Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Überarbeitung des Towers um Marantz PM 8003 - Studentenwohnung

+A -A
Autor
Beitrag
Aphorism
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2009, 18:10
Schönen Guten Abend!

Also ich habe mir frisch den Marantz PM 8003 zugelegt, da mein alter Sony-Verstärker aus Schülerzeiten meine Boxen kaum antreiben konnte, wenn ich ihm - und den Nachbarn- nicht alles abverlangen wollte. Nur leider binich mit dem Klang noch nicht zufrieden.
Wie schon angedeutet ist der ganze alte Turm komplett Sony und wenn ich das im Saturn richtig sah, verkaufen die immer noch die Komponenten, die ich vor 5 oder 6 Jahren geshoppt habe... Aber da fiel mir auf, dass mein CD-Spieler nur nen 1-bit Wandler hat. Kann das sein?
Naja, in jedem Fall war ich die Tage in einem Hifi-Laden und habe ne Wahnsinnig geile Anlage gehört (Marantz Premiumverstäker mit entsprechendem CD-Spieler und Kef-Boxen um die 10 Riesen, Totalpreis 23.000 €uronen) und ein wenig mit dem Ladenbesitzer geredet. Als ich am nächsten morgen aufgewacht bin, wusste ich, dass ich meinen Tower überarbeiten muss.
Also, ich denke der Marantz ist recht neu und einfach im Netz zu finden.

Über die Lautsprecher hab ich mal was zusammengestellt:
Abmessungen H × B × T 1070 × 240 × 315 mm
Bruttovolumen 81 l
Gewicht 20,2 kg
Prinzip 4-Wege, Bassreflex
Tieftöner 2 × 165 mm Konus
Mitteltöner 1 × 165 mm Konus
Hochtöner 1 × 25 mm Kalotte
Empf. Verstärkerleistung
bei Nennimpedanz 30-300 W / Kanal
Trennfrequenz der Weiche 150 / 400 / 2.500 Hz
Empfindlichkeit 93 dB bei 2.83 V und 1 m
Nennimpedanz
passend für Verstärker (von ... bis) 4 Ohm
4 ... 8 Ohm
Minimalimpedanz 3 Ohm bei 39 Hz
Übertragungsbereich 36 ··· 23.000 Hz
Nenn- / Impulsbelastbarkeit 140 / 190 W

http://www.elac-firm.de/de/tests/showid.php?001011

Meine Überlegung ist nun folgende:
Ich bin Student und habe leider keinen Goldesel im Keller, will aber lieber nach und nach aufrüsten, bevor ich Kompromisse mache.
Als erstes habe ich mir also erstmal ne USB-Box von Pro-Ject bestellt um die Klangqualität für das Hören vom Computer zu verbessern. Ich schaue auch Filme über den Computer bzw. die dort angeschlossene Anlage, aber dafür denke ich reicht die USB-Box auch aus, oder?
In jedem Fall denke ich ist es besser, als wenn ich weiter über die Line-Out-Buchse höre. Zumal ich am Mac eh abgelenkt bin, im Gegensatz dazu, wenn ich auf dem Sofa sitze und Musik höre, denke ich dürfte das reichen, oder.
A pro pos: Ich höre Rock und Jazz. Gerne auch etwas Klassik oder mal ne Pop-Scheibe dazwischen. Falls das irgendwas damit zu tun hat.
So, ins Auge gefasst habe ich als nächsten Schritt den Marantz CD 6003, da ich denke vom gleichen Hersteller passt das immer ganz gut und der hat noch nen USB-Eingang, wenn Abends mal n Kumpel vorbeikommt oder so.
Das Kassettendeck denke ich darf auch bleiben, da holt man aus dem Medium eh nicht viel raus...

Ich habe zwar nur eine Platte will aber gerne mal Testen LPs zu hören und erwäge den Kauf des Pro-Ject Debut III, da er erschwinglich ist, aber allgemein sehr gute Kundenrezensionen erhält.
Waas haltet ihr von der Idee des CD-Spieler (bzw. LP-Spielers)?
Und, wie viel höre ich bei so einer Anlage den unterschied von den 3€ Hama Kabeln, zu abgeschirmten und verkupferten oder vergoldeten?
Da mein Wohnzimmer auch meinen W-Lan Router beherbergt und die Boxenkabel momentan 2 oder 2,5mm dick sind und noch recht lang sind, da ich gerade noch nach der richtigen Position suche... sollte ich dafür abgeschirmte und dickere besorgen?

