Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz PM 7200

+A -A
Autor
Beitrag
Klaus01
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2004, 21:19
Hallo,

da ich eventuell den Vollverstärker von Marantz kaufen werde, wäre es hilfreich für mich, Erfahrungsberichte von anderen, die diesen Verstärker bereits nutzen, bzw. Alternativvorschläge zu erhalten. Danke für Tips!
hoschna
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jan 2004, 15:14
Hallo klaus,ich habe den pm7200 und bin begeistert.Hatte vorher einen Sony,war auch nicht übel,aber der unterschied zum Marantz ist schon spürbar.Eine weitere Verbesserung brachte dann noch der Kauf eines Marantz Cd 6000.Allerdings hast Du beim 7200 ein leichtes brummen(nicht aus den Boxen)was mich aber nicht weiter stört.Zu anderen Geräten kann ich Dir nicht viel sagen,aber NAD oder HK 670 kannst DU DIR ja mal anhören.Gruss Lars
HaPeWe
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2004, 15:21
Auch wenn der PM7200 sicherlich ein sehr schöner, günstiger und auch guter Verstärker ist: Nicht jeder Verstärker passt zu allen Boxen.

Ich kann da nur wieder mein grausiges Erlebnis mit einer Luxman C02/M02 an meiner Infinity-RS3b zitieren, ein 600 DM teurer Denon-Vollverstärker (PMA-737) klang deutlich besser. Meine Traum Vor-/Entstufenkombi war also ein voller Fehlgriff.
Bei einem Bekannten an einer Dynaudio klang die C02/M02 dann jedoch perfekt.
hoschna
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jan 2004, 15:58
Hallo hapewe,das Deine Lux Infi. Kombi nicht klingt ist natürlich bitter.Der 7200 ist ein sehr "gutmütiger" Verstärker der mit vielen Lautsprechern klar kommt.Aber gut zu Wissen ist schon was Klaus für Boxen hat.
hoschna
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2004, 16:02
Gute Wahl Timo was hast Du für Ls
HaPeWe
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2004, 16:20

das Deine Lux Infi. Kombi nicht klingt ist natürlich bitter


Naja, das ist ferne Vergangenheit und die Lux ist an einer Dynaudio glücklich geworden
Amerigo
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2004, 17:44
Hab den PM7200 und einen CD6000. Klingen wundervoll an Cabasse-Boxen, hatte zu Beginn (nun 6 Wochen her) öfters Tränen in den Augen. Ist auch optisch ein Schmuckstück, der Marantz. Das erleichterte mir die Entscheidung in Bezug auf NAD.

to sektion31: kannst du beschreiben, auf welche Art der KI anders (besser?) klingt als die Normalversion?
tuxmeister
Neuling
#11 erstellt: 11. Jan 2004, 23:32
Hi,

habe mich nach langem Probehören gegen den Marantz pm7200 entschieden, da ich das Gefühl hatte, als läge ein leichter Grauschleier über der Musik. Im Endeffekt habe ich nun den Rotel RA-01 hierstehen (die 200? extra für den RA-02 mit Fernsteuerung sind ein Witz). mE konnte erst der Marantz pm8200 den der Händler noch da hatte mit dem Rotel mithalten - war mir aber dann doch zu teuer.
tux
Klaus01
Neuling
#12 erstellt: 12. Jan 2004, 16:57
Hallo,

bin sehr erfreut über das Feedback! Und jetzt ergeben sich schon wieder neue Fragen.

Frage an Hoschna und evtl.andere:

In welcher Distanz zum Verstärker hörst Du das Brummen noch so eben, wenn keine Musik spielt? Ist das Brummen noch hörbar, wenn leise Musik spielt?

Frage an alle anderen:

Mit welchen Boxen (auch Selbstbauboxen) harmoniert der Marantz denn besonders gut?
Cabasse und Magnat Vintage 760 wurden schon genannt.

Zur Zeit benutze ich Canton Regallautsprecher, die eigentlich gegen 2 Standlautsprecher ausgetauscht werden müßten. Höchstens EUR 1000 für das Paar wäre meine Preisvorstellung, es darf auch etwas weniger sein. Die Raumgröße beträgt ca. 25 qm.
haseluenne
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jan 2004, 18:48
Hmm leider lässt sich ein Nubert ABL-Modul am 7200er nicht realisieren, oder? Habe leider keine Datenblätter zu den anschlüssen auf der Homepage gefunden...
anon123
Administrator
#14 erstellt: 12. Jan 2004, 19:03
Hallo Klaus,

hat es einen bestimmten Grund, weshalb es der 7200 sein muß (nicht, daß ich ihn Dir unbedingt ausreden möchte). Immerhin planst Du ja den Kauf sowohl eines Verstärkers als auch neuer Lautsprecher. Und für insgesamt EUR 1500 gibt es doch einige Variationsmöglichkeiten, inkl. Verstärker, die garantiert nicht brummen (auch wenn man das Ohr darauf legt).

