Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"Klassik"-Anlage um 1500

+A -A
Autor
Beitrag
fundevogel
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2008, 06:10
Hallo zusammen,

Habe mich endlich dazu durchgerungen ein wenig Geld zu sparen um mir meine erste Anlage zu kaufen.

Da ich mich Musik studiere und wahrscheinlich auch auf diesem Gebiet arbeiten werde, möchte ich auch endlich von meiner alten, scheppernden 20 Watt Kompaktanlage wegkommen Und möchte einmal am Abend klaren Sound geniessen können.

Wäre froh wenn ihr mir ein paar Vorschläge machen könntet was zu mir passen könnte...(Der Markt ist ja sooo riesig...)

Hier ein paar Angaben:

-Musik: Vorwiegend Klassik und Jazz von Cd, z.T. auch über PC
-Raumgrösse: 25 m2
-Budget: Um 1500 Euro
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2008, 15:19
Hi!

Eine Option:

2x = 570,-
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3

1x = 506,-
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3

1x = 209,- (UVP!)
http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=303

1x = 229,- (UVP!)
http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=302

= 1.514,- €...

...für eine wertige, sehr gut klingende Kombination, die aufgrund der hervorragenden und recht klangneutralen LS sehr gut für klassische Musik geeignet ist.

Eine ganz andere Herangehensweise wäre die Nutzung des PC als Digitalzuspieler + hochwertiges USB-Interface + aktive Studiomonitore.
Hier ließe sich IMHO ein noch besseres Klang-Preis-Verhältnis erzielen - allerdings müsstest Du dann auf eine klassische (:D) Stereoanlage verzichten.

Grüße

Frank
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 30. Apr 2008, 00:52
Wilke
Inventar
#4 erstellt: 30. Apr 2008, 08:25
Würde hübs Einkaufsliste unterstützen!
Subwoofer kannst Du Dir aber später noch holen.
Und statt des Denons 500 würde ich mir den Denon 700 kaufen,
kann mp3 spielen und soll - gemäß Forum - auch ein leiseres
Laufwerk haben.

Habe selbst nu line 30 von Nubert und den NAD 7200 Verstärker
(Reiceiver - also mit radio) und einen 18 Jahre alten technics-player und bin sehr sehr zufrieden!
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 30. Apr 2008, 08:52

Wilke schrieb:
Würde hübs Einkaufsliste unterstützen!


Würde ich auch....


Wilke schrieb:
Subwoofer kannst Du Dir aber später noch holen.


Oder das ATM32 - reicht vollkommen aus. Für's Stereodreieck IMHO besser als ein Sub. Der tiefton ist sehr homogen. Bei Subs habe ich oft den Eindruck, dass der Bass etwas abstrakt wirkt.

Das ATM reicht allemal. Die 1812 Ouvertüre meistert das nuline 32 ATM Gespann (in meinem Besitz) mit solcher Bravour. Unglaublich. siehe:

Test nuline 32 ATM Gespann

Besondere Klasse auch für Leisehörer.

Lump sum 1257,00, da bleiben noch 243,00 für Zubehör und Medien.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Apr 2008, 09:24 bearbeitet]
aalreuse
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Apr 2008, 10:19
Hallo,

ich verstehe das Gehype um Nubert nicht. Ist aber für mich ein Hersteller wie jeder andere auch. Ich war auf der Meese in München. Das Gehype hier im Forum als Maßstab genommen hat mich mich Nubert bitter endtäuscht. Ich hab noch nie so langweilige Boxen gehört. Und nicht nur ich war von der Vorführung endtäuscht

Die kleinen Denon der 500er und 700er Reihe sind, mal ehrlich gesagt, für mich nichts anderes als Blender. Sehen auf dem ersten Blick ganz nett aus. Wenn man genau hinguckt Coladosenblech und Billigstplastik und vom Klang absolut nichts besonderes. Denon ist in dieser Preisklasse nur noch nur noch ein Schatten seiner selbst. Das gilt auch für den Heimkinobereich. Aber auch andere Hersteller sind da nicht besser. Wer wenig Geld hat sollte sich lieber ein paar gut erhaltene gebrauchte Geräte holen, mit Sicherheit besser ist als der aktuelle Platikschrott.

