Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi - 2.0 - Klassik -

+A -A
Autor
Beitrag
Organmaster
Stammgast
#1 erstellt: 22. Sep 2009, 19:31
Hallo liebe HiFi-Foren-User,

ich hab hier ein kleines Projekt zu dem ich mir den Segen holen wollte..

Kleines Budget was sont..

Nubert nuBox 381
Nad C315BEE (favorisiert) / Denone 510AE
Onkyo DX-7355

vielen Dank !
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2009, 20:30
Hallo!

Da bist Du ja wieder! Ein neuer Anlauf zur Anlage? Kein Bock mehr auf Kopfhöher?

Technisch passt deine Zusammenstellung zusammen. Ob es klingt, kannst Du nur selbst entscheiden.

Wenn es eine neue Nubert ist, kannst Du sie ja bequem und problemlos testen und evtl. zurückschicken.

Also, Versuch macht Klug.

Als Amp würde ich eher den NAD nehmen

Gruß
Bärchen
Bendias
Stammgast
#3 erstellt: 22. Sep 2009, 20:34
Der NAD ist ein hübscher kleiner Verstärker und die Marke ist insgesamt gut.

Wenn Du die Nubert schon gehört hast und sie dir gefallen, steht dem doch nichts im Wege...

Hast Du andere LS zum Vergleich gehört?
Organmaster
Stammgast
#4 erstellt: 23. Sep 2009, 06:36

baerchen.aus.hl schrieb:

Da bist Du ja wieder! Ein neuer Anlauf zur Anlage? Kein Bock mehr auf Kopfhöher?


Hallo... ja wieder da!

Die Kopfhörergeschichte hat mich im Endeffekt nicht zufrieden stellen können, da ich am häufigsten musik mit kopfhörern in der Bahn höre. Jetzt hab ich Sennheiser HD 25 LE ... Und das ist irgendwie mehr schlecht als recht, aber es sind keien in-ears und sie dämpfen ganz ordentlich.
Ich wollte es jetzt mal dabei belassen.

Doch irgendwie will man einfach zu Hause auch ohne Kopfhörer hören können..
Gerade jetzt wo ich mir zu meinem MacBookPro ein schönen 24 Zoll LED-Display besorgt habe ...

Also ich überlege noch wo ich an diesem Set vll noch 100-200€ mehr reinlegen könnte.

Meint ihr der CD-Player müsste was besseres sein?
Der ist ja im Moment das preisigste in der Kombo.
(Eventuell NAD C525BEE???)

Allerdings denk ich natürlich grundsätzlich, hab ich hier gelernt, an Lautsprecherupgrade.
Nur da fällt mir so recht nichts ein.

Was auch nett wäre für mich, ein iPhone/iPod Dock support. Das hat zum Beispiel Cambridge Audio One.
Allerdings kann solch ein System nicht mithalten mit der obigen Kombo oder?

Vielen Dank..

PS: Weiß jemand, ob Amazon.uk nach Deutschland liefert, da ich den NAD-Verstärker (+ Cd-Player) nur dort zu sagenhaften 215€ bekomme.

Ausserdem liegt der Marantz PM4001B noch im preislichen Gefüge der Verstärker.


[Beitrag von Organmaster am 23. Sep 2009, 06:38 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2009, 06:43
Hi,

warum nimmst Du nicht Deinen Rechner als Zuspieler, dazu eine sehr gute Soundkarte und Aktivmonitore? Gerade für Klassik angesichts Deines niedrigen Budgets (Gesamthöhe?) IMHO der Königsweg.

Grüße
Frank
Organmaster
Stammgast
#6 erstellt: 23. Sep 2009, 06:48
Bei dem MacBookPro gibts einen optischen Ausgang..
Bräuchte man dann ja keinen DAC glaube ich?


Aber ehrlich gesagt, will ich nicht an der Kiste hängen eigentlich ... also relativ

Sondern in Ruhe im Bett liegen... einen schönen NAD betrachten und mich freuen!

Aber mach mal einen Vorschlag was man mit 800-1000€ rausholen kann.

/ Übrigens ...
zu den NuBox 381 .. was wäre mit B&W 686?


[Beitrag von Organmaster am 23. Sep 2009, 06:53 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 23. Sep 2009, 06:54

Bei dem MacBookPro gibts einen optischen Ausgang..
Bräuchte man dann ja keinen DAC glaube ich?

