Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Monitor Audio RX8 vs. Canton Vento 890 DC

+A -A
Autor
Beitrag
spider12
Stammgast
#1 erstellt: 17. Okt 2010, 12:22
Hallo zusammen,

habe gerade vor meine KEF IQ7 SE in den Ruhestand zu entlassen.
Als Nachfolger sollen beim mir evtl. die MA RX8 zum Arbeiten kommen. Diese habe ich auch schon mal kurz hören können, dabei gefielen sie mir eigentlich ziemlich gut. (schöner Bass mit eingebautem Wippfaktor)
Als Alernative kämen (Datenblatt und Optik) noch die Canton Vento 890 DC in Frage. Leider kann ich diese hier in der Nähe nirgends probehören. Hatte mal vor ein paar Jahren die Ergo 607 DC, die habe ich dann nach relativ kurzer Zeit wieder verkauft. Hier nervte mich auf Dauer der Hochtonbereich. Ist dies bei der Vento 890 DC auch zu befürchten
Klar könnte die mir jetzt schicken lassen und ausgiebig zu Hause testen, aber finde ich irgendwie nicht fair...
Beamer4U
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2010, 08:50
Hallo, eigentlich sollte es kein Problem sein die Canton Probe zu hören, da sie in vielen Märkten stehen. Das Datenblatt würde ich vergessen. Diese Angaben bringen Dich klanglich nicht weiter. Mit den MA RX8 machst Du bestimmt nichts falsch. Dein erster Eindruck ist wohl sehr positiv. Höre sie Dir doch nochmal genauer an.
Gruß Thomas
spider12
Stammgast
#3 erstellt: 18. Okt 2010, 10:45

Audius14 schrieb:
Hallo, eigentlich sollte es kein Problem sein die Canton Probe zu hören, da sie in vielen Märkten stehen. Das Datenblatt würde ich vergessen. Diese Angaben bringen Dich klanglich nicht weiter. Mit den MA RX8 machst Du bestimmt nichts falsch. Dein erster Eindruck ist wohl sehr positiv. Höre sie Dir doch nochmal genauer an.
Gruß Thomas


Ja eigentlich gibt es die Cantons wie Sand am Meer, aber wie immer wenn man was sucht, gerade die 890er nicht.
Werde mir auf alle Fälle die RX8 nochmal genauer anhören, aber der erste Eindruck war schon sehr positiv. Wie gesagt, die Cantons gefielen mir aufgrund der Optik auch sehr gut, aber ohne Probehören geht da nichts. Naja läuft ja nicht davon.....
Infiech
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2010, 10:52
hey spider,

evtl nen tipp zu canton, die vento reference 7 auch in der selben preisklasse, halt ein auslaufmodell aber mE nicht so höhenlastig wie die 890er und besser zu geniessen!

zur rx8 kann ich leider nichts sagen, die gibts einfach nicht bei mir in der umgebung
kallix
Stammgast
#5 erstellt: 18. Okt 2010, 14:20

Infiech schrieb:
hey spider,

evtl nen tipp zu canton, die vento reference 7 auch in der selben preisklasse, halt ein auslaufmodell aber mE nicht so höhenlastig wie die 890er und besser zu geniessen!

zur rx8 kann ich leider nichts sagen, die gibts einfach nicht bei mir in der umgebung :(


dir gibt es jetzt schon für unter 2000€ - ich habe sie selbst, sehr klar klingend. ich habe damit aber probleme bei sopran gesang (oper)- das liegt aber mehr an meinem gehör und an der raumakustik. ein sehr wertiger LS, toll bei pop,jazz und auch bei klassik - aber natürlich probehören ist pflicht.

gruss

kalli
spider12
Stammgast
#6 erstellt: 18. Okt 2010, 20:05
...so habe heute eine 870er hören können, hmm..was soll ich sagen, bin der Meinung da spielen meine Kef´s druckvoller..
Auch war ich der Meinung das die Höhen sehr kühl klangen und zudem zum Zischen neigten (mag auch am Raum bzw. am Verstärker (Yamaha 1000er) gelegen haben.. Wobei die CD die ich mit hatte schon ziemlich schwierig in den Mitten und Höhen ist (Suede, Dog Man Star), ziemlich viel Gitarrengeschrammel und eine relativ hohe Gesangsstimme. Allerdings habe ich mit den Kef`s diese Probleme nicht und auch die RX 8 kam mit dieser Art von Musik gut klar.
Frage: Hat jemand schonmal die 890er im Vergleich zur 870er hören können? Und wenn ja, großer Unterschied?? Leider gab es in diesem Laden die 890er nicht
Infiech
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2010, 23:10
also ich konnte nur die 880 gegen 890 (und natürlich 7er 7.2er 9.2er) hören

ich finde bei der 890er ist bass etwas fetter, was dank chassis und volumen hergeleitet wird. jedoch fand ich sie etwas unpräziser als die 880er

ja da geb ich dir recht mit dem zischen am yammi
aber nur weil das ein analytischer ist, egal ob 700/1000 oder 2000er, damit komm ich auch nicht klar

sehr gefallen haben sie mir an harman/kardon davon hab ich auch zuhause ein gerät stehen und am nad 355 wenn nich höher

primare hat die sehr aufgedunsen rübergebracht...

