Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD, Yamaha, Marantz oder HK zu Infinity

+A -A
Autor
Beitrag
msjaa
Neuling
#1 erstellt: 05. Jun 2004, 16:31
Geschätzte Spezialisten,

Ich hab mir also zu meinen Infinity Alpha 40 (sehr begeistert) einen JVC XV NA 77 (rein nach audio Test) gekauft und bin sehr sehr zufrieden. Allein langasm merke ich dass meinem alten Yamaha R-3 bei den Baessen ein wenig die Luft ausgeht. Daher: ein neuer Verstaerker muss her.

Eigentlich geplant war der Yamaha AX 892 - ist aber nicht mehr neu zubekommen. Vom Yamaha AX 596 hat mir ein Haendler in Kombination mit den Infinity abgeraten, da der die Höhen zu sehr betone und den offiziellen Leistungsangaben nicht mal nahe kaeme. Ich bin mit dem glasklaren Klang von Yamaha eingentlich sehr zufrieden, aber ich haette eben noch gerne einen trockenen ebenso klaren kräftigen Bass dazu. Der ist bei meinem kleinen eindeutig schwach und schwammig.

Daher kommen in meiner Preisklasse bis rund EUR 400 folgende Geräte in Frage: Marantz PM 7200, NAD C 350 und Harman Kardon HK 670. Probehoeren geht leider nicht, da ich zur Zeit im Kosovo lebe und übers Internet oder Telefon ordern muss.

Bei Marantz macht mich der immer wieder gepriesene "warme" Klang stutzig, klingt nicht eben nach klar und scharf (obwohl mir das Design mit großem Abstand am besten gefaellt). Könnte aber mit meinen "Höhenlastigen" Infinity eine tolle Kombi sein. Das meinte auch obiger Haendler (der den Yamaha auch führte also nicht deswegen auf Marantz verwiesen hat, Preislich nur 50€ Unterschied)

Der NAD soll deutlich schaerfer klingen, aber ein wenig schwaecher sein als der Marantz (obwohl man ja auf die Watt nicht so achten soll).

Und der HK scheint in der Mitte zu liegen, gefaellt mir aber nicht so gut und wurde im audio test als ein wenig " müde" bezeichnet. Trotz der extra erwähnten besonderen Stromstaerke. Über den liest man aber relativ wenig detailliertes.

Bitte um Hilfe an die Spezialisten, vielleicht kennt ja sogar jemand die Kombination mit Inifity.

Danke schoen
Rocki
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Jun 2004, 18:43
Nimm den NAD, der dürfte die größeren Reserven bei der Musikleistung haben. Die anderen beiden sind natürlich auch nicht schlecht. Ich habe mit dem Vor(vor)gänger NAD 306 10 Jahre lang gute Erfahrungen gemacht; mit dem kann man mühelos jede Box mit 4 Ohm Impedanz befeuern (das macht nicht jeder Verstärker tadellos).
DerOlli
Inventar
#3 erstellt: 05. Jun 2004, 22:58
Hi,

welcher Verstärker kann denn keinen 4 Ohm
Lautsprecher betreiben? Damit kommen
heutzutage eigentlich alle gängigen Verstärker
klar mit den 4 Ohm.
mclaeusel
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jun 2004, 23:04
Also ich persönlich habe noch einen Marantz PM 6010. Der ist zwar mit der Leistung nicht so hoch als der 7200, aber er klingt super für das Geld. Den gits es schon für unter 300 €.
hifiruler
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Jun 2004, 10:45
Ich hatte auch denn 6010 war ganz ok gute verarbeitung aber war nicht das was ich mir vorstellte.. bin auch am überlegen mir denn hk 670 zu holen!
Denn 6010 gibts schon für 200 € bei hirsch-ille


[Beitrag von hifiruler am 06. Jun 2004, 14:32 bearbeitet]
tobiwn
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jun 2004, 10:49
Hallo !! Eigentlich müsste der AX-892 schon noch zu bekmmen sein...>Ich schätz den gibts sogar bei Media Markt ...da hab ich ihn glaub ich mal gesehen... aber normal müsste jeder Verkäufer der Yamaha führt den bestellen können... denn er ist ja im aktuellen Yamaha Programm.. Yamaha gefällt mir halt persönlich ziemlich gut...ist aber Geschmackssache... marantz finde ich persönlich zu teuer...
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jun 2004, 15:59
ich persönlich finde den AX 596 sehr gut, und überhaupt nicht höhenbetont. Fakt ist auch, dass er sehr viel Leistung liefern kann (genausoviel, wie der AX-892). Was der Verkäufer gesagt hat zum AX 596 war auch persönliche Meinung.