@tuxmeister:

Interessante Beschreibung, die sich im wesentlichen mit meinem Eindruck deckt (ich kann mich nur nicht mehr an das genaue Modell erinnern). Geworden ist's dann auch ein Rotel (RA-1060).

Beste Grüße.
hoschna
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2004, 19:47
Hallo Klaus,Brummen ist ev.schon übertrieben man hört eben das er an ist.Habe gerade nochmal getestet ich nehme es noch aus ca. 3 Metern war,meine Frau hört zB. gar nichts(ist aber nichts neues )lässt Du ihn spielen ist selbstverständlich nichts.Gruss Lars
Klaus01
Neuling
#16 erstellt: 18. Jan 2004, 19:30
Hallo anon123,

nein es muß nicht unbedingt der Marantz sein, aber er bietet sich neben dem NAD c 352 an.
Preislich dürfte der NAD wohl zur Zeit etwas höher gehandelt werden als der Marantz, zumal wenn man einen zusätzlichen Vorverstärker für einen Plattenspieler beim NAD einplanen würde.

Hat der Marantz übrigens (allein) digitale Eingänge oder analoge und digitale?

Danke für den Test, hoschna!
anon123
Administrator
#17 erstellt: 19. Jan 2004, 00:39
Hallo Klaus,

ich wüßte nicht, daß der Marantz überhaupt digitale Eingänge hat. Das wäre bei Stereoverstärkern sehr unüblich und die Matantz-Website gibt darüber auch keinen Aufschluß.

Wie gesagt gibt es für Dein Budget eine sehr große Anzahl möglicher Lösungen. Warum nicht einen teuren und sehr guten Verstärker mit einem Paar kleiner, preiswerter aber guter Kompakter? Ich selbst hatte meine (ehemaligen) B&W 601 knapp ein Jahr an einem mehr als doppelt so teuren Rotel RA-1060, und das machte ausgesprochen Sinn. Oder ein relativ kleiner Verstärker an relativ großen Boxen, z.B. ein NAD 320BEE an Dynaudio Audience 72 oder 122. Macht auch Sinn. Oder etwas "zwischendrin".

Ich würde mich weniger daran orientieren, was man gerade wo günstig bekommen kann. Vielmehr daran, was ich klanglich für mein Geld bekäme. Und das kann man am besten beim guten Fachhandel in der Nachbarschaft herausfinden (und beim Probehören zu Hause).

Beste Grüße.
albert23
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jan 2004, 18:04
Also ich nutze seit kurzem anstelle eines NAD 350 einen Marantz PM 7200 KI an KEF Q5 Boxen und bin außerordentlich zufrieden über den Klang und das Volumen. Das muß aber an eigenen Ohren getestet werden! Ein Brummen beim Marantz (wie immer mal wieder berichtet) kann ich nicht feststellen.
Gruß
Albert
nobex
Stammgast
#19 erstellt: 24. Jan 2004, 21:19
Hallo Albert,

Ein Brummen beim Marantz (wie immer mal wieder berichtet) kann ich nicht feststellen.


Das wird wohl am anderen Netz-Trafo des KI liegen.

Gruß Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 310 Verstärker
Thoba am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  8 Beiträge
Marantz PM-7200
przyjaciel am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  2 Beiträge
Passende Lautsprecher zum Marantz PM 7200 (Nachfolger d. Pm 8000)
soundtrack am 01.04.2003  –  Letzte Antwort am 02.04.2003  –  2 Beiträge
kaufberatung marantz pm 7200
buffo am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  12 Beiträge
Marantz PM 7000 = Hörqual??
TobiasM am 22.03.2003  –  Letzte Antwort am 23.03.2003  –  14 Beiträge
Marantz PM 7200 oder PM 7200 KI?
olibar am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
Marantz PM 4400 OSE kaufen?
LaChatte am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  2 Beiträge
Marantz pm 50
hubert am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  3 Beiträge
Marantz PM 8003
Buddelbaby am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  13 Beiträge
Marantz PM 6002
goana1 am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Rotel
  • Magnat
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.073
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.307