Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen und Verstärker bis ca. 500€

+A -A
Autor
Beitrag
düdldihüü
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:35
Hi, ich möchte mich soundtechnisch verbessern und suche nun einen Verstärker mitsamt Boxen für bis zu 500€. Da ich allerdings Student bin, sollte das ganze, soweit möglich, möglichst weit darunter liegen

Der Verstärker sollte einen Phonoeingang haben (MC nicht unbedingt notwendig, wäre aber nicht schlecht) und am besten zusätzlich möglichst viele Lineeingänge (also z.B. Tape + CD + Video). Zwei Phonoeingänge wären auch sehr fein, weiß aber nicht, ob es das gibt. Allerdings gibt es, soweit ich weiß, Verstärker, die sowohl Cinch als auch DIN Eingänge haben. Alte Telefunken z.B.. Jedoch: Kann man die zwei verschiedenen Eingänge auch gleichzeitig nutzen? DIN-seitig könnte ich allerdings sowieso nur einen Phonoeingang benutzen, alles andre is Cinch. Fernbedienung ist unnötig.
Die Boxen müssen eigentlich nur den Zweck des guten Klangs erfüllen. Besonderen Wert lege ich auf klare Höhen und sauberen, druckvollen Bass. Die mittleren Gefilde sollte natürlich auch gut klingen. Insgesamt mag ich einen eher neutralen Klang. Was auch noch wichtig ist: Sie sollten auch sehr leise noch gut klingen, genauso sehr laut.

Ich denke das sinnvollste bei einem Verstärker wäre ein gebrauchter. Durch die unglaubliche Fülle an Geräten aus den 70er/80er Jahren hab ich allerdings keinen Durchblick mehr, was da wirklich empfehlenswert is (mal abgesehn von den Topmodellen der namhaften Hersteller, die sollten eigentlich alles was taugen ;)).
Hierzu stellt sich bei mir die weitere Frage, ob es evtl. sinnvoll is den Verstärker bei einem Laden wie Hifi-Leipzig zu kaufen, denn da kann ich sicher sein, dass er sicher ankommt und funktioniert. Erscheint mir allerdings zu teuer.

Bei den Boxen weiß ich es nicht. Ich hab hier mal im Forum gelesen, dass die Magnat Altea 5 gut sein sollen, die bekommt man ja in der Bucht schon für 150€/Paar.
Oder eben doch gebrauchte? Man weiß es nicht.

Was ich jetzt ganz vergessen hab: Ein CD-Player wäre auch nicht schlecht. Da bin ich allerdings der Meinung, dass dieser in erster Linie unhörbar laufen sollte und denke, dass es klanglich keine allzu großen Unterschiede gibt. Da bräuchte ich also eine Empfehlung, die gebraucht für etwa 20-50€ zu haben ist. Es muss also keiner von den dicken Marantz Spielern sein oder so

Was empfehlt ihr mir? Ich brauche insgesamt nicht den Überhammer, aber eben so gut wie nur irgendwie möglich


[Beitrag von düdldihüü am 14. Mrz 2009, 11:43 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:41
hi für das geld würde ich dir den

denon PMA-500AE empfehlen und dazu zwei

nubox 311 wären dann knapp 500 und hättest einen super klang für das geld
düdldihüü
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:48
Hi, die Boxen sind grade in der Bucht, laufen heute Abend aus, sind bei ~170€. Wie viel ist es sinnvoll da mit zu gehn?
Von Denon ist grad der PMA-500V drin. Wo ist der Unterschied?

Jetzt bräuchte ich natürlich möglichst schnell noch andre Stimmen, da die Boxen heut Abend auslaufen

Edit: Ah, ich seh grad, die kosten neu ~140€. Also sollte man nich mehr als ~220€ bieten.
Edit2: Ok, auch den Denon gibts noch neu, ~190€.


[Beitrag von düdldihüü am 14. Mrz 2009, 11:54 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:53
hi das gerät ist soweit ich weiß von 1988 aber nicht von schlechten eltern. wenn du ihn günstig kriegen könntest wäre es gut.

zu den boxen eine nubox 311 kostet neu 139 euro, jetzt musst du wissen wie weit du gehen willst, und was es dir wert ist
düdldihüü
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:56

AMGPOWER schrieb:
hi das gerät ist soweit ich weiß von 1988 aber nicht von schlechten eltern. wenn du ihn günstig kriegen könntest wäre es gut.

Welchem Gerät würdest du im direkten Vergleich den Vorzug geben? Im Moment steht es bei 4€ und läuft in 7h aus. Was haben beide für Anschlussmöglichkeiten? Würde der V zu den Boxen passen von der Leistung her?

