Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bitte um Hilfe für erste Stereo-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Boergla
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Dez 2012, 20:35
Hallo, als kompletter Neuling auf dem Hifi-Gebiet, habe ich mich vor dem Kauf meines neuen Audiosystems dazu entschieden, mich ein wenig in diesem Forum zu informieren und mich mit der ganzen Materie ein wenig vertraut zu machen. Schnell habe ich aber gemerkt, dass ein "oberflächliches Informieren" nicht wirklich möglich ist, da man schnell vom 100sten ins 1000ste kommt und das ganze Thema viel zu komplex ist (Standlautsprecher oder Kompakt, Raumaufstellung,... etc. all dies hielt ich vorher für nicht so wichtig).

So hier also mein Anliegen, ich wäre extrem froh über ein paar Vorschläge für Lautsprecher, Verstärker und Wiedergabemedium.
Meine Vorstellung: ich suche Lautsprecher hauptsächlich zum Musik hören, vom Laptop aus, allerdings besitze ich auch einige CDs und Radio höre ich auch gerne, weswegen ich mir auch einen CD-Player und Radio zulegen möchte. Preislich möchte ich so um die 500€ investieren, allerdings bin ich froh, wenn es für meinen Zweck etwas günstigeres geben würde, wenn ich aber 600€ investieren müsste, wäre das auch noch ok.
Ich bin Student, wohne in einem 14qm-Zimmer und höre alle Musikrichtungen (Electronic, Drum&Bass, HipHop wo ein schöner Bass nett wäre, aber auch Rock, Akkustik, wo klare Mitten und Höhen wichtig sind). Ab und zu würde ich die ganze Anlage auch in unser WG-Wohnzimmer (ca. 40qm) verfrachten um bei Parties einzuheizen.
Ich suche also ein Allround-System, mit dem ich aber auch auf einer Party aufdrehen kann ohne, dass die Lautsprecher gleich Schaden davon tragen.

Mein Frage jetzt: Welche Komponenten brauche ich dafür? Verstärker, CD-Player, Radio, LS oder ist dafür ein Komplettsystem wie dieses hier (http://www.teufel.de/stereo/kombo-42-p12024.html) besser geeignet?
Ist es vielleicht eine gute Idee, selber Lautsprecher zu bauen, z.B. das Viech?

Ursprünglich wollte ich mir einfach ein gebrauchtes Bose Companion 5.1 kaufen, da ich die Bose In-Ear Kopfhörer besitze und diese eig. nicht schlecht finde (vor allem der Bass gefällt mir gut). Nun habe ich aber schon so oft gelesen, dass man um das Geld (gebraucht kostet das ja immer noch 300€ und da habe ich kein Radio,etc. dabei) viel mehr Qualität bekommt. Ich kenne nur Teufel und Yamaha, mit allen anderen Herstellern habe ich keine Erfahrung, bin aber gegenüber allem offen

Ich hoffe auf ein paar Hilfestellungen, da ich nun einmal Geld in etwas Vernünftiges intestieren möchte, dass mir auch ein paar Jahre Freude bereitet.

Vielen Dank, liebe Grüße
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Dez 2012, 21:41


[Beitrag von V3841 am 26. Dez 2012, 21:50 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Dez 2012, 22:08
Hallo,

14qm Hauptraum
40qm und ne party,
dann mit 500€ Neuware????

Nicht wirklich.......

Mein Tip,
Klipsch RF 42,
n gebrauchter Receiver a la Yamaha RX 497

gebrauchter Canton as 25 oder 30....für die partys

Gruss
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2012, 22:12
Moin , noch wichtiger das "Party einheizen " , da wirds bei dem Budget problematisch alles
unter einen Hut zu bekommen , vor allem auf 40 qm .

Den Bose oder Teufel Komplettkram , den vergisst du am besten ganz schnell , dessen
Tod wäre nach ein paar Minuten vorprogrammiert .

Selbst bei vernünftigen Hifi Standlautsprechern , die mehr kosten als dein ganzes Budget
ist eine allseits beliebte Methode sie kaputt zu kriegen ..........der Partybetrieb .

Lautsprecher die sowas ganz gut wegstecken , ungefähr in deiner Preislage , wären die hier .