So ganz wichtig: Wie überholt sind die Boxen und wenn es Neue sein sollten, was kann man da empfehlen?
Die lagen damals wohl bei 1000 Mark pro Box und ich habe sie gebraucht vorn paar Jahren ausm Studentenwohnheim von so'm audiophilen Typen bekommen Für unter 200 Okken...

Preislich soll der oben genannte CD-Spieler bei 400€ liegen, was ich als sehr happig empfinde, aber als langfristige Investition drinsitzen sollte, zumal es ja schon Unterschiede bei denen gibt.
Der Raum ist etwa 20qm groß und Altbau, vom Klang aber weder Hall, noch Teppichboden.
Vielen Dank jetzt schon mal!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Okt 2009, 18:18
Hi Student

Du solltest Dir über eines im klaren sein, die Lsp., der Raum und Stellplatz machen die Musik.
Der Verstärker, die Zuspieler und das Zubehör, tragen hier nur wenig dazu bei!

Somit sollte klar sein, wo Du als erstes ansetzen solltest!

Aphorism
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Okt 2009, 18:24
Ja, stimmt.
Hast recht.

Kommt im Text auch etwas so rüber als würde ich immer wieder rumrücken.. Mom, stehen die Boxen ganz gut - gegenüber schon links und rechts von dem Sofa und mit Abstand zu Wand und Regal-, wollte mir bloß noch nen Rack holen um etwas Kabelwirrwarr zu entfernen. Bin momentan nämlich in Wien und da es hier nahezu nur Altbauwohnungen gibt, sind Steckdosen ziemlich rar... Also darfst du gerne nochmal Anlauf nehmen, die gestellten Fragen zu Herzen nehmen und deine Meinung äußern
Bitte, will mir gern was langlebiges hier hinstellen.

Aber Danke nochmal für den Hinweis, der Mensch ist schließlich vergesslich.
Un ich besonders...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Okt 2009, 18:35
Wieso nochmal Anlauf nehmen, ich glaube Du hast mein Kontext nicht ganz verstanden!

Also nochmal:

1. Die wichtigste Komponente einer Hifi-Anlage sind die Lautsprecher!!!
2. Die Lautsprecher müssen zur Raumakustik passen, also die Akustik des Raumes selbst ist wichtig!
3. Die Lautsprecher sollten optimal zum Hörplatz usw. aufgestellt sein!
4. Wenn Pos. 1-3 perfektioniert sind, sollte der passende Verstärker und Zuspieler ausgewählt werden!
5. Zum Schluß kommt das Zubehör und die Kabel, aber bitte kein Voodoo!

Falls Du meinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden haben solltest, empfehle ich Dir in Hifi-Läden zu gehen und Lsp. (Lautsprecher) anzuhören!

Aphorism
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Okt 2009, 17:27
So, ich habe die letzten Tage nochmal alles rumgerückt, was irgends ging und die Boxen stehen jetzt ideal für meine Wohngegebenheit.
Die stehen Bombe und klingen ziemlich gut.

Aber im Gegensatz zu dem oben beschriebenen Hifi-Besuch bzw zu meinen Kopfhörer fehlen mir im Klangbild die sauberen Höhen.
Also im Vergleich. Dank des Verstärkerpimps ist das Klangbild schon deutlich besser geworden.
Gerade die Bässe und Mitten gefallen mir sehr gut. Aber die Höhen...
Nach dem was ich gelesen bzw. gehört habe, fände ich KEF oder Nubert sehr interessant. So um die 1000 bis 1,5 fürs Paar. Maximal, lieber weniger.
B&W kenne ich nicht...
Hat da irgendwer ne Idee, was ich mal testhören sollte?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Okt 2009, 17:56
Hi

Also ein gutes Angebot zu KEF hätte ich hier z.B.:
http://www.hifi-schluderbacher.de/de/KEF/Lautsprecher/KEF-iQ-9

Da es sich bei Nubert um einen Direktvertrieb handelt, gibt es nur das Preis-Angebot vom Hersteller:
http://www.nubert.de/index.php?id=102
Hier kannst Du dir dein Traummodell aussuchen!

Alternativen wären z.B. Canton, Klipsch, Dynaudio, Heco um nur einige Marken zu nennen.
Das Angebot in deinem Budgetbereich ist allerdings riesengroß, da heisst es, auf zum Probehören!


