Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Kompaktanlage

+A -A
Autor
Beitrag
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Dez 2009, 15:28
Hallo Leute.

Ich beziehe bald meine erste eigene Wohnung und wie solls anders sein, Musik brauch ich auch.

Nun ist mein Budget aufgrund Möbelanschaffung, Farbe, Küche etc. sehr bescheiden.

Mein Wohnzimmer hat ca 24m². An Musik hör ich viel Rock, Handgemachtes, auch mal was Kubanisches oder Unplugged-Sachen. Meistens hör ich Zimmerlautstärke, sodass man sich noch unterhalten kann, ab und zu auch mal lauter, aber eigentlich nie volle Pulle.

Mein Budget ist wie gesagt recht bescheiden, ich würde sagen max. 400-500€ bleiben für meine erste Anlage übrig. Wobei 500 schon richtig weh tun würde.

Ich hätte am liebsten eine Kompaktanlage, weil ich absoluter Laie bin und mir schwer tun würde, eine Anlage aus (gebrauchten) Einzelkomponenten sinnvoll zusammenzustellen. Irgendwann werd ich mir mal ne richtig hochwertige Anlage anschaffen, aber erst muss die Zeit mit schmalem Geldbeutel überbrückt werden.

Besonders anspruchsvoll bin ich nicht (was bei dem Budget auch unrealistisch wäre).
z.B. bin ich momentan mit meinem Teufel Concept E Magnum PE an der Asus Xonar am PC schon recht zufrieden, also recht genügsam.

Ich denke mal, eine Kompaktanlage wäre für mich sinnvoll, grade weil mir auch mp3-Support wichtig ist.

In meiner engeren Auswahl habe ich bisher mal
- Yamaha Pianocraft 410
- Onkyo CS-525
- Teufel Impaq 40
- Denon DM-37
(also abgesehen von der Teufel eigentlich die scheinbar üblichen Verdächtigen)

Ich hab auch schon ein Stündchen hier im Forum rumgeblättert und bin mir darüber im klaren, dass einzig eine Hörprobe die Entscheidung bringen kann.

Aber bin ich generell auf dem richtigen Weg mit sowas? Vor allem ist die Leistung ausreichend für das 24m² Zimmer (das auch noch offen in die Küche übergeht).

Zum Teufel Impaq, das ja noch recht jung zu sein scheint, konnte ich außer einem Test bei AreaDVD nix finden. Hat damit schon jemand Erfahrung? Der Preis wäre ja sehr attraktiv.

MfG Erik
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2009, 15:42
Hallo,

nimm die Pianocraft. Die Lautsprecher haben für Zimmerlautstärke, auch in deinem großen Raum, genügend Power. Vor allem ist sie auch starkt genug um später durchaus auch ausgewachsene Standboxen antreiben, wenn man auf einen guten Wirkungsgrad der Boxen achtet.

Gruß
Bärchen
herr_sondermann
Neuling
#3 erstellt: 07. Dez 2009, 01:28
hallo erik,

ist ja witzig, dass gerade heute das impaq 40 hier erwähnt wird. habe über die forensuche nämlich sonst kaum was darüber gefunden.

der receiver scheint ein paar brüder zu haben:

teufel impaq 40 (cd-receiver): http://www.teufel.de/Stereo-systeme/Impaq40.cfm?show=technik#tab
tangent mcs 600 (cd-receiver): http://www.tangent-audio.com/00003/00025/00094/
tangent mcs 650 (dvd receiver): http://www.tangent-audio.com/00003/00025/00135/
system fidelity dvd-r 150 (dvd-receiver): http://www.systemfidelity.com/150.html

der gestalter der tangents hat sich offensichtlich an nad orientiert. die leistungsangabe bei tangent und sf ist höher als bei teufel. wie ähnlich die sich nun wirklich im innern sind, weiß ich natürlich nicht. über die verwandtschaft von tangent und system fidelity gibts jedenfalls ein paar interessante forenbeiträge btw.

