Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stand-LS für Marantz-Kombi gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
blacksock
Stammgast
#1 erstellt: 28. Aug 2009, 13:08
hallo,

zurzeit habe ich an der kombi pm7001 + cd6002 zwei altea 5 angeschlossen. die ls sind für ihren preis sicherlich nicht schlecht, aber ich möchte mir nun etwas besseres zulegen.

hier mal ein grundriss von einem teil meiner wohnung. die beiden schwarzen kästchen stellen den standort der boxen dar.



die wohnung ist sehr offen gestaltet, die küche wird nur durch den tresen vom wohnzimmer getrennt. bodenbelag ist laminat. der hörraum, soweit man den überhaupt eingrenzen kann, ist ca. 30-40 m^2 gross.

mit den magnat ls bin ich eigentlich recht zufrieden, aber mir scheint es manchmal, als ob ein leichter "schleier" über der ausgegebene musik hängt. ist schwierig zu beschreiben, es fehlt mir halt etwas an klarheit und präzision.

welche musik wird gehört: piano (z. b. keith jarrett), etwas jazz, meine freundin hört gerne black und pop (katie melua), aber auch rockiges (billy talent, system of a down).

folgende boxen habe ich schon ins auge gefasst: canton le 490, kef iq 7, elac fs 68. der preis sollte bei max. 600 euro für das paar liegen.

im zwei grossen elektromärkten könnte ich mir ls von canton und elac anhören, kef und heco aleva habe ich hier in bielefeld noch nirgend stehen sehen.

welche ls harmonieren gut mit der marantz-kombi? für weitere vorschläge bin ich gerne offen. ich weiss, ohne probehören geht da gar nichts, aber die eine oder andere info vorab kann sicherlich nicht schaden.


[Beitrag von blacksock am 29. Aug 2009, 08:37 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 28. Aug 2009, 13:38
Für die von die angedachte Musikrichtung würde ich unbedingt, die DALI LEKTOR 6 empfehlen, die hat ein Bekannter von mir, der ein großer Freund von jazziger Musik und auch von Katie Melua ist. Traumhafter Lautsprecher leider etwas über dem Etat mit 900 €.

Möchtest du unbedingt Standlautsprecher oder bist du für alles offen? Da du nicht sehr basslastig hörst, könnten Kompaktlautsprecher (Ständer gibts für ein paar Euro in der Bucht) die bessere Wahl sein.
blacksock
Stammgast
#3 erstellt: 29. Aug 2009, 08:11
hallo,

ich wollte eigentlich nur 600 bis max. 700 euro ausgeben. stand-ls sollten es wgen der optik alleine schon sein.

über weitere tipps würde ich mich freuen.
Steinlaus
Stammgast
#4 erstellt: 29. Aug 2009, 08:22
Moin,warste schon beim HiFi Studio ,Hört Sich Gut An, in der Zimmerstraße 8 in Bielefeld vielleicht findest dort ja was.http://www.hsga-gmbh.de/



Ist auch der einzigste Rat denn ich dir geben kann komme ehr aus der Vintage Hifi Ecke (Marantz Model 1200,Heco Superior Forte 850)

Gruss die Laus


[Beitrag von Steinlaus am 29. Aug 2009, 08:29 bearbeitet]
blacksock
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2009, 08:30
den laden kenne ich und ich war auch schon ein paar mal drin um mich umzusehen.

aber ob die was in meiner preisklasse haben, wage ich zu bezweifeln. evtl. ein gebrauchts paar boxen, aber das wäre ja auch nicht das problem. mal sehen, werde evtl. mal nächste woche vorbei schauen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Aug 2009, 08:55
Moin

Ich bringe für ein Probehören noch die Klipsch RF62 ins Spiel, der Paarpreis liegt bei knapp 600€!
Der Lautsprecher klingt dynamisch und pegelfest, ist relativ Verstärker und Raumunkritisch, also auch für leicht hallige Räume geeignet!

