Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver + CD Player bis max 400€

+A -A
Autor
Beitrag
flowdragon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2011, 02:46
Hallo Leute,

Ich suche für meine Klipsch RF 82 passende Zuspieler.
Der Preisrahmen ist 400€, sollt möglichst nicht drübergehen.
Der Raum ist etwa 32 qm groß und es wird gerne auch richtig laut gehört, wenn sonst keiner da ist, also sollte auch genügend Leistung da sein, die Klipsch vertragens ja.
3 Punkte fallen mir da noch ein:
Dimmbares Display, ich hasse diese Nachtbeleuchtungen an modernem Hifi Equipment
Sleep Timer
Anschluss für Ipod

Im Kopf habe ich:
Sherwood RX/CD 772
Teac Reference 380
Denon DF107 DAB,
wobei im Moment die Sherwood vorne liegt,bin ein Haptikfan;)

Wer noch einen Vorschlag hat, immer her damit!
mfG Flo


[Beitrag von flowdragon am 13. Jan 2011, 02:51 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2011, 02:52
Als Haptik-Fan würde ich die TEAC Referrence nehmen obwohl auch der Sherwood hervorragend sein soll!

Bei TEAC würde ich allerdings dann gleich die komplette Anlage kaufen (Verstärker, CD-Player, Tuner), die Du in UK mit DAB-Tuner für umgerechnet unter 500€ inklusive Versand bekommst! Die Klipsch sollen ja mit relativ wenig Verstärkerleistung auskommen, weshalb auch die 2x45Watt locker zum Lauthören ausreichen sollten ohne den Verstärker ins Clipping zu bringen.

Jedoch weiß ich natürlich nicht was Du unter richtig laut verstehst!


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Jan 2011, 02:53 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2011, 08:40
Hey

Den Sherwood RX772 hätte ich dir auch empfohlen (da ich ihn selber besitze und mich von seinen Qualitäten überzeugen konnte ), aber du hast leider Pech, in D-Land gibts den nirgends mehr zu kaufen bzw. ist ausverkauft (sowohl bei bei Horch und Guck und Hifi-Jäger soweit ich weiß).

Du könntest die betreffenden Shops auch nochmal anschreiben vllt bekommen die noch was nach...

Und der CD-Player ist im Moment auch nur für 200€ erhältlich, zeitweise gabs den auch mal für 130€, war aber auch da schnell weg

Ich hab mir letztens noch einen bei Ebay geschossen, aber da findet man sie auch nur rel. selten, da Sherwood auch nicht allzu präsent auf dem deutschen Markt vertreten ist....

Wenn du Pech hast, kannst du also bis auf Weiteres nicht an den Sherwood rankommen.

gruß chohy
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2011, 09:56

Chohy schrieb:

aber du hast leider Pech, in D-Land gibts den nirgends mehr zu kaufen bzw. ist ausverkauft (sowohl bei bei Horch und Guck und Hifi-Jäger soweit ich weiß).


Das ist ja eine Katastrophe...... War aber leider abzusehen.....

Für max 400 Euro gäbe es noch den Onkyo TX 8255+CD Player DX7355
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2011, 12:25
Es gibt für ca. 400€ auch noch die Kombis von Yamaha:

RX 397 + CD-X 397

RX 497 + CD-X 497
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2011, 12:35

Die Klipsch sollen ja mit relativ wenig Verstärkerleistung auskommen, weshalb auch die 2x45Watt locker zum Lauthören ausreichen sollten ohne den Verstärker ins Clipping zu bringen.


Theoretisch ja, praktisch aber auch nein.

Habe diese Woche noch eine RF82 auf etwa 24qm² an Marantz PM 5004 hören können der ja etwa die gleiche Leistung hat.

Laut geht schon, der Wirkungsgrad der Klipsch ist ja recht gut, doch merkte mann auch deutlich und eigentlich zu früh wann der AMP an seine Grenzen kam.

Es kann an einer RF82 sicher nicht Schaden ein paar "Watt" mehr zur Verfügung zu haben.

Hier sind es immerhin 32qm² und es soll richtig laut gehört werden.

Deshalb halte ich persönlich die von Ingo H. empfohlene Lösung mit RX 497 für einen guten Kompromiß, den Sherwood würde ich ihm aber auch vorziehen wenn noch erhältlich.


