Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Totaler Hi-Fi Nub ! Stereo Boxen + Verstärker Kauf ! 700€

+A -A
Autor
Beitrag
oerkoerk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2009, 04:29
Hi,


Ich bin ein totaler HifI Nub!

Und meine Katze ist es langsam leid mit billigen 5.1 boxen beschallt zu werden!

Ich lese seit geraumer Zeit hier im Forum aber in meinem Kopf ist dadurch nur noch viel mehr chaos entstanden! -.-

brauche deshalb eure professionelle hilfe beim boxen (und verstärker) kauf *bitte* !

habe momentan ein billiges 5.1 system mit einem magnat subwoofer und frage mich ob man überhaupt bei stereo boxen auf einen subwoofer verzichten kann?

Ich höre ausschließlich elektronische Musik (minimal, goa), die zu 100% über meinen PC abgespielt wird.

Hier mal ein paar Beispiele:

http://www.youtube.com/watch?v=_dyhrMMt_ew

http://www.youtube.com/watch?v=u6mMt6CuId8

http://www.youtube.com/watch?v=b7cYhWxCUYk

http://www.youtube.com/watch?v=Gq7L-qijQOA


soweit sogut: meine zimmer hat 45 m2 grundflache bei 2,5m Höhe mit Dachschrägen (wie auf den Fotos zu sehen). Wobei der Hörbereich (Schreibtisch + Couch) nur ca. 25 m2 ausmacht!
Weiss auch noch garnicht wo ich die Boxen platzieren soll, wenn ihr diesbezüglich Tipps habt wäre ich auch dankbar. Eine richtige Platzierung ist ja für den Stereo Effekt sehr wichtig? Also wird man am Schreibtisch wohl eher weniger Effekt erzielen (oder?) :/ Ist es 100% wichtig die Boxen richtig zu plazieren für guten Raumklang (wenn man nicht die Goldwaage rausholt)?


Fotos vom Zimmer:
http://img26.imageshack.us/img26/4060/img0076v.jpg
http://img17.imageshack.us/img17/6886/img0077.jpg


Erst wollte ich mir ein Teufel Concept F holen.

Jetzt weiss ich natürlich das für puren Musikkonsum Stereo besser geeignet ist und ich auch auf jeden Fall mehr ausgeben möchte. Ich bin zwar Schüler ohne Einkommen, aber man gibt ja sonst nichts aus und Musik ist mein Lebenselexir

Zusätzlich zu den 2 Boxen bräuchte ich also noch einen Verstärker, richtig? Und natürlich Kabel. Wie wichtig wäre denn eine neue Soundkarte? Habe momentan nur Onboard Sound.

Wenn die Möglichkeit bestehen würde die Boxen noch zusätzlich mit meinem neuen LCD-Tv zu benutzen wäre das natürlich auch nicht schlecht, aber das hat keinen Vorrang, wäre zwar schön, aber Musik steht bei mir weit über allem.

Werde natürlich auch zum Media-Markt oder zum nächsten Hi-Fi Laden fahren um Boxen zu testen, wenn ich ne ungefähre Vorstellung habe.

Nun zu meinem preislichen Budget... Nunja ich muss sagen, dass ich mir ja erst überlegt hatte mir das Teufel Concept F zu holen was grade mal 230 Euro kostet.

Mittlerweile weiss ich das ich damit wohl nicht hinkommen werde für guten Hi-Fi Genuss.

Nun würde ich sagen 700 Euro für alles (Boxen, Verstärker) zusammen ! Gerne auch gebraucht.

Ich bitte euch wirklich sehr und würde mich echt sehr darüber freuen, wenn ihr mir helft und mit mir den Weg zum guten Hi-Fi System geht. Und am Ende dabei dann ein gutes Ergebnis rauskommt

Herzlichsten Dank :)!

Liebe Grüße,
oerkoerk
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2009, 08:46
Was es nicht für seltsame Musik gibt

Das Problem, das ich hier sehe ist der Raum. Er ist recht groß, in die Länge gezogen, Platz für größere Standlautsprecher ist nicht wirklich da. Alle akustischen Indikatoren sprechen klar und deutlich für Klipsch. Interessant wäre zu wissen, von wo du überwiegend hörst.
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2009, 11:38
Ja... ist der Raum eher hallig? könnte ich mir bei der Einrichtung vorstellen. Bei 45m² sollten es Standboxen sein, auch wenn, wie mein Vordermann bereits geschrieben hat, der Raum dafür ansonsten eher schlechte Bedingungen bereithält.

vielleicht hast du ja Glück und erwischst noch welche, habe keine Ahnung was das für ein Angenbot ist, normalerweise kosten die etwas mehr...
RF52

Dazu würde ich einen gebrauchten Verstärker nehmen. Bis 200€ gibt es da eine ganze Menge. Sony hat da richtige Boliden, genauso aber auch Onkyo.
Ein Beispiel

Das wäre EINE Möglichkeit....
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2009, 13:26

zuyvox schrieb:
Ja... ist der Raum eher hallig? könnte ich mir bei der Einrichtung vorstellen. Bei 45m² sollten es Standboxen sein, auch wenn, wie mein Vordermann bereits geschrieben hat, der Raum dafür ansonsten eher schlechte Bedingungen bereithält.


Ich persönlich würde sogar ein 2.1 aufbauen. Die RF 52 oder 62 machen aufstellungstechnisch nur an den kurzen Wänden Sinn.
Aber bei Klipsch ist der TE auf jeden Fall richtig. Das passt zur Musik und zu dem halligen Raum. (der ist garantiert hallig).
Andere Alternative wäre die JBL ES-Serie.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Feb 2009, 20:19
Hallo,

ich würde bei dem Raum nicht zwangsläufig zu Standlautsprechern greifen,

das käme auf den bevorzugten Hörplatz und Standort der LS an.

Da der TE wahrscheinlich tiefe Töne liebt,korrigiere mich falls ich unrecht habe,kämen auch Kompakte mit einem Sub in Betracht.

Falls die LS an der langen Wand vor dem Sofa aufgestellt werden und dort der bevorzugte Hörplatz ist könnte man probieren die Klipsch RB 81 ohne Sub laufen zu lassen,
wenn das nicht reicht die RB 61(oder auch 81) mit nem Sub, z.B. dem Klipsch RW 10 D kombinieren.

Dann würde ich mir aber einen Verstärker mit Vorverstärkerausgang zulegen zwecks besseren Anschluß des Subs.

Gruss
ThaDamien
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2009, 20:25
Die RF 52 bekommste auch für 400 euro, bei dem selben Händler gibts auch den KSW 10/12. für 150 bzw. 200 euro.

Allerdings kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum eine Wirkungsgradstarke BOX wie eine Klipsch nach einem "boliden" Stereo-Amp verlangt.
Sicher sind das gute Amps, aber man könnte es auch "etwas" kleiner angehen, sprich man ist nicht gezwungen bei 96db wirkungsgrad nach einem boligen zugreifen. Schön wenns noch geht aber nicht zwingend notwendig.

Alles in allem, würdest du bei der RF 52 mit nem KSW 12 bei 600 euro liegen, und dazu nen Verstärker der dann eventuell gebraucht auch etwas "kleiner".

Und wärst nur "knapp" über deinem Budget, hast aber was richtig feines.
Dark_Thunder
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Feb 2009, 20:51
Ich war bis vor kurzem in einer ähnlichen Situation wie du

Hatte ein Teufel Concept E Magnum PE 5.1 System direkt am onboard hängen, musik kam vom PC.

Jetzt hab ich mir einen AV-Reciever (Yamaha rx-V363) zugelegt, der per SPDIF am PC hängt, dadurch wird die onboard Karte quasi umgangen und kann das ganze nicht mehr negativ beeinflussen.

