:57 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 12. Jan 2008, 15:03
Hallo Dietmar,

wow, das klingt nach absoluter Begeisterung. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Anlage!

Carsten
Z25
Inventar
#36 erstellt: 12. Jan 2008, 15:04
Tja, dann Glückwunsch an Käufer und Verkäufer!
LiK-Reloaded
Inventar
#37 erstellt: 13. Jan 2008, 14:50
Ja Wahnsinn!

Ich freue mich echt dass Du so zufrieden bist und wünsche Dir viel Spass mit Deiner Kombi! Trotzdem möchte ich kurz mal meine Bestürzung zum Ausdruck bringen, weil:

Eigentlich ist ja irgendwie genau das passiert, wovor ich noch versucht hatte zu warnen. Ich habe irgendwie fälschlicherweise angenommen, dass Dir Geld nicht völlig unwichtig ist. Ein paar "Kompakte" für 3700€, das ist ja nun wirklich nicht von schlechten Eltern. Da könnte man auch schon mal hinterfragen, wie wohl ein solcher Preis zustande kommt. Was man für sein Geld eigentlich bekommt. Nein? Und auch 2000€ für einen CD-Player. Der TL51XR, das war doch der mit dem "überaus innovativen" Riemenantrieb..?! Das wurde hier auch schon mehrfach und hitzig diskutiert. Ganz heisses Thema eigentlich.

Ich würde mich jedenfalls fragen: Sind 2000€ wirklich notwendig? Ist das angemessen? Was könnte wohl in einem Player verbaut sein, das einen solchen Preis rechtfertigt? Wo lässt CEC eigentlich fertigen? Das könnte man schon mal kontrovers diskutieren...

Ich würde bei einer Investition in diesem Ausmass ganz genau hinterfragen was ich warum für mein Geld bekomme. Was Den Preis rechtfertigt. Ob das angemessen ist. Ob und wie ich Preis/Leisung für mich evtl. optimieren kann. Du dagegen haust einfach so einen riesen Haufen Kohle auf den Tresen - ich muss echt mal eben überlegen, wie lange wohl ein durchschnittlicher deutscher Verdiener sparen müsste um... Ich leider auch! Dabei zähle ich mich eigentlich zu den "ganz gut Verdienenden". Ja, und dann postest Du hier freudig:


stereofonic schrieb:
...alles macht Megaspass und es passt einfach... ...das was ich mir unter diesem Aspekt vorstelle,die entspannte Atmosphäre und der ehrliche Umgang miteinander hat mir sehr getaugt und ich bin gerne Kunde bei ihm...


Ich finde das echt toll! Vielleicht unterscheidet das auch einfach einen Verkäufer von einem TOP-Verkäufer. Dass am Ende beide Seiten ganz zufrieden und mit einem fetten Grinsen aus der Sache gehen.

Schade, dass mir das nicht gegeben ist.
Hifi-Tom
Inventar
#38 erstellt: 13. Jan 2008, 19:42
Loch_im_Kopf schrieb:


Ich finde das echt toll! Vielleicht unterscheidet das auch einfach einen Verkäufer von einem TOP-Verkäufer. Dass am Ende beide Seiten ganz zufrieden und mit einem fetten Grinsen aus der Sache gehen.


stereofonic ist zufrieden u. ich bin zufrieden, daß ich meinen Kunden offensichtlich zufrieden stellen konnte. Danke für das Kompliment "aus Deinem Munde", daß ich somit ein Toppverkäufer bin, so etwas zu lesen tut richtig gut. Danke!!!

P.S. Es tut mir leid, daß ich Dich nicht auch noch mit zufriedenstellen konnte.


[Beitrag von Hifi-Tom am 13. Jan 2008, 19:44 bearbeitet]
stereofonic
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Jan 2008, 21:47
Hallo Loch im Kopf,

weiss gar nicht was dich reitet die Kaufentscheidungen anderer zu kommentieren

Meine Meinung zum Thema "riesen Haufen Kohle auf´n Tresen" differieren halt von deiner.

