Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für einen puristen - Back to STEREO

+A -A
Autor
Beitrag
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Okt 2008, 12:55
Hallöchen,

ich habe lange gezögert ob und wie ich hier anfange (erster Beitrag), da ich auch nicht mehr so der Mega Forenuser bin (bis auf eins).

Aber egal, zu meinem Problem.
Ich habe mir vor ca. 2 Jahren während eines Umzuges eine Heimkino Anlage gekauft, da ich eigentlich sehr gerne DVDs gucke und Musik höre. Knappes Budget und tolles Angebot, Damian hat beim Sony HTP-78 DW (glaub ich, ohne HDMI aber das gleiche System) zugeschlagen. Receiver, DVD Player und 5 Boxen. Anfangs machte es Spaß, DVDs gucken, DVDs, DVDs und noch mehr DVDs. Die erste ernüchterung kam, als ich dann intensiver Musik CDs hörte. Das Klangbild ist egal auf welcher Stellung einfach öde. Mir fehlt etwas Pepp in der Musik, manchmal wirkt es gar, als würde die Musik verschleiert klingen. Nach ca. 2 Jahre fällt mir auf, dass ich nun wesentlich mehr Musik höre als DVDs gucke bzw. wenn ich DVDs gucke, dann nutze ich das breite Spektrum von Dolby Digital nicht wirklich aus.
Eine andere Geschichte die mich tierisch nervt ist die oftmals fehlenden Phono Eingänge bei den 5.1 Receivern. Ich muss unseren Technics Plattenspieler (Hifi Rarität aus den 80ern) über einen billigen vorgeschalteten Phono Verstärker betreiben.

Meine Idee... RAUS MIT DEM ROTZ.
Her mit STEREO! Der Vater meiner Freundin ist sowieso ein ziemlicher STEREO Fanatiker (Hat auch Revox Klassiker zuhause stehen). Kann ihn leider nicht viel befragen, da er auch auf dem Stand der Technik hängen geblieben ist, was aber auch sonst nicht schlimm ist.

Ich habe mich schon etwas umgeschaut und würde folgende Komponenten kaufen wollen:

Einkaufsliste:
- Vollverstärker mit Phono!!!
- Tuner (für Radio)
- Kompaktboxen zum aufstellen auf Füßen
- CD/DVD Player

Favoriten:
- Verstärker: Onkyo hat recht gute Preise und wir oft hoch gelobt
- Kompaktboxen: Da liebäugel ich mit den NuBox Kompaktboxen oder empfehlenswerte Hifi Klassiker (event. Frage ich Kollegen für einen Boxenbau)
- Tuner und CD/DVD kein Plan!

Ich habe noch keinen genauen Plan was ich alles benötige aber das sollte wohl so in Ordnung sein?
Budget ist natürlich knapp, das 5.1 System ist mir zu wenig für meine CDs andererseits möchte ich keine unmengen ausgeben und will eine Anlage die ich lange Zeit nutzen kann. Bin auch kein Megawatt Fan oder gar einer der die Stylischste Apple-Design haumichweg Kacke benötigt.

Für mich zählt:
- Guter Klang für einen guten Preis/Leistung Niveau (z.B. VollVerstärker für 150-250€, NuBox 381 für 189€?)
- Am besten so puristisch wie möglich und möglichst Kompakt
- Klarer Druckvoller Klang ohne Mega-Bassorgien
- Ich stehe auch auf HIFI Klassiker!!!

Unser Wohnzimmer ist auch nicht so groß, so dass es kein Sinn macht 40kg Boxen in der Größe einer Telefonzelle aufzubauen. Mein Musikgeschmack beschränkt sich Primär auf Metal, sprich viel Gitarre, Drums etc und Jazz/Ambient Musik. Dazu möchte ich auch gerne darüber normal DVDs gucken (klar ohne 5.1 aber darauf verzichte ich gerne).

Meine Fragen:
- Reichen soweit die Komponenten wenn ich a) CDs b) Radio und c) DVDs gucken will?
- Gibt es vernünftige CD/DVD Player die ich kaufen kann oder sollte man lieber Standalone CDP kaufen?
- Die HIFI Welt ist die letzten Jahre an mir total vorbeigefahren und so stellt sich die Frage ob man eventuell gebrauchte Klassiker zusammenstellt?

Ich hoffe Ich nerv nicht mir der 25millionsten "Was soll ich kaufen" Frage, aber das ist hier für mich die beste Anlaufstelle.
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2008, 13:20
Hallo du!

Also wenn das alles nicht zu teuer sein darf, dann fällt mir bei den Verstärkern ganz spontan der Denon PMA 500AE ein (um 200€)
Das ist ein sehr klassischer Verstärker mit ausreichend Leistung. Klanglich ausgewogen, bei bedarf mit Loudness Taste und Reglern für die Bässe und Höhen, ebenso "Pure Direct" also dem reinen Klang vom CD Player oder Plattenspieler.

