Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Anlagenzusammenstellung

+A -A
Autor
Beitrag
schlagi87
Stammgast
#1 erstellt: 18. Feb 2009, 16:23
Hallo!

Bin bis jetzt eifrig im Car Hifi Sektor unterwegs, aber da ich jetzt auch mein erstes Eigenheim besitze muss eine Anlage fürs Wohnzimmer her.


Leider weis ich noch nicht ganz genau was ihr alles wissen müsst.
Ich möchte mir eine System aus Komponenten zusammenstellen die ich mir nach und nach kaufe, wenn möglich alles gebraucht.
Ich habe einmal Standlautsprecher gehört und war begeistert.
Platz wäre da.

Habe gerade ein Angebot für einen Technics SU-V4a gesehen, wäre der vielleicht eine gute Basis?
Oder ein ONKYO Integra A 8870 i?

Denke nach dem ich schon ein bisschen Basics gelesen hab sind gute gebrauchte VErstärker günstig zu bekommen.


[Beitrag von schlagi87 am 18. Feb 2009, 16:27 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Feb 2009, 18:15
Hi,

welcher Verstärker iss ja nu (fast) egal ...
Wenn Du Standboxen haben willst wäre die Stossrichtung mit einem "fetten" Gebrauchten (viel Gewicht und vor allem (stabile) Leistung) wie dem Onkyo A-8870 nicht verkehrt.

Für normale bis gehobene Lautstärke tut´s aber beinahe jeder Verstärker .....

Dein verlinkter Thread entlarvt dich als talentierten Wastel ....

Wären da Lautsprecherbausätze von Visaton oder Udo Wohlgemuth auch ein Thema?
Schau mal rein:
Acoustic Design (Udo Wohlgemuth)
Visaton Bauvorschläge

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#3 erstellt: 18. Feb 2009, 20:06
Danke ja hab schon einige Projekte am Buckel

Lautsprecherbausätze wären ne super Sache werd ich mir gleich mal näher anschaun.

Wegen dem Verstärker werd ich schaun was ich bekomme aber nachdem du eh schon sagst dass es nicht so wichtig ist
werde ich einfach einen der üblichen Verdächtigen (Onkyo, Technics, Denon...etc) nehmen da kann ich nix falsch machen oder?

Werde aber schaun dass ich die Onkyo-8870 bekomme, wenn nicht auch gut

Danke dir erstmal! Werde mir jetzt mal die Bausätze ansehen.

//Edit:

Hab gleich mal reingeschaut und bin begeistert, bin sehr motiviert mir eine selber zu bauen nur die Fülle des Angebots überrascht mich etwas.
Vielleicht könntest du mir da etwas behilflich sein?

Oder sollen wir warten ob ich den größeren Verstärker bekomme?


[Beitrag von schlagi87 am 18. Feb 2009, 20:18 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Feb 2009, 22:51
Hi,

Udo Wohlgemuth ist Mitglied hier im Forum, klick.

Nehme an es ist ok wenn du ihm eine PM schickst. Fragen kostet ja nix.
Denke er kann anhand deiner Vorgaben wie Preis, Raumgröße und -beschaffenheit, Chassis, ...... Vorschläge machen.
Seine Bausätze haben hier im Forum einen guten Ruf, soll heißen gute Konstruktionen ohne viele Abstriche zu machen.

Bzgl. Verstärker würde ich mir keinen großen Kopf machen, wie Du schon erwähnt hast kannst du mit einem gut erhaltenen Gebrauchten kaum was falsch machen.
... die alten Sony ES geräte sind auch ganz nett (TA-F 6xx ES, TA-F 7xx ES, TA-FA 3(30) ES, TA-FA 5(50) ES, ...).

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#5 erstellt: 23. Feb 2009, 09:27
So es ist jetzt ein Akai AM U11 geworden.
Denke das Gerät ist ganz ok oder?

Jetzt gehts halt an das Boxen aussuchen, mir würden ja die Elip 2 vom Udo gefallen weis halt nicht wieviel Watt die haben das wäre Interessant.