Ob ein Händler in deiner Nähe die Klipschlsp. führt, erfährst Du unter www.osirisaudio.de

blacksock
Stammgast
#7 erstellt: 29. Aug 2009, 09:48
danke für den tip, werde gleich mal nachsehen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Aug 2009, 10:06

blacksock schrieb:
danke für den tip, werde gleich mal nachsehen.


Bitteschön, aber unbedingt vorher anhören, bei Klipsch scheiden sich die Geister, wenn es jedoch passt, dann macht die Box einen höllen Spaß!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Aug 2009, 14:38

blacksock schrieb:
mit den magnat ls bin ich eigentlich recht zufrieden, aber mir scheint es manchmal, als ob ein leichter "schleier" über der ausgegebene musik hängt. ist schwierig zu beschreiben, es fehlt mir halt etwas an klarheit und präzision.


Hallo,

der Grund für deine Unzufriedenheit könnte durchaus raumakustische Gründe haben,
vllt sind neue LS nicht der richtige Weg.

Wenn du offen dafür sein solltes und die Vorschläge realisierbar wären könntest du zuerst dein Zimmer tauglicher gestalten,
falls du da nichts machen kannst,schade(auch für die neuen Lautsprecher).

1. Auf das Sofa setzen,Spiegel parallel zu den seitlichen Wänden so lange verschieben bis der LS sichtbar ist.
das sind die Positionen an denen Absorber Sinn machen würden.(Mindestgrösse 1m x 0,5m je seite)

2. Auch an der Wand hinter den LS würden Absorber noch Sinn machen,da gibt es auch schöne fertige Teile,z.B. von R:T:F:S , diese kann man sogar bei Nichtgefallen zurückgeben , wenn keine Spezialanfertigung.

3. Einen etwas hochflorigen Teppich unter den WZ-Tisch legen.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Aug 2009, 14:50
Na ja, die Magnat Altea 5 sind nicht gerade Wunderlsp. was Klang, Präzision und Auflösung betrifft, kein Wunder bei dem Preis!

Hier würde ein neuer Lsp. sicherlich schon eine deutliche Verbesserung bringen, besonders wenn sie zur vh. Akustik passen.
Danach kann man über die Optimierung der Raumakustik nachdenken, was den Klang natürlich nochmals erheblich verbessern kann/wird.

In diesem Punkt muss ich weimaraner vollkommen recht geben, der beste Lsp. bringt nichts, wenn er nicht zur vh. Raumakustik passt.
Daher wird auch immer empfohlen, den Lsp. in den eigenen 4 Wänden Probe zu hören.

Aber die Altea 5 sind nun wirklich nicht..............

weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Aug 2009, 15:14

GlennFresh schrieb:
Aber die Altea 5 sind nun wirklich nicht..............

:prost


Da hast du zweifelsfrei recht Glenn,

hab ja auch geschrieben das sich die neuen LS über die Maßnahmen freuen würden.

Hier neue LS zu empfehlen ist sicher nicht verwerflich,
wollte ich mit meinem Beitrag eigentlich nicht ausdrücken,
sorry.

Die von dem TE beschriebenen Mängel entstehen meines Erachtens auch durch die Frühreflektionen welche hier auftreten,
aber das weisst du ja selbst.

Denke wir gehen konform das neue LS in Verbindung mit leichten Raumakustischen Maßnahmen,
Punkt 1 + 3 wären die wichtigsten,
für den TE das beste Ergebnis erzielen würde.

Gruss
blacksock
Stammgast
#12 erstellt: 29. Aug 2009, 16:04
absorber? ne, ich glaube das spielt meine bessere hälfte nicht mit.

ein hochfloriger teppioch unter dem wohnzimmertisch wäre eine möglichkeit. darüber werde ich nachdenken.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Aug 2009, 16:16

weimaraner schrieb:

GlennFresh schrieb:
Aber die Altea 5 sind nun wirklich nicht..............

:prost


Da hast du zweifelsfrei recht Glenn,

hab ja auch geschrieben das sich die neuen LS über die Maßnahmen freuen würden.

Hier neue LS zu empfehlen ist sicher nicht verwerflich,
wollte ich mit meinem Beitrag eigentlich nicht ausdrücken,
sorry.