Der Sound mit dem Teufel ist wesentlich besser geworden, doch nun sind die schwächen des Sets (mauer Mitteltonbereich) noch auffälliger, vom Teufel sys solltest du also wirklich lieber die finger lassen. Das Teufel fliegt bei mir jetzt auch raus und wird durch ein Paar Nubert nuBox 381 Kompaktlautsprecher ersetzt.

Vielleicht wäre das ja auch was für dich?! Yamaha AV-Reciever (ca 200€) + 2 Nubert nuBox 381 (ca. 400€) macht zusammen 600 euro, hättest dann also noch etwas Geld übrig für ein paar nette CDs.

Ich höre übrigens ähnliches Zeug wie du, aktuell in Richtung Justice, Digitalism und Boys Noize
Prince_Yammie
Stammgast
#8 erstellt: 22. Feb 2009, 21:35
Klarer Fall für das Syrincs 2:1 Abhörsystem mit 10 Meter kabeln und auf Stativen - 220 Watt und 111 db 1 Meter SPL.

Würde mich von Pro User Set für 375 Euro trennen (incl. XLR auf Cinch Kabel) ! Meter und 10 Meter Kbael K+M OM 10 Mikrofon Stative - ideal um die Sateliten je nach Bedarf überall in Deinerm Zimmer aufstellen zu könnne. Der Subwoofer sollte unter dem Schreibtisch tehen, da klingt er am besten und du kannst je nach Bedarf das Volumen und den Bass nachregeln-
Bei Gebraucht Kauf reicht es sogar noch für einen 24 Bit Wandler als extra Vor-Verstärker. 265 € kostet z.B. der V-DAC von Musical Fidelity - Das Duo ist dann schon fast High End, mit Sicherheit aber sehr guter und natürlicher Sound, ob leise oder volles Horn ! Vor allem mit super präzisem, fetten Bass !!!!


Hier gibts das Teil zu neu zu kaufen...

http://djservice.com/shop/openstore.htm

SYRINCS M3-220
Professional User Set Incl. Ständer und extra langem Kabel
575 € aktuell


Wichtig - ohne Stative brigt das Teil weniger als die Hälfte an Klang ! Dann bist du auf den Schreibtisch angewiesen und weiter weg klingt das nicht mehr sooo toll.


[Beitrag von Prince_Yammie am 22. Feb 2009, 21:48 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 22. Feb 2009, 22:07

Allerdings kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum eine Wirkungsgradstarke BOX wie eine Klipsch nach einem "boliden" Stereo-Amp verlangt.

Stimmt... brauchts sie ja gar nicht... Auf Nummer Sicher gehen würde ich dennoch. Und wer weiß, wie laut es tatsächlich werden soll?
oerkoerk
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Feb 2009, 00:31
Also ersteinmal vielen lieben Dank für eure Vorschläge, jetzt nimmt die ganze Sache ja schon Form an. Nun habe ich eine ungefähre Vorstellung bekommen.

Ich freu mich über eure Antworten wirklich sehr =)



Ob ich nun Standboxen kaufe oder Kompakt Boxen mit Sub ist noch fraglich. Warscheinlich muss ich das einfach mal austesten. Aber im Media-Markt haben die doch sicher nicht alle Boxen im Sortiment oder? Wie finde ich denn heraus wo der nächste Hi-Fi Laden in meiner Nähe ist?

Aber nun nochmal zu meinen Angaben:

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass mein Zimmer momentan noch eine Baustelle ist und noch ein Bett, neuer Schreibtisch und weitere Möbel reinkommen. Das Zimmer hallt eigentlich nicht.

Ich habe jetzt nochmal das Sofa umgestellt und neue Fotos mit einer mögenlichen Standboxen-Stellung (90x30x40) gemacht:

http://img149.imageshack.us/img149/4029/img0092.jpg
http://img23.imageshack.us/img23/9093/img0093.jpg
http://img291.imageshack.us/img291/6691/img0087.jpg (Standbox links)
http://img149.imageshack.us/img149/8800/rechts.jpg (Standbox rechts)

Hier wäre der Hörbereich (Schreibtisch + Sofa) dann sogar nur 12 m2 !

Ich freu mich schon
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 23. Feb 2009, 01:09

@ oerkoerk = Das Zimmer hallt eigentlich nicht.


Um das zu überprüfen einfach in die Hände klatschen .

Und du wirst dich wundern ....
ThaDamien
Inventar
#12 erstellt: 23. Feb 2009, 10:54

Allerdings kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum eine Wirkungsgradstarke BOX wie eine Klipsch nach einem "boliden" Stereo-Amp verlangt.

Stimmt... brauchts sie ja gar nicht... Auf Nummer Sicher gehen würde ich dennoch. Und wer weiß, wie laut es tatsächlich werden soll?


Joa, mein halt nur sofern das "budget knapp wird" eher nen etwas kleineren AMP bei den Lautsprechern als kleinere LS :-)
ThaDamien
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2009, 10:56

Ob ich nun Standboxen kaufe oder Kompakt Boxen mit Sub ist noch fraglich. Warscheinlich muss ich das einfach mal austesten. Aber im Media-Markt haben die doch sicher nicht alle Boxen im Sortiment oder? Wie finde ich denn heraus wo der nächste Hi-Fi Laden in meiner Nähe ist?


Die Klipsch wird der Media Markt nicht haben, die sind dazu einfach zu Maintream (Canton,Heco,Magnat) auch gute Lautsprecher aber ne Klipsch ist einfach "was anderes".

Den Hifi-Händler in deiner Nähe findest du meist über die Herrsteller Homepage "authorisierten Fachhändler" anzeigen gibts fast auf jeder Herrsteller Homepage.

Ansonsten hilft Google weiter.
djofly
Inventar
#14 erstellt: 23. Feb 2009, 11:46

Prince_Yammie schrieb:

Hier gibts das Teil zu neu zu kaufen...

http://djservice.com/shop/openstore.htm

SYRINCS M3-220
Professional User Set Incl. Ständer und extra langem Kabel
575 € aktuell


Guter Tip eigentlich.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Feb 2009, 21:40

2ls4any1 schrieb:

@ oerkoerk = Das Zimmer hallt eigentlich nicht.


Um das zu überprüfen einfach in die Hände klatschen .

Und du wirst dich wundern ....


Danke für den Tipp... aber... es hallt wirklich nicht! -.-
Das Zimmer hat noch nie gehallt, der Korkfußboden ist zwar jetzt neu aber es hallt trotzdem nicht. Dazu kommen noch Teppiche ins Zimmer...

Fassen wir nochmal zusammen.

Möglich wären folgende Komponenten (noch ohne Verstärker):

1x Klipsch RF52 Standboxen Paar (400 Euro)
1x Klipsch KSW12 Subwoofer (200 Euro)
600 Euro

oder:

SYRINCS M3-220
Professional User Set Incl. Ständer und extra langem Kabel
575 Euro

Dazu käme noch ein Verstärker...
Würde ich die Boxen gebraucht bekommen wäre das natürlich noch besser...

Vom Platz her würden die Klipsch Standlautsprecher aufjedenfall in den Raum passen. (siehe pics)
Die SYRINCS Lautsprecher würden allerdings auch gut passen und die könnte man sogar, wenn man nur am Schreibtisch hören will genau auf sich richten.

Die sind allerdings viel kleiner und kosten auch nicht weniger als die Klipsch. Ich kenn mich nicht aus und weiss nicht welche nun fetter kommen würden?

Am besten wäre es natürlich wohl beide Varianten auszuprobieren. Gibt es die Klipsch sowie die SYRINCS denn beide beim Hi-Fi Händler?

