Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

"moderne" Stereo-Lautsprecher bis etwa 3000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Shai7an
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mrz 2011, 09:20
Moin,

nachdem ich nun langsam in meiner neuen Wohnung heimelich geworden bin, soll auch ein Pärchen neue Lautsprecher einziehen. ;-)
Aktuell besteht meine "Anlage" aus einer zusammengewürfelten Kombination aus diversen Komponenten, welche zum Teil einfach "vererbt" sind oder genutzt werden weil sie halt da sind. Nach und nach werde ich diesen Haufen "glatt" ziehen.

Jetzige Situation: 5.1

Front: Chario Syntar 100T
Center: Nubert Nuline CS-40
Rear: Kef K-120
Sub: Nubert Nujubilee AW-35
AVR: Yamaha RX-V465
AMP: Cambridge Audio 840W
+ HTPC mit XBMC für Musik (hauptsächlich FLAC) und Movies

Wie man sieht also bunt gemischt aus neueren Bauteilen und alten Dingen (K-120 sind über 15 Jahre alt).

Da sich meine Nutzung allerdings immer mehr in Richtung Stereo (Direct-Mode) verschoben hat sind die Rears sowie der Center testweise arbeitslos, und ich kann sagen das mir auch beim gelegentlichen Filmgenuss (2-4 pro Monat) auch ein 2.1 vollkommen ausreicht.

Der AVR ist zwar nicht die idealste Lösung als Vorverstärker, aber im Gegensatz zu einem alten NAD 314 fernbedienbar und außerdem bietet er digitale Eingänge um nicht den analogen OnBoard-Ausgang des HTPCs nutzen zu müssen. Tauschen kann / werde ich diesen später immer noch.

Die Cambrigde Amp soll weiter genutzt werden.


Daher soll das Budget für ein neus Pärchen "Front"speaker investiert werden.

Ein paar Anforderungen stell ich noch an die neuen Lautsprecher.

Gute Musikwiedergabe ohne besonders "gesounded" zu sein, keine nervenden Höhen oder übertriebene Bässe auch bei Lautstärken > Zimmerlautstärke. Der Raum ist etwa 25m² groß - kann aber durchaus wachsen, da es eine Investion für die nächsten Jahre sein soll und ein Umzug nicht ausgeschlossen ist -, die Lautsprecher stehen etwa 3,20 auseinander. Hörabstand ist ca. 2,80.
Außerdem sollten sie ein möglichst "modernes" Design aufweisen, einfache Quader sind nicht besonders ansprechend. Zusätzlich wäre eine Lack-Oberfläche interessanter als Holz-Funier, die Einrichtung hat zum großen Teil einen matt-weißen Korpus und "mittelgraue"-hochglanz Fronten, wo ich mir z.B. Eiche rustikal eher schwer neben vorstellen kann. Esche-schwarz wie die Chario würde gehen, aber was helleres schadet nicht. Höhe max. 1.15 / 1,20 und lieber schmal als breit. ;-)


Musikrichtung:

Meist etwas "härter", z.B. Nightwish, Linkin Park, Rammstein, aber auch ältere Sachen wie z.B. Dire Straits oder auch Joe Kocker, Phil Collins
Zwischendurch auch mal ruhigere Musik, aber kein Techno oder HipHop.
Übers Radio auch mal aktuelle Charts / Pop-Hits.


Preis: max. 3000 Euro


Nach einigem Surfen und bedingt durch die bisher guten Erfahrungen (im Familienkreis) mit Nubert-Lautsprechern steht aktuell die

- Nubert NuVero 11 (in perlweiss)

ganz oben auf meiner Liste, aber ohne vorher mich mal mit Alternativen die auf meine Anforderungen passen beschäftigt zu haben möchte ich das Geld auch nicht einfach ausgeben.
Ansonsten ist mir noch desöfteren die

- KEF XQ40 begegnet.


Gibt es noch andere Alternativen die man in Betracht ziehen könnte?

(Ich weiss nichts geht übers Probehören, und genau das wird auch passieren - ich möchte halt die Vorauswahl etwas einschränken.)
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2011, 09:33
WEnn ich mir so deine Voraussetzungen durchlese könnten passen:

ELAC aus der 190er oder 200er Serie
Revox Re:sound G Prestige (ggf. bei REvox nach der neuen C Serie fragen)
PIEGA
Audio Physic Yara
GGf auch eine Swans oder eine Quadral Platinum M

schau einfach mal durch, ggf fällt mir dann noch bissel was ein, wenn du eine Rückmeldung gibst.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Mrz 2011, 09:55
Moin

Die Quadral Platinium M4 oder M5 sind wirklich feine Lsp. fürs Geld die trotz neutraler Klangausrichtung nicht langweilig klingen.
Die Quadral Aurum Orkan VIII setzt hier nochmal einen drauf und insbesondere der Bändchen Hochtöner vermittelt feinste Klangfarben.
Ein ebenfalls sehr interessanter Lsp. ist die Cabasse Egea 3, die mit ihrem BC13 Koaxchassis unglaublich räumlich und relaxt klingt.