Vielleicht hast du ja einen Tipp?
kadioram
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2009, 13:22

So es ist jetzt ein Akai AM U11 geworden.


Hm...

zum in Zimmerlautstärke hören tut er es sicherlich schon, aber mit einem ONKYO Integra A 8870 kann/sollte man ihn wohl nicht vergleichen.

Daten vom Akai und Daten vom Onkyo (bissl scrollen) zum Vergleich.

Mit anderen Worten, der Akai ist imho etwas schwach auf der brust und eher für kompakte LS geeignet, für Stand-LS eher nicht. Aber solange du keine Party mit dem Akai feierst (Stichwort clipping) geht er schon.
schlagi87
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2009, 13:34
Ja das stimmt schon aber da der starke onkyo auf über 170 euro gegangen ist hab ich es gelassen, das ist es mmir auch wieder nicht wert.

Nur was mich wundern der Anbieter des VErstärkers schreibt in der Beschreibung was von 40watt an 8ohm, hab ihm eh schon geschrieben da kann was ned stimmen.

Was würdet ihr wegen Lautsprecher meinen?

Vielleicht hab ich eh eine falsche vorstellung von dem Boxen.
Wohnzimmer ist nicht allzu groß hat glaub ich max 25-30qm.

Vielleicht könnte mich mal jemand beraten was für ein Lautsprechertyp für mich gut wäre?


[Beitrag von schlagi87 am 23. Feb 2009, 13:39 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2009, 14:00

Wohnzimmer ist nicht allzu groß hat glaub ich max 25-30qm.


ich halte das schon für ein größeres wohnzimmer, aber egal...



Was würdet ihr wegen Lautsprecher meinen?

Vielleicht hab ich eh eine falsche vorstellung von dem Boxen.


kommt drauf an, was du in welcher Lautstärke hören magst und wieviel es kosten darf. Im Falle von "basslastig und etwas lauter" sind dir eher Stand-LS anzuraten (alternativ Kompakte in Verbindung mit einem aktiven Sub), dafür würde dein Akai aber auf dauer nicht reichen.
Mit Gebrauchtkauf scheinst du ja keine Probleme zu haben.
schlagi87
Stammgast
#9 erstellt: 23. Feb 2009, 14:05
Gebrauchtkauf ist ok nur bei den LAutsprechern möchte ich gerne einen Bausatz kaufen ala Udo.

Vielleicht ist es auch nur 20qm ich werde es heute ausmessen kann mir schwer was drunter vorstellen, ganze wohnung hat 64qm
schlagi87
Stammgast
#10 erstellt: 23. Feb 2009, 14:13
Ich hab noch bisschen gegoogelt, hab aber überall gefunden dass der 40 watt an 8ohm und so 70 an 4 ohm hat.

Daten Akai
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Feb 2009, 14:38
Hi schlagi,

der Verstärker geht soweit in Ordnung. Udos Lautsprecher haben einen "normalen" Wirkungsgrad um 90 db / 1m, d.h. der kleine AKAI wird die Boxen gut auf Trapp bringen.
Bzgl. Pegelfestigkeit der Boxen kann es sein dass der AKAI die ELIP 2 nicht ganz ausreizen kann, ist aber nicht so wichtig, oder ?

Übrigens hat Udo anstelle ausuferndem wie haltlosem Geschwurbel lieber ein paar hilfreiche Messungen hinzugeführt, klick.
Recht neutral, wenig Klirr, geringe Resonanzen, soweit gut.

Hier wurde sie bereits gebaut, klick.

Falls in dem verlinkten Text nichts negatives zu lesen ist (war selber zu faul zum durchlesen ) kann ich dir den Bausatz empfehlen.

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#12 erstellt: 23. Feb 2009, 14:52
Na sieht ja mal sehr gut aus danke dir.

Weist du vielleicht welche Watt Angabe jetzt die richtige ist?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Feb 2009, 16:23

schlagi87 schrieb:
Na sieht ja mal sehr gut aus danke dir.