Wer sagt dir denn eigentlich dass das "einfach so" passiert ist?
Nur zu deiner Beruhigung.....ich hab mir vor dem Kauf mehr als genug Zeit genommen um Produkte zu sehen,zu hören und zu begrapschen um mir ein Bild davon zu machen was ich im Endeffekt zu 100% haben will.Und diese 100%ige Kombination im Bezug auf Optik,Haptik,Klang erfüllt für mich nur die Auswahl die ich im Endeffekt getroffen habe und nichts anderes.
Der Preis ist absolut drittranging,wenn er den Wert den er darstellt wiederspiegelt,das jedoch muss jeder selber für sich entscheiden.

Habe durch den Zeitaufwand bis zum Treffen der Auswahl mein "normales" Leben in dem ich nicht stundenlang Läden besuche,Foren durchlese oder Probehöre bis ich nicht mehr weiss welchen Tag wir eigentlich haben enorm vernachlässigen müssen und bin froh jetzt wieder dahin zurückzukehren,weil ich weiss das ich die für mich die beste Entscheidung getroffen haben.

Jetzt freue ich mich darauf wenn es die wertvolle Zeit des Lebens erlaubt mich einfach mal total unproduktiv und gedankenlos niederzulassen und meine beste Musik aus meiner besten Anlage zu hören.

Wie ich sehe hat ein weiteres Hobby von dir 4 Räder.Freut mich dass es dir Spass macht aber meine Meinung dazu,gerade im Bezug auf "einen Haufen auf den Tresen hauen" und des weiteren zur unnötigen Umweltbelastung behalt ich für mich weil ich cool und lässig bin und über Taten anderer die nicht in mein Verständnisschema hineinpassen hinwegsehen kann.

Also immer schön locker bleiben und die Dinge einfach mal akzeptieren so wie sie sind.

Freundlichen Gruss,Dietmar
LiK-Reloaded
Inventar
#40 erstellt: 14. Jan 2008, 11:03
Hallo Dietmar!

Was mich reitet, ist allein der Gedanke, Andere vor Fehlern zu bewahren. Vor Fehlern die ich vielleicht auch schon gemacht habe. Meine Intention ist es, meine bereits gemachten Erfahrungen weiterzugeben, gerne mal kleine Tips und vor allem Denkanstösse zu geben, Sie auf den richtigen Weg zu schubsen. Ich habe (hier) viel gelernt und gebe es gelegentlich weiter.

Ich will, und wollte, Dir die Anlage bestimmt nicht schlecht reden. Es ist doch toll, dass Du jetzt mit so viel Spass Deinem neuen Hobby nachgehen kannst! Noch will ich Tom irgendwie das Geschäft schädigen. Das liegt mir fern. So lange Du zufrieden bist, hat Tom schliesslich auch alles ganz genau richtig gemacht!

Aber einem Rookie als Erstes mal einen riemengetriebenen CD-Player für 2000€ zu verkaufen kann, ganz vorsichtig ausgedrückt, etwas befremdlich wirken. Aus der Sicht von Jemandem, der sich etwas mit der Materie beschäftigt hat und vielleicht ein bisschen auf den Euro schauen muss, kann das dann ganz schön schräg aussehen. Das bietet eigentlich Diskussionsstoff für mehrere Seiten. Hier werden regelmässig ganze Threads wegen ganz anderer Lappalien gefüllt... Aber wenn Du sagst, Du wolltest (für Dich) nur das Optimum, und Geld eigentlich keine Rolle spielt kann eine Kaufentscheidung wohl genau so aussehen.

Diese "Kaufberatung" wird ja auch von anderen Hilfesuchenden gelesen uns ist eben nicht ganz alltäglich. Von daher finde ich es durchaus gerechtfertigt, dass wir mal darüber gesprochen haben.
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 14. Jan 2008, 14:45
Hallo Loch im Kopf,

Rookies ( Anfänger ) so zu maßregeln u. zu bevormunden, wie Du es hier getan hast, motiviert nicht gerade andere Rookies sich in einem Forum zu beteiligen. Es schreckt eher ab.