Edit: Ich denke die Nubox 381er wären preislich vielleicht auch noch drin. Sind diese klanglich im Vorteil gegenüber ihren kleinen Brüdern?


[Beitrag von düdldihüü am 14. Mrz 2009, 12:03 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2009, 12:06
von der leistung her, halten nubert boxen sehr viel aus.
wobei der 500v von dir schon an der grenze ist. also voll aufdrehen würde ich vielleicht nicht grad, aber die nuboxen haben einen schutzschalter, bei überlasst springt im wörtlichen sinne die sicherung raus.

oder du holst dir die nubox 381 die hält das locker aus, kostet aber auch bißchen mehr mit 190 euro das stück.

und von den verstärkern welchen ich empfehlen würde, jenachdem der eine ist neu der andere gebraucht.

das musst du wirklich selber entscheiden.

wobei der ältere mehr leistung hat und massiver verarbeited ist.
düdldihüü
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mrz 2009, 12:13
Also ich denke, dass der V die bessere Wahl ist. Den scheint man deutlich billiger zu bekommen (wie gesagt momentan bei 4€ und nur noch 7h) und er hat noch einen Eingang mehr (7 insgesamt) und kann sogar MC. Hat leider auch nur einen Phonoeingang.
AMGPOWER
Inventar
#8 erstellt: 14. Mrz 2009, 12:16
viel falsch machen kannste dabei nicht, und falls du ihn unter 100 euro bekommst dann würde ich dir 2nubox 381 dazu empfehlen.

dann stehen dem partys als student nix mehr im wege

die machen wirklich mächtig druck für die größe
düdldihüü
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mrz 2009, 12:28
Also das täte mir soweit gut gefallen. Der Denon mit den 381er Boxen. Hab grad noch ein paar Tests zu denen gelesen, werden ja wirklich in den Himmel gelobt.

Aber ein paar andre Stimmen wären schon nicht schlecht
MjjR
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:07
die nubox, die zwar schwachen wirkungsgrad haben, werden sicherlich an dem starken denon amp gut laufen.

die frage ist nur, ob dir der bass reicht.
also entweder irgendwann mit sub nachrüsten (müsste dann allerdings auch anderer amp sein), oder gleich stand-LS nehmen...

wie groß ist dein raum?
AMGPOWER
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:09
du musst bedenken er hat nur ein budget für alles von 500€
MjjR
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:12
schon klar, aber wenn der bass wirklich wichtig ist, dann sollte man vielleicht doch noch einen grünen schein opfern...(wie klingt den die nächstgrößere nubox, die ja bereits ein kleiner stand-LS ist?).
AMGPOWER
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:19
die klingt noch satter bzw geht noch tiefer statt 58hz spielt die bis 44hz. da liegen wir aber dann schon komplett bei 600 euro, falls er den verstärker für 100 euro oder drunter bekommt
MjjR
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:21
muss eh der jens selber wissen, aber nur bis 58Hz, das ist im bassbereich recht mager (also bassdrum etc. kommt dann schon schwach rüber).
AMGPOWER
Inventar
#15 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:23
ja schon aber für eine kompaktbox geht es ja. und das wohlbemerkt mit einem 22cm chassis. stell der mal vor der hätte nur einen 14cm oder gar 10cm chassis
düdldihüü
Stammgast
#16 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:26
Wie siehts denn mit den Magnat Altea 5 aus? Wie gesagt, die wurden hier im Forum schonmal empfohlen. Sind Standlautsprecher. Allerdings schon recht günstig, von daher werd ich hier wohl keine Empfehlung dafür bekommen
Die kleinsten Nubox Standboxen kosten schon 500€, das ist schon recht teuer.
Also ich denke mit dem Verstärker sollte ich prinzipiell nichts falsch machen. Dann kommts halt noch auf die Boxen an. Vielleicht auch ein Paar gebrauchte?

Der Raum ist übrigens nicht so groß, nur 16m². Aber darauf solls mal nicht ankommen, da ich eh vorhabe umzuziehen irgendwann dieses Jahr. Die Raumgröße wird aber sicherlich in etwa gleichbleiben.

Edit: Hab grad mal was zu den Magnat Altea 5 gelesen. Sollen eigentlich auch ziemlich gut sein. Frequenzbereich 24-45000Hz. Da wäre also der Tiefbassbereich ganz gut.