Liebe grüße,
oerkoerk
ThaDamien
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2009, 21:50
Die Klipsch auf jeden Fall, aber eventuell nicht zu dem Kurs.
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 25. Feb 2009, 22:25
@ oerkoerk ,

für die *SYRINCS M3-220 DT* brauchst du keinen Verstärker . Allerdings Adapter - Kabel = Symmetrische XLR-Eingänge

http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm


@ oerkoerk = Am besten wäre es natürlich wohl beide Varianten auszuprobieren. Gibt es die Klipsch sowie die SYRINCS denn beide beim Hi-Fi Händler?


Online bestellt und hingestellt .

Weckt es kein klangliches Glück , geht es zurück !

Für die Klipsch brauchst du noch einen Verstärker .

Ich würde die *SYRINCS* erstmal ausgiebig testen . 30 Tage hast du ja Zeit .

Wenn das nichts ist sehen wir weiter ....
oerkoerk
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Feb 2009, 21:03
hm wenn ich mir das so anschaue macht der subwoofer beim *SYRINCS M3-220 DT* fast 75% des Preises aus

versteht mich bitte nicht falsch

Ich LIEBE den Bass und habe ihn auch immer recht stark aufgedreht aber ..... deshalb leider auch oft Probleme mit meinem Nachbarn (dessen Haus ne ordentliche Ecke + Garten weiter wegsteht). Das Problem ist, dass ich oft die ganze Nacht lang Musik höre und die nicht schlafen können weil bei denen alles vibriert.

Klar wäre es sau geil wenn es NICHT SO wäre und ich immer mit vollstem Bass hören könnte, aber das geht leider NACHTS nicht -.- :-(

Natürlich werde ich dennoch immer mit starkem Bass hören, allerdings noch im menschlichen Bereich und setze daher auch viel auf die Qualität der anderen Töne. Sodass ich mich Nachts auch einfach mal von der Lautstärke der Mitteltöner FLASHEN kann ohne das die Nachbarn es merken

Gibts denn hier irgendwelche die mir jetzt eher die Klipsch LS empfehlen würden statt das *SYRINCS M3-220 DT*, oder andersrum?

Liebe Grüße,
oerkoerk
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 26. Feb 2009, 21:26

@ oerkoerk = Ich LIEBE den Bass und habe ihn auch immer recht stark aufgedreht aber ..... deshalb leider auch oft Probleme mit meinem Nachbarn


Ein guter SUB kostet gutes Geld und soll *unten rum* unterstützend wirken .

Wenn du ihn dann als *Dröhnbox* mißbrauchst wirst du mit jedem System das Problem haben .
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 26. Feb 2009, 23:58
Wie währe es mit aktiven Studiomonitoren ? Musik vom PC, da passt es doch und vom Bass her können aktive Boxen tiefer wie passive. Heisst, so manche aktive Kompaktboxen klingen wie mittelgrosse passive Standboxen.

Gruss
Nick
oerkoerk
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Mrz 2009, 17:28
so hab mich für die syrincs entschieden und wollt mal fragen was man beim gebrauchtkauf beachten muss?

kann bei diesem system überhaupt irgendwas nicht in ordnung sein?

thx
peacounter
Inventar
#22 erstellt: 15. Mrz 2009, 21:13
so, mach ich doch auch mal mit:

also die syrinx sind bestimmt keine schlechte wahl.
hab sie auf tellerstativen im wohnzimmer stehn. hauptsächlich, weil da dicke boxen optisch nicht reinpassen und die teile nen wirklich annehmbaren sound machen.
die höhen sind konzeptbedingt (d'appolito zentriert etwas mehr) nur bei optimaler sitzpostion richtig gut, aber da kann man ja am eq nachlegen und dann klappt's.
dass die teile keinen amp brauchen is auf jeden fall ne schöne geschicht und zur power:
ich hab da schonmal ne kleinere hochzeit mit beschallt.
die syrinx waren zwar immer kurz vor der kotzgrenze, aber es ging und hat allen beteiligten spaß gemacht.
das war übrigens etwa im jahr 2000 (ja, so lange gibt's die schon) und sie halten bis heute.
feine sache...

aber: ich würd auch nochmal andere studio-teile testen:

behringer truth machen mächtig spaß fürs geld, solange man nicht auf einen wirklich natürlichen sound steht. zu der mucke müßten sie auf jeden fall passen.
oder krk. is wieder ne ganz andere liga, aber auch die müßten ins budget passen.

die vorteile der ganzen studio-teile sind eben die integrierte dazu passende endstufe (kohle für den verstärker fällt nicht mehr an) und auch die normalerweise im gegensatz zu hifi-ware wesentlich bessere dynamik

im gegensatz zu den oben genannten haben die syrinx meiner meinung etwas wenig kickbass, der sich grad bei elektronischer musik gut macht.
die gehen da schon wieder eher in richtung hifi und gerade akustische instrumente kommen gut.

aber am besten wäre, sich mal in nem guten musikladen ein paar studioteile anzuhören (monitore genannt !) und vor allem: eigenen musik mit nehmen.

woher kommst du eigentlich. vielleicht kenn ich nen laden in deiner nähe. wir stellen selbst equipment für musiker her und haben da nen ganz guten überblick...


und: genau ! die syrinx auf stative. sonst verschenkt man sound !
aber genau das könnte bei deiner bude ein problem werden...
Leisehöhrer
Inventar
#23 erstellt: 15. Mrz 2009, 21:21
Hallo peacounter,

verkaufst du Studiomonitore oder warum erzählst du hier solche Märchen.

Gruss
Nick
peacounter
Inventar
#24 erstellt: 15. Mrz 2009, 22:10
sorry, wollte nur helfen und ich steh auch zu dem, was ich sage.
gerade deshalb würd mich interessieren, was genau du kritisierst.

und studiomonitore verkauf ich tatsächlich nicht.
nicht mal im ansatz.
aber ich hab halt selbst welche und freunde, die eben auch daran spaß haben.

ich würd mir jedenfalls nicht so schnell wieder reine hifi-ware kaufen...

laß hören, interessiert mich,

grüße
Leisehöhrer
Inventar
#25 erstellt: 15. Mrz 2009, 22:27
Mich stört das du sagst Studioware hätte gegenüber Hifiwahre normalerweise wesentlich bessere Dynamik. In der Preisklasse um die es hier geht ist das für mich ein Märchen.
Genauso wie die angeblich so passenden Endstufen der Aktiven (sieht man bei Behringer Truth die ja selbst für dich nicht natürlich klingen, warum sollen sie dann überhaupt gut sein ?)
Die sehr billig gemachten Aktivweichen dieser Preisklasse haben sicherlich keine Vorteile gegenüber gut gemachten passiven Hifiboxen.

Gruss
Nick
peacounter
Inventar
#26 erstellt: 15. Mrz 2009, 22:43

Leisehöhrer schrieb:
Mich stört das du sagst Studioware hätte gegenüber Hifiwahre normalerweise wesentlich bessere Dynamik. In der Preisklasse um die es hier geht ist das für mich ein Märchen.


also ich vergleiche hier schließlich aktive monitore mit normalerweise passiven hifi-boxen plus verstärker.
d.h. zb.500 für monitore oder 300 für hifi-boxen plus 200 für den amp.
und da ist meine erfahrung die geschilderte.

du selbst hattest doch auch die aktiven etwas weiter oben empfohlen oder hab ich da was falsch verstanden ?

und wie gesagt: für den kurs und auch noch elektronische musik haben die truth ne menge zu bieten.
ich sag nicht, dass ich sie mir kaufen würde, aber das liegt an meinem musikgeschmack.
bei nem freund haben sie lange zeit gute dienste bei der produktion elektronischer musik gekleistet und ich war selbst erstaunt, da ich vorher nie so einen rat ausgesprochen hätte.

außerdem ist der wichtigste rat immer noch:
losgehen und selber hören ! oder eben die dreißig-tage-money-back-lösung per versand.
die wär mir nur zu langwierig und da würd ich eher mal ne kleine anfahrt in die nächstgrößere stadt mit nem entsprechend ausgestatteten laden wagen.

grüße
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 15. Mrz 2009, 23:29

@ peacounter = ich würd mir jedenfalls nicht so schnell wieder reine hifi-ware kaufen...


