Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bester CD Player für 600 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Karl1961
Stammgast
#1 erstellt: 09. Aug 2008, 23:52
Hallo

Ich möchte eine Umfrage starten.

Nach euren Erfahrungen............

Wenn ich max.600 Euro für einen CD Player ausgeben möchte.

Was ist das beste was man kriegen kann.

Ich höre meist Rock und Pop Musik

Kriterien:
---------------
Klang
Verarbeitung

Freue mich auf eure Vorschläge


Gruß
Karl


[Beitrag von Karl1961 am 09. Aug 2008, 23:54 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 10. Aug 2008, 00:24

Karl1961 schrieb:
Hallo

Ich möchte eine Umfrage starten.

Nach euren Erfahrungen............

Wenn ich max.600 Euro für einen CD Player ausgeben möchte.

Was ist das beste was man kriegen kann.

Ich höre meist Rock und Pop Musik

Kriterien:
---------------
Klang
Verarbeitung

Freue mich auf eure Vorschläge


Gruß
Karl


Der erste Stolperstein ist die Frage was dir wichtiger ist .

Klang oder Verarbeitung ?

Der Zweite ist , das es keinen CDP gibt der Rock + Pop bevorzugt verarbeitet .

Antworten gibt es genug !!!
----------------------------------------
Klingen wirklich alle CDP gleich?

http://www.hifi-foru...m_id=158&thread=2909
Karl1961
Stammgast
#3 erstellt: 10. Aug 2008, 00:39
2ls4any1 schrieb :
Der erste Stolperstein ist die Frage was dir wichtiger ist .

Klang oder Verarbeitung ?


So wie ich es geschrieben habe Klang ---Verarbeitung


Der Zweite ist , das es keinen CDP gibt der Rock + Pop bevorzugt verarbeitet .

Ok dann vergessen wir das


Klingen wirklich alle CDP gleich?

[url]http://www.hifi-foru...m_id=158&thread=2909
[/url]

Sorry habe schon ein wenig darin gelesen, bin aber etwas zu faul mir das nochmal alles durch zu lesen.
Besonders weil es immer wieder vom Thema abkommt.

Gruß
Karl


[Beitrag von Karl1961 am 10. Aug 2008, 00:41 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 10. Aug 2008, 01:04

@ Karl1961 = Besonders weil es immer wieder vom Thema abkommt


Nur komisch , das du jetzt etwas anderes erwartest !
-------------------------------------
OT//////
Deine Frage anders gestellt =

Mit welcher Temperatür brüht ihr euren Kaffee auf ?

96° /97° / 98° / 99°

Welche Kaffeesorte meinst du ?
--------------------------------------

Da wirst du so wenig eine Antwort finden wie zu CD - Playern !

Zu einzelnen CDP wirst du vielleicht Antworten finden .

Ansonsten gilt ; selber schauen und hören !
Karl1961
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2008, 01:18

Mit welcher Temperatür brüht ihr euren Kaffee auf ?

96° /97° / 98° / 99°

Welche Kaffeesorte meinst du ?


Was hast du nun an meiner Frage nicht verstanden

Ist es denn so schwer wenn ich frage ?

Was denn so das beste für 600 Euro ist . ( eure Meinung )

Keine Angst bei falscher Antwort,ich werde keine Klage einreichen.

Gruß
Karl


[Beitrag von Karl1961 am 10. Aug 2008, 01:45 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 10. Aug 2008, 01:52

@ Karl1961 = Was denn so das beste für 600 Euro ist .


Wenn du meine *Eselsbrücke* nicht verstanden hast , war es von mir viellecht unverständlich formuliert ?

Such dir den besten bis 600 ,- € hier raus !

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hificdp
Wolfgang_K.
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2008, 09:39
@Karl61

Du hast doch bestimmt einen "Lieblingshersteller" oder eine Marke die Dir besonders liegt. Der eine von uns steht auf Denon der andere wieder auf Marantz, der dritte auf Exoten wie XYZ, Und den besten CD-Spieler wird es genauso wie die eierlegende Wollmilchsau nie geben.

Der Markt ist groß und vielfältig, über mangelnde Auswahl braucht sich keiner beklagen.

Mein ganz persönlicher Geheimtipp: Schau Dich mal bei NAD um, die haben da ganz gute Player im Programm.
Karl1961
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2008, 10:46
2ls4any1

Such dir den besten bis 600 ,- € hier raus !

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hificdp


Hallo
Danke schön für deine Hilfe


Wolfgang K schrieb:

Mein ganz persönlicher Geheimtipp: Schau Dich mal bei NAD um, die haben da ganz gute Player im Programm.


Ist doch mal eine Aussage

Gruß
Karl
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Aug 2008, 11:03

2ls4any1 schrieb:

@ Karl1961 = Was denn so das beste für 600 Euro ist .


Wenn du meine *Eselsbrücke* nicht verstanden hast , war es von mir viellecht unverständlich formuliert ?

Such dir den besten bis 600 ,- € hier raus !

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hificdp



Ich gebe dire Recht

Man sollte die Suchfunktion benutzen, da Fragen in der Art sicherlich schon mehrmals gestellt worden sind.
Das Forum wird sonst einfach zu unübersichtlich...