@kallix echt?
hab da das neue tarja album durchgejagt (ref 7) was auch sehr gesangslastig ist und war am meisten begeister davon

auch melody gardot, das aktuelle crookers album und diverse testinterpreten hat die ganz gut standgehalten ohne großartiges rumgezicke oder einzurechen...
kallix
Stammgast
#8 erstellt: 19. Okt 2010, 10:48
@kallix echt?
hab da das neue tarja album durchgejagt (ref 7) was auch sehr gesangslastig ist und war am meisten begeister davon

auch melody gardot, das aktuelle crookers album und diverse testinterpreten hat die ganz gut standgehalten ohne großartiges rumgezicke oder einzurechen...

ich habe das problem nur bei barock oder klassik aufnahmen - ich glaube es liegt an meinen ohren. ich hatte mal 2-3 cds in einen media markt mitgenommen in dem noch ein guter verkäufer war und mir ein paar "warm" klingende boxen mit einem magnat röhrenverstärker angehört. bei mir hats "geklingelt" - der gute mann hat das nicht vernommen . es liegt also an mir. ich behelfe mir mit dem höhenregler eines atm moduls von nubert, welches nubert für die ref7 empfohlen hatte - das haut hin und hat bei leiser lautstärke einen angenehmen loudnes effekt. meist ist das nicht nötig und ich höre über source direkt, damit ist das modul abgeschaltet.

kalli
Infiech
Stammgast
#9 erstellt: 19. Okt 2010, 11:22

spider12 schrieb:
...so habe heute eine 870er hören können, hmm..was soll ich sagen, bin der Meinung da spielen meine Kef´s druckvoller..


als ich die ein paar stunden probegehlört iq90 und noch ein anderes modell hab sind die nie so richtig in die abgrundtiefe gestiegen....was bei deiner SE evtl nicht der fall ist

vllt so bei 60-65hz aufgehört zu atmen, da haben mE mir die cantons weitaus mehr gefallen

aber rx8 wie gesagt würd ich auch gerne anhören...am we werde ich mir aber erstmal focal antun

@kalli,
hm ja canton ist halt der ht so präsent, zwar zum glück nicht so wie bei elac und seinen jet-ht's aber in vielen reihen doch spürbar rauszuhören, das ist manchmal auch das was mich etwas stört (also im vergleich zu klipsch noch ganz zahm ich erinnere mich an rf-7 an nem anthem amp )


[Beitrag von Infiech am 19. Okt 2010, 11:22 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#10 erstellt: 20. Okt 2010, 07:44

spider12 schrieb:

Als Nachfolger sollen beim mir evtl. die MA RX8 zum Arbeiten kommen. Diese habe ich auch schon mal kurz hören können, dabei gefielen sie mir eigentlich ziemlich gut. (schöner Bass mit eingebautem Wippfaktor)


... das kann ich gut nachvollziehen. Die RX8 ist auch weitaus stimmiger als der Vorgänger RS8, liegt zum einen durch den gleichen Hochtöner der Goldserie als auch die übernommene Membrantechnologie (Golfballsickung).




Als Alternative kämen (Datenblatt und Optik) noch die Canton Vento 890 DC in Frage. Leider kann ich diese hier in der Nähe nirgends probehören. Hatte mal vor ein paar Jahren die Ergo 607 DC, die habe ich dann nach relativ kurzer Zeit wieder verkauft. Hier nervte mich auf Dauer der Hochtonbereich. Ist dies bei der Vento 890 DC auch zu befürchten :?


Jede Firma hat eine Produktphilosophie und will eine Familie darstellen. Canton ist schon immer sehr hell abgestimmt, das variert natürlich ein wenig von Modell zu Modell, aber der Grundcharakter bleibt, denn Sie soll ja wiedererkennbar und Familienzugehörig sein.

Gerade mit dem 740er Cambrigde spielt die RX8 sehr geradlinig und sauber. Beim nächsten Testhören möglichst keine versilberten Kabel verwenden, könnte einen Tick zuviel bei den Höhen werden. Das Straightwire pro12 oder Supra PLY 3.4 spielen sehr gut daran.

Gruß aus Berlin
tinom87
Inventar
#11 erstellt: 20. Okt 2010, 07:56
Also ich konnte mir die Vento 890 schon anhören und mir hat die überhaupt nicht gefallen. Hat irgendwie kein Spaß gemacht damit zu hören. Sie war nicht schlecht, aber man wollte mit ihr einfach nicht lange hören.


Du solltest dir auch mal die Heco Statement anhören. Sehr klarer Lautsprecher, sehr räumlich mit toller Auflösung und nie nervig...

mfg tino
spider12
Stammgast
#12 erstellt: 20. Okt 2010, 10:35
[quote="Spreeaudio"][quote="spider12"]

Jede Firma hat eine Produktphilosophie und will eine Familie darstellen. Canton ist schon immer sehr hell abgestimmt, das variert natürlich ein wenig von Modell zu Modell, aber der Grundcharakter bleibt, denn Sie soll ja wiedererkennbar und Familienzugehörig sein.