Denn Phono hat er auch

Wenn du Wert auf gute Musikwiedergabe legst, solltest du dich einen richtigen CD Player kaufen. Muss nicht der ansonsten passende Denon DCD 500AE sein, kann auch ein anderes Modell (zB Onkyo DX 7355)

Beim Tuner kannst du auch nehmen was du kriegen kannst. Ob neu von Onkyo oder Denon, oder gebraucht für nen 20iger bei Ebay. Viel verkehrt machen kann man eigentlich nicht.

Ja und die Lautsprecher... ich persönlich habe Nubert noch nie gehört, am besten ist aber immer, du hörst dich erstmal queer durchs Segment (Canton, Quadral, Elac, Heco) und entscheidest dann. Das gute ist, dass die meißten HiFi Händler und vor allem die großen Elektroläden den Denon und andere Einsteiger Verstärker haben, sodass unter Umständen sogar ein Hören in richtiger Kombination möglich ist.)

Gebrauchte Klassiker sind an sich keine schlechte Idee, man sollte aber wissen was man kauft.

Fpr gelegentliche DVD Abende brauchst du natürlich nen DVD Player. Muss aber nicht der beste sein, da du ja mit 2 Lautsprechern eh kein Surround Ton hinbekommst (so ohne weiteres) und auch schon günsitge Modelle (ab 80-100€) ein gutes Bild liefern und soliden Klang. Es sollte nur kein 30€ Gerät sein, denn dort ist der Ton immer sehr schlecht.

Gruß Zuy
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 31. Okt 2008, 13:33
Hallo Imkerhonig,

herzlich willkommen im HiFi-Forum. Ich hoffe, dieses Forum bleibt das zweite Forum, in dem Du Dich tummelst.

Kannst Du uns noch Angaben zur Raumgröße in Quadratmetern und zur Raumbeschaffenheit machen, wie z.B. kahl möbliert, dicht möbliert, Fliesenboden, Vorhänge usw.?

Wie hoch ist Dein Gesamtbudget?

Ich würde grundsätzlich für die CD-Wiedergabe einen separaten CD-Player vorsehen. Gerade zum Thema CD-Playerklang und tw. zum Verstärkerklang wirst Du hier recht unterschiedliche Meinungen hören.

So auch zum Thema "Klassiker". Es gibt hier viele Mitglieder, die auf Klassiker (ich weiß nicht einmal, ab wann ein Altgerät ein Klassiker ist) schwören, andere loben moderne Geräte. Nach meinen Erfahrungen haben beide Parteien ein bißchen Recht:

Bei CD-Playern würde ich aus klanglichen Gründen auf ein modernes Gerät zurückgreifen, da Modelle auch aus dem Einsteigerbereich (Onkyo DX-7355, Denon DCD-500 AE, Tangent CDP-50; zwischen 90 und 210 EUR) vielen älteren der mittleren und gehobenen Preislage überlegen sein können.

Bei Verstärkern habe ich auch mit alten Geräten (JVC A-X 2, Sansui A-510, Technics SU-Z 450, NAD 3020, Kenwood KA-2002A) gute Erfahrungen gemacht. Diese können m.E. mit Einsteigerverstärkern wie Onkyo A-9155, Denon PMA-500 AE oder System Fidelity SA-250 (zwischen 200 und 250 EUR) mithalten. Einzig an die Dynavox-Röhre VR-70E2 (400 EUR) kamen sie nicht heran.

Gerade bei diesen subjektiven Vergleichen wird es bestimmt ganz unterschiedliche Auffassungen geben. Insbesondere auf Lautsprecher trifft dieses zu. So konnte ich bislang für keines der mir bekannten Nubert-Modelle Sympathien entwickeln. Je teurer sie sind, umso mehr bessere Alternativen fallen mir ein.

Lautsprecher sind in den Elektrofachmärkten zur Zeit wieder sehr günstig zu haben. Gerade Modelle der Hersteller Heco (Metas, Celan ohne XT), Magnat (900), Canton (GLE 40x) und Quadral (Platinum S, Tipp in Rot: 150 EUR pro Stück) werden zum Schnäppchenpreis angeboten. Auf dem Gebrauchtmarkt sind seit geraumer Zeit alte Canton Quinto und GLE hoch im Kurs. Vielfach lohnt es hier auch auf die deutsche Konkurrenz zu achten: Elac EL-65 oder Actel ACT-20 sind auch gut.

Die Boxen würde ich nach einer Hörprobe zu Hause auswählen. Hierzu könntest Du auch ggf. von der 14-tägigen Rückgabekulanz von MediaMarkt und Saturn Gebrauch machen.

Ich habe u.a. diesen Einsteigertipp zu Hause:

Boxen Quadral Argentum 02, 179 bis 199 EUR
Verstärker Sansui A-510, Altgerät mit einem damaligen Neupreis von 279 DM
CD-Player Tangent CDP-50, 90 EUR

Nun, viel Spaß und Erfolg beim Probehören und mit den nachfolgenden Beiträgen der anderen Mitglieder des HiFi-Forums.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 31. Okt 2008, 13:45 bearbeitet]
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Okt 2008, 14:18
Hi Carsten und zuyvox!

