Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha: R-S 500 vs. RX-797

+A -A
Autor
Beitrag
Tobzen16
Stammgast
#1 erstellt: 21. Sep 2010, 18:09
Hallo liebe Forengemeinde!

Nach langer Zeit der Sondierung und Sichtung von Receivern habe ich den Kreis auf 2 Favoriten eingegrenzt. Ich würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen oder Tipps mit mir teilen möchte zu folgenden Stereo-Receivern:

Nummer 1:
Yamaha R-S500 , ca. 330€

Nummer 2:
Yamaha RX-797 ca. 345€

Bei den anzuschließenden Lautsprechern bin ich mir noch nicht ganz einig. Entweder werden es ein Paar B&W 685 oder ein Paar Nubert nu-Line 32 (Entscheidungsfindung kann hier unterstützt werden).

Der zu beschallende Raum ist ca. 19 Quadratmeter klein, hat auf einer Seite eine Schräge mit Dachfenstern und wird in der Studentenwohnung sowohl als Schlaf- als auch als Wohnraum genutzt. An den Receiver angeschlossen werden soll ein iPod-Dock (Yamaha YDS-12 oder Yamaha YBA-10), ein Xoro HRT 3500 DVB-T Receiver sowie eine PlayStation 3 (die beiden letzteren über Komponenten-Kabel).

Nun ist eure Meinung gefragt: Welcher Receiver ist wohl besser geeignet? Rein optisch gefällt mir der R-S500 um einiges besser, da er schön aufgeräumt ist. Von der Ausstattung her ist aber eventuell der RX 797 besser. Da ich mich noch nicht wirklich auskenne, frage ich nach eurer Meinung.

Vielen Dank schonmal im Vorraus und viele Grüße,
Tobzen


[Beitrag von Tobzen16 am 21. Sep 2010, 18:39 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#2 erstellt: 21. Sep 2010, 18:41
Warum hast du dich jetzt doch gegen einen A/V Receiver entschieden ?

mfg

Zarak
Tobzen16
Stammgast
#3 erstellt: 21. Sep 2010, 18:57

Zarak schrieb:
Warum hast du dich jetzt doch gegen einen A/V Receiver entschieden ?

mfg

Zarak


Nachdem ich nun endlich die Zeit hatte, mich in ein Fachgeschäft zu begeben, habe ich mich noch einmal ernsthaft damit auseinandergesetzt, wie meine derzeitige Situation aussieht.

Fakt 1: Ich möchte iPhone, TV und PS3 anschließen, bestenfalls noch einen Radiotuner eingebaut haben.

Fakt 2: Mir reicht ein 2.0 bzw 2.1-System für mindestens die nächsten 5-6 Jahre, wahrscheinlich sogar noch einiges länger, aus.

Fakt 3: Das Ganze ist ebenso gut, wenn nicht sogar besser, mit einem Stereo-Receiver zu verwirklichen.

Fakt 4: Bei Stereo-Receivern kriegt man (so wie ich es verstanden habe) für das gleiche Geld meistens mehr Leistung und Klang geboten als bei einem A/V-Receiver.

Fakt 5: Ich werde noch 3-4 Jahre Jura studieren müssen, will dann wahrscheinlich noch 2 Semester Master-Studiengang im Ausland anhängen, darf mich dann 2 Jahre lang ins Referendariat stürzen. Das heißt, dass ich in den ca. 7 nächsten Jahren keinen Bedarf sehen werde, auf ein größeres System als 2.1 umzusatteln, da bis dahin auch kein Platz dafür besteht.

Wenn ich diese ganzen Schlussfolgerungen nun kombiniere, kommt letztendlich die Lösung heraus, dass ein Stereo-Receiver wohl vorerst doch die bessere Wahl ist. Sollte ich dann irgendwann das Bedürfnis verspüren, ein 5.1-System aufzubauen, kann ich das Stereo-System gut für reine Musik weiterverwenden und mir von meinen ersten Gehältern (welche dann hoffentlich nach all den Jahren des Abmühens und Schuftens großzügig ausfallen werden ) ein komplett auf Heimkino ausgerichtetes System zusammenstellen. Wenn es dann soweit ist, weiß ich auch wahrscheinlich wieder viel mehr über den Hifi-Bereich und kann dann ganz klar verbessern und ausbauen, wo ich Bedarf sehe.