Woher weist Du eigendl. so genau, daß es sich bei stereofonic um einen Rookie handelt..., nur weil er eine andere Kaufentscheidung getroffen hat, als Du sie vielleicht treffen würdest, muß er noch lange kein Rookie sein.

Ich persönlich finde Deine Postings sehr vermessend u. anmaßend..., sorry.


[Beitrag von Hifi-Tom am 14. Jan 2008, 15:58 bearbeitet]
BeastyBoy
Inventar
#42 erstellt: 14. Jan 2008, 15:31
@Loch im Kopf

dein Argumentation ist sachlich und absolut nachvollziehbar. Allerdings ist eben jeder seines Glückes Schmied.

Ach ja, keine Ahnung was Rookis sind, ich kenne nur Rookies ... . Aber so ist es eben, wenn man von Dingen redet, mit denen man sich nicht auskennt.
LiK-Reloaded
Inventar
#43 erstellt: 16. Jan 2008, 11:57
Hallo Tom!

Dass es Dir gar nicht gefällt, wenn Dein Handeln in Frage gestellt wird, kann ich mir natürlich sehr gut vorstellen. Allerdings gab es dazu aus meiner Sicht eben gute Gründe. Ich denke, Du weisst genau was ich meine.?! Ich habe meine Beweggründe ja auch schon erläutert. Wobei es auch interessant ist, dass ich mich jetzt für meine Nachfrage, oder meiner Meinung zu Deiner Anlagenempfehlung rechtfertigen muss...

Wenn man hier öffentlich Kunden akquiriert, öffentlich Empfehlungen ausspricht, und das Ergebnis Deiner Beratung anschliessen veröffentlicht wird, kann es eben auch öffentliche Nachfragen und differierende Meinungen geben..?! Dass Dietmar kein völlig unbeschriebenes (Hifi)Blatt ist, war absolut nicht zu erkennen. Eher das Gegenteil. Und, um beim vorrangig "reizenden" Player zu bleiben: Wenn man sich aus optischen, haptischen, oder sonst welchen Gründen gerade für Diesen Player entscheidet, weil man es toll findet, wie gerade DIESES Gerät die CD schluckt, wenn einem DAS 2000€ wert ist, ist das doch völlig ok. Das kann ich verstehen, nachvollziehen und akzeptieren.

...so lange keiner behauptet, dass allein DIESER Player für das Gesamtergebnis verantwortlich ist, dass es ohne DIESEN Player nicht geht, dass es vielleicht gerade OHNE DIESEN Riemenantrieb gar nicht geht, dass man 2000€ ausgeben muss, um zu so eienem Ergebnis zu kommen, dass man nicht vielleicht auch zum halben Preis zu einem vergleichbaren klanglichen Ergebnis hätte kommen können.

Dass ich irgendwie Jemanden massregeln oder bevormunden würde, kann ich nicht erkennen. Sorry! Meine Philosophie ist einfach eine andere. Meine gesamte Kette hat beispielsweise ungefähr so viel gekostet wie besagter Player. Und das ist eben mein Ansatz für den Aufbau einer Anlage. Ich denke, es ist auch wichtig einem (vermeintlichen) Rookie aufzuzeigen, dass es evtl. auch mit weniger Geld-, und Materialaufwand geht. Das findest Du abschreckend?
LiK-Reloaded
Inventar
#44 erstellt: 16. Jan 2008, 12:28
...und,

um das noch mal klar zustellen:

Ihr habt bestimmt eine ganz tolle Kette zusammengestellt.

Nur, unter dem "Optimum für 12qm", wobei 12qm hier auf dem platten Land eher dafür steht, dass man nicht besonders mit Geld gesegnet ist,

stelle ich mir etwas völlig Anderes vor.


[Beitrag von LiK-Reloaded am 16. Jan 2008, 12:28 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#45 erstellt: 16. Jan 2008, 12:40
Hi ...


also ohne die Diskussion unnötig weiter anzuheizen, würde mich persönlich schonmal interessieren, welche Ketten denn im Vergleich zur


Monitor Audio PL 100 in Ebenholz mit den dazugehörigen Stands werden versorgt von C.E.C. Amp 3300R und CDP TL51XR.