Schon mal sehr hilfreich.
Vor allem die Modellbezeichnungen, da kann man sich dann aktiv umhören. Ich werde demnächst noch in Bochum und Essen Hifi Läden aufsuchen für Beratung und Klangtest.

Unser Wohnzimmer ist nicht sonderlich Groß vielleicht wenns hochkommt 10m², aber eher kahl möbliert. Vorhänge nicht wirklich, nur an den seiten so Schleier. Boden ist aus Laminatholz (Presspappe :-P).

Ja die Boxen sind schon verdammt wichtig und da werde ich mich morgen mal mit einem Kollegen zusammensetzen der ziemlicher HiFi Geek ist und mich auch noch mit Ihm besprechen.

Budget ist immer schwer abzustecken, aber ich würde sagen:

- Verstäker ca. 200€
- Tuner (wenn alter dann < 50€)
- CDP 50-120€
- DVD Player 70-100€
- Boxen.... puuh.... < 200€ event. mehr

Bei Boxen je nachdem was mich dann begeistert, denn man kennt es, man steckt sich den Preis bis max. 200€ und geht Probehören, Verkäufer stellt einem noch ein Modell vor das 50€ mehr kostet man aber wesentlich begeisterter vom Sound ist und dann nimmt man das doch in Kauf :-).
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 31. Okt 2008, 14:40
Hallo Imkerhonig,

ich habe jetzt ein Maximum von 670 EUR zusammengezählt. In die Budgetverteilung würde ich noch nicht einsteigen. Folgende Schritte würde ich in dieser Reihenfolge machen:

1. neue Boxen im Laden mit Rückgaberecht auswählen
2. Gebrauchten Verstärker auswählen, ggf. Tipps aus dem Forum mitnehmen

Tipp: Das Ruhrgebiet ist voll von Trödelmärkten. Du findest diese unter www.marktcom.de

Meine gebrauchten Verstärker stammen aus dem Einsteigerbereich und kosteten nicht mehr als 20 EUR. Von zehn Geräten waren neun Stück sofort ohne Reinigungs- oder Reparaturarbeiten einsetzbar. Den Kaufpreis vom Trödelmarkt bekommst Du - falls erforderlich - bei ebay wieder herein.


3. neuen DVD-Player, z.B. Panasonic oder Pioneer auswählen
4. Lautsprecher einspielen, korrekt aufstellen, ggf. Raum optimieren
5. neuen CD-Player auswählen
6. gebrauchten Tuner auswählen, z.B. Onkyo, Dual, Grundig, Telefunken, Kenwood, Technics (Quelle: siehe 2., ab 5,00 EUR)

Gruß, Carsten
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Okt 2008, 14:55

CarstenO schrieb:
Hallo Imkerhonig,
[i]Tipp: Das Ruhrgebiet ist voll von Trödelmärkten. Du findest diese unter www.marktcom.de


Hey carsten, toller Tipp. Die Seite kannte ich noch nicht.
Bin eh oft auf Flohmärkten von daher.
Ich werde das so machen, das klingt ja auch alles logisch.

Vielen Dank schon mal

Meine Freundin hat mich diesbezüglich auch schon gefragt, aber was ist das besondere an Röhrenverstärkern?
zuyvox
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2008, 14:57
Also was die boxen angeht, so kann ich ebenfalls die Quadral Argentum 02 empfehlen, die habe ich auch und sie klingt erstaunlich groß für ihre Größe und ihren Preis. Quadral wird im allgemeinen ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis nachgesagt, ich finde es stimmt.

lG Zuy
TSstereo
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Okt 2008, 15:07
Hallo,

und willkommen!

Ich kann dein Anliegen gut verstehen und habe nach Jahren meine 2 Anlagen auch wieder auf "Stereo" "umgebaut".

Wenn du Stereoklang in guter Qualität, Radio, ab und zu mal DVD und Phono in einem haben möchtest und dazu gute Kompaktboxen dann würde ich dir das hier empfehlen:

http://www.magnat.de/index.php?id=3162

dazu:

http://www.hirschill...---W-705-ahorn-.html

und für Phono:

http://www.hifi-regl...audio_nano-phono.php

oder:

http://www.hifi-regler.de/shop/pro-ject/pro-ject_phono_box_ii.php

Und wenn du möchtest evtl. noch ein Subwoofer als Unterstützung bei Filmen:

http://www.mivoc.com...100%20A-II%20schwarz

TSstereo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Okt 2008, 15:10
Sorry, ich hatte nur dein "Eingangspost" gelesen.

Jetzt erst dein später genanntes Budget.

Dann passt meine Empfehlung leider nicht.

Oder doch?

