Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Randir_Vithren
Neuling
#1 erstellt: 05. Feb 2004, 10:52
Guten Tag zusammen.

Ich hab mich schon ne weile hier im Forum rumgetan und habe sehr vieles gelesen und gelernt. Trotzdem bin ich noch ein Newbie.

Ich habe 3000.- Euro zur Seite, was würdet ihr mir für Komponenten vorschlagen?
Um mein Hörgeschmack zu erklähren -> alles (Rock, Jazz, Classik, Techno, Hardcore)
Das Zimmer ist klein 16qm, Laminatboden, Täferwände und Decke, wenige Möbel (Bett und Schrank).
Obwohl die Slim-Stand-Lautsprecher für die Quali der Musik schlecht ist, würd ich gerne zwei von diesen schmalen Teilen aufstellen, ev. dazu einen Subi; hab aber keine Ahnung....

Ich hoffe ich erschrecke euch nicht mit meiner Unwissenheit hier im Forum.

Ich danke jetzt mal schon für eure Mühe und Beiträge...

Gruss
M.H.
Hackbart
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Feb 2004, 11:18
Moin!
Tja erstmal würde ich dir raten, möglichst viele Stoffe in den Raum einzubringen da der Raum ja relativ klein ist. Ein paar Bilder machen sich an den Vertäfelten Wänden auch ganz gut. Von Standboxen würde ich dir abraten, da sie einfach zu groß für den Raum sind. Wenn du dir eh einen Sub zulegen möchtest, dann würde ich in ein paar feine Regallautsprecher investieren. Was die Komponenten an sich betrifft, hilft dir nur ein Probehören. Jetzt irgendetwas zu empfehlen würde keinen Sinn machen. Da spielen zu viele Faktoren rein, wie z.B. Hörgewohnheiten, Klangvorlieben, ästhetische Vorlieben usw.. Hoffe dir ein klein wenig geholfen zu haben.
Wünsche dir viel Spaß bei der Auswahl deiner Komponenten,
Gruß und Prost!
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Feb 2004, 11:45
in einem kleinen raum sind kompaktboxen wirklich zu empfehlen. Desweiteren solltest du einen reinen vollverstärker (stereo) und cd Player nehmen.

Guck dir mal den Unison Research Unico an. Dazu gibs auch schon Beiträge hier im Forum. Einer der besten um 1000 Euro (verstärker). Ich persöhnlich finde den neuen Marantz CD 7300 sehr gut (500 Euro). Kompaktboxen könntest du dann z.B. von KEF nehmen (ich glaube die Q 1 - Preis um 1600 Euro - fals die Bezeichnung falsch ist, bitte um Korrektur). Oder die JBL Ti 2 K. Die kostet normalerweise 2500 Euro / Paar und gibs schon für 1000 ohne Ständer pro Paar. Wichtig für deinen Allround Musikgeschmack sind auch Kompakte, die auch mal etwas Dampf machen können (was bei der JBL und der KEF der Fall ist). Kleine feine Kompakte sind da eher fehl am Platze und verderben dir schnell den Spaß (kaum Pegel).
Randir_Vithren
Neuling
#4 erstellt: 05. Feb 2004, 12:06
Wesshalb ratet ihr von Standlautsprechern ab?
Was sind die grossen Nachteile von diesen?

ich hab mich mal etwas umgesehen.
Piega soll ja nicht schlecht sein, die bieten ja auch schmale Standlautsprecher an...?


[Beitrag von Randir_Vithren am 05. Feb 2004, 12:07 bearbeitet]
Extent
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Feb 2004, 12:15
Erzähl mal noch ein wenig über Deinen Raum, die Maße, vielleicht klappt es ja einen Grundriss einzustellen.