Daher folgert meine Entscheidung in Richtung Stereo-Receiver und entgegen eines A/V-Receivers.
Zarak
Inventar
#4 erstellt: 21. Sep 2010, 19:02
Tja, wie schnell sich Ansichten doch ändern können.

Habe früher auch über Surround nachgedacht, aber mittlerweile betreibe ich aus Überzeugung Stereo.

Surround wären mir einfach zuviele LS und Kabel.

Ein gutes Stereo Setup (+ Sub) macht auch ne tollen Klang bei TV und Video.

viel Spaß noch !
Tobzen16
Stammgast
#5 erstellt: 21. Sep 2010, 19:10

Zarak schrieb:
Tja, wie schnell sich Ansichten doch ändern können.

Habe früher auch über Surround nachgedacht, aber mittlerweile betreibe ich aus Überzeugung Stereo.

Surround wären mir einfach zuviele LS und Kabel.

Ein gutes Stereo Setup (+ Sub) macht auch ne tollen Klang bei TV und Video.

viel Spaß noch !


Ja, vor allem, wenn man noch nicht so wirklich Erfahrung hat!

Wie gesagt, vielleicht möchte ich später, wenn der Platz ausreicht, auch ein Surround-System an den TV anschließen. Jedoch hab ich ehrlich gesagt noch nie ein 5.1-System gehört, was mich richtig überzeugt hat und den "Wow, muss ich haben"-Effekt in mir geweckt hat. Vielleicht kommt das noch. Bis dahin reicht mir Stereo, was ich dann wohl mit dem nächsten Ersparten um einen Sub erweitern würde.

Von den o.g. Receivern hast du wohl leider noch nicht Gebrauch gemacht, oder? Bin etwas verwirrt, weil der RX 797 so viele Knöppe hat und ich gar nicht weiß, was das alles ist. Der R-S 500 sieht irgendwie viel schöner aus und kommt rein optisch meiner Wunschvorstellung ganz schön nah. Sollte dieser jedoch grundlegende bzw. wichtige oder sehr nützliche Funktionen nicht haben, die der 797 aufbieten kann, würde ich wohl auch mit dem 797 gut leben können.


[Beitrag von Tobzen16 am 21. Sep 2010, 19:14 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#6 erstellt: 21. Sep 2010, 19:20
Hallo,
was sind denn deine Ansprüche an den Verstärker?
Oder anders gefragt: Welche Funktionen würdest du vermissen?
Der RS-500 ist ja noch nicht erhältlich, der kommt erst noch raus, aber so wie es aussieht wird er hauptsächlich über die Fernbedienung bedient, wie auch die "großen Brüder" A-S 700/1000/2000.

Wenn es nicht zu sehr eilt, würde ich einfach ein bisschen warten, bis die Dinger am Markt sind, warten, wie sich die Preise so entwickeln (den Yamaha A-S 700 gibt es inzwischen nämlich auch schon für 400€ anstatt früher 580€). Dann könntest du auch gleich zum RS 700 greifen. mit Verkäufern bei MM, Jupiter und den üblichen kann man ja auch meist ganz gut noch handeln

Selbiger wird wahrscheinlich auch bald meine MB Quarts anfeuern, es sei denn, er würde beim Probehören dumm nicht harmonieren.

Und der RS 700 dürft austattungstechnisch auf gleichem Niveau, wenn nicht sogar besser sein, als der 797er.
Ich mein, was will man mehr? Leistung satt, auftrennbare Vor- und Endstufe, Anschluss von 2 LS-Paaren, usw ...
Also wie gesagt, ich würde mal abwarten, bis die Geräte auf dem Markt erscheinen.

Gruß

Übrigens finde ich auch, dass die neue Serie sensationell gut aussieht


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 21. Sep 2010, 19:21 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#7 erstellt: 21. Sep 2010, 19:22
Nein, die Receiver kenne ich nicht, aber da findet sich sicher noch jemand.

Falls nicht, würde ich einfach die Ausstattungsmerkmale überprüfen und wenn dir da der optische Schönere genügt, wüßte ich nicht, was dagegen spräche, ihn zu nehmen, zumal das ja eine Preisklasse ist.

mfg

Zarak
Tobzen16
Stammgast
#8 erstellt: 21. Sep 2010, 19:45
Ok, da ich wie gesagt noch nicht so das große Fachwissen habe, versuche ich mal die Features aufzulisten, die der 797 hat, der 500 aber nicht.