Die von dem TE beschriebenen Mängel entstehen meines Erachtens auch durch die Frühreflektionen welche hier auftreten,
aber das weisst du ja selbst.

Denke wir gehen konform das neue LS in Verbindung mit leichten Raumakustischen Maßnahmen,
Punkt 1 + 3 wären die wichtigsten,
für den TE das beste Ergebnis erzielen würde.

Gruss
:prost


Jetzt gehen wir Beide wieder absolut konform!

Die Klipsch oder auch versch. KEF Lsp. sind für hallige Räume durchaus geeignet, besonders wenn die bessere Hälfte gegen Raumakustikmaßnahmen ist!

Daher meine Empfehlung mal die RF62 näher anzusehen und vor allem anzuhören!


@TE

Ein netter und fetter Teppich hilft schon und spricht wohl kaum gegen den WAF!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Aug 2009, 16:31
Hallo,

die Teile sind doch auch WAF fähig.

http://www.r-t-f-s.de/produkte-gemaelde.htm

Zur Aufstellposition müßtest du nur Feng Shui die Schuld geben

Gruss
blacksock
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2009, 18:11
jetzt hackt nicht alle so auf der altea 5 rum. die box ist für ihr geld wirklich nicht schlecht und klingt auch recht erwachsen.

die bilder (schallabsorber) sehen gut aus, aber an der linken wand hängt eine grosses cd-regal in form einer schnecke, die rechte seite ist halt offen (küche). für bilder ist da wenig platz, bzw sie würden nicht ins "raumkonzept" passen

daher werde ich erst einmal versuchen mir die empfohlenen klipsch rf 62 anzuhören.
blacksock
Stammgast
#16 erstellt: 04. Sep 2009, 23:53
ich werde heute evtl. die klipsch rf62 probehören.

nach einigen suchen habe ich noch ein paar potenzielle kandidaten ausfindig machen können:

ASW Cantius V
Jamo S606
Wharfedale Diamond 9.5

zu den jamos gibt es ja hier im forum einen ellenlangen thread, über die cantius habe ich bisher nur wenig lesen können, die meinungen waren aber durchweg positiv. die wharfedale kommt ja auch ganz gut weg.

welche würde besser mit dem pm7001 harmonieren?


[Beitrag von blacksock am 04. Sep 2009, 23:55 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Sep 2009, 05:40
Hallo,

viel entscheidender ist das der Lautsprecher mit dem Raum harmoniert,
seh zu daß du deinen Favoriten auch zuhause testen darfst,
natürlich wirst du Kaution hinterlegen müssen,
dann fährst du aber auf Nummer sicher.

Beim Probehören kannst du dir ja einen Marantz Verstärker anschliessen lassen,
oder du nimmst deinen gleich mit zum Probehören.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Sep 2009, 07:32
Moin

Wie weimaraner schon sagte, auf Deine Raumakustik und die Aufstellungsmöglichkeiten solltest Du achten!
Hier hilft nur, in den eigenen 4 Wänden Probe zu hören!

Ich halte die Jamo 606 als eher ungeeignet, der Lsp. ist recht kritisch was die Aufstellung betrifft.
Die ASW und Warfedale müsstest Du mal probieren, könnte schon eher funktionieren.

baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2009, 10:45
Hallo,

mein Tipp schaue/höre dich mal nach der Monitor Audio RS6 und RS8 um. Der Zeit als Auslaufmodelle mit etwa 30% unter Listenpreis günstig zu haben. Derzeit passt die RS6 in dein Budget. Weiterer Preisverfall in den nächsten Wochen wahrscheinlich.

http://www.audiovisi..._lautsprecher_5.html

Gruß
Bärchen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Sep 2009, 11:06

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

mein Tipp schaue/höre dich mal nach der Monitor Audio RS6 und RS8 um. Der Zeit als Auslaufmodelle mit etwa 30% unter Listenpreis günstig zu haben. Derzeit passt die RS6 in dein Budget. Weiterer Preisverfall in den nächsten Wochen wahrscheinlich.