Auch ich rate zu Kompaktboxen auf soliden Ständern. Auf den Sub würde ich in Deinem Fall verzichten.
Mein Tipp diesbezüglich: Schau mal bei Nubert rein www.nubert.de, der hat etliche Kompakte und auch von seinem Sondermodell soll noch was dasein. Das Ding mit dem passenden ABL-Modul soll recht gut gehen. Du kannst das Teil vier Wochen zur Probe hören und dann zurückschicken.
Beim Verstärker würde ich noch darauf achten, dass er eine Fernbedienung hat und ausreichend Saft, denn gerade Kompaktboxen glänzen oft mit schlechtem Wirkungsgrad.
Beim CD-Spieler würde ich nicht zuviel investieren. Vielleicht hast Du in der Nähe einen Händler, der Dir ein paar Geräte (auch Verstärker und Boxen ausleiht).
Auch an den Kabeln würde ich sparen und das nehmen was dabei ist. Für die Boxen reicht ein 4 qmm Kabel allemal.
Wähle einen Hörplatz nach Möglichkeit so, dass Du nicht direkt vor einer Wand oder einem Fenster sitzt sondern etwas Abstand hast. 1 Meter wär schon gut. Stell auch die Boxen so gut es geht von den Wänden weg. Da wirst Du ein wenig spielen müssen mit der Aufstellung, Boxenrücken ist angesagt
Gruß
Jürgen
Frankster
Stammgast
#6 erstellt: 05. Feb 2004, 12:40
bei 16qm lässt sich ein nahfeldhörplatz ganz gut einrichten, lautsprecher mit einer starken bündelung empfehlen sich hier. Standboxen mit Woofer ist sicher nicht schlecht, vorallem da du die boxen optimal plazieren kannst was mitten und hochton reflektionen angeht und den woofer getrennt regeln und plazieren kannst das es keine dröhnfrequenzen gibt.
aber bei der größe des raumes ist ein subwoofer nicht notwendig und gute subwoofer kosten geld, billige sind eher dröhnkisten.

gut, und kompakt mit hoher bündelungsrate ist z.B. die ME Geithein 906 mit Basis 1 Woofer, dazu noch einen besseren cd-spieler für ca. 500,- und here we go. Die ME lässt sich soviel ich weiss auch wandnah plazieren.

oder den unison research unico verstärker, und die dynaudio contour S1.4 dazu, ich bin sicher das du da keinen woofer benötigst - auch nicht bei höheren lautstärken. alternativ wenn dir das design gefällt käme auch eine bildhübsche sonus faber mit ständer dazu.

oder aber, du digital aktive klein+hummel O 300, die sehr hier im Forum gelobt wird, da reich ein einfacher CD-Spieler mit Digital ausgang und thats it.

Nubert ist, was ich bislang rausgefunden habe kein schnäppchen, schlichtes einheitsdesign, und preise die nicht günstiger sind als die strassenpreise anderer markenhersteller.

also viel spass beim probehören,
falls möglich, am besten mal boxen mit nach hause nehmen.

grüße,
frank
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Feb 2004, 12:45
Standboxen glänzen meist mit mehr Bassdruck (größeres Volumen/mehr Membranfläche). Das ist natürlich an sich nichts schlechtes. Aber in einem kleinen Raum ist das zu viel. Er neigt eher zum dröhnen, weil der abstand zwischen den Wänden recht kurz ist (so eine Basswelle ist bis 5m lang). Dadurch schwingt sie sehr oft hin und her, bis sie ihre Energie verloren hat. Die Folge ist ein fetter, unpräziser Bass und Dröhnen. Kompakte gehen nicht so tief runter. Daher dröhnts dann auch nicht. Desweiteren reicht ihre Dynamik in kleinen Räumen auch aus, um hohe Pegel zu liefern. Das Lautstärkeempfinden ist in kleinen Räumen anders als in großen. Daher braucht man für große Räume dann schon sehr kräftige Boxen (meist Standboxen). Für kleine Räume sollte man entsprechend kompaktboxen nehmen.

