Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung Lautsprecher für ca. 1000-1500€

+A -A
Autor
Beitrag
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Mai 2009, 15:10
Hi Leuts,

bin grade dabei mir ein paar neue Lautsprecher zu besorgen, da mir dir Boxen, die ich mir vor 2 Monaten gekauft habe nicht so ganz zusagen. Ich hab mir ein Surroundset mit Heco Victas zusammengestellt, beim Filme gucken bin ich mit denen auch sehr zufrieden, aber bei Musik haperts irgendwie, ich bekomm einfach keinen knackigen Bass bei niedrigeren Lautstärken hin. Wenn man lauter macht, klingts ganz gut, aber das freut meine Nachbarn nicht so

Der Raum ist relativ klein (4x5m), als Verstärker hab ich einen Denon 1909. Eigentlich wollte ich vorne Standboxen haben, aber bin mir nicht mehr sicher, ob die nicht überdimensioniert sind in dem kleinen Raum, ich kann die auch maximal nen halben Meter von der Wand wegstellen.

Ich will höchstens 1500€ ausgeben, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich jetzt erst mal gute Stereoboxen kaufe, und Center und Rears erst später dazu, oder obs gleich ein Surroundset sein soll. Die Anlage wird nachher für Musik und Heimkino gleichermassen genutzt.


Hier mal ein paar Lautsprecher, die ich fürs erste ins Auge gefasst hab:

B&W 683
Tannoy Revolution Signature DC6
Nubert NuBox 511
Teufel Ultima 5


Was meint ihr zu diesen Lautsprechern? Bin auch jederzeit offen für andere Vorschläge

THX im voraus
Markus_P.²
Gesperrt
#2 erstellt: 25. Mai 2009, 15:49
Hallo,

es sind schon mal gute Ansätze. Da deine vorausgewählten unterschiedlich klingen wäre es sinnvoll diese sich schon mal anzuhören. Zumindest die beiden die man im Vor-Ort Handel sich anhören kann.
Woher kommst du denn? Vielleicht kann ich dir noch ein paar Anhörtipps in deiner Nähe nennen.

Deine "Step-by-step" vorgehensweise kann ich nur begrüssen. Jetzt lieber mehr und dafür eine höherwertige Qualität wird sicherlich langzeit glücklicher machen.

Markus
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Mai 2009, 16:06
Tja, Anhörtips in meiner Nähe könnte schwierig werden, bin aus Österreich

Die B&W 683 hab ich mir heute angehört, sehr geschmeidiger Klang, aber irgendwie hat mir auch dort der Impulsbass gefehlt. Für ruhigere Musik wären die perfekt, aber ich wills auch manchmal knacken lassen.

Kann es sein, dass man mit kleineren Basslautsprechern einen knackigeren Bass hinbekommt als mit größeren, oder lieg ich da falsch?!? Sonst könnte ich ja ne kleinere Standbox nehmen (zB NuBox 511), und den fehlenden Tiefbass mit nem Subwoofer ausgleichen, oder laber ich da Müll?
Markus_P.²
Gesperrt
#4 erstellt: 25. Mai 2009, 18:04
Hallo,

wieso sollten wir hier im Forum keine Tipps für Österreich haben?
Du laberst kein Müll. Das Problem ist die Interaktion der Boxen mit der Raumakustik. Dadurch bedingt sind einige Faktoren dafür verantwortlich. Oftmals meint man mit "knackigen Bass" den sog. Kickbassbereich, welcher eigentlich gar nicht mehr so richtig in den Bassbereich gehört.

Ein präziser Bass ist tief und dafür brauchst du theoretisch Membranfläche und Volumen. Für Pegel ist das auch nicht verkehrt.
Ein Subwoofer ist eine gute Idee, allerdings benötigt dieser in einem Stereo-Setup viel "Liebe" bei der Einstellung. Das gestaltet sich oftmals schwierig.

Welcher Receiver/Verstärker war an der B&W?

Markus
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2009, 19:28
Hallo deto,

Lautsprecher machen den Klang u. dabei kommt es stark auf Qualität an, auch die Interaktion Lautsprecher - Raum u. Verstärker - Lautsprecher ist sehr wichtig. Die B&W`s z.B. sind eher warm abgestimmt u. machen daher auch keinen wirklich knackigen Bass.

Standlautsprecher können dies aber, es kommt eben auf die Abstimmung der Lautsprecher, die verwendeten Chassis u. natürlich deren Antrieb, die Magneten an.

Eine Kombi aus Satelit + Sub kann natürlich auch funktionieren, aber auch hier muß man auf Qualität achten, sonst geht der Schuß nach hinten los, zudem ist es sehr schwierig, den Sub völlig harmonisch ins Klangbild einzubinden, zumindest wenn man mit den Aufstellmöglichkeiten begrenzt ist.