den tangents mcs 600 gibts hier http://www.wholelottasound.eu/ für 259 € ohne ls, bzw. für 350-399 € als paket mit verschiedenen ls.
falls es auch ein dvd-receiver sein darf, der sf wird hier http://www.dieboxhifi.de/ inkl. boxen für 369 € verkloppt.
und hier gibts den tangent mcs 650 gar ab 249 € : http://www.son-video.../Tangent_MCS650.html .

sorry, etwas am thema vorbei, denn das sagt natürlich alles nichts über die qualität aus, aber vielleicht interessierts ja den ein oder anderen, wo teufel so einzukaufen scheint ;-)
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2009, 10:02
Hallo,

hier würde ich auch zur Yamaha Pianocraft raten, eine sehr gute Option fürs gebotene Geld!
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Dez 2009, 11:23
Vielen Dank für die Antworten.
Sondermann, die Systeme, die du gepostet hast wären ja preislich und vom Konzept her ebenfalls passend, werd ich mir auf jeden Fall mal notieren. Der Tangent MCS 600 wäre folglich stärker als Teufel und mit der Pianocraft vergleichbar? Ich weiß nicht genau, wie aussagekräftig diese Wattzahlen sind.

MfG
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2009, 11:30
Ich würde mir einfach 2 - 3 "zur Ansicht" nach Hause bestellen und mal ausprobieren!
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2009, 11:30
Die Leistungsdaten eines Amps sagen über die Klangqualität oder die Gesamtqualität garnichts aus. Das einzige was man daraus ablesen kann ist, ob eine Amp in der Lage ist einen bestimmten Lautsprecher anzutreiben oder nicht....
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Dez 2009, 11:50
Ok, danke.
Ich hab mich nur so für die Wattzahlen interessiert, weil mein Raum ( 24m² und 2,6m Höhe) vermutlich sowieso an der Obergrenze für eine Microanlage sein dürfte.

Sind die Boxen bei der Tangents brauchbar?
Oder was würde da in meinem Budget gut dranpassen?

Werd dann auf jeden Fall sobald der Raum möbliert ist die Pianocraft und die Tangents mal hinstellen und probehören.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2009, 11:59

aDDament schrieb:

Sind die Boxen bei der Tangents brauchbar?
Oder was würde da in meinem Budget gut dranpassen?


Eltax/Tangent die Elektronik ist recht gut, die Boxen haben nicht den besten Ruf....
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Dez 2009, 12:17
Mir wurde Preis-Leistungsmäßig mal die Nubert NuBox nahegelegt. Würde die zu so einem Systempassen passen?
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2009, 12:21
Du hast doch an der Pianocraft schon recht vernünftige Boxen, schau u. hör Dir das Gerät doch erst mal an.
herr_sondermann
Neuling
#12 erstellt: 07. Dez 2009, 23:38

aDDament schrieb:
Ok, danke.
Ich hab mich nur so für die Wattzahlen interessiert, weil mein Raum ( 24m² und 2,6m Höhe) vermutlich sowieso an der Obergrenze für eine Microanlage sein dürfte.


kann ich mir nicht vorstellen. denke es stoßen bei hohen lautstärken eher die kleinen boxen an ihre grenze, zumindest im baßbereich. was aber bei den von dir gehörten musikstilen wiederum nicht wirklich ausschlaggebend sein sollte.

und du hättest ja noch den sub vom teufel-system, und alle der genannten anlagen haben einen sw-ausgang...


aDDament schrieb:
Sind die Boxen bei den Tangents brauchbar?
Oder was würde da in meinem Budget gut dranpassen?


tangent-boxen heißen in d-land eltax, und die haben keinen guten ruf. daran ist wahrscheinlich der vertriebsweg schuld, denn die dinger gibts wohl überwiegend in toom-märkten, bei conrad und dergleichen. muß aber nix über die qualität im vergleich zu gleich teuren ls anderer hersteller heißen. in gb z.b. sieht man das offensichtlich etwas entspannter. bei whathifi.com sind ein paar mit recht gutem ergebnis getestet. was aber auch wieder nix heißen muss.


aDDament schrieb:
Werd dann auf jeden Fall sobald der Raum möbliert ist die Pianocraft und die Tangents mal hinstellen und probehören.


auf jeden fall beachten, dass du die versandkosten deiner bestellung nicht zurück bekommst. die oben genannten tangent-anbieter sind im ausland... streß beim widerruf wäre da vermutlich auch recht anstrengend.
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Dez 2009, 16:06
Stimmt aucn wieder mit den Versandkosten.