VG
Karl1961
Stammgast
#10 erstellt: 10. Aug 2008, 13:52
OK werde die Suchfunktion mal nutzen.
Mich durch hunderte Seiten lesen um dann
immer wieder festzustellen das es ständig
vom Thema abweicht

Gruß
Karl
MerlinX
Stammgast
#11 erstellt: 10. Aug 2008, 17:11
Der CD-Player muss zum Verstärker passen (also am besten gleiches Modell) und der Verstärker zu den Boxen...


[Beitrag von MerlinX am 10. Aug 2008, 17:14 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#12 erstellt: 10. Aug 2008, 21:21

Karl1961 schrieb:
OK werde die Suchfunktion mal nutzen.
Mich durch hunderte Seiten lesen um dann
immer wieder festzustellen das es ständig
vom Thema abweicht

Gruß
Karl

Wo ist denn überhaupt Dein Problem? Du hast doch anscheinend zwei Player?

CD-Spieler : Sony SCD-XB-790 QS --Marantz-SA-8400

Du suchst einen dritten? Aus klanglicher Sicht lohnt sich jedenfalls kein weiterer Player. Das wollte er Dir 2ls4any1 wahrscheinlich mitteilen. Eigentlich...
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 10. Aug 2008, 22:07
@ Loch_im_Kopf ,

die Anfrage von * @ Karl1961 * hat wohl mehr "Unterhaltungswert" als das man sie Ernst nehmen könnte .

Das ist nun leider nicht immer sofort zu erkennen ?
Karl1961
Stammgast
#14 erstellt: 11. Aug 2008, 15:09

Wo ist denn überhaupt Dein Problem? Du hast doch anscheinend zwei Player?

CD-Spieler : Sony SCD-XB-790 QS --Marantz-SA-8400

Du suchst einen dritten? Aus klanglicher Sicht lohnt sich jedenfalls kein weiterer Player. Das wollte er Dir 2ls4any1 wahrscheinlich mitteilen. Eigentlich...


Einen Player habe ich schon abgegeben.

Der zweite Player kommt ev.weg wenn ich etwas finden
sollte, eben um die 600 Euro max. der besser ist als meiner.

Die Frage ist finde ich einen besseren für das Geld.
Oder klingen die doch alle gleich wie einige hier meinen???

Gruß
Karl
LiK-Reloaded
Inventar
#15 erstellt: 11. Aug 2008, 15:33

Karl1961 schrieb:
Die Frage ist finde ich einen besseren für das Geld.
Oder klingen die doch alle gleich wie einige hier meinen??

In diesem Fall musst Du "besser" genau definieren. Die klanglichen Unterschiede in den jeweiligen Preisklassen sind jedenfalls "eigentlich nicht der Rede wert" und finden in der Regel nur in den Köpfen der Hörer statt. Wenns hart auf hart kommt ist anscheinend niemand mehr ernsthaft in der Lage A von B zu unterscheiden.

Und theoretisch lässt sich auch für 600€ ein Player konstruieren/finden, der klanglich voll auf der Höhe ist. Von daher such Dir einen aus, der vor allem Qualitativ Deinen Ansprüchen genügt. Und achte auf das Laufgeräusch!
Karl1961
Stammgast
#16 erstellt: 11. Aug 2008, 15:52
Hallo

Danke dir für die Antwort.

Loch_im_Kopf
In diesem Fall musst Du "besser" genau definieren. Die klanglichen Unterschiede in den jeweiligen Preisklassen sind jedenfalls "eigentlich nicht der Rede wert" und finden in der Regel nur in den Köpfen der Hörer statt. Wenns hart auf hart kommt ist anscheinend niemand mehr ernsthaft in der Lage A von B zu unterscheiden.


Ein Händler in meiner Gegend sieht das ähnlich,aber er meinte manchmal sind die CDP völlig anders abgestimmt.
Der eine klingt wärmer der andere agiler .....usw.
Wie Denon... ( abgestimmt auf Europa ) was das auch immer bedeuten mag.


Und theoretisch lässt sich auch für 600€ ein Player konstruieren/finden, der klanglich voll auf der Höhe ist. Von daher such Dir einen aus, der vor allem Qualitativ Deinen Ansprüchen genügt. Und achte auf das Laufgeräusch!


Ja, gut könntest du mir vielleicht zwei bis drei nennen

Gruß
Karl
LiK-Reloaded
Inventar
#17 erstellt: 12. Aug 2008, 08:26

Karl1961 schrieb:
Ein Händler in meiner Gegend sieht das ähnlich

Ein guter Händler

aber er meinte manchmal sind die CDP völlig anders abgestimmt.

Es ist tatsächlich nicht auszuschliessen, dass einige Player ganz anders klingen als andere. Aber ein Player hat grundsätzlich aus Nullen und Einsen, aus Pits und Lands ein analoges Signal zu erzeugen. Da ist eigentlich nicht viel Raum für "Virtuosität" wenn mans genau nimmt. Wenn also hundert Player nun verdammt ähnlich klingen und Einer, oder eine Handvoll tanzt aus der Reihe... Was ist dann davon zu halten?