Da Du den kleinen Yamaha AVR als Vorstufe nimmst, lässt Du schon einiges an Klangpotenzial liegen, so zumindest meine Meinung.
Vorverstärker mit integriertem DAC sind selten, wenn also digitale Eingänge gefragt sind, bleibt man mit einem externen Gerät flexibler.

Jetzt gilt es verschiedene Lsp. Probe zu hören und zu vergleichen, die Favoriten vorzugsweise in den eigenen 4 Wänden.
Warum, der Raum in Verbindung mit der Aufstellung sind ein klangentscheidender Faktor der nicht unterschätzt werden sollte.

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 16. Mrz 2011, 12:56

Gibt es noch andere Alternativen die man in Betracht ziehen könnte?


Ja, auf jeden Fall, wobei das immer eine Frage des persönlichen Geschmacks bleiben wird.

Ich nenne einfach mal einige Alternativen, hören mußt Du selber. Quadral Aurum Orkan od. Wotan MKIII, Monitor Audio GX200, Odeon Rigoletto, die Liste ist nicht vollzählig.
twinmaster
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mrz 2011, 15:10
Mit Sicherheit auch "hörenswert".....

http://www.schlegelm...eference-aktion.html
raindancer
Inventar
#6 erstellt: 16. Mrz 2011, 18:41
Cabasse Iroise III oder Egea III wären mein Tip.

aloa raindancer
audiophilereinsteiger
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2011, 18:50
Ich würde mich an Deiner Stelle auf nuBert konzentrieren und da evtl. sogar eine Nummer höher gehen, auch wenn das Budget dann überschritten wird.

Dann ist Du Zukunftssicherung, d.h. Kamst Deine Anlage an Deinen Interessen und Budget ausgerichtet erweitern.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Mrz 2011, 18:53

audiophilereinsteiger schrieb:

Ich würde mich an Deiner Stelle auf nuBert konzentrieren und da evtl. sogar eine Nummer höher gehen, auch wenn das Budget dann überschritten wird.


Aha und kannst Du das auch begründen?

Saludos
Glenn
audiophilereinsteiger
Inventar
#9 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:03
Na Klar

Davon gibt es schon einige, das Paket wird ergänzt und Surround soll wohl beibehalten werden.

VG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:11

audiophilereinsteiger schrieb:
Na Klar

Davon gibt es schon einige, das Paket wird ergänzt und Surround soll wohl beibehalten werden.

VG


Vielleicht solltest Du den Thread nochmal durchlesen, damit Du erkennst was der TE in Zukunft möchte.

So und wo bitteschön ist jetzt deine Begründung bzgl. Nubert?

Saludos
Glenn
audiophilereinsteiger
Inventar
#11 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:14

GlennFresh schrieb:

audiophilereinsteiger schrieb:
Na Klar

Davon gibt es schon einige, das Paket wird ergänzt und Surround soll wohl beibehalten werden.

VG


Vielleicht solltest Du den Thread nochmal durchlesen, damit Du erkennst was der TE in Zukunft möchte.

So und wo bitteschön ist jetzt deine Begründung bzgl. Nubert?

Saludos
Glenn



Point taken. Das war mein Fehler, ich habe schlampigngelese.

Meine Begründung ist, das er das beste Preis-Leistungs-Verhaeltnis bekommt und mE seine Anforderungen sind erfüllt.

VG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:17
Dann verneige ich mich vor deinen hellseherischen Fähigkeiten...

Bei mir würdest Du mit deiner Begründung absolut falsch liegen, ich war von den beiden Nubert Topmodellen enttäuscht.

Saludos
Glenn
audiophilereinsteiger
Inventar
#13 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:18

GlennFresh schrieb:
Dann verneige ich mich vor deinen hellseherischen Fähigkeiten...

Bei mir würdest Du mit deiner Begründung absolut falsch liegen, ich war von den beiden Nubert Topmodellen enttäuscht.

Saludos
Glenn



Dem ist dann eben so.

VG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:24
Hallo TE,

Alternativen zum anhören,

Monitor Audio GS 60,
B&W CM 9 (8),
wenn auch nicht unbedingt modern,vllt kannst du eine Sonics Allegra mal anhören http://www.quantummusic.de/produkte_popup.php?id=6

Welcher Lautsprecher,
egal ob von mir oder einem anderen User vorgeschlagen,
jetzt klanglich DEINEN Geschmack am Besten trifft,
kannst du nur durch Probehören herausfinden,
letztendlich klingt ein Lautsprecher dann in deinem Raum unter Umständen nochmal ganz anderst,deshalb auch hier nochmal ausprobieren bevor du endgültig zuschlägst.

