Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Canton Ergo Reihe

+A -A
Autor
Beitrag
Freakfish
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Mrz 2003, 14:50
Hallo alle miteinander,
demnächst möchte ich mir neue Standlautsprecher zulegen. Meine momentanen Magnat Motion gefallen mir nicht so recht, die dröhnen doch sehr stark und klingen irgentwie im ganzen oberen Frequenzberecih zu schwach, es kann ja nicht sein, das ich die Höhen auf bis zu plus 6db stellen muss, um überhaupt ein einigermaßen angenemes Hörvergnügen zu erreichen( liegt nicht am Amp oder Raum, definitiv am Lautsprecher).
Im Auge habe ich einige Canton Lautsprecher aus der Ergo Serie, und zwar folgende ältere Modelle:
Ergo 91 DC(287 Euros)
Ergo 92 DC(333 Euros)
Ergo RC-L(die teuersten mit 425 Euros)
Wobei die letzteren eine Art Vorverstärker mit dabei haben?
Die ersten beiden Kanditaten scheinen mir rein passiv zu sein oder??
Was könnt ihr mir zu der Auswahl sagen(ist sie gut oder schlecht)?
Besitzt einer von euch einer dieser Lautsprecher, falls ja wie beschreibts du sie vom Klang?
Mir ist ein relatives homogenes Klangbild sehr wichtig.
Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Infos und Tips zu diesen Laustprecher geben könnte.

Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten

Freakfish


[Beitrag von Freakfish am 19. Mrz 2003, 14:51 bearbeitet]
Icarus
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mrz 2003, 16:19
Hi Freak,

die RCL kenne ich nicht persönlich (die steht immer in so schrecklichen Konsumtempeln rum; ein Probehören ist dort unmöglich). Sie scheint aber nicht schlecht nicht zu sein (ich selbst besitze die RC-A und bin zufrieden).
Das Kästchen, das mitgeliefert wird, ist ein aktiver Equalizer, der den Amplitudengang glättet, den Bassbereich erweitert (ähnlich dem ABL-Modul von Nubert) und darüberhinaus eine gezielte Anpassung von Höhen und Bass ermöglicht. Der Lautsprecher an sich ist jedoch passiv gefiltert.

Gruß,
Icarus
cr
Moderator
#3 erstellt: 19. Mrz 2003, 16:32
ad Icarus

Hast du vielleicht die RCA mit der Ergo 1200 im Vergleich probegehört?
Ist der Bass der RCA elektronisch geregelt?
Bringt deiner Meinung eine totale Aktivbox noch Vorteile im Vergleich zu eine teilaktiven wie die RCA (dh.hätte eine aktive Ansteuerung von MT/HT überhaupt wesentliche Vorteile, oder ist das Wesentliche, dass man den TT aktiv betreibt, weil problematischer als MM/HT)
Icarus
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mrz 2003, 16:46
Hallo cr,

>>Hast du vielleicht die RCA mit der Ergo 1200 im Vergleich probegehört?

Nein, habe ich nicht. Mich hat der aktive Bass der RC-A "angemacht", daher sah ich beim Kauf keine wirklich interessante Alternative im Canton-Programm.

>>Ist der Bass der RCA elektronisch geregelt?

Nein, ist er nicht. Durch die direktere Ankopplung an den Verstärker (keine Widerstände im Signalweg bis aufs Kabel, daher deutliche bessere Dämpfung durch die Endstufen) arbeitet die bei jedem Verstärker vorhandene Regelung durch die Rückkopplung aber sehr viel effizienter als bei einem passiv gefilterten Bass mit (in dem Preisbereich) hochohmiger und verzerrender Serienspule.

>>Bringt deiner Meinung eine totale Aktivbox noch Vorteile im Vergleich zu eine teilaktiven wie die RCA (dh.hätte eine aktive Ansteuerung von MT/HT überhaupt wesentliche Vorteile, oder ist das Wesentliche, dass man den TT aktiv betreibt, weil problematischer als MM/HT)

Grundsätzlich halte ich einen vollaktiven Lautsprecher für technisch erstrebenswert. Das gibt Dir die Möglichkeit, den Amplitudengang jedes einzelnen Chassis zu linearisieren und damit das Impulsverhalten perfekt zu optimieren. Eine Anpassung durch einen Equalizer, der auf das Summensignal wirkt, ist zwar auch gut (ich überlege mir gerade, den neuen Ultracurve zu kaufen), ermöglicht aber keine selektive Kontrolle im Übernahmebereich zweier Chassis.