Also Du mußt wirklich selber einige Hörerfahrungen machen, in Österreich gibt es doch bestimmt in Deiner Nähe Händler.
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Mai 2009, 19:35
Puh, weis nicht, was das für ein Verstärker war, irgendein silber glänzendes Highend-Teil mit passendem CD-Player, war sicher nicht von der billigen Sorte, aber genau hab ich mirs nicht angesehn.

Bei meinem Denon-Verstärker war ein Einmessmikrofon dabei, das bekommt die Abstimmung vom Subwoofer eigentlich sehr gut hin (viel besser, als ich das händisch hinbekommen habe). Er stimmt den Sub allerdings sehr tief ab, d.h. deutlich unterhalb der "Kickbass"-Frequenz. Ich hab auch schon versucht höhere Frequenzen über den Subwoofer auszugeben, das kickt dann ordentlich, aber leider wird der Woofer dadurch deutlich ortbar, und Platz für einen 2ten hab ich leider nicht

Aber theoretisch müsste dann die Kombination von kleinen Basslautsprechern mit Subwoofer bei mir doch klappen, hohe Pegel sind sowieso nicht wichtig bei mir, die Anlage soll bei niedrigen und vor allem mittleren Lautstärken gut klingen! Oder vielleicht sogar Kompaktlautsprecher für vorne?!? Das würde das Budget deutlich weniger belasten...
AMGPOWER
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2009, 19:41
hi du willst bass bei ner normalen lautstärke der gut klingt und denoch stark ist. mein tipp erst mal nubert da die finde ich gutes potenzial haben was bass angeht.

ich würde mir überlegen ob du nicht die nubox 481 holst mit dem abl modul da schaffste bestimmt unter 40hz zu kommen. finde nur grad die seite nicht wo das stand.

und das hört sich auch bei zimmerlautstärke gut an
ThaDamien
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2009, 19:47
@AMG, das ABL Modul lässt sich nur mit sehr wenigen AVRs betreiben.

@deto:

Wenn du nen gutes P/L anstrebst wäre mal Magnat Quantum 705 :-)
Und bitte nicht vom Magnat Media Markt Image abschrecken lassen.

Heco Celan sind auch nicht schlecht.
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Mai 2009, 19:47
@Hifi-Tom: Welche Lautsprecher wären denn zB "knackig" abgestimmt?

Das mit den Händlern iss so ne Sache in meiner Nähe, entweder Elektromarkt ala Mediamarkt, die haben meistens Billig-Sets, oder kleine HighEnd-Händler mit wenig Auswahl, aber ich muss mich noch etwas umsehen, vielleicht find ich ja noch was...

@AMGPOWER: Mein Problem ist ja nicht, dass die Boxen nicht weit genug runterkommen mit der Frequenz, sondern wie Markus geschrieben hat der "Kickbass"-Bereich, ich schätz mal der wird irgendwo bei 400-800 Hz liegen (der Wert ist geraten, genau weis ichs nicht). Also brauch ich wohl ne Box, die in diesem Bereich etwas mehr betont, wenn ich das richtig verstanden hab.
Oder aber mein Raum schluckt genau diese Frequenzen, hmmm
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2009, 19:54

hi du willst bass bei ner normalen lautstärke der gut klingt und denoch stark ist. mein tipp erst mal nubert da die finde ich gutes potenzial haben was bass angeht.


Nein gerade Nubert stimmen sehr neutral ab u. vielen fehlt da was im Kickbassbereich.


@Hifi-Tom: Welche Lautsprecher wären denn zB "knackig" abgestimmt?


z.B. Eine RS8 od. GS20 von Monitor Audio, www.monitoraudio.de.
AMGPOWER
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2009, 19:54
hast du mal am denon versucht am eq bißchen zu spielen und die frequenz anzuheben die dir fehlt? könnte sein das es dir bißchen weiter hilf, bevor du neue lautsprecher kaufst
AMGPOWER
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2009, 19:56
neutral heißt nur das nichts betont wird, aber wenn das lied bzw musikstück bass hergibt kommt auch ordentlich was her, sonst hätte man ja nicht ohne grund 22cm mitten bzw tieftöner reingepackt
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Mai 2009, 20:07
Naja, mit dem EQ geht nicht viel, wenn ich die Bässe anhebe, dann brummts im unteren Bereich zu stark, das klingt nach nix. Wieso bauen die eigentlich keine 10Band-EQs ein, das würde mein Problem wahrscheinlich lösen...


