Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HILFE KEF q5 welcher verstärker und welches Kabel? (bis jetzt nur yami 757 und NAD 140)

+A -A
Autor
Beitrag
hocker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 10:45
HI leute,

ich muss zu allererst erwähnen, dass ich noch nicht so der hifi stereoexperte bin, aber mich schon lange dafür interessiere und mich entsprechend informiert habe.

ich habe mich letzte woche fuer die KEF q5 (nicht die iq5 ) entschieden und werde diese in meinem 35 qm raum betreiben.
ich muss aber dazu sagen, dass ich derzeit nur einen NAD stereoreciever (den 140er von 1975) und einen Yamaha 757 (Dolbyreciever) haben. und daher derzeit keinen vollverstärker!
ich habe jedoch bei areadvd, vor anschaffung des yamis gelesen link siehe hier: Test 757
, dass dieser auch im stereobetrieb gute leistung bringt, und daher habe ich mich damals fuer diesen entschieden.
den nad habe ich kürzlich erworben und noch nicht völlig testen können.

jetzt stellt sich fuer mich die frage, ob ich die KEF q5 (also die vorgänger der KEF iq7) an einem der beiden recievern vernüftig betreiben kann, oder ob ich direkt auf ne NAD kombi oder was ähnliches sparen soll?
ich möchte die kef q5 gerne voll ausnutzen und nichts von ihrer klangkompetenz außen vor lassen.

kabelmässig soll man ja auch noch viel rausholen können. ich weiss allerdings nicht worauf ich dabei achten soll. ich habe von einigen gehört, dass es lediglich auf den kabeldurchschnitt ankommt und daher habe ich mich damals bei meinem teufel concept system fuer die 4qmm kabel von pollin entschieden ( siehe hier: kabel

nur weiss ich vor lauter kabeln und durchmessern jetzt nicht was ich fuer eins nehmen soll auch bin ich bei den ganzen diskussionen hier im forum ganz verwirrt was den verstärker, reciever oder vollverstärker angeht. und worauf muss man achten?

daher wollte ich euch um eure hilfe bitten um mir so ein bisschen licht in dunkle zu bringen.
ich muss dazu sagen, dass ich student bin und daher natuerlich nicht so ueber die liquiden mittel verfüge, wie andere hier.

ich wuerde mich ueber eure hilfe sehr freuen

vg rene
hocker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 10:47
fuer alle die keine lust haben bei dem areadvd bericht zu suchen hier der inhalt:


Hier leistet der RX-V757 sehr gute Arbeit - bei Yamaha hat man offensichtlich einiges getan, dass im Stereoklang keine Wünsche (natürlich in Bezug auf die Preisklasse) mehr offen bleiben. Der Sound wirkt dichter, fundierter, nicht mehr so an der Oberfläche kratzend wie früher. Schlecht klangen auch die Vorgänger RX-V750 und RX-V740 nicht, aber anspruchsvolleren Musikfreunden boten sie zu wenig Tiefgang und Substanz. Bei "Ti adoro", der aktuellen Luciano Pavarotti-CD, die mit tadelloser Aufnahmequalität glänzt, hörte sich der 757 gar nicht nach einem 600 �-Modell an, bei dem die Stereowiedergabe eher stiefmütterlich behandelt wird: Nein, Yamaha hat auch bei der Stereodarstellung ein hörenswertes Niveau erreicht, so dass Hören Spaß macht und nicht durch eine zu emotionslose Wiedergabe höchstens für ungeschulte Ohren erträglich ist. Wer absolut "pur" ohne Videosektion und Displaybeleuchtung und ohne DSP-Einwirkungen hören möchte, kann dies beim 757 mittels des Pure Direct Modus (Knopf siehe Bild links) tun. Der Sound ist dann knackig, frisch und lebendig, im Bassbereich aber schlanker im Vergleich zum durch Sounding bei normaler Wiedergabe "gepushten" Klang.