[Beitrag von düdldihüü am 14. Mrz 2009, 13:34 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#17 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:34
hm... was soll ich zu den magnats sagen. wenn sie dir besser gefallen musste sie holen.

ich persönlich würde statt den magnat dann eher trotzdem die 381 holen, aber das ist meine persönlich meinung dazu.

von daher falls die magnat die besser gefallen zuschlagen
düdldihüü
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:41
Du bisch natürlich witzig, ich hab ja beide noch nicht gehört
Rein preistechnisch ist die Sache ja offensichtlich: 150€ gegen 380€. Beide schneiden in Tests eigentlich ziemlich gut ab.
Was gäbs denn sonst noch so?
AMGPOWER
Inventar
#19 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:42
sonst gibt es noch canton, kef, klipsch, heco usw...
MusicandDrum
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:51
Hab jetzt meine B&W 685 geholt.
Hab 380 Euro bezahlt, gebraucht, ein halbes Jahr alt, noch 9,5 jahre Garantie.
Die spielen auch super, gehen bis 49 Hz runter.
Ich mein hatte mein Sub abgeklemmt und nur ohne gehört, reichte mir persönlich nicht ganz aber die machen doch schon für Kompaktlautsprecher gut druck.
Wenne dann den Denon fürn hunni bekommst, wäre das auch ne gute Lösung
düdldihüü
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mrz 2009, 19:47
So, habe den Denon für ~74€ bekommen Ein, wie ich finde, ganz guter Schuss.

Doch nun gibt es noch immer die leidige Boxenfrage. Rein preislich würden mir die Magnat natürlich sehr zusagen, sie stehen auch in Tests nicht schlecht da. Die Frage ist trotzdem, ob es nicht evtl. sinnvoll ist, gebrauchte zu holen. Für die Boxen hätte ich nun noch so ~300-400€, aber gerne natürlich wieder so wenig wie möglich.

Edit: Achja, und einen Tipp zu einem CD-Player, wie im Ausgangspost beschrieben, bräuchte ich auch noch!



[Beitrag von düdldihüü am 14. Mrz 2009, 19:56 bearbeitet]
düdldihüü
Stammgast
#22 erstellt: 15. Mrz 2009, 20:06
düdldihüü
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mrz 2009, 23:42
So, ich hab mich jetzt selber nochmal schlau gemacht. In Frage kämen demnach folgende Boxen:

-Magnat Altea 5
-Jamo S 606
-Heco Metas 500
-Heco Victa 700
-Canton GLE 407

Ich denke, dass hierbei die letzten vier die Magnats übertreffen. Alle sind preislich noch einigermaßen im Rahmen, die billigsten wären, nach den Magnats, die Heco Victa 700, da bekommt man B-Ware ab 250€. Ein paar Kratzer sind mir 100€ dann schon wert.
Das Problem: Alle schneiden in verschiedenen Tests (Audio, Stereoplay, Stiftung Warentest, etc...) ganz gut ab, wechseln sich in der Rangfolge ab. Somit scheinen sie sich nur subjektiv zu unterscheiden.
Das ganze wird dann über den Denon PMA-500V laufen.

Was könnt ihr mir über diese Boxen sagen?


[Beitrag von düdldihüü am 15. Mrz 2009, 23:51 bearbeitet]
Xerios
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Mrz 2009, 00:32
Hi,

Glückwunsch zum Denon. Damit wirst du sicherlich Spass haben. Aus deiner Liste wäre wohl die Jamo meine Wahl.

Alternativ wären evtl. diese hier noch interessant:

Focal Chorus 716. Gibt es z.B. hier: Focal Chorus 716 bei Hifi Schluderbacher für € 430 das Paar.

Eine weitere Kandidatin: B&W DM-309, z.B. bei Hirsch & Ille in Ludwigshafen Hirsch & Ille Lu für € 354 / Paar.

Viel Spass beim Aussuchen & Probehören,

Xerios
chappo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Mrz 2009, 02:13
hi

ich stand vor kurzem auch vor der gleichen situation wie du...

student , budget von max 500euro...

hatte damals zig boxen angehört! die magnat altea 5 klingen ziemlich ähnlich wie die heco victa 500.

diese beiden waren vorerst auch meine favoriten...