Weist du vielleicht welche Watt Angabe jetzt die richtige ist?

Die Angabe vom AKAI Prospekt wird wohl stimmen, also 2x30W.
Wobei die tatsächlich gemessene Leistung meist abweicht ( und meist nach oben) und die Angabe vom Datenblatt mehr so ´ne Art Richtwert ist.

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#14 erstellt: 25. Feb 2009, 14:58
Hab jetzt auch günstig einen Akai AP-103C erstanden.
Was haltet ihr von dem?

Leider bin ich draufgekommen dass die Cinch stecker fix sind ist das sehr schlimm?
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 25. Feb 2009, 16:39

Hab jetzt auch günstig einen Akai AP-103C erstanden.
Was haltet ihr von dem?


kommt drauf an, was du gezahlt hast... prinzipiell würde ich ihn als "brauchbar" betrachten, solider einfacher Dreher, nix dolles und nix olles.


Leider bin ich draufgekommen dass die Cinch stecker fix sind ist das sehr schlimm?


was meinst du damit genau??? Sind sie fest am Kabel vom Dreher dran? Oder hat der Akai einen DIN-Stecker?



Dann fehlen ja nur noch die LS


EDIT: der AP-103C ist imho die Silberne Variante des AP-100C (Daten wieder hier ), korrigiert mich, wenn ich falsch liege


[Beitrag von kadioram am 25. Feb 2009, 16:41 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#16 erstellt: 25. Feb 2009, 20:56
Das Cinch Kabel ist fest am Dreher also die Strippe geht hinein.

Hab 50€ inkl. versand nach Österreich bezahlt denke das ist Ok.
Möchte die Platten schön hören aber was endgeiles brauch ich nicht ist zu teuer.
Ausserdem hat er mir sehr gut gefallen.

Also ich hab ein manual vom 100er und den gabs in silber und schwarz.
Auf dem 103C sind was ich so auf die schnelle erkenne ein paar Hebelchen mehr.

Genaueres Kann ich sagen wenn ich ihn bekomme hat mein wirklich toller handelspartner schon heute verschickt.
Sollte die Woche kommen.

Ja wegen den LS werden ziemlich sicher die ELIP 2 vom Udo werden.
Nur wegen dem PLatz müsste ich schaun.
Was würdest du alternativ wenns was kleineres werden soll vorschlagen? Vom Udo mein ich jetzt.


[Beitrag von schlagi87 am 25. Feb 2009, 20:56 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Feb 2009, 21:52
Hi,

wenn Stands zu groß sind, dann wären alternativ die (kompakten) Duettas ganz toll.

Haben, meine ich , die höherwertigen Chassis (Eton ...) als die Elip.

Die SuFu müßte einiges zur Duetta ausspucken.

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#18 erstellt: 26. Feb 2009, 10:53
Nur leider sind die Preislich ne ziemliche Latte höher.

Ich werd die Elip 2 schon unterbringen.
Hab mir auf dein anraten die Messungen angesehen und hab erfreulicherweise doch einiges erkennen können

Ist der stetige Anstieg ab 8khz negativ zu bewerten?
Bin vom Compo system im Auto etwas empfindlich auf höhen zu sprechen,
da bezieht sich die Sache aber eher auf zu schrille stimmen die ja weit weg von 8khz sind

Gibt es eigentlich wesentliche Vorteile von Standlautsprechern also allein von der Größe?
schlagi87
Stammgast
#19 erstellt: 26. Feb 2009, 15:08
Bräuchte schnell einen Rat von euch welchen tuner sol ich nehmen.

Den Akai AT-K25 klick

Oder den Akai AT-V04 klick

Besser passen vom optischen würde denke ich ersterer


[Beitrag von schlagi87 am 26. Feb 2009, 15:08 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Feb 2009, 20:01
Ersteren Tuner schon gekauft?
Wird wohl passen.

schlagi schrieb:

Ist der stetige Anstieg ab 8khz negativ zu bewerten?