Gerade mit dem 740er Cambrigde spielt die RX8 sehr geradlinig und sauber. Beim nächsten Testhören möglichst keine versilberten Kabel verwenden, könnte einen Tick zuviel bei den Höhen werden. Das Straightwire pro12 oder Supra PLY 3.4 spielen sehr gut daran.

Gruß aus Berlin[/quote]


Ja werde nächste Woche nochmal intensiv die RX 8 Probehören..
Denke die 890er sind raus, da ich auch schon beim Hören der 870er gemerkt habe, das Canton LS wohl nicht in meine Richtung passen
Ach ja und danke für den Tipp mit den Kabeln und Grüße aus Braunschweig
Micha125
Stammgast
#13 erstellt: 20. Okt 2010, 11:06
Vielleicht solltest du dir auch mal eine Dali anhören, genauer gesagt die Dali Ikon 6 MkII.
Die hat mir im Vergleich zur Monitor Audio Rx 6 besser gefallen. Spielt detaillierter und ist ebenso wie die Monitor Audio neutral abgestimmt.
spider12
Stammgast
#14 erstellt: 24. Okt 2010, 11:48

Micha125 schrieb:
Vielleicht solltest du dir auch mal eine Dali anhören, genauer gesagt die Dali Ikon 6 MkII.
Die hat mir im Vergleich zur Monitor Audio Rx 6 besser gefallen. Spielt detaillierter und ist ebenso wie die Monitor Audio neutral abgestimmt.


Ja ist auch sicherlich ein klasse LS, aber dafür werde ich wohl wider etwas weiter reisen müssen...
Werde jetzt nochmal auf die neue KEF Q900 warten und diese nochmal vergleichsweise hören. Hoffe die ist bald bei den Händlern...
Auf jedemfall ist die Canton raus, mein Bauchgefühl sagt mir das dies nichts wird
Micha125
Stammgast
#15 erstellt: 24. Okt 2010, 12:40

Ja ist auch sicherlich ein klasse LS


Nicht nur das


Dali ist sehr stolz, Ihnen mitzuteilen, dass der neue Standlautsprecher Dali IKON 6 MK2 den international anerkannten EISA Award gewonnen hat. Er gilt nun offiziell als bester europäischer Lautsprecher 2010/2011.


Hier steht noch mehr.


spider12
Stammgast
#16 erstellt: 30. Okt 2010, 12:13
..so es ist vollbracht die RX 8 ist bestellt
war gestern nochmals ausgiebig probehören...und sie hat mich absolut überzeugt..
jetzt heißt es nur noch warten
Infiech
Stammgast
#17 erstellt: 30. Okt 2010, 13:10
glückwunsch! viel spaß beim hören
spider12
Stammgast
#18 erstellt: 07. Nov 2010, 12:54
..seit gestern sind sie da....
bin begeistert was für ein Druck die aufbauen können
MasterChuck
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Jan 2011, 23:19
Hi spider12,

wie gefallen dir die RX 8 nach einigen Wochen? Werde sie morgen hören können.
Bin realtiv neu in der Hifi-Welt. Habe hier auch ein Thema erstellt: Link
Was für Musik hörst du? Ich höre viel Billy Talent, Lostprohets, Limp Bizkit, Linkin Park und Co.
Habe einige LS gehört. Bisherige Favoriten wenn auch klanglich sehr unterschiedlich sind die B&W 683 und die Canton Chrono SL 590. Allerdings trägt die B&W etwas zu dick auf und bei der Canton bin ich nicht sicher, ob sie mich dauerhaft vllt. doch nervt. Bin auf morgen gespannt.

Ich werde berichten. Grüße!
Klas126
Inventar
#20 erstellt: 29. Jan 2011, 10:47
ja die MA sind in der Preisklasse für die meisten die besten LS. Mein Hifi Händler sagte auch das sie die am meisten verkaufen. Natürlich hat jeder nur eine bestimmte auswahlt es müsten alle Marken verglichen werden können, nur ist das leider nicht möglich. ^^
Micha125
Stammgast
#21 erstellt: 29. Jan 2011, 11:10

ja die MA sind in der Preisklasse für die meisten die besten LS

Ich persönlich fand da eine Dali Ikon 6 MkII aber noch besser. Habe selbstverständliche beide hören können

Hat einen ähnlichen Charakter wie die MA, spielt meines Erachtens aber noch klarer und vor allem detaillierter!
Klas126
Inventar
#22 erstellt: 29. Jan 2011, 11:29
und genau das ist es ^^ also Dali hat mein Händler nicht. Aber klarer brauche ich auch nicht, höre schon Klassik aber dann doch mehr Richtung Rock... Erst wenn ich noch eine Preis Kategorie nach oben gehe werde ich weitere weg zum hören antreten. Naja so muss ich schon 40 km fahren.
Micha125
Stammgast
#23 erstellt: 29. Jan 2011, 11:42

und genau das ist es ^^ also Dali hat mein Händler nicht.


