Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker und CD Player für 500€?

+A -A
Autor
Beitrag
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2008, 17:29
Hallo,

meine Frage ist ob es sinnvoll ist bei einem gesamtbudget von 1500€, 500 für Verstärker und CD Player zu investieren und die restlichen 1000 in Boxen. Eine mögliche Kombi wäre

Denon DCD 500 AE CD-Player für 190€

Denon PMA-700AE Verstärker für 340€

dazu die KEF iQ 7 (2 Stück)für rund 1000€

nuBox 681 für 2 980€
nuLine 82 für 2 930€

was haltet ihr von so einer zusammenstellung, erstmal allgemein? ist sie sinnvoll muss für manche komponenten mehr investiert werden.
habe ich komponenten vergessen das die anlage an sich läuft außer nen paar kabel? bin nicht so der technik freak.

gruß monk
The_Todd
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Sep 2008, 18:10
Hallo Monk

die Verteilung ist imho gut;
wenn du sparen möchtest und nicht vor einem Online-Kauf zurückschreckst, dann kannst du hier bei den IQ's was einsparen

Gruß Toddman
BBS13126
Inventar
#3 erstellt: 15. Sep 2008, 18:14
Ja sieht ganz vernünftig aus, wie mein Vorredner aber schon schrieb sind die Sachen online deutlich günstiger zu bekommen.
Bei eBay verkauft momentan ein holländischer Händler die KEF IQ9 für 800€.
Ansonsten hat unser Händler hier in Soest die Q11 als AUsläufer für 1000€. Wäre bei einem größeren Raum auch eine Überlegung wert. Außerdem haben die ovalen Bässe einfach Style.
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 15. Sep 2008, 18:49
Jau, die Anlage läuft so ohne Probleme! Du brauchst noch Lautsprecherkabel und ein Cinch-Kabel, um den CD-Player mit dem Verstärker zu verbinden. Da kannst du auch die Kabel nehmen, die dabei liegen.

Ansonsten halte ich die Verteilung auch für sehr sinnvoll. Bei den Lautsprechern spielt ja viel der persönliche Geschmack mit. Bei Nubert ist das Preis/Leistungsverhältnis eigentlich ziemlich gut. Bei denen kannst du ja auch die Lautsprecher nach Hause kommen lassen und eine Weile testen.

Es geht kaum was über den Test in den eigenen vier Wänden. Wenn du einen Händler vor Ort hast, gibt der dir die Teile eigentlich auch mit nach Hause.
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Sep 2008, 18:56
könnt ihr mir vlt. auch nen anderen verstärker empfehlen dem man auch gebraucht zum gleichen oder bissel weniger schießen kann, ich meine geräte die von mir aus schon 2-3 jahre alt sind und damals deutlich mehr gekostet haben die man jetzt so um die 300€ kriegt! sind diese dann deutlich besser und worauf muss man beim gebrauchtkauf von verstärkern achten?

nochmal die frage von oben:
habe ich komponenten vergessen das die anlage an sich läuft außer nen paar kabel? bin nicht so der technik freak.

danke für die antworten

gruß monk
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2008, 18:59
Hatte ich dir ja geschrieben, die Komponenten laufen so ohne Probleme.

Der Klang von Verstärker und CD-Player macht vielleicht 5-10% aus und du hast schon ordentliche Komponenten ausgesucht. Da mach dir mal keine Gedanken.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 15. Sep 2008, 19:04
Hallo monk,

ich habe die KEF iQ 7 u.a. mit Denon PMA-/DCD-700 AE und Creek EVO gehört und hielt die Denon-Elektronik daran nicht für ausreichend.

Wie das Budget innerhalb einer Anlage verteilt wird, hängt von den verwendeten Komponenten ab. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es z.B. den 700-EUR-Verstärker gibt.

Also, zuerst sollte die Auswahl der Boxen stehen. Der Händler wird Dir sicherlich einige Modelle vorführen können, die zu Deiner Raumgröße, den Aufstellmöglichkeiten und Deinen Hörgewohnheiten passen.

Falls er sie Dir nicht schon mit einer passenden Elektronik vorführt, kann er Dir bestimmt eine anbieten.

Die von Dir aufgezählten Boxen eignen sich für recht unterschiedliche Räume und Aufstellungszwecke. So wäre die KEF iQ 7 für mich die geeignete Box für Hörabstände um die 2 m in Räumen zwischen 20 und 25 qm.