Nö, seitlich gemessen fällt der Hochtonanstieg moderater aus. Du kannst im Zweifel die Boxen parallel stellen, so dass du am Hörplatz ca. 20-30 Grad Winkel zu den Boxen hast, also HT nicht direkt auf Ohren zielen lassen.
Aber in dem von mir verlinkten ELIP 2 Thread (siehe #11) steht, meine ich, ebenfalls was zu dem Thema drin.

Falls sich denn "so weit oben" überhaupt was bemerkbar macht ... eventuelle Zischelgeräusche sind auch aufnahmebedingt, werden dann auf diversen Boxen etwas unschön wiedergegeben.
Also ich hab da so ne Musical-CD mit diversen solcher Aufnahmen, nervt etwas, klingt auch über Kopfhörer nicht so gut.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 26. Feb 2009, 20:05 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#21 erstellt: 27. Feb 2009, 10:30
Erstere Tuner ist gekauft um 40 inkl Versand nach Österreich.
Echt wahnsinn was man alles bekommt
Gestern ist das Turntable gekommen, super Zustand, sieht sehr gut gewartet aus und funktioniert bestens.

Hat einen neuen Tonkop0f von JVC, keine Ahnung ob das gut ist oder nicht.

Die Cinch KAbel die am Dreher oben sind sehen sehr dick und geschirmt aus, leider keine vergoldeten Kontakte aber man kann ja nicht alles haben
schlagi87
Stammgast
#22 erstellt: 02. Mrz 2009, 09:35
Am samstag ist auch noch der Verstärker gekommen *freu* und alles läuft gut.
Das einzige was mich stört ist dass wenn ich auf den Phono Eingang schalte ich auf der rechten Box ein ziemlich brummen hab vorallem wenn man lauter dreht.
Wenn der Plattenspieler dann läuft ist das brummen auf beiden LS gleich.

Stromkabel hab ich schon getrennt verlegt weil ich mir gedacht habe es liegt daran, leider ohne Erfolg.

Und noch schlimmer wird es wenn der DVD PLayer der ein stückchen drunter steht NUR in die Steckdose gesteckt wird.
Nur auf Standby und es surrt wie Wahnsinnig, aber wie gesagt nur beim Phono Eingang.
ICh weis dass der sehr empfindlich ist aber es ist ja schon bei geringer Lautstärke.
kadioram
Inventar
#23 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:28
Hast du das Massekabel vom Plattenspieler am Verstärker angeklemmt?
schlagi87
Stammgast
#24 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:36
Jop hab ich, nur komischerweise ändert sichs nicht wenn ichs abklemm...
kadioram
Inventar
#25 erstellt: 02. Mrz 2009, 13:18
Überprüf mal alle Steckverbindungen am System, ansonsten fällt mir höchstens ein, dass das System kaputt ist (?) oder sich das Masekabel innen im PS gelöst hat...
schlagi87
Stammgast
#26 erstellt: 02. Mrz 2009, 14:13
Der Spieler hat für den Strom einen Kaltgeräte anschluss, also den 3 poligen.
HAb da einfach ein Kabel das herumgelegen ist genommen.
Könnte daran der Fehler liegen dass durch die Masse die Störungen eingekoppelt werden?

Wenn durch das anstecken eines anderen GErätes ohne EInschalten schon so surren verursacht muss es doch was mit dem Strom zu tun haben?

Ich hab zwei 3-fach verteiler hintereinander gesteck und es sit auch noch ein Fernseher dran der aber ausgeschaltet ist kann es auch damit zu tun haben?

Vielleicht hat noch jemand eine idee?


