Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternativen zu Massenware wie Canton, B&W, Elac und die anderen.

+A -A
Autor
Beitrag
firstandi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2010, 19:05
Hallo zusammen,
wer kann mir mal bitte den ein oder anderen Hersteller für Lautsprecher nennen, wenn man keine Fliesband Massenware wie Canton,B&W und all die anderen möchte. Damit will ich jedoch nicht sagen das diese Hersteller schlechte Lautsprecherbauen, jedoch finde ich es gut wenn hinter einem Hersteller noch echte Menschen stehen die mit viel liebe und leidenschaft die Lautsprecher abstimmen und nicht wie bei den großen Marken einer im Büro die Vorgaben von Zahlen abhängig macht.
MfG
Chohy
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2010, 19:22
Hey

made in Germany könntest du dir mal Backes&Müller anhören

brauchst du denn überhauüt eine Kaufberatung?budget etc?

wenn nicht würd ich den Fred verschieben lassen...

gruß chohy
firstandi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Dez 2010, 19:53
Hallo Chohy,
vielen Dank für Deinen Tipp.
Hab gerade mal bei Backes&Müller auf der Online Seite geschaut. Die würde ich mir wirklich gerne mal anhören.
Leider scheint es keinen Partner von denen in der Nähe von Hagen, Bochum oder Dortmund zu geben.
Kaufberatung ist schon richtig, da es meine neuen Lautsprecher werden sollen.
Budget ca. 2000€/St. also eher die unterste einsteiger Klasse.
Aber vielen Dank noch mal.
Hast Du schon Erfahrung mit Backes&Müller?
MfG Andi
Chohy
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2010, 19:59
Hey

ja wir haben hier zuhause ein älteres paar BM3er
finde ich schon ziemlich gut^^
hab grade mal im Katalog von denen geschaut...
für 2400€ bekommst du die BM2 pro Stück
wenn du auf die Optik nicht soo viel Wert legst kannst du dir die KS Digital adm 30 anhören, kostet 1500€ pro Stück und ist technisch identisch zur BM2, wird halt unter einem anderen Label für Studios und nicht als Home Hifi verkauft...
Da sieht man mal was das ausmacht


gruß chohy
firstandi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Dez 2010, 20:01
Hallo Chohy,
wenn ich das gerade richtig gesehen habe dann stellt Backes&Müller auch nur aktive Lautsprecher her. leider muß ich sagen das für mich eher passive in Frage kommen.
MfG
Chohy
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2010, 20:04
Hey

was hast du denn bisher schon? an Technik?
warum unbedignt passive?
Aktiv lohnt sich, da jedes chassis seine eigene Endstufe hat und diese speziell aufeinander abgestimmt sind...

Edit: Raumgröße?Hörvorlieben?Raumbescchaffenheit?Bisherige Technik? Amp etc?

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 18. Dez 2010, 20:05 bearbeitet]
firstandi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Dez 2010, 20:13
Eigentlich muß ich sagen das ich gar nichts gegen aktive Lautsprecher habe. Eher ist es so das ich bis jetzt noch nie aktive hatte und daher keine Erfahrung mit denen habe. Ich hole in der kommenden Woche meinen neuen Verstärker und CD-Player bei meinem Händler ab. Da habe ich mich für die Scandinavier Primare entschieden. Zwar kein Deutscher-Hersteller aber Klanglich haben die Geräte mich voll überzeugt und sind ganz nach meinem Geschmack.
Leider hatte der Händler nur B&W und ähnliches an Lautsprechern da. Die B&W CM-9 haben mir zwar gut gefallen aber leider sind die ja vom Ami-Konzern gekauft worden....
tt40239
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Dez 2010, 20:17
T & A - produzieren und denken in Herford -- > hier < --

Die Criterion T300 habe ich bei Händler weit unter "Listenpreis" geschnappt und bin sehr zufrieden,
Memory1931
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2010, 20:25
Quelle....
firstandi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Dez 2010, 20:28
Hallo Thomas,
ich habe mir gerade mal die Web-Seite von T&A angesehen,
ich muß Dir für Deinen Tip wirklich danken, die scheinen nach meinem Geschmack zu sein..
Habe gerse sogar gesehen das die, die CRITERION TS 350 momentan als B-Ware mit leichten Kratzern im Angebot haben für nur 750,00€. Würde die ja gerne mal probe hören aber das könnten gut meine neuen werden. Darf ich fragen was Du für die T300 bezahlt hast und welche technik Du sonst angeschlossen hast?
MfG Andreas
firstandi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Dez 2010, 20:32
Hallo Memory1931,
was meinst Du mit Quelle?
MfG
Joe-Han
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2010, 20:35
Lautsprecher, die nach Kundenwunsch endgefertigt werden, gibts in diesem Thread.
Dafür werden die Treiber nur zugekauft.
Wenn ein namenhafter Hersteller "Massenware" fertigt, kann das den Vorteil haben, dass im Idealfall mehr Know-How in die Entwicklung fließt (Weil die "großen" einfach die Manpower, technische Ausstattung, Wissen und Erfahrung) haben. Trotzdem kann dann durch die Absatzmenge ein hochwertiges Produkt noch zu einem tragbaren Preis verkauft werden.
tt40239
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Dez 2010, 20:42
Hallo Andreas,

daran habe ich einen NAD 356Bee angeschlossen (Rest im Profil). Preise sind immer relativ zu sehen. Es waren halt Ausstellungsstücke, was mir aber egal ist. Ich habe nur ein Studio in Düsseldorf getestet.

Die führen den Verstärker und ich konnte mir die Boxen in Ruhe anhören. In unserem großen, eher hallenden Wohnraum klingen die Boxen jetzt noch besser, als ich sie in Erinnerung hatte

Viel Erfolg bei der Suche!


@Memory 1931. Auch Dir einen schönen Abend. Falls Du meinen Beitrag meinst: Die Quelle bin ich, denn ich habe das ja geschrieben. Wenn Du das nicht meinen solltest, dann bitte ich Dich um ganze, verständliche Sätze.
Inscheniör
Stammgast
#14 erstellt: 18. Dez 2010, 23:57
Mir würden da besonders Nubert und MEG einfallen. Bei beiden Herstellern ist (sehr) viel Herzblut vorhanden. Und viel Know-How.

MBA-Absolventen die mit 25 Jahren den Vorstand der Firma übernommen haben sind bei beiden Herstellern Mangelware. Stattdessen ist auch der Entwickler der Chef.

Elac und Canton sind ebenfalls seriöse Hersteller. Aber inzwischen auch ziemlich in Richtung Mainstream.
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2010, 03:58
Wer eine Alternative zu Marken und Massenware sucht, für den bleibt ja noch der Selbstbau.

Gibt doch in Bochum da ein Forummitglied, vielleicht willst du da ja auch mal vorbeischauen?

http://www.acoustic-design-online.de/
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternativen zu B&W CM10?
eggih am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  6 Beiträge
Alternativen zu B&W 802D ?
Hans_Werner am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  3 Beiträge
B&W xt 2 Alternativen und welche Endstufe
rippuli am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  4 Beiträge
Canton Vento 809 oder B&W 703
vb_it am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  15 Beiträge
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
was ist jetzt? Elac,B&W,Canton, Klipsch und Co.
dukedriver am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  3 Beiträge
b&w oder elac
mirrorball am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  9 Beiträge
Canton fonum 701 vs B&W DM601
replix am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  6 Beiträge
KLIPSCH-YAMAHA-TEUFEL-B&W-JAMO-CANTON?
Schakal-121 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  12 Beiträge
Tausch B&W gegen Canton
intereddy am 12.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.289