Brummen vom Plattenspieler ausmerzen (besonders prob)

+A -A
Autor
Beitrag
Bennomat
Inventar
#1 erstellt: 16. Sep 2007, 18:47
Hallo leutz,
ich sag mal zuerst meine config in meinem 2.t zimmer.
also verstärker ist eine Pioneer Midi-Anlage (CD, Casette, Tuner, Aux) Stromstecker issn Eurostecker.
dann hab ich noch n Plattenspieler von Jaytech dran (auch Eurostecker und hat hinten sone Masseschraube)

der plattenspieler hängt an einem kleinen mischpult von reloop (Schuko-Stecker)

sooo, nun hab ich alles angeschlossen und bekomm ein ziehmlich lautes brummen. normalerweise verbindet man dann alle geräte von der masseschraube an dem verstärker. aber das geht ja in meinem Fall nicht (da Verstärker ja keinen Schutzkontakt hat)
jetzt hab ich mal probiert, die masse vom plattenspielr mit der masse des mischpults zusammenzubringen und dann wurde es ein bisschen besser, allerdings immernoch deutlich hörbar.
dann hab ich die massepunkte der beiden geräte noch an die erdung der steckerleiste angebracht. gleiche effekt ungefähr wie die beiden massen zu verbinden.
umstecken der 3 geräte an der leiste hat auch zu nichts geführt.

was könnte ich in so einem Fall noch machen? (entstörkondensator hab ich einen, aber der bringt garncihts, ich glaub das issn fake, son biligebay teil, den ich mal vonna freundin bekommen hab)

also plz help und bitte keine posts wie : "gugg dich mal hier im forum um" oder so
ich habe nämlich im auto auch Brummschleifen und hab mich schonmal ausführlich informiert.

also thx schonmal für Hilfen,

greetz, Bennomat
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Sep 2007, 18:54
Hallo!

Was passiert wenn du den Antennenstecker vom Tuner abziehst?

MFG Günther
Bennomat
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2007, 19:04
iss garkeiner dran

ach, und falls das vlt falsch verstanden wurde: es handelt sich umd die Anlage bei mir im Keller nicht um die im auto
Metal-Max
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2007, 19:11
Hört das Brummen auf, wenn du das Mischpult von der Anlage trennst?
kptools
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Sep 2007, 19:13
Hallo,

was für Kabel in welchen Längen verwendest Du?

Grüsse aus OWL

kp
Bennomat
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2007, 19:13

Metal-Max schrieb:
Hört das Brummen auf, wenn du das Mischpult von der Anlage trennst?


du meinst wenn ich den plattenspieler direkt anschlies?
Metal-Max
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2007, 19:18

Bennomat schrieb:

Metal-Max schrieb:
Hört das Brummen auf, wenn du das Mischpult von der Anlage trennst?


du meinst wenn ich den plattenspieler direkt anschlies?


Nee, ohne PS, die Anlage hat doch wahrscheinlich gar keinen Phono-Eingang, oder?
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 16. Sep 2007, 19:37
Hallo!

Fals deine Pioneer Midi-Anlage zumindestens ein Metallgehäuse hat kannst du versuchen die Masseklemme des Plattenspielers einmal probeweise an der Anlage selbst zu befestigen. Ich denke ebenfalls daß der Brumm von dem zwischengeschalteten Mixer stammt. Falls daß nix hilft könntest du den Brumm ganz sicher mit 1:1 Übertragern aus dem Car-HiFi- Bereich beseitigen.

MFG Günther
Bennomat
Inventar
#9 erstellt: 16. Sep 2007, 19:43
also wenn ich die masse des plattenspielers ans gehäuse der Pioneer mach, dann tut sich da garnix (warum auch, hat garkein kontakt (da kein schutzleiter))
Phono-eingang hat die Midi nicht, wie oben beschrieben handelt es sich um ein ganz normalen Aux-Eingang.
ich werde jetzt gleich mal probieren, den plattenspieler direkt ans radio zu hängen (was aber keine lösung ist, denn ich will bei bedarf noch n 2ten PS anschliesen und ich verlier sonst mein 3-BAND EQ (die anlage ist ziehmlich unfähig, am sound was zu machen (nur PowerBass und ein paar EQ-voreinstellunge))
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 16. Sep 2007, 19:57
Hallo!