Der 557 ist weit davon entfernt, im Stereobetrieb schlecht zu klingen - aber besonders hohe Ansprüche sollte man nicht mitbringen. Wer nicht ganz so genau hinhört, dürfte von der Klangqualität überzeugt sein, denn schwächlich oder überfordert klingt der kleinere der beiden Yamaha Surroundreceiver bei keinem Stück. Es ist eher die nicht so präzise Hingabe bei der Produktion eines detailreichen Klangbilds - erfahreneren Hörern wird dies auffallen. Der 557 agiert auch recht schwungvoll und nervt nicht mit langweiligem, hakeligen Wiedergabevermögen. Aber wenn es darum geht, eine virtuelle Bühne aufzubauen, agiert der Sechskanalreceiver nicht souverän genug, sondern versammelt die Klanganteile zu konzentriert in unmittelbarer Nähe des Lautsprechers. Genau hier macht sich der akustische Vorsprung des teureren 757 bemerkbar, er spielt mit besserer körperlicher Lösung der Musik von den Lautsprechern und einer gesteigerten Präzision auf. Wer wirklich viel Wert auf eine bemerkenswerte Stereowiedergabe legt, dem empfehlen wir, sich eine separate Stereolösung zuzulegen bzw. den vorhandenen Stereoverstärker weiter zu verwenden - dies gilt selbst beim guten RX-V757, weil der Fokus bei der Entwicklung solcher Komponenten trotz hörbar mehr Sorgfalt bei der Abstimmung der Stereosektion immer noch auf der Surround-Soundqualität liegt.
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 15. Apr 2008, 14:32
Hallo hocker !

Der Klang wird etwa in folgender Reihenfolge bestimmt :

Lautsprecher
Raum / Aufstellung
Elektronik
Kabel / Leitungen

Daher ist meine Meinung :
2,5 oder 4qmm - Standard-Leitung ist für den LS-Anschluß ausreichend

Mit einem anderen Verstärker kannst Du "Nuancen" im Klang verändern.
Hier ein paar Empfehlungen von Usern :
http://www.google.de....hifi-forum.de&meta=

Mehr klangliche Änderungen erlebst Du, wenn Du die LS 20 cm weiter in den Raum ( oder eben richtung Wand ) stellst.

Gruß
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2008, 14:36

hocker schrieb:

ich habe mich letzte woche fuer die KEF q5 (nicht die iq5 ) entschieden und werde diese in meinem 35 qm raum betreiben.
ich muss aber dazu sagen, dass ich derzeit nur einen NAD stereoreciever (den 140er von 1975) und einen Yamaha 757 (Dolbyreciever) haben. und daher derzeit keinen vollverstärker!
ich habe jedoch bei areadvd, vor anschaffung des yamis gelesen link siehe hier: Test 757
, dass dieser auch im stereobetrieb gute leistung bringt, und daher habe ich mich damals fuer diesen entschieden.
den nad habe ich kürzlich erworben und noch nicht völlig testen können.

jetzt stellt sich fuer mich die frage, ob ich die KEF q5 (also die vorgänger der KEF iq7) an einem der beiden recievern vernüftig betreiben kann, oder ob ich direkt auf ne NAD kombi oder was ähnliches sparen soll?
ich möchte die kef q5 gerne voll ausnutzen und nichts von ihrer klangkompetenz außen vor lassen.

kabelmässig soll man ja auch noch viel rausholen können. ich weiss allerdings nicht worauf ich dabei achten soll. ich habe von einigen gehört, dass es lediglich auf den kabeldurchschnitt ankommt und daher habe ich mich damals bei meinem teufel concept system fuer die 4qmm kabel von pollin entschieden ( siehe hier: kabel

nur weiss ich vor lauter kabeln und durchmessern jetzt nicht was ich fuer eins nehmen soll auch bin ich bei den ganzen diskussionen hier im forum ganz verwirrt was den verstärker, reciever oder vollverstärker angeht. und worauf muss man achten?

daher wollte ich euch um eure hilfe bitten um mir so ein bisschen licht in dunkle zu bringen.
ich muss dazu sagen, dass ich student bin und daher natuerlich nicht so ueber die liquiden mittel verfüge, wie andere hier.

ich wuerde mich ueber eure hilfe sehr freuen

vg rene


Hallo Rene,

also mit beiden Geräten solltest Du die Q 5 problemlos betreiben können ob es Dir letzendlich klanglich gefällt solltest Du mit Deinen Ohren entscheiden und nicht nach irgendeinem Test gehen.