[Beitrag von schlagi87 am 02. Mrz 2009, 14:14 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#27 erstellt: 02. Mrz 2009, 16:32
Schau mal hier rein, evtl. findest du da eine mögliche Lösung deines Problems...
kadioram
Inventar
#28 erstellt: 02. Mrz 2009, 16:50
EDIT: Hast du Halogenstrahler im Zimmer/Stromkreis oder einen Laptop irgendwo mit angeschlossen?

klick klack
schlagi87
Stammgast
#29 erstellt: 02. Mrz 2009, 18:22
Danke mal für die Links hab den Dreher gerade offen und sehen dass das massekabel los drinneliegt

Es kommen vom Tonabnehmer

GRÜN
ROT
BLAU
WEIß

Die gehen alle auf die Chinch

Schwarz
Schwarz

Diese zwei schwarzen sind nichangelötet sind sind dass die massepunkte vom tonabnehmer?

Auf der PLatine wo die Chinchkabel aufgelötet sind sind 5 bahnen.
4 für das Chinch, eine ist frei die ist sicher für die masse oder?

Oder kommt die masse auch auf die masse vom Stromstecker?

Vielleicht kann mir jemand sagen wo jetzt überall das massekabel hinkommt.


[Beitrag von schlagi87 am 02. Mrz 2009, 18:33 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#30 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:27
So hab mich nach einigen Hinweisen selber versucht und habe die 2 kleinen schwarzne kabel an die Platine auf die freie Lötstelle
und dann das Massekabel dran.

Und --> nicht mla bei voller Lauttstärke höre ich ein Brummen, einfach Klasse.

Anbei hier noch eine kleine Frage das Plus vom Lautsprecher Klemmterminal des Verstärkers ist kaputt, es verkantet und schlicht nicht mehr sehr gut von selber.

Bekomm ich sowas zum 1:1 austausch irgendwo?
kadioram
Inventar
#31 erstellt: 03. Mrz 2009, 10:49

Danke mal für die Links hab den Dreher gerade offen und sehen dass das massekabel los drinneliegt


So hab mich nach einigen Hinweisen selber versucht und habe die 2 kleinen schwarzne kabel an die Platine auf die freie Lötstelle
und dann das Massekabel dran.


super, dann macht´s hören gleich mehr spass



Anbei hier noch eine kleine Frage das Plus vom Lautsprecher Klemmterminal des Verstärkers ist kaputt, es verkantet und schlicht nicht mehr sehr gut von selber.

Bekomm ich sowas zum 1:1 austausch irgendwo?


Entweder aus einem billigsten "ausschlacht"-verstärker aus der Bucht, oder von einem Bastler hier im Forum, oder bei Conrad/Reichelt ( nicht so schick ) und Konsorten.

du bist ja ein geschickter Bastler, wie wäre es denn dann mit Schraubanschlüssen? Löten kannst du ja...und mehr als ein Paar LS würde ich deinem Akai nicht unbedingt zumuten.
schlagi87
Stammgast
#32 erstellt: 03. Mrz 2009, 11:08
Jop super idee, werde einfach in die rechteckige Öffnung der jetzigen Anschlüsse ein Edelstahl Blech einsetzen und dort die Schraubanschlüsse montieren.
kadioram
Inventar
#33 erstellt: 03. Mrz 2009, 11:31
Sowas in der Art hätte ich wohl auch gemacht, da
1. unwesentlich teurer,
2. wesentlich stabiler und langlebiger als Plaste,
3. komfortabler (v.a. bei größeren Kabelquerschnitten) und
4. einfach hübscher und "edler"
schlagi87
Stammgast
#34 erstellt: 03. Mrz 2009, 11:36
Versteh eh nicht warum Akai so olle Klemmterminals macht.
Die sind ja wirklich ein schas, ich hab nicht mal ein 4qmm reinbekommen ohne Litzen zu entfernen.

Und halten tun die dann sowieso nicht gscheit.

Werd ich so machen danke dir

Ähnliches werd ich auch mit dem PLattenspieler machen.
Entweder gleich Cinch Terminals oder ein neues Kabel.

Was würdest du machen?, sträube mich etwas davor das Gehäuse zu verändern um ein Terminal zu basteln.
Aber praktischer wäre es schon.
kadioram
Inventar
#35 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:14

Was würdest du machen?