http://www.audiovisi..._lautsprecher_5.html

Gruß
Bärchen



Bei den jetzigen Preisen ist das in der Tat eine Überlegung wert, die MA Lsp. klingen nach meinem Geschmack hervorragend und sehen gut/wertig aus.
Ob das auch auf Dich zutrifft, musst Du durch ein Probehören selbst herausfinden!
Das diese Lsp. so günstig sind, macht sie allerdings noch intressanter, da normalerweise bei MA eine Preisbindung besteht!

blacksock
Stammgast
#21 erstellt: 07. Sep 2009, 11:43
kurzer zwischenstand:

am wochenende wollte ich die klipsch rf62 probehören - pustekuchen, kein händler hatte die boxen.

die monitor audio rs6 wären natürlich auch eine sünde wert, liegen aber an der absoluten obergrenze meines budgets. müsste ich also erst einmal hören.

meine auswahl habe ich nach weiteren recherchen eingegrenzt:

canton le 490, magnat quantum 605 (beide ls könnte ich im mediamrkt probehören), kef iq50 (scheint auch kein händler in der nähe zu haben) und klipsch rf62.

also werde ich in den nächsten tagen mir mal die canton und die magnat ls anhören.

sollten mir die beiden nicht gefallen wird es wohl auf einen "blindkauf" rf62 und iq50 herauslaufen. so ganz wohl ist mir bei der sache aber auch nicht, daher wäre es für mich noch interessant zu wissen, wie sich im vergleich die rf62 gegen die iq50 anhört. hat jemand die beiden ls schon gehört und kann seine erfahrungen hier schildern?


[Beitrag von blacksock am 07. Sep 2009, 11:44 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Sep 2009, 12:41
Eine Klipsch oder KEF (obwohl ich Beide auf ihre Art gut finde), würde ich nicht blind kaufen!
Der Klang beider Marken finde ich zu speziell und besonders die iQ50 wird bei deiner Raumgröße mit angrenzender Sicherheit zu wenig Bass liefern!

Wenn überhaupt, empfehle ich die Lsp. per Internet zu bestellen, dann hast du noch die Möglichkeit des 14 tägigen Rückgaberechts!
Bei Deiner Raumgröße würde ich bei KEF schon mehr in Richtung iQ9 gehen, kostet aber ca. 840€ das Paar!

blacksock
Stammgast
#23 erstellt: 07. Sep 2009, 14:31
das ist klar. wenn überhaupt würde ich nur im netz mit entsprechendem rückgaberecht bestellen. obwohl ich da auch ein leicht schlechtes gewissen hätte (händler muss versandkosten für rücksendung übernehmen, usw...). daher wäre es mir schon lieber die LS vor ort zu hören, so dass ich mich dann definitiv festlegen kann.

aber es gibt neue nachrichten: nach feierabend war ich eben noch mal kurz im total-markt vorbeischauen. vor einigen wochen hatten die fast nicht gescheites an boxen da - und was sehe ich heute: jamo s606, canton gle 490 und klipsch rf62. also gleich einen verkäufer gegriffen und gefragt, ob ich mir die ls mal anhören könnte. er ist sofort los und hat eine cd geholt. war eine gebrannte cd auf der mit edding geschrieben "jamo" stand. ich vermute mal irgend eine test-cd des herstellers.

anhgehört habe ich mir jeweils drei stücke: ein akustisches stück mit drums, ein akustisches, popiges stück mit ordentlich bass und ein gitarrenstück mit gesang (so in richtung allan taylor, "audiophile" aufnahme a la chesky).

das probehören war aufgrund der umgebungsbedingungen eher suboptimal. die ls standen in der grossen halle zwischen den anderen gerätschaften und teilweise sehr dicht beieinander. aber um einen ersten eindruck zu gewinnen war es meines erachtens ok.

los gings mit der jamo s606: ordentlich bass untenrum, in den höhen nicht ganz so differenziert. schönes rundes klangbild, aber irgendwie auch zurückhaltend.

canton gle490: wie erwartet, guter bass, schöne mitten. klare wiedergabe, mir manchmal aber etwas zu spitz und vordergründig.