Immer den Preis der RC-A beachtend (den Straßen-, nicht den Listenpreis) halte ich die dort gewählte Lösung für einen sehr guten Kompromiss. Das große Problem, die Chassis bei ihrer Resonanzfrequenz zu betreiben (im Bassbereich -> Kontrolle der Bewegung!) tritt ja im Mittel- und Hochtonbereich nicht auf. Zudem ist dort die benötigte elektrische Leistung nicht so groß, dass nicht auch ein normaler Verstärker ohne dickes Netzteil mit dem LS zurechtkommen würde.
Der einzige Kritikpunkt bleibt: die Aktivmodule sind sehr schwachbrüstig aufgebaut (Siebkapazität des Netzteils). Ich bilde mir ein, meine Aufrüstung auf die 8-fache Kapazität (ich neige zur Überteibung ) habe den Bass sehr viel sauberer und straffer gemacht - gerade bei langanhaltenden Tieftonsequenzen. Das kostet glücklicherweise nicht die Welt und setzt lediglich ein wenig handwerkliches Geschick voraus.

Ciao,
Icarus

PS: Wird die Netzteilkapazität stark erhöht, sollte man die Gleichrichterdioden beachten. Unter Umständen halten die den erhöhten Einschaltstrom nicht aus (hängt auch vom Tafo ab)!


[Beitrag von Icarus am 19. Mrz 2003, 21:53 bearbeitet]
cr
Moderator
#5 erstellt: 19. Mrz 2003, 17:28
Danke für die Antworten!
hannilein
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mrz 2003, 20:51
@ Freakfish,
habe mir gerade neue Ls gekauft und wollte meine Ergo 91 dc bei Ebay reinsetzen. Wenn Du sie haben willst melde Dich. Wohne in Hamburg und Du kannst sie selbstverständlich probehören. Dachte so an 150 Euros das Paar.
Gruß h.
C.S.
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2003, 01:11
Also die RCL ist wirklich gut. Etwas besseres wirst Du in der Preisklasse kaum finden.

dazu kommt noch:

- sehr schlicht, elegantes Design (möglichst Kirsche)
- Metallgitter vor den Membranen (schön wenn mal kleine oder große Kinder durchs Zimmer toben)
C.S.
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2003, 01:13
Ach ja, Icarus, könntest Du mal Deine Erfahrungen mit der RCA genauer schildern?

Habe die RCL als Stereoboxen und überlege mir die RCA als vordere Boxen für Sourround zuzulegen.
Icarus
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mrz 2003, 10:50
Hallo Hague,

>> Ach ja, Icarus, könntest Du mal Deine Erfahrungen mit der RCA genauer schildern?

Schwierig! Warum? Hier die ganze Geschichte:

Ich habe mir die RC-A spontan als "Schnäppchen" gekauft, da ich vom teilaktiven Konzept angetan war und Canton als sehr seriöse Firma kenne. Da die LS in einem Elektronik-Laden standen, habe ich dankend auf ein Probehören verzichtet - also genau das getan, wovor ich hier immer warne

Zu Hause kam dann die Ernüchterung: Die LS schnell an meinen Onkyo A-9711 angeschlossen, für einen ersten Eindruck erstmal grob zurechtgerückt und los. SCHRECKLICH! Die LS klangen total höhenbetont, aggressiv, praktisch kein Bass (jedenfalls nicht mehr als meine alten JBL L20 auf Ständern) - der Tag war dahin. Ich habe dann noch groß hin- und hergerückt, aber da war nichts zu machen. Dann ist mir eine Woche später mein Verstärker verreckt (der hatte wohl schon eine Macke, vielleicht darum der schlechte Klang), da war's erstmal aus mit Musikhören.