Ich weiß nicht, ob Nubert so gute Kompakte hat??? Bei deinem Budget kannst du dich auch schon nach etwas teurem umsehen. Elektronik (cd + verstärker) sollte 1500 kosten und dann hast du noch 1500 für die Boxen.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Feb 2004, 12:50
den unison research unico mit dynaudio contur 1.4 zu kombinieren wäre sicher nicht schlecht dürfte aber zu teuer werden (gesamtbudget bei 3000 euro). Guck dir mal die Jbl Ti 2 K an. Ist fast genauso gut wie die Dynaudio, bekommt man aber zu einem Strassenpreis von 1000 Euro / Paar. Ständer sind bei jeder guten Kompakten aber Pflicht.
Randir_Vithren
Neuling
#9 erstellt: 05. Feb 2004, 14:41
Mein Zimmer sieht so aus: (die Relationen stimmen bis auf die LS und das Regal überein)
http://www.jg-highlight.ch/files/bilder/TempPicsMaege/Zimmer_M.jpg

Das Bett Bzw. Sofa hat die Masse 1000x2000
Der Kleiderschrank 1300x600
Das Tischlein 300x450

Ich würde dann die Musik vom Sofa aus geniessen....
D.h. die Lautsprecher hätte ich an die Wand vis a vis gestellt....

Auf dem Regal sollen der Verstärker plus der CD-Player ev. auch einen Tuner Platz finden.


[Beitrag von Randir_Vithren am 06. Feb 2004, 14:10 bearbeitet]
hoschna
Stammgast
#10 erstellt: 05. Feb 2004, 17:52
Hallo Randir,Standlautsprecher zwei Meter auseinander,an die lange Seite,und 50cm von jeder Wand,und es passt.Mein Raum ist fast genauso,allerdings 4.80x3,80.Von Kompaktboxen halte ich nicht so viel,muss aber jeder selbst wissen.Gruss Hoschna
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2004, 23:21
Hi, das sieht nach wenig Möbel aus. Sind da keine Regale ?
Habe ich das richtig gesehen das Du 14 m/2 hast ? Was soll für 3000 Euro alles gekauft werden, Verstärker CD Spieler Boxen ? Ist der Raum Masstabsgerecht aufgezeigt ?
kannst Du mal die genauen Masse angeben ?

Gruss leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#12 erstellt: 05. Feb 2004, 23:27
Eines noch, ich bin der Meinung das Subwoofer zum reinen Musikhören ungeeignet sind. Und schon gar in so kleinen Räumen. Egal wie gut der Subwoofer ist. Nur in einem akustisch sehr guten Raum kann meiner Meinung nach ein Sub.
gut klingen. In so einem Raum währen dann aber Standboxen oder entsprechend grosse kompakte überlegen. Alles natürlich nur meine Meinung !

Gruss leisehörer
Randir_Vithren
Neuling
#13 erstellt: 06. Feb 2004, 14:14
Hab das Zimmer nochmals gezeichnet.
Siehe Beitrag vorher.

Ich hab mal den Unison Research Unico Vollverstärker auf meine Favoritenliste genommen.

Nun sollte ich noch gutklingende, Standboxen oder sogar Säulenboxen haben.

Hab ich das also richtig verstanden:
Bei Standlautsprechern -> kein Subi da zuviel Bass auf wenig Raum
Bei Säulenls -> mit Subi, da Säule zu wenig Volumen?

Thx!
frankbsb
Stammgast
#14 erstellt: 06. Feb 2004, 14:50
hallo, lass die finger von Stand oder Säule in der Raumgröße. das wird nicht befriedigend funktionieren. Die 3000 Euro wären wie folgt gut investiert.


Versuch 1:

Marantz PM 7200 (ca 600 Euro)
Marantz CD 6000 (ca 600 Euro)

Versuch 2:

Arcam CD 73 T (ca. 650 Euro)
Arcam A 75 + (ca. 750 Euro)

Versuch 3:

so und jetzt kuck dir mal folgende Boxen an.

Individ ZR 40 Atlan auf der Seite www.individ-akustik.de

Die Form ist etwas gewöhnungsbedürftig aber ich hab die teile schon gehört, und ein kollege von mir hat sie sich jetzt gekauft (selbe Raumgröße). Die klingen so genial, sowas hab ich bei einem kompaktlautsprecher selten gehört.

Ach ja www.hifi-edition.de Die sind derzeit die Exclusiv-Vertreiber für die Individ. Die kosten ca. 1500 Euro das Paar. In diesen Kombinationen solltest du wirklich auch die nächsten Jahre Spass haben mit deinen Komponennten.