Zu den wenigen Außnahmen im bezahlbaren Bereich gehören Onkyo, die neuen Pioneer und Marantz geht noch so und auch die von Bärchen vorgeschlagenen Sherwoods. Die Sherwoods sind im Vergleich zu den Denon echte Panzer, super in Material- und Verarbeitungsqualität, gut Power und im Innern solide, klassische Schaltungstechnik

Auch ASW kann ich nur empfehlen...guter Vorschlag. Wobei mir die alte Cantius IV etwas besser gefällt. Aber beide sind seideig fein spielende LS, die Musik perlt aus ihnen heraus. Die sind imho bestens für Klassik geeignet.

Mission kenne ich auch. Macht bei Klassik auch eine gute Figur. Imho weit besser als die langweiligen Nubert.

Mein Vorschlag:

Phonar m3. Ist zwar eine Kompaktbox, die hat aber keine Mühe auch einen 30 qm Raum mit Klang zu füllen. Dazu die oben genannten Onkyo oder, wenn das Budget etwas ausgeweitet werden kann, Music Hall. Bestens in Material- und Verarbeitungsqualität...Plastik sucht man vergebens und klanglich einwandfrei.

Ferner wäre es imho eine Option sich auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen. Mit etwas Geduld gibt es für etwa 800 Euro eine Dynaudio Focus 140, die mit 30 qm auch null Probleme hat und für Klassik mit zum Besten gehört. Die braucht jedoch recht kräftige Amps. Eine schöne Rotel 980 Vor/Endkombi oder auch ein schöner alter Onkyo Integra 8650 oder 8850 wäre da imho genau richtig.

Gruß
aalreuse
storchi07
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Apr 2008, 11:42
anhand eines messeerlebnisses zu urteilen ist schwachsinn
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 30. Apr 2008, 11:51

storchi07 schrieb:
anhand eines messeerlebnisses zu urteilen ist schwachsinnimages/smilies/insane.gif


Ich wollt's nicht sagen.
Ich gebe zu, ich habe N. Scheuklappen links und rechts und Testberichte vor der Nase. Aber
aalreuse schrieb:
Ich hab noch nie so langweilige Boxen gehört.
ist für mich noch mehr als Schwachsinnn.

Aber aus obigen Gründen steig ich hier aus und zieh' mir erstmal nen Kaffee... bei der Kollegin.


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Apr 2008, 11:54 bearbeitet]
aalreuse
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Apr 2008, 12:28
Richtig, eine Messe ist für ein intensives Probehören sicher nicht die beste Umgebung aber um einen ersten Eindruck zu bekommen und eine Tendenz festzustellen reicht es.

Und meine Meinung lasse ich mir nicht nehmen

NUBERT IST LANGWEILIG

Wenn einer mal anderer Meinung ist, wird dieser als dumm und schwachsinnig hingestell und sich zurückgezogen. Habt ihr keine anderen Argumente? Schwaches Bild!


[Beitrag von aalreuse am 30. Apr 2008, 12:30 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#10 erstellt: 30. Apr 2008, 12:37

aalreuse schrieb:
Wenn einer mal anderer Meinung ist, wird dieser als dumm und schwachsinnig hingestell und sich zurückgezogen. Habt ihr keine anderen Argumente? Schwaches Bild!


Falsches Bild! Ich glaube da übersiehst Du einen wichtigen zwischenmenschlichen Unterschied: Keiner hat gesagt, dass Du schwachsinnig bist!!!! Deine Aussage ist schwachsinnig! Das ist ganz einfach meine Meinung.

Wir trennen Sache und Person sehr wohl
Verkriechen tu ich mich auch nicht. Meinen Tipp habe ich gegeben. That's it.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Apr 2008, 12:40 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 30. Apr 2008, 12:39
Hallo,

nun mal ganz ruhig bleiben.

Wenn aalreuse die Nubert nicht gefällt, ist das ganz ok. Kein Grund um ihn so abzukanzeln.