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2011, 12:48 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2011, 12:36
Wenn von Yamaha würd ich zum RX 797 raten, da ja auch nach einem Receiver gefragt wurde und der hat auch etwas mehr Reserven als der 497

Wie gesagt Fullsize oder Kompakt Komponenten?

gruß chohy
Maxxenergy
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jan 2011, 12:53

mroemer1 schrieb:

Die Klipsch sollen ja mit relativ wenig Verstärkerleistung auskommen, weshalb auch die 2x45Watt locker zum Lauthören ausreichen sollten ohne den Verstärker ins Clipping zu bringen.


Theoretisch ja, praktisch aber auch nein.

Habe diese Woche noch eine RF82 auf etwa 24qm² an Marantz PM 5004 hören können der ja etwa die gleiche Leistung hat.

Laut geht schon, der Wirkungsgrad der Klipsch ist ja recht gut, doch merkte mann auch deutlich und eigentlich zu früh wann der AMP an seine Grenzen kam.

Es kann an einer RF82 sicher nicht Schaden ein paar "Watt" mehr zur Verfügung zu haben.

Hier sind es immerhin 32qm² und es soll richtig laut gehört werden.

Deshalb halte ich persönlich die von Ingo H. empfohlene Lösung mit RX 497 für einen guten Kompromiß, den Sherwood würde ich ihm aber auch vorziehen wenn noch erhältlich.



bist du sicher das es der Maranz 5004 war?

Der hat deutlich mehr Leistung, den betreibe ich mit meinen B+W CM9 und die haben nicht so einen guten Wirkungsgrad.
mroemer1
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2011, 12:58
Ja, da bin ich ganz sicher, ich habe mit der Kette etwa 4 Stunden zugebracht, ein Forenfreund von mir besitzt sie.

Ich glaube dir auch das es mit deiner B+W CM9 ganz gut klappt, aber in diesem Fall fehlte es hörbar bei hohen Lautstärken ein wenig an Leistung, evtl. auch an Laststabilität.

Möglich das Klipschhörer einfach lauter hören als B+W Hörer.


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2011, 13:10 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2011, 12:59
Also der 5004 hat nur 40W an Ohm, das ist nicht grade ein Kraftprotz
Damit liegt er auch grade so über der Minimalanforderung an Leistung für die B&W

Es gibt ja verschiedene subjektive Wahrnehmungen ab wann etwas laut ist, grade da merkt man dann wie lasststabil ein Amp ist, bei Zimmerlautstärke und etwas darüber fällt sowas noch nicht groß auf...

Edit: Stimmt, dass kann auch am unterschiedlichen Impedanzverlauf liegen...

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 13. Jan 2011, 13:00 bearbeitet]
Maxxenergy
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2011, 13:00
okay ich höre auch nicht in solchen Lautstärken.
Maxxenergy
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jan 2011, 13:08
Ich sehe habe den 5003

will nicht zu viel OT machen das ist der Auszug aus einem Test von Audiovision:

"Die Verstärkerleistung des Marantz gehört in seiner Preisklasse ins Spitzenfeld. Im Heimkino-Betrieb lassen 93 Watt an acht Ohm und 111 Watt an vier Ohm Dynamik-Probleme gar nicht erst aufkommen. Die Stereo-Werte liegen mit 120 beziehungsweise 161 Watt sogar noch um einiges höher."

aber egal Leistung kann nicht schaden



Sorry sehe gerade das hier der Stereoverstärker und nicht der Receiver gemeint ist


Endschuldigung für OT


[Beitrag von Maxxenergy am 13. Jan 2011, 13:21 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2011, 13:16
Du redest wohl vom SR 5003 einem AVR, ich dagegen vom PM 5004 einem Steroverstärker.

Dem hier: http://de.marantz.eu/de/products/262/pm5004/

Der Stereoamp ist deutlich günstiger und leistungsschwächer als der AVR.


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2011, 13:18 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2011, 13:17
@OT

Da gibts aber auch einen kleinen Unterschied:
Du redest vom SR 5003 der ungefähr 650€ kostet und deutlich leistungfähiger ist... der "kleine" Marantz PM 5003/5004 hat mitnichten soviel Leistung, deshalb die Kritik

Hast Äpfel mit Birnen verglichen

Edit: Mist, zu langsam

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 13. Jan 2011, 13:17 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2011, 13:46
Moin Flo , neu täte ich mich Chohy anschließen und den Yamaha RX 797 empfehlen .

