Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pianocraft E-410 oder NAD C715 an Kef IQ3?

+A -A
Autor
Beitrag
sunny1978
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2008, 06:36
Hallo,

zur Zeit habe ich eine Marantz-Anlage zusammen mit einem Paar Canton Ergo 81dc bei mir in meinem 16qm Wohnzimmer stehen.
Augrund der Grösse des Raumes kommt das ganze mir etwas oversized vor. Auch habe ich beim DVD schauen, das Gefühl, dass bei den Lautsprechern die Stimmen etwas dünn, dafür halt bei einigen Szenen schnell zuviel Bass vorhanden ist. Das ganze gilt auch für Musik.

Jetzt hat mir ein Arbeitskollege und Hifi-Verrückter gesagt, ich solle es mal mit einer Pianocraft E-410 oder NAD C715 + einem Paar KEF IQ3 versuchen. Die Pianocraft würde schon von Haus aus einen etwas volleren Klang bieten und in Kombination mit der KEF (die auch eine gute Räumlichkeit bieten soll) wäre dies die optimale Kombination. Mehr Anlage braucht angeblich kein Mensch.
Da ich hier bei uns nicht die Möglichkeit habe beide zusammen vorab zu hören, meine Frage an euch. Hat jemand diese Kombi im Einsatz und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?

Kann man den NAD C715 mit der Yamaha vergleichen oder ist die Pianocraft besser?

Gruss
sunny1978
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2008, 06:48
Hallo,

neue kleinere Boxen sind sicher angebracht. Aber warum gleich eine neue Anlage. Es ist doch Elektronik vorhanden, sonst könntest Du ja nicht die Cantons antreiben. Also ich würde das Geld lieber komplett in neue Boxen stecken.

Welche Musik hörst Du denn gerne und was möchtest Du letzlich investieren?

Gruß
Bärchen
sunny1978
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Okt 2008, 07:38
Hören du ich eigentlich Querbeet alles ausser Volksmusikgedudel. Ich habe mich gestern mal erkundigt, mein örtlicher Händler meinte, dass Marantz nicht unbedingt mit KEF harmoniert. Deshalb hat selbst er mir die Pianocraft/Kef Kombi empfohlen, obwohl er gar kein KEF-Händler ist.

sunny1978
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 18. Okt 2008, 08:00
Hallo,

also ich würde mich nicht auf eine Marke fixieren.

Was harmoniert und was nicht, solltest Du deinen eigenen Ohren überlassen. Denen muss es gefallen nicht den unseren oder denen irgendeines Händlers. Deswegen würde ich die Marantzelektronik nicht ausrangieren. Zumal die Mehrheit des Klanggeschehens vom Lautsprecher und der Raumakustik und nicht von der Elektronik bestimmt wird.

Und es gibt nicht nur die augenblickliche Modemarke Kef. Was schönes knackiges mit nicht zu viel Bass zu Marantz wäre z.B.: http://www.hifisound...LE-ESPRIT-COMETE-EX/ oder eine Nummer kleiner http://www.hifisound...LE-ESPRIT-COMETE-EX/
auch nicht zu verachten:
http://www.hifisound...SIC-YARA-II-COMPACT/
http://www.audiovisi...us/cantius%20204.htm
http://www.audiovisi.../Silver%20RS/rs1.htm

Bei der Pianocraft werden Lautsprecher mitgeliefert, die gar nicht mal so schlecht sind, die kannst Du bei Ebay vertickern. In Kombi mit der kleinen Kef sicher nicht schlecht. Aber wie gesagt, wenn nicht defekt, sehe ich keinen Grund neue Elektronik zu kaufen.

Gruß
Bärchen
sunny1978
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Okt 2008, 10:23
Okay. Dann werde ich mich mal umschauen.
Aber du gibst mir doch recht, dass die Ergos für 16qm etwas überdimensioniert sind? Ein Freund von mir meinte, dass es eigentlich nichts besseres als Standlautsprecher gibt, auch auf so kleinem Raum.

sunny1978
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2008, 10:29
Hallo,

jou, die Ergos sind, obwohl sehr gute Lautsprecher, für das Zimmer zu groß. Man kann in die obige Liste natürlich auch noch kompakte Ergos oder Ventos aufnehmen:
http://www.audiovisi...o/canton_ergo620.htm
http://www.audiovisi...canton_vento_820.htm



Gruß
Bärchen
Fhtagn!
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2008, 10:41
Moin,

du solltest mal dazuschreiben um welche Marantz Geräte es sich handelt. Mal zuviel Bass und flache Mitten können auch andere Ursachen haben, an den Ergos wird es wohl eher nicht liegen.

Die IQ3 und die Pianocraft wären wohl eher ein Rückschritt. Die Piano klingt sehr ordentlich, ist aber kein Vergleich zu den Ergos. IQ3 sind gehypte Modelautsprecher, zwar gut, aber nicht so gut wie immer behauptet. Wenn KEF, dann ab IQ5 aufwärts.

Und dann stellt sich noch die Hauptfrage: Warum eigentlich neu kaufen? Lieber mal an der Aufstellung feilen, 1-2 Stunden LS Rücken bringen evtl. mehr.