Den Teufelwoofer kann ich allerdings nicht hinzunehmen, das System soll am PC bestehen bleiben.

Ich war heute mal beim örtlichen Elektronikhändler.
Die haben Pianocraft 410, Onkyo 525 und auch die Denon D-M 37 da stehen. Ich werd wenns so weit ist einfach mal dort den direkten Vergleich machen oder wenn möglich sogar mal alle mitnehmen und daheim Probehören.

Wenns mir zu flach klingen sollte, muss ich halt sparen für
Denon PMA-510AE und DCD-510AE oder sowas in der Art mit zwei Boxen.
tv-newbie06
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Dez 2009, 18:55

aDDament schrieb:
Hallo Leute.


In meiner engeren Auswahl habe ich bisher mal
- Yamaha Pianocraft 410
- Onkyo CS-525
- Teufel Impaq 40
- Denon DM-37
(also abgesehen von der Teufel eigentlich die scheinbar üblichen Verdächtigen)


MfG Erik


Hallo,

genau die o.g. Anlagen stehen bei mir derzeit auch zur Debatte.
Tendiere mitlerweile zur Pianocraft 410 bzw. zur Denon-Anlage. Klingen beide m.E sehr gut/kräftig, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob man in meinem Fall damit ein Zimmer mit 28m2 Größe mit klassischem HeavyMetal beschallen kann.
Abgesehen davon wollte ich die Anlage noch um ein passendes Tapedeck ergänzen (z.b. Yamaha KX-E 100 bzw.300), so dass die Teufel-Anlage für mich ausscheidet.

Bei der Yamaha finde ich jedoch die Fernbedienung sehr klein, aber das ist halt Geschmacksache.

Wäre super, wen du mal deine Höreindrücke hier posten könntest, deine Musikrichtung ist der meinen ja ahnlich...

Übrigens hat mir soeben ein Kumpel mir erzählt, dass die Teufel-Anlage neben der Onkyo CS-535 in der aktuellen AVF getestet wurde. Die Onkyo hat den 4. Platz belegt, die Teufel-Anlage den fünften Platz. Kritisiert wurde u.a. das Onkyo & Teufel wohl angeblich sehr lange brauchen, um eine CD einzulesen. Mehr weiß ich leider auch nicht...


[Beitrag von tv-newbie06 am 09. Dez 2009, 18:56 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2009, 23:26
Also für's Wohnzimmer sollte es dann viel. doch die 715/725 von Onkyo sein.
Ein tolles Gerät und der 525 klanglich und leistungsmäßig deutlich überlegen. (allerdings fehlt der USB Anschluß)

Die 535 hat wohl neue LS und die hab ich noch nicht gehört, aber die 715/725 ist ne sichere Empfehlung.

Mit etwas Suchen gibt's die für weniger als 500 Mäuse in der Bucht.


mfg

Zarak


[Beitrag von Zarak am 10. Dez 2009, 23:30 bearbeitet]
Tascho
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2009, 15:09
...bin auch auf der Suche nach einer guten kleinen. Ich habe noch die Kenwood K-711 als Vorschlag. Bei einem anstehenden vergleich auch mal mit probehören...


[Beitrag von Tascho am 14. Dez 2009, 15:48 bearbeitet]
norbit
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2009, 19:44
Ich kann halt immer wieder die Denon D-M33 ins Spiel bringen,welche ich selber habe.
Diese Anlage klingt wirklich einfach nur gut,sicher sind z.B. die Pianocraft keineswegs schlechter,aber das edle Design der Denon ist einfach erwähnenswert.