Du schreibst aber , du möchtest es auf 32 qm auch öfter mal richtig krachen lassen , dafür ist dein Budget ein wenig knapp .

Gebraucht sehe das anders aus .

So etwas hier mal als Grundlage zum Beispiel (ist kein Angebot von mir )

Yamaha M40 (link)

Die macht den Klipsch schon Beine

Mit dem was da noch so zugehört (Tuner , CD , Pre Amp) könnte ich dir auch selber behilflich sein , bei Interesse PM bitte .

Gruß Haiopai
flowdragon
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Jan 2011, 19:16

Chohy schrieb:

Wie gesagt Fullsize oder Kompakt Komponenten?

gruß chohy



Ach Fullsize oder nicht ist mir eigentlich wurst...
Nur die Leistung soll stimmen, da wirds kompakt immer mal schwer.
mfG Flo
Chohy
Inventar
#17 erstellt: 13. Jan 2011, 19:21
Hey

dann neu der RX 797 oder eben die verlinkte Endstufe wäre eine attraktive Möglichkeit die Klipsch wirklich auszureizen, falls gewünscht (dein Gehör würde es dir nicht danken )

gruß chohy
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 13. Jan 2011, 20:22
@chohy

Auch wenn der RX797 locker ausreicht für die RF82,ganz ausreizen kann mann sie damit auch nicht.

Seine eigenen Ohren ausreizen ist damit aber auf jeden Fall drin.


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2011, 20:24 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2011, 20:24
Leute, die ganze Sache hier ist doch lächerlich. Selbst mit einem RX 497 kann der TE locker so laut drehen wie kein normaler Mensch mit Nachbarn außenrum hören würde.
Chohy
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2011, 20:28
@mroemer1

war etwas blöd von mir geschrieben, das ausreizen bezog sich auf die Endstufe

aber ja, das liegt seeeeehr weit über meiner persönlichen Schmerzgrenze

Edit: Ja der 497 würde natürlich auch gut himkommen aber bei den 30€ Preisunterschied würde ich den größeren nehmen...
Man kann ja nie wissen


gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 13. Jan 2011, 20:34 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#21 erstellt: 13. Jan 2011, 20:32
@Ingo H.

Nicht unbedingt, ich habe selbst 18qm² und Nachbarn, ich höre selten sehr laut, wenn aber dann doch mal, brauche je nach Aufnahme bis zu max. 30 Watt/Sinus/Kanal.

Und meine LS haben einen um ca. 5dB höheren Wirkungsgrad als die RF82.

Also bräuchte der TE etwa 75Watt/Sinus/Kanal für die gleiche Lautstärke wie bei mir und vergiß bitte nicht, sein Raum ist fast doppelt so groß wie meiner (18qm² zu 32qm²)
und er möchte öfters sehr laut hören wie er schreibt.

Als lächerlich würde ich es also nicht so ohne weiteres bezeichnen.
In der Regel dürfte aber der RX 497 in den meisten Fällen ausreichen, deshalb hatte ich mich ja auch deiner Empfehlung angeschlossen und selbst nicht den RX 797 empfohlen.:prost


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2011, 20:46 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 13. Jan 2011, 20:39
Per PM kann ich das nur machen wenn ich jemand bestimmtes ansprechen will und das tue ich nicht. Das "lächerlich" war allgemein gehalten und auf die vielen hier die posten und was von "richig am Rohr drehen", "Boxen zum zappeln bringen" und ähnliches von sich geben und daheim 'ne Anlage mit 800 Watt stehen haben die in Wirklichkeit vielleicht 2x20Watt hat!


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Jan 2011, 21:11 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 13. Jan 2011, 20:43
Hey

Ja bei solchen Leuten ist das auch meistens Brennholz mit ordentlicher Folie drauf.... Die Klipsch ist gegen die Clartronic/Eltax PMPO LS eine richtige Dampframme und ich denke, wer solche Lautsprecher hat weiß idR auch was richtig laut bei den Lautsprechern heißt

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 13. Jan 2011, 20:43 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#24 erstellt: 13. Jan 2011, 20:45
@ Ingo H.
Passt schon Ingo, habe meinen Text nach dem ich dich richtig verstanden habe nochmal editiert.