Gruss
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:34
Die GS20 wäre derzeit günstig bei Ebay zu haben, aber vorher unbedingt anhören!
Shai7an
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:40
Nabend,

danke für die interessanten Rückmeldungen.
Ich habe mir mal die Vorschläge angesehen, dazu aber dann gleich mehr. ;-)

@Glenn

Die Schwäche mit dem AVR als PreAmp ist mir bewusst, hatte ja im Eingangspost bereits geschrieben das er momentan einfach die bequemste (fernbedienbar) und einfachste (eingebauter DAC) Lösung ist. Der wäre aber quasi die nächste Baustelle - tendenziell gehts dann zur passenden Vorstufe der 840E und wahrscheinlich nem dacMagic.
Der HTPC wird wahrscheinlich zum NAS-System umfunktioniert und durch n kleinen Mediaplayer (z.B. PlayON!HD Mini) ersetzt. Zur Musikwiedergabe dann evtl. ne Sonos oder Squeezebox Lösung.

@einsteiger


Surround soll eigentlich nicht beibehalten werden, da ich es wie beschrieben kaum noch nutze und ich daher auch mit ner 2.1 Lösung gut leben kann.
Die NV14 von Nubert ist mir mit 1,40m einfach zu groß und kommt daher nicht in Frage.



So nun mal zu den Vorschlägen ;-)

Optisch gefallen mir die Quadral nicht sonderlich, ebenso die PIEGA.
Über die Swans bin ich auch schonmal gestolpert, besonders die M6002 und die Diva. Wobei die Erstere genial aussieht, aber leider nicht in den Raum passt.

Die Cabasse Egea 3 habe ich mal auf die "to-hear" Liste gesetzt.
Bei Audio Physics sagt mir die Yara nicht so zu, dafür aber die Sitara oder die Tempo, anhören werde ich sie mir nach Möglichkeit, bei der "kleinen" hab ich gelesen das sie im Bassbereich dahin tendieren könnte eine Sub-Unterstützug zubrauchen, bei der Tempo mach ich mir etwas "Sorgen" mit dem Seitlichen Tieftöner, da ich neben dem linken Speaker nur wenig Abstand (ca 20 cm) habe, der rechte Steht frei - nicht optimal, aber leider durch die suboptimale Türposition im Raum nicht anders lösbar.
Bei Elac bin ich an der 248 hängen geblieben, auch die werde ich versuchen zu hören.
Und die Revox Re:Sound macht zumindest optisch was her, mal sehen ob ich hier auch ne Möglichkeit finde.

Der Plan sieht in etwa so aus das ich mal die Alternativen beim Händler versuche zu hören und evtl. die Auswahl einzugrenzen. Etwa mitte April fahr dann ich mal Richtung Nubert um die NuVero live zu sehen / hören. Wenn sie mir zusagen würde ich versuchen in den möglichen 4 Wochen "Probezeit" die verbleibene Auswahl in den eigenen 4 Wänden zu vergleichen.


Edit: die Monitoraudio sind auch noch mit auf der Liste. Hab in Reichweite mit "Knopf-Hifi" in Düsseldorf auch n Händler der relativ viele der Vorschläge führt.


[Beitrag von Shai7an am 16. Mrz 2011, 19:48 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:47
Hallo,

je nachdem aus welcher Richtung du zu Nubert fährst,
vllt kommst du ja bei German Maestro,
ehemals MB Quart vorbei,
dann könntest du auch dort einen Termin zum Hören ausmachen,
oder mal anfragen wo deren Lautsprecher in deiner Nähe anzuhören wären.

Auf der "Highend on Tour" letztes Wochenende in Stuttgart wäre die Möglichkeit vorhanden gewesen Lautsprecher von German Maestro zu sehen, und hören.


http://www.german-maestro.de/DE/casa.htm

Gruss
Shai7an
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Mrz 2011, 19:52
Fahre vom Niederreihn da runter. Sind grob 500km und leider wirds wohl n Samstag werden, da ist nicht soviel Zeit fürn Zwischenstop, wird eh n Marathon - aber ich möchte auch vermeiden mich zu beeinflussen wenn ich die einfach bestelle und dann im Hinterkopf habe "jetzt wo sie schonmal da sind"
coyote83
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mrz 2011, 20:11
Hallo Shai7an,

da du im 1. Post von dir noch die XQ40 genannt hast, hier meine Erfahrungen.