1. etwas mehr Maximal-Leistung (mir reicht aber sicher die Leistung des 500 oder - bei gesunder Preisentwicklung bis in den Januar - die des R-S 700)

2. Switchable CD Direct Amplification (Will noch keinen CD-Player anschließen, daher wohl überflüssig)

3. Zone 2-fähig (Habe nur ein Zimmer und keinen Bedarf, verschiedene Zonen einzurichten)

Mehr konnte ich jetzt nicht ausfindig machen. Das heißt, die Features, die der 797 zusätzlich hat, benötige ich nicht.

Kann ich also tatsächlich mit dem R-S500 einen DVB-T Receiver, meine PlayStation 3 und das iPhone-Dock anschließen? Sorry für die dumme Frage, will nur sichergehen.

Sollte das also wirklich möglich sein, wird es wohl nicht zuletzt auch wegen der mir deutlich mehr zusagenden Optik der R-S500 werden.Werde mir dann mal bei meinem Fachhändler das schöne Stück anschauen, wenn es rausgekommen ist.


[Beitrag von Tobzen16 am 21. Sep 2010, 19:50 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Sep 2010, 08:27
Hallo Tobzen 16.

Ich selbst betreibe zwei canton RC-L mit dem RX797.
Der Verstärker klingt super klar und neutral (marantz bspw. war mir immer zu weich). auch meine beiden Bulliden betreibt er ohne Probleme, dh ich denke nicht, dass du mit der Lstg Probleme haben wirst.
Das ganze Extra Zeug, was der RX797 zu bieten hat habe ich selbst noch nie benutzt, kann dir nur sagen, dass ich mit dem Amp vollauf zufrieden bin.

Zur S-Serie von Yamaha:
Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken, auf den A-S700 bzw 1000 umzustiegen.
Habe die Verstärker im Vergleich zum 797 probegehört (leider nicht an meinen LS) und muss sagen, dass der Klang etwas volumiger ist. Ich bin selbst kein Pro auf dem Gebiet und weiss nicht wirklich wie ich dir das beschreiben soll. Unterrum hat er etwas mehr power und klingt einfach durchdachter und nicht so klar wobei er trotzdem detaillreicher spielt. (eigene empfindung wie gesagt)
Verstärker ist natürlich nochmal ein unterschied zum Receiver, ich denke aber, dass die Jungs von Yamaha die gleiche Hochwertigkeit und Startegie bei der R-S serie an den Tag legen.

Die R-S Serie kommt ja gerade erst auf den Markt, ich empfehle dir aber auf jeden Fall, die Receiver probezuhören.

Ausserdem solltest du dir zusätzlich noch Konkurrenzprodukte von anderen Herstellern anhören, manchmal wird man sehr positiv überrascht. Im Media Markt München haben die mittlerweile einen sehr fortschrittlcihen Hörraum auf dem man per Touchscreen-Bildschirm zwischen den einzelnen Amps und Receivern hin und her klicken kann.

Ziemlich Hilfreich.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!
Falls du noch fragen zum RX797 hast schreib einfach.


Gruß Axel

ps: ganz persönliche Empfehlung: Warum nicht gleich ein paar Standlautsprecher?müssen ja nicht gleich Bulliden sein, aber wo mehr ist, kommt uach mehr raus!?
<gabba_gandalf>
Stammgast
#10 erstellt: 22. Sep 2010, 14:01
So, hallo,
zur Leistung ... selbige wird oft überbewertet ... zu großen Teilen hängt die Lautstärke von dem Kennschalldruck eines Lautsprechers ab.
Angenommen, deine zukünftigen Lautsprecher haben einen mittelprächtigen Kennschalldruck von 88dB/W/m (das heißt mit einem Watt Verstärkerleistung hast du in einer Entfernung von einem Meter eine Lautstärke von 88dB) ... kurze Rechnung: sie würden mit 2*75Watt fast 110dB erzeugen ... Seeehr ungesund für deine Ohren
In 3 Metern Entfernung hättest du immer noch ca. 100dB
Mit 2*100W (RX-797) hättest du auf einem Meter ziemlich genau 111dB ... in 3 Metern Entfernung 101.5dB
Hier, dass du dir einigermassen vorstellen kannst, wie laut so etwas ist, eine Vergleichstabelle: http://www.sengpielaudio.com/TabelleDerSchallpegel.htm
Selbst mit 2*75 Watt ist es in 3 Metern Entfernung so laut, wie 1 Meter vor einem Discolautsprecher ... ich glaube du merkst, dass das dann mehr Qual als Vergnügen ist.