So war es auch bei mir, leider... Musste mir die Dinger auch bestellen, um sie hören zu können.
MasterChuck
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Jan 2011, 15:13
Ja, die Vergleichsmöglichkeit. Ich verzweifle auch gerade ein wenig.
Hatte heute die Gelegenheit die MA RX 8 gegen eine Focal 826V zu hören. Da fand ich die Focal eigentlich besser. Sie klang detailreicher und irgendwie nach "mehr". Klar, kostet auch 300 Euro mehr, aber die machen den Kohl meiner Meinung nach auch nicht mehr fett.
Würde gerne die Focal mal gegen eine Canton Chrono SL590 (die habe ich mal gehört) oder eine Vento 890 (kennen meine Ohren noch nicht) hören. Aber mir fehlt ein Händler, der beie LS hat...


[Beitrag von MasterChuck am 29. Jan 2011, 15:14 bearbeitet]
spider12
Stammgast
#25 erstellt: 29. Jan 2011, 15:50

MasterChuck schrieb:
Hi spider12,

wie gefallen dir die RX 8 nach einigen Wochen? Werde sie morgen hören können.
Bin realtiv neu in der Hifi-Welt. Habe hier auch ein Thema erstellt: Link
Was für Musik hörst du? Ich höre viel Billy Talent, Lostprohets, Limp Bizkit, Linkin Park und Co.
Habe einige LS gehört. Bisherige Favoriten wenn auch klanglich sehr unterschiedlich sind die B&W 683 und die Canton Chrono SL 590. Allerdings trägt die B&W etwas zu dick auf und bei der Canton bin ich nicht sicher, ob sie mich dauerhaft vllt. doch nervt. Bin auf morgen gespannt.

Ich werde berichten. Grüße!


Auch Hi..
also für mich sin die RX 8 auch nach jetzt 4 Monaten der absolute Glücksgriff gewesen...Sind jetzt perfekt eingespielt und für mich derzeit die absoluten Traum LS in dieser Preisklasse...
Passen perfekt zu der Art von Musik die ich höre,Indie und Rock (s.a. Cd Thread)...Wie gesagt den Druck den dieser LS erzeugt ist genial und vor allem kann man sie auch enstsprechend laut hören ohne das da was verzehrt wird. Und die Durchhörbarkeit ist top...Allerdings schlechte Aufnahmen enttarnt sie auch als solche
Fazit nach 4 Monaten:
Gruß
MasterChuck
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Jan 2011, 20:27
Vielen Dank für deine Rückmeldung!

Habe viel gutes über die MA RX8 gelesen. Der Bass sollte recht heftig sein. Daher wurde überlegt, ob die kleinere RX6 nicht besser passen würde. Ich fand den Eindruck beim Hören heute eher unbeeindruckend. Dabei bin ich jetzt kein Bass-Proll-Vernatiker sodass die Schranktüren wackeln. Aber Billy Talent und Co haben mich nicht wirklich mitgerissen.

Die Focal fand ich da schon etwas besser. Aber eine Einladung mitzufeiern war das auch noch nicht. :-(
Micha125
Stammgast
#27 erstellt: 29. Jan 2011, 20:42
Billy Talent ist jetzt Aufnahme technisch auch nicht so Bombe...

Vielleicht solltest du dir mal ne Imag 2 anhören. Habe viele Ls gehört, auch die Rx 6, und die Imag setzt nochmal ordentlich einen drauf. Bei Billy Talent geht auch richtig die Post ab

Ist nen SelbstbauLs, den sich die meisten von Profis im Forum bauen lassen.

Schau mal hier ein bisschen
spider12
Stammgast
#28 erstellt: 29. Jan 2011, 22:07

MasterChuck schrieb:
Vielen Dank für deine Rückmeldung!

Habe viel gutes über die MA RX8 gelesen. Der Bass sollte recht heftig sein. Daher wurde überlegt, ob die kleinere RX6 nicht besser passen würde. Ich fand den Eindruck beim Hören heute eher unbeeindruckend. Dabei bin ich jetzt kein Bass-Proll-Vernatiker sodass die Schranktüren wackeln. Aber Billy Talent und Co haben mich nicht wirklich mitgerissen.

Die Focal fand ich da schon etwas besser. Aber eine Einladung mitzufeiern war das auch noch nicht. :-(


..hmm , was für ein Verstärker und Player waren angeschlossen?

Also beim nächsten Probehören probiere mal das Album Brothers von The Black Keys aus...und sollte Dich dann die RX8 nicht überzeugen, dann ist es wirklich nicht der richtige LS für deinen Hörgeschmack

MasterChuck
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Jan 2011, 12:13
Habe die MA RX8 und Focal 826V sowohl an einem Yamaha S1000 und an einem Music Hall 25.2 Verstärker gehört.

Meine Quelle ist sicher nicht optimal: mp3s vom Laptop von Klinke auf Chinch... Ich kann den Aufschrei in der Hifi Gemeinde schon hören :-) Aber ich habe auch einige CDs und einen Cambridge Audio DAC Magic probiert und keine sehr großen Unterschiede feststellen können. Klar wird der Klang insgesamt wesentlich besser, aber dass der LS deshalb nicht richtig in Fahrt kommt, will ich noch nicht glauben. Aber ich bin lernfähig.
Neben Billy Talent waren halt noch andere übliche Verdächtige dabei: +44, Linkin Park, Limp Bizkit, Lostprophets, Rise Against,...