Der eine klingt wärmer der andere agiler .....usw

Ja genau, und einer total "analog", einer reisst gar imaginäre Vorhänge von den Lautsprechern und, und... *gähn . Das wollte ich mit

Loch_im_Kopf schrieb:
"eigentlich nicht der Rede wert" und finden in der Regel nur in den Köpfen der Hörer statt. Wenns hart auf hart kommt ist anscheinend niemand mehr ernsthaft in der Lage A von B zu unterscheiden.

bereits erklärt haben.

Ja, gut könntest du mir vielleicht zwei bis drei nennen ;)

Nee,

leider nicht. Ich könnte Dir allerdings ein bis zwei nennen, die diese Anforderungen offensichtlich nicht erfüllen. Dann taucht hier aber bestimmt gleich ein total aufgebrachter Händler auf, das wollen wir ja nicht...

Die Gurken findest Du leicht, wenn Du im entsprechenden Forum mal nach "Defekt", "kaputt" oder eben auch "Laufgeräusch", "tickern" o.ä. suchst. Einfach mal kreativ sein...

Langer Rede kurzer Sinn:

Geh zu Deinem guten Händler und leih Dir doch einfach mal einen chicen Player übers WE aus. Dann dann fährst Du ihn in aller Ruhe gegen Deinen alten (welcher ist das überhaupt?) Probe: Beide Player anschliessen, zwei identische CD´s anfertigen, zeitgleich starten und dann einfach mal hin und her schalten. Und lass Dich nicht davon einwickeln, falls einer evtl. einen Tick lauter/leiser spielt als der andere...
Karl1961
Stammgast
#18 erstellt: 12. Aug 2008, 15:57
Hallo

Ok.danke

Loch_im_Kopf

Geh zu Deinem guten Händler und leih Dir doch einfach mal einen chicen Player übers WE aus. Dann dann fährst Du ihn in aller Ruhe gegen Deinen alten (welcher ist das überhaupt?) Probe: Beide Player


Marantz SA-8400

Gruß
Karl


[Beitrag von Karl1961 am 12. Aug 2008, 15:58 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#19 erstellt: 12. Aug 2008, 20:36
Vielleicht wär' der hier ja 'ne Hörprobe wert:

"Speakers Delight - CD-88E Röhren- CD-Player mit MHZS- Wandler/Filter- Chip!!!
Speakers Delight - CD-88F Röhren- CD-Player mit MHZS- Wandler/Filter- Chip!:

Neues verbessertes Modell!

Neu bei uns in der Vorführung!
GENERAL:

Sony 213Q optical pickup

Philips SAA7824 servo chipset

MHZS modified 24bit / 192Khz dac

All vaccum tube analog stage

2 x ECC83, 1 x 6Z4, 1 x WY2

8 sets of isolated stabilized power-supplies

MIT capacitors, MCAP capacitors employed

1.5mm stainless steel chassis

Remote controllable upsampling mode: 88.2Khz or 176.4KHz

TECHNICAL:

Frequency Response: 20Hz-20KHz (+/- 0.5dB)

Dynamic Range: >100db

S/N ratio: >110DB(A weighted)

THD: <0.005%

Output Voltage: 2.3V

Power Comsumption: <60W

Dimensions: 430 x 330 x 95 (mm)

-----------------
Preis: 649 Euro!
-----------------

Hörprobe gerne nach Terminvereinbarung, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mehr Infos auch gerne telefonisch, Tel.: 02064-609498 "

BG
Bernhard
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Aug 2008, 20:55
Hi,

um mal einen konkreten Namen zu nennen:

Hab den Denon DCD 1500 AE für € 450 (statt 719 UVP) in einem MM gesehen, aber Achtung, ist ohne Mp3 und WMA.

Hab mir deshalb den DCD 700 an einen Verstärker PMA 1500 und einen Tuner 1500 geholt zu Heco Celan 700. Klagen im Studio für uns am besten zusammen, wobei wir nur einen Yamaha zum Vergleich hatten.

Und Probieren geht über Studieren (im Hifi-Forum) weil Musik und Musikempfinden höchst subjektiv empfunden wird. Eine allgemeine Empfehlung bzw. sone Art Tendenz kann man sich hier aber schon holen und viele andere wertvolle Tips.

Liebe Grüße


Klassikbär
Wotanstahl
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2008, 21:41
Abend !

Ohne "besser" hier irgendwie definieren zu wollen,
schließe ich mich meinem Vorredner an.

Und ich hatte den 1500AE bereits.

jeroos Möller
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 12. Aug 2008, 22:12

@ Wotanstahl = Und ich hatte den 1500AE bereits.


Was möchtest du damit zum Ausdruck bringen ?
LaVeguero
Inventar
#23 erstellt: 13. Aug 2008, 10:09
Hi,

in Sachen Verarbeitung macht dem Onkyo DX 7555 in dieser Preisklasse niemand was vor. Alles aus Metall, bis hin zu den Knöpfen PLUS eine solide, satt laufende und nicht klappernde CD-Lade.

Technologisch liegt er auf dem aktuellsten Stand, der verbaute Wandler ist hervorragend.