@Bennomat

Wieso kommst du auf die Idee dein Plattenspieler sollte mit seiner Masseklemme an den Schutzleiter? Die Gerätemasse deines Plattenspielers muß mit der Sekundären Netzteilmasse deines Verstärkers verbunden werden um die Tonarmmasse auf das gleiche Potential zu bekommen. Du kannst ausser einer kompletten Galvanischen Trenung deines Mixers vom Verstärker allenfalls noch ausprobieren ob du an einer der Verstärker Eingangsbuchsen des verwendeten Kanals deine Plattenspielermasse anbringen kannst. Aber ich denke deine eigentliche Brummschleife liegt an der Tatsache das der Schutzkontakt deines Mixers die Potentiale auf die Netzmasse zieht. Offenbar sind da die Netzmasse und die Gerätemasse im Mixer nicht sauber getrennt.

MFG Günther
Bennomat
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2007, 20:04
mhh, ich dachte, indem ich die gehäusemasse an die des verstärkers bring, schaff ich gleiches potenzial auf allen geräten (also die, die angeschlossen sind)
ach, und den plattenspieler hab ich direkt an der Pioneer angeschlossen. War brutal leise und als die Pioneer auf MAX-Volume war, hörte ich auch ein deutliches brummen.
Den Tip von Hörbert werde ich gleich mal ausprobieren.
Noch ne frage: in so Chninch-Entstör-Kondensatoren, was ist denn da eigentlich alles so drin? also, kondensator iss klar, aber was noch?

ich melde mich gleich wieder, Greetz, Bennomat

(big THX schonmal 4 Help)
kptools
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Sep 2007, 20:10
Hallo,

Dein Mischpult hat aber schon einen Phonoeingang (MM und / oder MC) mit passendem Entzerrer? Oder befindet sich der Phonoverstärker schon im Plattenspieler? Desweiteren noch mal meine Frage nach den Verbindungskabeln.

Grüsse aus OWL

kp
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 16. Sep 2007, 20:17
Hallo!

Du darfst auf keinen Fall das Gehäuse eines Gerätes mit Schutzkontakt (Da liegt die Schutzerde auf deinem Gehäuse) leitent mit den Gehäusen von Geräten der Schutzklasse II (das sind die mit den Eurosteckern) in Verbindung bringen da viele Hersteller das Metallgehäuse als Massesammelschiene für die Gerätemasse (Sekundäre Netzteilmasse) benutzen. Eine Brummschleife ist dann unvermeidlich. (und noch das geringste daß geschehen kann)

MFG Günther
Bennomat
Inventar
#14 erstellt: 16. Sep 2007, 21:20
also ich habe den plattenspieler in den "phono-in" am mischer gestöpselt.

was mir noch aufgefallen ist: ich habe 2 deckenfluter im zimmer. wenn ich einen einschalte, dann brummts einiges stärker (beim anderem passiert nichts).
sind beide an dem gleichem stromkreis dran, ausstecken bringt nichts

\platenspilermasse auf Verstärkereingang bringt auch nicht mehr (bisschen besserung)


[Beitrag von Bennomat am 16. Sep 2007, 21:38 bearbeitet]
Bennomat
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2007, 07:53
kann es sein, dass immer ein wenig brummen auf dem PS drauf ist? (ist jetzt auch nicht das High-End teil)
kptools
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Sep 2007, 08:22
Hallo,

das hat noch nicht mal unbedingt etwas mit "High-End" zu tun, sondern ist Systembedingt. Wichtig ist bei MM zwischen verschiedenen zum System passenden Eingangskapazitäten und bei MC den richtigen Senkenwiderstand wählen zu können oder ein zum fixen Phonoeingang passendes System zu wählen. Desweiteren sollte man auf niederkapazitive und bestens geschirmte Kabel achten. Mehr kann man dann nicht mehr machen. Der Rest wird dann durch die Qualität der Elektronik (Entzerrer) bestimmt.