Die RX8 und die Focal haben beide im Prinzip gut gespielt.
Die Instrumente konnten differenziert herausgehört werden. Es war insgesamt "ganz nett" aber definitiv nicht umwerfend, spektakulär und schon gar nicht mitreißend. Schwer zu beschreiben. Ich fühlte mich halt eher wie draußen vor der Konzerthalle als mittendrin und dabei. Das meinte ich jetzt nicht auf die Lautstärke bezogen. Sondern vom Gefühl nah dabei bzw. mittendrin zu sein.

Die Selbstbau Community finde ich sehr interessant und reizt mich gewissermaßen auch irgendwie. Aber da kann ich ja vorher nie richtig probehören. Selbst wenn ein bestimmter LS sehr gut klingt, weiß ich nicht, ob meiner später dann genau so klingt. Aber Danke auf jeden Fall für den interessanten Link.
Micha125
Stammgast
#30 erstellt: 30. Jan 2011, 13:06

Es war insgesamt "ganz nett" aber definitiv nicht umwerfend, spektakulär und schon gar nicht mitreißend. Schwer zu beschreiben. Ich fühlte mich halt eher wie draußen vor der Konzerthalle als mittendrin und dabei. Das meinte ich jetzt nicht auf die Lautstärke bezogen. Sondern vom Gefühl nah dabei bzw. mittendrin zu sein.


Und genau das alles bekommste imho bei der Imagination 2! Bei mir war es ja das Gleiche als ich die MA Rx6 zu Hause hatte. Ganz nett, aber zu wenig klar und mitreißend.



Aber da kann ich ja vorher nie richtig probehören.

Doch, kannst du. Meld dich am besten einfach mal im Forum an und frag, ob du bei jemandem in deiner Nähe die Imag hören kannst. Da lässt sich bestimmt einer finden.



Selbst wenn ein bestimmter LS sehr gut klingt, weiß ich nicht, ob meiner später dann genau so klingt.

Warum? Alle Imags werden gleich gebaut Natürlich gibt es auch andere Formen der Imag, wie z.B meine, die eventuell leicht anders klingen. Der Grundklang sollte aber bestehen bleiben.
MasterChuck
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 31. Jan 2011, 21:39
Hallo,

habe heute noch mal ein paar LS gehört.
Bin dann bei zwei Canton Modellen hängen geblieben.
Canton Chrono 590.2 für 930,-- Euro
Canton Chrono SL 590 für 1200,-- Euro
Die klingen nur ganz leicht unterschiedlich, aber kann ich kaum beschreiben. Die 590.2 muss ich jedenfalls nicht so oft entstauben und für den Preisunterschied bekomme ich fast schon einen Verstärker dazu.
Wie schätzt ihr die LS ein?

Idealerweise könnte ich jetzt noch eine RX8 und/oder Focal im direkten Vergleich hören. Leider finde ich keinen Händler in der Nähe, die alle Marken führt. Und der eine Monitor Audio Händler will mir den LS nicht übers WE ausleihen :-(

@Micha125: DIY ist noch nicht ganz gestorben. Danke für den Hinweis.
Riker09
Stammgast
#32 erstellt: 31. Jan 2011, 21:45

Micha125 schrieb:
Und genau das alles bekommste imho bei der Imagination 2! Bei mir war es ja das Gleiche als ich die MA Rx6 zu Hause hatte. Ganz nett, aber zu wenig klar und mitreißend.

Hast du jetzt die RX8 oder die RX6 gehört? Die RX6 würde ich auch als eher nett bezeichnen. Die RX8 dagegen hat mich dagegen absolut überzeugt, die RX6 hätte ich für unseren eher großen Raum dagegen nicht gekauft. Da hatte mir einfach einiges gefehlt.
Micha125
Stammgast
#33 erstellt: 01. Feb 2011, 14:20

Hast du jetzt die RX8 oder die RX6 gehört?

Beide im Direktvergleich beim Hifi-Händler. Die Rx 6 konnte ich bei mir zu Hause dann nochmal im Direktvergleich gegen eine Heco Celan 800 hören.

ICH konnte keinen wirklichen Unterschied zwischen Rx6 und Rx8 heraushören. Nur weil die Rx8 noch ein weiteres Bass-Chassis hat, klingt die doch nicht gleich viel besser, oder? Die Unterschiede sind meiner Meinung nach sehr gering.


[Beitrag von Micha125 am 01. Feb 2011, 14:21 bearbeitet]
Beamer4U
Inventar
#34 erstellt: 01. Feb 2011, 18:32
Hallo, die RX8 punktet im Vergleich zur RX6 nicht nur durch den druck volleren Bass, sondern auch die Mitten klingen klingen voluminöser. Das kann man bei der Stimmwiedergabe sehr gut hören.
Gruß Thomas
spider12
Stammgast
#35 erstellt: 01. Feb 2011, 19:04

Micha125 schrieb:

Hast du jetzt die RX8 oder die RX6 gehört?