Anstatt sich zurückzuziehen sollten die Nubert Fans eher sachliche Argumente finden oder versuchen die Scheuklappen abzulegen, objektiv zu sein und weitere Alternativen aufzuzeigen

Ich habe gute Alternativen genannt

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Apr 2008, 12:40 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 30. Apr 2008, 12:39
Hi!

Meiner Erfahrung nach klingen eher neutrale LS beim ersten Anhören vergleichsweise unspektakulär. Mancher mag das als langweilig empfinden. Für klassische Musik halte ich eine neutrale Abstimmung für langfristig deutlich befriedigender, als eine im ersten Moment vllt. effektvollere Darbietung.

Grüße

Frank
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2008, 12:41
Hallo,

ich finde wir müssen uns hier nicht unnütz streiten, die Geschmäcker u. Anforderungen der einzelnen sind nun mal verschieden. Eine sehr gute Kombination ist Monitor Audio RS1/RS5 & Elektronik von Cambridge Audio.
dobro
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2008, 12:47
Hallo Fundevogel,

Onkyo, NAD, Marantz, Denon ... alles ist möglich. Klanglich wirst du damit sicherlich nicht falsch liegen. Bei den LS wird es schwieriger - abhängig vom Raum, Vorlieben usw. Angesprochen wurde nubert - ggf. sind die langweilig - müssen deshalb aber nicht falsch klingen, immerhin ist das Original der Maßstab. ASW - ein Kollege hat sie - sehr zufrieden. Einige mögen die B&W ...Heco und Elac bauen klanglich auch schöne Boxen in der gewünschten Preisklasse.

Gebraucht wäre auch eine Alternative. Vor allem bei Verstärkern kann man durchaus Schnäppchen machen. Habe vor kurzem eine Rotel 980/981-Kombi für 450 € im Audio-Markt der Zeitschrift Audio gesehen, Onkyo CD 7355 und ein paar B&W und du kommst preislich und klanglich hin.

Im analog-forum wurde kürzlich auch ein sehr gut erhaltener Revox 750-Verstärker für 350 € angeboten (Design ist Geschmacksache) ...

Ich würde mich erst einmal in den Gebrauchtmärkten umsehen und einen CD-Player durchaus neu kaufen und Lautsprecher möglichst in den eigenen 4 Wänden hören - vielleicht hast du ja einen Händler, der sie dir über das Wochenende mitgibt.

Gruß
Peter
Pilotcutter
Administrator
#15 erstellt: 30. Apr 2008, 12:59
<<<<<< REWIND.... Pardon, für das Missverständnis: Ich habe mich zurückgezogen, weil ich nur Nubert kenne, weil ich eben diese Scheuklappen habe (nicht weil ich beleidigt bin). Daher kann ich schlecht (ausser viell noch Canton) Alternativen aufzeigen.

In gebe öfter meinen nuline32 Tipp ab und gut!

Diesmal habe ich mich etwas aufgrund einer schwach fundierten Behauptung verleiten lassen aber ich war ja nicht alleine.

Aber was bitte soll man an an Begründung liefern gegen den Satz "ich habe noch nie so langweilige Boxen gehört (Nubert)"
Ich habe noch keine kurzweiligeren gehört??



[Beitrag von Pilotcutter am 30. Apr 2008, 13:35 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#16 erstellt: 30. Apr 2008, 13:07
bei 1500€ ist einiges drin.

ich würde mich auf keine marke versteifen und einfach zu einem (vertrauenswürdigen) hifi-händler schauen und mit eigenen CDs probehören gehen.

mit etwas glück borgt der händler etwas her, damit man es sich auch daheim anhören kann.

viel glück
Memory1931
Inventar
#17 erstellt: 30. Apr 2008, 13:07
Ich fovorisiere Marantz Class A Stereo-Verstärker.
Die gibt es für wenig Geld in der Bucht (Ibäääh).
(Marantz-PM 78 oder größer )

Und Boxen wären für mich die großen Canton´s eine sehr gute Wahl. (z.B. Canton Ergo Serie)

Da wärste mit weniger als 1000,-- Euronen dabei und könntest noch jede Menge in einen Marantz CD-Player stecken und CD´s kaufen.
storchi07
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Apr 2008, 13:10
und die genannten alternativen sind nicht zu kritisieren. nur die abgrundtief miese hörsituation auf einer messe. da kann man sich keine richtige meinung bilden


[Beitrag von storchi07 am 30. Apr 2008, 13:11 bearbeitet]
aalreuse
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Apr 2008, 13:13
@pilotcutter
hättest Du gesagt, sorry ich bin nicht der Meinung von aalreuse weil... hätte ich damit kein Problem gehabt. Aber eine Meinung einfach nur als Schwachsinn zu Titulieren und dann keine Begründung zu liefern ist schwach.