Hat aber zum Beispiel ein Hornlautsprecher einen hohen Kennschalldruck (z.B. 105dB/W/m) so kann er mit einem Watt fast genau so laut, wie ein Ls mit einem schwachen Wirkungsgrad.

Aber wenn du den Vestärker bis an den Anschlag aufdrehst, kann es zum sogenannten Clipping kommen. Da wird der Verstärker so zusagen "überlastet" und produziert stark verzerrte Töne, die dann vermutlich den Hochtöner deines Lautsprechers zerstören werden.

Allerdings wirst du es sicherlich nicht schaffen, so laut aufzudrehen, denn bereits 50W lässt deine Lautsprecher auf einem Meter Entfernung mit 108dB spielen.

Ich hoffe, dass ich dich jetzt nicht völlig verwirrt habe ... Kurzzusammenfassung: 2*75 Watt sollten dicke reichen für 19m²

Gruß
Tobzen16
Stammgast
#11 erstellt: 22. Sep 2010, 14:44

Sibiii__ schrieb:
So, hallo,
zur Leistung ... selbige wird oft überbewertet ... zu großen Teilen hängt die Lautstärke von dem Kennschalldruck eines Lautsprechers ab.
Angenommen, deine zukünftigen Lautsprecher haben einen mittelprächtigen Kennschalldruck von 88dB/W/m (das heißt mit einem Watt Verstärkerleistung hast du in einer Entfernung von einem Meter eine Lautstärke von 88dB) ... kurze Rechnung: sie würden mit 2*75Watt fast 110dB erzeugen ... Seeehr ungesund für deine Ohren
In 3 Metern Entfernung hättest du immer noch ca. 100dB
Mit 2*100W (RX-797) hättest du auf einem Meter ziemlich genau 111dB ... in 3 Metern Entfernung 101.5dB
Hier, dass du dir einigermassen vorstellen kannst, wie laut so etwas ist, eine Vergleichstabelle: http://www.sengpielaudio.com/TabelleDerSchallpegel.htm
Selbst mit 2*75 Watt ist es in 3 Metern Entfernung so laut, wie 1 Meter vor einem Discolautsprecher ... ich glaube du merkst, dass das dann mehr Qual als Vergnügen ist.

Hat aber zum Beispiel ein Hornlautsprecher einen hohen Kennschalldruck (z.B. 105dB/W/m) so kann er mit einem Watt fast genau so laut, wie ein Ls mit einem schwachen Wirkungsgrad.

Aber wenn du den Vestärker bis an den Anschlag aufdrehst, kann es zum sogenannten Clipping kommen. Da wird der Verstärker so zusagen "überlastet" und produziert stark verzerrte Töne, die dann vermutlich den Hochtöner deines Lautsprechers zerstören werden.

Allerdings wirst du es sicherlich nicht schaffen, so laut aufzudrehen, denn bereits 50W lässt deine Lautsprecher auf einem Meter Entfernung mit 108dB spielen.

Ich hoffe, dass ich dich jetzt nicht völlig verwirrt habe ... Kurzzusammenfassung: 2*75 Watt sollten dicke reichen für 19m²

Gruß


Zu großen Teilen konnte ich dir folgen, vielen Dank für die Ausführung!

Das heißt dann aber wiederum, dass ich auch auf den R-S700 verzichten könnte, oder? Der hat im Vergleich mit dem R-S500 mehr Leistung (welche aber sowieso nicht ganz abgerufen werden könnte), Cd Direkt-Verstärkung (kein Bedarf) und einen Video-Eingang vom iPod (wäre eventuell ganz interessant, mir aber auf keinen Fall einen großen Aufpreis wert).