Gerade dann benötigt man einen DAC, da an einem optischen Ausgang ein digitales Signal anliegt, das in ein analoges gewandelt werden muss.

Vorschlag für das genannte Budget:
http://www.thomann.de/de/terratec_phase_x_24_fwxtended.htm
http://www.thomann.de/de/adam_a7.htm

Alternativ-LS:
(noch günstiger)
http://www.thomann.de/de/adam_anf10_box.htm

http://www.thomann.de/de/emes_quartz.htm

http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm

http://www.thomann.de/de/krk_rp8_rokit_g2.htm

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 23. Sep 2009, 06:58 bearbeitet]
Organmaster
Stammgast
#8 erstellt: 23. Sep 2009, 07:01

Organmaster schrieb:
Bei dem MacBookPro gibts einen optischen Ausgang..
Bräuchte man dann ja keinen DAC glaube ich?


Aber ehrlich gesagt, will ich nicht an der Kiste hängen eigentlich ... also relativ

Sondern in Ruhe im Bett liegen... einen schönen NAD betrachten und mich freuen!

Aber mach mal einen Vorschlag was man mit 800-1000€ rausholen kann.

/ Übrigens ...
zu den NuBox 381 .. was wäre mit B&W 686?


Naja ich glaube mir ist es standalone lieber..

Hätte noch jemand eine Idee für bessere Lautsprecher. Der Paketpreis dürfte nicht über 600€ liegen.


[Beitrag von Organmaster am 23. Sep 2009, 07:05 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#9 erstellt: 23. Sep 2009, 07:08
Hi,

ist ja auch nur ein Vorschlag, mit dem Du das klangliche Maximum aus Deinem begrenzten Budget holen könntest.
Wenn Du nur CDs hören möchtest, wäre auch eine Kombi aus CDP, passivem Pegelregler sowie Aktivmonitor denkbar und sinnvoll.

Ein solcher Pegelregler sähe so aus:
http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm

Bliebe Dir ein größeres Budget für die Monitore/LS (als absolut klangrelevantem Kettenglied), sowie dem CDP (dessen Ergebniseinfluss vergleichsweise minimal ist).

Grüße
Frank
Organmaster
Stammgast
#10 erstellt: 23. Sep 2009, 07:13

Hüb' schrieb:

Wenn Du nur CDs hören möchtest, wäre auch eine Kombi aus CDP, passivem Pegelregler sowie Aktivmonitor denkbar und sinnvoll.


Das ist mal interessant, diese Verbindung ist mir noch nie in den Sinn gekommen...

Für was brauch ich denn einen Verstärker sonst? Wenn ich eigentlich nur CDs hören will?

Das Budget des Verstärkers lag ja bei 250€ ..

Und was für Aktivboxen sind hier jetzt interessant?
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2009, 07:19

Organmaster schrieb:
Für was brauch ich denn einen Verstärker sonst? Wenn ich eigentlich nur CDs hören will?

Der Verstärker verstärkt das Eingangssignal auf ein für LS benötigtes Niveau. Weiterhin sorgt er für die Verteilung mehrerer Quellen (wenn erforderlich). Die allermeisten CDP geben allerdings ein Signal aus, dass lediglich einer Abschwächung bedarf, so dass beim Anschluss von Aktiv-LS bzw. einer Endstufe lediglich ein passiver Pegelregler benötigt wird.

Organmaster schrieb:
Und was für Aktivboxen sind hier jetzt interessant?

Eigentlich sämtliche der Genannten, wobei ich mein Augenmerk auf die Yamaha und vor allem die ADAM-Modelle legen würde. Bitte bedenke - bei diesen LS sind die Leistungsvertärker/Endstufen bereits integriert.

Für Klassik würde ich Dir insbedondere diese LS ans Herz legen:
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm5a.htm

Sie sprengen aber Dein Budget, wenn Du einen CDP hinzunimmst.

Grüße
Frank
Organmaster
Stammgast
#12 erstellt: 23. Sep 2009, 07:29
Irgendwie muss ich jetzt sagen, dass ich ziemlich begeistert von der Idee bin. Auch wenns mich um den Anblick eines NAD schmerzt.

Was ist mit der Firma Backes&Müller..
Haben die irgendetwas in meiner Preislage? Wo gehts bei denen los?