Und ich bin der Meinung, das die Geräte immer von einer Kette sein sollten.

Gruß
Frank
hoschna
Stammgast
#15 erstellt: 06. Feb 2004, 17:38
Mit Marantz 7200+6000 stimme ich Dir zu,hab ich auch.Aber grundsätzlich die Finger von Standlautspr.zu lassen finde ich falsch.Es geht nichts über Praxis,also hören.Elac 207.2 ca. 1200Euro würde ich auf jeden fall in seinem Raum einmal mit Kompakten vergleichen.Gruss Hoschna
Randir_Vithren
Neuling
#16 erstellt: 06. Feb 2004, 18:49
Hallihallo

bin gerade auf Cabasse gestossen.
was haltet ihr von der Ki serie?

Oder Revox?

Nehmen wir mal an ich hab mich in die schlanken Boxen (egal welcher hersteller) verliebt.
Welche sind da noch zu empfehlen?

Sorry für mein Stürmen....
Ich möcht mir einfach mal ne Liste aufstellen, welche Boxen an welchen Verstärkern sinn machen probe zu hören.


[Beitrag von Randir_Vithren am 06. Feb 2004, 18:59 bearbeitet]
hoschna
Stammgast
#17 erstellt: 06. Feb 2004, 19:05
Wie schon gesagt Elac 207.2
Mallias
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Feb 2004, 19:53
Hi,
Elac ist eine guter Whal.Meide die sehr bilige Modele.

Analoge Grüße
Leisehöhrer
Inventar
#19 erstellt: 06. Feb 2004, 22:15
Oh, da war ich zu schnell. Habe mir nochmal Deine Raumansicht angeschaut und möchte auch ein paar Anregungen geben. Zum einen glaube ich aufgrund meiner bisherigen Erfahrung mit Räumen und ihrer Akustik das sich Dein Hörraum ganz ordentlich schlagen wird. Das ist nämlich ausserordentlich wichtig. Ich glaube auch das Standboxen nicht unbedingt ausgeschlossen sein sollten. Sie dürfen aber nicht allzumächtig im Bass sein. Da ist ausprobieren angesagt.
Was hälst Du von der Idee Aktivboxen auszuprobieren ?
Bei der Preisvorstellung bietet sich das doch an. Technisch bieten diese Konzepte bestimmt einige Vorteile.
Ich denke da an Studiolautsprecher die an den Raum angepasst werden können.
Wenn das nicht in Frage kommt empfehle ich ein Preisverhältnis das so aussieht :
Verstärker Bis 500 Euro
CD Spieler bis 250 Euro
Boxen, der Rest 2250 Euro
Das halte ich für angemessen um alles in den Klang zu investieren.

Gruss leisehörer
hoschna
Stammgast
#20 erstellt: 06. Feb 2004, 22:57
Hallo Leisehöhrer,da gibt es bei Deiner Preiszusammenstellung ja getrennte Meinungen,aber so wie Du es beschreibst habe ich auch in etwa gekauft
olibar
Stammgast
#21 erstellt: 06. Feb 2004, 23:10

hallo, lass die finger von Stand oder Säule in der Raumgröße. das wird nicht befriedigend funktionieren. Die 3000 Euro wären wie folgt gut investiert.


Versuch 1:

Marantz PM 7200 (ca 600 Euro)
Marantz CD 6000 (ca 600 Euro)
...
Gruß
Frank :prost


Hallo Ihr,

beide o.g. Geräte hab ich schön für weniger gesehen.

CD 6000 OSE LE für 399,- bis runter auf 330,- ( kommt hoffentlich morgen! )

Marantz PM 7200 für 450,- bis 360 (hab ich noch nicht )

Das gesparte Geld in B&W stecken, DM 601, sehr ausgewogen,!

Oder Elac BS 204.2 oder BS 203.2. Der Jet-Hochtöner ist genial, das Bassfundament reicht bei der Raumgröße allemal. Meine Elacs CL82i, vergleichbar mit der 204.2, beschallen einen 22 m²-Raum, mir reicht's völlig aus.

