Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauf von neuen Stereo Komponenten.Expertenhilfe gesucht !

+A -A
Autor
Beitrag
SMG-Custom
Neuling
#1 erstellt: 31. Dez 2008, 12:27
Hallo,

ich lese schon seit über zwei Jahren in dem Forum, aber habe ein ernshaftes Problem, das sich auf eine neue Stereo Anlage bezieht, welche ich erwerben möchte.

Ich bin Saxophonist und habe ein sehr geschultes Gehör.......auf der einen Seite wohl der Traum eines Hifi Liebhabers,auf der anderen Seite echt schlimm, denn ich finde einfach nicht "meine Anlage"...darum brauche ich ernsthafte Hilfe.

Ich suche also ein vollwertiges Stereosystem, das ich aus Einzelkomponenten zusammenstellen möchte und was vorerst nur aus Verstärker und CD Player und dann später um einen Tuner erweitert wird.

Vor zwei Jahren habe ich mir mal günstig eine Piano Craft 410 für meine Wohnung geholt.
Meine bisherigen zusammengewürfelen Komponenten vor dem Yamaha Kauf waren: Revox A 78, Nakamichi CD Player und JBL 4311 Studiomonitor, was voll und ganz reichte, bis die Komponenten so runtergespielt waren, das eine Reparatur sich nicht gelohnt hätte und der Platzbedarf auch nicht zu verachten war.

Darum habe ich mich der Piano Craft gewidmet und in vielen Wochen der Suche jeden Hifi Händler und deren "Räume" und Kompaktboxen in Anspruch genommen. (Wohnzimmer ist nur 13 qm groß)
Getestet habe ich im Blindflug ohne zu wissen welche Boxen gerade dranhängen und nur über meine Ohren entschieden und nicht nach dem dummen Geschwafel des Hifi Händlers.

Zum Schluss bin ich dann bei der B&W 685 hängen geblieben, die bei Schließen der Augen sofort den entscheidenten "Kick" hatte, welcher die Musik erst interssant und lebendig macht und gleichzeitig eine der preiswertesten war.
Die Dynaudios 42/52 habe ich auch testen können, aber bei diesen Lautsprechern fehlt mir als Musiker das musikalische.........da kann ich auch gleich lineare Studiolautsprecher ins Wohnzimmer stellen, was für mich aber sicher nicht in Frage kommt, denn die sehe und höre ich ja immer bei Recording Sessions.

Nach diesem Kauf der B&W Lautsprecher muss ich eingestehen, das die Piano Craft sehr gut klang, aber diese dann doch nicht mehr dazupasst und die Piano Craft von vornherein eh eine Art Übergangslösung gewesen ist und zukünftig für mein Büro und Arbeitszimmer dient mit den Orginalboxen.

Nun stehe ich vor der Entscheidung mir neue Bausteine zu kaufen, aber habe irgendwie den Überblick verloren, denn der CD Player sollte natürlich von der selben Firma sein wie Verstärker ect und auch einen guten Phono MM haben.

Getestet habe ich.......
Nad 325BEE + passenden CD Player, der mir gut gefiel, aber Made in China muss nicht unbedingt sein. Design potthäßlich, wirkt insgesamt billig und kein PHONO. "DURCHGEFALLEN"

Denon PMA 700AE + passenden Player, der mein Favourit war, aber eben mittlerwele auch vom Land des Lächelns stammt.
Optik Top, aber das soll ja wohl keine gut dimensionierte Endstufe sein, oder? Phonoklang schlecht. "DURCHGEFALLEN"

Yamaha AX 497 + passendem Player, der zwar auch Fernost ist, aber gut verarbeitet daherkommt und sehr gut harmoniert......leider ohne Pre Outs, aber mit gutem Phono MM Entzerrer. Design fade, aber sehr schwer gegenüber obenstehenden Vollverstärkern.
Alternativ wurde der AX 596 getestet, der aber innen nicht wirklich aufgeräumt ist, aber dafür alles hat, was ich mir vorstelle. It mir aber insgesamt zu hell und stark für Kompaktboxen. "DURCHGEFALLEN"