Ansonsten ... würde ich sagen Adam A7 oder Dynaudio BM5A.
Zur Ansicht bestellen werde ich auf jeden Fall beide.
Thomann hat einen genialen Service!
Ist nur die Frage, was für ein CD Laufwerk, diese LS sind jetzt schon ein andres Niveau, würde ich vermuten, als die nuBox?
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2009, 07:38

Organmaster schrieb:
Was ist mit der Firma Backes&Müller..
Haben die irgendetwas in meiner Preislage? Wo gehts bei denen los?

Das wären die BM 2 bzw. die BM 4. Beiden dürften aber deutlich über Budget liegen. Kannst ja mal googeln.

Organmaster schrieb:
Ansonsten ... würde ich sagen Adam A7 oder Dynaudio BM5A.
Zur Ansicht bestellen werde ich auf jeden Fall beide.
Thomann hat einen genialen Service!

Ja, dass kann ich nur unterschreiben. Nett, schnell, kompetent.

Organmaster schrieb:
Ist nur die Frage, was für ein CD Laufwerk, diese LS sind jetzt schon ein andres Niveau, würde ich vermuten, als die nuBox?

Du benötigst schon einen richtigen CDP, und nicht bloß ein reines Laufwerk. Im Zweifel (Budgetrestriktion?) würde ich diese Frage auch hinten an stellen und ggf. ein Altgerät weiter nutzen. Wie gesagt: der klangliche Einfluss des / verschiedener CDP ist vergleichsweise sehr gering.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die beiden LS sämtliche Nubert-Größenäquivalente übertreffen dürften, was die Klarheit der Wiedergabe, Auflösung sowie die Pegelfestigkeit angeht.

Du solltest Dich allerdings unbedingt telefonisch beraten lassen, was die Anschlussfrage angeht (Cinch, XLR, Klinke). Entsprechende Kabeladapter aus dem professionellen Lager sind aber selbst in hochwertiger Ausführung (z. B. von Cordial) kein Kostenfaktor.

Grüße
Frank
o_OLLi
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2009, 07:41

Was ist mit der Firma Backes&Müller..
Haben die irgendetwas in meiner Preislage? Wo gehts bei denen los?


Nein nicht mal Ansatzweise....
Die LS von KS Digital, zu denen Backes und Müller mittlerweile gehört sind da schon billiger. Ne C5 Tiny oder C55 bzw, C88 sind noch bezahlbar.

Grundsätzlich bin ich auch immer für aktive Lautsprecher. Die Dynaudios sind da aber ganz sicher nicht die erste Wahl. Da gibt es deutlich bessere Modelle von anderen Marken.

Adam wurde ja schon genannt, wobei du umbedingt schauen solltest ob du mit dem Hochtöner zurecht kommst.

Wenns ein wenig mehr sein darf, ist mein Favorit nach wie vor die Emes Black TV. Super Koax der tief runter geht, und ebenfalls deutsche Wertarbeit.
Mit 1300 Euro/Paar aber auch schon wieder ne ander Hausnummer.
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 23. Sep 2009, 07:43

Die Dynaudios sind da aber ganz sicher nicht die erste Wahl.

Denkst Du nicht, dass sie einen sehr guten Gegenwert für's Geld liefern? Die Chassis-Technologie dürfte weitestgehend identisch sein mit derjenigen der Consumer-Produkte und letztere gefallen ja auch vielen Hörern bei Klassik.


[Beitrag von Hüb' am 23. Sep 2009, 07:59 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#16 erstellt: 23. Sep 2009, 11:20
Das kann ja alles sein, wenn du aber meinen Text sorgfältig liest steht im Satz davor:

Grundsätzlich bin ich auch immer für aktive Lautsprecher. Die Dynaudios sind da aber ganz sicher nicht die erste Wahl.


Und bei Aktiven gibt es einfach besseres fürs Geld. Wenn man den Klang der Dynaudios mag, kann man ja direkt zu passiven greifen. Ich dachte hier gings wirklich um gute Aktive, und das sind die Dynaudios für den Preis IMHO eben nur begrenzt.


[Beitrag von o_OLLi am 23. Sep 2009, 11:31 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 23. Sep 2009, 11:31
Was wären denn Deine konkreten Empfehlungen bis 1.000 €/Paar?
Woran machst Du die Kritik an der Dynaudio fest? Eigene Hörtests oder sind es eher konzeptionelle Erwägungen?
o_OLLi
Inventar
#18 erstellt: 23. Sep 2009, 11:41
Es sind konzeptionelle Erwägungen... Da wurde aber auch schon ausgiebig im Studiomonitor Thread drüber diskutiert, und zwar mehr als einmal. 1,5 Khz Trennfrequenz und Filter 1. Ordnung... mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.