... für ca. 7k, nach Hörtests den kürzeren gezogen haben.



Gruß
taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 16. Jan 2008, 12:41 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#46 erstellt: 16. Jan 2008, 13:24
Hallo Loch in Kopf,

ich glaube Du mischt u. steigerst Dich hier in Dinge ein, die Dich nichts angehen u. von denen Du auch keinen genauen Überblick hast. Es ist völlig belanglos was für eine Kette Du hast u. wieviel Geld Du ausgeben willst, hier geht es um stereofonic u. seine Wünsche u. nicht um Dich.

Stereofonic braucht niemanden, der ihn kritisiert od. bevormundet, er ist erwachsen u. kann seine eigene Entscheidung treffen. Ich glaube, daß hat er in seinem Posting Dir gegenüber auch ziemlich deutlich kundgetan. Ich kenne übrigens die Preise von den Geräten, die Du bei Dir zu hause rumstehen hast, also komm mal wieder runter.


Dass es Dir gar nicht gefällt, wenn Dein Handeln in Frage gestellt wird, kann ich mir natürlich sehr gut vorstellen.


Es geht hier nicht um mich sondern um Dieter. u. er hat sich doch ziemlich gestört gefühlt durch Dich u. Deine Ausdrucksweise, verstehst Du das immer noch nicht? Ich weiß mittlerweile wie hier im Forum miteinander umgegangen wird, dafür bin ich lange genug mit dabei.


Dass Dietmar kein völlig unbeschriebenes (Hifi)Blatt ist, war absolut nicht zu erkennen.


Lies Dir mal sein erstes Posting durch, dort schreibt er, daß er schon viel gelesen hat zum Thema u. ihm auch das Thema Raumakustik bekannt ist.


Und, um beim vorrangig "reizenden" Player zu bleiben: Wenn man sich aus optischen, haptischen, oder sonst welchen Gründen gerade für Diesen Player entscheidet, weil man es toll findet, wie gerade DIESES Gerät die CD schluckt, wenn einem DAS 2000€ wert ist, ist das doch völlig ok. Das kann ich verstehen, nachvollziehen und akzeptieren.


Das ist ja das Problem, Dich reizt daß Thema Player, Du hast ein Problem, was Dieter nicht hat u. proyezierst es jetzt auf ihn. Und auch wenn ihm der Player in klangl. Hinsicht besser gefällt u. er ihn nicht nur der Optik, Haptik wegen gekauft hat, ist das völlig legitim, auch wenn es Deinen persönlichen Überzeugungen zuwieder läuft, die hier im übrigen nichts zur Sache tuen.


...so lange keiner behauptet, dass allein DIESER Player für das Gesamtergebnis verantwortlich ist, dass es ohne DIESEN Player nicht geht, dass es vielleicht gerade OHNE DIESEN Riemenantrieb gar nicht geht, dass man 2000€ ausgeben muss, um zu so eienem Ergebnis zu kommen, dass man nicht vielleicht auch zum halben Preis zu einem vergleichbaren klanglichen Ergebnis hätte kommen können.


Wo hat jemand hier sowas behauptet, kannst Du mir das bitte zeigen. Ansonsten würde ich einfach mal schön den Ball flach halten. Es ist vollkommen klar, daß andere Menschen zu anderen Ergebnissen kommen können u. zwar nicht nur was den Player betrifft, sondern in allen Dingen des Lebens. Es gibt genügend Menschen, die überhaupt keine Anlage brauchen u. haben um sich wohl zu fühlen.


...und, um das noch mal klar zustellen: Ihr habt bestimmt eine ganz tolle Kette zusammengestellt. Nur, unter dem "Optimum für 12qm", wobei 12qm hier auf dem platten Land eher dafür steht, dass man nicht besonders mit Geld gesegnet ist, stelle ich mir etwas völlig Anderes vor.