klipsch rf62: alter...marschiert das teil los, da gab es ja fast kein halten mehr. grosse bühne. kräftiger bass, dabei aber auch klare höhen, überhaupt nicht anstrengend. das gitarrenstück wurde absolut genial wiedergegeben. genau das fehlte der jamo.

also, einen ersten eindruck habe ich jetzt schon mal. ich werde mir trotzdem aber noch einmal die quantum 605 anhören. aber im moment tendiere ich ganz klar zur klipsch. nochmals danke für die empfehlung.

zuhause habe ich mir dann noch einmal meine altea 5 mit einem allan taylor-stück angehört. gar nicht mal so schlecht im vergleich zu den anderen. runder, unaufdringlicher klang, nicht ganz so differenziert, aber auch nicht matschig. für ihren preis ein wirklich nicht schlechter LS, der bei ordentlichem material auch ganz gut performt. aber an die klipsch kommen sie nicht ran...


[Beitrag von blacksock am 07. Sep 2009, 18:15 bearbeitet]
titansausage
Inventar
#24 erstellt: 06. Nov 2009, 12:49
Die Quantum gibt es zurzeit im MM Markt in Bielefeld.
War gestern dort und habe sie gegen Canton GLE490 und konsorten probegehört.
blacksock
Stammgast
#25 erstellt: 06. Nov 2009, 12:50
danke für den tip. werde heute mal vorbei schauen, wenn ich es noch schaffe.
titansausage
Inventar
#26 erstellt: 09. Nov 2009, 19:59
Und hast du die Quantum schon gehört?
Ich war eben im total-markt und habe mir auch die drei angehört. Die jamo hat mich enttäuscht. Die höhen und mitten wirkten irgendwie nicht gut. Der Bass kam nicht gut rüber. Wahrscheinlich weil der Sub an der Seite ist und die Aufstellung sehr suboptimal war.

Die Canton gefiel schon besser. Leider waren die höhen viel zu Spitz und überpräsent. Bass war gut. Scheint ne leichte badewanne zu haben.(war aber eine Yamaha verstärker dran)

Die Klipsch klangen eigentlich recht gut. Bass war schön aber das was die Canton an höhen zu viel hatten, hatte die Klipsch zu wenig. Also auch nicht meine Wunschbox.

Werde demnächst die Canton GLE490 noch mal genauestens gegen die Magnat Quantum 605 im Media-Markt antreten lassen und den Sieger küren.
blacksock
Stammgast
#27 erstellt: 09. Nov 2009, 20:15
ne, bin leider noch nicht dazu gekommen. evtl. klappts morgen abend.

die klipsch fand ich auch ganz gut, nur meine ich mittlerweile, dass nach der ersten euphorie mir die klangfarbe langfristig nicht gefallen würde.

ich setze daher grosse hoffnungen in die magnat. was sollen die denn im MM kosten?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Nov 2009, 20:18
Hi


titansausage schrieb:

Die Klipsch klangen eigentlich recht gut. Bass war schön aber das was die Canton an höhen zu viel hatten, hatte die Klipsch zu wenig. Also auch nicht meine Wunschbox.


Ich konnte bei meiner Klipsch und denen die ich bisher gehört habe keinen Mangel an Höhen feststellen.
Ich weiss natürlich auch nicht, welches Musikmaterial Du bei deinem Lsp. Test benutzt hast.

Im E-Markt, kann man nicht wirklich eine Aussage treffen, da die Lsp. schlecht aufgestellt sind.
Gerade ein Hornlsp. sollte perfekt ausgerichtet sein und über einen vernünftigen Hörabstand verfügen.
Beides wird im Blödmarkt kaum beachtet oder ist erst gar nicht realisierbar.
Der Klang ist sehr stark von der Aufstellung und Raumakustik abhängig.
Also solltest Du deiner Sieger erst küren, wenn Du die Boxen zu Hause gehört hast.

Mfg
Glenn
titansausage
Inventar
#29 erstellt: 10. Nov 2009, 12:54
Bei MM sollen sie 498€ das Paar kosten wenn ich mich nicht irre.