Gruß

Oliver
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 06. Feb 2004, 23:12
Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einer Anlage für mein Arbeitszimmer (ca. 20m2 - also mit Deinem Raum vergleichbar). Nach etlichen Hörproben bin ich für mich zu der Entscheidung gekommen. Am LINN CLASSIL geht (im Rahmen des Preislimits von ca. 3.000 EURO) kein Weg vorbei.


[u]Zum Gerät[/u]:

Linn Classik: CD-Receiver, d.h.: CD, Tuner, Vollverstärker, Multiroomfunktion. Alles in einem einzigen Gerät, Preis: 1750 EURO (erhältich in schwarz, silber und anderen Farben, hochwertiges Laustsprecherkabel im Preis enthalten)

[u]Vorteile[/u]:

(1) Erhabene Verarbeitungsqualität: Edel, wertig, keine Protzerei
(2) Top-Technik (z.B. SMD-Bauweise, wird von LINN beherrscht): Übertrifft klanglich und verarbeitungstechnisch meines Erachtens jede Kombination aus verschiedenen Bausteinen in dieser Preislage
(3) Diverse technische Errungenschafsten der (sündhaft teuren) Linn-Einzelkomponenten sind im Gerät eingeflossen
(3) das Gerät wird seit mehreren Jahren gebaut und kontinuierlich weiter entwickelt (ich finde es z.B. frustrierend, daß die meisten Hersteller "preisgünstiger" Komponenten ständige neue Geräte auf dem Markt werfen. Schon nach wenigen Montaten hat man ein altes Gerät zu Hause stehen, das nichts mehr wert ist. Ganz anders der Linn: Man sehe sich einmal die Gebrauchtpreise alter Linn Classiks an...)
(4) Kabeldiskussionen erübrigen sich: Alle Komponenten sind mit kürzesten Signalwegen innerhalb des Gerätes miteinander verbunden (ich bin Musikliebhaber und kein Kabelliebhaber)
(5) Das Gerät ist klein: Die Abmessungen entsprechen exakt der Größe einer Langspielplatte. (Ich persönlich bin keine Freund davon, wenn die Hifi-Anlage ein Zimmer optisch dominiert.)
(6) Das Gerät ist upgradefähig. Beispiel: Wenn man Spaß am Classik bekommt, kann man eine größere Endstufe (z.B. LK140 oder eine kleinere) anschliessen und das Gerät klanglich noch etwas nach oben bringen.
7)Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ausgesprochen gut.

[u]Nachteile[/u]:

(1) Es gibt nur einen Nachteil: Das Gerät ist vielen Hifi-Liebhabern zu schlicht, zu puristisch. Viele sitzen dem Vorurteil auf, daß nur Einzelkomponenten "gut" sind.


[u]Zu den Lautsprechern[/u]:

Auch hier habe ich innerhalb des Limits drei Exemplare in die engere Wahl gezogen:
(1) Audio Physic Yara (ca. 1.400 EURO). Standlautsprecher, Preislich damit insgesamt knapp über Deinem Limit. Außerdem für den Raum wahrscheinlich eine Nummer zu groß. Aber einen Hörversuch wert. Mit den Lautsprechern kann man nämlich auch schön leise hören.
(2) Dynaudio Audience 42. Kompakt-LS. Ca. 620 EURO.
(3) Dynaudio Audience 52. Kompakt-LS. Ca. 800 EURO.

Für einen kleinen Raum tendiere ich persönlich zur kleinen Audience 42. Gesamtkosten wären dann: 1.750 EURO plus 620 EURO = 2.370 EURO.

Dann hast Du sogar noch viel Luft, um etliche CDs zu kaufen: Und darauf kommt es doch an: Musik hören und nicht Equipment stapeln und zusammenstöpseln :-)

Viele Grüße
hoschna
Stammgast
#23 erstellt: 06. Feb 2004, 23:15
Marantz PM7200 350Euro+CD6000 250Euro,aus der Ausstellung
stype
Stammgast
#24 erstellt: 07. Feb 2004, 01:37
Ich schließe mich GrouchoW's Tipp an:
Linn Classik, allerdings mit Linn Katan Regalboxen (ca. 1000 Euro) zuzügl. Ständer.
Bei meiner Linn-Kette ging richtig die Post ab, als ich auch auf Linn Lautsprecher umgestiegen bin. Außerdem kann man Linn Lautsprecher nachträglich aktivieren.
Linn K10 Lautsprecherkabel wird beim Classik mitgeliefert, ich würde aber gleich das relativ günstige K20 empfehlen.