Im übrigen mag ich eine neutrale Wiedergabe sehr gerne. Zu meiner Sammlung von LS gehört u.a. auch eine Dynaudio Contour 1.3 mit der ich seit Jahren Klassik höre.

Bei Nubert kam mir einfach zu wenig. Es war einfach nur laut, laut und lustlos. Das können andere besser. Isophon war z.B. eine Offenbarung und was die Selbstbauer von Intertechnik zu bieten hatten war auch nicht von schlechten Eltern. Bei den Preisen und der Qualität bekommt man richtig Lust in den Bastelkeller zu steigen.


[Beitrag von aalreuse am 30. Apr 2008, 13:16 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#20 erstellt: 30. Apr 2008, 13:17

storchi07 schrieb:
und die genannten alternativen sind nicht zu kritisieren. nur die abgrundtief miese hörsituation auf einer messe. da kann man sich keine richtige meinung bildenimages/smilies/insane.gif


?

Du hattest auf Post #6 schon geantwortet..


[Beitrag von _ES_ am 30. Apr 2008, 13:17 bearbeitet]
aldi2106
Stammgast
#21 erstellt: 30. Apr 2008, 14:20
Dass Nubert auf den ersten Blick langweilig klingt, ist vollkommen richtig. Erst wenn man die Boxen einige Zeit gehört hat (in der Größenordnung von einem Jahr), lernt man das zu schätzen.
Andere mögen auf den ersten Blick toll klingen, aber nach einer gewissen Zeit geht einem die Effekthascherei nur noch auf den Geist. Nubert steht für mich für Langzeittauglichkeit (natürlich nur wenn man den Klang mag).

Trotzdem würde ich für Klassik keine Nuline empfehlen. Ich besitze selbst die Nuline 30 (laut Aussage von Nubert sind die klanglichen Unterschiede zur Nachfolgerin marginal) und muss sagen, dass sie mich bei Klassik nicht vom Hocker reißen. In diesem Punkt gefielen mir die Canton Karat L 100 (die ich vorher hatte) besser.
Dazu muss ich allerdings sagen, dass die Boxen bei mir auf keinen besonders guten Hörraum treffen, aber nach allem was ich so gelesen habe, ist die räumliche Abbildung (IMHO sehr wichtig bei Klassik) bei Nubert nicht der absolute Brüller (um es mal vorsichtig auszudrücken ).
Sie ist nicht schlecht, aber für Klassik wäre mir das ehrlichgesagt zu wenig (gut, dass ich fast keine Klassik höre )


gruß
aldi2106
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 30. Apr 2008, 15:02
Hallo,

als ich vor ich weiß nicht wie viel Jahren meine erste Begegnung mit Dynaudio hatte, war die Endtäuschung auch riesig. Die Lobeshymnen in der Presse und vom Händler konnte ich nicht verstehen, so ein langweiliges geklimper. Damals war mir z.B. die IQ TED 4 einfach näher ...

Vor gut einem Jahr dann das AHA-Erlebnis.....

Gruß
Bärchen
MjjR
Inventar
#23 erstellt: 30. Apr 2008, 15:06
ich hoffe, der threadersteller blickt hier noch durch

@bärchen. was war dein aha-erlebnis? mit dynaudio??

grüße,
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 30. Apr 2008, 15:44

MjjR schrieb:
@bärchen. was war dein aha-erlebnis? mit dynaudio??