Ich auch nicht . Nach den guten Erfahrungen die ich bislang gemacht habe .


@ Leisehöhrer = Mich stört das du sagst Studioware hätte gegenüber Hifiwa(h)re normalerweise wesentlich bessere Dynamik. In der Preisklasse um die es hier geht ist das für mich ein Märchen.
= >( )Edit<

Es ist altbekannt das aktive LS besser sind !


@ Leisehöhrer = Die sehr billig gemachten Aktivweichen dieser Preisklasse haben sicherlich keine Vorteile gegenüber gut gemachten passiven Hifiboxen.


Erst kommen Behauptungen die dann in Vermutungen enden !

Eine aktive Weiche läßt sich in der Tat deutlich preiswerter herstellen .

BEHRINGER ist ein eigenes Kapitel !
peacounter
Inventar
#28 erstellt: 16. Mrz 2009, 13:16
ok,ok...

ich hätt das böse b-wort nicht ansprechen sollen.
is immer n bischen anrüchig und sicherlich oft zurecht.
aber so nur mal als beispiel:
schaut doch mal bei thomann und konsorten nach 2030 bzw. 2031 jeweils in der aktiv-version.
da gibt's für 270-315 euro ne menge spaß mit eingebauten endstufen.
das ist nicht mal das halbe budget, wovon hier gesprochen wurde.
ich wollt damit doch auch nur mal die untere grenze definieren.
wenn's paßt sind die krk und viele andere monitore bestimmt die bessere wahl, aber das ist ja schon fast ein taschengeldpreis...

aber laßt uns das thema beenden. hier ging's drum, nen rat auszusprechen und nicht ne lange grundsatzdiskussion vom zaun zu brechen, bei der der themenersteller wahrscheinlich schon gar nicht mehr mitliest

deshalb mal wieder was zum eigentlichen thema:

also wenn's die syrinx sein sollen, dann noch ein paar kleine tips für unseren "jungen freund" :

1.die soundkarte: on board würd ich tatsächlich nicht empfehlen. was halbwegs ordentliches sollte es da schon sein. 100-200 euro, m-audio, terratec, lexicon usw. bin da nicht so auf dem laufenden, aber das dürfte kein problem sein. thomann in franken, musicstore in köln, musik-produktiv bei osnabrück etc. haben auch ne hotline ! studiobereich anrufen...
auf jeden fall hat man dann ordentliche ausgänge (cinch oder sogar xlr) und nen brauchbaren frequenzgang.

2. die boxen haben natürlich xlr-eingänge. also kabel mitbestellen. doppel-cinch auf doppel-xlr . logischerweise unsymetrisch, aber das ergibt sich bei cinch sowieso von allein.
wenn die soundkarte xlr-ausgänge hat wird's noch schöner. dann kann man symetrisch raus. also symetrische xlr-kabel bestellen.
selberlöten geht, aber die strippen sind im musiker-discounter mitlerweile so billig, dass es sich nicht lohnt.
strippenlänge: vom rechner bis zum sub. aber ein bischen länger kann nicht schaden und kostet kaum mehr...
und direkt am rechner würd ich den sub nicht unbedingt aufstellen. nur, wenn das auch die haupthörpositiuon ist.
ansonsten besser ein bischen mit der position rumspielen bis es optimal klingt.
dabei den phasenschalter nicht vergessen. wirkt oft wunder.
und auch die entzerrung für freifeld an den sateliten benutzen ! steht aber alles auch ín der bedienungsanleitung.


so, das reicht jetzt aber erstmal.

viel spaß mit den teilen oder auch mit allem anderen, was du dir anschaffst.
mit den 700 maximum wirst du mit sicherheit was finden, was dir spaß macht. und die soundkarte und strippen nicht vergessen !

grüße, P.
peacounter
Inventar
#29 erstellt: 16. Mrz 2009, 21:22
ach...

einen haben wir noch vergessen:

die frage nach dem anschluß des lcd.

is bei ner anständigen soundkarte dann auch kein problem mehr.

wenn's soweit is, einfach nochmal nachfragen.
hier oder per pm.

so, jetzt ham wir alles, denk ich.

viel spaß,

P.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Mai 2009, 23:54
so leute...

nochmal vielen dank für eure bisherige hilfe !
schön so gut beraten zu werden

wollte euch nur mitteilen das ich mich jetzt endlich dazu durchgerungen habe das syrincs m3-220 system (Pro-Set. mit extra langem Kabel und Ständern) bei djservice.com zu bestellen

habe in letzter zeit des öfteren mal nachgeschaut ob das ich das system irgendwo gebraucht herbekomme, allerdings hätte ich es dann schon gerne mit restgarantie gehabt und da wäre mir die ersparnis dann nicht lohnend genug da weiter drüber nachzudenken.

hatte einmal ein angebot incl. ständer und extra langen kabeln für 230 Euro gesehen, DAS hätte sich gelohnt, aber da war ich dann leider zu spät :-/
Egal, jetzt hab ichs neu, und freu mich schon extrem darauf, es nächste Woche endlich zu hören zu dürfen

Erstmal mit Onboard-Sound, aber die neue Soundkarte wird nun schleunigst nachbestellt.

Welche soll ich mir denn holen? Sollte nicht mehr als 100 Euro kosten, damit ich dann auch in meinem 700 Euro Rahmen bleibe
Welche Soundkarte ist sehr gut für das Syrincs System?

Vielen dank schonmal
zuyvox
Inventar
#31 erstellt: 03. Mai 2009, 20:52
Hallo,

Das System benutzt XLR Eingänge. Da mir keine Soundkarte mit XLR Ausgängen bekannt ist, brauchst du wohl noch entsprechede Adapter Kabel, sofern diese nicht schon mitgeliefert werden.

Eine gute und günstige Soundkarte (Audiokarte) ist die M-Audio Audiophile 2496. (Hab ich selbst) Kostet knapp 90 Euro.

Eine "ESI Maya" oder eine "ESI Juli@" sind besser ausgestattet (Für Recording mehr Eingänge), aber ob sie auch wirklich besser klingen mögen als die "kleine" M-Audio, wage ich zu bezweifeln.

Suche dir am besten eine Karte aus, die Ausstattungstechnisch deinen Ansprüchen genügt.
thomann.de

(Istn klasse Laden, habe da meine M-Audio gekauft und bin sehr zufrieden!)

lG Zuy
oerkoerk
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Mai 2009, 23:19
hi zuyvox,

danke für deinen beitrag!

stimmt, das mit den xlr eingängen habe ich ganz vergessen zu beachten.
bestelle mir demnächst sowieso einen komplett neuen pc und dachte daran das syrincs vorerst an meinem notebook mit onboard soundkarte zu benutzen.

was ja wohl leider falsch gedacht war, weils garnicht geht. oO

Also muss ich wohl ganz schnell XLR Adapter bestellen damit ich nächste Woche auch gleich probehören kann... Und dazu am besten eine USB Soundkarte?

Die M-Audio für den zukünftigen PC klingt schonmal gut. danke.

Inwiefern wären die ESI Soundkarten denn schlechter?
Denn die ESI Maya würde es auch als USB Variante geben, was ja schonmal recht praktisch wäre...
zuyvox
Inventar
#33 erstellt: 04. Mai 2009, 18:00
Hallo,


Inwiefern wären die ESI Soundkarten denn schlechter?