Klangunterschiede zwischen Playern dieser Qualität sehe ich nicht.

ruedi01
Gesperrt
#24 erstellt: 13. Aug 2008, 13:49
...meine Meinung, einen schönen alten Yamaha, Denon, Technics oder Philips aus der Bucht fischen, so für unter 100 € und glücklich sein...für den Rest des Budget CDs kaufen...

Oder einfach Deinen alten behalten, dann hast Du noch mehr gespart.

Du hast doch den Marantz-SA-8400, einen besseren wirst Du für 600 € kaum finden...oder stört dich was an dem Teil?!?

Wenn nicht, warum dann ein Neukauf....?

Gruß

RD
Yorck
Gesperrt
#25 erstellt: 13. Aug 2008, 14:03
Schlage statt neuen CD Rom PC-Wackellaufwerken
in aktuellen High End Kisten folgendes vor:

Alter guter stabiler Vintage Player mit SPDIF Digital-Ausgang
(1988 war das goldene Jahr, danach wurde es klappriger)
PLUS das da:

http://cgi.ebay.com/...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Wenn Du ein bisschen Spaß am modden hast, bau das autarke Teil mit den sehr guten aktuellen 197 KHZ Crystal High End Wandlern in Deinen Player ein und das Teil klingt sooo gut und frisch und zeitgemäß, dass eingefleischten High Endern mit sehr teuren Boutiquengeräten die Zunge raushängt
Das lustigste ist dass man davon NICHTS sieht und plötzlich ein Uraltplayer (Möglicherweise noch ein No Name Teil )aufspielt wie Graf Edelmann aus 2008!!
Es gibt kaum aktuelle Gerät in einer bezahlbaren Klasse die den Komfort und die Qualität der alten soliden Vollmetall Recken aus den 80ern mit den modernen 197KHZ Upsampling Wandlern vereint. (Früher hatte man nur bescheidene 44.1KHZ, darum klingen alte CD Player trotz imposanter Aufmachung auch heute belegt, kratzig und wenig offen im Vergleich zu den neuen 197KHZ Geräten!) Allerdings sind heutige Cd Player mit CD Laufwerken aus PCs bestückt... ..Wackel Wackel---Lebensdauer der Laser?? Ich frage besser nicht

Es klappt sehr gut (!) der Einbau so eines solchen neuen Hochleistungsnachbrennerboards in das wertige Alu-Gehäuse eines historischen Players....sehr dankbar sind vor allem ältere Philips mit dem Bogenabtaster und Druckgußlaufwerk!
Die sind zumeist innen auch nicht so vollgestopft mit Elektronik.

Wenn Du nichts basteln willst, schließ das an Deinen alten Player an!
Superguter Klang auf dem Niveau hiesiger 3000 Euro Edel-Kisten, die innen
den gleichen Wandler haben Kostet gerade mal 300 Dollar
http://cgi.ebay.com/...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 13. Aug 2008, 14:26 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#26 erstellt: 13. Aug 2008, 14:09
Hallo,
die Antwort auf deine Frage ist sehr bvielfältig wie du siehst

Es gibt einige Player in der Preisklasse, die auch wirklich anders klingen. Die Grundlage wie oben beschreiben, aus nullen und einsen ein Analogsignal zu machen ist zwar vom Prinzip richtig, aber die Tücke liegt im Detail. Die eingesetzten Bauteile haben alle mehr oder weniger Toleranzen, die eine 20%, andere können selektiv bis unter 1% eingebaut sein, was die Präzision erhöht. Dann ist bei der Übersetzung des digital ausgelesenen Wertes noch eine "Zuweisung" des analogen (Lautstärke)Wertes in der Wandlung wichtig, und da hat jeder Hersteller ein anderes Kochrezept. Sind zwar alles Nuancen, aber die kann man auch hören, sofern die Lautsprecher eine entsprechende Auflösung bieten.

Neben dem "absoluten" oder "besseren" Klang kommen auch noch Kaufentscheidungsgründe wie Verarbeitung, Design und Bedienfreundlichkeit auf. Dann gibt es außerdem noch eine Frage ob mit oder ohne Röhrenausgang.

Beim Advance Acoustic MCD 203, dessen Design mir übrigens sehr gefällt, finde ich die Bedienung total schlecht. Ich lege eine CD ein, muß die Schublade schließen lassen und abwarten bis er eingelesen hat, was ein paar Sekunden dauert. Erst dann kann ich die Starttaste drücken. Bei jedem anderen kann ich bei ausgefahrener Lade auf Play drücken, er fährt ein und spielt los.
Außerdem ist die Anzeige sehr spartanisch und hat wenig Infos, weil nur einzeilig.