Nochmal was zu den Klipsch.
Da ich zuhause mehr nebenbei höre und auch nicht im dreieck sitze haben sich die Klipsch und die jamo für mich sowieso erledigt. Der bass der Jamo ist sehr aufstellungskritisch.(IMO)
Und wenn ich immer gut sitzen muss um vernünftige höhen von der Klipsch zu bekommen dann fällt sie auch weg.

Ich will im ganzen Raum vernünftige höhen haben.
Mahlzeit
mroemer1
Inventar
#30 erstellt: 10. Nov 2009, 12:59
Du mußt nicht wie festgenagelt sitzen so klein ist der Sweetspot der Klipsch nicht.

GlennFresh hatte schon recht, da stimmte was mit der Aufstellung im Laden ganz und gar nicht, den ein Höhenmangel ist bei den Klipsch definitiv nicht vorhanden.

Aber was solls, dein Fall scheinen sie nicht zu sein und du bist ein Stück weiter, weil du weißt was du schon mal nicht willst.
Peterb4008
Inventar
#31 erstellt: 10. Nov 2009, 13:18
Hey

das wäre vieleicht noch eine alternative.

Dali Concept 6 http://www.dynavox.ch/de/data/dali_concept_6.php

Könntest du auch mal testen.

Gruß

Peter
Erik030474
Inventar
#32 erstellt: 10. Nov 2009, 13:24
Sprengt wie schon die weiter oben vorgeschlagene DALI LEKTOR 6 (900 € im Paar) wohl den Rahmen.

... leider!
Peterb4008
Inventar
#33 erstellt: 10. Nov 2009, 13:34

Erik030474 schrieb:
Sprengt wie schon die weiter oben vorgeschlagene DALI LEKTOR 6 (900 € im Paar) wohl den Rahmen.

... leider!


Hey Erik

Jooooo sorry gerade gesehen Stückpreis

Habe gedacht die wären billiger wie meine Ikon 6 schade.
titansausage
Inventar
#34 erstellt: 10. Nov 2009, 13:34
Dali kenn ich aus meinem Praktikum beim HiFi-Händler.
Sind ganz nett aber zu teuer und nicht ganz mein Ding. Tiefbass ist nicht ganz deren Stärke wenn ich mich recht erinnere.
Erik030474
Inventar
#35 erstellt: 10. Nov 2009, 13:35

Peterb4008 schrieb:
Hey Erik

Jooooo sorry gerade gesehen Stückpreis

Habe gedacht die wären billiger wie meine Ikon 6 schade.


Dann hätte ich die schon bestellt und erst dann hier gepostet


titansausage schrieb:
... nicht ganz mein Ding. Tiefbass ist nicht ganz deren Stärke wenn ich mich recht erinnere.


Aber sie haben eine sehr "richtige" Wiedergabe, wenn du viel Bass möchtest, dann solltest du über eine Sub-Sat-Kombi nachdenken.

Der Tiefbasswunsch war aus der ursprünglichen Musikangabe nicht zu ersehen.


[Beitrag von Erik030474 am 10. Nov 2009, 13:38 bearbeitet]
Peterb4008
Inventar
#36 erstellt: 10. Nov 2009, 13:39

titansausage schrieb:
Dali kenn ich aus meinem Praktikum beim HiFi-Händler.
Sind ganz nett aber zu teuer und nicht ganz mein Ding. Tiefbass ist nicht ganz deren Stärke wenn ich mich recht erinnere.


Jaaaaa kann ich unterschreiben, aber dafür
eine tolle Auflösung an meinen Ohren.

Gruß

Peter


[Beitrag von Peterb4008 am 10. Nov 2009, 13:55 bearbeitet]
titansausage
Inventar
#37 erstellt: 10. Nov 2009, 14:37
Ich glaube in dieser Beratung gehts gar nicht um mich.