Die NuBox 681 sehe ich in Räumen um die 40 qm mit größeren Hörabständen gut aufgehoben.

Wie groß ist Dein Raum, wie weit sitzt Du von den Boxen entfernt?

Um auf die Frage des Threadtitels einzugehen, ob Du für 500 EUR Verstärker und CD-Player bekommst: Ja! Es kommt nur auf die Boxen an.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 15. Sep 2008, 19:07 bearbeitet]
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Sep 2008, 20:22
also da muss ich mir leider selber eingestehen habe ich gerade mit den nuberts für meine zimmergröße nach den falschen boxen geguckt. 40 m² habe ich nie und nimmer es sind um die 16. ich baue mir gerade ein 3d modell von meinem zimmer nach in catia (naja einige sagen nun ich spinne^^) mir wayne ich mache gerade nen praktikum und arbeite jeden tag damit geht also schnell um zu gucken wie ich meine möbel optimal hinstellen kann und was ich für ein hörabstand hinkriege. wenn es irgendwie schräg geht vlt. 3m sonst so eher 2. wenn man die kef iq7 im i-net "schon" für 800 tacken kriegt wie sieht das dann mit qualitativen boxen für kleinere räume wie meinen aus so um die 1000 oder minimal mehr so 1100 bei 1150 glaube ich ist absolute schmerzgrenze für die beiden boxen. bin auch erst 20 und man muss sich ja steigern können^^

was schlägst du für elektronik für die boxen vor carsten? muss demnächst man mit geballten infos zum händler rennen und probehören.

gruß monk
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 16. Sep 2008, 06:19

monk_der_honk schrieb:
was schlägst du für elektronik für die boxen vor carsten? muss demnächst man mit geballten infos zum händler rennen und probehören.


Ja, ich hätte einige Vorschläge (Dynaudio Audience 42, Mordaunt Short Avant 902i, usw.). Die nützen Dir allerdings nichts, wenn der Händler diese nicht im Sortiment führt. Die Beratung eines Händlers halte ich aber für wichtiger als einen hier gebotenen Ausschnitt aus einer Marktübersicht.

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 16. Sep 2008, 07:35

CarstenO schrieb:
Die Beratung eines Händlers halte ich aber für wichtiger als einen hier gebotenen Ausschnitt aus einer Marktübersicht.

Carsten


Hallo Carsten,

die Beratung eines Händlers, der wie wir alle sicher auch kein allwissender Hifi-Gott ist, kann aber muss nicht gut sein, wie wir alle wissen. Dazu ist auch der beste Händler zu sehr Kaufmann und will das loswerden was er gerade hat, auch wenn es nicht gerade das Optimale ist. Wie oft haben wir da schon z.T. krasse Fehlkäufe verhindert.

Richtig ist jedoch, dass unsere Boxenvorschläge wenig nützen, bevor unser Fragesteller nicht selbst hören gegangen ist und wenigstens in etwa sagen kann, in welche Klangrichtung es geht.

Was die Elektronik anbelangt, so wird der 700er Denon mit Sicherheit reichen, um die Kef iQ7 sicher zu betreiben. Aber ich teile Carstens bedenken ob es klanglich passt. Ich würde bei Kef, wenn das Budget reicht, eher zu NAD evtl. Cambridge greifen.

Also losgehen und Probehören, um eine örtliche Marktübersicht zu bekommen und die eigenen Premissen festzustellen und dann sehen wir weiter.

Gruß
Bärchen
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2008, 07:53

baerchen.aus.hl schrieb:
Dazu ist auch der beste Händler zu sehr Kaufmann und will das loswerden was er gerade hat, auch wenn es nicht gerade das Optimale ist. Wie oft haben wir da schon z.T. krasse Fehlkäufe verhindert.


Hallo Bärchen,

es dürfte schwer sein zu beurteilen, ob das Forum zu mehr oder weniger Fehlkäufen geführt hat als die Händlerschaft.

Aus den Empfehlungen hier im Forum geht ja auch nicht hervor, ob der Ratgebende die Erfahrung selbst gemacht oder lediglich weitergereicht und angereichert hat.

Ohne einen eigenen Anspruch an die Musikwiedergabe geht es nicht. Egal, ob man diesen gegen eine Foren- oder Händlerempfehlung prüft.