Nun, im Laufe der Zeit hat sich mein Musikgeschmack gewandelt und ich höre derzeit zu 80% Klassik. Als ich letztes Jahr auf der Suche nach Kompakt LS war störte es mich ungemein, das viele hochgelobte Boxen im Hochton wenn es laut oder Komplex wird anfangen zu komprimieren und unsauber zu werden. Bis mir im Hifi-Studio-Bramfeld (Hamburg) die Dynaudio Focus 140 zum Probehören angeboten wurde. Die erste Aufnahme die ich auf der Focus hörte war Joseph Haydns Symphonie Nr 48 "Maria Theresia", welche die Focus ohne Anstrengung in Orchestraler Lautstärke in den Hörraum schmetterte. Auch absolut schwerer Kost wie die Symphonie Nr.5 von Mahler meisterte Sie ohne Probleme. Da gab es keine Diskussion mehr.

Ich hatte zwar schon eine Box die das ganze noch souveräner meisterte, das war die Isophon Avalon (die ich leider an meine Ex abtreten mußte ). Aber das ist ganz klar. Gegen das Volumen und die beiden 20er Tieftöner im Doppelbandpass der Avalon kann die Focus nicht anstinken. Für eine Kompaktbox liefert sie aber eine erstaunliche Performance.

Ich muss aber sagen, dass mir die Focus bei Rock und Pop nicht so gut gefällt wie bei Klassik. Wenn ich eine Box für Rock und Pop gesucht hätte, wäre es die ADW Duetta Top geworden.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Apr 2008, 15:57 bearbeitet]
vksi
Stammgast
#25 erstellt: 01. Mai 2008, 09:08
Für Klassik finde ich auch noch die KEFs (iQ5 bzw. iQ7) gut geeignet. Favorit wäre für mich da sogar die iQ5 ... bei der Raumgrösse allerdings grenzwertig

Dazu z.B. eine Kombi von Marantz (PM 7001 + CD 5001) und es bleibt noch Geld für ne' Menge CDs oder einen schönen Plattenspieler ... Klassik muss man über Vinyl hören
Hüb'
Inventar
#26 erstellt: 01. Mai 2008, 09:12

vksi schrieb:
... Klassik muss man über Vinyl hören :D

Unfug - und das schreibe ich trotz ca. 4.000 Klassik-LPs in der Hinterhand. Bei der Reduzierung auf Vinyl entgeht dem Musikfreund ein sehr großer Teil des verfügbaren Repertoires.
vksi
Stammgast
#27 erstellt: 01. Mai 2008, 09:16

Hüb' schrieb:

vksi schrieb:
... Klassik muss man über Vinyl hören :D

Unfug - und das schreibe ich trotz ca. 4.000 Klassik-LPs in der Hinterhand. Bei der Reduzierung auf Vinyl entgeht dem Musikfreund ein sehr großer Teil des verfügbaren Repertoires.
:prost


So war das auch nicht gemeint und von Reduzierung sollte keine Rede sein, sondern als Erweiterungvorschlag ... aber bei einem Glas Wein den Plattenspieler anwerfen und dazu ne' schöne Scheibe, dass hat doch was
Hüb'
Inventar
#28 erstellt: 01. Mai 2008, 09:18
Coffey77
Inventar
#29 erstellt: 01. Mai 2008, 10:08
Der arme fundevogel...

Eine simple (und doch praktisch nicht zu beantwortende) Frage gestellt - ein paar hauen sich die Köpfe ein - und das war´s dann

@fundevogel,

nimm einfach ein paar CDs mit zu einem Händler und hör dir was an - anders geht´s nicht. Für 1500 Euro übrigens gar nicht so einfach für mich - schon ne ordentliche Verstärker/CD-Player Kombi kostet IMO einen Tausender - und dann vielleicht noch eine gute Regalbox dazu.......?
storchi07
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 01. Mai 2008, 11:34
für ein budget von 1500€ würde ich gut erhaltene gebrauchte komponenten kaufen
vksi
Stammgast
#31 erstellt: 01. Mai 2008, 12:02

Coffey77 schrieb:
Der arme fundevogel...