Höchstwahrscheinlich werde ich mich wohl für die B&W 685 als LS entscheiden. Die hätten (wenn ich mich nicht verguckt habe) genau 88dB/W/m. Das heißt der R-S500 wäre völlig ausreichend. Ich denke, ich werde ihn mir auf jeden Fall anhören, wenn er draußen ist und bei Gefallen sofort zuschlagen. Eventuell könnte man ja einen Vergleich mit einem 797 anfangen, allerdings weigern sich irgendwie meine Augen, den 797 aufzustellen...
Tobzen16
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2010, 14:55

xakafabolous schrieb:
Das ganze Extra Zeug, was der RX797 zu bieten hat habe ich selbst noch nie benutzt, kann dir nur sagen, dass ich mit dem Amp vollauf zufrieden bin.
Das ist halt auch meine Befürchtung: Die ganzen Extras würde ich wohl gar nicht benutzen. Meist sagt man ja, erstmal Haben ist trotzdem ganz schön, aber wenn das (meinem Geschmack nach) dann auf Kosten der Optik geht, folge ich lieber der Vernunft und sage gleich, dass der 797 zwar ein guter Amp ist, aber der R-S500 für meine Belange wohl gleich gut geeignet ist und auch noch schöner aussieht.


xakafabolous schrieb:

Zur S-Serie von Yamaha:
[...] Unterrum hat er etwas mehr power und klingt einfach durchdachter und nicht so klar wobei er trotzdem detaillreicher spielt. (eigene empfindung wie gesagt)
Hoffentlich werden dann die Höhen nicht zu sehr abgeschnitten, wenn ich die B&W dranhänge? Allerdings fällt mir grade ein, dass ich die B&W beim Händler an einem Yamaha A-S700 gehört habe und sie mir dort halt so gut gefallen haben, dass ich mich quasi in sie verliebt habe. Von daher dürfte das eigentlich kein Problem darstellen und die LS sollten mit dem R-S500 gut harmonieren. Oder doch lieber auf Risiko gehen und eher neutrale nubert bestellen? =/ Wobei mir probegehörte KEF viel zu brilliant waren, auf Dauer würde ich mit denen glaube ich einen am Hirn kriegen. Hmm, schwierig diese ganze Auswahl


xakafabolous schrieb:

Ausserdem solltest du dir zusätzlich noch Konkurrenzprodukte von anderen Herstellern anhören, manchmal wird man sehr positiv überrascht. Im Media Markt München haben die mittlerweile einen sehr fortschrittlcihen Hörraum auf dem man per Touchscreen-Bildschirm zwischen den einzelnen Amps und Receivern hin und her klicken kann.

War gestern auch nochmal in einem MM in Göttingen, dort war leider mal wieder kein Ansprechpartner und ehrlich gesagt hatten die da nur Schrott stehen.... Entweder viel zu überteuerte Bose oder halt Lautsprecher aus der Kategrie "Ich will mal eben eine Top Anlage für unter 300€"... Vielleicht hab ich im Saturn Hannover mehr Glück! Da gibt es auch so einen Raum, vielleicht haben die ein paar schönere Dinge dort zur Verfügung.


xakafabolous schrieb:

ps: ganz persönliche Empfehlung: Warum nicht gleich ein paar Standlautsprecher?müssen ja nicht gleich Bulliden sein, aber wo mehr ist, kommt uach mehr raus!?


Standlautsprecher nicht, weil a) kein Geld und b) kein Platz. Werden aber später (wenn sowohl a) als auch b) abgeholfen wurde) ganz sicher angeschafft!
<gabba_gandalf>
Stammgast
#13 erstellt: 22. Sep 2010, 16:04
Wenn nicht in absehbarer Zeit ein Wohnungswechsel oder so etwas ansteht, wo du dann Räume größer als 35m² hast, sollte eigentlich auch der Yamha RS-500 ausreichen … wenn es allerdings absehbar ist, dass auch in einem größeren Raum gehört werden soll, dann würde ich schon eher zum RS-700 greifen … nicht nur weil er mehr Leistung hat, sondern weil er eine auftrennbare Vor- und Endstufe hat … will heissen, du kannst bei Leistungsmangel einfach eine Endtufe dazu kaufen, so dass der Receiver als Vorstufe fungiert. Andersrum geht es übrigens genau so, du kannst den Receiver auch als reine Endstufe benutzen und eine Vorstufe dazukaufen.