Was Du Dir vorstellst interessiert hier nicht die Bohne, denn es geht um Dieter u. nicht um Dich u. Dieter kommt auch nicht vom platten Lande. Deine ganze Art u. Weise ist einfach nur anmaßend.

sterofonic schrieb:

Nur zu deiner Beruhigung.....ich hab mir vor dem Kauf mehr als genug Zeit genommen um Produkte zu sehen, zu hören und zu begrapschen um mir ein Bild davon zu machen was ich im Endeffekt zu 100% haben will. Und diese 100%ige Kombination im Bezug auf Optik, Haptik, Klang erfüllt für mich nur die Auswahl die ich im Endeffekt getroffen habe und nichts anderes.

Damit ist eigendl. alles gesagt u. für mich das Thema durch.
baerchen.aus.hl
Inventar
#47 erstellt: 16. Jan 2008, 14:48
Hallo,

ich wollte Stereofonic auch noch schnell zu seiner neuen Anlage gratulieren. Edle Lautsprecher und solide hochwertige Elektronik...allerbest. Viel Spaß damit.



Gruß
Bärchen
Wilder_Wein
Inventar
#48 erstellt: 17. Jan 2008, 16:34
Hallo,

also erst mal herzlichen Glückwunsch an stereofonic zu dieser tollen Anlage, und natürlich an Hifi-Tom für das gute Geschäft.

@Hifi-Tom

Ich weiß nicht ob es nötig ist, einen User in dieser Art und Weise anzugehen, ich empfinde Dein Posting nicht weniger unverschämt. Beim Lesen hatte ich irgendwie immer das Gefühl, hier würde Pappi seinem Sohne mal ordentlich die Leviten lesen, als Händler/Gewerblicher sollte man sich IMHO diesbezüglich ein wenig mehr im Zaume halten.

Ich bin mir ziemlich sicher, wenn Du nicht der begünstigte Händler wärst, Du hättest genauso den Zeigefinger gehoben und die Entscheidung des Users hinterfragt…und das im Übrigen vollkommen zu Recht!

Schon der Threadverlauf ist ein wenig untypisch, wenn ich mir dann noch die Aufteilung des Budgets anschaue, bleiben doch einige Fragen offen.

Lautsprecher: 3700 Euro
Verstärker: 1000 Euro
CD Player: 2000 Euro

Ich würde es als eine leichte Schieflage bezeichnen, man sollte sich also nicht wundern, wenn ein paar kritische Anmerkungen, bzw. Fragen auftauchen. Das besonders der CD Player ins Visir gerät sollte dich als "Profi" wohl weniger verwundern. Böse Zungen würden behaupten, hier könnte jemand im besonderen Maße beeinflusst worden sein.

Sei mir nicht böse, aber bei mir hinterlässt dieser Thread wieder mal einen etwas faden Beigeschmack. Ich habe schon öfter geschrieben, dass ich diese offensive Werbung für die eigenen Produkte, besonders von Dir, mehr als kritisch sehe. Der Einfluss eines Händlers hier im Forum hat ein ganz anderes Gewicht und sollte nicht unterschätzt und schon gar nicht ausgenutzt werden. Als Händler bist Du nun mal absolut nicht objektiv, das liegt in der Natur der Sache. Was heute gut ist, kann morgen ganz schnell schlecht sein, je nach dem wo der persönliche Vorteil liegt.

Wenn Du also schon auf diese Art und Weise Deine Kunden akquirierst, solltest Du dich im Nachgang ein bisschen zurückhalten.

In anderen Foren wäre so etwas im Übrigen undenkbar.

Gruß
Didi
stereofonic
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 17. Jan 2008, 18:25
Hallodrio alle miteinander und erstmal PEACE!!!!