Wie du siehst, sind das hier alles persönliche Meinungen. Du müßtest dir durch Probehören auch deine Persönliche Meinung bilden. Da das nun nicht geht, mußt du anhand von "Klangbeschreibungen" das Gerät kaufen. Das ist natürlich sehr wagemutig aber scheint nun ja nciht anders zu gehen.

Wichtig ist, was du für musik hörst. ist es musik, wo es natürliche Vorbilder gibt (bei Klassik z.B. Geigen, stimmen), die es gilt, möglichst naturgetreu nachzubilden, dann brauchst du geräte, die sehr neutral klingen (keinen Eigenklang bringen). Wenn du Musik hörst, die nur "künstlich" erstellt wurde (z.B. Pop, Rock, Metall), dann brauchst du geräte, die einen guten Sound machen. Da wird Geräteklang sogar fast gewünscht. Schließlich soll man seinen Spaß haben und die Musik soll gut klingen.
xenokles
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jun 2004, 16:07
Der PM7200 soll dem Vernehmen nach eher hell klingen, ohne echten Tiefgang...
Amerigo
Inventar
#9 erstellt: 06. Jun 2004, 17:15
guter Scherz, xenokles!
tobiwn
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jun 2004, 17:22
Also ich habe selber den AX- 596... und der hat wirklich massig Leistung...meiner meinung nach sehr guten Klang...
aber.. der Klang hängt auch sehr stark von den lautsprechern ab...
Rocki
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jun 2004, 17:46
Moin Olli,

mit 4 Ohm kommen im technischen Sinne heutzutage fast alle Verstärker klar (also keine Überhitzung, keine Überschreitung des Maximalstroms).
Das heißt aber noch lange nicht, daß die alle in der Lage wären, eine 4-ohmige Box vernünftig zu treiben. Die Ansprüche, die eine 4-Ohm-Box an einen Verstärker stellt, sind deutlich höher als die einer 8-Ohm-Box.
Auf jeden Fall sollte man sich bei solchen Stromfressern, wie es beispielsweise Dynaudio-Boxen sind, etwas genauer überlegen, welchen Verstärker man kauft.

Grüße
Rocki
ThirdEye
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jun 2004, 19:18
nimm was kräftiges, die infinitys brauchen den sprichwörtlichen "tritt in den allerwertesten". habe sie auch, kann aber nur über erfahrungen in verbindung mit dem teac a-1d berichten: tadellos. wirst du aber wahrscheinlich nur sehr schwer im kosovo bekommen, wäre aber deine preisliga.
DerOlli
Inventar
#13 erstellt: 06. Jun 2004, 19:28
Hi Rocki,

sogesehen hast du recht, stimmt schon.
Allerdings behaupte ich, dass die Alpha 40
nicht der "Verstärker-Killer" ist.

Von daher und in diesem Sinne:
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 06. Jun 2004, 19:34
Moin,

in dem Preissegment gäbe es auch noch den Rotel RA-01 und den Cambridge Audio Azur 540A. Allerdings dürfte dir der Cambridge (mit dem ich überigens hoch zufrieden bin) etwas zu warm klingen. Der Rotel könnte eher deinen Klangansprüchen genügen, obwohl er auch noch recht britisch klingt. Allerdings hat er den Nachteil, dass er keine Fernbedienung besitzt.
Thomas_Progrado
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jun 2004, 00:14
So,ich kenne alle angesprochenen verstärker von meiner zeit bei saturn sehr gut.
Also habe natürlich auch am Umschaltpult verglichen.
Marantz:nicht so gut-dünner unnatürlicher klang.
nad.(meiner ist der 350)natürlicher angenehmer klang mit eher schlankem baß.
harman:der "Spaßmacher"viel bums im Baß,treibt jede Box.nicht ganz so"musikalisch"aber eigentlich sehr gut.
Bei deinen anforderungen und Boxen wahrscheinlich die beste wahl.
Ps.:Schau dir mal den Nachfolger(672)an.Geht vielleicht noch besser.
L.G.und lass die erde beben
thomas
msjaa
Neuling
#16 erstellt: 07. Jun 2004, 10:06
Liebe Spezialisten,

vielen Dank für die zahlreichen Meldungen. Es ist nun ein NAD C 350 bei ebay für € 280 geworden. Hab ihn in 10 Tagen hier. Wenn er mir nicht gefaellt verkauf ich ihn bei ebay wieder. Also danke nochmal.