Die Boxen von Monitor Audio gefallen mir optisch auch sehr gut, kannte ich noch gar nicht. Aber da einen Händler zum Probehören finden dürfte schwierig werden...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Mai 2009, 20:25
Schönen abend

Ich habe diesen Thread mit Intresse gelesen und möchte mich mal einklinken.

Ein Subwoofer ist sicher nicht für den Kickbassbereich (ca. 90Hz-180Hz) zuständig.
Ich selbst habe meine beiden Woofer bei 45Hz getrennt, da meine Frontlsp. bis ca. 40Hz linear spielen.
Die Subwoofer spielen somit viel sauberer ohne zu wummern, bilden eine Einheit mit den Lsp. und sind nicht zu orten.

Meine Infinity Kappa 400 sind neutral abgestimmt, aber produzieren je nach Aufnahmequalität einen hervorragenden Kickbass mit dem entsprechenden Punch.

Weitere mir bekannte Modelle mit entsprechender Klangabstimmung wären z.B., Klipsch RF62, Monitor Audio GS20 und GS60.
Die o.g. Boxen noch mit einem guten Subwoofer ergänzen und los gehts!

Du musst Dir verschiedene Modelle anhören und entscheiden, welches am besten zu Dir und deiner Raumakustik passt.


Mfg

AMGPOWER
Inventar
#15 erstellt: 25. Mai 2009, 20:28

GlennFresh schrieb:


Du musst Dir verschiedene Modelle anhören und entscheiden, welches am besten zu Dir und deiner Raumakustik passt.


Mfg

:prost



das ist eigentlich der kernpunkt
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Mai 2009, 20:45
Tja, genau das ist das Problem, hab leider nicht sonderlich viele Möglichkeit probezuhören, schon gar nicht bei mir zu Hause, ich werd die Boxen wahrscheinlich auf Verdacht kaufen müssen

Die GS20 hätten mir richtig gut gefallen, aber die übersteigen mit 2000€ fürs Paar leider deutlich mein Budget. Die RS8 wären ne Möglichkeit, optisch würden mir vielleicht sogar die RS6 besser gefallen. Aber wie gesagt, Probehören kann ich mir bei denen auf jedenfall abschminken, gibt bei mir keinen Händler in der Nähe, der diese Marke hat...
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Mai 2009, 22:31
Ich hab mich mal ein bisschen durchs Internet gelesen, die Monitor Audio RS6 und RS8 scheinen nen knackigen Bass zu haben und sind preislich in meinem Bereich. Die RS6 würden mir optisch deutlich besser gefallen, sind nicht so überladen mit Lautsprechern, und günstiger sindse auch noch, da könnte ich gleich noch nen Subwoofer dazukaufen.

Tests über diese Box findet man leider nur sehr wenige, hat die zufällig schon jemand von euch gehört? Mich würde auch der Vergleich zur RS8 interessieren, ich denke mit Subwoofer sollte da kein grosser Unterschied sein.

Der nächste Händler, der Monitor Audio Boxen hat, ist leider 300km entfernt von mir, grml...
Markus_P.²
Gesperrt
#18 erstellt: 26. Mai 2009, 14:40
Hallo,

woher kommst du denn?
Einige Händler haben sogar einen Bring Service.

Markus
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 26. Mai 2009, 15:44
Hi,


bin aus Linz in Österreich, der nächste Händler für MA, den ich gefunden habe, ist in Wien, das ist mir fast ein bisschen zu weit nur zum Probehören.
Markus_P.²
Gesperrt
#20 erstellt: 26. Mai 2009, 15:48
Hallo,

frag mal hier an:
High End Studio Schönbeck
Dametzstraße 45
4020 Linz
Tel: 0732/77 17 46

Markus
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Mai 2009, 16:04
Was denn, der Schönbeck hat Monitor Audio-Sachen?????

Das wäre ja super, muss ich morgen gleich mal hin, danke fürn Tip!!!
Markus_P.²
Gesperrt
#22 erstellt: 26. Mai 2009, 16:29
Hallo,
zumindest hat er Kontakt zum österrischen Vertrieb, eventuell lässt sich was arrangieren!
Markus
deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 26. Mai 2009, 23:19
So, nachdem ich das Internet zum Thema Monitor Audio ausgelesen habe, wird die Entscheidung wohl zwischen 2 Modellen fallen: entweder die RS6 oder die GS20. Ich konnte zwar beide noch nicht probehören, aber ich hoffe, das bekomm ich noch irgendwie hin.