Lieber mal warten und sparen. Es lohnt sich.....

Wenn nicht schau mal hier:

http://www.hirschille.de/hishop1/index.php/cat/c44_B-Ware.html

http://www.hifi-regler.de/heim.php

Da gibt es einiges an Infos und Angeboten.



[Beitrag von TSstereo am 31. Okt 2008, 15:14 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2008, 15:16
Eine Quadral Argentum 02 gibt´s hier:

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=3286



Carsten
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Okt 2008, 15:21
Ja klar ist kein Thema.

Das mit dem Stereo, ich meine man wird Blind gemacht mit dem ganzen Heimkino Wahn und verliert den Blick für klaren guten alten Stereo Sound. Also das was ich immer so aus den Musikanlagen der Kumpels höre (5.1. Systeme) ist gräßlich!!!

Die kollegen kommen damit wohl zurecht (allesamt Metal, Power Metal, Hardcore, Death Metal hörer), aber mir reicht dieses gefiepe nicht mehr. Ich bin leidenschaftlicher CD/Plattensammler.

Zu den Quadral Lautpsprechern:
Die sehen gut aus und sind echt Kompakt, da werde ich mal reinhören.

@Carsten nettes Angebot, jedoch fahr ich nächste Woche in den Urlaub und da muss ich noch etwas warten Außerdem will ich sie dann doch noch mal hören. Woher kommst du? :-P
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2008, 15:23

Imkerhonig schrieb:
@Carsten nettes Angebot, jedoch fahr ich nächste Woche in den Urlaub und da muss ich noch etwas warten Außerdem will ich sie dann doch noch mal hören. Woher kommst du? :-P


Aus Wesel.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Okt 2008, 15:27

Imkerhonig schrieb:

- Verstäker ca. 200€
- Tuner (wenn alter dann < 50€)
- CDP 50-120€
- DVD Player 70-100€
- Boxen.... puuh.... < 200€ event. mehr



Dafür geht es auch fast schon mit Neugeräten in guter Qualität:


http://www.hirschill...--AUSSTELLER---.html

http://www.hirschill...r---AUSSTELLER-.html

http://www.hirschill..._Heco-Victa-300.html

oder:

http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_cr-l5_silber_a.php

http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_dv-sp504e_schwarz.php

http://www.hifi-regler.de/shop/heco/heco_celan_300-277080-ki.php

Imkerhonig
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Okt 2008, 15:32
@Carsten
Okay... bin nach dem Urlaub mal bei dir

Vielleicht kannst du mir dann direkt paar Fragen beantworten :-P

@Stereo
Ja die Kunst ist es halt das rauszufinden.
Also Google hin oder her, es ist verdammt mühselig durch die 343.321 Ciao.com, dooyoo.de und idealo.de Berichte und Preisvergleiche die richtige hardware zu finden.

Aber das was ich da auch bei Hirsch gefunen habe sieht schon mal gut aus

DANKE


[Beitrag von Imkerhonig am 31. Okt 2008, 15:34 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Okt 2008, 15:35

Imkerhonig schrieb:
@Carsten
Okay... bin nach dem Urlaub mal bei dir

Vielleicht kannst du mir dann direkt paar Fragen beantworten :-P

@Stereo
Ja die Kunst ist es halt das rauszufinden.
Also Google hin oder her, es ist verdammt mühselig durch die 343.321 Ciao.com, dooyoo.de und idealo.de Berichte und Preisvergleiche die richtige hardware zu finden.

Aber das was ich da auch bei Hirsch gefunen habe sieht schon mal gut aus

DANKE :D


Und der Denon Receiver ist da unschlagbar günstig.

CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2008, 15:35

Imkerhonig schrieb:
@Carsten
Okay... bin nach dem Urlaub mal bei dir

Vielleicht kannst du mir dann direkt paar Fragen beantworten :-P


Ja, gerne. Rest dann per PM.

Carsten
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 31. Okt 2008, 15:41

TSstereo schrieb:

Imkerhonig schrieb:
@Carsten
Okay... bin nach dem Urlaub mal bei dir

Vielleicht kannst du mir dann direkt paar Fragen beantworten :-P

@Stereo
Ja die Kunst ist es halt das rauszufinden.
Also Google hin oder her, es ist verdammt mühselig durch die 343.321 Ciao.com, dooyoo.de und idealo.de Berichte und Preisvergleiche die richtige hardware zu finden.

Aber das was ich da auch bei Hirsch gefunen habe sieht schon mal gut aus

DANKE :D


Und der Denon Receiver ist da unschlagbar günstig.

:prost


Ja Halbwissen, aber... warum heißt er nun Receiver und nicht Verstärker? (Voll oder Vor je nachdem).
TSstereo
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Okt 2008, 15:51

Imkerhonig schrieb:

TSstereo schrieb:

Imkerhonig schrieb:
@Carsten
Okay... bin nach dem Urlaub mal bei dir

Vielleicht kannst du mir dann direkt paar Fragen beantworten :-P

@Stereo
Ja die Kunst ist es halt das rauszufinden.
Also Google hin oder her, es ist verdammt mühselig durch die 343.321 Ciao.com, dooyoo.de und idealo.de Berichte und Preisvergleiche die richtige hardware zu finden.