MfG
HB
sunny1978
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Okt 2008, 15:23
Also es handelt sich um den Maratz SR4021 Stereo-Receiver.
Und um einen CD5001.

sunny1978
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2008, 18:07
Na, da hast du doch zwei ordentliche Komponenten, die zusammen mit den Cantons ein gutes Mittelklassearrangement ergeben.
Der CDP ist sogar ziemlich gut.

Deinen HiFi-Händler, der dir als "Ersatz" dafür eine Pianocraft mit IQ3 empfohlen hat, schreibe mal schön als "Labertasche" ab. Der hat keine Ahnung und wollte dir nur eine Piano verkaufen.

Bleibe bei deiner Anlage, und versuche mal den Abstand der LS zur hinteren Wand soweit wie möglich zu erhöhen.
Danach vom Hörplatz aus die Einwinkelung anpassen.

Und nicht vergessen: Bei Mehrkanal-Wiedergabe von DVD immer auf Stereo oder eine möglichst zweikanal-kompatible Wiedergabeform gehen. Daher kommen meistens die fehlenden Mitten und der zu krasse Bass.

Mit 16m2 ist dein Raum mit Sicherheit nicht zu klein für die Ergos. Totaler Humbug, dir etwas anderes zu erzählen.
Also den morgigen Sonntag mal zum Boxenrücken verwenden, am besten zu zweit. Da sparst du viel Geld.

Gruß
HB
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 18. Okt 2008, 19:33
Richtig, gegen die Marantz Geräte ist nicht einzuwenden und sie ist grundsätlich für die Ergo 81 ausreichend.

Nun, die Ergo 81 DC gehört zwar eher zu den mittleren Ergos, ist aber imho für deinen Raum zumindest grenzwertig. Da Du dich aber über einen zu mächtigen Bass beklagt hast, ist sie für seinen Geschmack mit Sicherheit zu groß. Man kann zwar jetzt beigehen und wie oben beschrieben Dämpfungsmaßnahmen ergreifen, wie z.B. den Bassreflexkanal verschließen, man kann auch noch mit der Aufstellung spielen. Das bändigt den Bass zwar aber nach meinen Erfahrungen klingt eine Box dann ziemlich eingeengt...als ob man ihr die Luft abschnürt. So richtig knackig, frisch und frei ist was anderes. Es steht dir natürlich frei es auszuprobieren. Der Königsweg für mich wäre eine Kompaktbox wie die obige Triangle.

Ich hab früher auch eine riesige Boxen in meinen 22qm Hörraum stehen gehabt...was hab ich alles versucht...jetzt wo ich eine downgrade gefahren habe, macht das Musikhören wieder richtig Spaß. Kannst Du ja mal alternativ antesten.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Okt 2008, 19:35 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 19. Okt 2008, 00:49
@ baerchen.aus.hl

das Problem ist doch meist bei der BR - Öffnung zu suchen .

Wie du selber schreibst
Ich hab früher auch eine riesige Boxen in meinen 22qm Hörraum stehen gehabt...was hab ich alles versucht.


Außer Boxen zu verschieben sicher nichts , würde ich ich mal so annehmen ?

Das aus einem BR - Rohr nicht nur der Schall austreten kann sondern auch einen Eingang hat , ist leider den meisten garnicht bewußt !

Wenn man nun eine kleinere Box nimmt die quasi außerhalb der Raumnodi abgestimmt ist , hört es sich mit Sicherheit besser an .

Geschlossene LS lassen sich einfacher auf den Raum anpassen .

Braucht natürlich auch ein wenig Geduld .
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2008, 09:27
Nein, als ich noch Single war hatte ich ein Musikzimmer, das ich, um Ärger mit den Nachbarn zu vermeiden, zu einer schalldichten Kabine umgebaut hatte und inne auch entsprechend gedämmt war. Da konnte ich nach Herzens Lust wilde Sau spielen. Aus dem Musikzimmer ist aber inzwischen unser Schlafzimmer geworden und die Anlage wanderte ins Wohnzimmer, wo ein vernünftiger Betrieb der Boxen einfach nicht möglich war. Die Konsequenz die großen Kisten vertickert und ein paar sehr gute Kompakte ins Zimmer...jetzt macht das Musikhören wieder Spaß
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 16. Nov 2008, 18:18
ich wär für Yamaha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PianoCraft E 410 aufrüsten
mivarrelmann am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  4 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
Kef iq3 oder iq10
DRWATT am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  3 Beiträge
kef iq3 mit rotel oder nad
gerald22 am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  6 Beiträge
Pianocraft E 410 vs Denon DF 107
Demian79 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  11 Beiträge
Yamaha Pianocraft E 700
zzztwister am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Verstärker für KEF iQ3
lorenzobenzo am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
KEF IQ3 an der Röhre ?
Teufel-THX am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  11 Beiträge
KEF iq3 oder iq7 ? Kaufentscheidung
smile1210 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  20 Beiträge
Yamaha PianoCraft E-410 oder Denon S-81
Colorlights am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Audiophysic
  • Triangle

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedhifinoob5422
  • Gesamtzahl an Themen1.345.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.322