Eine Frage hab' ich noch: kann ich meinen Yamaha, der bei den Höhen für meinen Geschmack super ist, und den NAD (mit extra endstufenaus- und vorstufeneingang) gemeinsam betreiben? Und was hat es mit diesem immer wieder beschriebenen biamping auf sich? Hat damit jemand von Euch Erfahrung? Biwiring geht nicht, da der NAD nur 1 Paar Boxen erlaubt.

Danke nochmals

Markus
DerOlli
Inventar
#17 erstellt: 07. Jun 2004, 13:02
Hi,

der Nachfolger vom HK 670 heißt übrigens
HK 675 und ist imho nur in der Optik verändert.
Dort auch nur, was die Farbe betrifft.
msjaa
Neuling
#18 erstellt: 07. Jun 2004, 15:23
Was bedeutet eigentlich dieses imho, das hier sehr oft verwendet wird?
stadtbusjack
Inventar
#19 erstellt: 07. Jun 2004, 17:36
Moin,

IMHO = in my humble opinion = meiner bescheidenen Meinung nach
tobiwn
Stammgast
#20 erstellt: 07. Jun 2004, 19:37
Alle Abkürzungen, die du unbedingt können musst...
http://www.martin-stricker.de/abk.html

xenokles
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jun 2004, 12:27
@amerigo: Ich darf aus Stereoplay 4/04 zitieren: "Mit seinem Blick nach oben fing sich der 7200KI allerdings auch kleine Rüffel ein. Etwa dann, wenn er bei brachialen Rupfern an dicken Basssaiten etwas uninteressiert agierte und überhaupt das ganze Untenrum nicht so wichtig nahm.", dann mich: "...dem Vernehmen nach...". Alles klar? Freunden des voluminös-wuchtigen wurde dort der Vincent SV 226mkII empfohlen (890,--).
msjaa
Neuling
#22 erstellt: 14. Jun 2004, 14:06
Vielen Dank fuer die zahlreichen Antowrten. Hier die neueste Entwicklung: Samstag den neuen NAD C352, Testsieger, Spitzenklasse und generell hochgelobt im audio-Test, guenstig in Griechenland gesehen und probegehoert. Mit B&W DM 603 S3 (ähnlich meinen Infinity) und einem XXX. Sehr beeindruckt. Glasklarer Bass, wunderbare Hoehen und runde Mitten. NAD gekauft. Gestern abend erwartungsfroh zuhause angeschlossen und - Alptraum!!! Klingt wesentlich schlechter als mein 20 Jahre alter Yamaha R-3 Receiver. Unscharfer Bass, grelle Höhen, und kaum Mittelton zu hoeren.

4 Fragen dazu:
1.Technik: an welchen Eingang des NAD gehoert der DVD Player angeschlossen? Jetzt haengt er am AUX-Eingang, ist das richtig?

2. Können die Kabel, die für den alten Yamaha gut genug waren nicht gut genug für den NAD sein und - wenn ja - kann man das tatsaechlich hoeren? Naemlich so dass der €500 2x85 Watt sinus NAD DEUTLICH schlechter klingt als besagter Yamaha?

3. Kann der Arcam CD Player (€600 und Spitzenklasse bei audio Bestenliste) um solche Welten besser sein als mein JVC DVD Player (auch Spitzenklasse bei audio)? Wenn ja, wie kann dann der Yamaha mit ebendiesem JVC DVD Player immer noch klar besser klingen als der NAD?

4. Muss ich die Boxen auf den neuen Verstärker irgendwie einspielen, abstimmen, etc?

Bitte dringed um Hilfe. Auch wenn einige von Euch sagen werden "Genau deshalb die eigene Kombination probehören". Wie oben bereits erwähnt ist das leider in meinem Fall nicht möglich.