Beide im Direktvergleich beim Hifi-Händler. Die Rx 6 konnte ich bei mir zu Hause dann nochmal im Direktvergleich gegen eine Heco Celan 800 hören.

ICH konnte keinen wirklichen Unterschied zwischen Rx6 und Rx8 heraushören. Nur weil die Rx8 noch ein weiteres Bass-Chassis hat, klingt die doch nicht gleich viel besser, oder? Die Unterschiede sind meiner Meinung nach sehr gering.


mal ehrlich hast Du wirklich beide gehört? Wenn ja, kann ich die Aussage nicht verstehen
spider12
Stammgast
#36 erstellt: 01. Feb 2011, 19:05

Audius14 schrieb:
Hallo, die RX8 punktet im Vergleich zur RX6 nicht nur durch den druck volleren Bass, sondern auch die Mitten klingen klingen voluminöser. Das kann man bei der Stimmwiedergabe sehr gut hören.
Gruß Thomas


Genauso ist es
Micha125
Stammgast
#37 erstellt: 01. Feb 2011, 19:47

mal ehrlich hast Du wirklich beide gehört? Wenn ja, kann ich die Aussage nicht verstehen

Beim Hifi-Händler konnte ich beide hören , ja Voluminöser klingt sie bestimmt. Damals konnte ich allerdings nicht wirklich einen Unterschied ausmachen. Lag aber villeicht auch an der Musik - es weiß wirklich nicht mehr, was ich da gehört habe...
Beamer4U
Inventar
#38 erstellt: 02. Feb 2011, 07:23
Deswegen ist es wichtig beim Probe hören auch geeignete Stücke zu nehmen. Abba finde ich zwar gut aber,für einen Boxentest ungeeignet.
Gruß Thomas
Micha125
Stammgast
#39 erstellt: 02. Feb 2011, 16:19

Deswegen ist es wichtig beim Probe hören auch geeignete Stücke zu nehmen. Abba finde ich zwar gut aber,für einen Boxentest ungeeignet.

Hab ich nach dem ersten Mal auch gemerkt... Der Hifi-Händler hatte allerdings so ein Naim-Gerät mit Festplatte, wo massig Flacs drauf waren. Davon haben wir uns auch mal was angehört.

Naja, gottseidank muss ich mich jetzt nicht mehr mit dem Probehören rumschlagen
Riker09
Stammgast
#40 erstellt: 02. Feb 2011, 18:39
Wobei ein paar gute Stücke die man kennt schon bei der Entscheidungsfindung helfen. Mit der RX8 konnte ich Details wahrnehmen die ich mit den vorherigen Boxen nicht gehört hatte. Die RX6 dagegen waren dagegen einfach nicht so gut wie die RX8 und wären für mich keine Alternative gewesen.
MasterChuck
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Feb 2011, 11:05
Ich melde mich noch mal zurück.
Bei mir stehen seit gestern mittag zwei Canton Chrono 509.2 und ein Cambridge Audio Azur 550A. Kann sie noch bis Dienstag ausprobieren.
Vor ca. einer Woche habe ich die Monitor Audio RX8 im Laden gehört. Soweit die Klangeindrücke noch vergleichen kann, scheint mir die Canton doch deutlich knackiger und druckvoller zu spielen. Dabei dröhnt der Bass nicht.
Wenn ich diesen oder andere Beiträge lese, dann war "meine" RX8 entweder defekt oder falsch angeschlossen oder... Ich bin verwirrt.
spider12
Stammgast
#42 erstellt: 06. Feb 2011, 14:02

MasterChuck schrieb:
oder... Ich bin verwirrt.


...ich auch
nein, aber im Ernst... Dir müssen die LS gefallen und nur Dein persönlicher Höreindruck zählt..und wenn Dir die Canton gefallen, ist es doch egal wie Dritte die RX 8 beschreiben...
Verlass Dich auf Dein Gehör und kaufe das was Dir am Besten gefällt, haben wir doch auch alle so gemacht

MasterChuck
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 07. Feb 2011, 23:59
Die Canton Chrono 509.2 haben mich übers WE begeistern dürfen und gefallen noch immer. Morgen gehen sie vorest zurück zum Händler.
Am Donnerstag kann ich in Köln noch mal die Monitor Audio RX8 hören. Gebe sie also noch nicht auf :-)
Ich werde berichten...
Riker09
Stammgast
#44 erstellt: 08. Feb 2011, 09:26

MasterChuck schrieb:
Die Canton Chrono 509.2 haben mich übers WE begeistern dürfen und gefallen noch immer. Morgen gehen sie vorest zurück zum Händler.

Das verstehe ich nicht so ganz. Wenn die LS dich begeistern und dir gefallen, was versprichst du dir dann von anderen LS? Denke es wird nur deine Verwirrung steigern und du wirst überlegen wieso du was anderes hörst als die Leute im Forum die so begeistert von der RX8 sind. Ich hatte z.B. die Chronos nicht probehören können.