...bis ich dann die jbl northridge e80 dagegen gehört habe! im direkten vergleich lagen welten!

ich habe die jbl für 160/stück bei amazon geholt und bin vollends zufrieden!

achso: ich hab mir den yamaha ax397 geholt, da ich ein günstiges angebot hatte (ausstellungsstück).

meine kombi klingt übrigens ziemlich brutal / aggressiv, mit ordentlich kickbässen... aber so mag ichs vom sound her! mit dem denon wäre das ganze sicherlich "sanfter".

von kleinen kompaktboxen kann ich die abraten, es sei denn du holst dir nen aktiv sub und schaltest ihn zwischen.

falls das der fall sein sollte, schau ob du elac bs53 irgendwo günstig kriegen kannst. die haben alles andere in der preisklasse unter 200euro sowas von an die wand gespielt und haben vom volumen her nichtmehr viel abstand zu z.b. den oben genannten hecos...
düdldihüü
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mrz 2009, 09:28
Die JBL Northridge E 80 hab ich mir auch schon mal angeschaut, zu denen habe ich allerdings auch schon schlechte Dinge gelesen (z.B. bei Amazon), von daher kann ich die schlecht einordnen.

@Xerios: Was mich an den Jamo abschreckt ist, dass diese nur bis 20kHz gehen. Ich weiß, das kann man sowieso nur noch gerade so hören, aber ich hab da halt irgendwie so das Gefühl sie könnten oben herum ein wenig matschig klingen. Wie beurteilst du das?
Was bei den Jamo auch noch interessant ist: Die haben eine Impendanz von 6 Ohm. Sollte am Denon aber trotzdem problemlos klappen, oder?

Wie gesagt: Insgesamt sollten die Boxen möglichst neutral klingen, wobei ich wie gesagt wert auf präzise Höhen und Bässe lege.
Musikrichtung ist übrigens in erster Linie Black Metal und noch viele Unterkatogerien davon, sowie noch ein paar andre Unterkategorien des Metal.

Edit zwo: Raum Stuttgart wäre auch ok, da bin ich demnächst für 3 Wochen. Ich kenn da auch nen Laden, der heißt Soundland oder so. Müsste ich mal schaun.
Edit: Zwecks Probehören. Kennt jemand evtl. nen Laden im Raum Bonn, wo sowas möglich ist? Ich kenn mich hier noch überhaupt nicht aus. Aber ich gehe eh davon aus, dass man dazu nach Köln muss.


[Beitrag von düdldihüü am 16. Mrz 2009, 09:54 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#27 erstellt: 16. Mrz 2009, 11:31
wie alt bist du jens? 20kHz hör ich schon seit jahren nicht mehr, abgesehen davon wäre die frage, ob die elektronik (cd-player, amp) mehr liefert... falls dich das thema interessiert kannst du dir ja eine SA-CD anlage vorführen lassen (geht sich aber budget mäßig nicht aus).

JBL wäre so garnicht mein fall, aber vielleicht klingt ja brutale musik damit gut.

die jamo werden am denon keine probleme haben.
düdldihüü
Stammgast
#28 erstellt: 16. Mrz 2009, 11:42
Ich bin 19, der Abbau sollte also noch nicht so weit fortgeschritten sein Aber an und für sich hast du ja Recht, 45kHz etc. ist unnötig.
Also würdest du auch die Jamo empfehlen?
MjjR
Inventar
#29 erstellt: 16. Mrz 2009, 12:04
leider noch nie gehört (die Jamo), aber wenn du zum HNO gehst, wirst du auch mit deinen jungen 19 lenzen feststellen, dass bei 20kHz sich nicht mehr viel tut.

klipsch wird hier gerne von freunden des schwermetalls empfohlen.
Xerios
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Mrz 2009, 21:39
Ich habe die Jamo mit Pink Floyd an einem Yamaha AX 1090 gehört. Das hat sich in den ca. 15 Minuten Hördauer ganz passabel angehört. Ich würde das in die Kategorie "fair value for the money", also guter Gegenwert fürs Geld packen.

Black Metal...wäre da nicht etwas aus dem Bereich Studiomonitore sinnvoller? Ich weis allerdings keinen Tipp in deinem Budget (€ 500 / Paar).

Wie sieht das der Rest der Threadverfolger?

Habe mal schnell gegoogelt und bin auf das hier gestossen:

http://www.justmusic...-0.html?pricerange=3

Vielleicht ist hier noch eine Anregung dabei? Evtl. lohnt sich ein Anruf dort.

Cheers, Xerios

P.S.: ansonsten würde ich versuchen, die in meiner ersten Antwort genannte B&W DM 309 zu kaufen.
Xerios
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Mrz 2009, 22:32
Nachtrag: die Jamo 606 wird u.a. hier von einem Forumsteilnehmer vorgestellt: Test Jamo S606

Cheers, Xerios


[Beitrag von Xerios am 16. Mrz 2009, 22:34 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#32 erstellt: 16. Mrz 2009, 22:37
warum sollten studiomonitore für metal besser sein?
High_Fidelity_Freak
Inventar
#33 erstellt: 16. Mrz 2009, 22:47

MjjR schrieb:
JBL wäre so garnicht mein fall, aber vielleicht klingt ja brutale musik damit gut.