Sollte sich keine Erklärung und Lösung finden, wird es bald einen NAD C352 günstig bei ebay geben.

Vielen Dank im voraus

Markus
msjaa
Neuling
#23 erstellt: 14. Jun 2004, 14:09
Sorry, die XXX stehen für einen Arcam CD 62.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Jun 2004, 16:45
dazu folgendes:

erstens wird der arcam cd player besser sein, als der JVC DVD PLayer im cd Betrieb. Du darfst nicht einfach so pauschalisieren Spitzenklasse wäre gleich spitzenklasse. Denn im CD Betrieb hat der JVC 75 Klangpunkte und der Arcam 90 Klangpunkte. Somit ist der Arcam auf jeden Fall in einer anderen Klasse.

Außerdem darfst du nicht denken, ein besseres Hifigerät klingt automatisch besser als ein schlechteres. Es ist nur "ehrlicher". Ich vermute mal, du hast im Hifi Studio in dieser doch sehr guten (und damit ehrlichen Kette) gut aufgenomene CD's des Studios gehört, und folglich hast du einen guten Klang gehabt. Deine Bisherige Kette mit jvc und yamaha war qualitativ nicht so gut. Folglich nciht so ehrlich oder neutral. Sie haben der cd aufnahme einen gewissen eigenen sound hinzugefügt (dadurch klingt praktisch jede cd ähnlich gut - umso besser die kette, umso mehr werden die klanglichen unterschiede zwischen diversen aufnahmen hörbar). Jetzt kam der gute NAD in die Kette. Sofort hat er die Schwächen der signalquelle (cd klang des jvc-dvd players) offen gelegt. Und auch die Aufnahmequalität einiger CD's wird nun mehr hörbar. Manche werden gut klingen, manche eben nun auch schlechter (eben so, wie sie vom studio aufgenommen wurden).

Zusammengefasst:

Eine schlechte Hifianlage kann die wirkliche Qualität einer CD nicht zeigen. Sie fügen dem ganzen mehr oder weniger ihren eigenen "Sound" hinzu. Meist ist der Bassbereich "aufgedickt" wodurch die Musik "kraftvoll" wiedergegeben scheint. Im vergleich mit guter Musikwiedergabe merkt man aber schnell, dass viele Details nicht hörbar sind, die musik an den Boxen kleben bleibt, der bass nicht wirklich tief hinuter geht, sondern eben nur im obene bereich bleibt, usw.

Eine gute Hifianlage ist ehrlich. Sie zeigt, was auf der CD wirklich drauf ist. Damit befindet sich die Musikwiedergabe zwischen Himmel und Hölle. Das eine mal erscheint die Musik blass und leblos (bei durchaus anständiger Auflösung) während das andere mal die basswellen trocken in den raum geschleudert werden und die musik tatsächlich lebendig wird.
speedlobster
Neuling
#25 erstellt: 19. Jul 2004, 06:30
Ich habe den NAD C 352 am Wochenende zum Probehören gehabt und ihn an einem sehr gewöhnlichen Sony CD Player an Canton Ergo RCL Boxen (vor einem halben Jahr sehr günstig gekauft) angeschlossen und bin absolut begeistert vom Klangbild (hatte zum Vergleich meinen älteren HK PM 635i und einen neuen Marantz PM 7200).
Mein Eindruck des NAD: sehr druckvoll, extrem nuancenreich, sehr sauber und mit einer Nähe, die unter die Haut geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz, NAD oder Yamaha?
Rodny am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  25 Beiträge
marantz oder nad ?
beam68 am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  9 Beiträge
marantz + infinity
Tommyyy am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  3 Beiträge
NAD,Marantz,usw.
Steve_Howe am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  58 Beiträge
CD Player Aufrüstung, Yamaha CDX, NAD oder Marantz
msjaa am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  3 Beiträge
nad oder marantz???
hangman am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  4 Beiträge
Yamaha oder NAD/Dynavox ???
Nakamichi_ am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  3 Beiträge
Yamaha oder Marantz ??
hausera am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  9 Beiträge
Harman Kardon HK 970 oder NAD 315BEE
guido16 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2008  –  7 Beiträge
HK oder NAD???
Malcolm am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Marantz
  • Infinity
  • Rotel
  • Cambridge Audio
  • Bowers&Wilkins
  • Durabrand

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.697