Eine klangliche Empfehlung wäre vielleicht der
audiolab 8000CDE


Gruß aus Berlin
Uwe



Geh mal auf Tour
Spreeaudio
Stammgast
#27 erstellt: 13. Aug 2008, 14:14

Yorck schrieb:
Schlage statt den neuen PC-Wackellaufwerken in aktuellen High End Kisten folgendes vor:

Alter guter stabiler Vintage Player
mit SPDIF Ausgang plus:

http://cgi.ebay.com/...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Wenn Du ein bisschen Spaß am modden hast, bau das autarke Teil mit den sehr guten aktuellen Crystal Wandlern in Deinen Player ein und das Teil klingt sooo gut und frisch und zeitgemäß, dass eingefleischten High Endern mit sehr teuren Boutiquengeräten die Zunge raushängt
Das lustigste ist dass man davon NICHTS sieht und plötzlich ein Uraltplayer aufspeilt wie Graf Edelmann aus 2008!!

Klappt sehr gut der Einbau so eines neuen Hochleistungsnachbrennerboards in das Gehäuse eines historischen Players....sehr dankbar sind vor allem ältere Philips mit dem Bogenabtaster und Druckgußlaufwerk!

Wenn Du nichts basteln willst, schließ das an Deinen alten Player an!
Superguter Klang auf dem Niveau hiesiger 3000 Euro Edel-Kisten, die innen
den gleichen Wandler haben
http://cgi.ebay.com/...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Beste Grüße

Dirk



Hallo Dirk,
du solltest dem TE aber auch mitteilen, daß er bei Import aus China keinerlei Garantie hat und hier in Deutschland bei der Einfuhr noch Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (19%) zahlen muß.

Gruß
Uwe
Yorck
Gesperrt
#28 erstellt: 13. Aug 2008, 14:29
Naja gut aber sooo teuer ist die Steuer auf ein 300 US Dollar Gerät auch nicht und das Selbstbau Board ist für Menschen, die gerne eben selber auf eigene Gefahr hin modden...solls ja auch geben.
Macht ein Heidenspaß z.B. aus einem alten wertigen Fisher AD Z1 einen aktuell klingenden Cd Player zu bauen OHNE Extrakiste daneben!

Ich finde jedenfalls den Ansatz ALTER WERTIGER PLAYER plus NEUER WANDLER einfach am besten..vereint die Qualität der alten tollen Laufwerke mit der Rechenleistung heutiger Digitalchips!

Ist in jedem Fall ein geringeres Risiko, betrachte den Wertverlust, als ein gleichwertig gutes 2000 Euro Teil neu zu kaufen, selbst auf die Gefahr hin dass so ein 85 Dollar Nachbrenner oder ein 300 Dollar DA Converter mal frühzeitig abraucht (Was mir noch nicht vorgekomen ist)

Ach Mensch, die "neuen" CD Player fassen sich sooo schlabbrig an den Schubladen an..schließ doch mal die Schublade eines AD Z1 von Fisher= SSSKABUMM machte das..
heute hörst Du RRRRRRRRRRschnapp
Das alleine törnt einen schon ab!

No Risk no fun!

Beste Grüße
Dirk


[Beitrag von Yorck am 13. Aug 2008, 14:45 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#29 erstellt: 13. Aug 2008, 14:34
Ja,

Da waren jetzt wirklich klasse Tips dabei. Imho sogar von wirklich vernünftig bis komplett unsinnig. Klangliche Tips zu CD-Playern halte ich eigentlich für "verwegen".

Der 203 ist übrigens auch einer der bereits angesprochenen Kandidaten, die (zumindest meine) "Minimalanforderungen" an einen Player leider nicht erfüllen.
Yorck
Gesperrt
#30 erstellt: 13. Aug 2008, 14:37
Hmm komplett Unsinnig--danke für den Arschtritt!

Würde nicht eine Unsumme für Plastiklaufwerke mit der Haptik von Lego ausgeben, das ist komplett unsinnig!

Vielleicht aber wäre das noch was:
http://images.google...1%26hl%3Dde%26sa%3DN

US$ 1265,00 pro Stück...

Xindac Wandler mit Deutscher Garantie vom offiziellen Importeur!
http://images.google...1%26hl%3Dde%26sa%3DN

beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 13. Aug 2008, 14:41 bearbeitet]
Karl1961
Stammgast
#31 erstellt: 13. Aug 2008, 14:50
Hallo

Ist ja schön das man hier, auch mal ein paar Geräte mit Namen nennt.Danke

Ich hätte keine Probleme , Geräte zu empfehlen wenn ich damit
zufrieden bin.

Denn wo kann man besser nachfragen als bei den Leuten die diese Teile schon besitzen.

Gruß
Karl
Yorck
Gesperrt
#32 erstellt: 13. Aug 2008, 14:55
http://img501.imageshack.us/my.php?image=bild0280aw.jpg

So sieht ein CD Player aus der sich verarbeitungstechnisch Weltspitzenklasse nennen kann!

CD840 BJ1988 von philips mit Druckguß-Bogenlaufwerk und komplett in Kupfer
geschirmter Hauptplatine.....
daran nun heute per "Digital Out" die 300 Dollar Xindac Wandlerkiste extern angebracht, dann hast Du für weit (!) unter 600 Euro etwas Reelles!
das ALLES in Grund und Boden spielt was heute fertig daherkommt.