Grüsse aus OWL

kp
Bennomat
Inventar
#17 erstellt: 17. Sep 2007, 08:27
also mit ist es mit einsteigerkomponetnen normal, dass man so ein brummen bekommt?
Wenn es hilft zu beurteilen, obs vlt wirklich an den (billig?)komponenten liegt, kann ich wenn ich daheim bin gerne mal fotos machen.
chinchkabel werden ganz einfache verwendet.
kptools
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Sep 2007, 08:44
Hallo,

dafür braucht es keine Photos, sondern eher ein paar technische Daten, speziell vom System und vom Phonoeingang des Mixers. Als Kabel könntest Du mal diesen Bauvorschlag ausprobieren und dabei so kurz wie möglich konfektionieren.

Grüsse aus OWL

kp
Bennomat
Inventar
#19 erstellt: 17. Sep 2007, 10:52
technische daten habe (weis) ich leider nicht, aber wenn ich daheim meld ich ich nochmal mit der genauen Produktbezeichnung aller verwendeten komponenten.
Bennomat
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2007, 08:40
soo, ich habe jetzt ein paar sachen probiert und einige haben geholfen.
also was zum brummen beigetragen hat:
1.: in der nähe des plattenspielers war eine Stromleitung für eine kleine schreibtischlampe. diese habe ich anders verlegt, kleine besserung.
2.: Masse vom Plattenspieler auf Verstärkereingang geklemmt, kleine besserung.
3. Chinchkabel gewechselt. anstelle eines billigen 2-Kanal-Chinchkabels hab ich ein 3-Kanal-Chinchkabel angeschlossen und eine seite des übrigens Chinchkabel am Mixer auf die Masse geklemmt (etwas stärkere besserung)
4. diese chinchleitung in die luft gehängt, ziehmlich starke verbesserung. (also das kabel hängt jetzt in der luft und liegt nicht mit anderen kabeln auf dem tisch rum)

jetzt ist das brummen seehr gering. Zudem habe ich einen deckenfluter auser betrieb genommen, der hat bei gedimmten licht auch etwas brummen verursacht (schätze durch die spannungswandlung)

also jetzt ist das brummen um ein vielfaches leiser, so kann ichs jetzt ne zeitlang aushalten. nur wenn ein lied eine leise stelle hat und die anlage und der mixer auf Maximallautstärke eingestellt sind, kann man das brummen wahrnehmen (ich meine nicht das knacksen der platte)

ich denke ich werde heut einen plan nach der arbeit machen, umd das brummen nochmal zu reduzieren.

das mit der 3-Kanal-Chinchleitung war wenn ichs im nachhinein überlege ne ziehmlich gute und effektive idee (klar sind geschirmte kabel besser, aber diese lösung hat auch einiges gebracht und mich 0€ gekostet)

vielen dank für eure hilfe!

greetz, Bennomat
kptools
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Sep 2007, 08:35
Hallo,

Du solltest wirklich mal meinen oben verlinkten Bauvorschlag ausprobieren. Die separate Chassismasse sollte nach Möglichkeit nicht über den Schirm der Signalleitungen geführt werden, sondern über einen einfachen, weiteren Draht mit 1,5 mm² Querschnitt.

Grüsse aus OWL

kp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen
Laddly am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  11 Beiträge
Brummen beim Plattenspieler
Neith am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  14 Beiträge
Plattenspieler auf Verstärker --> Brummen
AudioDidakt am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  8 Beiträge
Brummen bei Plattenspieler
be.mobile am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
(Netzteil?)-Brummen bei Technics-Plattenspieler
vinylwave am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler brummen
Dom123 am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  20 Beiträge
Brummen Plattenspieler
danmojar am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  2 Beiträge
Plattenspieler-Brummen
freakyjojo am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  10 Beiträge
Brummen - Plattenspieler
odmc am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  14 Beiträge
Chinchverlängerung - Brummen
bob2504 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMackci
  • Gesamtzahl an Themen1.380.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.267

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen