Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS: Elac FS 187 - welchen Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
freak0ut
Stammgast
#1 erstellt: 24. Sep 2010, 10:44
Hallo zusammen,

ich habe mich nun entschieden, mir eine Stereoanlage zuzulegen. Hab momentan nen 5.1 System von Teufel (Magnum E irgendwas, also nix besonders tolles)- war auch für den eigentlichen Zweck bei Games und ab und an Filmen für den Sound zu sorgen, völlig ausreichend.

Allerdings mache ich beides nun meist über Kopfhörer und würde mit meiner Anlage lieber Musik hören. Dabei reicht mir der Klang des 5.1 Systems auf keinen Fall. Deswegen möchte ich auf eine Stereoanlage wechseln und habe auch schon diverse Boxen gehört, zumindest die bekannteren Marken wie Canton, Heco, Elac - Paarpreis zwischen 1000-3000€. (Meine Obergrenze liegt so bei 1200€ Paarpreis, allerdings würde ich auch gebrauchte Boxen kaufen.)

Die FS 187 finde ich von der Größe her sehr gut passend, der Klang gefällt mir natürlich sehr gut (imho angenehmer als die Canton die ich bis jetzt gehört habe) wobei ich die nochmal Probehören werde. Wollte auch nochmal andere Hifi-Läden abklappern, aber momentan wären das meine Favoriten. Habe allerdings nur Paarpreise von 1200€ dafür gefunden bis jetzt, allerdings scheint es auch manchmal für knapp 1000€ Angebote zu geben?

Nun fehlt mir auch noch ein Verstärker, welcher würde gut zu den LS passen? Preislich würde ich da nochmal bis zu 400€ ausgeben, neu oder gebraucht spielt dann nicht so die große Rolle.

Wenn ich als Quelle meinen PC nutzen möchte, wäre dann eine zusätzliche Soundkarte sinnvoll? Ist ja jetzt eh immer onboard nen chip auf dem mainboard, bei mir "Realtek HD Audio" - reicht sowas oder wär ne zusätzliche Karte von z.B. Soundblaster besser?

Viele Fragen, hoffentlich keine allzu banalen.
Danke schonmal!

freak0ut
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 24. Sep 2010, 11:17
Hallo,

gegen die Elac ist absolut nichts einzuwenden wenn sie dir a) Klanglich gefällt und b dein Raum gute 20 qm groß ist...

Die Elac hat einen hohen Wirkungsgrad und stellt mit einer Minimalimpedanz von 3,4 Ohm keine sonderlichen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Verstärkers.
Passende Amps für um und bei 400 Euro wären:
http://www.hifi-regl...-100002344-graph.php
http://www.hifi-regl...500-100003627-si.php
http://cgi.ebay.co.u...&hash=item5d2ac4c2c4 (kostet in Deutschland rund das Doppelte)

Ach ja PC-Anbindung. Dafür würde ich ein externes Gerät nehmen, dann ist man auch in Zukunft vom PC und Verstärkr unabhängig. Ein von der Gesamtqualität der Anlage angemessener DAC wäre dieser: http://www.hifi-regl...gic-100002909-si.php is gibt aber auch preiswertere und auch wesentlich teurere


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Sep 2010, 11:29 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#3 erstellt: 24. Sep 2010, 14:43
Wie sieht es, um bei der Marke Elac zu bleiben (welche ich persönlich ziemlich genial finde), mit einer gebrauchten Elac FS 247 ... imho ein richtiges Sahnestück.
Gibts zufällig gerade für 1000€ im Biete-Bereich, in der Art-Edition. Kannst du dir ja mal angucken: http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5623
Wenn du den PC als Quelle nutzt, solltest du dir Verstärker mit einem integrierten D/A-Wandler angucken, da könntest du dir dann die Soundkarte bzw. einen externen D/A-Wandler sparen.
Du kannst dann den PC einfach mit USB anschliessen.
Kandidaten dafür wären dann z.B. ein Pioneer A A-9-J
oder ein Onkyo A-5VL

Gruß


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 24. Sep 2010, 14:44 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 24. Sep 2010, 14:51
Den PC via USB an den Onkyo anzuschließen ist nicht möglich, er hat keine USB Schnittstelle. Pio und Onkyo sind tenziell obendrein eher hell und Transparant abgestimmt, was zusammen mit einer etwas hochtonlastigen Elac etwas zu viel des guten werden kann. Daher hatte ich oben eher neutrale bis tendenziell warm klingende Amps verlinkt....
freak0ut
Stammgast
#5 erstellt: 24. Sep 2010, 14:56
Okay, das hört sich schonmal alles sehr gut und Informativ an, vielen dank!


@baerchen:
Gibt es sonst noch alternativen was gebrauchte Vollverstärker angeht? Mein Limit wären eben die 400€, aber wenn ich was vernünftiges Gebrauchtes für weniger angeln könnte, würde ich das vorziehen.

Das mit dem D/A Wandler ist ne super Sache, verstehe auch warum er eher extern sein sollte - ich denke das wird dann der nächste Zukauf zur Anlage.

@Sibiii:
Danke fürs Raussuchen des Angebots!
Die FS 247 werde ich nochmal Probehören, ich weiß nicht ob die nicht vielleicht schon zu überdimensioniert sind. Bin so knapp an den 20m², andererseits werde ich auch mit Ende des Studiums umziehen - d.H. da würde ich für den aktuellen Raum überdimensionierte LS in Kauf nehmen.

grüße
<gabba_gandalf>
Stammgast
#6 erstellt: 24. Sep 2010, 15:01
Stimmt, aber falls die Soundkarte es zulässt kann man digital verbinden, oder sehe ich das falsch?
Mit der Abstimmung hast du recht, da könnte es eventuell probleme geben.
Aber ist mir da etwas entgangen, seit wann klingt denn Yamaha warm?
Gruß

EDIT: Als überdimensioniert würde ich sie jetzt nicht bezeichnen, eher , am unteren Limit ... für Räume unter 18-20m² aber eher suboptimal. Wenn aber ein Wohnungwechel ansteht und der Raum größer wird, halte ich es für sinnvoller gleich StandLS zu nehmen, und nicht Kompakte, die man dann wieder austauschen muss.
Viel größer als die 187 ist sie übrigens auch nicht, die Tief/Tiefmitteltöner sind um 1 cm größer im Durchschnitt.


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 24. Sep 2010, 15:07 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 24. Sep 2010, 15:10
guck mal hier ist ein schöner Klassiker für deine Elacs
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item563f93b933

Da reicht es so gar noch für den DAC


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Sep 2010, 15:16 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2010, 15:12

Sibiii__ schrieb:
seit wann klingt denn Yamaha warm?


Nicht warm aber die neuen A-S Geräte spielen ihmo sehr neutral.... so wie es eigentlich sein soll....
<gabba_gandalf>
Stammgast
#9 erstellt: 24. Sep 2010, 15:19
Achso, umso besser, ich möchte mir vielleicht auch den R-S700 für mein MB Quarts zulegen ... das einzige was mich bisher abgehalten hat, ist der oft als hell abgestimmte Klang ... wäre dann wahrscheinlich ein bisschen zu viel des guten geworden mit meinen recht hell abgestimmten LS.

Sorry für OT
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac FS 187 gutes Angebot?
Alec84 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  2 Beiträge
Elac FS 68 + Verstärker
julian.m.k am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für Elac FS 207.2?
lennibecker am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  5 Beiträge
Elac FS 187, paar für 998?
hifi-banause am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker an Elac FS 247
Neuling? am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  28 Beiträge
Elac FS 127, Marantz CD63 - welcher Verstärker?
lorric am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  5 Beiträge
Verstärker für Elac FS 68.2 gesucht
beyondfake am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  9 Beiträge
suche passenden Verstärker für Elac fs 207a
Edgar187 am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  6 Beiträge
Verstärker für Elac FS 208.2
huehni am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Elac FS 197
quenti76 am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Yamaha
  • Audiolab
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedUdo_Weiler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.937