Das kannst Du dann auch empfehlen.... (ich würde den aktuellen Plastik Wegwerf-Kram (und das teils zum Mondpreis) auch nicht empfehlen!)

beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 13. Aug 2008, 14:56 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#33 erstellt: 13. Aug 2008, 15:02

Yorck schrieb:
Hmm komplett Unsinnig--danke für den Arschtritt! :D

Wer sagt denn dass Du gemeint warst? Aber wenn Dir der Schuh passt, warum nicht reinschlüpfen...

Basteleien (ungefragt) aus Ebay und USA (wären beispielsweise die ersten drei möglichen Gründe für eine kritische Nachfrage. Produkte aus China, ohne Warnung und Hinweise auf mögliche Gefahren/Folgen? Der Shanling ist ein völliger Exot und sprengt den Preisrahmen total...

Für alle Deine Tips gibt es zwar gute nachvollziehbare Gründe und ich habe ja selber Geräte aus China und finde das für MICH absolut perfekt. Vernünftige, alltagstaugliche Tips sind das aber allesamt nicht, oder..?! Von daher würde ICH mir solche Tips verkneifen.
ruedi01
Gesperrt
#34 erstellt: 13. Aug 2008, 15:07
Loch_im_Kopf schrieb:


...Vernünftige, alltagstaugliche Tips sind das aber allesamt nicht, oder..?! Von daher würde ICH mir solche Tips verkneifen.


...und ich füge hinzu: oder zumindest über Risiken und Nebenwirkungen ein paar warme Worte verlieren...

Denn wenn du als Käufer (in diesem Fall bist du sogar Importeur!) ganz großes Pech haben solltest, dann beschlagnahmt Dir der Zoll solche Teile sogar...wenn nämlich festgestellt wird, das irgendwelche EU-Richtlinien nicht eingehalten werden, das Geld ist dann natürlich auch beim Teufel. Bei der komplizierten Gesetzgebung weiß man das nie...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 13. Aug 2008, 15:10 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#35 erstellt: 13. Aug 2008, 15:16
@Ruedi:

Du Kannst natürlich auch "Dein Fett abbekommen", wenn wir einmal dabei sind: Alte gebrauchte Player tippen ist auch nicht uneingeschränkt "alltagstauglich". Oftmals gibts ja keinen Ersatz mehr für das "Verschleissteil Laser"...
ruedi01
Gesperrt
#36 erstellt: 13. Aug 2008, 15:29
Loch_im_Kopf schrieb:


Du Kannst natürlich auch "Dein Fett abbekommen", wenn wir einmal dabei sind: Alte gebrauchte Player tippen ist auch nicht uneingeschränkt "alltagstauglich". Oftmals gibts ja keinen Ersatz mehr für das "Verschleissteil Laser"...


Nöö Du..

Habe m.W. nur Playerhersteller genannt, bei denen man auch heute noch die Laufwerke tauschen kann.

Weshalb ich Sony und Pioneer auch außen vorgelassen habe. auch schöne Teile, aber oft nicht mehr zu reparieren, wenn das LW hinüber ist...

Und jedem Zeitgenossen mit zumutbarer Intelligenz traue ich zu, das er weiß, bei einem Gebrauchtgerät kann mal was kaputt gehen und es ist und bleibt natürlich immer ein Risiko. Aber bei 50 bis 100 € Kaufpreis hält sich jenes nun auch wieder im Rahmen...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 13. Aug 2008, 15:29 bearbeitet]
Karl1961
Stammgast
#37 erstellt: 13. Aug 2008, 17:01
ruedi01 schrieb:


Du hast doch den Marantz-SA-8400, einen besseren wirst Du für 600 € kaum finden...oder stört dich was an dem Teil?!?


Das ist die Frage: Ich suche das beste für´s Geld
von 500 bis max 600 Euro.

Um dann zu vergleichen, mit meinen Marantz SA-8400

Was mich stört am Marantz ???
--------------------------------------------------
Eigentlich wenig, aber ...na ja ev.

Die Plastiklade...
Die Fernbedienung...
Ist mir zu empfindlich bei gebrannten CD´S...
Das Alter ...
Dachte mal an was neues.....

Gruß
Karl
ruedi01
Gesperrt
#38 erstellt: 13. Aug 2008, 18:13
Die Plastiklade...?

Es gibt keine Player bis 600 €, die keine Plastiklade haben, selbst die meisten doppelt so teuren Player haben eine Plastiklade.

Der Yamaha CD-S1000 hat eine Metalllade. Kostet allerdings ein wenig mehr als 600 €.

Die Fernbedienung...?

Was ist damit?!?

Ist mir zu empfindlich bei gebrannten CD´S...?

Nur Rohlinge verwenden, die der Hersteller des Brenners empfiehlt (natürlich nur Markenrohlinge und keine CD-RWs). Nur mit maximal der halben Geschwindigkeit brennen, die der Brenner maximal kann (Fehlerrate wird extrem reduziert!). Ggf. Firmware des Brenners aktualisieren.

Mein alter Nakamichi, Baujahr 1991 frisst jede von mir gebrannte Audio-CD, problemlos!

Das Alter ...?

Kein Problem, so lange er läuft ohne Mucken von sich zu geben. Die Klangqualität lässt im Alter nicht nach.

Dachte mal an was neues.....?