Aber das was ich da auch bei Hirsch gefunen habe sieht schon mal gut aus

DANKE :D


Und der Denon Receiver ist da unschlagbar günstig.

:prost


Ja Halbwissen, aber... warum heißt er nun Receiver und nicht Verstärker? (Voll oder Vor je nachdem).


Ein Receiver ist ein Vollverstärker mit integriertem Tuner.

Und der Denon ist ein Gerät mit einem super Preis/Leistungsverhältnis.

http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=304

Und für Phono würde ich dir wirklich einen externen Phonopreamp ans Herz legen. Der von mir genannte Project kostet mit 87 Euro nicht viel und klingt richtig gut mit MM und MC Tonabnehmemern.

CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2008, 16:11
Hallo TSstereo,

ich halte den Denon DRA-500 AE für kein wirkliches Highlight. Klanglich finde ich ihn sehr schlapp und in der Raumabbildung sehr flächig. Dafür wären 309 EUR weg für ein Gerät, welches auch an Einsteigerboxen wie Canton Fonum 300, Mordaunt Short Avant 902i, Quadral Argentum 02 und selbst an einer Magnat Monitor 220 ein Nadelöhr darstellt. Meine Meinung, natürlich.

Pro-Ject: Auch kann ich Deine Aussage bzgl "klingt richtig gut mit MM- und MC-Tonabnehmern" nicht nachvollziehen. Ich habe davon sowohl die Phonobox II, als auch die Phonobox USB. Bei MM sind sie noch okay, aber weder das Denon DL-103, noch das Benz Micro ließen sich damit bei erträglichem Rauschen und angemessener Lautstärke betreiben. Vom stumpfen, undetaillierten Hochtonbereich ganz zu schweigen. Phonostufen für MC beginnen nach meinen Erfahrungen günstigstenfalls mit der 640 P von Cambridge. Meine Meinung, natürlich.

Noch einmal bezüglich Receiver: Selbst dem DRA-700 AE (409 EUR) halte ich die Kombi aus PMA-500 AE und TU-1500 AE (428 EUR) für überlegen. Wenn´s zu den Boxen passt. Preislich unterhalb, klanglich oberhalb des DRA-700 AE würde mir noch der RX-797 von Yamaha einfallen. Der geht mit seiner "neueren" Yamaha-Abstimung eher in Richtung A-S 1000 und A-S 700. Alles Geräte, die das Gesamtbudget von 670 EUR sprengten...

Carsten

edit: Die Phonostufen von Denon PMA-500 AE und Yamaha RX-797 sind okay.


[Beitrag von CarstenO am 31. Okt 2008, 16:48 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 31. Okt 2008, 17:42
@CarstenO

ich halte den Denon DRA-500 AE für kein wirkliches Highlight. Klanglich finde ich ihn sehr schlapp und in der Raumabbildung sehr flächig.


Das ist nur dein persönlicher Höreindruck. Ich finde, dass sollte der Threadersteller selber herausfinden wie er das Gerät klanglich findet. Für das geringe Budget was zur Verfügung steht ist der Denon auf jeden Fall hörenswert und für einen technisch "Unbedarften" auf jeden Fall besser als irgendwelche "Gebrauchtschnäppchen" mit entsprechenchenden Risiko!


Dafür wären 309 EUR weg für ein Gerät, welches auch an Einsteigerboxen wie Canton Fonum 300, Mordaunt Short Avant 902i, Quadral Argentum 02 und selbst an einer Magnat Monitor 220 ein Nadelöhr darstellt. Meine Meinung, natürlich.


Das Gerät kostet hier 166,00 Euro. Das ist ein top Preis.


Pro-Ject: Auch kann ich Deine Aussage bzgl "klingt richtig gut mit MM- und MC-Tonabnehmern" nicht nachvollziehen.


Im Bezug zur Preisklasse klingt der Project auch gut und besser als alle integrierten Lösungen. Außredem hatte ich ja auch noch einen Clearaudio empfohlen. Besser ist eine externe Phonovorstufe allemal. Erstens ist man dann beim Receiver/Amp Kauf nicht darauf angewiesen auf eine vorhandene Phonovorstufe zu achten und zweitens hat man die Möglichkeit des späteren "Aufstiegs".

Das es bessere gibt weis ich auch und ich habe auch schon etliche gehabt von der 90 Euro bis zur 1500 Euro Klasse.
Aber hier geht es um ein vernüftiges Preis/Leistungsverhältnis bei knappen Budget.