Dali macht trotzdem ganz gute LS

Ich selber habe mich aufgrund meines geschrumpften Budgets und der Hörproben von verschiedenen LS auf die Magant Quantum 650 eingeschossen.
Mahlzeit.
blacksock
Stammgast
#38 erstellt: 09. Mai 2010, 07:16
jetzt hole ich diesen thread mal aus der versenkung, da das thema lautsprecher-kauf für mich immer noch nicht abgeschlossen ist.

anfangs habe ich ja stark zu der Klipsch RF 62 tendiert. aber nach nochmaligem anhören mit einer eignen cd bin ich doch zu dem schluss gekommen, dass dieser LS für mich auf dauer doch etwas zu stressig klingt. schade, also stehe ich jetzt wieder am anfang.

zurzeit tendiere ich stark zur Quantum 605, konnte sie aber leider immer noch nicht probehören. evtl. kann ja jemand etwas dazu schreiben, wie sie sich im vergleich zu der Altea 5 schlägt, die immer noch bei mir im wohnzimmer steht.

als zweite alternative ist mir die Yamaha NS 555 ins auge gefallen. von der optik ein klasse LS, wird in allen(!) von mir gelesenen testberichten, davon gibt es leider nicht sehr viele, über den grünen klee gelobt. leider habe ich auch hier bislang keine möglichkeit zum probehören gefunden.

würde mich freuen, wenn auch hier jemand an dieser stelle ein paar worte zur 555 sagen könnte.
Erik030474
Inventar
#39 erstellt: 09. Mai 2010, 08:29

blacksock schrieb:
als zweite alternative ist mir die Yamaha NS 555 ins auge gefallen. von der optik ein klasse LS, wird in allen(!) von mir gelesenen testberichten, davon gibt es leider nicht sehr viele, über den grünen klee gelobt. leider habe ich auch hier bislang keine möglichkeit zum probehören gefunden.

würde mich freuen, wenn auch hier jemand an dieser stelle ein paar worte zur 555 sagen könnte.


Nur ein Wort: Anhören ... deine Ohren entscheiden.

Aber preislich bist du jetzt ja schon im Bereich der Dali Lektor 6 oder?
blacksock
Stammgast
#40 erstellt: 09. Mai 2010, 09:16
[quote="Erik030474"][quote="blacksock"]

Nur ein Wort: Anhören ... deine Ohren entscheiden.

Aber preislich bist du jetzt ja schon im Bereich der Dali Lektor 6 oder?[/quote]

eher weniger. 900 euro wollte ich nicht ausgeben, eher max. 600.
titansausage
Inventar
#41 erstellt: 09. Mai 2010, 09:32
Wie?

Du hast noch immer keine LS gekauft?
blacksock
Stammgast
#42 erstellt: 09. Mai 2010, 09:38

titansausage schrieb:
Wie?

Du hast noch immer keine LS gekauft?


genau so siehts aus. irgendwie kam immer was dazwischen. dann habe ich noch versucht mit diversen einstellungen am verstärker das maximum aus den Altea´s herauszukitzeln. wenn man die höhen etwas anhebt verbessert sich imho der klang noch um einiges, aber jetzt sollen es wohl doch neue LS werden.
mroemer1
Inventar
#43 erstellt: 09. Mai 2010, 09:58
Wenn dir die RF62 zu stressig ist, dann teste mal die RF82.

Die RF82 ist bassstärker, voller und weniger analytisch abgestimmt als die RF62.


[Beitrag von mroemer1 am 09. Mai 2010, 09:59 bearbeitet]
blacksock
Stammgast
#44 erstellt: 12. Mai 2010, 17:30
ich habe mir heute die Yamaha 555 für wenig geld bestellen können. wenn sie da sind werde ich berichten.
blacksock
Stammgast
#45 erstellt: 22. Mai 2010, 18:05
so, am freitag sind meine beiden hübschen japanerinnen angekommen. die boxen sind herstellerseitig wirklich sehr gut verpackt und sollten so (fast) jeden transport überstehen können. das klavierlack-finish wirkt sehr edel. das anbauen der standfüsschen war ohne akkuschrauber etwas mühselig, aber die mühe hat sich ausgezahlt.

wie gesagt, die lautsprecher sehen wirklich sehr edel aus. nun aber zum wichtigsten - zum klang.