Ich kenne jedenfalls keine Kompaktanlage,welche so schöne Boxen dabei hat.
Hatte gestern mal die "JBL Control one" probeweise drangehängt,diese kleinen Boxen sind nicht schlecht,aber kein Vergleich zu den Denon.
In einem Testbericht stand...Die Boxen alleine sind schon den Preis wert.

Habe auch vor einer Woche die neue Denon F107 gehört,ist zwar schon wieder größer und nicht gerade ein Schnäppchen,aber der Klang war schon unglaublich.Diese Anlage sollte sich jeder mal ansehen,der ein kleines,feines Hifigerät mit exzellenten,ausgewachsenen Klang sucht.
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2009, 19:46
Wie steht es den um die YAMAHA Komponentenanlage, die es heute bei www.soundpick.de gibt? Sieht meiner Meinung nach schick aus.
Tascho
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Dez 2009, 21:57
@norbit

Wird die Denon d-m33 noch irgendwo neu angeboten? Habe im Netz nichts gefunden
mijak
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Jan 2010, 19:40
Hallo,

ich kann die Denon DM33 auch nicht mehr im Netz finden. Allerdings kam die ja auch vor knapp 3 Jahren auf den Markt.

Adäquater Nachfolger der DM 33 ist die DM 37, obgleich die dazu gehörigen LSP etwas weniger Volumen haben.

Januar 2007 hatte ich mich zwischen der DM 33 und der Panasonic SC-PMX 1 entschieden und u.a. wegen dem Kassettenlaufwerk die Panasonic gewählt.
Jetzt macht allerdings das CD-Laufwerk der SC-PMX 1 Zicken und ich hänge - weil Garantie ja leider abgelaufen - wieder im Laden und suche etwas neues.

Bei mir stehen sich die Onkyo CS 535 und die Denon DM 37 gegenüber.

Die Onkyo als auch die Denon haben einen soliden Aufbau. Verarbeitung und Wertigkeit sind - preisleistungsmäßig - zunächst bei der Onkyo besser.

Beim Probehören (Lisa Ekdahl, The Hudson Project, Clapton, Knopfler, etc.) entpuppen sich allerdings die mitgelieferten LSP der Onkyo als nervig, schrill, und ohne Gefühl im Hochtonbereich.
Ergo wird man also hier noch ein kleines Sümmchen für bessere LSP drauf legen müssen.
Der Kopfhörerausgang lässt an meinem Beyerdynamic DT990 (250 Ohm) keinerlei Zweifel aufkommen: Der Klang der Anlage selbst ist sehr gut.
Lediglich das CD-Laufwerk benötigt etwas Zeit zum Einlesen.
Bei USB-Betrieb läst sich einfach und mit kurzen Zugriffszeiten navigieren - auch über die vorbildlich übersichtliche Fernbedienung.

Die Denon Dm 37 hingegen hat noch kompaktere LautSPrecher und lässt keine besonders hohen Erwartungen auf kommen.
CD eingelegt, welche etwas schneller eingelesen wird wie bei der Onkyo, und ab geht's.
Im wahrsten Sinne des Wortes. Bei als gleich empfundener Lautstärke kam direkt der Mitwippfaktor hinzu, der mir bei der Onkyo fehlte. Die Denon spielt mit den mit gelieferten Lautsprechern schon recht kräftig und druckvoll, zugleich aber differenziert und fein auflösend. Mit der zugeschalteten SDB-Bassverstärkung klang es aber zu Oberbasslastig und nicht mehr neutral - naja, vielleicht etwas für TechnoFreaks, aber nichts für mich.
Auch am Kopfhörer machte sich die Denon ganz gut, vorausgesetzt, auch hier st der Klang auf Direct geschaltet.
Die Fernbedienung ist leider mehr auf elegantes Design als Übersichtlichkeit ausgelegt.

Einzig das "offene" Gehäuse mit den vielen schlitzen auf der Oberseite stimmte mich nachdenklich: Da kommt eben auch schnell Staub an die Lasereinheit und den Servo des ungekapselten CD-Spielers...