Als Lautsprecherkabel kannst Du ganz normale Standardware nehmen.

Viele Grüsse

Volker
hocker
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Apr 2008, 16:53
HI leute,
also meint ihr dass die kombination der boxen zu den quellen gut ist? welche ist denn besser NAD 140 oder der YAMI 757`?
wenn das kabel doch nicht die rolle spielt, warum machen sich dann viele so ein kopf um die kabel? oder schlägt sich das erst bei boxen und equipment jenseits der 10000€ nieder? und meine kombi ist kinderkacke?

ich will ja mit meinem equipment die vollen möglichkeiten ausschöpfen!
ich hoffe ihr versteht meine sorgen?
gruss rene
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2008, 17:08
Natürlich verstehe ich Deine Sorgen - ich habe sie ja auch stets _

Das Beste aus der Anlage rausholen ist doch für ( fast ) Jeden die Herausforderung.

Nein - Deine Kombi ist mitnichten KiKa !

Da Du in der glücklichen Lage bist, 2 Verstärker / Receiver zu haben :
teste beide ausgiebig an den KEF, komme zu einem eigenen Hörergebnis und teile uns das ggf. mit.

Bezüglich der LS-Kabel ist es auch ein heftig umstrittenes Thema.
Mancher hört "gewaltige" Unterschiede, Mancher keinen.

Auch hier ist es vom eigenen Hörvermögen und -Empfinden abhängig.
( und manchmal auch vom Wollen )

Gruß
hocker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Apr 2008, 17:20
hi,

danke fuer deine hilfreiche antwort! vorallem das mit den LS-kabeln finde ich mal wieder sehr lustig. ich weiss echt nicht was ich glauben soll. vorallem, weil ich als student ja jetzt auch nicht einfach mal nen kabel fuer 80 euro oder gar 300 euro kaufe um das dann zu testen, versteht ihr?

mit den recievern ist das schon klar! ich frage mich nur, ob es nicht vielleicht sinnvoll ist nen vollverstärker zu holen.
NAD soll ja gut sein, oder ist besser ne röhre! ich weiss es nicht und ich kann es auch leider nicht testen, weil mein freundeskreis beispielsweise ganz andere hobbys hat und ich auch sonst niemanden kenne im raum dortmund ;-)

ich wirklich gerne musik und wenn ich soviel geld fuer mich ausgebe dann möchte ich auch gerne nicht nur 40% meines equipments nutzen sondern die vollen nahezu 100% aber ich weiss nicht was ich dazu brauche! ich denke nur dass die kef q5 doch ne gute wahl waren odeR?


wuerde mich ueber weitere anregungen sehr freuen
gruss rene
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 15. Apr 2008, 17:35

hocker schrieb:
hi,

danke fuer deine hilfreiche antwort! vorallem das mit den LS-kabeln finde ich mal wieder sehr lustig. ich weiss echt nicht was ich glauben soll. vorallem, weil ich als student ja jetzt auch nicht einfach mal nen kabel fuer 80 euro oder gar 300 euro kaufe um das dann zu testen, versteht ihr?


kauf Dir nen ordentliches Kupferkabel für 2 oder 3 Euro der Meter und gut ist.


hocker schrieb:
mit den recievern ist das schon klar! ich frage mich nur, ob es nicht vielleicht sinnvoll ist nen vollverstärker zu holen.
NAD soll ja gut sein, oder ist besser ne röhre! ich weiss es nicht und ich kann es auch leider nicht testen, weil mein freundeskreis beispielsweise ganz andere hobbys hat und ich auch sonst niemanden kenne im raum dortmund ;-)


der vorhandene NAD dürfte etwas besser mit den Q 5 harmonieren als der Yamaha.