Und ich glaube kaum, dass der Threadersteller bei einem Gesamtbudget! von ca. 600 Euro ein Denon DL-103 oder ein Benz Micro betreiben möchte. Um das auszureizen braucht es natürlich einen besseren Phonopreamp.


Selbst dem DRA-700 AE (409 EUR) halte ich die Kombi aus PMA-500 AE und TU-1500 AE (428 EUR) für überlegen.


Das mag sein. Aber dann bleiben noch ca. 172,00 Euro für Lautsprecher, CD Player/DVD Player. Naja.



[Beitrag von TSstereo am 31. Okt 2008, 17:48 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2008, 18:36

TSstereo schrieb:
Das ist nur dein persönlicher Höreindruck.


Ja, genau. Deshalb schrieb ich:


CarstenO schrieb:
Meine Meinung, natürlich.



TSstereo schrieb:
Im Bezug zur Preisklasse klingt der Project auch gut und besser als alle integrierten Lösungen.


Im Leben nicht. Hast Du selbst verglichen?


TSstereo schrieb:
Und ich glaube kaum, dass der Threadersteller bei einem Gesamtbudget! von ca. 600 Euro ein Denon DL-103 oder ein Benz Micro betreiben möchte.


Das DL-103 für 159 EUR einzusetzen ist in einer Anlage mit Gebrauchtkomponenten nicht abwegig.


Imkerhonig schrieb:
Ich stehe auch auf HIFI Klassiker!!!


Ich habe meine Erfahrung mit der Phonobox geschildert, weil Du die Qualität von MM und MC bei der Pro-Ject Phonobox gleich gesetzt hast. Das trifft in der Realität nicht zu.


TSstereo schrieb:
Das mag sein. Aber dann bleiben noch ca. 172,00 Euro für Lautsprecher, CD Player/DVD Player. Naja.


Genau, deshalb schrieb ich:


CarstenO schrieb:
Alles Geräte, die das Gesamtbudget von 670 EUR sprengten...




Carsten
TSstereo
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 31. Okt 2008, 18:56
@CarstenO


Ich merke schon auf was das hier (wieder einmal) hinausläuft.

Aber darauf habe ich keine Lust.

Soll sich der Threadersteller selber eine Meinung bilden und Hören! im Abgleich mit seinem Budget.

Ich kann nur Tips geben im Rahmen der Vorgaben des Fragestellers.

Alles andere ist müsig und hat keinen wert.



[Beitrag von TSstereo am 31. Okt 2008, 18:56 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 31. Okt 2008, 19:08

TSstereo schrieb:
Ich merke schon auf was das hier (wieder einmal) hinausläuft.


Ich verstehe nicht, was Du meinst.

Wenn der Threadersteller alles selbst herausfinden wollte, hätte er dieses Forum nicht um Erfahrungen der Mitglieder gebeten.

Meine Erfahrungen mit Produkten habe ich genannt.

Carsten
TSstereo
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 31. Okt 2008, 19:10

CarstenO schrieb:

TSstereo schrieb:
Ich merke schon auf was das hier (wieder einmal) hinausläuft.


Ich verstehe nicht, was Du meinst.

Wenn der Threadersteller alles selbst herausfinden wollte, hätte er dieses Forum nicht um Erfahrungen der Mitglieder gebeten.

Meine Erfahrungen mit Produkten habe ich genannt.

Carsten


Schön. Dann ist ja alles klar und wir können beim reinem "Empfehlen" bleiben.

Haben fertig!

Modulor
Stammgast
#25 erstellt: 31. Okt 2008, 21:00

CarstenO schrieb:

ich halte den Denon DRA-500 AE für kein wirkliches Highlight. Klanglich finde ich ihn sehr schlapp und in der Raumabbildung sehr flächig.



Natürlich ist das Teil was Ausstattung (fehlender Phono-Eingang!) noch Klang anbelangt kein weltbewegendes Teil aber es verrichtet seine Arbeit solide,zuverlässig und klanglich mindestens zufriedenstellend bis ansprechend (zumindest an meinen Tannoy).Ich habe letzte Woche mal ein bisschen ausführlicher über den DRA-500AE geschrieben:
http://www.hifi-foru...m_id=108&thread=9355

Wie schon geschrieben:das Ausstellungsstück bei Hirsch u. Ille kostet gerade mal schlappe 166.-Euro - das ist wirkllich ein Schnäppchenpreis der nicht widerspiegelt was das Gerät zu leisten im Stande ist!
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 01. Nov 2008, 05:56
Hallo Modulor,

ja, die 166 EUR sind schon verführerisch, zumal der Käufer die Herstellergarantie von 2 Jahren erhält. Deinen Bericht habe ich gelesen und bin grundsätzlich im Einsteigerbereich von der Klangqualität der Denon-Geräte (PMA-500 AE, DCD-500 AE, TU-1500) begeistert. DRA-500/700 AE gehören für mich eher nicht dazu. PMA-/DCD-700 AE haben m.E. gute Konkurrenz durch NAD und Cambridge Audio.