Marantz 6002 + passendem Player, der bei mir sehr gut weggekommen ist, aber keine Pre Out hat und nur 2x 45 Watt. (DURCHGEFALLEN)

Haran Kardon HK 980 + passendem Player, der edel wirkt und sehr gut verarbeitet ist, aber eben nicht solide und eine sehr hohe Anfälligkeit durch zuviel Elektronik hat. "DURCHGEFALLEN"

Rotel RA 6 + passedem Player harmonierte wunderbar mit B&W, aber ist bei mir wegen des hohen Preises nicht gut weggekommen.

Camebridge Audio fand ich außer dem Azur 7XX / 8XX recht langweilig, aber die beiden Modelle haben schon zuviel Leistung.

Fazit:
Nichts von dem hat mich richtig überzeugt.
Gibt es eigentlich nur noch diese Vollverstärker, welche erst die beste Ausstattung haben bei höchstem Gewicht und maximaler Wattzahl?
Was will ich z.B mit einem 2 x 150 Watt Vertärker an meinen B&W 685, wenn ich dafür regelbare Loudness, Pre Outs und einen fetten Travo bekomme, der locker Standboxen mit 2 Metern Höhe antreibt, aber die kleinen Klassen mit 2 x 80 Watt noch nicht mal diese für mich wichtigen Dinge im Gehäuse haben und zudem noch gut klingen?!

Es wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen kann, denn ich habe vor lauter Daten Nachts schon keine Ruhe mehr, was vom Preis/Leistungsverhältnis folgendes bietet:

2x 80 Watt 8 Ohm (kann auch drunter liegen)
Loudness
Pre outs
Auftrennare Vor/Endtufe
Guter Phono MM Entzerrer
Solides Gehäuse und Anschlüsse
Wartungsfreundlich und Gut im Klang.


Gerne kaufe ich auch was gebrauchtes, wenn die Haltbarkeit und das Ergbniss stimmen oder ein Vor/Endstufe.
Auch gebt mir mal einen Überblick über die "kleinen" Hersteller........Creek Audio hat mir ganz gut gefallen, was Schlichtheit und Bedienung angeht, aber die Hifi Händler wollen einem nur gesoundete Produkte mit hohen Gewinnabsichten andrehen........sehr schade.
Ich wünsche mir der Empfehlung von Gebrauchtgeräten, daß das ganze Fernbedienbar sein sollte und wenn die Komponenten über mein Preis/Leistung Budget gehen, dan bin ich auch bereit das auszugeben, wenn es sich denn lohnt.images/smilies/insane.gif

Ich danke Euch und wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß
Simon


[Beitrag von SMG-Custom am 31. Dez 2008, 13:19 bearbeitet]
incitatus
Inventar
#2 erstellt: 31. Dez 2008, 13:58
Hallo und willkommen!

Für deinen Bedarf gibt es fast Verstärker wie Sand am Meer. Lies dich hier mal ein bischen dazu ein, auch wenn du meinst, schon alles darüber zu wissen; die Klangunterschiede bei Verstärkern sind jedenfalls ziemlich gering.

Die "Innenarchitektur" des Verstäkers hat schließlich auch wenig mit dem Klang zu tun.

Deine Speaker kosten UVP 600 EUR; es wäre zumindest unverhältnismäßig, wenn der Verstärker mehr (UVP) kosten würde.

OT: Du willst nichts aus China? Das geht heutzutage doch gar nicht mehr! Sogar "Made in Germany" verbaut solche Bauteile!
sINmotion
Stammgast
#3 erstellt: 31. Dez 2008, 14:05
Wenn die Marantz PM 6002 zu wenig W hat kannst dir ja mal den 7001 / 7003er anschauen.