Sie sind nicht schlechter.
peacounter
Inventar
#34 erstellt: 04. Mai 2009, 20:18
also erstmal glückwunsch, du wirst mit sicherheit ne menge spaß mit den teilen haben.
wie gesagt sollte man auch mal mit der entzerrung für freifeld/nahfeld rumspielen und auch mit dem delay für den sub. manchmal hört man gar nix/wenig, manchmal wirkt's wunder. alles siehe gebrauchsanleitung.

die esi's taugen auf jeden fall auch was. muß nicht die m-audio sein, auch wenn sie für ihr geld wirklich gut ist, aber achte ruhig ein bischen auf's budget und auf die dinge, die du dran haben willst, besser als on board wird's immer und den unterschied zwischen esi und m-audio wirst du in der praxis nicht merken, denk ich.

adapter: ja, das ist natürlich schlecht. da haste so geile teile da stehen und kannst sie nicht anschließen...
also ich würd nen steckadapter nehemen und dazu ein cinch-kabel nach längenbedarf. der steckadapter sieht aus wie ein xlr-stecker mit hinten angebauter cinch-buchse. und dazu ein normales cinch-kabel (stecker auf beiden seiten).
den adapter brauchst du natürlich 2 mal. das kabel, wenn's ein normales stereo ist nur ein mal.
oder du schaust nach nem kabel mit cinch-stecker auf der einen und xlr-stecker auf der anderen seite.
thomann-hausmarke "the sssanke" müßte es tun. oder die monacor adapter. sehr günstig (ca.4 eu)und auch gut.
einfach mal bei monacor schauen.
falls du nix findest, meld dich nochmal.

auf jeden fall drauf achten: du brauchst nen stecker (xlr) und keine buchse. fachchinesisch im musikerbedarf dafür ist: "male" wie "männlich"

schöne lange cinch-kabel aus dem auto-bedarf hab ich hier noch rumliegen und würd sie günstig abgeben, aber wenn du sowieso bestellen willst, lohnt sich das evtl. wegen der doppelten porto-kosten nicht.
außer, du hängst dich an meine monacor-bestellung mit dran. ich bestell am mittwoch und könnte deine adapter mitbestellen.
ach ja, du brauchst ja noch die soundkarte... na denn vielleicht doch lieber bei der bestellung auch den rest dranhängen ...

und: dein notebook hat bestimmt nur nen 3,5mm-ausgang, oder ? keine cinch-ausgänge ? dann brauchst du noch nen adapter von 2xcinch(buchse) auf 3,5mm-klinkenstecker. dann kannst du mit den kabeln so ziemlich alles machen. oder ein extra-kabel mit zwei cinch-steckern und einem 3,5mm klinkenstecker.
gibts auch bei monacor. ob bei thomann mußt du schauen...

jetzt reichts aber mal für heute,
grüße ,
P.

na denn
oerkoerk
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Mai 2009, 10:21
wow danke (wiedermal)

mir ist ohnehin heute schon schwindelig und bei dem ganzen input fall ich fast um hatte echt gedacht, ich bestell das ding und könnte es gleich anschließen ^^ schön blöd...

hab grad auf djservice in der Beschreibung des M3-220 gelesen "Adapterkabel für Cinch Ausgänge sind lieferbar.", allerdings keine Angebot oder sowas gefunden. Naja vielleicht haben sie das Syrincs nun eh schon verschickt. Hm. Oder doch mal schnelllllll dort anrufen? -.-

Also ich versuch nochmal zusammenzufassen was ich nun noch alles brauche (steinigt mich bitte nicht wenn ichs verkacke -.-):

2 XLR-Chich Adapter + 2 Cinchkabel - (die XLR Ausgänge sind an den Sateliten? also jeweils einer?)

2 6-7m Chinchkabel hätte ich hier noch rumliegen...

alternative könnte man beispielsweise 2 von denen hier bestellen:

THE SSSNAKE SM6BK
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk233-10.htm

(ist ja adapter+kabel und lang-genug)

Mein Notebook hat keine Chinch Ausgänge sondern 3 kleine normale (3,5mm? grün, rot, blau halt :)) ausgänge.

Deshalb hatte ich mir auch gedacht mir die Esi Maya 44 Usb (http://www.thomann.de/de/esi_maya_44_usb.htm) zu bestellen, da ich das syrincs dann praktischerweise gleich am notebook und später am pc und evtl. auch an anderen pcs hören könnte. Was jedoch nicht zwingend nötig wäre, wäre halt nur wirklich praktisch. Falls ihr mir also eher empfehlen würdet fürs notebook 2chinch-3,5mm adapter zu kaufen und später dann mit der audiophile zu rocken würd ich das auch gern tun. Ich hab zwar keine Ahnung von Soundkarten aber wenn ihr alle so auf die Audiophile schwört, fühlt sich die für mich jetzt einfach auch schon nach der ersten Wahl an

Ich hoffe ich schreibe nicht kreuzundquer durcheinander und hab jetzt was die Kabel und Adapter bekommen so laaaaaangsam den Durchblick bekommen.

wäre mit dem zeugs nun nen paar cents über der 700 euro grenze aber dafür werd ich bald spaß spaß spaß haben

edit:

ahhh ich dummer dumm dumm nub.
die rausgesuchten SNAKES sind natürlich VÖLLIG falsch (oder?:)). Ist ja ein XRL Male - XRL Female Kabel...

und ich brauch nen

XRL Male - Chinch Male Adapter
und dazu: 2 normale Chinch Kabel?

also in etwas sowas hier:
http://www.thomann.de/de/cae_1523015_audioadapterkabel.htm
+ 2 chinch kabel (die ich ja hier schon rumliegen habe)

wobei diese adapter (2x) mit jeweils 8-9 euro ja schon etwas teur sind.

oh man, so langsam verlier ich wieder den durchblick. hilfe ^^^^

edit2:

aehm.
oder brauch ich doch XLR Male - Chinch FEMALE Adapter denn die Chinch Kabel (die ich habe) sind ja an beiden Seiten Male. Muss man bei den Chinch Kabeln sonst noch was beachten?

Einfacher wäre es ja wenn djservice in das "Pro" Paket schon alles nötige mit reinpackt ^^

Das kostet immerhin 136 Euro mehr als nur bloße System und dafür sind da noch die Stative (99 Euro) und Sub-D Lautsprecherkabel (16 Euro) mit drin.
Dann bleiben noch 20 Euro offen? Wofür werden die berechnet? -.- Hab ich wohl zu spät geschaut. Oder weiss von euch jemand da genaueres? :/


[Beitrag von oerkoerk am 05. Mai 2009, 11:35 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#36 erstellt: 05. Mai 2009, 12:55
na dann machen wir mal weiter:

anrufen wär schon ne gute idee. vielleicht kriegen die das zeugs noch ins päckchen.

die xlr EINgänge sind am sub. von da gehen die subD-kabel raus zu den sateliten.

deine cinch-kabel sind natürlich ok.

dein notebook hat wie erwartet 3,5mm-buchsen. die grüne ist die, die du benutzen solltest.
aber auf dauer ist so ne verbindung mist. deshalb solltest du das auch nur im notfall/als übergangslösung benutzen.
cinch-ausgänge (oder gar xlr an einer echten profi-karte) sind da deutlich besser und stabiler.
und genau deshalb auch der adapter. den ziehst du dann später einfach ab und wenn du an einem anderen pc anschließen willst, setzt du sie halt wieder drauf.
das ist übrigens ein adapter mit 2 cinch buchsen und auf der anderen seite 1 stereo-klinkenstecker in 3,5mm
beispiel: monacor NTA-105

also einkaufsliste:

1 adapter: 2xcinchbuchse auf 1x stereo-klinkenstecker 3,5

1 normales stereo-cinch-kabel mit cinch-steckern auf beiden seiten (länge wie benötigt)