Meine Empfehlung steht oben. Noch 300 Euro ansparen und die Emes nehmen ^^
Vll hilft das dem Threadsteller ja nicht, aber man kann ja auch einfach mal nur Anreize geben.

Wenns drunter sein soll, dann ist die A7 sicherlich ein Top Monitor, vorrausgesetzt man kommt mit dem ART Hochtöner klar.
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 23. Sep 2009, 11:44

o_OLLi schrieb:
Es sind konzeptionelle Erwägungen... Da wurde aber auch schon ausgiebig im Studiomonitor Thread drüber diskutiert, und zwar mehr als einmal. 1,5 Khz Trennfrequenz und Filter 1. Ordnung... mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.

Ja, das wurde schon häufiger bemerkt. Da hast Du Recht.
Ich halte eine Empfehlung dennoch für statthaft, da dass PLV im Vergleich zu den Dynaudio-Consumer-Produkten deutlich besser ist.

o_OLLi schrieb:
Meine Empfehlung steht oben. Noch 300 Euro ansparen und die Emes nehmen ^^
Vll hilft das dem Threadsteller ja nicht, aber man kann ja auch einfach mal nur Anreize geben.

Da gehe ich mit.
Wenn aber das Budget fix ist...

o_OLLi schrieb:
Wenns drunter sein soll, dann ist die A7 sicherlich ein Top Monitor, vorrausgesetzt man kommt mit dem ART Hochtöner klar.

D'accord.
Organmaster
Stammgast
#20 erstellt: 23. Sep 2009, 12:05

o_OLLi schrieb:
Wenns drunter sein soll, dann ist die A7 sicherlich ein Top Monitor, vorrausgesetzt man kommt mit dem ART Hochtöner klar.


Was hats denn mit dem Hochtöner auf sich?

Zum CD-Laufwerk, ich hab im Moment keins ... ich würde zum Onkyo DX-7355 greifn, gut 140€, das hatte ich schon mal, fand ich in Ordnung.
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2009, 12:08

Was hats denn mit dem Hochtöner auf sich?

Der HT arbeitet nach einem besonderen Prinzip und der Klangeindruck liegt wohl nicht jedem.

Zum CD-Laufwerk, ich hab im Moment keins ... ich würde zum Onkyo DX-7355 greifn, gut 140€, das hatte ich schon mal, fand ich in Ordnung.

Spricht auch nix dagegen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 23. Sep 2009, 12:17

o_OLLi schrieb:
Es sind konzeptionelle Erwägungen... Da wurde aber auch schon ausgiebig im Studiomonitor Thread drüber diskutiert, und zwar mehr als einmal. 1,5 Khz Trennfrequenz und Filter 1. Ordnung... mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.

Wie sagte ein Helmut Kohl? Entscheidend ist was hinten rauskommt! Welche Trennfrequenz, Flankensteilheit etc eine Weiche hat, ist doch völlig schnurz piep egal. Hauptsache der Lautsprecher klingt gut…. Und das tut die Dynaudio BM5….

Ich würde ja lieber passive Dyn nehmen. Z.B. eine gebrauchte Contour 1.3 MKII (für eine S1.4 reicht es vermutlich nicht) und z.B. den neuen Onkyo A5VL dranklemmen. Der hat genügend Power für eine Dyn, hat einen optischen und einen coaxialen Digitaleingang zum Anschluß des Notebooks, passt optisch optimal zum angestrebten Onkyo CD-Player und hält die Anschlussoptionen für weitere Geräte offen.
Organmaster
Stammgast
#23 erstellt: 23. Sep 2009, 13:20
Mhm .. ich hab jetzt noch eine bessere Lösung gefunden..
Ich hab zwei Läden in der Umgebung gefunden, der eine hat Dynaudio Serie da .. auch Contour S 1.4 und der andere so ziemlich alles an Nahfeldmonitoren .. auch Adam A7 .. und KSDigital...
Da fahr ich vll mal hin : )
Organmaster
Stammgast
#24 erstellt: 23. Sep 2009, 17:36
Adam A5 / A7 und Dynaudio BM 5 A test gehört:
A5/ A7: Ganz schnelles Ende, meine erste Test-CD, Max Regerorgelwerke, Berliner Dom, hat dafür gesorgt, dass ein gleichbleibendes Kratzen mit jedem Basston im Lautsprecher zu hören war.. Die Verkäufer waren auch etwas konsterniert..
Schade ... Schade..