Ich habe die XQ20 und betreibe sie am Yamaha 2067 (vorher Creek Evo 2). Für meinen Geschmack super LS für Musik wie Dire Straits und Phil Collins (auch mein Geschmack) Jedoch Nightwish, ACDC und recht rockige Sachen können sie nicht so gut. Wirkt alles nicht so differenziert sondern leicht breiig. Mir persönlich gefällts nicht so. Aber Geschmäcker sind ja verschieden, ich wollte dir nur meinen Eindruck schildern.

Grüße

coyote83
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Mrz 2011, 20:13
Hallo,

na dann "Gute Reise"

Du wirst ja zuvor schon Einiges anhören,
wahrscheinlich auch einen Favoriten dabei ausmachen.

Diesen Favoriten würde ich dann ausleihen um ihn in deinem Raum zu Hören,
dann würde ich mir dazu zeitgleich die NuVero bestellen,
und du hättest einen ehrlichen Vergleich.

Ich will die NuVero keinesfalls schlecht reden,
aber sie vollbringt auch keine Wunder wie von manchen immer zu hören ist.

Linkin Park und ähnliches geht für mich trotz "gedämpfter" Stellung der Höhen am Lautsprecher nur in Verbindung mit Betätigen des Höhenreglers,
wenn es laut wird ist es mir sonst unangenehm.

Bei Dire Straits &Co frage ich mich warum die Räumlichkeit des hochgelobten Lautsprechers nur durchschnittlich ausfällt.

Trotzdem kann es ja gerade der Lautsprecher sein welchen DU suchst.

Aber die 500km Fahrt,neee,
lass dir die Dinger zum Vergleich zuschicken und gut iss.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 16. Mrz 2011, 20:14 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 16. Mrz 2011, 20:16

weimaraner schrieb:

Aber die 500km Fahrt,neee,
lass dir die Dinger zum Vergleich zuschicken und gut iss.


Absolut!
Shai7an
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Mrz 2011, 20:46
Ach ich verbinde die Fahrt mit einem kleinen Trip mit meiner besseren Hälfte, aufm Rückweg ne Nacht in Heidelberg oder so und schon ist das alles garnicht mehr nur wegen ein paar Lautsprechern sondern auch noch mit nem netten Wochenende als Bonus.
audiophilereinsteiger
Inventar
#23 erstellt: 16. Mrz 2011, 22:01

weimaraner schrieb:
Hallo,


Bei Dire Straits &Co frage ich mich warum die Räumlichkeit des hochgelobten Lautsprechers nur durchschnittlich ausfällt.

Gruss


Nun was für eine Quelle wird denn verwendet. ich habe kuerzlich ein Vergleichshören gemacht: MP4 vs. ALAC vs. CD vs. SACD.

Klarer Gewinner die SACD vor ALAC, MP4 klang wie unter den Muehlsteinen.

VG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:19

audiophilereinsteiger schrieb:
Nun was für eine Quelle wird denn verwendet. ich habe kuerzlich ein Vergleichshören gemacht: MP4 vs. ALAC vs. CD vs. SACD.


Hallo,

ich besitze nur CDs und SACDs,
und an diesen wird es kaum liegen wenn andere Lautsprecher da famoses leisten



@TE,

viel Spass in HD,
das Schloss ist zwar kein Neuschwanstein,aber trotzdem interessant.

In der Altstadt muss man sich Abends beeilen,
um 12 Uhr werden die Bordsteine hochgeklappt

Gruss
audiophilereinsteiger
Inventar
#25 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:25

weimaraner schrieb:

audiophilereinsteiger schrieb:
Nun was für eine Quelle wird denn verwendet. ich habe kuerzlich ein Vergleichshören gemacht: MP4 vs. ALAC vs. CD vs. SACD.


Hallo,

ich besitze nur CDs und SACDs,
und an diesen wird es kaum liegen wenn andere Lautsprecher da famoses leisten

Gruss


Sorry, aber das hängt schon davon ab, womit Du abspielst. Wasist das?

VG
Thomas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:27

audiophilereinsteiger schrieb:

Sorry, aber das hängt schon davon ab, womit Du abspielst. Wasist das?

VG
Thomas


Aha, eine interessante Sichtweise wie ich finde....

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:30

audiophilereinsteiger schrieb:

Sorry, aber das hängt schon davon ab, womit Du abspielst. Wasist das?


Es nennt sich CD Player oder SACD Player

Erkläre doch mal diese "Abhängigkeit" im Bezug auf die NuVero

Gruss
audiophilereinsteiger
Inventar
#28 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:45

weimaraner schrieb:

audiophilereinsteiger schrieb:

Sorry, aber das hängt schon davon ab, womit Du abspielst. Wasist das?