Natürlich ist es ein subjektiver Höreindruck.



Carsten
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Nov 2008, 12:47
Hey Jungs, macht euch kein Stress.
Musik und alles was dazu gehört ist nun mal Stark subjektiv.
Aber ich bin trotzdem für persönliche Eindrücke dankbar!!

Das Denon Teil für 166€ finde ich schon nicht schlecht, die Frage ist halt, was will man dann noch für einen vernünftigen Phonoverstärker ausgeben, aber darüber werde ich mir definitiv gedanken machen :).
TSstereo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Nov 2008, 13:10

Imkerhonig schrieb:
Hey Jungs, macht euch kein Stress.
Musik und alles was dazu gehört ist nun mal Stark subjektiv.
Aber ich bin trotzdem für persönliche Eindrücke dankbar!!

Das Denon Teil für 166€ finde ich schon nicht schlecht, die Frage ist halt, was will man dann noch für einen vernünftigen Phonoverstärker ausgeben, aber darüber werde ich mir definitiv gedanken machen :).


Das klingt gut!

Selbst ist der "Hörer".

audiophilanthrop
Inventar
#29 erstellt: 01. Nov 2008, 18:41
Punkt 1: Bei einem Verstärkerbudget <200 EUR würde ich mich eher nach einem soliden Endachtziger-Gerät der 1000-DM-Klasse umsehen als mir eine neuzeitliche Billigmöhre zu angeln, und dann womöglich auch noch einen Receiver. Die haben dann i.d.R. auch eine solide Phonostufe, die auch für MC-Tonabnahmer geeignet ist.

Punkt 2: Die Frage Vollverstärker oder Receiver würde ich bei gleichem Budget immer zugunsten des Vollverstärkers beantworten. Da steckt praktisch immer die bessere Technik drin. Unter 200 bekommt man schon schaltungstechnisch sehr akzeptable Vollverstärker (z.B. Yamaha AX-397; auch die kleinen Pios sind völlig OK, gespart wird da primär am Netzteilbereich, so daß sie nicht extrem viel Power haben), bei Receivern ist da eher Hausmannskost angesagt. Das ist auch nicht erst seit gestern so - schon vor fast 20 Jahren war ein Onkyo A-8630 (~500 DM) einem TX-7640 (~1000 DM) vom Verstärker-Schaltungsaufwand her weit voraus (und selbst der kleine T-4630 hatte noch ein etwas besseres Empfangsteil).

Punkt 3: Auch kleine CD-Player ohne jeglichen Schnickschnack sind heute i.d.R. solide. Ironischerweise haben sie ihren größeren Kollegen mit Schnickschnack (Upsampling und wasweißich) sowie der DVD-Verwandtschaft (jedenfalls der ohne Extraquarz für 44,1 kHz, die resampeln muß, was so ziemlich alle Normalo-Geräte sind) zuweilen sogar ein gutmütigeres Verhalten bei stark geclippten Inhalten voraus (Verhalten bei Intersample-Overs, siehe Thread zum "Loudness War" im Hifi-Wissen). Je "lauter" das Genre, desto wichtiger ist das. Und Metal ist durchaus so ein Problemgenre. (Nicht daß es um zeitgenössischen Pop soviel besser stünde...)

Punkt 4: Bis 50 bekommt man auf jeden Fall eine soliden gebrauchten Tuner mit Bandbreitenumschaltung von Ende der 80er. Ein größerer Pioneer (z.B. F-656/757) ist nicht verkehrt, auch ein Onkyo T-4850 ist sehr ordentlich.

Punkt 5: Brauchbare Kompakte gibt es schon bis 200 das Paar, Gebrauchtkauf erhöht natürlich auch hier die mögliche Qualität. Nicht übermäßig doppellinkshändigen Zeitgenossen wären noch Behringers B2031P mit Weichenpimp nach ton-feile zu empfehlen.
CarstenO
Inventar
#30 erstellt: 02. Nov 2008, 08:06

audiophilanthrop schrieb:
Punkt 1: Bei einem Verstärkerbudget <200 EUR würde ich mich eher nach einem soliden Endachtziger-Gerät der 1000-DM-Klasse umsehen als mir eine neuzeitliche Billigmöhre zu angeln, und dann womöglich auch noch einen Receiver. Die haben dann i.d.R. auch eine solide Phonostufe, die auch für MC-Tonabnahmer geeignet ist.


Weitestgehend . M.E. werden aber auch Endachtziger-Geräte wegen ihres Materialeinsatzes klanglich überbewertet. Beispiel: Pioneer A-717 Mk II

(Achtung: Wieder meine Meinung. )

Dazu sollte man die Geräte zumindest schon einmal kennengelernt haben.


audiophilanthrop schrieb:
Punkt 2: Die Frage Vollverstärker oder Receiver würde ich bei gleichem Budget immer zugunsten des Vollverstärkers beantworten. Da steckt praktisch immer die bessere Technik drin.