tja...schwierig zu beschreiben. sie klingen in etwas so wie die canton 490GLE, bloss ohne die spitzen und nervigen höhen. die sind bei den yamahas kristallklar und überhaupt nicht nervig. ansonsten gestaltet sich der klang neutral, kein bisschen gesoundet oder irgendwie fett aufgetragen. leicht und luftig, manchmal etwas zurückhaltend - aber im grunde schon so, wie ich es mir gewünscht habe. im vergleich zu den Altea gefallen mir die Yamahas um längen besser. sie arbeiten details viel genauer heraus und bauen eine wirklich breite bühne auf. einzig das anschluss-panel für die LS-kabel wirkt etwas billig, aber das ist (bis jetzt) der einzige kritikpunkt.

alles in allem hat sich die investition gelohnt und die Yamahas bleiben bei mir im wohnzimmer stehen.


[Beitrag von blacksock am 22. Mai 2010, 19:21 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#46 erstellt: 23. Mai 2010, 06:43
Der Klang wird nach den ersten 10 Stunden zunehmend besser. Bei mir läuft die NS-777, auch an Marantz. Am Anfang noch recht harsch in den Höhen und mager im Bass spielen sie mittlerweile zu meiner vollsten Zufriedenheit. Vergleiche mit Heco Metas XT 501 und Klipsch RF 62 konnte sie locker für sich entscheiden. Einen Kritikpunkt hast Du vergessen: Die Standfüsse, zwar sehr solide aus Metall, haben nur einen Gummipuffer zum Boden. Hier wären höhenverstellbare Spikes vorteilhafter, vor allem bei unebenen Böden.
Zum Glück gibt es kaum Testberichte, so bleiben sie ein sehr günstiger Geheimtipp.

Gruß janosch7
blacksock
Stammgast
#47 erstellt: 23. Mai 2010, 19:39

janosch7 schrieb:
Der Klang wird nach den ersten 10 Stunden zunehmend besser. Bei mir läuft die NS-777, auch an Marantz. Am Anfang noch recht harsch in den Höhen und mager im Bass spielen sie mittlerweile zu meiner vollsten Zufriedenheit. Vergleiche mit Heco Metas XT 501 und Klipsch RF 62 konnte sie locker für sich entscheiden. Einen Kritikpunkt hast Du vergessen: Die Standfüsse, zwar sehr solide aus Metall, haben nur einen Gummipuffer zum Boden. Hier wären höhenverstellbare Spikes vorteilhafter, vor allem bei unebenen Böden.
Zum Glück gibt es kaum Testberichte, so bleiben sie ein sehr günstiger Geheimtipp.

Gruß janosch7


da hast du vollkommen recht. die boxen muessen sich natuerlich erst einspielen. auch das mit den standfuessen stimmt. aber die lautsprecher stehen trotz des gummipuffers sehr stabil.

ich kann wirklich nur jeden empfehlen diese lautsprecher mal probe zu hoeren. fuer den preis scheint es nichts besseres zu geben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schmale (<= 18,5cm) Stand-LS für Wohnzimmmer gesucht
timce am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  19 Beiträge
Stand-LS für Marantz PM 5003/CD 5003?
DByron am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  11 Beiträge
Frage zu Kombi Stand-LS und Verstärker
rufus333 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Marantz/Rotel Kombi
Exilzebra am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  14 Beiträge
Kauftip für Stand-LS bis 1000EUR gesucht
marcus_n am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  19 Beiträge
Stand LS für Rock/Jazz/ProgRock gesucht
twosticks am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  20 Beiträge
Aufstellungunkritische LS gesucht
gnommy am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  2 Beiträge
Stand-LS gesucht! Bitte um eure Hilfe!
Cobra_2000 am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  21 Beiträge
Stand LS und AMP für zus. ca. 3000? gesucht
holle67 am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  4 Beiträge
Stand-LS Empfehlung für bis zu 400? gesucht
Paschoy am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Wharfedale
  • Dali
  • Elac
  • Klipsch
  • Magnat
  • Yamaha
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedTillin27
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.889