2 adapter : xlr-male auf cinch-buchse
beispiel: monacor NTA-114 (da steht "nicht für lautsprecheranwendungen. das kannst du ignorieren, weil es hier strenggenommen um die verbindung eines line-ausganges mit einem verstärker geht)


oder: du nimmst direkt 2 kabel mit xlr steckern auf der einen und cinch-steckern (!) auf der anderen
genau das ist, was du dir bei thomann rausgesucht hattest:
http://www.thomann.de/de/cae_1523015_audioadapterkabel.htm
das ist übrigens nicht nur ein adapter, sondern schon ein kabel mit 1,5m länge.
hier wäre das gleiche in 3 metern:
http://www.thomann.de/de/cae_1524030_audioadapterkabel.htm

so wie ich dein zimmer in erinnerung habe, müßte das doch reichen, oder?

wo willst du den sub überhaupt hinstellen? die verbindung cinch zu xlr muß nur von der soundkarte bis zum sub reichen. ab da hast du die subD-verbindung.

na denn, grüße und so,

P.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Mai 2009, 14:02
so peacounter erstmal wieder: danke, danke... !

hatte jetzt echt alles verstanden...

und dann mal eben so beim djservice angerufen, ICH, als totaler hifi-nub und erstmal völlig überrollt worden, sodass ich nur noch dachte "WTF?-.-.-.- ahjo..." aber dann mehr und mehr verstanden und letzlich erstmal zu einer ganz andere lösung gekommen bin... die waren aufjedenfall sehr nett und es hat sich so angehört als ob die übelste ahnung von ihrem business haben

die wussten ja nicht wie nub ich bin

also erstmal haben die mir von m-audio und esi abgeraten und gesagt das wenn ich mir ne 80-100 euro soundkarte kaufe damit am ende nicht mehr rausbekomme wie mit normalen onboard.

wenns günstiger sein soll dann schon eher die "ESI Audio GIGAPort AG" für 119 euro. Aber die besten Erfahrungen mit SYRINCS m3 220 haben sie mit ECHO Audiofire 2 Audiofire gemacht (hat 24bit und kostet 175 Euro)... Und damit soll das System dann einfach extrem krass high end klingen auch wenn man nur mp3s spielt. Halt als wenn man noch einen extrem hochwertigen 600 Euro CD Player hat oder so sagten sie ^^

Naja da ich meinen neuen Computer inkl. Soundkarte (welche es denn nun wird, abwarten, da höre ich mir lieber nochmal eure Meinung dazu an und spare in den nächsten Wochen/Monaten erstmal Geld)

Vorerstige Lösung:

Bekomme in das Syrincs Päckchen nun ein doppelten XLR -> 3,5mm (3m) Kabel dazu (für stolze 19 Euro). Sind wohl etwas seltener die Kebel und ohne Adapterzeug soll das besser klingen. 19 Euro für die "Übergangslösung" sind zwar etwas viel, allerdings hätte ich woanders auch nochmal Versandkosten mehr bezahlt und wäre am Ende auf dasselbe gekommen.

Nun kann ich ersteinmal so reinhören ohne Profi-Soundkarte...

Was meint ihr zu dem ganzen, vorallem über die Meinung von djservice und darüber das die M-Audio nichts aus dem System macht (ja sogar fast nicht anders "onboard") klingen soll...

Naja jedenfalls freu ich mich nun erstmal dicke bald endlich endlich hören zu können Das gröbste ist überstanden

DANKE !
peacounter
Inventar
#38 erstellt: 05. Mai 2009, 15:24
soweit schon ok.

das mit der soundkarte bezweifel ich ein bischen.
wir arbeiten hier eindeutig für den profi-bereich und da benutzen schon so einige die empfohlene m-audio.

aber das thema gehst du ja wohl erst später an, also denken wir dann nochmal drüber nach.

beim kabel hätte ich jetzt ne lösung cinch auf xlr besser gefunden. mit dem entsprechenden cinch-3,5 adapter.
klanglich kannst du den siebten himmel mit dem 3,5er-ausgang eh noch nicht erwarten (aber trotzdem wird's dich umhauen ) und dann könntest du das kabel hinterher mit abgezogenem adapter gleich weiterverwenden.
so schlimm ist der übergangsverlust mit adapter auch nicht, dass du den nicht übergangsweise in kauf nehmen könntest.
aber trotzdem hast du natürlich mit der tatsache recht, dass du sonst noch portokosten gehabt hättest. also einfach vergessen und auf den sound freuen...

viel spaß damit,

P.

ps: für filme macht die syrinx übrigens auch spaß. auch ohne 5.1
oerkoerk
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Mai 2009, 19:44
muuuuuhaaarrrrr das syrincs ist heute gekommen allerdings ohne stative und ohne kabel. wird morgen nachgeschickt

nun steht das hübsche syrincs hier einfach so rum und ich bin völlig machtlos ! eine qual !



Aber nicht mehr lange... dann fliegt das Zimmer hier endlich auseinander :-)

Mein Zimmer ist auch noch nicht ganz fertig, wird also vorerst noch in einem viel kleineren Zimmer aufgebaut werden
oerkoerk
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Mai 2009, 09:54
So, nun ist alles da, konnte kurz alles aufbauen und anschließen um eine schnelle Soundprobe zu nehmen. Werde mich leider erst heute Abend und morgen ausgiebig weiter einhören können

Aber freu mich schon

Konnte es jetzt also nur ganz kurz austesten.

Erster Eindruck:

Da ich leider noch nie eine richtig gute Home Hi-Fi Anlage gehört habe kann ich schlecht Vergleiche ziehen.
Die Satelliten sind aufjeden Fall sehr klar in dem Mitten, für meinen Geschmack hört sich das mit dem Sub dann schon leicht un-einheitlich an. Vielleicht muss ich mich auch aber erst noch richtig einhören.

Bis jetzt grade wollte ich hier noch die wichtigste Frage stellen, nämlich: Liegt das jetzt an meinem Onboard oder warum geht das System nicht richtig laut?
Hatte Volume am Sub und am Notebook überall auf maximal gestellt und es war noch nicht richtig laut. Hab mich total gewundert.
Jetzt aber grad die richtige Einstellungen gefunden wo es noch gehakt hat - Laut gehts nun denke ich aufjedenfall ;-)

Würde das System gern mal testweise mit ner guten Soundkarte hören und sehen wies dann klingt.

Naja, nun leider erstmal keine Zeit mehr, das Wochenende wird aber fleißig gehört
peacounter
Inventar
#41 erstellt: 08. Mai 2009, 13:16
um da mal enttäuschungen etwas vorzubeugen:

1. wie schon geschrieben sind die höhen bei den syrinx nicht gerade als aufdringlich zu bezeichnen. wenn alles optimal aufgebaut ist und die hörposition auch stimmt, sind die höhen ok, aber etwas nachhilfe mit der klangregelung tut ihnen in der praxis oft ganz gut.

2. der sub muß ordentlich eingepegelt werden. der eindruck "uneinheitlich" muß sonst zwangsläufig entstehen. da gibt man schnell mal zuviel und dann klingts seltsam. das kann man nicht vergleichen mit einem zu weit aufgedrehten bassregler.

3. falls du davon noch nix gehört hast, wird es dir vielleicht seltsam vorkommen, aber lautsprecher klingen frisch ausgepackt und angeschlossen oft noch nicht so richtig geil. membranen, antriebsspulen, sicken... das muß sich alles erstmal an das "bewegte leben" gewöhnen und daher eingespielt werden. schon nach wenigen stunden hört man normalerweise veränderungen und je nach musik und box können die auch gravierend sein. am besten schließt du nacheher alles an und läßt dann erstmal ein bis zwei stunden die teile bei gehobener aber nicht extremer lautstärke vor sich hin dudeln. geh am besten woanders hin, sonst achtest du ständig drauf, ob sich was tut ;-)
aber mit geübten ohren hört man bei vielen lautsprechern noch eine ganze weile länger, dass sich noch was ändert.