Es nennt sich CD Player oder SACD Player

Erkläre doch mal diese "Abhängigkeit" im Bezug auf die NuVero

Gruss



Keine, aber die Diskussion ging auch um Klangunterschiede.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:49

audiophilereinsteiger schrieb:

Keine...


Stimme dir zu

Wenn du genaue Angaben meiner Anlagen suchst,
schau in mein Profil.

Gruss
Shai7an
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Mrz 2011, 08:13

weimaraner schrieb:

@TE,

viel Spass in HD,
das Schloss ist zwar kein Neuschwanstein,aber trotzdem interessant.

In der Altstadt muss man sich Abends beeilen,
um 12 Uhr werden die Bordsteine hochgeklappt

Gruss


Danke für den Tip.8)

So wie es aussieht wird es wohl das zweite April Wochenende werden - da kann ich in der Woche vorher n Termin beim Händler machen und schon mal was hören gehen.
Shai7an
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Apr 2011, 18:38
Hiho,

heute war mein Termin beim Händler und daher mal ein kleines Update.

Gehört habe ich:

- Monitor Audio RX8
- Audium Comp 5
- Cabasse Bora
- Odeon Rigoletto
- Gamut Phi5
- Geithain ME 100

(alle an einem Cambridge Audio 840 v2 + 840C)

Favorit bisher: Cabasse Bora


Aber mal ein paar Details.

Monitor Audio RX8 - hat die Bühne gut aufgebaut, gefühlt allerdings eher vom Hörer distanziert und mehr "hinter" die Lautsprecher.

Audium Comp 5 - der Klang kam viel besser zum Ohr, dafür meiner Meinung nach nicht so bühnenhaft wie die Monitor Audio.

Erstes Zwischenfazit war daher der Wunsch nach einer Mischung aus Audium & Monitor Audio.


Cabasse Bora - WOW. :-) für ne Kompakte ist das Ding ja schon n ordentlich groß - trotzdem hatte ich Zweifel, aber dann kamen die ersten Töne und ich war begeistert. Hier hat die Musik einfach Spaß gemacht: feine Höhen, ausreichend Tiefgang und eine Bühne bei der man das Gefühl hatte mitten drin statt nur dabei zu sein, eben die oben erwähnte Mischung aus Audium und Monitor Audio und dazu einfach lebendig.


Odeon Rigoletto - an sich ein schöner Klang, aber die Höhen, z.B. bei Norah Jones, hatten den Hang dazu anstrengend zu wirken. Wohl bedingt durchs Horn litt die Bühne wenn man sich vom optimalen Hörplatz zur Seite entfernte, außerdem brach die Bühne bei geringer Lautstärke drastisch ein.

Gamut Phi5 - ähnlich gute Bühne wie die Cabasse, aber etwas zurückhaltender - im direkten Vergleich klang sie etwas "schüchtern" Vergleich.

Geithain ME 100 - neutraler Klang. Bei jedem Stück von Mark Knopfler über Norah Jones bis hin zu Nightwish und U2 durchweg nicht aus der Ruhe zu bringen, was aber auch im Vergleich zu den Cabasse etwas langweilig wirkte.


Die Egea 3 hatte der Händler heute leider nicht da, nachdem ich aber in den eigenen 4 Wänden mal ein wenig gemesse habe scheidet diese wohl leider aus - durch die Maße bekomm ich diese wohl nicht eingedreht ohne dabei die Schublade vom Lowboard zu versperren.


Am Samstag gehts mit dem Küchenfeldwebel nach Heidelberg mit einem Ausflug nach Gmünd, mal sehen ob und was die NuVero-Serie zu meinem heutigen Klangerlebnis sagen wird.


Gruß,

Lars


[Beitrag von Shai7an am 06. Apr 2011, 08:05 bearbeitet]
Shai7an
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Apr 2011, 13:26
Update2:

Die Egea 3 werde ich nun doch noch zum Vergleich hören, mein Händler bestellt extra eine. Und naja evtl. bekomme ich sie doch untergebracht - dann werden sie halt zum Hören vorgezogen und eingedreht und bei Nichtgebrauch müssen sie ein wenig in die Ecke zurückweichen.

Grund: Die Regierung war von den "Dingern auf so Ständern" überhaupt nicht angetan


PS: Weiß jemand ob sich die Maßangaben Breite (29)/ Tiefe (41) auf den Sockel beziehen oder auf den Korpus?
Wenns der Sockel ist, dann wäre der Korpus lt. Bildern geschätzt etwa 2-3cm schmaler was besser passen würde. ;-)

Gruß,

Lars
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 06. Apr 2011, 14:29
Hi

Ich habe die neuen Cabasse nur gehört, nicht vermessen, aber ruf doch mal deinen Händler an!
Die Egea spielt einen Tick gelassener als die kleinere Bora, aber so groß fand ich den Unterschied gar nicht.
Das ist natürlich auch abängig wie groß der Raum ist und wie laut man für gewöhnlich hört, probiere es aus.