Das ist was anderes...nimm den Yamaha CD-S1000, tolles Teil, wenn Du zuviel Geld hast...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 13. Aug 2008, 18:16 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#39 erstellt: 13. Aug 2008, 18:14
Hallo Karl,

meine bescheidene Meinung: KLANGLICH wirst Du Dich gegenüber dem Marantz SA-8400 nicht hörbar verbessern, bei dem von Dir genannten Preisrahmen. Wenn überhaupt, wird Dich eine Klangverbesserung deutlich teurer zu stehen kommen.

QUALITATIV ist da womöglich noch was zu machen, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass der Marantz sooo schlecht verarbeitet ist.

Ich kann allerdings verstehen, dass man manchmal einfach mal was Neues haben möchte. Wie wäre es dann mit dem NAD C 542 oder 'nen CREEK etc. ...?!

Viel Spaß,
Markus
Karl1961
Stammgast
#40 erstellt: 13. Aug 2008, 19:37
Hallo ruedi01
Danke für die Antworten

Plastiklade hast du recht, ist leider so,hatte mal einen Philips CD 304 MK 2 der hatte noch eine Lade.....wie ein Tresor.Macht schon Laune die nur zu hören.( Leider verkauft)
Wußte damal nicht das die so viel schlechter werden in der Verarbeitung ist lange her.

Der Yamaha ist mir zu teuer.

Die Fernbedienung ok funktioniert, passt nicht zum Rest.


Ist mir zu empfindlich bei gebrannten CD´S...?

Nur Rohlinge verwenden, die der Hersteller des Brenners empfiehlt (natürlich nur Markenrohlinge und keine CD-RWs). Nur mit maximal der halben Geschwindigkeit brennen, die der Brenner maximal kann (Fehlerrate wird extrem reduziert!). Ggf. Firmware des Brenners aktualisiere


Mach ich schon alles.....empfohlene CD´R vom Brenner
keine Ahnung ist ein Sony Brenner.

Gruß
Karl
ruedi01
Gesperrt
#41 erstellt: 13. Aug 2008, 19:44
Hatte mal den Philips CD 104, war der gleiche Panzerschrank. Wehe, wenn die Finger dazwischen kamen...:D

Heute verwende ich einen Marantz DV7900, da wackelt die Plastiklade wie Lämmerschwanz. Da alles andere passt, ist es OK.

Bau dir mal einen neuen Brenner ein, LG oder NEC, dann klappt es auch mit dem Brennen.

Habe keine Probleme.

Gruß

RD
Karl1961
Stammgast
#42 erstellt: 13. Aug 2008, 19:49
Hallo Slowpicker


Hallo Karl,

meine bescheidene Meinung: KLANGLICH wirst Du Dich gegenüber dem Marantz SA-8400 nicht hörbar verbessern, bei dem von Dir genannten Preisrahmen. Wenn überhaupt, wird Dich eine Klangverbesserung deutlich teurer zu stehen kommen.


So langsam glaube ich das auch.
Ich dachte heutzutage für 600 Euro ...........gegen meinen
relativ alten SA-8400 muss doch was möglich sein ,oder ?


QUALITATIV ist da womöglich noch was zu machen, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass der Marantz sooo schlecht verarbeitet ist.


Nein ,Verarbeitung bis auf die von mir genannten Sachen
ist schon sehr gut.


Ich kann allerdings verstehen, dass man manchmal einfach mal was Neues haben möchte. Wie wäre es dann mit dem NAD C 542 oder 'nen CREEK etc. ...?!


Creek kann ich nichts zu sagen ....
NAD ...ich weiß nicht so recht, gefällt mir von der Optik nicht so sehr. Obwohl ich versuche es eigentlich nur vom Klang.....und Verarbeitung auszumachen,aber das Auge spielt immer ein wenig mit. ( Nur mein Geschmack ) Sorry

Gruß
Karl
Gelscht
Gelöscht
#43 erstellt: 13. Aug 2008, 20:04
Hi Karl,

Creek kann ich nichts zu sagen ....

Huch, habe gerade gesehen, dass die CREEKs doch etwas über Deinem Budget liegen. Sorry, hätte ich mal eher nach dem Preis geschaut.
Wobei Du den CREEK Evolution CD-Player evtl. für rund 600,- EUR bekommen könntest. Den solltest Du Dir auf jeden Fall mal näher anschauen...

NAD ...ich weiß nicht so recht, gefällt mir von der Optik nicht so sehr. Obwohl ich versuche es eigentlich nur vom Klang.....und Verarbeitung auszumachen,aber das Auge spielt immer ein wenig mit. ( Nur mein Geschmack ) Sorry

Kein Grund sich zu entschuldigen!

Meine NADs sind noch aus der Zeit, als deren Power-Schalter grün war - die Teile gebe ich nieeeee mehr her. Ich liebe dieses schlichte aber doch irgendwie außergewöhnliche Design. Es muss einem natürlich gefallen, das ist klar.

Geh doch mal in ein HiFi-Geschäft und befummel ein paar Geräte...

Viele Grüße,
Markus
Gelscht
Gelöscht
#44 erstellt: 13. Aug 2008, 20:24

@ Karl1961 = Obwohl ich versuche es eigentlich nur vom Klang.....und Verarbeitung auszumachen,aber das Auge spielt immer ein wenig mit.