Stellen sich mir nur noch folgende Fragen:
Zahlt sich der Mehrpreis für die GS20 im Vergleich zur RS6 wirklich aus, das ist ein Haufen Geld für mich!
Und vor allem: Reicht mein Denon 1909 überhaupt für einen Lautsprecher wie die GS20 aus, denn für nen anderen Verstärker ist danach sicher kein Moos mehr da

Was meint ihr dazu? Die RS6 würde mein Budget deutlich weniger belasten, aber ich möchte mich nicht in einem halben Jahr über meine Entscheidung ärgern müssen...
fiftay
Stammgast
#24 erstellt: 27. Mai 2009, 06:06
Hallo Deto,

ich persönlich wäre jetzt der Meinung ( auch wenn das viele Leute abstreiten werden ), dass die Denon-Geräte nicht besonders viel Druck erzeugen. Ich hatte selber ein deutlich höheres Modell und hatte immer das Gefühl, das man ein bißchen Lauter drehen müsste um den Effekt zu erzielen den du beschreibst. Vieleicht solltest du auch einfach mal einen anderen Verstärker zum testen anschließen, vieleicht wird es besser.

Mein Tipp für einen Lautsprecher in deiner Preiskategorie wäre ein Elac FS 247, die passt preislich genau in dein Budget und ist klanglich wirklich sehr schon. Ein wirklich toller Lautsprecher mit Jet-Hochtöner, der eine Räumlichkeit erzeugt, bei der teilweise deutlich teurer Modelle nicht mithalten können. Damit kann man meiner Meinung nach jedenfalls nichts falsch machen. Und einen trockenen Bass kann man ihr auch entlocken

Gruß fiftay
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 27. Mai 2009, 10:44

Stellen sich mir nur noch folgende Fragen: Zahlt sich der Mehrpreis für die GS20 im Vergleich zur RS6 wirklich aus, das ist ein Haufen Geld für mich!


Dies ist natürlich eine Sache, die Du selber mit Dir ausmachen mußt. Die GS20 ist der bessere Lautsprecher u. in optischer u. verarbeitungstechnischer Hinsicht deutl. wertiger als eine RS6, kostet aber natürlich auch mehr.


Und vor allem: Reicht mein Denon 1909 überhaupt für einen Lautsprecher wie die GS20 aus, denn für nen anderen Verstärker ist danach sicher kein Moos mehr da


Beide Lautsprecher haben einen guten Wirkungsgrad u. kein kritisches Impedanzminimum u. können also problemlos mit dem Denon angetrieben werden.


Was meint ihr dazu? Die RS6 würde mein Budget deutlich weniger belasten, aber ich möchte mich nicht in einem halben Jahr über meine Entscheidung ärgern müssen...


Hängt wie gesagt letzten Endes von Deinen optischen wie auch klanglichen Ansprüchen ab.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Mai 2009, 10:49
Hi

@ Hifi-Tom
Volle Zustimmung!

Welcher der beiden Lsp. für Dich in Frage kommt, kannst nur Du selbst entscheiden!

Mfg

kusl
Neuling
#27 erstellt: 29. Mai 2009, 10:37
Geithain RL-906 wären perfekt für Dich, super für Heimkino geeignet, und kompakt dazu.
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 29. Mai 2009, 12:24
Nein, die wäre nicht perfekt, denn sie kostet mit 1340€ das Stück deutl. mehr als das angegebene Maximalbudget von 1500€ was deto bereit ist auszugeben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Mai 2009, 12:34
Schon wieder so eine Pauschalaussage was Geithain betrifft!

Mfg

Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2009, 12:35
Past ja eh nicht vom Budget.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Mai 2009, 12:41
Na ja, war der selbe, ist halt ein eingefleischter Fan der Marke!

deto_
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 29. Mai 2009, 12:57
So, Entscheidung iss nu gefallen, die GS20 sinds geworden

Vielen Dank nochmal für die Tips, hat mir sehr geholfen!!!


Grüße

deto
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung 1500?
audigyproblem am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  15 Beiträge
Kaufempfehlung ?
xB3NNYx am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  20 Beiträge
Anlage für 1000-1500?
Wehikel am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  41 Beiträge
Kaufempfehlung Lautsprecher
ingolf67 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  16 Beiträge
Lautsprecher gesucht nur für Musik - ca 1000 - 1500 EUR
noscrub am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung für Regallautsprecher
henkerr am 21.07.2016  –  Letzte Antwort am 02.09.2016  –  33 Beiträge
Lautsprecher Paar 1000-1500.-
fritzz am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  13 Beiträge
Welche Lautsprecher ~ 1000? - 1500? ?
xhaidi am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  11 Beiträge
Kaufempfehlung für ca. 500 ??
glenrock am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung
CrowdDisruptor am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Magnat
  • Infinity
  • Nubert
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedjuaane
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.758