Wenn ich diesen oder andere Beiträge lese, dann war "meine" RX8 entweder defekt oder falsch angeschlossen oder... Ich bin verwirrt.

Oder sie haben dir eben einfach nicht so gefallen. Ist doch absolut normal.
Xaver-Kun
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 08. Feb 2011, 09:39
Hallo,

bei den Imagination wäre ich extrem vorsichtig. Zu den Lautsprecher sind keinerlei technsichen Daten bekannt. Kein Frequenzgang, nichts was vom Entwickler kommt. Darauf würde ich keinefalls aufbauen. Wer sich vor Angaben verstecken muss hat auch etwas zu verstecken.

Die Monitor Audio RX8 ist relativ neutral abgestimmt und hat keinen katastrophalen Frequenzgang wie z.B. B&W 684 oder Vienna Acoustics.

Bei Canton wäre ich ebenfalls vorsichtig, irgendwo im Forum gab es einen Thread zum Frequenzgang der Kompaktserie (Chrono). Dort hieß es seitens Canton, das sie parrallel zur Wand gerichtet a Hörplatz einen "relativ" neutralen Frequenzgang haben, eingdreht die Höhen jedoch weit über das Ziel hinaus schießen. Somit sind diese Lautsprecher völlig ungeeignet, wenn man sie zwecks besserer Stereoortung eindrehen möchte.

Wenn die Hersteller generell nicht bereit sind ein paar Daten zu deren Lautsprecher herauszugeben, dann haben sie etwas zu verstecken.

Und es macht auch generell keinen Sinn sich die interessante Lautsprecher in verschiedenen Hörräumen anzuhören, da der Klang völlig anders sein wird (Raumakustik). So kann der Raum dazu führen, das der selbe Lautsprecher gefällt und auf einmal völlig daneben liegt.

Daher, IMMER daheim testen oder vor Ort selbst messen (Laptop, Mikro, Vorverstärker). Zusammen mit dem Wissen, wie der eigene Raum klingt, könnt Ihr abschätzen, wie es bei euch sein wird.

Viele Grüße
MasterChuck
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 08. Feb 2011, 09:46

Riker09 schrieb:
Das verstehe ich nicht so ganz. Wenn die LS dich begeistern und dir gefallen, was versprichst du dir dann von anderen LS? Denke es wird nur deine Verwirrung steigern und du wirst überlegen wieso du was anderes hörst als die Leute im Forum die so begeistert von der RX8 sind. Ich hatte z.B. die Chronos nicht probehören können.


Hehe, ich bin es gewohnt, dass die Leute mich nicht verstehen. Entwerde ich bin verrückt, oder alle anderen. :-)

Nein, Scherz beiseite. Klar, nicht jedem gefallen die gleichen Lautsprecher. Das wäre ja auch wirklich schade. Aber ich bin noch relativ neu in der Hifi Welt und kenne daher gar nicht das Angebot. Daher verschaffe ich mir zunächst einen groben Überblick und höre mir unterschiedliche Lautsprecher an. Am Ende (wenn ich irgendwann mir selbst ein zeitliches Limit setze) kann ich dann ruhigen Gewissens den Lautsprecher auswählen, der mir unter den vielen gehörten am besten gefällt. Mir ist klar, dass ich nie alles hören kann, was es auf dem Markt gibt. Aber z.B. fand ich die B&W 683 richtig gut. Dann habe ich die Chronos gehört und fand sie besser. Vielleicht gefällt mir ja am Donnerstag die RX 8 und am Samstag die Swans Diva. Ich werde die nächsten zwei oder drei Wochen noch nutzen und einige Händler abklappern. Danach werde ich mich entscheiden.
Die Cantons stehen im Moment auf Platz 1 meiner persönlichen Wunschliste. Aber diese Tabellen sind schnell-lebig :-)
Xaver-Kun
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 08. Feb 2011, 11:01
@MasterChuck

Die Swans Diva 5.2 hat z.B. einen 30€ Hochtöner und ca. 20€ Tiefmitteltöner 3stk. Das Teure an dem Lautsprecher ist die Verarbeitung/Aussehen.

Verstehe mich nciht falsch, falls sie gut gebaut/abgestimmt wurde, kann sie sehr gut klingen, nur könnte für das Geld mehr drin sein, wenn man auf etwas Optik verzichtet und schlussendlich müssen die auch noch daran Geld verdienen können.

B&W hat z.B. die kleine 600er Serie einen starken Einbruch bei den Mitten, steigende Höhen und übertriebenen Bass, der darüber hinaus auch noch weich/matschig ist, den meisten jedoch gefällt weil es "weich" klingt.

Viele Grüße


[Beitrag von Xaver-Kun am 08. Feb 2011, 11:02 bearbeitet]
MasterChuck
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 08. Feb 2011, 11:20
Hallo Xaver-Kun.