Die Cabasse lassen sich IMHO wandnah betreiben, aber freistehend ist natürlich wie fast immer optimal.
Also, zum nebenbei hören kann sie ruhig stehen bleiben und beim Geniessen darf sie aus der Ecke raus!

Mir hat die Cabasse Bora und Egea ebenfalls sehr gut gefallen, sonst hätte ich sie Dir nicht wirklich vorgeschlagen.
Ich werde mir demnächst die Bora gönnen, für meinen zweiten Hörraum (knapp 30qm) ist sie der perfekte Lautsprecher.

Saludos
Glenn
Tricoboleros
Inventar
#34 erstellt: 06. Apr 2011, 15:33
Hi,

weiß jemand wo man die Cabasse Bora im Köln/bonner Raum hören kann?

Hat mich jetzt neugierig gemacht
Shai7an
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 06. Apr 2011, 15:44
Ich war bei Knopf Hifi in Düsseldorf.
Am besten mit Termin denke ich.


[Beitrag von Shai7an am 07. Apr 2011, 05:44 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#36 erstellt: 06. Apr 2011, 16:34
Danke
ruhri
Stammgast
#37 erstellt: 07. Apr 2011, 10:01
Hallo,

ich bringe mal die Canton Reference 5 ins Spiel.

http://www.hifi-schl...wieder-eingetroffen-

Ich finde, die Box spielt in allen Musikrichtungen einwandfrei.

Außerdem würde ich mir überlegen, ob es nicht auch für weniger Geld geht. Die Magnat Quantum 705 spielt zum Beispiel Rock und Pop auf einem Niveau, das m. E. für einen nicht optimierten Raum oder besondere Ansprüche völlig ausreicht. Außerdem würde sie auch optisch gut zum Rest passen (soweit ich das anhand der Beschreibung beurteilen kann).

Von Boxen, die ausschließlich über Fachhändler vertrieben werden, würde ich abraten: Man kennt das ja: Angebot verkleinern, Preise erhöhen, Gewinnmargen maximieren. Das Spiel muss man ja nicht mitspielen.

Viele Grüße

Ruhri
dommii_old
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 07. Apr 2011, 19:39
Da du nach neutraler Wiedergabe fragst wären vielleicht auch Studio-Monitore für dich interessant.

Bei 3000€ würde ich dir zwei Adam A8X mit zwei SUB12 empfehlen, macht dann 3200€.
haeni1
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 08. Apr 2011, 16:48
Hallo

hör dir mal unbedingt die Linn Majik 140 an.
Die Elektronik von Linn find ich nicht so toll, die Lautsprecher hindoch super.
Kostenpunkt neu 2400 Euro

Gruss haeni
M.Andersen
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Apr 2011, 08:12
Man kann Lautsprecher ohne Ende auflisten und doch möglicherweise selbst in diesem Preisbereich enttäuscht werden.

Ich habe die Opera Quinta, ein Standlautsprecher, der sehr ehrlich die tatsächliche Musik abbildet. Also wenig gesoundet ist.

Wer es gerne besonder analytisch bis in höchste Höhen möchte kauft sich deutsche Lautsprecher von Canton oder Heco; MIR GEFALLEN SIE NICHT.

Für die Quinta ( UPE 2.900,-- € / Paar ) habe ich 1650,--€ in Bonn bezahlt.

Im vorigen Jahr habe ich einen kleinen Hörbericht verfasst.
Bei Intersse einfach einmal reinschauen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1533.html

Zusätzlich gab es einen ( ausnahmsweise ) brauchbaren Test
in Image Hifi.

Gut gefallen haben mir übrigens auch die B&W CM 8, die ähnlich ausgelegt ist.

Viel Spass beim Probe hören.
audiophilereinsteiger
Inventar
#41 erstellt: 09. Apr 2011, 08:32
auch die Burmester B20 sind gute Allrounder in diesem Preissegment, auch wenn etwas über der Preisgrenze angesiedelt
Eminenz
Inventar
#42 erstellt: 09. Apr 2011, 08:35
Durchaus auch ein Ohr wert sind die Lautsprecher von Vroemen.
Shai7an
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 10. Apr 2011, 14:22
Mahlzeit,

danke für die weiteren Antworten.