Ich habe dann beschlossen, einiges an der Anlage zu ändern (zweiter Fehler: ändere nie mehrere Sachen gleichzeitig, da Du den Effekt nicht mehr zuordnen kannst). Also: neuer Verstärker, am DVD-Player gebastelt (Änderungen an der analogen Ausgangsstufe), die LS modifiziert (Änderungen am Aktivmodul und komplett neue Teile für die Frequenzweiche). Beim Umbau der LS ist mir aufgefallen, dass die Verarbeitungsqualität der Canton im Innern schon ein wenig zu wünschen übrig läßt. Beim Zusammenlöten der Aktivmodule hatte der/die Mitarbeiter/in den Lötkolben wohl nicht so im Griff, so dass einige Teile leicht angeschmolzen waren. Dann weiter: auf dem Aktivmodul sind drei Relais: eines schaltet den LS-Ausgang, die anderen beiden trennen den + und - Pol des Netzteils von den Transistoren. Die letztgenannten Relais waren an den Kontakten deutlich abgebrannt (Fehlkonstruktion), was der Leistungsfähigkeit der Endstufe nicht gerade zuträglich sein dürfte. Also raus damit (ich schalte die Module nur noch am Hauptschalter ein und aus und hoffe einfach, dass keine Fehlfunktion auftritt ). Auch die Innenverkabelung ist teilweise sehr dünn - da wäre ein wenig mehr Querschnitt schon drin gewesen. Aber was solls - Musik kommt ja immer raus

Nach einigen anderen Änderungen (insbesondere Absenken des Hochtonpegels in meinem allerdings auch recht unbedämpften Raum) bin ich mittlerweile sehr zufrieden mit den RC-A's, wenn auch nicht wunschlos glücklich. Ich würde allerdings gerne mal die originalen RC-A's im Vergleich hören, um quantifizieren zu können, was meine Basteleien objektiv gebracht haben.

Also Hague - bleib kritisch und höre Dir die LS selber an. Ich werde Dir die RC-A nämlich auf keinen Fall bedingungslos als die ultimative Lösung fürs "kleine Geld" empfehlen

Ciao,
Icarus

PS: Ich habe mich schon einige Male sehr kritisch über die RC-A geäussert. In dem Zusammenhang möchte ich betonen, dass die allermeisten anderen LS in diesem Preissegment von der Verarbeitung her nichts besser sind!


[Beitrag von Icarus am 25. Mrz 2003, 10:51 bearbeitet]
C.S.
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2003, 12:42
Könnte der schwache Bass am Anfang nicht auch daher kommen, daß die Lautsprecher noch nicht eingespielt waren?

Auch wenn einige Einspielen als Vodoo besteht doch teilweise nach dem Einspielen ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man merkt das nur selber nicht weil es gleichmäßig passiert. Aufschluß liefern da am besten selten vorbeikommende Freunde.
Icarus
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mrz 2003, 12:48
Hallo Hague,

natürlich, das kann auch sein. Meine LS waren zwar Ausstellungsstücke, sollen (weiß nicht, ob das stimmt) aber praktisch gar nicht betrieben worden sein.

Gruß,
Icarus
labiNNaH
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Mrz 2003, 13:46
hiho,
@cr
zu deiner frage rc-a contra 1200:
die rc-a ist sehr gesätigt mit tiefbass und höhen aber der entscheidende grundton lässt zu wunschen übrig (ich nehme mal an wegen der übernahmefrequenz zum mittelton 180Hz). das grundtonloch hast du bei den 1200 nicht, denn die die grossen bässe helfen dem mittelton bis 300Hz bei der bewältigung des oberen bassbereichs (unterer mittelton!?),somit kann der mittelton im grundtonbereich lauter spielen. den tiefbass der rc-a macht die 1200 mit ordentlichen verstärkern auch.
mein fazit: die 1200 ist tonal ausgewogener als die rc-a.

@icarus
ich weis ja nicht was du da mit der rc-a gezaubert hast, mich würds interessieren den mein freund hat das gleiche problem wie du.
cr
Moderator
#13 erstellt: 25. Mrz 2003, 14:04
Ich habe nur angenommen, die RCA klingt im Bass sauberer wegen der aktiven Anbindung. Besteht hier kein Unterschied?
Icarus
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mrz 2003, 14:25
@labbinah:
Was willst Du genau wissen?

@cr:
Ich habe die beiden LS nie gegeneinander gehört. Wie groß der hörbare Unterschied ist, kann ich Dir leider nicht sagen. An den Messungen des Amplitudengangs (und der Sprungantwort) sowie des Klirrs sollten jedoch deutliche Unterschiede zu sehen sein.