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2011, 20:46 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#25 erstellt: 13. Jan 2011, 21:23

Ingo_H. schrieb:
Leute, die ganze Sache hier ist doch lächerlich. Selbst mit einem RX 497 kann der TE locker so laut drehen wie kein normaler Mensch mit Nachbarn außenrum hören würde. :.


Hi Ingo , was ist daran lächerlich , die Klipsch macht einen Dauerpegel von 111 dB klar , dafür braucht sie grob gerechnet 110 W (90 dB bei 1 w Wirkungsgrad).

Von daher völlig klar , ein RX 497 reicht .
Kurzfristig geht das bei Impulsen aber noch ein ganzes Stück weiter .

Über den Sinn braucht man da nicht zu reden und ob diese Lautstärken noch gesund sind :-)) , aber wenn mir jemand mit dem Spruch kommt , das soll auch richtig laut gehen , dann bedeutet das für mich , das was die Lautsprecher bringen können und gut .

Ob er nun Nachbarn hat oder nicht , ist mir doch Latte

Und wenn jemand ne RF 82 zu Hause stehen hat und mir mit Teac Reference oder irgendwelchen Denon Mini Komponenten kommt ,dann streuben sich die Nackenhaare , außer er hat vor Würstchen auf den Zwergen zu grillen :-).

Gruß Haiopai
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2011, 22:59
Glaube ich muss dann mal Charlotte (die ist schon seit Ewigkeiten Soundengineerin bei Heep) bei einen der nächsten Uriah Heep-Konzerte zu denen ich gehen werde fragen, was da so die Spitzenpegel sind. Glaub mich nämlich dunkel erinnern zu können, dass die auch "nur" so um die 110dB waren, als ich da mal ein bißchen zugeschaut habe. Und wenn jemand dann diese Pegel in seinem Wohnzimmer fahren will, dann hat er meiner Meinung nach einen ordentlichen an der Klatsche!


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Jan 2011, 23:02 bearbeitet]
flowdragon
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jan 2011, 23:18

Haiopai schrieb:


Ob er nun Nachbarn hat oder nicht , ist mir doch Latte

Und wenn jemand ne RF 82 zu Hause stehen hat und mir mit Teac Reference oder irgendwelchen Denon Mini Komponenten kommt ,dann streuben sich die Nackenhaare , außer er hat vor Würstchen auf den Zwergen zu grillen :-).

Gruß Haiopai


Also,
Nachbarn hab ich Zuhause bei meinen Eltern keine, nur einen Untermieter, der fast nie da ist, und wenn, dann isser 3 Stockwerke tiefer und betrunken;)
Und meine Eltern sind tagsüber weg, also hole ich da das nach, wofür andere in der Disko Geld ausgeben, nämlich gute Musik richtig laut zu hören. (OK; gute Musik und Disko passen nicht zusammen...)

Und das mit dem Würstchen grillen denke ich mir ja auch, deswegen wollte ich mal ganz naiv nachfragen.
Im Moment betreibe ich die Boxen mit meiner Onkyo CR 515 mit 2 * 20W an 4 Ohm, k.A. wieviel da an 8 Ohm übrig bleibt und da ist bei mehr als Zimmerlautstärke schon zu hören, dass es anstrengend wird.

Und zu dem alten Yamaha Verstärker:
Ich weiß als Halblaie nicht so recht, was ich von so alten Geräten halten soll. Mir fehlen da halt Komfortfunktionen wie Display und Sleep Timer, weswegen ich ja auf einen Receiver gekommen bin. Ausserdem ist die Kiste so alt wie ich, wenn da was puttgeht...