Gruß

Klaus
frankbsb
Stammgast
#25 erstellt: 07. Feb 2004, 10:21
@ rhandir,

ok also ich hab dir ja die adresse genannt. Befass dich auf jeden Fall mal mit den INDIVID ZR 40 Lautsprechern. Die werden nur in Kleinserien gefertigt und klingen toll. Wir haben die Dinger in einem Laden bei uns in Saarbrücken gefunden. UND DIE KLINGEN ECHT HAMMER.

Ein Kumpel von mir hat sich alles angehört vorher, die Dinger haben sogar so manchen Stand-Lautsprecher in Grund und Boden gespielt.

Schau mal nach unter www.hifi-edition.de Unter Lautsprecher dort. Oder direkt bei www.indivi-akustik.de Das ist der Mann selber, der die Dinger baut.

Vor allem mach dir die Arbeit und hör sie dir an. Auch wenn der Weg nach Saarbrücken etwas weiter ist. Es lohnt sich auf alle Fälle.

Ansonsten bin ich natürlich nich grundsätzlich gegen Standboxen. Man muss es halt probieren.

Gruß
Frank
fcspat
Stammgast
#26 erstellt: 07. Feb 2004, 10:50
HiHo!!!

Kann mich der Meinung meines Nachbarn ( ) Frank nicht anschließen!!!

Solltest auf jeden Fall auch Standboxen ausprobieren.

Müssen ja keine Riesen sein.

Klein, aber fein, gibt es auch bei Standboxen.

Meine Audio Physic muss wohl oder übel seit einiger Zeit in einem ganz kleinen Raum agieren.

Das Ergebnis ist zwar nicht optimal, aber kann sich sehen lassen.
Denke die Yara würde auch einen kleinen Raum gut beschallen.

Bassprobleme!!! glaube ich nicht!!

So, schönen Samstag
Pat
Randir_Vithren
Neuling
#27 erstellt: 09. Feb 2004, 09:11
Hallo, ich bins wieder einmal =)

Bin bildlich gesehen schon auf der Ziel geraden;
d.h. ich hab mal eine Liste mit Komponenten die ich probehören möchte....

Meine Favoriten:

Marantz PM7200
Marantz ST6000
Marantz CD6000

dazu einer der folgenden Lautsprecher:
Magnat Vector Needle oder
Canton CD100 oder
Elac FS207.2 oder
Piega P4XL MKII


Ohne Progebegehört zu haben, welche Kombi ist euer Favorit?
Die Elac hat gutes Feedback erhalten.... Wie sieht es mit der Magnat aus? Oder der Piega? Die Canton hat ein geiles Design, aber ist die Musik-hören tauglich?

Gruss M.H.


[Beitrag von Randir_Vithren am 09. Feb 2004, 09:29 bearbeitet]
vgapsycho
Stammgast
#28 erstellt: 09. Feb 2004, 10:19
Hallo,

eine favorisierte Kombi kann ich Dir nicht nennen, da ich sie nicht kenne.
Ich würde mir an Deiner Stelle allerdings genau überlegen, ob wirklich ein Tuner dabei sein muß. Das Geld ist mMn besser in CDs investiert.

Gruß
Gerald
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Feb 2004, 10:31
hallo,

die canton kenne ich nicht. Die Magnat sind rein qualitativ aber ne ganze Klasse schlechter (und natürlich auch günstiger) als die Piega und vor allem die Elac.

Du hast deine Elektronik schon festgelegt (verstärker, cd und tuner von Marantz).
Warum nimmst du nicht noch einen zweiten anderen Verstärker hinzu? Anscheinend ist dir das Design wichtig, da du alles von einer Firma nimmst. Das beste Preis Leistungsverhältniss wirst du aber bekommen, wenn du verschiedene Hersteller nimmst.
Ansonsten versuchs doch mal mit NAD (verstärker 352, CD 521BEE). Wenn das optisch nicht zusagt, versuchs doch mal mit einer Kombi von Denon.