Gruß,
Icarus
labiNNaH
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Mrz 2003, 15:56
@cr
also ich habe sie schon gegeneinander gehoert und bin zu dem schluss gekommen den ich weiter oben geschrieben habe. der bas ist genauso präzise mit einem vernünftigen verstärker ich hatte sie mit einem yami ax-1090 betrieben und der reicht dicke. aber die 1200 hat den bass natürlich nicht so in den vordergrundgestellt, so dass man annehmen könnte er würde nicht so tief in den keller steigen wie die rc-a aber er tut es nur nicht so heftig.

@icarus
die hochton dämpfung die du vorgenommen hast. gilt eigentlich auch für die rc-l weil das prinzip doch das selbe ist nur bei der rc-a mit aktivem bass??
Icarus
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mrz 2003, 16:08
Hallo labinnah,

>> aber die 1200 hat den bass natürlich nicht so in den vordergrundgestellt,

Wie meinst Du das? Denkst Du, der Bass der RC-A sei zu laut? Oder sprichst Du die "Sauberkeit" und "Durchzugskraft" des Basses an? Das sind nämlich exakt die Vorteile der Aktivtechnik.

Zum Hochtonbereich der RC-A: Ich habe einen 1.8 Ohm Widerstand ( entspricht der Einstellung "-1.5 dB" ) statt der 0.82 Ohm ( "0 dB" ) eingesetzt, da die FW komplett neu aufgebaut ist und keine Relais zur Umschaltung mehr enthält.

Gruß,
Icarus
labiNNaH
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Mrz 2003, 20:14
hiho,
ich meinte zu laut (ich weiss was ich sage), ich weiss wohl die präzision dieses tieftons zu schätzen, dennoch ist er zu laut.

das ist jetzt nicht boes gemeint odda abwärtend (wem´s gefällt).
Elric6666
Gesperrt
#18 erstellt: 25. Mrz 2003, 22:32
Hi,

ich betreibe auch die RC-A – aber org. – und kann die Aussage, dass der Bass zu laut ist, nicht nachvollziehen. Im Übrigen lässt der sich auch noch um – 3db abschwächen.

Ich habe alle links von Ikarus (z.B. Bass und Meter) gelesen und komme zu dem Ergebnis, dass der Hörraum einen ganz entscheidenden Einfluss auf den Klangeindruck hat und dass die oft geführten Diskussionen über den LS, diesen AV u.s.w . bei diesem Problem fast
Vernachlässigt werden können.

Eins ist doch jedenfalls nicht zu bestreiten, dass keiner die Möglichkeit hat, auch nur einen kleinen Querschnitt der Geräte / LS in seinem Hörraum / Wohnzimmer zu testen um ein vergleichbares Ergebnis zu erhalten.

Wo wir bei den berüchtigten Testzeitschrift landen. Klar – alle nicht ganz neutral (Anzeigengelder) aber die haben die Möglichkeit die Geräte wirklich objektiv zu vergleichen.
Hier kann man es natürlich so halten- um so mehrt gute Tests – umso verlässlicher wird das Urteil sein. – Hoffentlich spielt jetzt auch noch das Wohnzimmer mit!

Gruss
hallo
Stammgast
#19 erstellt: 25. Mrz 2003, 22:37
Hihi,

naja, dann musst du aber die Testergebnisse (Ohren, Sterne, etc) durch die Anzahl mal Groesse der Anzeigen teilen.
Icarus
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mrz 2003, 22:43
Hallo labinnah,

ich habe mal ein wenig gesucht - die veröffentlichten Messungen des Ampitudengangs im Freifeld bestätigen, dass der Bass der RC-A (unterhalb ca. 200Hz) um ca. 2.5dB zu laut ist. Auch der überhöhte Hochtonbereich ist sehr schön zu sehen.

Eine eigene Messung ist mit meinem Equipment und in meinem Raum im Bereich unter ca. 400Hz leider nicht möglich, so dass ich das nicht selber überprüfen kann.

Gruß,
Icarus

PS: Die Messungen sind aus der Stereoplay 9/2001 sowie der Audio 9/2002 und stimmen gut überein.