Eine Sub-Kombi fällt raus, da ich wohl

a) keinen Sub (oder 2) vernünftig in der Front plazieren kann

und

b) die Regierung wohl mit harten Sanktionen reagieren wird


Ich habe mir inzwischen mal bei Nubert vor Ort verschiedene Lautsprecher angehört

NuVero 11
NuVero 10
NuLine 102

Also die 10er ist relativ schnell rausgefallen, im Vergleich zu 11 und zur 102 klang diese einfach "dumpf".

Die 102 und die 11er waren bei vielen Liedern kaum auseinander zu halten. Grade bei gemäßigter Lautstärke ist der Unterschied meiner Meinung nach fast bei 0 gewesen. Gefühlt gab es die meiste Differenz bei "hohen" Stücken wie z.b. Norah Jones, hier hatte die 11er einfach ein wenig die Nase vorn.
Dire Straits mit Money for Nothing z.b. klang auf der 102 schon fast vollständiger.

Beide klangen auf jeden Fall nicht schlecht, bei gehobener Lautstärke war die Musik sehr präsent, bei gemäßigter Lautstärke fehlte etwas die "Spritzigkeit" wie sie die Cabasse hatte und erinnerte mich an die gehörte Gamut.

Für den direkten Vergleich überlege ich noch zusammen mit der Regierung mal ein Paar kommen zu lassen, wobei wirklich groß die Frage im Raum steht ob uns die optische Aufwertung in Verbindung mit den (für den (Musik)-Geschmack) eher geringeren Klangverbesserungen von 102 zur 11er wirklich 1200 Euro wert sind.


(Mal davon ab das die Regierung die Egea 3 noch nicht gesehen hat und nicht weiss das hier wohl eine nicht ganz so schlanke Lösung auf sie zukommen könnte )


Schönen Sonntag noch und viel Spaß bei diesem genialen Wetter,

Lars


PS: Heidelberg war wirklich genial und mit dem Wetter hatten wir natürlich auch noch extra Glück. - Somit ist der Küchenfeldwebel auch etwas gnädiger gestimmt.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 10. Apr 2011, 15:12
Ich hoffe mal für dich,deine Freundin ist nicht ganz Dominant wie du sie darstellst

Gruß Tom


PS : Wenn es auch etwas billiger oder teurer sein darf könnte ich dir noch eine XTZ 99.38 oder die Divine aus gleichem Hause Empfehlen !
dommii_old
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 10. Apr 2011, 19:04
Bei den Nubert muss ich dir bezüglich deiner Anforderungen leider in die Parade fahren, denn neutral ist keine Nubert, die sind alle auf mehr Bass gesoundet.

Sollte dir das zusagen fallen warscheinlich auch viele andere Empfehlungen weg.
Shai7an
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 11. Apr 2011, 05:52

Tom.C schrieb:
Ich hoffe mal für dich,deine Freundin ist nicht ganz Dominant wie du sie darstellst

Gruß Tom


Nein, so schlimm ist es dann auch nicht. Ich denke viele kennen das. Man(n) muss sie langsam heranführen und auf das Kommende vorbereiten
Nur eine Version mit Kompaktboxen auf Ständern lehnt sie rigoros ab - was ich garnicht so verkehrt finde, da mir optisch ne Standbox auch besser gefällt. ;-)


dommii schrieb:
Bei den Nubert muss ich dir bezüglich deiner Anforderungen leider in die Parade fahren, denn neutral ist keine Nubert, die sind alle auf mehr Bass gesoundet.

Sollte dir das zusagen fallen warscheinlich auch viele andere Empfehlungen weg.


Das Gefühl hatte ich jetzt nicht umbedingt. Habe mir ja ein paar angehört und einen kräftigeren Bass als bei denen die ich bisher gehört hatte habe ich nicht wirklich rausgehört. Was die Nubert im Vergleich haben ist einen Frequenzgang der tiefer reicht, was sicherlich im Heimkinobetrieb oder bei Musik mit richtig tiefen Tönen von Vorteil ist. Beides trifft bei mir jetzt allerdings nicht (oft) zu, so dass es kein Auswahlkriterium ist.

Das ist zumindest mein subjektives Hörempfinden gewesen, vielleicht sind meine Ohren auch einfach versaut
Im Vergleich (aus der Hörerinnerung) mit meinen kleinen Chario, würde ich den Nubert einen ähnlichen, aber etwas detailreicheren Klang, zuschreiben.
Meischlix
Inventar
#47 erstellt: 11. Apr 2011, 19:08
Hi,

Nuberts haben eigentlich keine Bassanhebung. Die höheren Serien (Nulines, Nuveros) spielen sehr sehr neutral, was man auch an den Frequenzgängen sieht die bei Nubert mit angegeben werden (Freifeld, was dann der Raum dann damit macht ist eine andere Sache).