mfG Flo
Chohy
Inventar
#28 erstellt: 13. Jan 2011, 23:21
Hey

also das alte Teil^^ ist eine Endstufe du bräuchtest also noch sowas wie ein Mixer bzw. eine Vorstufe dazu...
Wenns neu sein soll würd ich zum RX 797 greifen, der hat locker genug Leistung für deine Bedürfnisse

gruß chohy
Ingo_H.
Inventar
#29 erstellt: 13. Jan 2011, 23:23
Gerade auf einen Sleeptimer möchte ich auch nicht mehr verzichten, seit ich mir meine TEAC-Kompaktanlagen zugelegt habe! 2x20Watt an 4Ohm müssten an 8Ohm so ca. ein Drittel weniger sein, wenn ich recht informiert bin!
flowdragon
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Jan 2011, 23:25
OK, das mit der endstufe hatte ich irgendwie überlesen,
danke für den Hinweis, dann fällt der eh aus, da ich gerne zusammenpassende Geräte hätte, denn das Auge hört bei mir auch mit.
Und kommt mir jetzt bitte nicht mit Designfetischismus a la Apple oder so, ich habe auch selbstgebaute Boxen, die Schei** aussehen, aber gut klingen, nur hier möchte ich mir gerne etwas schönes, dauerhaftes leisten.

Ich habe gerade einen gebrauchten HK 3490 aufgestöbert, kann mir jemand zu dem was sagen, ich weiß nicht recht, was ich von der Firma halten soll.

mfG FLo
Chohy
Inventar
#31 erstellt: 13. Jan 2011, 23:32
Hey

Der Harman ist an sich ein durchaus ordentlicher Verstärker und hättest sogar eine D/A Wandler an Bord und auch reichlich Leistung.... Was mich da etwas vorsichtig machen würde ist, dass ziemlich viele von den Verstärkern technische Fehler aufweisen (kaputtes Display etc...) deshalb wäre ich da bei gebraucht vorsichtigt, meine Meinung

gruß chohy
flowdragon
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Jan 2011, 01:31
Hallo Leute, ich mal wieder...

Im Moment steht im Raum, ob ich das Budget kurzfristig überziehe und auf etwa 700- 800€ aufstocke.
Frage ist aber: lohnt sich das für mich als Nichtaudiophilen?

Wenn ja:Wer hätte da denn eine gute Idee?
mfG Flo

wie gesagt, vorausgesetzt sind:
Tuner, Sleep Timer, nicht zu helles Display und wenn möglich ein Phono Eingang, dann kommen die alten Platten von Muttern wieder ausm Schrank

nicht haben muss ich:
5.1 etc
Chohy
Inventar
#33 erstellt: 14. Jan 2011, 01:51
lohnt sich imho nicht...

Spar dir das Geld lieber, außer du findest z.b. den Yamaha RS 700 todschick....
Klanglich wird dir das nicht viel bringen, da die Lautsprecher den Ton angeben...
Für den CD Player würd ich 200€ einplanen, da reicht locker eins der Einsteigermodelle von Yamaha,Onkyo oder Denon...

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 14. Jan 2011, 01:52 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2011, 02:18
"Für max 400 Euro gäbe es noch den Onkyo TX 8255+CD Player DX7355"

Hätte ich jetzt auch gesagt.

Yamaha 497 kette wäre alternative, sprengt Budget halt bisschen nach oben.


Im Moment steht im Raum, ob ich das Budget kurzfristig überziehe und auf etwa 700- 800€ aufstocke.


Macht wenig Sinn. Lautsprecher entscheiden. Phonoeingang haben genannte Geräte. Wenn noch Geld übrig ist lieber den vorhandenen Plattenspieler restaurieren. Rest in Tonträgern anlegen.
flowdragon
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Jan 2011, 02:41
OK,
Budget bleibt bei 400€ +/- 50
vorhandenen Plattenspieler restaurieren ist leider nicht, da die komplette Anlage aussortiert wurde...
mfG
Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! Neuer CD-Player bis max. 400 Euro gesucht!
Moviestar am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  6 Beiträge
Receiver und CD-Player bis 400?
Tobber am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  7 Beiträge
CD Player bis 400 Euro ???
mcrob am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  3 Beiträge
CD-Player für max. 400 Euro
bogarten-maennli am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  10 Beiträge
CD-player bis 400?
doofernickname am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  7 Beiträge
Welcher Receiver bis max 350?
frostus1002 am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  6 Beiträge
Soundbar bis max. 400?
Auslinie am 06.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  7 Beiträge
CD-Player unter 400?
schandi am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  21 Beiträge
CD-Player bis 400?? und :was brauch ich noch?
Samsunglover am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  25 Beiträge
CD-Player bis 700 Euro
sudden am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  57 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Sherwood
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Bowers&Wilkins
  • Denver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkarwal_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.286