Bestenfalls ein neues Kabel, aber nur wenn es unbedingt nötig ist. Beim Terminal hättest du das Problem, dass du nach hinten dann immer noch ein paar cm Platz wegen der Stecker bräuchertst (außer du hast abgewinkelte), sofern du denn Dreher umstellen wolltest.

Der einzige Vorteil bei einem Terminal wäre, dass du schnell mal das Kabel austauschen könntest, falls es aus irgendwelchen Gründen zu kurz werden sollte, aber länger als 1,5-2m sollte man imho sein Plattenspielerkabel eh nicht wählen. Technisch halte ich ein Terminal am Dreher außerdem als Verschlechterung, da eine neue Fehlerquelle mehr...

Alles in allem: Kabeltausch unnötig
schlagi87
Stammgast
#36 erstellt: 12. Mrz 2009, 15:51
Hätte jetzt noch die chance günstig zu dem Akai U22 zu kommen.
Der ist ja allein von den Werten im DAtenblatt schon um ein Eck besser oder?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Mrz 2009, 22:01

schlagi87 schrieb:
Hätte jetzt noch die chance günstig zu dem Akai U22 zu kommen.
Der ist ja allein von den Werten im DAtenblatt schon um ein Eck besser oder?

Ja isser ....

Aber wieso immer das uralte AKAI-Geraffel ..... ich hätte eher an einen 90er Jahre Pioneer, Onkyo oder Sony gedacht, von denen es entsprechend viele und teils günstige auf dem Gebrauchtmarkt gibt.

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#38 erstellt: 14. Mrz 2009, 10:28
Ich find leider nix mit einem guten Preis, vielleicht findest du was da wäre ich dir sehr dankbar.

Dann kommt natürlich dazu dass alles unterschiedlich aussieht... aber ja das muss ich in KAuf nehmen.

Vielleicht hast du nen besseren Blick wenn du was findest wäre das super.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 14. Mrz 2009, 12:10
Hi,

ich dachte an Geräte zum Mitbieten innerhalb Deiner Preisvorstellung:
Pioneer
Onkyo
Kenwood
Sony
Yamaha

usw .....

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 14. Mrz 2009, 12:11 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#40 erstellt: 15. Mrz 2009, 22:24
Sodala hab jetzt den Onkyo A-8940 ersteigert.
Toller Zustand leider ohne Fernbedienung.

Leider finde ich kein Datenblatt nur so lala irgendwo 100W an 4 ohm.

Kann mir da jemand helfen?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 16. Mrz 2009, 19:40
Technische Daten:

2 x 70 Watt an 8 Ohm
2 x 100 Watt an 4 Ohm
190 Watt Leistungsaufnahme

Abmessungen ca: B x T x H : 455 mm x 330 mm x 130 mm Gewicht: ca. 10kg 3 Steckdosen am Gerät hinten, zur Versorgung weiterer Hifi-Geräte Eingangswahlschalter - elektronisch/motorisch betrieben Großer Trafo in Netzteil Direct Schalter für reinste Tonwiedergabe Eingänge: Phono(MM und MC vorne umschaltbar) CD, TUNER, LINE/VIDEO, TAPE-1/DAT(REC,PLAY) , TAPE-2 (REC,PLAY) Ausgang für 2 Lautsprecherpaare(Massive Schraubklemmen; A oder B 4 Ohm, A und B 8 Ohm) uvm.

Weitere Links:
Gardi
Ersatzteile

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#42 erstellt: 17. Mrz 2009, 14:48
Danke dir leider hab ich noch keine zugangsdaten für gardi bekommen.
schlagi87
Stammgast
#43 erstellt: 22. Mrz 2009, 23:06
Sodala hab alle meine Unterlagen für meinen Onkyo A-8940.
Anfang nächster Woche kommt er.
Leider ohne FB, die bekomm ich aber bei ebay aber um 37 euronen :(.