Aber letztendlich werde ich mir die Denon DM 37 zulegen, weil die mitgelieferten LSP brauchbar sind und das Gerät ansich nicht so tief ist wie die Onkyo CS 535, welche mit fast 38cm Tiefe nicht in das Regal in meiner Küche passt.

Gruß in die HiFi-Runde und ein gutes neues Jahr!


[Beitrag von mijak am 01. Jan 2010, 19:47 bearbeitet]
mijak
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jan 2010, 20:07
Achja,

und bei der Onkyo CS 535 ist bei einem durchschnittlichen Preis von 270,- Euro auch schon eine Ipod-Dockingstation dabei.

Die Denon DM 37 liegt durchschnittlich bei etwa 390,- Euro und eine Dockingstation für den Ihh-Pott ist optional erhältlich und kostet ordentlich.

Also wäre für jemanden der Wert auf die Kompatibilität mit einem Ipod legt die Onkyo die auf alle Fälle preisgünstigere Alternative.

Für kleines Geld bekommt man ja die Heco Victa 200, die vielleicht klanglich schon ganz gut mit der Onkyo harmonieren könnte.

Naja in der Preisklasse zwischen 300 - 400 Euro ist es vermutlich ohnehin ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den bekannten Marken.

Die Yamaha Pianocraft klingen auch ganz gut, sind eben einfach vom Design her nicht mein Fall...


[Beitrag von mijak am 01. Jan 2010, 20:10 bearbeitet]
norbit
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Jan 2010, 23:38
Ich selber habe die Denon DM 33.Der Klang ist wirklich spitze.die beigelegten Lautsprecher sind exzellent,und werden in diversen Testberichten in aller höchsten Maße gelobt.Diese Lautsprecher sind leider bei der DM 37 nicht mehr dabei,da wurde etwas gespart.Wer die USB-Anbindung nicht braucht,ist mit der DM 33 bestens bedient,wenn man noch eine findet.
Mein Tip-die kleine Denon mit einem hochwertigen Subw.,und man genießt ein tolles Klangerlebnis.
alanus
Neuling
#23 erstellt: 04. Jan 2010, 12:32
Ich stehe gerade vor einer ähnlichen Überlegung (Kompaktanlage mit USB, Subwoofer-Anschluss und v.a. gutem Sound). Zwischenstand relativ zu meinen Anforderungen:

Denon DM37
+ gute Tests (vgl. bei testberichte.de , bei denon.de )
- Staub kann einfallen??
- Grundrauschen?? (vgl. bei amazon.de )

Teufel Impaq 40:
- CD-Start dauert länger?
- schlechte Titelanzeige bei MP3 (laut zumindest computerbild )

(bei der Yamaha Pianocraft 410 - leider wenige Magazintests, vgl. bei testberichte.de, aber positive User-Reviews - fehlt mir der USB-Anschluss)

Daher würde es für mich auf eine Denon hinauslaufen, da mir das Navigieren durch MP3s am USB-Anschluss wichtig ist. Habe ich etwas wichtiges übersehen, z.B. ein Pendant zur Yamaha, welches mit USB kommt, min. dieselbe Tonqualität bietet und nicht mehr als ca. 500eur kostet?

Interessant erscheint mir auch die
Kenwood K-521
+ schneidet gut ab bei (bei computerbild)
+ Digital In/Out
- nur 1x Cinch Aux In (kenwood.de, kenwood.co.jp mit Rückansicht)
- habe noch keine weiteren aussagekräftigen Reviews gefunden

Gibt es Kommentare zum Vergleich Denon / Kenwood?

Kann noch jemand was zum Stichwort Grundrauschen und Staubeinfall sagen? V.a. ein Kommentar von jemand, der die Denon schon etwas länger im Betrieb hat, wäre sehr hilfreich!

Und wie ist die Erfahrung mit der Anlage + Subwoofer? Weiß jemand, bei welcher Frequenz getrennt wird?

Besten Dank!