Weitestgehend . Mir bekannte Ausnahme: Yamaha RX-797 vs. AX-596. Da passt m.E. das klangliche Ergebnis des AX-596 nicht zum technischen Aufwand.


audiophilanthrop schrieb:
Punkt 4: Bis 50 bekommt man auf jeden Fall eine soliden gebrauchten Tuner mit Bandbreitenumschaltung von Ende der 80er. Ein größerer Pioneer (z.B. F-656/757) ist nicht verkehrt, auch ein Onkyo T-4850 ist sehr ordentlich.


Absolute Zustimmung.


audiophilanthrop schrieb:
Brauchbare Kompakte gibt es schon bis 200 das Paar,


Zustimmung.


audiophilanthrop schrieb:
Gebrauchtkauf erhöht natürlich auch hier die mögliche Qualität.


Dazu muss man die Produkte - ggf. aus der Erinnerung heraus - kennen. Neuware kann man i.d.R. Probe hören.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 02. Nov 2008, 09:39 bearbeitet]
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Nov 2008, 10:52
Ja Metal an sich ist schon nicht leicht.
Ich habe das im Car Hifi Bereich gemerkt. Die Musik da vernünftig zum Ausdruck zu bringen ist nicht immer leicht, zumal viele Anlagen oftmals für den großen Wumms der Technoschmiede ausgearbeitet werden.

Bei Kollegen in den Karren machte zwar Techno/House einen guten klare soliden Eindruck, nur waren diese Anlagen mit dem Drumming und Gesang diverser Metalproduktionen überfordert.

Ihr sprecht hier immer ältere Geräte an und da seid ihr bei mir an der richtigen Adresse. Als Kind der achtziger stehe ich auch sehr auf Retro, Klassische Sachen, puristische Sachen. Ich kann mich noch an die Onkyo Anlage meines Vaters in Polen erinnern. Mit Analogem Equilizer und Tape-Deck der auf Tastendruck rausfuhr um die Kasette reinzulegen. GEIL!!!!

Was würde ich dafür tun um die Anlage meines Vaters von damals zu haben Alleine wegen den Erinnerungen. Wie er damals Nazaretz, Deep Purple oder Pink Floyd abspielte.

Ich bin mittlerweile gut davon überzeugt, dass wohl der CDP das einzige Gerät sein wird, was neuer ist mit den Boxen (Wobei ich mich da auch nicht festlegen will).

@Carsten
Du hast ja gesagt, dass du öfters mal so Tuner, Verstärker etc. auf dem FloMi kaufst?! Wo stöberst du denn rum? Also wir sind oft in Marl, Essen, Gelsenkirchen auf dem Flohmärkten, gibt es da spezielle oder "Geheimtipps"? Denn oftmals leiden ja die Flohmärkte unter den Einfluss der 1€ Verkäufer und Neuwarten Schrott.
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 02. Nov 2008, 11:06

Imkerhonig schrieb:
@Carsten
Du hast ja gesagt, dass du öfters mal so Tuner, Verstärker etc. auf dem FloMi kaufst?! Wo stöberst du denn rum? Also wir sind oft in Marl, Essen, Gelsenkirchen auf dem Flohmärkten, gibt es da spezielle oder "Geheimtipps"? Denn oftmals leiden ja die Flohmärkte unter den Einfluss der 1€ Verkäufer und Neuwarten Schrott.


Hallo Imkerhonig,

die meisten Treffer habe ich in Düsseldorf P1, Duisburg MSV-Arena und in Krefeld Grotenburg gelandet.

Carsten
Imkerhonig
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Nov 2008, 21:23
So bin nun aus dem Urlaub zurück und habe direkt bei Ebay zugeschlagen.

Ein Tuner ist somit schon mal unterwegs.
Für 7,50€ habe ich einen Pioneer F-656 ersteigert der bis 1991 gebaut wurde und damals ca. 500 DM kostete.

Mit dem bereits vorhandenen Technics SL-D303 Plattenspieler habe ich dann bereits 2 Komponenten ;).

Bin schon echt heiß darauf.
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 11. Nov 2008, 18:48
Hallo Imkerhonig,

seeeehr guter Kauf!

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Back to the roots - Stereo
Tiger am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  6 Beiträge
Back to the roots
sacaso am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  6 Beiträge
BACK TO STEREO - Verstärker gesucht
lofogi am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  13 Beiträge
Beratung für Passende Stereo Anlage
Tobi_Schwöör am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  11 Beiträge
Vom AV Receiver back to the roots
miba1961 am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  2 Beiträge
Beratung Stereo-Verstärker
sondlerszene am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  2 Beiträge
Stereo/Surround Beratung!
rufster24 am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  8 Beiträge
Stereo-Vollverstärker beratung
Syena am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  11 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
beratung
Hänsen am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Heco
  • Onkyo
  • Mordaunt Short
  • Magnat
  • Nubert
  • Canton
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.768