PPS: Das sind Sonderdrucke, die Canton mir geschickt hat. Ich selbst kaufe diese Zeitschriften nicht


[Beitrag von Icarus am 26. Mrz 2003, 00:07 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#21 erstellt: 25. Mrz 2003, 23:00
Hi Hallo,

und wo holst du dir deine Informationen / Testbericht usw
Sony Tonbandgeraet (das was auch in Apokalypse Now


Gruss
hallo
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mrz 2003, 23:07
Hi Elric 4x6,

ja natuerlich auch aus diesen Zeitschriften :). Wenn ich ehrlich bin, habe ich sogar auf die Bewertung und auf den netten Text gesehen und wahrscheinlich hat das im Unterbewusstsein auch den Kauf beeinflusst, man will ja nicht irgendwas kaufen.

Allerdings glaube ich trotzdem nicht an die Objektivitaet dieser Tests und Zeitschriften, das liegt unter anderem an den warmklingenden Digitalkabeln.

Gruss Hallo
Elric6666
Gesperrt
#23 erstellt: 26. Mrz 2003, 10:08
Hallo

um einmal einen anderen Aspekt zum Thema Testberichte einzubringen:

Gehen wir einfach davon aus, dass allen namhaften Hersteller mit Anzeigen, u.s.w
aktiv sind.

Was bedeutetet das jetzt für die Tests – Nun ganz einfach – die Zeitschriften können sich eine
grobe Begünstigung einzelner Hersteller, bei Ihren Tests, gar nicht erlauben.

Ergo – Die Tests fallen weitgehend neutral aus!

Eine einseitige Berichterstattung kann aber durch eine Häufung von redaktionellen Beiträgen
auftreten. Diese werden natürlich gleich mit den Anzeigen verhandelt.
Das ist aber auch nicht weiter schlimm, wenn man sich seine Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen beschafft.

Gruss
schnaidi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Mrz 2003, 01:34
hallo labinnah,
ich glaube du hörst falsch!
verstehe deine aussage nicht richtig.habe auch die RC-A und kann es nicht bestätigen das der bass zu laut ist!
die 1200er stellt den tiefbass nicht so in den vordergrund?
ich glaube das kann sie auch nicht,weil sie ihn nicht übertragen kann!!!
sie fällt schon bei ca.45Hz ab!(die RC-A ca.32Hz)
die 1200er hat in den wichtigen bassbereich,von ca.150-50 Hz eine überhöhung von sage und schreibe 8db!
so,welcher lautsprecher hat jetzt den RICHTIGEN bass?
der sonore grundton kommt von dem absolut überhöten bassbereich.na ja,wer es mag.

gruß,
schnaidi
Patrick
Stammgast
#25 erstellt: 30. Mrz 2003, 12:16
Hallo,

die Firma Canton stellt Lautsprecher mit relativ neutralen Klang, guten Wirkungsgrad und solidem Baßfundament her.
Natürlich sollte man sich schon überlegen, ob man sich Lautsprecher wie die RCL, RCA oder Ergo 1200 in einen relativ unbedämpften Wohnraum unter 25 qm stellt.
Hier kann durch die entstehenden Resonanzen, insbesondere in Wandnähe, nochmal eine Baßanhebung von über 10 db erfolgen.
Wer nicht gerade ein Baßfanatiker ist, oder seine Wohnung mit Akustikelementen zupflastern will, sollte lieber zu kleineren oder weniger baßstarken Lautsprechern greifen.
Im Endeffekt zählt das Gesamtergebniss Lautsprecher/Wohnraum!
Elric6666
Gesperrt
#26 erstellt: 30. Mrz 2003, 16:22
Hi,

zumindest bei den RC-A kann man den Bass mit – 4,5 bis + 3 db und die
Höhen mit – 3 db bis + 1,5 db an den LS regeln und somit optimal an die
Räumlichkeiten und den Hörgeschmack anpassen.