hocker schrieb:
ich wirklich gerne musik und wenn ich soviel geld fuer mich ausgebe dann möchte ich auch gerne nicht nur 40% meines equipments nutzen sondern die vollen nahezu 100% aber ich weiss nicht was ich dazu brauche! ich denke nur dass die kef q5 doch ne gute wahl waren odeR?


wuerde mich ueber weitere anregungen sehr freuen
gruss rene :hail


wie gesagt ich denke Du hast eine sehr ordentliche Kombi mit der Du sehr viel Spass haben wirst.

Viele Grüsse

Volker
hocker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Apr 2008, 20:23

klingtgut schrieb:


kauf Dir nen ordentliches Kupferkabel für 2 oder 3 Euro der Meter und gut ist.


also so eins wie in meinem LINK von pollin mit 4qmm? das kostet ja nix!

mich wuerden weitere meinungen zu meinen fragen oben interessieren!

danke fuer die bisherigen antworten!

gruss rene
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 15. Apr 2008, 20:35
hocker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Apr 2008, 20:46
sind die schon konfektioniert also so wie auf dem bild mit den bananas ? das wäre ja super?
du bist doch haendler ! kommst du guenstig dran? preis 2x2m oder 2x3m?
bi-wire macht doch bei den boxen kein sinn oder?
gruss rene
zonic87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Apr 2008, 20:48
hi, sorry für OT aber kanns mir nicht verkneifen zu fragen...
hast du die Boxen hier ausm Forum gekauft?

gruß, domi
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2008, 20:57

hocker schrieb:
sind die schon konfektioniert also so wie auf dem bild mit den bananas ? das wäre ja super?
du bist doch haendler ! kommst du guenstig dran? preis 2x2m oder 2x3m?
bi-wire macht doch bei den boxen kein sinn oder?
gruss rene


konfektionieren ist kein Problem.....
hocker
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Apr 2008, 21:00
aaah! interessant - beantwortet meine frage nur noch nicht sooo treffen!
wenn ich die kabel bei dir beziehe, dann machste mir aber nen preis ? hehe
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 15. Apr 2008, 21:01

hocker schrieb:
aaah! interessant - beantwortet meine frage nur noch nicht sooo treffen!
wenn ich die kabel bei dir beziehe, dann machste mir aber nen preis ? hehe


hab Dir soeben auf Deine PN geantwortet mit allen nötigen Infos
Janophibu
Stammgast
#16 erstellt: 16. Apr 2008, 04:58
Ich fand den Hochton der Kef Q5 etwas zurückhaltend (vielleicht verwechsel ich das auch nur mit unpräzise, aber mir hat da etwas gefehlt) und den Bassbereich dafür etwas zu aufgedickt. Mir hatte ein "schlanker" Verstärker von Yamaha zugesagt. An einem Marantz wurde mir das Klangbild zu weich. Kann das schlecht beschreiben und ist ausserdem eh ein subjektiver Eindruck.
hocker
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Apr 2008, 06:25
hi leute,

danke an alle die sie muehe gemacht habe, mir zu helfen!

gruss rene
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für KEF Q5?
mayo22 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  8 Beiträge
nad c352 an kef q5!
georgrockt am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  5 Beiträge
Verstärker zu KEF Q5
pendolino5 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  15 Beiträge
KEF Q5 oder doch IQ7?
John_24 am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker (max. 300 euro) zu KEF Q5?
blauerwiener am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  2 Beiträge
NAD Verstärker + KEF-Boxen
m4niac am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  11 Beiträge
KEF Q5 / welche amp dazu?
pimco am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF iQ-9
mariusland am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  6 Beiträge
Hilfe welcher Verstärker???
LosNatas am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  11 Beiträge
Passender Verstärker für Kef Q5
sensorspeed am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • Logic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.813
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.601