Also so wie ihr miteinander umgeht hab ich´s selten gesehen in einem Forum wo es eigentlich darum gehen sollte sein Wissen weiter zu geben und dabei SPASS zu haben.
In mir entsteht der Eindruck dass einige hier auf Grund mir nicht erklärbaren Diskrepanzen,dafür lese ich dann doch nicht viel genug hier,ihren Kleinkrieg gegeneinander führen und der eine dem anderen nix vergönnt.
Also FRIEDÄÄÄÄ!Zumindest in meinem Fred der vermutlich eh bald von einem Mod geschlossen wird

Kurz zum Thema CDP an dem sich einige hier reiben.
Die Empfehlung von Tom ging AUSDRÜCKLICH zum CD3300R!!!
Das ich im Endeffekt den TL51XR genommen hab war ganz allein meine Entscheidung,in erster Linie wegen dem Design der CD Lade,zweitens allerdings vollkommen unwichtig wars als Vorführgerät etwas günstiger,drittens wollt ich mit dem Riemen getrieben einfach was nicht alltägliches haben.
Zum Vergleich der Wiedergabe mit meinem Kenwood DP 7060 schreib ich besser nix weil wie ich gelesen habe die Meinungen über Unterschiede der Wiedergabe verschiedener Player stark konträr sind und ich nix weiters hier anheizen will.

Die Kette spielt immer noch absolut traumhaft und jeden Tag an dem ich Zeit hab mich an meinen Hörplatz zu begeben schweb ich sofort dahin,nach wie vor sind für meine Augen das Design der Elektronik und die Verarbeitung der LS ein Wahn und ich weiss dass ich die nächsten xxx Jahre nichts Neues brauche.
Wenn die Gemüter wieder hochkochen empfehl ich mal eine Session mit Gonzalo Rubalcaba oder David Sanborn und wer dann nicht relaxt ist muss sich´s halt nochmal anhören

Viele Grüsse und alles Gute,
Dietmar
Z25
Inventar
#50 erstellt: 17. Jan 2008, 19:24
Hallo, wenn Du mal richtig giftiges einander verbal an die Gurgel gehen lesen willst, wirst Du hier im Bereich Voodoo fündig. Such einfach irgendewas zu Kabel- oder Verstärkerklang, geht auch gut!

Mein Fazit: Hör wie Du willst. Man sollte sich nicht bevormunden lassen.
Wilder_Wein
Inventar
#51 erstellt: 17. Jan 2008, 22:17
Hallo,

@stereofonic

Das sollte auch keine Kritik an Deiner Entscheidung sein. Du bist mit Deiner Anlage glücklich, das ist im Endeffekt das Wichtigste.

Ich persönlich finde das alles gar nicht so schlimm. Solch ein Forum lebt auch von kontroversen Diskussionen, solange man sachlich bleibt und nicht persönlich wird, kann es ruhig auch mal etwas heftiger zur Sache gehen. Man kann nun mal nicht immer der gleichen Meinung sein.

Im großen und ganzen geht es hier sonst recht gesittet zu, nehmen wir den Voodoo Bereich mal aus.

Gruß
Didi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecher für 12qm Zimmer
Luke22 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  21 Beiträge
Welche LS für 12qm
WieBitte am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  59 Beiträge
Stereosystem 800? für 12qm
waist am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  7 Beiträge
Anlage für ~12qm WG-Zimmer
puelo am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  8 Beiträge
Lautsprecher 2.0 oder 2.1 für Arbeitszimmer 12qm bis 1000?
philvip am 29.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  30 Beiträge
Subwoofer für Adam A3x Boxen in 12qm Raum
robrobrobrob am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  2 Beiträge
Suche Regallautsprecher mit AVR für 12qm max. 400?
Marvinator am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  4 Beiträge
Suche Anlage für Einzimmerwohnung - 12qm - wandnah - ca. 300? gerne bebraucht
MarkusSö_ am 29.09.2016  –  Letzte Antwort am 30.09.2016  –  6 Beiträge
Suche Passende Lautsprecher für Yamaha RX-V450 und 12qm Zimmer!
2704Armin am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  12 Beiträge
Welche Klipsch für 12qm?
EisenPM am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Rotel
  • Harbeth
  • Elac
  • Monitor Audio
  • Kenwood
  • Cambridge Audio
  • Phonar
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedHamster78
  • Gesamtzahl an Themen1.345.283
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.482