Gruss
Möllie
Stammgast
#27 erstellt: 31. Mrz 2003, 16:37
Hallo,
ich besitze seit ca. 3 Monaten die Canton RC-L. Ich habe die damals gegen die 1200er gehört die mein Händler für knapp 700 Euro/St. angeboten hatte. Nach ausgiebigen Hören entschied ich mich doch für die RC-L die 250 EUR/St. günstiger waren. Die 1200 klang zwar im Höhen/Mittenbereich etwas auflösender aber im Bassbereich stand die RC-L nichts nach.
Gruß Möllie
_xedo_
Stammgast
#28 erstellt: 31. Mrz 2003, 17:53
Achja, nur mal ein kleiner Tipp, wo Icarus von Testberichten aus Stereoplay und Audio sprach:
genau diese Testberichte sind mittlerweile bei Canton online einzusehen...

GRuß, xedo
cr
Moderator
#29 erstellt: 31. Mrz 2003, 21:05
War das zuviel verlangt? (siehe die folgende Email):

"Geehrter Kunde, besten Dank.
Ausnahmsweise müssen wir passen. Mit dem Versand individueller Messprotokolle können wir
leider nicht dienen. Wir bitten um Verständnis.

Freundliche Grüsse
Canton Kundenservice

-----Ursprüngliche Nachricht-----
An: Canton Info
Betreff: Ergo 1200 und RC-A, Frequenzgang

Ich ersuche um Zusendung (per eMail) von Messprotokollen (Frequenzgang von vorne und unter verschiedenen Abhörwinkeln) der Canton ERGO 1200 DC und ERGO RC-A"
Elric6666
Gesperrt
#30 erstellt: 01. Apr 2003, 07:26
Hi cr,

eher eine peinliche Reaktion von Canton.

Ich werde auch einmal Anfragen.

Gruss
cr
Moderator
#31 erstellt: 01. Apr 2003, 08:12
Von einem führenden Boxen-Hersteller sollte man eigentlich annehmen, dass es Meßprotokolle zum Versenden gibt (in der heutigen Zeit auch in elektronischer Form - sprich eMail).
Vor ewig langer Zeit, als es noch Dual gab, habe ich mir dort einen Standlautsprecher gekauft. Die beiliegenden Messprotokolle waren sehr ausführlich (auch Abstrahlverhalten), und das war kein Hersteller, der seinen Schwerpunkt auf Lautsprechern hatte.
Elric6666
Gesperrt
#32 erstellt: 04. Apr 2003, 11:36
Hallo Freunde,

wie geschrieben, habe ich die Infos per Mail angefordert:

„Betreff: Ergo 1200 und RC-A, Frequenzgang

Sehr geehrter Damen und Herren,01.04.20003

seit geraumer Zeit besitze ich die RC-A . Nun diskutieren wir zZ sehr regen im http://www.hifi-forum.de über die
2 obigen LS. Genau geht es hier um den Frequenzgang von vorne und unter verschiedenen Abhörwinkeln) der Canton ERGO 1200 DC und ERGO RC-A"

Bitte senden Sie mir diese per eMail oder Post zu.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXx

Für Ihre Bemühungen bedanke ich bereits im voraus und verbleibe

Mit freundlichen Grüssen
XXXXXXXXXXXXXX „

Und siehe da, gestern ist Post gekommen – Ist doch erst einmal was!

Bekommen habe ich: Sonderdruck 09/2001 Stereoplay zu Ergo RC-A
Kopie HiFi Test Audio 09/2002 zu Ergo RC-A
„ Audio 02/2002 zu Ergo 1200

Das sind zwar nicht die Canton Frequenzgänge ? oder – aber Frequenzgänge sind auch in den Tests abgedruckt.

Gruss
Interpol
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Apr 2003, 11:56
und weshalb scannst du die wichten seiten nict mal ein und zeigst sie uns?

so schlimme fakten :D?
Elric6666
Gesperrt
#34 erstellt: 04. Apr 2003, 12:19
Hi interpol,

“so schlimme fakten ?“

Verstehe ich nicht!

Warum sollte ich das nicht machen – viele Tests kannst du aber
auch auf der Canton Seite einsehen.

Nur zur Info – Ein Scan ist kein Problem – wie Kriege ich die aber dann auf die Forum
Seite?

