Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Für 1000 Euro: Neuer Lautsprecher oder Lautsprecher + Sub?

+A -A
Autor
Beitrag
Faddel
Neuling
#1 erstellt: 29. Dez 2010, 18:27
Hallo Gemeinde, ich bin der Neue!

Ich stöbere schon lange im Forum herum, weil ich auf der Suche nach neuen - erstmals "vernünftigen" - Gerätschaften bin. Zur Zeit höre ich mit einfachsten Elac Kompakten an einem Yamaha Surround-Verstärker, unterstützt von einem Yamaha-Sub. Quellgeräte sind ein Sony-CD-Player, ein SONY-MD-Recorder, ein Pioneer-DVD-Player, ein Technisat-Sat-Reciever und bald auch wieder ein Plattendreher.

Das Thema Surround habe ich beerdigt; für mich ist jetzt nur noch Stereo wichtig.
Deswegen hat der Familienrat 1000 - 1500 Euro für die Beschaffung eines Vollverstärkers und eines Paares Standlautsprechern genehmigt.

Wegen der preislichen Begrenzung suche ich bevorzugt nach Gebrauchtgeräten. Ich denke, dass das bei LS und Verstärkern auch unkritisch ist.

Jetzt die Infos, von denen ich glaube, die Ihr für eine Beratung kennen solltet:

-) bevorzugte Musik: Alles außer Hip-Hop.
-) bevorzugte Pegel: von gehobener Zimmerlautstärke bis Konzertpegel.
-) Erwünscht: Tiefer Bass, auf keinen Fall (!!!) nervende Höhen! In letzterem Punkt bin ich hochsensibel.
-) Neutralität ist mir unwichtiger als Spaß. Eine Krawall-Box à la Cervin-Vega sollte es trotzdem nicht sein.
-) Raum: ca. 38m², Hörabstand ca 2,5m - 3m, Basisbreite 2m - 2,5m , Wandabstand der LS seitwärts > 1m, Wandabstand der LS nach hinten < 0,5m (siehe Bild).

Deswegen ist mein Favorit im Moment die Klipsch RF-63. Die hat aber einen Nachteil: Sie soll laut einiger Testberichte nicht zu nah vor der Rückwand stehen; bei mir wären es aber nur ca. 30cm! RF-62 + Sub? Angeblich plärrt der Hochtöner der 62er erheblich mehr als der aus der 63er.

Cantons kämen ebenfalls in Frage, besonders wegen Pegel- und Bassfähigkeiten; ich lese aber oft von spitzen (plärrenden?) Hochtönern.
Durchaus denkbar ist auch eine Kombi aus Sub und Stand-LS (500€ + 700€ ?).

Als Verstärker sind meine Favoriten im Moment Kenwoods KA-7020, Onkyos A-9711, Yamaha AX-892, Denon PMA-860 und ähnliche Vertreter der bulligen Ex-1000DM-Fraktion, die man heute für 200€ - 300€ bekommt.

Ich bin auf keine Marke festgelegt und bemühe mich, keine Vorurteile gegenüber bestimmten Marken zu haben.

Ich bitte um reichliche Vorschläge, denn zusätzlich spielt die Optik eine Rolle.

Danke im Voraus; Grüßle aus Süd-Baden!
Faddel

Wohnzimmer
exzessone
Stammgast
#2 erstellt: 29. Dez 2010, 21:23
hi

also die frage mit dem sub lassen wir jetzt einfach mal so im raum stehen


ich sag dir direkt was ich denke: wenn du auf massig pegel, klang, einen hohen wirkungsgrad und schöne zurückhaltende warme höhen und tiefe bässe stehst, dann DEFINITIV EINE RF63

evtl eine rf83 (noch n bisschen heftiger)

zusammen mit einem yamaha as700 und du bist mehr als super bedient!


[Beitrag von exzessone am 29. Dez 2010, 21:28 bearbeitet]
Faddel
Neuling
#4 erstellt: 30. Dez 2010, 08:00
Juhuu, eine Antwort! Das Forum funktioniert ja wirklich! Danke Excessone!

Die Klipsch RF-63 knapp vor die Rückwand zu stellen - da bin ich noch skeptisch. Zumal sie seeeehr groß ist (Stichwort "WAF").
Unter anderem deswegen die Überlegung einer anderen pegeltauglichen Standbox + Sub. Klipsch ist natürlich wegen der gegenwärtigen Preise interessant - keine Frage! Die RF-63 gibt es noch nicht oft gebraucht, aber im Moment kommen auch Neugeräte in Frage.