Durch einen sehr engen Kontakt zu Händlern in der Nähe weiß ich aber, dass sie sich vor Aufnahme von Beziehungen zu einem Hersteller/Importeur Gedanken über die Auswahl machen und so i.d.R. auch Produkte anbieten, nach deren Verkauf sie ihren Kunden noch in die Augen blicken können.

Es mag da andere geben, die halte ich aber nicht für die Mehrheit. Unseriös wird´s doch erst, wenn ich die Wunschanlage vor dem Kauf nicht zu Hause hören kann, bzw. nach dem Kauf nicht zurückgeben kann. Letzteres schließt durch 14-tägige Rückgabekulanz auch Media Markt und Saturn als mögliche Einkaufsquellen mit ein.

Carsten

(Ladenhüter zu verkaufen halte ich übrigens für keine Schande, solange eine gute Anlage dabei herauskommt.)
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 16. Sep 2008, 08:10

baerchen.aus.hl schrieb:
Ich würde bei Kef, wenn das Budget reicht, eher zu NAD evtl. Cambridge greifen.


Bei 16 qm würde es bspw. zu einer KEF iQ 3 reichen. Diese würde ich weder mit NAD, noch mit Cambridge kombinieren.

An meinem Azur 540 A V2 fand ich die iQ 3 minimal muffig klingend. Ähnlich, nur im Bassbereich zurückhaltender lief es an einem C 325 BEE von NAD.

Alternativen:

Onkyo A-9355, Dynavox VR 70 E2, Yamaha RX 797

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2008, 08:33

CarstenO schrieb:

es dürfte schwer sein zu beurteilen, ob das Forum zu mehr oder weniger Fehlkäufen geführt hat als die Händlerschaft.
[/i]


Richtig! Ich wollte nur vor einer Glorifizierung der Händler warnen.


CarstenO schrieb:

Ladenhüter zu verkaufen halte ich übrigens für keine Schande, solange eine gute Anlage dabei herauskommt[/i]


Grundsätzlich richtig, wenn die Beratung ansonsten sich am Kundenwunsch orientiert und nicht darauf abzieht nur seine Ladenhüter loszuwerden.


CarstenO schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:
Ich würde bei Kef, wenn das Budget reicht, eher zu NAD evtl. Cambridge greifen.


Bei 16 qm würde es bspw. zu einer KEF iQ 3 reichen. Diese würde ich weder mit NAD, noch mit Cambridge kombinieren.

An meinem Azur 540 A V2 fand ich die iQ 3 minimal muffig klingend. Ähnlich, nur im Bassbereich zurückhaltender lief es an einem C 325 BEE von NAD.

Alternativen:

Onkyo A-9355, Dynavox VR 70 E2, Yamaha RX 797

Carsten



Da kann man mal wieder sehen wie wichtig das Hören mit den eigenen Ohren ist . Ich finde die Kombi iQ3/NAD C315/C515 knackig und frisch

Gruß
Bärchen
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 16. Sep 2008, 08:41

baerchen.aus.hl schrieb:
Da kann man mal wieder sehen wie wichtig das Hören mit den eigenen Ohren ist . Ich finde die Kombi iQ3/NAD C315/C515 knackig und frisch


Als ich diese Elektronik kennen lernte, hatte ich die iQ 3 schon nicht mehr.
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Sep 2008, 09:45
da der server ein totalausfall auf arbeit hat kann ich jetzt ne runde surfen bis alles wieder geht^^

ich hab mir mal alle antworten durchgelesen und die sache ist die, ich werde zwar noch ne weile zuhause wohnen, aber wollte die anlage für viele jahre behalten. deswegen sind vlt. die q3 die jetzt für den raum gut wären später zu klein. ich werde diese woche mich auch noch aufraffen und probehören gehen. aber habe mal nachgeguckt und mit online kauf wären auch noch die q9 gerade so im budget. sind diese lautsprecher definitiv nichts für einen so kleinen raum(16qm) ? und würde elektronik für so 500 tacken für die echt schönen ls überhaupt noch ausreichen. davor war ja die rede von den nuberts wo auch ein user meinte sie würde. brauch ja vor dem hören eine ungefähre vorstellung was geht und so. nebenbei die q3 gibts zwar für 200 das stück aber dafür bräuchte man auch wieder nen ls ständer. wenn man den nicht selber baut, wird das auch wieder teuer. werde mir gleich mal was im forum zum ständer selber basteln angucken. und nochmal danke für die vielen antworten

gruß monk
zuglufttier
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2008, 09:52
Ich selber habe schon wirklich große Standlautsprecher in kleinen Räumen betrieben, in meinem Fall 19m². War überhaupt nicht problematisch und es dröhnte sogar weniger bzw. gar nicht als bei kleineren Boxen.