4. vorschlag für heute abend:

erstmal baust du alles auf und stellst die sateliten auf die stative. optimal stehen sie, wenn sie von jeder wand und auch vom boden etwas abstand haben. ca 80cm wäre super, aber das ist vielleicht nicht immer machbar. boxenaufstellung wird unglaublich oft unterschätzt. echte regallautsprecher gibt es nicht, sondern nur menschen, die mangels wissen ihre lautsprecher ins regal stellen, wo sie nicht hingehören.
die hochtöner sollten in etwa in kopfhöhe sein und die boxen auf den hörplatz ausgerichtet. (auch das ist natürlich relativ, schließlich willst du nicht immer alleine hören).
dann schaltest du die sateliten auf freifeld (bedienungsanleitung).
auch der subwoofer sollte möglichst etwas abstand zu wänden etc haben und nicht zu nah am hörplatz stehen.
die regler am sub stellst du erstmal auf 1/2 und schickst vom pc leise musik, die du am pc höher regelst bis es gut ist. wenn du am sub alles voll aufreißen mußt, stimmt was nicht.
die lautstärkeregelung sollte später nicht am sub sondern an der quelle(pc) erfolgen, sonst änderst du immer das verhältnis zwischen sub und sateliten.
natürlich kannst du auch weiter aufdrehen als 1/2 , aber voll aufgedreht wäre schon seltsam...
so, wenn dir die lautstärke dann erstmal gefällt, regelst du den bassanteil am sub so, dass du das gefühl hast, ein stimmiges klangbild zu erreichen. dabei kann evtl. auch der delay-schalter nötig bzw. hilfreich sein.
und: du mußt immmer wieder zum hörplatz und nicht vom sub aus den klang während des nachregelns bewerten ! das ist etwas aufwändig, aber später brauchst du das ja nicht ständig zu tun...
es ist übrigens eher zu erwarten, dass der regler für den bass am sub längst nicht so weit aufgedreht ist, wie der für die gesamtlautstärke !!

und wenn du weiterhin denkst, dass da irgendwo im pc der wurm drin ist: nimm nen mp3-player oder ein anderes gerät mit 3,5mm-klinkenausgang (kopfhörer) und schließ ihn direkt an die syrinx an. aber die lautstärke des players ganz runterdrehen. dann startest du musik und drehst langsam auf. wenn das deutlich mehr pegel bringt stimmt am pc tatsächlich was noch nicht.


so, dann viel spaß und auch elan wünsch ich dir. das dauert etwas, vor allem, wenn man sowas noch nie gemacht hat, aber du wirst ne menge lernen dabei und große unterschiede feststellen...

grüße denn mal,

P.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 09. Mai 2009, 12:44
hi peacounter

ich muss mich mal wieder bei dir bedanken
ich sehe du bist seit julli 2007 hier im hi-fi forum angemeldet, hast allerdings erst 16 beiträge und die befinden sich fast in meinem thread =)

du bist wie vom lichte geschickt und sagst mir immer genau das was ich grade hören muss

die boxen laufen grade gut warm, hört sich schon sehr gut an (rockt )
allerdings musste ich grade, auf deinen tipp hin, eine erkenntnis machen:

Die Boxen klingen mit angeschlossenem Ipod aufjedenfall besser, klarer, besser einfach (???)... Ist die Onboard Soundkarte wirklich sooo schlecht?

Wird wohl schleunigst Zeit die 1000% aus dem System rauszuholen. Bin die Satelliten und den Sub noch ein wenig am ausrichtgen, wenn ichs dann für stimmig halte, mach ich nochmal pcs. Habe es jetzt auf Freefield + 0,6 Delay gestellt, Sub-Volume ca. 1/4 und Volume fast 1/2.

Das es aus dem Ipod besser klingt zeigt mir aufjedenfallschonmal das in der Soundqualität wohl (hoffentlich) noch eniges rauszuholen sein wird

Danke und Grüße!
zuyvox
Inventar
#43 erstellt: 09. Mai 2009, 13:24
Ja. Die Qualität von Onboard Sound ist meistens sehr schlecht. Es gibt auch ganz brauchbare OnBoard Soundchips, aber die meisten klingen wirklich mieß. Da ist ein IPod deutlich besser.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Mai 2009, 16:19
Jo.

Der Ipod läuft hier auch grad heiß :)... Onboard macht weniger Lust.

Muss mich nun wohl doch etwas schneller für DIE (absolute :)) soundkarte entscheiden. Bin jetzt wegem dem Syrincs gleich wieder in mein "richtiges" Zimmer gezogen, Bett reingestellt usw. obwohls eigentlich noch garnicht fertig war Musste einfach sein.

D.h jetzt muss bald sowieso neuer PC (+Soundkarte).

Bin wirklich am überlegen ob ich nicht doch ein wenig mehr ausgebe und die "Echo Audiofire 2" kaufe.

hab da ein paar sachen gelesen und wenn die so in etwa stimmen wäre ich mit der Audiofire wohl ganz gut bedient.. Okay wären dann 70 Euro übern Budget, aber dann bin ich durch mit dem Thema

"An Der Syrincs M3-220 hörst Du die Unterschiede von 100-150-200 Euro Lösungen übrigens sofort raus."

"Ich habe zur Zeit 4 Karten auf meinem Schreibtisch. Die billigste ist die hörbar schlechteste. ESI Maya 44. die GigaportAG kann 24 bit, allerdings nur in der Wandlung. Der Bus ist 16 bit. Sound ist leider auch nur ok. Die Echo Audiofire 2 in "Real 24 bit Verarbeitung die mit Abstand beste."

"ECHO und MOTI verwenden DSPs die Digitale Artifakte (Verluste beim MP3 Verfahren) erkennen und wieder rausrechnen. Inclusive Dynamikverlust. Eine 192er MP3 kann dann besser klingen als eine original CD.
Dieses Verfahren wurde von klugen Köpfen im Frauenhofer Insitut vor einigen Jahren erfunden und kann lizensiert werden."


also, was denkt ihr?
ohje das wird alles krass ^^
peacounter
Inventar
#45 erstellt: 10. Mai 2009, 14:20
hi oerkoerk,

danke für's lob...

du hast recht, ich schreib hier kaum was. hauptsächlich schau ich mir hier die meinungen anderer an und informiere mich über neuigkeiten und gerüchte speziell im kopfhörersegment.

aber wenn ich zufällig mal nen thread sehe, bei dem ich helfen kann, geb ich auch schon mal meinen senf dazu und in deinem fall konnte ich anscheinend viel helfen.

außerdem kenne ich dein system gut und finde es auch unterschätzt.

zu den soundkarten will ich hier aber nichts weiter sagen. das können andere besser. ich weiß, dass es mit der m-audio klingt und ich weiß auch, dass es onboard meistens abstinkt dagegen. aber vergleich zwischen verschiedenen besseren karten überlass ich lieber denen, die das auch schon ausprobiert haben

also denn, weiter viel spaß und wenn's fragen gibt:
immer gerne...

grüße

P.
zuyvox
Inventar
#46 erstellt: 10. Mai 2009, 21:25

aber vergleich zwischen verschiedenen besseren karten überlass ich lieber denen, die das auch schon ausprobiert haben

Geht mir auch so Aber ich lehne mich mal raus und behaupte, dass die klanglichen Unterschiede zwischen guten Soundkarten und dieser Echo Audiofire sehr gering sind.
Zumal das ja so ein externer Kasten ist, und wenn sowas für dich in Betracht kommt, könntest du auch über externe D/A Wandler nachdenken (denn letzlich macht diese Kiste auch nichts anderes)
D/A Wandler wertes das Audiosignal auf, rechnen es hoch. Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Mit D/A Wandlern lassen sich einfache Quellen (CD Player, MP3 Player, PC) klanglich aufmöbeln. Und es gibt von der Marke "Pro-Ject" auch eine USB Variante.
Vielleicht ist das klanglich eine Alternative...