Aphorism
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Okt 2009, 18:08
Sehr geiles Angebot mir den iq 9

Aber da bleibt mir wohl nichts anderes übrigs als mal wieder auf die Klausurvorbereitung zu pfeifen und morgen Testhören zu gehen...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Okt 2009, 18:10
Viel Spaß!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Okt 2009, 18:17
Hallo,

du strebst also nach dem Klang beim Händler,
am besten mit unter einem Zehntel des Budgets welches der Händler benötigte um dir eine schlaflose Nacht zu bereiten.

Eigentlich müsste es doch jetzt klingeln,oder???

Zudem hat der Händler mit grosser Wahrscheinlichkeit in seine Raumakustik weit mehr Geld investiert wie du für die LS ausgeben möchtest,
und hast dies wahrscheinlich nicht mal bemerkt.

Nimm doch zum Beispiel deinen aktuellen CDP mit zu diesem Händler und bitte ihn an dieser Anlage hören zu dürfen,
du wüßtest eben nicht wo du ansetzen solltest und wolltest Gewissheit über deinen CDP.
Mal sehen(hören).

Welche Lautsprecher waren es eigentlich genau bei diesem Händler??

Erzähl uns doch ein wenig über die Raumgrösse,Hör und Wandabstände,Abstände der LS zueinander usw..

Höhen im Überschuss,
da könnte auch Elac absolut deine Marke sein,
zwar nichts für mich aber Geschmäcker sind verschieden.

Gehe natürlich mit Glenns Aussage zwecks Wichtigkeit der Lautsprecher und Raumakustik,
das Geld für irgendwelche ominösen Kabel unbedingt ins Lautsprecherbudget übernehmen.

Gruss
Aphorism
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Okt 2009, 18:36
Sehr guter Einwand... Den Player mitzunehmen. Werd ich mal machen.

Nein, den gleiche Klang zu kriegen, ist nicht drin, ist mir auch schon klar, aber möglichst viel Klangverbesserung zu erreichen, denke ich ist legitim.
Und wenn man ne Weile nicht darüber nachgedacht hat, kann man sich schnell mal reinsteigern und vor Ideen überschlagen.
Hab Nachsicht, bin doch erst 22...

Ok, Also der Raum ist 22, oder 25 qm groß die Richtung. Fensterseit 4m. Längsseite der Rest.
Ggü. der Fensterseit ist der Eingang auf der einen Seite ein Schrank auf der Anderen. Auf der einen Längsseite stehen die Speaker auf der anderen, gegenüberliegenden 'ne flache Couch mit tiefem Tisch. Fensterseite hat 2 Schreibtische. (Ikea, keine Altherrenmassivgeräte), die Wohnung ist Altbau, aber es hallt nicht. die Speaker stehen knapp 3 m auseinander und auf der Couch ist der Sound (logischerweise) am besten und auch dorthin ausgerichtet. Der Boden ist Parkett und auf kein Teppich im Raum, außer einem kleinen unter dm Couchtisch.

Ich höre also aus 3m-4,5m Abstand, je nach Aktivität (Schreiben, Lesen, oder nur hören).
Am Schreibtisch bin ich ohnehin abgelenkt, dort ist entsprechend Klangverlust zu hören, aber darum geht's beim Arbeiten ja eigentlich auch nicht

Der Händler hatte Die KEF 205/2 aus der Reference Serie.

Habe ich irgendwas offengelassen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Okt 2009, 19:03

Hab Nachsicht, bin doch erst 22...


Na klar

Dein Raum scheint ja recht gut zu sein,
wenn auch das Seitenverhältnis nicht optimal ist,
aber umbauen brauchst du nicht,ist ganz o.k..



Der Händler hatte Die KEF 205/2 aus der Reference Serie.


Scheisse,
die ist gut.

Von der sollte man sich unbedingt fernhalten wenn man nicht genug Kohle hat.

Die KEF IQ 9 kommt da leider nicht ansatzweise ran,
obwohl zu dem Preis absolut top.

Mein Kumpel sowie auch ich finden die auch klasse.

Je nachdem wieviel du sparst wenn du auf teure Kabel verzichtest ,
rate ich dir die Swans M6 mal probezuhören,
vllt reichts dann für diese??


Habe ich irgendwas offengelassen?

Wahrscheinlich deinen Mund als du die 205er gehört hast

Gruss erstmal,
Aphorism
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Okt 2009, 19:16

weimaraner schrieb:

Hab Nachsicht, bin doch erst 22...



Habe ich irgendwas offengelassen?

Wahrscheinlich deinen Mund als du die 205er gehört hast

Gruss erstmal,
:prost


Richtig.
Dem war so.

Hmmm....
Ich sehe also ich muss mich prostituieren um mir die Apparate zu kaufen.
Mist.

Dann sehe ich mal zu, dass ich möglichst viel Probe hören kann.

Preislich liegen die Swans schon auf halbem Weg
Die Ersparnis würde wohl nur durch Nicht-Kaufen von Kabeln entstehen, die aus Amiland importiert wurden und Harry Potter im Schweiße seines Angesichts hergestellt hat...

Irgendwer nen Tipp für die Ziehung morgen ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Okt 2009, 19:32
Verklag doch den Händler,er hat dich süchtig gemacht.



Gruss
Aphorism
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Okt 2009, 19:42
Tu ich wirklich
Er hat das Leben eines unschuldigen Studenten in die Bahnen der Abhängigkeit gelenkt.

Aber wenn ich es ihm sage spielt er wahrscheinlich die 207/2 an, auf die habe ich letztes Mal wohlwollend verzichtet.
Und dann nenn' ich ihn nur noch Guru....
Gebe morgen mal News vom Probehören!

Cheers
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Okt 2009, 19:54
Hallo,

die 207er,
meines Kumpels Traum,
er begnügt sich immer noch mit den ALR factor 7.

Auf die News bin ich gespannt,bis dahin.

Gruss
Aphorism
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Okt 2009, 16:18
So Jungs!
Hab leider ne Woche durcharbeiten müssen, da ich akkut Geld brauchte und natürlich noch welches in die Anlage stecken will
Also die Reference 207 wollte er mir nur ungern vorstellen, da die Anlage gerade mehrfach umgesteckt wurde und das natürlich locker rüberkommen soll.

Also hab ich in eigener Sache mal gehört.
Da ich zwar für Kompaktlautsprecher offen bin, aber nichts da war, was wirklich ansprechend war (Oder mit 5000€ etwas teuer), haben wir die Kef iQ 70 angeschlossen, da mir die Reference so gut gefiel und ich gerne eine klarere und räumlichere Box hätte als bislang. Aber leider fehlte dort der Bass, und die Klangverbesserung war zu vernachlässigen.
Also sind wir an die XQ Serie ran.
Die xQ 30 hat er momentan nicht da, also die xQ40 angeschlossen.
Yeah......
Etwas kleiner im Klang als die Reference 205, die ja geiler klingt als das eigentliche Konzert insofern: Die soll's wohl werden. Die 30er evtl. weil die günstiger ist. Aber da müsste ich mal wen finden der die hat um sie zu hören. Der Bass ist ja sehr präzise bei den Kefs aber habe Sorge, dass er dann nicht so tief ist. Die kleinere hat ja "nur" 13cm Membranen...
Kann sich irgendwer dafür oder dagegen aussprechen, oder dialektisch antworten? Nuberts fände ich ja auch interessant, aber ich kenne sie nicht und im Nubert-Forum wollte mir niemand antworten, ob mans mal probehören kann...
Insofern: Bitte um freudige Diskussion
Besten Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Okt 2009, 18:28
Hallo,

gehe nun mal davon aus daß die von mir genannten LS, die Swans M6 wegen des Preises nicht zur Diskussion stehen,oder?

Wenn du auf die Kef XQ Serie schielst,
rate ich dir diese mit noch zwei weiteren Probanden zu vergleichen,
1. German Maestro MD F-One
2. NuVero 11

am besten direkt Verbindung aufnehmen,Interesse bekunden,zuschicken lassen und in deinem Raum mit den XQ vergleichen,
das wird ein Spass!!

Gruss


(P.S.: Ich persönlich finde die XQ nicht so erbaulich)
Aphorism
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Okt 2009, 18:51
Ja, so könnte man es ausdrücken

German Maestro kenne ich nicht. Aber im Gegensatz zu Nubert sind die nicht direkt vertrieben oder?
Dann schau ich mich morgen mal um, wer die hier führt.

Au ja, alle drei mal probeweise zu mir stellen
Da krieg ich ja jetzt schon ein Funkeln in den Augen...

Übrigens dürfte es Montag mit dem probehören der Reference 207 klappen.
Falls irgendwer in Wien ist...

Reinhaun!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Okt 2009, 19:00
Hallo,

German Maestro war früher MB Quart,
ruf einfach mal dort an,
am besten mit Herrn Sauer (Geschäftsführer) sprechen ,
der ist sehr nett und wird versuchen dir weiterzuhelfen.

Gruss
Aphorism
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Okt 2009, 17:59
So, habe diesen Montag leider ein zweites Referat aufgedrückt bekommen, weswegen ich nicht beim Händler sondern in der Bibliothek war...
Habe aber letzte Woche ne USB-Box geholt, für'n Computer. Hat aber nichts gebracht und ich habe sie zurück gebracht und den CD-Player bestellt.
Um alles so zu haben. wenn ich mir was hier reinstelle. Also LS.
Bin jetzt gerade auf das Thema LS-Kabel gekommen. Dickere sind schon geiler wie mir scheint. Wie viel sollte ich denn investieren?
Sind 400€ übertrieben?
Habe bislang 2,5mm Kupfer... und sind 5m zu lang?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Okt 2009, 18:22
Hallo,

von den 400€ deines Kabelbudgets würde ich 350€ in bessere Lautsprecher stecken.

Gruss
Aphorism
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Okt 2009, 19:43
Gut, das ist ne eindeutige Antwort
Bananenstecker gehören vermutlich auch in die voodoo-ecke?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Okt 2009, 16:27
Nee,
Bananenstecker gehören in den Dschungel

Spass beiseite,

Bananenstecker sind nur eine Verbindungsmöglichkeit zwischen Lautsprecherkabel und Anschluss am Verstärker oder LS.

Welche Stecker man da benutzt oder auch gar keine bleibt sich eigentlich egal,
Bananenstecker gibt es auch für nen Euro wenn diese dir gefallen.

Hier was recht nettes (optisch), http://www.belves.de...ecff7caed3becfe96a86
lies aber bitte nicht das Geschwurbel zum Kabelklang.

Gruss
Aphorism
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Okt 2009, 16:33
Ja sehen cool aus
Hab auch nur die Bilder angeschaut.

Bin jetzt übrigens nen Schritt weiter.
Hab die Tage den Marantz CD6003 bestellt, das Geld für die Lautsprecher fehlt noch, muss erstmal arbeiten. Einer alleine hilft ja nicht ... Aber wenn sie testweise kommen, sollen sie mit den richtigen Quellen angespielt werden. Also:
Bin erstmal zum Händler und wollte nen Termin zum Testhören ausmachen und da er nichts zu tun hatte, aber selbst gerade die XQ40 angeschlossen hatte, meinte er ich könne ne CD brennen und kommen.
Gesagt getan. Aus den geplanten 30-40 min wurden lockere 2 Stunden, er noch CDs ausgepackt, ich meine Reserve und wir beide hin und weg vom Klang.
Die Dinger haben sich eingespielt und trotz des oftmals echt sehr lauten Hörens auch nach den 2 Stunden nicht gebissen oder sonst was. Der Bass ist deutlich voluminöser als die Box den Anschein macht und ihr Raumklang... wahnsinn.
Werde die nächste Woche mal nach Hause holen dürfen und nen Abend testen. Vielleicht sind sie ja auch zu wuchtig im Klang.

Naja, hier ist Montag Feiertag und ich werde erst Dienstag oder Mittwoch weiter kommen, aber mich dann an die B&W machen.
Die werden jetzt was leisten müssen

Besten Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 8003 oder AA MAP 105?
Mik_62 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  16 Beiträge
Marantz PM 8003
Buddelbaby am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  13 Beiträge
marantz pm 8003 an klipsch?
psychonauter am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  5 Beiträge
Marantz PM 7003 oder 8003
ClioBlack am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  7 Beiträge
PM 8003 und NuVero 4 ?
Teufelskerl am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecher zu Marantz PM 15 ?
votec1 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  8 Beiträge
Welcher CD-Player für Marantz PM 7200 ?
przyjaciel am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  4 Beiträge
Marantz PM 6002
goana1 am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Marantz SA-PM-8003 oder HD-HK-990 von Harman/Kardon?
Pigpreast am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  21 Beiträge
Marantz PM7003 oder 8003
mainzelmaennchen am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • KEF
  • Nubert
  • Genelec
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedahead666
  • Gesamtzahl an Themen1.345.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.210