Das musst du halt ausprobieren. Wenn du die einigermaßen gut stellen kannst, ist das eigentlich nicht so das Problem.

Ich würde nicht sonderlich viel in Elektronik investieren. Die meisten Standlautsprecher haben auch einen besseren Wirkungsgrad als ihre kleineren Brüder und brauchen deswegen auch weniger Leistung, um genauso laut wie eine Kompaktbox zu klingen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 16. Sep 2008, 09:59

monk_der_honk schrieb:
aber dafür bräuchte man auch wieder nen ls ständer. wenn man den nicht selber baut, wird das auch wieder teuer. werde mir gleich mal was im forum zum ständer selber basteln angucken. und nochmal danke für die vielen antworten

gruß monk


Ich habe Ständer aus MDF-Platten für ca 20 Euro/Paar entworfen. Bei Interesse PM
msmelst
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Sep 2008, 10:07
B&W 705



Die könnten für dich interessant sein, gibt es häufig gebraucht mit Garantie für 800€ bis 1000€.
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Sep 2008, 10:14
schick mir mal bitte bilder von deinen LS ständern. nicht böse aber die sollen auch bissel nach was aussehen^^

bei welcher händlern in berlin kann man boxen auch nach hause mitnehmen zum probehören? dann mein nächstes problem wie gesagt z.Z. habe ich eine 5.1 Anlage von Sony also noch keinen Verstärker und guten CD Player, wenn ich also boxen anhören will aber nicht sicher weiß ob ich die auch kaufen werde wie ist das dann? kann man sich verstärker und player gleich mit nach hause nehmen? wenn ich nach dem hören alles online kaufen sollte und nichts beim händler wo geliehen wurde muss ich dann ne leihgehühr oder sowas zahlen? also ich mein werds dem burschen net auf die nase binden wenn er mir die ausleiht^^
zuglufttier
Inventar
#20 erstellt: 16. Sep 2008, 10:22
An deiner jetzigen Anlage kannst du die neuen Lautsprecher auch problemlos anschließen zum testen.

Die Elektronik kann da sicherlich noch ein bisschen rausholen aber der Grundcharakter wird sich da nicht ändern und wenn ein Lautsprecher so sehr auf einen tollen Verstärker angewiesen ist, ist's auch eher eine Fehlkonstruktion
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2008, 10:34

monk_der_honk schrieb:
schick mir mal bitte bilder von deinen LS ständern. nicht böse aber die sollen auch bissel nach was aussehen^^


hast eine PM
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Sep 2008, 12:20
die server sind immernoch down^^ ich kann also net arbeiten und bin am recherchieren

hab gerade das hier gefunden
http://www.digitalefolien.de/biologie/mensch/sinne/schall.html

da steht das ich laut tests nurnoch bis 18khz töne wahrnehmen kann, nun meine frage gibt es da einen unterschied zu den frequenz angaben bei boxen?
den manche boxen gehen ja hoch bis 40khz und mehr! kann man töne dann durch irgendeine weise doch hören?

oder sind ls mit diesem frequenzbereich sinnlos? haben sie bessere quali als andere, ect.?
msmelst
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Sep 2008, 13:18
Kein Mensch braucht zum Musik hören Lautsprecher mit einem frequenzgang mit 40khZ. Viele, Viele High End LS gehen "nur" bis 22khz oder unwesentlich mehr.
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Sep 2008, 14:24
also kann man das dann wirklich nicht mehr hören?

dann verstehe ich aber nicht warum solche lautsprecher gebaut werden? da könnte man ja dann nicht die frequenz geld reinstecken die frequenz zu erhöhen sondern eher die quali.

achso an meiner anlage sind irgendwelche spezialstecker dran! wie kann ich damit wenn ich boxen da habe zum probehören die anschließen? will die kabel, stecker ja auch net kaputt machen die alte anlage soll ja dann verkauft werden. und macht der verstärker überhaupt alle boxen mit? soll ich mal wenn ich heut abend zuhause bin die technischen daten von dem ding posten? nicht das der nachher die teueren boxen zerschießt^^^

gruß monk


[Beitrag von monk_der_honk am 16. Sep 2008, 14:27 bearbeitet]
msmelst
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Sep 2008, 15:09
Lass dich bei der wahl deiner neuen LS nicht mit Technischen Werten wie Klirrfaktor, Frequenzbereich etc. beeinflussen. Nimm dir viel Zeit und hör dir solange verschiedene LS an, bis du DEINEN LS gefunden hast. Der persönliche Geschmack muss entscheiden, dass du auf Dauer damit Glücklich sein wirst


Was sind das denn für "Spezialstecker" an deiner Anlage?

Kannst ja mal die Typenbezeichnung posten.
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Sep 2008, 15:29
jo werde ich posten, wer den thread mitverfolgt hat ging bei mir auf arbeit vorhin nichts, serverausfall deswegen konnte ich auch fleißig posten. nun gehen die blöden server aber wieder und ich muss die arbeit fertig kriegen. bin also noch ne weile im büro
Maverick.
Stammgast
#27 erstellt: 16. Sep 2008, 15:32
Harman Kardon HK 970 und HD 970 kannste auch ma probehören
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Sep 2008, 18:52
so endlich zuhause, habe gerade mal nachgeschaut ich kann die stecker abnehmen von dem ls kabeln, das ist also kein problem. nun die nächste frage kann ich einfach irgendwelche ls an meinen verstärker hängen. bei technische daten steht was von stereomodus: 65W + 65W (4 Ohm bei 1kHz, Din)

sollte der verstärker das mitmachen?
zuglufttier
Inventar
#29 erstellt: 16. Sep 2008, 19:23
Ja, in über 90% der Fälle ohne Probleme. Selbst wenn da ein Lautsprecher kritisch für den Verstärker wird, kannst du das überprüfen, indem du einfach langsam aufdrehst. Wenn der übersteuert klingt es schon komisch und merklich anders als es sollte.

Aber ich prophezeie mal, dass das bei dir nicht der Fall sein wird. Gibt ja schließlich auch Röhrenverstärker mit weniger als 10 Watt, die nicht gleich alle Viere von sich strecken
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Sep 2008, 14:59
hat einer ne ahnung ob ich im media markt sowas wie die kef q7 und q9 und paar sachen von canton zu hören kriege?
hab da heute schon 3 mal angerufen^^ beim ersten mal ging garkeiner ran, danach eine kassiererin und die hat mich dann weitergeleitet in die hifi abteilung und als da nach 2 versuchen mit so 2 min klingeln lassen keiner abgenommen hat habe ich den post eröffnet, werde zur strafe für den service da sowieso nichts kaufen, aber zum probehören kann man den mädchen markt ja ausnutzen


[Beitrag von monk_der_honk am 17. Sep 2008, 15:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 17. Sep 2008, 15:12
Boxen von Canton sind bei MM eigentlich immer da. Bei Kef würde ich das nicht unbedingt erwarten. Aber ich habe schon so manche Überraschung bei MM erlebt
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Sep 2008, 18:58
hiho, also war ja probehören und muss sagen ich bin von den canton karat 770dc erstmal begeistert. ich höre ja minimal und house, das war auch zuerst zum testen an und dann habe ich mal was von den skorpions gehört und da kam es dann extrem heftig rüber. als vergleich hatte ich mehrere elac boxen die für mich eigentlich schon generell ausscheiden da viel zu basslastig und ich fand auch das die boxen generell im klang nicht mithalten konnten. die cantons waren an einem denon pma 1500ae, der aber nicht nur bei MM recht teuer ist, ich hab ihn im onlinekauf nicht unter 750€ gefunden. nun meine frage wenn ich mein budget für die boxen doch nochmal erhöhe also auf 1300€ gehen sollte, was brauche ich für ein verstärker(tuner wird net benötigt) und was für einen cd spieler, damit die ls ausgereißt werden, wenn es nur bei diesen super teuren verstärkern der fall ist wird es zu teuer, dann bin ich ja schon bei 2,3k €. das ist mir dann zuviel. dann habe ich am ende noch wharfedal pacific ev gehört an irgendnem yamaha verstärker die waren auch nicht schlecht aber da, hatte ich nicht mehr soviel zeit zum hören, da der laden dann auch zugemacht hat und zwischen durch musste ich ne hörpause einlegen, weil irgendein alter sack auf dicke hose gemacht hat und ls gekauft hat ohne sich auch wirklich was anzuhören aber dann wer der verkäufer ewig verschwunden und ich musste warten. nächste mal werde ich in ein richtigen hifi laden gehen, habt ihr da nen tipp für mich wo ich auch die kef iq 9 und iq7 zum vergleich hören könnte zu den wharfedal und cantons???
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 17. Sep 2008, 19:12
Hallo,