Ansonsten gilt die LINN Philosophie: Am meisten Geld in Die Quelle investieren, denn was bei der Produzierung schon verloren geht, kann durch keinen Verstärker ersetz werden. (Diese Aussage stimmt, D/A Wandlern zu Folge jedoch nicht 100%ig... aber egal)

Eine Prinzipienfrage und eine Frage der Umstände, und in deinem Fall wäre eine gute interne Soundkarte wohl die einfachste Lösung.

lG Zuy
oerkoerk
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 11. Mai 2009, 18:56
okay, danke

ach wisst ihr, ich schwimme grad in himmlischer euphorie und bin sooo sehr zufrieden mit dem syricncs

was ich dich noch fragen wollte peacounter: ist dein avater bild eigentlich ein minimalistsches ohr?

falls hier noch andere bezüglich Syrincs M3-200 und Soundkarte oder D/A Wandler was zu sagen haben wäre ich auch noch dankbar

Wiegesagt 170 Euro für eine Echo Audiofire 2 wäre ich nun noch bereit auszugeben, also wäre 170 Euro wirklich die OBERGrenze, ich kann einfach nicht immer höher und höher gehen mit dem budget nur weils immer noch krasser und krasser geht. schließlich muss irgendwann auch nochmal nen mixer her
peacounter
Inventar
#48 erstellt: 12. Mai 2009, 09:59
der avatar ist mehrdeutig, könnte man sagen...
die assoziation "ohr" ist nicht ganz falsch, aber das bordeaux-rot und die form als "C" ist mir in dem zusammenhang auch wichtig...
ist aber mehr oder weniger schnell mal so zusammengebaut, als ich mich hier angemeldet hab.

ansonsten...: mal in mein profil schauen ;-)

P.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Mai 2009, 18:25
so wie gesagt ich höre hier nun syrincs mit onboard und so langsam

muss dringend ne vernünftige soundkarte oder irgendwas anderes her damit ich das syrincs mal "richtig" hören kann, wie es sein soll.

kann es momentan eigentlich noch garnicht beurteilen -.-

als soundkarte sieht die echo audiofire 2 echt attraktiv aus, aber mit dem D/A Wandler versteh ich das jetzt nicht so ganz, steh da etwas auf dem Schlauch. Wäre der dann noch zusätzlich zur Soundkarte oder brauch ich dann keine Soundkarte mehr?

Muss einfach dringend mal richtig schönen "Klang" aus den Boxen hören (wenn ich z.B 320er mp3s abspiele) der mich richtig überzeugt.

Nicht das ich das Teil nacher doch wieder zurück schicke und mir Klipsch LS oder so hole. Deshalb muss ich schnell (innerhalb der 3 Wochen Umtauschfrist) das maximale aus dem System rausholen um es definitiv zu mögen / oder eben nicht. Aber ich vertrau da ganz auf die Soundkarte...

Allerdings hätte die Audiofire 2 Firewire Anschlüße und da ich momentan nur mit einem Notebook dienen kann sieht das auch schon wieder doof aus -.- argh

Alles wird gut :-)

Help me !
Thank you
peacounter
Inventar
#50 erstellt: 15. Mai 2009, 18:38
also wenn's dir mit dem ipod gefiel, dann wirst du mit ner ordentlichen soundkarte auf jeden fall nochmal was zulegen.

die klipsch sind ansonsten auch ne feine sache, aber da brauchste dann auch noch nen verstärker und die soundkarte ist dann auch noch weiterhin fällig, da du ja über den pc deine musik abspielst. also denke ich, dass du in dem fall schon ein bischen mehr einrechnen mußt und an den syrinx find ich besonders die kleinen sateliten grandios.

den rest kann ich dir aber nicht beantworten, da warte mal ab, was sonst noch so kommt.

aber: evtl. hab ich jemanden, der dir gegen ersatz der portokosten ne m-audio für ein paar tage leiht, damit du sie mal testen kannst. der hat die noch rumliegen. das kann ich dir aber erst nächste woche sagen, da der nette mensch gerade seinen bauch in die sonne hält (und das eben nicht hier in germanien).

grüße denn,

P.
oerkoerk
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 15. Mai 2009, 19:18
zum ipod muss ich sagen das ich da wohl "etwas" voreilig war. der hatte nämlich noch einen equalizer eingestelt, deshalb klangs "anders" und ich dachte erstmal "besser". Bessere jetzt an der Soundkarte den Equalizer auch nach und kann da keine riesen Unterschiede mehr festtellen.

Ingesammt klingt mir der Sound halt lange noch nicht wirklich "rein" genug (bin da wohl doch etwas feinhöriger, mein kumpel is da weniger kritisch). Aber das man bei Onboard keine Wunder erwarten kann hast du ja selbst schon gesagt. Wiegesagt hatte ja vorher eh kein besonderes 5.1 System und hab immer "drauf geschissen" im Wissen das ich mir je eh irgentwann etwas besseres gönne, sofern mehr und mehr Geld in mein Portmornait fließt (und man gibt ja sonst nix aus ;))

Das heißt ja noch lange nicht das ich nicht mehr an das Syrincs glaube. Wird ja sonst auch überall hochgelobt, vorallem von denen die das System kennen. Ob aber dieses "Lineare" wirklich was für mich ist, weiss ich noch nicht.

Hab ja auch noch etwas Zeit mir darüber klar zu werden. Schlimm wäre es ja nicht, wenn es letztlich doch Klipsch werden oder so.

Bei den Klipsch RF52 z.B + evtl. Sub + Verstärker + Soundkarte bestände dann sogar später wenn mehr Geld vorhanden ist die Möglichkeit das System noch auf ein Center und 2 Rears aufzubauen um dann vollen Klang von allen Seiten zu haben. Beim Syrincs muss man ja schon wirklich sehr nah dran und vorallem im richtigen Winkel sitzen damit der Stereo-Effekt richtig zur Geltung kommt. So richtig überzeugt hats mich halt bisher noch nicht wirklich. Aber vielleicht bin ich auch einfach noch etwas zu kritisch und allgemein ein Mensch der seeeehr seehr schwer Entscheidungen trifft und sich dann hinterher fragt "War es doch das richtige?" :-) Naja ich hab ja immerhin noch "etwas" Zeit (naja, jetzt nur noch 2 Wochen) in Sachen Soundkarte usw. weiterzukommen und evtl. nochmal nen kompletten Gamechanger einzubringen ^^ Müsste mich dann aber dringends ranhalten

Das mit der M-Audio wäre natürlich super super nett ( ), aber am Notebook krieg ich das Ding doch garnicht angeschlossen oder? Zur Not würde ich auf die schnelle vielleicht auch irgendeinen PC zum Testen herbekommen, aber dann bräuchste ich auch noch wieder Chinch-XLR Kabel.

Liebe Grüße und Danke,
oerkoerk
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! beim Kauf einer (HI-Fi^^) Stereo Anlage
Shadow_XX am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker Kauf
stelte88 am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  14 Beiträge
Stereo Verstärker Kauf
kartoffelface am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung für Hi-Fi Laien (Verstärker)
SgtLeder am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  11 Beiträge
Ratlosigkeit beim kauf eines neuen Hi-Fi Verstärkers
phips22 am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  87 Beiträge
Stereo Boxen und ggf. neuer Verstärker
Blazin am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  9 Beiträge
Hi-Fi System für etwa 700 Euro
james88 am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  9 Beiträge
Neue Boxen - Neuer Verstärker? Stereo oder Surround?
robiwahn am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
Suche Hi-Fi Anlage bis 200?
machao am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  7 Beiträge
Beratung zum Erstkauf einer Hi-Fi Anlage
Birdhouse am 03.07.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Klipsch
  • Loewe
  • Harman-Kardon
  • Nubert
  • Concord
  • Wela

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849