Eine simple (und doch praktisch nicht zu beantwortende) Frage gestellt - ein paar hauen sich die Köpfe ein - und das war´s dann

@fundevogel,

nimm einfach ein paar CDs mit zu einem Händler und hör dir was an - anders geht´s nicht. Für 1500 Euro übrigens gar nicht so einfach für mich - schon ne ordentliche Verstärker/CD-Player Kombi kostet IMO einen Tausender - und dann vielleicht noch eine gute Regalbox dazu.......?


Schon für ca. 500€ (z.B. Marantz PM4001 und CD5001) gibt es sehr ordentliche Verstärker/CD-Player Kombinationen !

Denn Grossteil lieber in Lautsprecher investieren ... und da gibts bis 1000€ ne' ganz Menge ...

Ach ja, hier haut sich doch keiner

Gebrauchte Komponenten sind natürlich auch eine Alternative ... aber das ist wie alles bei Thema Geschmackssache


[Beitrag von vksi am 01. Mai 2008, 12:03 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#32 erstellt: 01. Mai 2008, 18:14
Ich würde mittlerweile eher bessere Elektronik-Komponenten kaufen, als den Grossteil in Boxen zu investieren. Man hat damit ein Super-Fundament für spätere Aufrüstungen. Und wie dann Boxen klingen, wenn eine gute Elektronik vorgeschaltet ist, ist für manche Überraschung gut;)

Natürlich ist gebraucht auch immer eine Alternative, setzt aber eine gewisse Grundkenntnis voraus - und ein gewisses Risiko (Zustand der Geräte etc) ist immer dabei...
dobro
Inventar
#33 erstellt: 01. Mai 2008, 19:07
Hallo Fundevogel,

... bist du noch da?

Ich denke, du hast bisher gute Tipps erhalten. Fehlt dir noch der ultimative Tipp oder warum meldest du dich seit der Themenstellung nicht mehr? Oder hast du nicht mit einer solchen Reaktionsfreude seitens der Forenkollegen gerechnet?

Gruß
Peter
storchi07
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 01. Mai 2008, 19:54

Coffey77 schrieb:
Ich würde mittlerweile eher bessere Elektronik-Komponenten kaufen, als den Grossteil in Boxen zu investieren. Man hat damit ein Super-Fundament für spätere Aufrüstungen. Und wie dann Boxen klingen, wenn eine gute Elektronik vorgeschaltet ist, ist für manche Überraschung gut;)

Natürlich ist gebraucht auch immer eine Alternative, setzt aber eine gewisse Grundkenntnis voraus - und ein gewisses Risiko (Zustand der Geräte etc) ist immer dabei...


gute elektronik ist neu mit sicherheit billiger als gute boxen !
Hüb'
Inventar
#35 erstellt: 02. Mai 2008, 05:48
Hi!

Hier wird bspw. ein IMHO sehr gut geeigneter LS angeboten:
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=2706

Der Preis eröffnet Spielräume für die Ergänzung durch einen Sub (meine Empfehlung) sowie die Elektronik.

Grüße

Frank
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 02. Mai 2008, 08:10
Hallo,

ich finde, fundevogel sollte sich jetzt erst mal in aller Ruhe einige Probanden anhören, bevor er überstürzt etwas kauft ohne es vorher gehört zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine erste Anlage - Bitte helft mir
[]hauert am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  8 Beiträge
Kaufberatung "erste Anlage"
papier90 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  14 Beiträge
Oje ... Anlage um die 1500 ? ... nur was?
Helge_W am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  12 Beiträge
Meine erste richtige Anlage
hitman2105 am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  19 Beiträge
Kompaktanlage für wenig Geld
T0m93 am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  20 Beiträge
Kompaktanlage für Klassik und Bumm-Tscheck
Martina am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  7 Beiträge
Erste Anlage mit alten Verstärkern?
Rassi17 am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  14 Beiträge
Kompaktanlage um 1200 ? ?
Eire am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  15 Beiträge
Möchte mir eine Anlage kaufen !
jana am 20.12.2002  –  Letzte Antwort am 03.01.2003  –  4 Beiträge
Meine erste 2.1 Anlage
paddy1604 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • I.Q
  • Marantz
  • KEF
  • ASW
  • Canton
  • Monitor Audio
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedZippel1957
  • Gesamtzahl an Themen1.345.964
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.649