Die bringen 75/70 W das ändert zwar nix an Pre Outs aber löst dein Watt problem.

Was mochtest du nicht am Cambridge 540/640A ?
incitatus
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2008, 14:09

sINmotion schrieb:
Wenn die Marantz PM 6002 zu wenig W hat kannst dir ja mal den 7001 / 7003er anschauen.

Die bringen 75/70 W das ändert zwar nix an Pre Outs aber löst dein Watt problem.


Er hat doch gar kein Leistungsproblem
sINmotion
Stammgast
#5 erstellt: 31. Dez 2008, 14:17

SMG-Custom schrieb:

Marantz 6002 + passendem Player, der bei mir sehr gut weggekommen ist, aber keine Pre Out hat und nur 2x 45 Watt. (DURCHGEFALLEN)


Ich hab das jetzt darauf bezogen.
incitatus
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2008, 14:32

sINmotion schrieb:

SMG-Custom schrieb:

Marantz 6002 + passendem Player, der bei mir sehr gut weggekommen ist, aber keine Pre Out hat und nur 2x 45 Watt. (DURCHGEFALLEN)


Ich hab das jetzt darauf bezogen.

Ja, nee, is klar.

Wie war das gleich? ...

Für Zimmerlautstärke reicht weniger als ein Watt und Partylautstärke bei seinen Lautspechern braucht nur 10 Watt mehr!

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4rm

http://www.hifi-wiki.de/index.php/B&W_685
sINmotion
Stammgast
#7 erstellt: 31. Dez 2008, 15:03
Danke das wusste ich selbst auch

Wenns ihm zu wenig ist und ich ihm einen Option mitteile, warum sagst das dann mir und postest das nicht gleich beim ersten Post deinerseits???

Oder sollte das jetzt nur den Zweck haben sich zu provilieren.
Wie auch immer....

SMG-Custom wenn du keine Fernbedienung brauchst und weniger Watt eben doch reichen sollten gibts ja noch den RA-04 von Rotel.
michael_1974
Stammgast
#8 erstellt: 31. Dez 2008, 16:10
Wie wärs mit der Yamaha S1000 Serie?

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
TonyFord
Stammgast
#9 erstellt: 31. Dez 2008, 16:45
Hmm... als jemand der selbst Instrument spielt, würde ich das Hauptaugenmerk weniger auf die Komponenten und viel stärker auf die Lautsprecher setzen.


Zum Schluss bin ich dann bei der B&W 685 hängen geblieben, die bei Schließen der Augen sofort den entscheidenten "Kick" hatte, welcher die Musik erst interssant und lebendig macht und gleichzeitig eine der preiswertesten war.
Die Dynaudios 42/52 habe ich auch testen können, aber bei diesen Lautsprechern fehlt mir als Musiker das musikalische.........da kann ich auch gleich lineare Studiolautsprecher ins Wohnzimmer stellen, was für mich aber sicher nicht in Frage kommt, denn die sehe und höre ich ja immer bei Recording Sessions.


B&W 685 dürfte für dich nicht wirklich die richtige Wahl sein und der Grund dafür ist, dass du zu wenige Lautsprecher als Vergleich gehört hattest.

Lineare Studiolautsprecher sind für dich unmusikalisch? Dies bedeutet, dass du den Klang deines Saxophons als unmusikalisch bezeichnest?

Musikalisch ist für mich ein Lautsprecher, der eine hohe Räumlichkeit, Natürlichkeit, Trennung und Neutralität vorzuweisen hat, denn dann klingt die Musik so wie sie im Studio Live aufgenommen wird und bei LiveCDs sogar so wie auf dem Konzert.