Dann hast du zu den Marantz Geräten noch einen Vergleich, und entdeckst do eher noch Stärker und Schwächen der Elektronik (die ja neben den Boxen auch wichtig ist).

2 verscheidene elektronik und 3 verschiedene Boxen sollte ein aussagefähiges Probehören schon haben.
Leisehöhrer
Inventar
#30 erstellt: 09. Feb 2004, 17:51
Warum soviel Geld für die Bausteine. Ok wenn Du mehr wert auf diesen Teil der Anlage legst. Nicht Ok wenn der beste klang erzielt werden soll. Der CD Spieler kann zum Beispiel ruhig günstig sein. 200-250 Euro. Wenn Du nicht übermässig laut hörst reicht auch ein kleiner Verstärker.
Da fällt mir Cambridge A 300 oder ein kleiner Yamaha oder der kleinste Marantz ein. Die Lautsprecher können ruhig teurer sein. Was nicht heissen soll das sie es sein müssen. Nur wie gesagt, sie beeinflussen den klang von allen Bauteilen am meisten.
Paddy_M
Stammgast
#31 erstellt: 09. Feb 2004, 18:18
Hi!!

Wie wäre es denn mit den NUBERT NUWAVE 125??

Die Teile sind mit den Elacs gut vergleichbar!!
Aber natürlich geschmacksache!!
Warum nicht auch mal noch die Infinty Kappas?? Sollen auch recht super sein!!
Bei der elektrnik würd ich auch noch Musical fidelity anschauen!!
Die klingen top!!
Hab erst nen Verstärker an meinen NUBOX580 gehört!!
Preis Leistung perfekt!!! Meinen Ohren nach
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Feb 2004, 21:57
Hallo Paddy,

kennst du die aktuellen Preisklassen von Musical Fidelity?

Markus
Paddy_M
Stammgast
#33 erstellt: 10. Feb 2004, 14:52
Klar!!
Ich hab mich selbst ei nwenig umgeschaut!!
Der Musical Fidelity E 11 liegt bei 500Euro uvp!
der Musical Fidelity X-A1 bei 900 uvp!!
der rest ist gut drüber!!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Feb 2004, 00:15
Hallo Paddy M,

wie kommst du zu aktuellen UVPs von nicht mehr aktuellen Produkten? Somit wäre es der letzte UVP war.
Leider ist MF mittlerweile in anderen Preisregionen aktiv.

X-Can gibt es nur als Zubehörserie noch. Und die E-Serie gibt es gar nicht mehr.

Markus
Paddy_M
Stammgast
#35 erstellt: 11. Feb 2004, 16:17
Ich weis dass die nicht aktuell sind!!!
Aber vielleicht gibt es jemanden, der ihn gebraucht kaufen will!!
Denn im Internet sind die Teile täglich zu kaufen!!
Halt gebraucht!!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 11. Feb 2004, 20:17
Hallo,

aber warum nennst du dann den UVP?!?! Ist doch noch nicht einmal ein Anhaltspunkt.

Markus

P.S. Ein Ausrufezeichen reicht..oder kannst du mir mal die Unterschiede erklären?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für 500 Euro, 16qm Zimmer
TheViperMan am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Linn Classik
Purzello am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  10 Beiträge
Anlage für ein 16qm Zimmer für 400-800?
Yannick# am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  13 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
folded horn für techno/hardcore
bastl82 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  10 Beiträge
Lautsprecher bis 3000? für Rock
heavy75 am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  94 Beiträge
Stereo für Musik und TV
Meat88 am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  19 Beiträge
Beratung für Neue Komponenten
baronrittl am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  5 Beiträge
Suche Lautsprecher für Ambient Dance, Trance, Techno und Rock
Nick_1988 am 03.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  5 Beiträge
Einbaulautsprecher und Verstärker für Möbel
mojo2502 am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Magnat
  • Elac
  • Linn
  • JBL
  • Dynaudio
  • Technisat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.274