Und das ist nicht nur bei dir so , sondern bei allen anderen !

Wenn er nicht gefällt , wird er nicht bestellt .

Und wenn man in so manchen *Edelplayer* + 2000 ,- € schaut sieht man nur ein schnödes CD / DVD - Laufwerk , wie sie in jedem PC zu finden sind .

Und die haben bekanntlich alle eine "Plastiklade" !
Karl1961
Stammgast
#45 erstellt: 13. Aug 2008, 20:25
Hallo Markus

Creek kenne ich nur von Bildern und was man so lesen kann.
Scheint nicht schlecht zu sein.


Also in meiner Auswahl:
-------------------------------------

dachte ich in der Preisklasse von 500 bis 600 Euro an : Denon-- oder Cambrigde--

Bin mir aber nicht mehr so sicher, ob die ( besser )darf ich ja nicht sagen..... als mein Marantz sind.

Gruß
Karl
Karl1961
Stammgast
#46 erstellt: 13. Aug 2008, 20:32
Hallo 2ls4any1


Und das ist nicht nur bei dir so , sondern bei allen anderen !

Wenn er nicht gefällt , wird er nicht bestellt .


Eigentlich sollte der Klang das wichtigste sein.
Aber man ertappt sich manchmal selber dabei....


2ls4any1 schrieb:
Und wenn man in so manchen *Edelplayer* + 2000 ,- € schaut sieht man nur ein schnödes CD / DVD - Laufwerk , wie sie in jedem PC zu finden sind .

Gibt es Alternativen ?????

Gruß
Karl


[Beitrag von Karl1961 am 13. Aug 2008, 20:34 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#47 erstellt: 13. Aug 2008, 20:43
Karl,

ich denke, es sieht folgendermaßen aus (in Bezug auf Deinen Marantz und Dein Budget):

1. Du wirst Dich klanglich nicht verbessern!

2. Du wirst Dich qualitativ unwesentlich verbessern, wenn überhaupt!

3. Du hättest dann halt mal wieder was Neues im Wohnzimmer stehen!

Entscheide selbst...

Grüße,
Markus
LaVeguero
Inventar
#48 erstellt: 13. Aug 2008, 20:59

Karl1961 schrieb:
Hallo ruedi01
Danke für die Antworten

Plastiklade hast du recht, ist leider so,hatte mal einen Philips CD 304 MK 2 der hatte noch eine Lade.....wie ein Tresor.Macht schon Laune die nur zu hören.( Leider verkauft)


...ich wiederhole nochmal meinen Tipp:

Onkyo DX 7555
Karl1961
Stammgast
#49 erstellt: 13. Aug 2008, 21:00
Markus wahrscheinlich hast du recht

Da ich nicht immer auf dem laufenden bin was neue CD-PLAYER angeht.

Dachte ich nur, man bekommt heute mehr für´s Geld.

Da mein Marantz, ja auch nicht mehr der jüngste ist.

Gruß
Karl
Karl1961
Stammgast
#50 erstellt: 13. Aug 2008, 21:11
LaVeguero schrieb:

...ich wiederhole nochmal meinen Tipp:

Onkyo DX 7555


Danke für deinen Tip habe ich schon überprüft.
Gefällt mir auch sehr gut.
Habe noch den besten Onkyo Tuner der je gebaut wurde klasse Teil.

Was mir nicht gefällt, das man das Netzkabel nicht wechseln kann, ich habe mir gerade erst ein Super Netzkabel für meinen Marantz gekauft.

Gruß
Karl
Gelscht
Gelöscht
#51 erstellt: 13. Aug 2008, 21:19

Slowpicker schrieb:
Karl,

ich denke, es sieht folgendermaßen aus (in Bezug auf Deinen Marantz und Dein Budget):

1. Du wirst Dich klanglich nicht verbessern!

2. Du wirst Dich qualitativ unwesentlich verbessern, wenn überhaupt!

3. Du hättest dann halt mal wieder was Neues im Wohnzimmer stehen!

Entscheide selbst...

Grüße,
Markus


Besser kann man es wohl nicht formulieren !
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bester CD-Player für <300eur
daso1 am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  10 Beiträge
CD Player bis 600 ?
Panurg am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  17 Beiträge
Welcher CD-Player für 500-600 Euro ist zu empfehlen.
kempi am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  22 Beiträge
Verstärker,cd-player und Boxen gesucht 400-600 Euro
max-der-held am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  3 Beiträge
Stereo-Anlage für 600 Euro
schalubi86 am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  19 Beiträge
CD-Player gesucht (bis max 600 Euro)
bruts am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  8 Beiträge
Cd- Player um die 600 Euro
muffi67 am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  26 Beiträge
Boxen, Verstärker, 600 Euro
sAnO-.- am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  5 Beiträge
6 alte CD Player - bester?
td04-coupe am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  31 Beiträge
CD-Player für 800 Euro
Wilke am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz
  • Denon
  • Yamaha
  • NAD
  • Advance Acoustic
  • Audiolab
  • Mitsubishi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.213