Klipsch RF-62 (link)

Dazu nen halbwegs vernünftigen gebrauchten Vollverstärker für um die 100 € samt nen CD Player und Tuner für nochmal
zusammen 100 € und dann passt es .

Für Rock und Pop Musik sind die Klipsch ebenso tauglich , wenns im Bass allerdings dazu noch richtig
zur Sache gehen soll ohne Subwoofer , dann wären die RF 82 allerdings noch besser , die gibt es derzeit
auch sehr günstig , aber das überschreitet dein Budget dann aber auch ein ganzes Stück , weil um die
auszureizen im Pegel , darf der Verstärker auch ein dementsprechendes Pfund drauf haben .

Gruß Haiopai
Boergla
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Dez 2012, 00:20
Hey, danke schon mal, für die raschen und sehr hilfreichen Antworten.
Das mit der Party hab ich vll ein bisschen übertrieben. So laut aufdrehen kann ich ja ohnehin nicht, da unsere Nachbarn nicht ganz so locker drauf sind.
Es sollten halt nur Lautsprecher sein, die eben wenn man einmal etwas lauter hört, keinen Schaden davontragen.
Die Klipsch RF62 schauen ja ganz vernünftig aus, nur habe ich mir überlegt, dass Standlautsprecher in meinem 14qm Zimmer doch zuviel Platz einnehmen werden.
Jetzt wollte ich fragen, ob mir noch jemand Kompaktlaut-oder Regallautsprecher oder wie man die nennt empfehlen kann? Eben für das o.g. Einsatzgebiet.
Bzw. @V3841: wären laut Testbericht, den du mir angegeben hast, die Klipsch RB-81 oder die Magnat Quantum 703 nicht noch besser, bzw. warum hast du mir gerade die MB Quart empfohlen?
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Dez 2012, 00:34

@V3841: wären laut Testbericht, den du mir angegeben hast, die Klipsch RB-81 oder die Magnat Quantum 703 nicht noch besser, bzw. warum hast du mir gerade die MB Quart empfohlen?



Ich empfehle Dir gerne die Cabasse Bora, die passt nur nicht in dein Budget und nicht zu deinen sonstigen Anforderungen.

Der Test sollte Dir einen ersten Eindruck zu den von mir empfohlenen LS verschaffen, welche Du für knapp über 200 Euro kaufen kannst.

Ich mag die Alexxa nicht besonders und die Klipsch mag ich gar nicht. Die Magnat kenne ich nicht, würde mir aber von diesen drei LS wahrscheinlich am besten gefallen.

Das interessiert aber nicht, da es um deine Räumlichkeiten, deine Musik, deine Ohren und dein Budget geht.

Ich habe Dir die Alexxa aus den folgenden Gründen empfohlen: Die Alexxa ist günstig zu haben, klingt passabel, kann relativ laut, kann auch Bass und kann auch näher an der Wand positioniert werden als viele andere LS.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Dez 2012, 00:50 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2012, 13:30

Boergla schrieb:
Hey, danke schon mal, für die raschen und sehr hilfreichen Antworten.
Das mit der Party hab ich vll ein bisschen übertrieben. So laut aufdrehen kann ich ja ohnehin nicht, da unsere Nachbarn nicht ganz so locker drauf sind.
Es sollten halt nur Lautsprecher sein, die eben wenn man einmal etwas lauter hört, keinen Schaden davontragen.
Die Klipsch RF62 schauen ja ganz vernünftig aus, nur habe ich mir überlegt, dass Standlautsprecher in meinem 14qm Zimmer doch zuviel Platz einnehmen werden.


Moin Boergla , da wird es jetzt doch kniffelig , weil du einerseits von Lautsprechern redest , die
praktisch im Nahfeld gut funktionieren sollen , andererseits aber auch eine recht große Fläche
beschallen sollen mit erhöhter Lautstärke .

Was den Platz angeht sind Kompaktlautsprecher auch nicht unbedingt vorteilhafter vom
Platzbedarf her , weil man immer noch zwischen Kompakten unterscheidet , die am besten
frei auf Ständern platziert werden und somit haargenau den gleichen Platzbedarf haben , wie
Standlautsprecher und solchen die wirklich wandnahe auch im Regal gut funktionieren .