Vielen Dank für deine Hinweise. Leider findet man keinen Händler, der alle interessanten LS parat hat. Zum Einmessen fehlt mir sowohl das Equipment als auch das Wissen.
Ich lasse mich subjektiv von meinem Ohr leiten. Oft höre ich zwei oder drei verschiedene LS bei einem Händler und suche mir quasi meinen Favoriten. Den versuche ich dann zu Hause hören zu können. Dann muss ich nur noch die ganzen Klangeindrücke in meinem Kopf speichern, um sie noch untereinander vergleichen zu können. Am Ende kommt hoffentlich eine gute Lösung raus. :-)

Ich bin sicherlich kein "audiophiler" Mensch. Ich analysiere auch nicht großartig meine Musik und habe sicherlich kein sehr differenziert arbeitendes Gehör wie manch einer, der z.B. selsbt Musik macht. Ich will einfach Spaß haben.

Die Marken B&W, Canton, Swans usw. habe ich einfach mal so in den Raum geworfen. Ich denke alle Hersteller haben ihre Liebhaber und auch ihre strikten Gegner. Über Preise und insbesonder Qualität bzw. Preis/Leistung kann man auch immer wild diskutieren.

Ich suche in einem gewissen Budget eine LS, der mir Spaß macht. Hersteller egal. Aber ich bin für Anregungen natürlich immer offen und freue mich, wenn von euch fachkundigen Mitgliedern hier gute Vorschläge gemacht werden. Sonst ist die Auswahl einfach unüberschaubar groß.

Vielen Dank für die Unterstützung!
Xaver-Kun
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Feb 2011, 12:59
Hallo Master,

das ist richtig. Das Problem ist auch, das neutrale Lautsprecher in einem akustisch schlechten Raum wesentlich schlechter als gesoundete klingen können, da deren Frequenzgang besser dazu passt, deshalb ist das Hören daheim immer wichtig.

Problem Nr. 2 ist, das Viele den schlechten bassgewaltigen weichen Klang gewohnt sind. Oftmals ist es so, das wenn man nur das theoretisch richtige gewohnt ist, nicht mehr zurück möchte. Das Alles bringt aber nichts, wenn man jedoch genau darauf steht, wer letztendlich darüber entscheidet, was richtig ist, ist der Käufer.

Problem Nr. 3 ist, das zwar unter Studiobedingungen abgemischt wird, aber die Person hinter den Reglern evtl. den Klang verfälscht, damit es es auf gesoundeten Lautsprechern besser klingt, womit eine theoretisch korrekte Wiedergabe falsche Ergebnisse produziert.

Alles nicht so einfach. Daher schwank die Qualität der Lautsprecher mit den akustischen Gegebenheiten, dem eigenen Geschmack (der sich erzogen wird über die Zeit) und dem Musikmaterial (Komprmierung/keine Dynamik).

Gehör/Gehirn/Objektivität sind darüber hinaus dermaßen unzuverlässig, so das du mit geschlossenen Augen und mit offenen Augen völlig anders bewerten könntest. Optik/Name/Kosten der Lautsprecher werden immer subjektiv mit in die Bewertung mit einbezogen.

Wenn du dich selbst nicht betrügen möchtest, dann lasse Dir im Laden zumindest die Lautsprecher verblindet vorführen. Möglichst vorher mit Pegelabgleich.

Viele Grüße
bonnie_prince
Stammgast
#50 erstellt: 09. Feb 2011, 02:27

...den schlechten bassgewaltigen weichen Klang...


Wieder einer mit gutem bassgewaltigen harten Klang:
und der Mond ist ein Käsekuchen .

Grüße b_p.
Xaver-Kun
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 09. Feb 2011, 06:47

bonnie_prince schrieb:

...den schlechten bassgewaltigen weichen Klang...


Wieder einer mit gutem bassgewaltigen harten Klang:
und der Mond ist ein Käsekuchen .

Grüße b_p.


Wie wäre es mit trocken, präzise, neutral? Es ging um das theoretische Ideal

Wem der falsche Bass mit Fehler gefällt (langes Ausschwingen, kann dem Musiksignal nicht folgen), darf gerne damit leben, ist Geschmackssache.

Ist wie mit dem Bild. Ich bevorzuge neutrale/natürliche Farben, Andere mögen es kräftig, bunt und satt, ist doch ok, das möchte ich Niemandem verbieten.

Viele Grüße
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Canton Vento 880.2 DC vs 890
tympanum am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  3 Beiträge
NAD vs Rotel, Monitor Audio RX8 vs ?
gubka am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  5 Beiträge
Cambridge + Canto Vento 890 DC
nolas am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  24 Beiträge
Canton Vento 890 DC: Welcher Verstärker?
LightMyFire am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  4 Beiträge
canton vento 890 dc welcher verstärker passt ?
dcg_ am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  7 Beiträge
gebrauchter Verstärker für canton vento 890 dc
sw33tlou am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  5 Beiträge
Unterschied Canton Vento "890" vs "890.2"
Sicko_G am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  7 Beiträge
Canton Vento 870/880/890
cbmobil am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  4 Beiträge
Monitor Audio vs. Canton
Squiddler am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  5 Beiträge
Vento 890 DC mit AVR 355 betreiben?
86king am 02.12.2016  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Chess
  • Dali
  • KEF
  • Heco
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Cambridge Audio
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedreakwonx
  • Gesamtzahl an Themen1.345.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.320