[Beitrag von alanus am 04. Jan 2010, 13:14 bearbeitet]
scream`
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 04. Jan 2010, 13:46
Getrennt wird gar nicht. Das muss dein Aktiver Sub machen.
alanus
Neuling
#25 erstellt: 04. Jan 2010, 15:45
Hmm. Ein freundlicher Herr bei der Teufel-Hotline meinte, der Receiver schicke nur <80 Hz über den Subwoofer-Anschluss 'raus. Ist das falsch? Ist das bei z.B. Denon anders? Danke!
scream`
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 04. Jan 2010, 15:59
Also bei Denon ist das ja ein Mono Pre Out. kein wirklich sub out genannter ausgang. und da kommen bei mir auf jedenfall auch 140Hz raus.
unicorn_steak
Neuling
#27 erstellt: 07. Jan 2010, 08:30

alanus schrieb:
...meinte, der Receiver schicke nur <80 Hz über den Subwoofer-Anschluss 'raus...


Ist ja prinzipiell nicht schlecht wenn der Receiver nur die tiefen Frequenzen an den Sub schickt

Habe mir die Teufel Impaq 40 vor zwei Tagen bestellt. Werde die natürlich ausgiebig testen und hier im Forum berichten.
mijak
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jan 2010, 22:55
So, habe in der Küche ein nettes Plätzchen mit genügend Tiefe für die Onkyo CS 535 geschaffen.
Habe mir nun doch die Onkyo bestellt, da mir der Händler einen sehr guten Preis für die Heco Victa 200 gemacht.
Und für das gleiche Geld wie die Denon DM 37 habe ich nun die Onkyo CS 535 incl. der Heco Victa 200, die für meinen Geschmack in dieser Kombi auch etwas besser klingen als die Lautsprecher der Denon-Anlage. (nicht ganz so nervig im Mitteltonbereich).
Außerdem hat mich die Verarbeitungsqualität der CD-Schublade an der Denon abgeschreckt, welche bei drei unterschiedlichen Läden allesamt nur sch...lecht war. Auch die Haptik und vor allem die übersichtlichkeit der Fernbedienung der Onkyo ist besser.
Außerdem konnte ich die Onkyo mit meinem Intenso am USB-Port ausschalten und dann nach dem Einschalten an der gleichen Stelle weiter hören - Die Denon fing dann wieder im ersten Folder an, obwohl ich im fünften ausgeschaltet hatte.

Naja, und die 10 Watt weniger Ausgangsleistung..Nun, ich will Musik hören (und genießen) und keine Discobeschallung.

Jetzt bin ich auf die Lieferung gespannt.

Gruß,
mijak
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 09. Jan 2010, 21:46
So, da bin ich auch mal wieder.
War ne Weile weg vom Fenster und bin nach wie vor unentschlossen.

Ich denke mal, dass ich morgen auf gut Glück mal die Teufel zum Probehören bestellen werde. Ich hätte auch gerne mal noch die Pianocraft gehört, die ist hier aber überall ausverkauft.

Selbst in den 3 für mich erreichbaren Mediamarktfilialen aufgrund der momentanen Werbe-Aktion völlig vergriffen. Genau wie die Denon und die Onkyo :-(

Hat die Teufel jetzt einer wirklich zu Hause und kann evtl. ein paar Worte dazu schreiben? BIs morgen wär sie ja noch 20€ billiger wegen Einführungspreis.

MfG
Erik030474
Inventar
#30 erstellt: 10. Jan 2010, 09:56
Du kannst sie bei Teufel doch unverbindlich testen, guck dir mal die Versandbedingungen an.
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 10. Jan 2010, 11:37
Ja ich weiß, nur die 20€ Versand würd es mich halt schon kosten.

Wie ist das eigentlich bei sonstigen Internetversandhändlern?
Ich nehm an, wenn ich irgendwo ne Piaonocraft bestelle und auspacke kann ich sie nicht mehr zurückschicken?

Sonst würd ich nämlich beide mal bestellen und gegeneinander testen.
Erik030474
Inventar
#32 erstellt: 10. Jan 2010, 11:56
"Üblicherweise" (Versandbedingungen und AGB prüfen WICHTIG!!!) ist auch die Retoure kostenlos.
aDDament
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 11. Jan 2010, 12:36
So, hab die Teufel gestern mal bestellt.