Die letzteren sind aber gleichzeitig eben normal nicht im Stande auch 40qm zu beschallen .

Ein Kompromiss wäre die hier .

Nubert 381 (link)

Das ist ein sehr neutral abgestimmter Lautsprecher , der mit Wandnähe noch recht gut zurecht kommt ,
gleichzeitig aber für einen Kompaktlautsprecher mit einem 22cm Bassmitteltöner genügend Reserven
und Membranfläche hat , um auch nen größeren Raum mit erhöhten Pegeln zu beschallen .

Solltest du noch Geld sparen wollen und bereit sein gebraucht zu kaufen , gibt es mit
der Canton Ergo 32 DC oder der Canton Karat 930 zwei recht häufig angebotene Lautsprecher ,
für die man ungefähr 100-200 €(Paarpreis) bezahlt .

Canton Ergo 32 DC (link)

Canton Karat 930 (link)

Hier mal beide als Beispiel zu sehen .

Für diese beiden Modelle gilt im Prinzip das gleiche , wie für die Nubert , beide Modelle kriegen deine Anforderungen
recht gut unter einen Hut .
Die Nuberts bekommst du fast nur über den Direktversand , mit reichlich Zeit zum ausprobieren .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 30. Dez 2012, 13:31 bearbeitet]
Boergla
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 31. Dez 2012, 01:04
danke, danke, danke
ist echt super, wie schnell einem hier geholfen wird, und vor allem wie professionel

muss mir dass noch ein bisschen überlegen, aber die alexxa, die von nubert oder canton schauen alle ganz vernünftig aus und würden auf jeden fall auch meiner preisvorstellung entsprechen.

Jetzt noch eine andere Frage, weil ich gerade mal wieder zuhause bei meinen eltern war und das im Keller entdeckt habe:

Einen Sony TA-F110 Verstärker (genauso wie hier http://www.hifi-leip...110-Verstaerker.html)

und 2 Boxen Technics SB-EH550 (Datenblatt hier: http://www.freeservi...al/Technics/SBEH550/)

Meine Frage, taugt der Verstärker etwas? Hab schon ein bisschen im Internet recherchiert und herausgefunden, dass der damals (ca. 1990) der billigste Vollverstärker von Sony gewesen sein soll. Wenn ich mir neue Lautsprecher zulege, kann ich die mit dem Sony Verstärker betreiben oder sollte dann auch ein besserer Verstärker her?

Und gestern hatte ich diese Kombi einmal ausprobiert, alles ziemlich dumpf. Musste Bass am Verstärker ganz herunterdrehen und Trebel rauf, damit es sich halbwegs normal anhörte. An was liegt das (weil die Boxen 6Ohm und der Verstärker nur 4Ohm hat?- durchschau das mit der Impendanz nicht ganz)
mathi
Stammgast
#9 erstellt: 31. Dez 2012, 01:51
Hallo,
nein, das hat nichts mit der Impedanz zu tun. 4/6/8Ohm ist völlig egal. Funktionieren denn die Hochtöner der Technics Boxen noch?
So wie Du es beschreibst, sind die Boxen (teil) defekt.


MfG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Hilfe für meine erste Stereo-Anlage
Monolith am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  10 Beiträge
Erste Anlage, bitte um Hilfe
CarstenB am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  10 Beiträge
Erste Anlage, brauche Hilfe
skelter am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  2 Beiträge
erste richtige stereo anlage- benötige hilfe
Unk774 am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  9 Beiträge
zusammenstellung OK? bitte um hilfe
vermont am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  15 Beiträge
Anlage für 20qm Zimmer! Bitte um Hilfe
dimo_k am 10.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  16 Beiträge
Erste Anlage - 700-800?
Pullmollistoll am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  4 Beiträge
Erste Anlage
incree am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  22 Beiträge
erste Stereoanlage ! Bitte um hilfe !
Teufel-THX am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  15 Beiträge
Kaufberatung für meine erste Stereo Anlage
Hooch4 am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Teufel
  • Klipsch
  • Magnat
  • Pioneer
  • MB Quart
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844