Übrigens könnte ich mir die Kobi B&W/yamaha gut vorstellen, vielleicht ist dann der Hochton nicht so zurückhaltend. Aber im großen und ganzen find ich die B&W 685 für den Preis ganz gut

Gruß
Tobzen16
Stammgast
#14 erstellt: 22. Sep 2010, 16:45

Sibiii__ schrieb:
Wenn nicht in absehbarer Zeit ein Wohnungswechsel oder so etwas ansteht, wo du dann Räume größer als 35m² hast, sollte eigentlich auch der Yamha RS-500 ausreichen … wenn es allerdings absehbar ist, dass auch in einem größeren Raum gehört werden soll, dann würde ich schon eher zum RS-700 greifen … nicht nur weil er mehr Leistung hat, sondern weil er eine auftrennbare Vor- und Endstufe hat … will heissen, du kannst bei Leistungsmangel einfach eine Endtufe dazu kaufen, so dass der Receiver als Vorstufe fungiert. Andersrum geht es übrigens genau so, du kannst den Receiver auch als reine Endstufe benutzen und eine Vorstufe dazukaufen.

Übrigens könnte ich mir die Kobi B&W/yamaha gut vorstellen, vielleicht ist dann der Hochton nicht so zurückhaltend. Aber im großen und ganzen find ich die B&W 685 für den Preis ganz gut

Gruß


Ich denke in den nächsten Jahren wird sich da kein Raum auftun, der größer als 35 m² ist. Jedoch wäre die auftrennbare Vorstufe anscheinend doch ganz gut, sollten mir die nubert besser gefallen. Denn dann könnte man leicht das ATM Modul einbinden. Hängt also alles ein bisschen zusammen, mal schauen...

Beim Händler habe ich übrigens die B&W an einem Yamaha A-S700 gehört. Natürlich waren die Höhen nicht so brilliant wie bei manch anderen Herstellern, jedoch waren sie durchaus gut und klar zu vernehmen. Von daher könnte ich mir die Kombi auch gut vorstellen und mich mit ihr anfreunden.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Sep 2010, 07:32
Fahr doch mal zu Norberts Hifi Stübchen hab ich zufällig grad gefunden!Für ein bisschen mehr bekommst sicherlich auch gebrauchte Standlautsprecher bei ebay, und falls die 685 später auf Ständern stehen sollen nehmen die genauso viel Platz weg

Würde mich interessieren für was du dich dann letztendlich entschieden hast und ein kleines resume schreibst!

Gruß
Tobzen16
Stammgast
#16 erstellt: 23. Sep 2010, 09:25

xakafabolous schrieb:
Fahr doch mal zu Norberts Hifi Stübchen hab ich zufällig grad gefunden!Für ein bisschen mehr bekommst sicherlich auch gebrauchte Standlautsprecher bei ebay, und falls die 685 später auf Ständern stehen sollen nehmen die genauso viel Platz weg

Würde mich interessieren für was du dich dann letztendlich entschieden hast und ein kleines resume schreibst!

Gruß



Bei Norbert´s Hifi-Stübchen fing meine Reise ja an... Und genau dort haben mir die B&W so gut gefallen. Werde da wohl aber auch nochmal hinfahren und ein paar andere Sachen nochmal austesten.

Für Standlautsprecher ist definitiv kein Platz. Deshalb sollen die Regallautsprecher auch nicht auf Ständer.
mburikatavy
Inventar
#17 erstellt: 20. Nov 2011, 15:42

xakafabolous schrieb:
Im Media Markt München haben die mittlerweile einen sehr fortschrittlcihen Hörraum auf dem man per Touchscreen-Bildschirm zwischen den einzelnen Amps und Receivern hin und her klicken kann.


Hi,

und welcher Mediamarkt in München ist das?

Viele Grüße,

mburikatavy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx 797 vs. marantz
brokkiful am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  5 Beiträge
Yamaha RX-797 vs. RX-V 765 > Unterschied hörbar?
micha41 am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  3 Beiträge
Sherwood rx 772 vs. Yamaha rx 797
BigKa am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  36 Beiträge
Yamaha RX-797 vs. Denon DRA-700AE
g60 am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  13 Beiträge
HK 3390 vs. Yamaha Rx 797
SchaltSchrei am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V2700 VS Yamaha R-S700 Stereoklang
kubalinga am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  4 Beiträge
Jamo S 606 + Yamaha RX 797?
mariowski am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  3 Beiträge
Onkyo TX8255, 8555 vs Yamaha RX-797 vs Marantz 4021
Frank_Cadillac am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  6 Beiträge
Yamaha R-S500 vs. Onkyo TX-8255
DiCraft am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  4 Beiträge
Yamaha RX-797 oder Marantz SR 4021
bougur am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins
  • Xoro

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.181