Gruss

Text: RC-A
Frequenzgang/ Impendanzverlauf: Sehr ausgewogen mit gleichmäßigen Abstrahlverhalten,
kräftigem und tiefreichendem Bass; guter Wirkungsgrad
Abklingspektrum: Sehr zügiges Abklingen, unbedeutende Resonanzen des Hochtöners bei 20 KHZ
Max. Schaldruck >45 HZ:115 dB, >32 HZ: 114 dB
Intelligent konzipierte, teilaktive Standbox. Kraftvoller, ausdruckstarker Klang mit exakter Raumabbildung und enormer Feindynamik. Gigantischer Bass mit extremen Reserven – ein
Fest für die Sinne. Stereoplay Überragend
Denonfreaker
Inventar
#35 erstellt: 04. Apr 2003, 12:32
Hi onkyo Freund!

Ein bild ist ein bild nicht war? wenn es dir gelingt die verstärker rein zu kriegen (weis nicht wie du das schafst) dan wär es doch klein kunst um die tabelle drin zu kriegen oder seh ich alles falsch

Gruss Audiofreaker
_xedo_
Stammgast
#36 erstellt: 04. Apr 2003, 12:45
Hi Eric 6666,

>>Ein Scan ist kein Problem – wie Kriege ich die aber dann auf die
>>ForumSeite?

schick mir die Scans einfach per Email zu. Ich kann sie dann für dich hier im Forum online stellen.

Gruß xedo
cr
Moderator
#37 erstellt: 04. Apr 2003, 12:53
Interessiert mich natürlich auch. Ich findes es aber trotzdem schwach, dass Canton so Messprotokolle nicht mit eMail verschicken kann (oder will?) bzw. sich auf Messprotokolle in einer HiFi-Zeitung beschränkt. Normalerweise werden von jedem LS-Typus ausführliche Protokolle erstellt.
Elric6666
Gesperrt
#38 erstellt: 04. Apr 2003, 17:04
Hi Audiofreaker,

"wenn es dir gelingt die verstärker rein zu kriegen (weis nicht wie du das schafst) dan wär es doch klein kunst um die tabelle drin zu kriegen oder seh ich alles falsch“

„Ein bild ist ein bild nicht war? -- > nein. Ist ein AV EIN AV, Ein LS ein LS ?

„seh ich alles falsch“  leider ja

@ _xedo_ - Das ist doch ein Vorschlag – teile mir bitte deine eMail per interner Post mit! Du bekommst die Seiten am Montag.

Gruss
cr
Moderator
#39 erstellt: 11. Apr 2003, 12:26
Wir warten alle auf das Meßprotokoll!!
Wann kommt es?
Elric6666
Gesperrt
#40 erstellt: 11. Apr 2003, 16:59
Hi Cr.,

und ich warte leider noch auf die Mail Adresse von _xedo_!

Um jedoch die Geduld nicht zu strapazieren, eine vorab Info:

Audio (Spitzenklasse 90 bis 76 Punkte)

Canton Ergo .RC-A.. 85 Punkte 5 Ohren
Canton Ergo .1200.... 81 Punkte 4 Ohren

Ich denke, dass dies zumindest einen Rückschluss zulässt.

Gruss
C.S.
Stammgast
#41 erstellt: 20. Apr 2003, 18:09
Noch weitere Erkenntnisse?

Als Besitzer von RCL und Interessent an RCA finde ich diesen Thread sehr spannend.
Elric6666
Gesperrt
#42 erstellt: 20. Apr 2003, 18:39
Hi Hague,

wenn ich endlich die eMail von _xedo_! Bekommen würde – vielleicht ja.

Gruss
Interpol
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 22. Apr 2003, 09:19

Hi Hague,

wenn ich endlich die eMail von _xedo_! Bekommen würde – vielleicht ja.

Gruss


immer noch nichts?
Elric6666
Gesperrt
#44 erstellt: 22. Apr 2003, 11:43
Hi Interpol,

offensichtlich hat FREUND _xedo_ den Mund etwas zu voll genommen.

Leider zieht er sein Angebot auch nicht zurück – sehr schwach!

Gruss
Interpol
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Apr 2003, 13:13

Hi Interpol,

offensichtlich hat FREUND _xedo_ den Mund etwas zu voll genommen.

Leider zieht er sein Angebot auch nicht zurück – sehr schwach!