wenn Du weist, dass es die Canton werden soll, dann schau mal bei Ebay rein, da bekommst du das Vorgängermodel, das imho auch nicht anders klingt, für die Hälfte. Und dann passt das auch mit dem Denon Amp

Den nächsten Kef-Händler findest Du hier: http://www.gp-acoustics.info/dealers/germany_search_form.asp

Gruß
Bärchen
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Sep 2008, 19:18
ich weiß noch nicht was es für ls werden sollen, muss aber sagen das mich die canton heute schon begeistert haben, ich werde mir noch ne menge anhören bevor ich den kauf tätige und muss auch noch 1-2 monate sparen bevor ich die euros zusammen hätte, von daher bleibt noch genug zeit zum ausführlichen testen. was unterscheidet den den vorgänger zu den neuen? außer dem preis??? aber ihr seid euch sicher das man für die ls einen verstärker in der preisklasse braucht?
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 17. Sep 2008, 19:30

monk_der_honk schrieb:
was unterscheidet denn den vorgänger zu den neuen? außer dem preis???


Die Modellbezeichnung Ganz ehrlich, für mich das gleiche Kind im neuen Kleid

Karat 707
Karat 770


monk_der_honk schrieb:
aber ihr seid euch sicher das man für die ls einen verstärker in der preisklasse braucht?


Das kommt letztlich auf die Box an welche Du kaufst. Zu der Karat wäre es imho eine top Wahl. Wenn du aber nicht so viel Geld ausgeben möchtest, würde die Canton auch mit dem 700er Denon noch ganz passabel zusammenspielen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 17. Sep 2008, 19:31 bearbeitet]
Lukas_D
Inventar
#36 erstellt: 17. Sep 2008, 19:49
Hallo,
ich würde auch noch mal die Monitor Audio GS 10 oder die Magnat Quantum 703 anhören.
monk_der_honk
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Sep 2008, 19:49
k ich werde mir im gleichen zug wo ich die karat 707 gegen die 770 hören werde auch den denon pma 700 anhören, den irgendwie ist mir 750 € für den verstärker zuviel.

was eigentlich nebensächliches aber ich hab die ls heute bei MM mit furnier gesehen, kirsche oder sowas in der art war das. im i-net shop habe ich sowas net gesehen, gibts das bei dem vorgänger auch schon mit furnier?

und was für nen cd player braucht man dann für die kombi von ls und verstärker? wäre der hier ok Denon DCD-700AE oder gibts was besseres um die 300 €?

dann wäre ich insgesamt bei 1,3k was dann doch gut im rahmen ist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 17. Sep 2008, 20:15
Ob das Finish aus Klavierlack schwarz, Furnier oder rosa Buntlack mit grasgrünen Punkten besteht ist gehüppt wie gesprungen. der 700er Denon ist schon was feines und kann vor allem auch MP3 und WMA Dateien abspielen, das passt wie der A... auf den E....
Maverick.
Stammgast
#39 erstellt: 21. Sep 2008, 15:27
Was hast du jetzt gekauft? hast du schon was gekauft? Können wir bilder sehen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker und cd-player um 500?
maxblass am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  9 Beiträge
für 500? Cd player
herby2002 am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  19 Beiträge
500? CD-Player und 500? Verstärker gesucht
Nextman am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  45 Beiträge
VERSTÄRKER + CD PLAYER
stoandl_ am 20.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  6 Beiträge
Verstärker und CD-Player gesucht
Schick1983 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  13 Beiträge
welcher verstärker / cd player für heco metas 500?
Jimmm am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  2 Beiträge
(Verstärker)+CD-Player+Boxen für 500 ?
Jesty am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  10 Beiträge
Verstärker + Lautsprecher für 500? ?
gismo4 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  22 Beiträge
Verstärker und CD-Player
surah am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  8 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • NAD
  • Denon
  • Nubert
  • Harman-Kardon
  • Cambridge Audio
  • Canton
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979