Dynaudio: schon wesentlich besser.. schöner, warmer klang, gute Bühne, so wie ich mir das zum angenehmen hören vorstelle.
Allerdings .. irgendwie auch nicht ganz so befriedigend.

Und über die 1.500€ Grenze will ich nicht gehn ..
Ich werde das irgendwie nun mit ner billigen DAC - Monitor Lösung um die 300 Euro lösen...

: /
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Dez 2009, 21:45
und, schon gelöst ?

meld dich doch nochmal
Organmaster
Stammgast
#26 erstellt: 21. Apr 2010, 10:53
Ich bin zumindest jetzt in eine Richtung weiter gegangen:

Es werden keine Studio-Monitore, sondern Passiv-LS!

Und ich habe auch schon einen Verstärker:
NAD C326BEE

Jetzt ist die Frage... Was es wird:
NuBert/ Elac/ Thiel / etc. - Kauf
Selbstbau / Kauf-Selbstbau
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Apr 2010, 14:27
bin auf deine ls-auswahl gespannt
Meischlix
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2010, 14:49
Hi,

sollten die Prämissen "Kompaktboxen" und evtl. "Nubert" noch aktuell sein, so gibt es seit einiger Zeit die nuJubilee. Die wären evtl. mal eine Hörprobe wert. Leider konnte ich sie bisher noch nicht selber hören, aber die entsprechenden Foren sind voll des Lobes... natürlich nur wenn man die Lineare Abstimmung dieses Herstellers mag.

Grüße
Meischlix
Organmaster
Stammgast
#29 erstellt: 27. Apr 2010, 21:18
System Audio SA2K

mit Creek Evo IA - Version 1 mit mehr Elkos und besserem Netzteil

an DacMagic steht jetzt bei mir!
Fotos folgen ..vielleicht
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Apr 2010, 21:26
glückwunsch ! hoffentlich gefallen sie dir dann auch auf lange sicht
Organmaster
Stammgast
#31 erstellt: 27. Apr 2010, 21:56

premiumhifi schrieb:
glückwunsch ! hoffentlich gefallen sie dir dann auch auf lange sicht :prost


Bin gespannt was fürn Einfluss mein kleiner Raum (momentane Situation) auf den Klang hat. Vom Frequenzverlauf, Bass bin ich aber wahnsinnig begeistert! Diese richtig kleine Box bildet einen sagenhaften Tiefbass ab.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Apr 2010, 22:30
ist der nad auch schon da ?
Organmaster
Stammgast
#33 erstellt: 28. Apr 2010, 05:31

premiumhifi schrieb:
ist der nad auch schon da ?


Ich hab den NAD durch Creek Evo IA ersetzt.
Organmaster
Stammgast
#34 erstellt: 28. Apr 2010, 05:47


Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us

Verkabelt mit Sommer Cable Elephant SPM440 - BiWiring

Ich habe noch kein Rack ... Sieht furchtbar aus... Aber das ist momentan nicht so wichtig.


[Beitrag von Organmaster am 28. Apr 2010, 05:47 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 28. Apr 2010, 08:05
Hoffentlich hast Du nun etwas gefunden, das dich zumindest für eine Gewisse Zeit zufriedenstellt. Ich denke, dass Du sowohl mit den Lautsprechern noch mit dem Amp eine schlechte Wahl getroffen hast.
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 28. Apr 2010, 11:10
Hallo,

also ich würde zu einer Adam A5 raten, das kommt doch deutl. näher an das ursprüngl. angegebene Budget ran. Der Hochtonbereich der Adams ist eine Klasse für sich! Und es ist auch klar, das kein kompakter Monitor Orgelkonzerte realistisch wiedergeben kann, denn bei den meisten kompakten ist bei ca. 50 Hz +/-3 db od. mehr Schluß. Die Orgel kommt in ihren tiefsten Lagen bis 16/18 Hz runter, das schaffen auch die meisten Standlautsprecher nicht! Aber abgesehen von der Orgel gibt es nur noch 2 Instrumente im Klassikbereich, die überhaupt in ihren tiefsten Lagen unter 30 Hz kommen, das sind Harfe & Klavier.
Organmaster
Stammgast
#37 erstellt: 28. Apr 2010, 12:37

Hifi-Tom schrieb:
Hallo,

also ich würde zu einer Adam A5 raten, das kommt doch deutl. näher an das ursprüngl.