Hatte sogar noch nen 20€ Coupon, von dem ich eigentlich dachte, dass er abgelaufen sei. Zusammen mit dem 20€ günstigeren Einführungspreis, der bis gestern galt, war die Anlage dann ja preislich doch recht attraktiv.

Wenn ich das gute Stück hier habe, werd ich mal Bericht erstatten.
mijak
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Jan 2010, 22:12
So,

seit 3 Wochen spielt nun meine Onkyo CS535.
Die mitgelieferten Lautsprecher - naja, für Techno- und Pop-Fans wohl mehr als ausreichend ;-)
Habe sie aber nach 2 Tagen abgeklemmt und probeweise die Lautsprecher von meiner alten Panasonic SC-PMX1 angeschlossen.

Mit denen klang es schon ganz anders, obwohl ich mich gefragt habe, wieso die Onkyo damit mehr Leistung und Schub verwirklichen kann als die Panasonic es vermag. Im Vergleich: Die Onkyo hat 20 Watt, die Panasonic angeblich 80 Watt Ausgangsleistung.

Nun, dann hatte ich ein Paar selbstgebaute mit einer billigen Bestückung von Cat-Lautsprecher.
Im Hochtonbereich klangen diese allerdings trotz simpler Polycarbonatkalotte erstaunlich frisch und sauber.
Nur war von Bass keine Spur zu hören...

Jetzt endlich sind die Heco Victa 200 gekommen.
Die Victa 200 sind klanglich recht ausgewogen, spielen agil und detailreich und haben auch eine schöne Stimmwiedergabe.
Im Bass allerdings können sie den Lautsprechern der Panasonic SC-PMX1 nicht das Wasser reichen. Die Heco spielen hier zwar druckvoller, aber mehr im oberen Bassbereich - es fehlt ein wenig Tiefe...

Am ausgewogendsten klingen sie für meinen Geschmack im Direct-Modus (also Klangregler Bass und Höhen auf "0")
Bei leisen Lautstärken je nach dem den S.Bass dazu und die Höhen auf "+1".
Alles andere klingt bei mir unnatürlich, was aber auch mit der Aufstellung der Victa 200 zusammen hängen kann.

Einziges Manko mag vielleicht der Wirkungsgrad der Heco sein, der meines Erachtens etwas schwächer ausfällt als bei den mit gelieferten Onkyo bzw. meinen alten Panasonic Lautsprecher.

Aber insgesamt klingen die Heco Victa 200 an der Onkyo CS 535 für mich etwas stimmiger als die serienmäßigen Lautsprecher der Denon DM 37, die m.E. im Stimmbereich einen Ticken zu belegt, zu nasal oder hohl klangen.

Das jetzt mal schlußfolgernd so aus meiner Sicht...

Gruß,
mijak


[Beitrag von mijak am 29. Jan 2010, 22:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für Stereo Musik 800? budget
Rumpelschuss am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  5 Beiträge
Anlage ausschließlich für Musik Budget ca 2500?
Madhead86 am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 11.05.2012  –  10 Beiträge
Musik im Bad - Wie und Was?
gh0sthunter am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  18 Beiträge
Kompaktanlage -> richtig low budget ;/
lenny- am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  25 Beiträge
2 Standlautsprecher (Budget 400?)
MrBrain2611 am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  24 Beiträge
Kaufberatung für "mein" Traumsystem
JaFeKl_ am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage Wohnzimmer (netzwerkfähig)
bozo17 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  5 Beiträge
Erste Anlage für kleines Zimmer (Plattenspieler, Verstärker,Boxen), Budget 400-500?
Peter333 am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  6 Beiträge
Standlaustprecher für max. 1200? [erste eigene Anlage/Wohnung][Grundriss/Infos]
Ivey am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  8 Beiträge
Kaufberatung: Gebrauchte Stereokette für Wohnzimmer, Budget ca. 500?
Youlupukki am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Onkyo
  • Denon
  • Kenwood
  • Panasonic
  • Heco
  • Yamaha
  • Eltax
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitglied/Benjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.974
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.892