Was sagt ihr zu dem Verstärker ist doch ein ganz feines Teil oder?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 23. Mrz 2009, 19:31
... optisch ansprechend, meine ich auch

Gruß
Robert
--joe--
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 23. Mrz 2009, 21:07
etwas übertrieben, aber sicher gut
schlagi87
Stammgast
#46 erstellt: 24. Mrz 2009, 09:33
Wie meinst du übertrieben? wegen der Leistung?
Denke mir halt dann habe ich die volle Auswahl bei den Boxen
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 24. Mrz 2009, 22:16

schlagi87 schrieb:
Wie meinst du übertrieben? wegen der Leistung?
Denke mir halt dann habe ich die volle Auswahl bei den Boxen

Völlig richtig ..... halten wir also fest:
Der Verstärker ist gut.

Und Boxen??
Bleibt bei ELIP-Selbstbau von U. Wohlgemuth??

Sonst hier noch ein super Preis-/Leistungstipp:

Heco P xx02
Beispiel

Der Heco Tipp erfolgt in Anlehnung an diesen Thread, klick.

Gruß
Robert
schlagi87
Stammgast
#48 erstellt: 24. Mrz 2009, 22:23
Denke dass ich bei den Elip bleiben werde.
Denke die werden im nächsten Monat kommen.

Oder gibts vielleicht noch nen Vorschlag für nen Bassfreund

Da ich ja jetzt genügend Dampf hab kommt vielleicht auhc noch was andres in Frage?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 25. Mrz 2009, 18:43
Hi,

also von mir kommt da nix besseres mehr .... anstelle der qualitativ guten Boxem vom Udo werde ich dir keine Wumms-Tröten ans Herz legen ....
Für mehr untenrum lieber (Selbstbau)-Subwoofer, je nach Raumakustik auch 2 oder max. 4 für ein gutes Bassarray ..... so als Idee für weitere Projekte.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 25. Mrz 2009, 18:44 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#50 erstellt: 25. Mrz 2009, 19:30
Ok ja subwoofer wäre ne ausbau Möglichkeit.

Es wird sicher an den jetzigen kleinen Boxen liegen aber mit Source Direct gibts so gut wie keinen Bass.

Hab mal die besseren und Größeren Pilot Boxen meines Vaters angehängt aber ohne anhebung bzw Lodness gibts da nicht so viel Bass.
Ist das normal?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Mrz 2009, 20:05
Per Ferndiagnose ist das schwer zu sagen.
Im normalen Wohnraum gibt´s immer Auslöschungen im Bassbereich, siehe auch Hunnecke Raumakustikrechner hier.
Gib da mal verschiedene Daten ein und im Frequenzdiagramm siehst du unterhalb ca. 150 Hz immer ´ne zappelige Kurve am Hörplatz. Sofern die "Lücken" dicht beiander liegen und die Löcher im Bassbereich nicht zu groß sind ist das aber nicht so schlimm.

Andere Möglichkeit:
Falls dein Vater gute und recht linear abgestimmte Boxen hat kann es generell sein dass es dir zu wenig Bass ist, wäre dann reine Geschmacksfrage.

Also imho ein Bassproblem bzgl. Aufstellung, Raumakustik oder Geschmack, weniger aufgrund der Boxen selbst.

Gruß
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi-Komponenten. Was Muss Rein?
Berlin_Andy am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  2 Beiträge
Hi-Fi System zusammenstellen, aber welche Komponenten?
GrafDerUnterwelt am 22.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  22 Beiträge
Eine neue Anlage muss her
trigger86 am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  18 Beiträge
Erste HiFi Anlage, unzufrieden
Exer87 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  5 Beiträge
Hifi-Anlage zusammenstellen
thirdlastletter am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  4 Beiträge
Wo kaufe ich eine Anlage von Denon?
Xelha am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  3 Beiträge
Ich habe mein Wohnzimmer neu eingerichtet und bräuchte jetzt ein neues Boxen-system.(mit Raumplan)
worscase am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  9 Beiträge
erste Anlage gebraucht
freddy90 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  3 Beiträge
Was brauche ich alles für eine Anlage?
Reloatz am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  4 Beiträge
Anlagenzusammenstellung
TheGodFather123 am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.758