Ich hab die SA2K mit dem Creek Evo hier aber stehen
Die SA2K kommt bis 40Hz.
Hifi-Tom
Inventar
#38 erstellt: 28. Apr 2010, 13:42

Organmaster schrieb:

Hifi-Tom schrieb:
Hallo,

also ich würde zu einer Adam A5 raten, das kommt doch deutl. näher an das ursprüngl.


Ich hab die SA2K mit dem Creek Evo hier aber stehen
Die SA2K kommt bis 40Hz.


Na ja, irgendwie hast Du Dein ursprüngl. Budget aber deutl. aufgestockt. Die SA2K ist bestimmt eine guter Lautsprecher, nur selbst wenn sie bei 40 Hz voll da wäre, so würden zu 16 Hz, der untersten Orgelfrequenz, immer noch eine ganze Ecke fehlen, daher auch mein Hinweis. Im Regelfall langen 40 HZ aus, um die meisten Instrumente realistisch wiedergeben zu können. Eine Orgel muß man einfach außen vorlassen, die hört man sich dann lieber live an.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Apr 2010, 14:43
es ist aber ein deutlicher unterschied, ob eine adam a5 knarzt, wenn sie tiefe orgel-frequenzen spielen soll. oder ob eine sa2k das spielt ohne zu knarzen.
Organmaster
Stammgast
#40 erstellt: 28. Apr 2010, 16:44

premiumhifi schrieb:
es ist aber ein deutlicher unterschied, ob eine adam a5 knarzt, wenn sie tiefe orgel-frequenzen spielen soll. oder ob eine sa2k das spielt ohne zu knarzen.




"Eine Orgel muß man einfach außen vorlassen, die hört man sich dann lieber live an. "
.. Ich besitze eine .. keine elektronische... und ich habe Zugang zu circa 6 anderen ... mit eignem Schlüssel.
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 28. Apr 2010, 21:29

Ich besitze eine .. keine elektronische... und ich habe Zugang zu circa 6 anderen ... mit eignem Schlüssel.


Na dann weißt Du ja auch, daß man dieses Instrument nicht mal annähernd realistisch über eine Hifianlage wiedergeben kann u. schon gar nicht über einen kompakten Monitor.


es ist aber ein deutlicher unterschied, ob eine adam a5 knarzt, wenn sie tiefe orgel-frequenzen spielen soll. oder ob eine sa2k das spielt ohne zu knarzen.


Eine A5 kann schlicht u. ergreifend keine tiefen Orgelfrequenzen wiedergeben u. alles andere ist eine Frage der Pegel, auch eine SA2K bringe ich zum knarzen, wenn ich sie ein wenig mit Orgel quäle. Was ich damit sagen will, ist, daß der Anspruch an einen kompakten Lautsprecher ein anderer sein sollte als Orgel wiederzugeben.

Gute Nacht.


[Beitrag von Hifi-Tom am 28. Apr 2010, 21:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
GELÖßT Hifi 2.0 (ready) gesucht
Eltrabiato am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  8 Beiträge
2.0 System für Klassik
bmk90 am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  17 Beiträge
2.0 Komponenten für 600? ? Raumaufteilung?
balestoni am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  10 Beiträge
B: 400-450?; 2.0; Allround-Klassik
InflamedSoul am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  8 Beiträge
2.0+ avr
chopsuey92 am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  7 Beiträge
2.0 Beratung
Audio_Philpp am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  4 Beiträge
Hifi Anlage für Klassik
PeterMlynek am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2015  –  67 Beiträge
2.1 Pc Lautsprecher gegen 2.0 Hifi Anlage
sdg11 am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  4 Beiträge
2.0 für billig Geld
pogo769 am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  5 Beiträge
suche 2.0 stereo aktivboxen
Atkatla am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  25 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • Nubert
  • Sennheiser
  • Bowers&Wilkins
  • Kicker

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedAphotografie
  • Gesamtzahl an Themen1.346.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.303