Kann mich noch jemand für andere LS / eine andere Kombi begeistern?
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 30. Dez 2010, 08:32
Hallo,

um die Raumgröße adäquat zu beschallen und auch gehobene Pegel "unangestrengt" wiedergeben zu können, sind etwas größere Lautsprecher unbedingt erforderlich - mit den (kleinen) Brüllwürfeln geht das nicht und auch die niedlichen kleinen Stand-LS, die den Damen meist besser gefallen , tun sich da schwer.

Ein "Problem" ist natürlich das Budget, schon / auch deshalb kommen die günstigen Klipsch RF's in Frage.
Ist für Dich auch Selbstbau möglich (?) - mit dem Vorteil, die optische Gestaltung maßgeblich beinflussen zu können.
Beispiele :
http://www.hifi-foru...15079&postID=697#697
und
http://www.hifi-foru...15079&postID=660#660
oder
http://www.hifi-foru...15079&postID=644#644

Als kleinerer LS mit hohem WAF fällt mir die Easter von Jobst-Audio ein :
http://www.jobst-audio.de/Entwicklungen/easter/easter.htm
Dazu - wenn erforderlich/gewünscht ein Subwoofer (z.B. der vom Jobst PAPS-System) - und das Problem ist gelöst .

Viele Grüße und Guten Rutsch
Faddel
Neuling
#6 erstellt: 30. Dez 2010, 08:33
Vielleicht habe ich mit dem Thema "Pegel" ein bißchen zu sehr auf die Sahne gehauen.
Ich höre gerne laut, aber nicht so abartig, dass es für die meisten LS ein Problem darstellen sollte. Nur darf bei keiner Lautstärke der Hochton anfangen zu nerven.
Das Thema "Wirkungsgrad" ist bei den oben genannten Verstärkern auch nicht als kritisch anzusehen ...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Dez 2010, 10:48
Moin

Na ja, Du schreibst von Livepegel und dafür benötigt man bei deiner Raumgröße potente Lsp. und selbst bei wirkungsgradstarken Modellen massig Verstärkerleistung.
Selbst die RF63 halte ich hier für etwas grenzwertig, die RF83 oder RF7 wären da schon eher geeignet, es sei denn wir reden doch nur von den üblichen 90 bis max. 100db.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Dez 2010, 15:47
Hallo,

da dem extremen Lautstärkebehagen des TEs wohl doch wieder etwas zurückgedreht wurde,
und ausser Klipsch ,
was je nach Empfinden des TEs vllt auch schon zu stressig wäre,

nenne ich ganz nebenbei die Heco Celan 800.

Falls dieser Lautsprecher nerven sollte,
was ich nicht denke,
könnte man ältere Harbeth Lautsprecher in Betracht ziehen,
wobei ich bei diesen ab und an denke der Hochtöner wäre gar nicht angeschlossen.

Gruss
Faddel
Neuling
#9 erstellt: 30. Dez 2010, 17:50
Die vorgeschlagene Heco sieht ja echt interessant aus! Und auch der Neupreis passt ja prima! Ich werde trotzdem mal nach gebrauchten Ausschau halten, um ggf. doch noch einen Subwoofer ergänzen zu können (falls irgendwann mal nötig, schließlich sind's ja nur drei 17cm-TT ).

Harbeth sagt mir was. Ich dachte aber, die wären in höheren preislichen Sphären unterwegs. Ich werd mal googlen.

Noch Vorschläge zu (gebrauchten) Subs? Den Jobst (nie gehört!) werde ich auch mal ergooglen.

Selbstbau kommt übrigens nicht in Frage - zweimal links!

Vielen Dank an alle!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Dez 2010, 19:04
Hallo,

über nen Subwoofer würde ich mir erst Gedanken machen wenn die Hauptlautsprecher wirklich nicht genug davon abliefern sollten,

und die drei kleinen 17er nicht unterschätzen

Hier im Biete Forum standen jetzt noch ein Paar 800er drin,
schau mal nach ob diese noch da sind.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für <1000 Euro ??
saint.panda am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  11 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 1000 Euro!
zuglufttier am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2003  –  34 Beiträge
Lautsprecher <1000 Euro
René_3040 am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  64 Beiträge
neuer verstärker&Lautsprecher für 1000?
nigglstyle am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  8 Beiträge
Neuer Sub bis 1000?
Soundfreaky am 07.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  10 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker 1000 Euro
olivermarc am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  19 Beiträge
lautsprecher+verstärker für 1000 euro
wulfik am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher? Neuer Sub? Ratlos!
Tonno75 am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  3 Beiträge
Vollverstärker + Lautsprecher bis 1000?
cyberino am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  5 Beiträge
Magnat 1000 Lautsprecher ?
Schlaumichel am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Heco
  • Klipsch
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedPezimm
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.559