Als ein Tipp, höre dir mal eine ME Geithain ME25 an (Paarpreis um 1400€) und du wirst sehen, dass zwischen der B&W685 und der Geithain Klangwelten liegen und die ME25 deutlich musikalischer spielen wird.
Die ME25 genügen sich auch locker mit 2x45 Watt und spielen klanglisch gesehen genausogut wie die deutlich teurere Standbox ME110, zumindest in deinem kleinen Raum.
SMG-Custom
Neuling
#10 erstellt: 31. Dez 2008, 17:47
Danke bisher für die Antworten.

@incitatus

Dann nenne mir doch mal Hifi Komponenten, die z.B vielleicht schon ein paar Jahre alt sind und mit denen man arbeiten kann.

@michael_1974

Ja, ich hatte vom Preis leistung eher die S 700 Serie im Visier, aber auch dort finde ich keinen auftrennbaren Verstärker.

@TonyFord

Lineare Studiolautsprecher sind für mich wichtig beim Abmischen, aber zu Hause brauche ich das nicht.
Und ja........ich würde den heutigen Saxophon Klang allgemein als unmusikalisch bezeichnen, da es immer weiter bergab geht in der Fertigung und die Instrumente allgemein nicht mehr gut klingen
Deshalb spielen ja so viele wieder die alten......und ich gehöre bald auch dazu.
Früher dominierte mal der Ton......heute eher das Nebengeräusch

Gerne werde ich mir eine ME Geithain ME25 anhören, aber es ist etwas unfair meine gebraucht gekauften und nur 300 €/Paar teuren B&W 685 mit diesem Wandler vergleichen zu wollen.........auch habe ich nicht nur die B&W und Dynaudio gehört sondern auch Wharfedale,Kef, Elac, Canton und einige Kompaktboxen, die ich mir nicht merken konnte.

Für den Preis ist die B&W geradezu ein Schnäppchen, das mir vollkommen genügt.
Hast Du nicht ein paar wertvolle Tipps parat anstatt mich belehren zu wollen was für dich das Optimum darstellen würde?

Auch kann ich Dir garantieren, das niemand ein live Konzert oder eine Studioeinspielung exakt so wiedergeben kann, als wenn Du selber danebensitzt.
Ich habe schon einige Sessions gemacht und gemerkt, das Live durch absolut nichs zu ersetzen ist.

Allerdings würde es bestimmt amüsant werden, die Wiener Philharmoniker mal nach Hause LIVE einzuladen.

Wie siehts mit Luxman 405, 410 usw. aus?

Gruß
Simon


[Beitrag von SMG-Custom am 31. Dez 2008, 17:53 bearbeitet]
michael_1974
Stammgast
#11 erstellt: 31. Dez 2008, 18:01
Da hilft wohl nur sparen...

...denn gute elektronik kostet nunmal in bischen was.


Schon mal daran gedacht auf eine externe MM-Phono-Vorstufe zurückzugreifen?
Project hat da einiges kleines, feines und auch günstiges im Programm.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
Opium²
Inventar
#12 erstellt: 01. Jan 2009, 07:13
hallo,
wenn dir Rotel doch gefallen hat, schau dich doch in ebay mal um. Der RA03z.b. ist der vorgäner vom RA06, hat nur ein paar "minderwertigere" Bauteile, klingt meiner Meinung nach nur an den Frequenzgangenden ein klein wenig geschmeidiger, aber nicht besser. Zudem hat er die gleiche Leistung wie der 06er.
gruß
TonyFord
Stammgast
#13 erstellt: 01. Jan 2009, 16:10

Gerne werde ich mir eine ME Geithain ME25 anhören, aber es ist etwas unfair meine gebraucht gekauften und nur 300 €/Paar teuren B&W 685 mit diesem Wandler vergleichen zu wollen.........auch habe ich nicht nur die B&W und Dynaudio gehört sondern auch Wharfedale,Kef, Elac, Canton und einige Kompaktboxen, die ich mir nicht merken konnte.