Als gebürtiger JBL-Fan muss ich die Marke verteidigen.
45kHz ist zwar ein bisschen übertrieben, hilft aber im Normalfall einen glatteren Frequenzgang zu bekommen. Sprich, der Hochtöner hat bei 20000 Hz weniger Probleme einen gewissen Pegel zu erreichen, als wenn er nur bis 20000Hz geht.

Gut, der Klang ist Geschmackssache und wird sicher nicht jedem Gefallen. Ich finds einfach geil


@ düdldihüü: Was du dir unbedingt anschauen solltest sind Chario Lautsprecher. Klang ist meiner Meinung nach richtig genial. Die Kosten sind aber auch heftig Kompaktboxen sollten aber drin sein.
Ein Beispiel

Sind Klangtechnisch für den preis und die Größe echt super.
Sowohl die 1000 als auch die 1000T. (beide gehört)

Alternativ wären auch noch Kompakte (oder bei günstigem Amp auch Stand) LS von JBL drin. Die ES-Serie klingt meiner Meinung nach auch gut. Vor allem fürs Preis-Leistungsverhältnis.

Was die E-Northridge angeht: Die Höhen sollen recht mies sein, Bass und Mitten aber richtig gut. Die ES sind die verbesserten Nachfolger der E. Die E konnte ich aber leider nicht mehr hören, gabs schon nirgendwo mehr als ich angefangen hab.

So, das dürfte erstmal reichen^^
MfG,

Daniel
düdldihüü
Stammgast
#34 erstellt: 17. Mrz 2009, 11:17

High_Fidelity_Freak schrieb:

Als gebürtiger JBL-Fan muss ich die Marke verteidigen.
45kHz ist zwar ein bisschen übertrieben, hilft aber im Normalfall einen glatteren Frequenzgang zu bekommen. Sprich, der Hochtöner hat bei 20000 Hz weniger Probleme einen gewissen Pegel zu erreichen, als wenn er nur bis 20000Hz geht.

Genau das ist das, was ich versucht habe zu beschreiben. Andererseits jedoch glaube ich, dass die Jamo das schon sehr gut hinbekommen, da sie sonst nicht so gut beurteilt würden.
Das is echt ne schwierige Sache, könnten jetzt nich einfach 5 verschiedene Leute die gleiche der Boxen empfehlen?
Wobei ja jetzt schon die Jamos empfohlen wurden. Mh...
High_Fidelity_Freak
Inventar
#35 erstellt: 17. Mrz 2009, 11:52
Hi,
würde mich aber nicht auf die Empfehlungen aus dem Forum hier verlassen. (keine Beleidigung)
Denn sicher gefällt dir nicht jede Box, die hier haufenweise empfohlen wird.
Mir gefallen z. B. JBL sehr gut, obwohl sie fast nie empfohlen werden. Die Empfehlungen hier sollten nur ein Richtwert sein. Alles andere musst du durch testen beim örtlichen HiFi-Händler rausfinden. Zur Not gehen auch noch Satu**, Media M**** und wie sie alle heissen.
MfG,

Daniel


P. S.: Hatte ich noch vergessen. Die E-Serie sind absolut geniale Partyboxen. Mehr Pegelfestigkeit und Bass für weniger Geld kriegst praktisch nirgendwo.
düdldihüü
Stammgast
#36 erstellt: 30. Mrz 2009, 15:57
Habe mir nun zum Denon PMA-500V zwei Heco Superior 840 geholt. Sind wirklich klasse Boxen, bin sehr zufrieden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker und Plattenspieler bis 500? ?
Frischkäse am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  4 Beiträge
Verstärker und Boxen bis 500 ?
blackhearted am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  5 Beiträge
Laie such Verstärker (bis ca. 500 ?)
Zemb am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  4 Beiträge
Stereo Receiver und Boxen bis 500?
robaertblack am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  4 Beiträge
Standlautsprecher und evtl. Verstärker bis 500?
Leeeeni am 09.04.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  22 Beiträge
Verstärker und Boxen bis 500 Euro gesucht
elkos am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker bis 500?
doo-bop am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  3 Beiträge
Verstärker bis 500?
eagel_one am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  10 Beiträge
Verstärker & Boxen bis ca. 1000??
Freak[DC] am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  14 Beiträge
Suche Verstärker für 2-4Boxen bis ca 500?
crusader#34 am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Canton
  • Focal
  • Nubert
  • Jamo
  • Magnat
  • Denon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.302