Einigen Nuboxen (381, 481, 681) sagen manche ein leichte Anhebung im oberen Bassbereich nach. Auf den Messungen sieht man da evtl auch Abweichungen (+1-1,5 dB nahe am -3 dB-Punkt) die hörbar sein könnten und zumindest etwas deren Ruf als "Nubert's Spaßboxen" bedingen. Interessanter Weise bereinigt ein ATM dieses Ungleichmäßigkeit wieder.

Grüße
Meischlix
pravasi
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 13. Apr 2011, 10:44
Die Nuvero 14 waren jetzt schon mal öfters gebraucht im Numarkt zu haben.
1-2 Jahre alt,um die 3000€ rum.
Shai7an
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 14. Apr 2011, 15:23
Die Nuvero 14 ist mir allerdings zu groß. Klar sehen 1,40 imposant aus, aber so Türme sind auch recht dominant im Raum.

Habe inzwischen die Cabasse Egea 3 und die Kef XQ40 gehört.
Die Unterschiede zwischen der Bora und der Egea sind wirklich maginal. Optisch wirkt die Bora etwas "pummelig". Die Egea in Hochglanz Schwarz kommt schon sehr edel daher.

Erste werde ich über das Osterwochenende ausgiebig hier in meinen eigenen 4 Wänden Probehören und als stellvertretene Nubert-Box wird die NuWave 105 herangezogen - lt. Nubert-Forum ist die Nuvero 11 zwar in allem etwas "besser", aber die klangliche Ausrichtung ist ähnlich und so spare ich mir erstmal das hin und herschicken.


Bei der Kef XQ40 war der Bassbereich meiner Meinung nach nicht ganz so präzise wie bei der Cabasse und im Hochton klang sie teilweise etwas schrill / nach "Metall".

To be continued....
Meischlix
Inventar
#50 erstellt: 14. Apr 2011, 16:02
Hi,

die Nuwave ist meiner Meinung nach deutlich unter der NV11 anzusiedeln. Ich selbst kenne zwar nur den Vergleich zwischen der Nuline 102 (quasi der Bruder der 105er aus der rezenten Serie) und den Nuveros, aber da besteht ein sehr deutlich hörbarer Unterscheid, allein schon in der Auflösung des Hoch- und Mitteltons (mir war damals das NV-Set aber etwas zu teuer). Zudem ist der Tiefgang auch nicht zu vergleichen (die 102/-5 sind relativ bassschwach), schau Dir einfach mal die entsprechenden Datenblätter an. Ich kann Dir versichern, dass man auch das hört

Grüße
Meischlix
Shai7an
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Apr 2011, 19:58
Die Cabasse habe ich heute nach Feierabend abgeholt und aufgestellt. Naja danach musste ich sie erst einmal ruhen lassen - die Regierung durfte ihre Serien gucken

Jetzt hab ich noch ein bisschen Zeit und lausche gerade der "Dire Straits - Brothers in Arms". Trotz gedämpfter Lautstärke (laut Pegelmesser zw. 45 und 55 db) klingen sie schon angenehm voll und man hat trotzdem das Gefühl das die Musik den Raum füllt.

Stehen etwa 3,20 auseinander, Position etwa 2,80-2,90 Abstand zu jedem Lautsprecher - leucht eingedreht, aber die gedachte Linie vom Hochtöner aus geht etwa 15cm - 20cm am Ohr vorbei. (mehr lässt die Wandnähe der linken Box nicht zu)


Mal gucken wie am Wochenende der direkte Vergleich zur Nubert, bzw auch zu meiner kleinen Chario ist. Aus der Hörerinnerung würde ich aber auf ein dickes Plus zu Gunsten der Cabasse tippen.


So, mehr dann später...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher | Stereo | 3000 Euro
sinik am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  33 Beiträge
Lautsprecher bis 3000 Euro
m00 am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  32 Beiträge
Boxen bis 3000 Euro
nidiry am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  23 Beiträge
Lautsprecher bis 3000?/Stück
Punxsutawney_Phil am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  29 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher bis 700 Euro
audiophil99 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  8 Beiträge
Stereo Lautsprecher bis 200 Euro
Denebor am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  2 Beiträge
Große Auswahl = schwierige Entscheidung! Lautsprecher + Verstärker bis 3000? Budget
MikeAir87 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  13 Beiträge
Stereo System mit Verstärker bis 3000?
Silencebreaker am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  8 Beiträge
Suche kompakte Standlautsprecher bis 3000 Euro
Bauheini am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  22 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher bis 200 Euro.
birdmasta am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Nubert
  • Linn
  • KEF
  • Magnat
  • Unison Research
  • NAD
  • JBL
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedRobinFoley
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.752