Gruss



koennen die moderatoren hier nichts fuer uns tun???
ein paar kbyte werden doch noch frei sein auf eurem server


mfg

p.s.: um noch ein wenig zu plaudern: ich war am WE auf einer party mit einer PA anlage. hat die mies geklungen! das waren zwar richtig fette PA boxen mit einem riesigen bass-chassis, einem mitteltoener und einem hochtonhorn, aber die musik hat wie aus einer quaeke geklungen. bassarm, undynamisch und nervigen hoehen.
war ich froh, als ich wieder zu hause war


[Beitrag von Interpol am 22. Apr 2003, 13:16 bearbeitet]
Fuxster
Inventar
#46 erstellt: 22. Apr 2003, 14:47
Hat nicht noch jemand Lautsprecher der Canton Ergo Reihe günstig zu verkaufen?!

Ist mir auch egal ob die 91, 92 oder 80 gabs glaube ich auch... Naja Preisrahmen nur so 150 € das Paar, also wenn jemand welche los werden möchte!
Fuxster
Inventar
#47 erstellt: 22. Apr 2003, 14:50
Achja, wenn du deinen Scan immer noch online haben willst dann schick ihn mir, normalerweise müsste ich noch Platz auf dem Webspace haben um ihn zu veröffentlichen. Aber dann bitte als Jpeg-Datei...nicht als BMP weil die zu gross sind. Aber wenn du nicht weisst wie du es unter JPEG speichern kannst schicke es mir einfach so...

E-Mail: MC_Fux@web.de
Kann aber 1 tag dauern!
Elric6666
Gesperrt
#48 erstellt: 22. Apr 2003, 15:39
Hi Fuxster,

Danke für das Angebot – nach meinem Urlaub werde ich dir die Seiten als jpg schicken (5.5.03).

Gruss
Fuxster
Inventar
#49 erstellt: 22. Apr 2003, 18:32
Gut, können wa so machen, ich mache das dann auch wirklich!

Achja, wenn du T-Online Kunde bist kannste das auch selber auf deinen Webspace hochladen. Ne Anleitung dazu findest du unter www.t-online.de. Und wenn du es hochgeladen hast findest du alles unter http://deineemailaddi.bei.t-online.de/

Ist gar nicht so schwer, und davon die Adresse kannste ja dann hier posten und alle können das Dokument einsehen!

Andere Anbieter bieten das auch an mit dem Webspace, musste dich nur mit befassen.

Achja, wenn noch einer nen Tip für mich hat wo ich evtl günstig mal gebrauchte Canton Ergo DC erwerben kann dann soll er es mir sagen, aber nicht Ebay, das ist zu teuer!
Elric6666
Gesperrt
#50 erstellt: 22. Apr 2003, 18:45
Hi Fuxster,

„hast findest du alles unter http://deineemailaddi.bei.t-online.de/“

Jetzt werde ich noch zum onlien Freak – werde ich mir anschauen.
Mit den Scan wird’s aber erst nach dem Urlaub.

Gruss und Danke für den Tipp
_xedo_
Stammgast
#51 erstellt: 23. Apr 2003, 19:42
*grrr* Elric!
Schon mal an ne Private Message gedacht???
Hab's zufällig in dem anderen Thread gesehen, wo du's reingepostet hast! Ich lese leider nicht immer alle Threads hier im Forum...
Natürlich ist das kein Problem für mich mit dem hochladen. Das mach ich in 5min.
Also, ich habe dir per PRIVATE MESSAGE meine Email-Adresse zugeschickt!!

Also, schreib mir das nächste Mal einfach ne PM, dann ist das ganze kein Problem. Dennoch, nichts für Ungut...

Gruß, xedo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo, aber welche?
Luximage am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  5 Beiträge
Canton plus C passend zu Ergo sc-l ?
karuzo93 am 11.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  17 Beiträge
Canton ergo 70DC?
Schmirgus am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  2 Beiträge
Lautsprecher mit Bass gesucht - Canton Ergo 690?
xlboy10 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  60 Beiträge
Neue Lautsprecher (Canton Ergo 71 DC)
jannismen am 16.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecher: Canton Ergo RCL oder Magnat Quantum 507?
mucwhore am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  15 Beiträge
Canton Ergo 609
dd1 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  9 Beiträge
Yamaha A-S500 und Canton Ergo DC91?
Conix91 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  9 Beiträge
Canton Ergo oder LE
Stulle am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  30 Beiträge
Canton Ergo 620 Verstärkerfrage
Traddel am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Onkyo
  • Arcam
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042