Da gebe ich dir recht, der Vergleich wäre aus preislicher Sicht unfair und sicherlich hast du mit den B&W685 keinen schlechten Griff gemacht.
Doch bevor du in diverse Komponenten viel Geld steckst, ist es für dich zu überlegen, ob höherwertige Kompaktlautsprecher vielleicht der bessere Weg zum guten Klang sind.


B&W und Dynaudio gehört sondern auch Wharfedale,Kef, Elac, Canton

Genau hier gibt es ein großes Problem, es sind nämlich genau die Hersteller die populär und weitverbreitet sind, jedoch oftmals eben nicht die klanglichen Highlights, die es auf dem Markt gibt.
Und auch nachdem ich hier im Forum seit 6 Monaten aktiv dabei bin, lese ich immer noch diverse kleine Hersteller, die vorzüglich klingende Modelle im Angebot haben.



Hast Du nicht ein paar wertvolle Tipps parat anstatt mich belehren zu wollen was für dich das Optimum darstellen würde?

Belehren wollte ich dich nicht, aber eben auch nicht über Komponenten diskutieren, die für mein Empfinden nicht dein Problem darstellen, wenngleich du natürlich vernünftige Komponenten brauchst.

Für die ME Geithain ist Marantz eine ganz gute Wahl.



Auch kann ich Dir garantieren, das niemand ein live Konzert oder eine Studioeinspielung exakt so wiedergeben kann, als wenn Du selber danebensitzt.
Ich habe schon einige Sessions gemacht und gemerkt, das Live durch absolut nichs zu ersetzen ist.


Nunja, dies sehe ich nicht ganz so, denn man kann ein Orchester auch zu Hause nahezu in Original wiedergeben.
Was natürlich fehlt ist das Liveerlebnis, eben das Orchester visuell in Aktion zu erleben, was die Wahrnehmung positiv beeinflusst.
Klanglich habe ich Beispielsweise "Herr der Ringe" als Livekonzert gesehen und habe mir die CD daheim angehört. Der Unterschied ist ziemlich gering und wenn ich die Augen schließe, kann ich jedes Instrument heraushören und unterscheiden, zudem auch noch die Position bestimmen, als wäre das Orchester direkt vor meinem Wohnzimmer.
Bei einem Gesang kann man zudem die Geräusche wahrnehmen, die beim öffnen und schließen des Mundes passieren, man kann den Fingeranschlag auf die Gitarrenseite hören, uvw.

Dieses Kunststück den Klang so hoch aufzulösen ohne dass es aufdringlich wirkt, hat für mich in der Preisklasse 2500 bis 4500€ bisher nur ME Geithain hinbekommen. Dabei habe ich natürlich nicht alle Modelle dieser Preisklasse angehört und so kann es gut sein, dass es noch bessere Modelle gibt, doch der Abstand zum zweitbesten Modell war so gewaltig, dass ich damit eine gute Wahl getroffen habe.

Die ME25 ist mit den 1400€/Paar eigentlich noch zu günstig, da man in kleinen Räumen die klanglische Qualität einer deutlich teureren ME110 oder ME150 in größeren Räumen bekommt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker Kauf
kartoffelface am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker Kauf
stelte88 am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  14 Beiträge
2ch Stereo (4.0) Gesucht
CTieben am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  30 Beiträge
Kauf von Stereo-Lautsprechern
Drum@sun am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  22 Beiträge
Stereo Anlage Schwachstelle gesucht
Phaidros am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  10 Beiträge
gebrauchte Stereo-Boxen gesucht
Penneth am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  21 Beiträge
Stereo Kombination gesucht
Thrice28 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  19 Beiträge
BACK TO STEREO - Verstärker gesucht
lofogi am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  13 Beiträge
hilfe beim kauf von receiver
sonicbang am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  2 Beiträge
Kauf einer neuen Anlage!
sparkasse am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Rotel
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.208 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedcito2
  • Gesamtzahl an Themen1.358.173
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.881.015